Essen, Rezepte, Kochtechniken

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 13341
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von firlefanz11 »

Misterfritz hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 11:34 Dafür mache ich ein sehr gutes Labskaus ;)
Lass das Frems nicht lesen! Der lungert dann nur noch vor Deiner Haustür rum, und dann wirste ihn nimmer los... :D
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Misterfritz hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 11:34 Habe ich probiert und als nichts für mich eingestuft.

Dafür mache ich ein sehr gutes Labskaus ;)
Das mag ich auch sehr gern. Aber meine Berliner Pflanze hält sich davon fern... ;) Auch ist Corned Beef hier in Pommern ums Verrecken nicht zu bekommen.

Dafür haben wir hier als überraschend lecker die Kaszanka z wątróbką (Grütze mit Blut und Leber) in der Pfanne gebraten kennengelernt. Kauft man hier so wie bei uns in Deutschland Bratwurst. Man kann sie dann aus der Wursthaut drücken und in der Pfanne knusprig anbraten, für das Auge noch etwas Zwiebelbrocken dazugeben... Ist aber nix für die schlanke Linie!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

H2O hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 11:42 Das mag ich auch sehr gern. Aber meine Berliner Pflanze hält sich davon fern... ;) Auch ist Corned Beef hier in Pommern ums Verrecken nicht zu bekommen.

Dafür haben wir hier als überraschend lecker die Kaszanka z wątróbką (Grütze mit Blut und Leber) in der Pfanne gebraten kennengelernt. Kauft man hier so wie bei uns in Deutschland Bratwurst. Man kann sie dann aus der Wursthaut drücken und in der Pfanne knusprig anbraten, für das Auge noch etwas Zwiebelbrocken dazugeben... Ist aber nix für die schlanke Linie!
Du kannst Corned Beef sehr gut selbst machen.

Du brauchst Fleisch von der Schulter.

Die gleichen Gewuerze wie zur Herstellung von suesauren Gurken, Lorbeer, Senfkoerner etc etc und Salzlauge wie zB fuer Eisbein. Essig auch.

Das ganze poekeln und fertig ist Silver Side, sprich corned beef.

Aufwendig aber wenn es nicht vom Metzger erhaeltlich ist, danss selbst ist der Koch
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 27207
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Misterfritz »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 10:37 Du kannst Corned Beef sehr gut selbst machen.
Da dürfte ein "Care-Paket" aus dem Westen die einfachere Lösung sein. ;)
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Bogdan
Beiträge: 145
Registriert: Mo 23. Jan 2023, 14:41

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Bogdan »

Misterfritz hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 11:34 Habe ich probiert und als nichts für mich eingestuft.

Dafür mache ich ein sehr gutes Labskaus ;)
Wenn Sie in Osten Deutschland sind, bitte einmal tote Oma probieren.
Gibt es auch in Norddeutschland unter anderen Namen.
Fällt mir gerade nicht ein und Google verrät es mir nicht auf den ersten Blick.
Sieht komisch aus, schmeckt aber gut.
Okay, will ich aber nicht jede Woche haben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_Oma

Saumagen schmeckt ein wenig fade. Zumindest war der so, denn ich
in der Gaststätte bekommen haben so. Keine Ahnung, ob das so sein muss.
„Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand und die Moral. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
Spruch von Bogdan um ein Wort ergänzt.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 27207
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Misterfritz »

Bogdan hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 11:26 Wenn Sie in Osten Deutschland sind, bitte einmal tote Oma probieren.
Mag ich nicht.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Misterfritz hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 11:09 Da dürfte ein "Care-Paket" aus dem Westen die einfachere Lösung sein. ;)
Ja, das haben wir tatsächlich zu Weihnachten (mit 3 Wochen Verspätung) bekommen. Pommersche Leberwurst aus Deutschland... die ist hier in Pommern/Polen nicht zu bekommen. Und natürlich Corned Beef... hier auch nicht zu bekommen. Noch zum Schmunzeln: Unser deutscher "Versorger" nannte sein Care-Paket "Kehrpaket". :thumbup: :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Misterfritz hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 11:09 Da dürfte ein "Care-Paket" aus dem Westen die einfachere Lösung sein. ;)
Ich glaube in D gibt es Corned Beef nur in Dosen und das ist nicht was man in GB und Australien u.a. unter corned beef versteht.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 01:33 Ich glaube in D gibt es Corned Beef nur in Dosen und das ist nicht was man in GB und Australien u.a. unter corned beef versteht.
Nein, das stimmt so nicht. "Corned Beef" in Dosen wird aus Argentinien und Brasilien importiert... kein wirklicher Genuß, weil der leicht säuerliche Geschmack des Gelees von deutschem Corned Beef für mich das Maß aller Corned Beefs ist. Esse ich sehr gern als Brotbelag... und den vermisse ich hier in Polen. Das aus Süd-Amerika importierte Corned Beef ist (meine Erfahrung!) ziemlich fettig und "geschmacksneutral". Ich meine (vor 70 Jahren!), das US-amerikanische Corned Beef in Dosen hatte genau die Zusammensetzung, an die wir uns in Deutschland sehr gewöhnt haben. Zumindest bei REWE und PENNY so im Wurstsortiment zu finden.

Corned Beef in Dosen (das aus Süd-Amerika gewohnte) kann gut sein, um eine Kartoffelsuppe gehaltvoller zu gestalten... dann ist aber vermutlich mit Pfeffer und Salz und Brühwürfeln Nacharbeit erforderlich. Meine Frau bereitet Kartoffelsuppe ganz ohne Fleischzugabe mit viel Porree und Mohrrüben zu, damit ich nicht unter meinem eigenen Gewicht zusammenbreche. ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 10:37 Du kannst Corned Beef sehr gut selbst machen.

Du brauchst Fleisch von der Schulter.

Die gleichen Gewuerze wie zur Herstellung von suesauren Gurken, Lorbeer, Senfkoerner etc etc und Salzlauge wie zB fuer Eisbein. Essig auch.

Das ganze poekeln und fertig ist Silver Side, sprich corned beef.

Aufwendig aber wenn es nicht vom Metzger erhaeltlich ist, danss selbst ist der Koch
Dazu eine Anmerkung eines gelernten Polen:

Polen sind ganz überwiegend auf Schweinefleisch "abonniert"... fast in jeder Form. Massenware, die recht preisgünstig gehandelt wird. Ich mag das Fleisch nicht... auch schon nicht in Deutschland. Wenn Fleisch, dann Huhn aus den Beskiden. Geschmacklich und auch vom Geruch her ganz ordentlich.

Gutes Rindfleisch gibt es in unseren Supermärkten kaum, und handwerklich arbeitende Fleischereien sind mir in Kamień Pomorski bisher auch nicht aufgefallen. Das Angebot in verschweißten Plastikschalen portioniert für Brühsuppe, Gulasch, Steaks, zermahlen zu Tatar. In jeder Form zubereitet fast ohne den herzhaft verlockenden Fleischgeschmack. Selbst Gulasch mit viel Gewürz ist dahingehend kaum etwas zu entlocken. Ergebnis: Freiwilliger Verzicht!

Meine Vermutung: Durchweg das Fleisch ausgemergelter und abgemolkener Milchkühe; wenn man so will: Resteverwertung. Könnte ja sein, daß Ihre Zubereitung daraus doch noch ein brauchbares Corned Beef herauszaubert. Dazu muß ich mich mit meiner Frau beraten.
Nockermann

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Nockermann »

Kann man denn in Polen nicht auch gutes Wild bekommen? Polen hat doch noch große Waldgebiete. Da müsste es von Wild nur so wimmeln.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 27207
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Misterfritz »

Nockermann hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 10:12 Kann man denn in Polen nicht auch gutes Wild bekommen? Polen hat doch noch große Waldgebiete. Da müsste es von Wild nur so wimmeln.
H2O bekommt sogar regelmässig Besuch von dem Wild :p
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Nockermann hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 10:12 Kann man denn in Polen nicht auch gutes Wild bekommen? Polen hat doch noch große Waldgebiete. Da müsste es von Wild nur so wimmeln.
Nun ja, das Wild gibt es hier schon; aber eben lebendig...Fasane, Hasen, Füchse, Rehe, Wildschweine und ich freue mich sogar über deren Besuch auf meinem Naturgrundstück :) Ok, Wildschweine sind schon gelegentlich lästig. Aber nicht unbedingt zum Verzehr geeignet... "afrikanische Schweinepest"... hochansteckend und tödlich für Mastschweine in Massentierhaltung. Aber zum Verkauf von Wildfleisch... habe ich hier noch nie gesehen. Was es gibt: Sehr große Gehege mit Damwild, das ganz sicher vermarktet wird. Da könnte ich nachfragen... fürchte mich aber vor der Folge meiner Frage... etwa, daß der Landwirt seine Flinte schnappt und mir einen Damhirsch abschießt. :(
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Bogdan hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 11:26 Wenn Sie in Osten Deutschland sind, bitte einmal tote Oma probieren.
Gibt es auch in Norddeutschland unter anderen Namen.
Fällt mir gerade nicht ein und Google verrät es mir nicht auf den ersten Blick.
Sieht komisch aus, schmeckt aber gut.
Okay, will ich aber nicht jede Woche haben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_Oma

Saumagen schmeckt ein wenig fade. Zumindest war der so, denn ich
in der Gaststätte bekommen haben so. Keine Ahnung, ob das so sein muss.
Der Beschreibung im Wiki zufolge vermute ich, daß die "Tote Oma" unserer norddeutschen "Rinderwurst" (nicht zu verwechseln mit der Frankfurter Rindswurst!) entspricht: Eine grau-grützige Wurstmasse, die zu Salzkartoffeln als warme Fleischbeilage gereicht wird. Eine ziemlich fettige und geschmacklich flaue Angelegenheit, aber in den Jahren zwischen 1945 bis 1955 als sättigende Hauptmahlzeit sehr geschätzt. Ich vermute einmal, daß unsere polnische Kaszanka sehr ähnlich zusammengesetzt ist, allerdings sehr viel besser gewürzt... mit Blut und Leber als "Kaszanka z wątróbką" eine sehr leckere Beilage, wenn man sie in der Pfanne kroß anbrät... ebenfalls als Beilage zu Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 27207
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Misterfritz »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 11:21 Der Beschreibung im Wiki zufolge vermute ich, daß die "Tote Oma" unserer norddeutschen "Rinderwurst" (nicht zu verwechseln mit der Frankfurter Rindswurst!) entspricht: Eine grau-grützige Wurstmasse, die zu Salzkartoffeln als warme Fleischbeilage gereicht wird. Eine ziemlich fettige und geschmacklich flaue Angelegenheit, aber in den Jahren zwischen 1945 bis 1955 als sättigende Hauptmahlzeit sehr geschätzt. Ich vermute einmal, daß unsere polnische Kaszanka sehr ähnlich zusammengesetzt ist, allerdings sehr viel besser gewürzt... mit Blut und Leber als "Kaszanka z wątróbką" eine sehr leckere Beilage, wenn man sie in der Pfanne kroß anbrät... ebenfalls als Beilage zu Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln.
Könnte auch sowas gemeint sein
https://de.wikipedia.org/wiki/Wurstebrot
Ich mag es nicht ...
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Misterfritz hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 11:34 Könnte auch sowas gemeint sein
https://de.wikipedia.org/wiki/Wurstebrot
Ich mag es nicht ...
Die "Rinderwurst" gab es damals... also vor 70 Jahren etwa.... in glasigen Schläuchen, die der Schlachter in Portionen schnitt. Dem Text zufolge könnte die "Rinderwurst" aber genau diese Wurstmasse gewesen sein. Ich habe das Zeug "ewig" nicht mehr gesehen oder gegessen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 27207
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Misterfritz »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 11:46 Die "Rinderwurst" gab es damals... also vor 70 Jahren etwa.... in glasigen Schläuchen, die der Schlachter in Portionen schnitt. Dem Text zufolge könnte die "Rinderwurst" aber genau diese Wurstmasse gewesen sein. Ich habe das Zeug "ewig" nicht mehr gesehen oder gegessen.
Hmm, ich meinte eigentlich das, was mit "Tote Oma" gemeint sein sollte.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
elmore
Beiträge: 782
Registriert: Mo 10. Okt 2022, 17:57

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von elmore »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 09:03 ... dann ist aber vermutlich mit Pfeffer und Salz und Brühwürfeln Nacharbeit erforderlich. Meine Frau bereitet Kartoffelsuppe ganz ohne Fleischzugabe mit viel Porree und Mohrrüben zu, damit ich nicht unter meinem eigenen Gewicht zusammenbreche. ;)
Eine gute Kartoffelsuppe braucht auch nicht zwingend eine Fleischeinlage.

Konervierte Vampirnahrung ist nicht meins. Da bin ich raus.

Und wenn schon für Kartoffelsuppe eine Fleischeinlage sein muss, dann entweder ausgelöster Ochsenschwanz oder Beinfleisch vom Rind, ebenfalls sorgfältig von Fett- und Gelatineresten gesäubert. Dann hält das auch die Wampe auf BMI-Wunschgröße. Und viel wichtiger, den Stockzahn wässrig. :D
Putin ist kein Politiker, sondern ein krimineller Schwerverbrecher
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Misterfritz hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 11:49 Hmm, ich meinte eigentlich das, was mit "Tote Oma" gemeint sein sollte.
Das meinte ich eigentlich auch; nur rätselte der Kollege @Bogdan herum, wie das Zeug wohl in Norddeutschland geheißen haben mag. Und deshalb kramte ich in meinen Erinnerungen mit Googles Hilfe... :)
Benutzeravatar
Bogdan
Beiträge: 145
Registriert: Mo 23. Jan 2023, 14:41

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Bogdan »

Misterfritz hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 11:49 Hmm, ich meinte eigentlich das, was mit "Tote Oma" gemeint sein sollte.
Das Gericht habe ich gemeint und es sah genau so aus.

https://www.gutekueche.de/tote-oma-rezept-10562
„Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand und die Moral. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
Spruch von Bogdan um ein Wort ergänzt.
Benutzeravatar
Bogdan
Beiträge: 145
Registriert: Mo 23. Jan 2023, 14:41

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Bogdan »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 13:32 Das meinte ich eigentlich auch; nur rätselte der Kollege @Bogdan herum, wie das Zeug wohl in Norddeutschland geheißen haben mag. Und deshalb kramte ich in meinen Erinnerungen mit Googles Hilfe... :)
Ich habe das Wort beim verlinken des Beispiels gefunden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCtzwurst

Wikipedia weis doch mehr als man glaubt.
„Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand und die Moral. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
Spruch von Bogdan um ein Wort ergänzt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Und ich muß :thumbup: in Scham versinken: Ich habe nahezu 50 Jahre in Bremen gelebt und fleißig gearbeitet... und nie eine Beziehung hergestellt zu "Bremer Knipp", zu einem volkstümlichen Gericht also, von dem meine gleichaltrigen Kollegen schwärmten, wenn es doch in der Pfanne kross angebraten sei. Aber mir reichten meine Erfahrungen aus den 1940er und 1950er Jahren mit der heiß erwärmten "Rinderwurst" unseres Schlachters. Erst die Not im heute polnischen Pommern brachte mich in den letzten Jahren zurück in die norddeutsche Spur! Ja, doch, kann man essen, schmeckt auch ganz "anständig". :)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

elmore hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 13:29 Eine gute Kartoffelsuppe braucht auch nicht zwingend eine Fleischeinlage.
(...)
Davon ist meine liebe Frau auch überzeugt! :thumbup: Na gut, ich schließe mich der Mehrheit an! :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 48573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von JJazzGold »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 14:19 Davon ist meine liebe Frau auch überzeugt! :thumbup: Na gut, ich schließe mich der Mehrheit an! :D
Ich nicht :) Wir essen sehr gerne Kartoffelsuppe mit gebratenen Scheiben scharfer Chorizo on top.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Do 26. Jan 2023, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

JJazzGold hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 17:30 Ich nicht :) Wir essen sehr gerne Kartoffelsupe mit gebratenen Scheiben scharfer Chorizo on top.
Klingt doch schon lecker. Chorizo ist hier bei Lidl in Pommern im alltäglichen Angebot. Vielleicht bereiten hier geborene Polen ihre Kartoffelsuppe auch so zu? Ich hatte mit der scharfen Wurst meine Butterbrote belegt... und mir damit die Wurst verleidet. Aber so könnte ich als Chorizo-Esser glatt rückfällig werden... zur Kartoffelsuppe!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 48573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von JJazzGold »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 18:18 Klingt doch schon lecker. Chorizo ist hier bei Lidl in Pommern im alltäglichen Angebot. Vielleicht bereiten hier geborene Polen ihre Kartoffelsuppe auch so zu? Ich hatte mit der scharfen Wurst meine Butterbrote belegt... und mir damit die Wurst verleidet. Aber so könnte ich als Chorizo-Esser glatt rückfällig werden... zur Kartoffelsuppe!
Mein Metzger hat zwei Sorten Chorizo im Angebot, eine milde und eine scharfe, die allerdings nicht höllenscharf ist. Wir braten die Scheiben in der Pfanne und legen danach die Scheiben auf die Kartoffelsuppe und träufeln das beim Braten ausgetretene rote Öl, auch leicht scharf, auf die Suppe. Ein schöner Kontrast, für die Geschmacksknospen und fürs Auge.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

JJazzGold hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 18:32 Mein Metzger hat zwei Sorten Chorizo im Angebot, eine milde und eine scharfe, die allerdings nicht höllenscharf ist. Wir braten die Scheiben in der Pfanne und legen danach die Scheiben auf die Kartoffelsuppe und träufeln das beim Braten ausgetretene rote Öl, auch leicht scharf, auf die Suppe. Ein schöner Kontrast, für die Geschmacksknospen und fürs Auge.
Darüber werde ich einmal mit Muttern verhandeln! Das Ergebnis sieht vor meinem inneren Auge doch verlockend aus! (Hier gibt es übrigens nur die scharfe Chorizo im Angebot; da kann ich gar nichts falsch machen. Höllenscharf fand ich die nicht.)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 48573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von JJazzGold »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 18:37 Darüber werde ich einmal mit Muttern verhandeln! Das Ergebnis sieht vor meinem inneren Auge doch verlockend aus! (Hier gibt es übrigens nur die scharfe Chorizo im Angebot; da kann ich gar nichts falsch machen. Höllenscharf fand ich die nicht.)
Früher habe ich Chorizo aus Spanien mitgebracht oder mir von einfliegenden Kollegen mitbringen lassen. Dabei habe ich ein einziges Mal eine Packung Chorizo mitgebracht, die mir die Tränen in die Augen trieb. Danach habe ich erst sorgfältig gelesen und dann gekauft. ;) Diese Schärfe bietet mein Metzger nicht an.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Klingt auch wieder sehr nach deutscher Heimat: "Metzger", ok in Norddeutschland ist das der "Schlachter"; tja, diese Handwerksbetriebe gibt es hier in der pommerschen Provinz nicht mehr. Meine Vermutung: Eine Folge der 45 Jahre sozialistischer Umgestaltung der polnischen Gesellschaft. Was es hier noch gibt: Verkaufstheken mit Bergen von Fleischwaren, aber die verkaufen auch nur Fabrikware, also vergleichsweise lieblos hergestellte Massenware. Die ist mir inzwischen völlig verleidet!

Dafür hat sich aber ein europäisches Angebot in den Supermärkten Lidl, Netto, Kaufland, Intermarché, Biedronka durchgesetzt. Italien, Griechenland, Spanien, Frankreich, Niederlande, Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Tschechien, Deutschland mit Obst, Gemüse, Käse, Teigwaren, Konserven, Weinen, Bieren und eben auch Wurstwaren. Polnische Fischkonserven sind Spitzenklasse!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 27207
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Misterfritz »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 20:37Polnische Fischkonserven sind Spitzenklasse!
Die würde ich gerne mal probieren.
Können wir einen Austausch - sagen wir mal Corned Beef gegen so eine Probe - vereinbaren?
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Misterfritz hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 21:55 Die würde ich gerne mal probieren.
Können wir einen Austausch - sagen wir mal Corned Beef gegen so eine Probe - vereinbaren?
Gern! Zur MV in Kassel werden wir uns ja sicher sehen... in meinem Fall immer "So Gott will!" hinzugefügt. Morgen muß ich zur Fußpflege in die Kleinstadt fahren. Dann sehe ich mir das derzeit verfügbare Angebot an und mache Vorschläge mit meinen Bewertungen. Am Tag vor meiner Abreise zur MV mache ich mit Sicherheit Einkäufe, damit Muttern hier auf dem platten Lande versorgt ist. Dann bringe ich vom Nachgefragten mit, was ich zumutbar mit auf die Reise nehmen kann. Wir bleiben dazu in Verbindung!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 27207
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Misterfritz »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 22:07 Gern! Zur MV in Kassel werden wir uns ja sicher sehen... in meinem Fall immer "So Gott will!" hinzugefügt. Morgen muß ich zur Fußpflege in die Kleinstadt fahren. Dann sehe ich mir das derzeit verfügbare Angebot an und mache Vorschläge mit meinen Bewertungen. Am Tag vor meiner Abreise zur MV mache ich mit Sicherheit Einkäufe, damit Muttern hier auf dem platten Lande versorgt ist. Dann bringe ich vom Nachgefragten mit, was ich zumutbar mit auf die Reise nehmen kann. Wir bleiben dazu in Verbindung!
Gebongt!
:thumbup:
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

H2O hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 09:03 Nein, das stimmt so nicht. "Corned Beef" in Dosen wird aus Argentinien und Brasilien importiert... kein wirklicher Genuß, weil der leicht säuerliche Geschmack des Gelees von deutschem Corned Beef für mich das Maß aller Corned Beefs ist. Esse ich sehr gern als Brotbelag... und den vermisse ich hier in Polen. Das aus Süd-Amerika importierte Corned Beef ist (meine Erfahrung!) ziemlich fettig und "geschmacksneutral". Ich meine (vor 70 Jahren!), das US-amerikanische Corned Beef in Dosen hatte genau die Zusammensetzung, an die wir uns in Deutschland sehr gewöhnt haben. Zumindest bei REWE und PENNY so im Wurstsortiment zu finden.

Corned Beef in Dosen (das aus Süd-Amerika gewohnte) kann gut sein, um eine Kartoffelsuppe gehaltvoller zu gestalten... dann ist aber vermutlich mit Pfeffer und Salz und Brühwürfeln Nacharbeit erforderlich. Meine Frau bereitet Kartoffelsuppe ganz ohne Fleischzugabe mit viel Porree und Mohrrüben zu, damit ich nicht unter meinem eigenen Gewicht zusammenbreche. ;)

Das Dosen Corned Beef, das vornehmlich aus Fett und Salz besteht, aus Suedamerika und den USA importiert wird ist mir bekannt. Das gab es schon als ich noch ein Kind war.

Aber das es richtiges Corned Beef, wie man es in England und bei uns kennt ist mir neu. Koennte man das in bestimmten deutschen Regionen unter dem BEgriff Poekelfleisch finden? Ist ja nichts anderes als in Salzlauge gepoekeltes Rindfleisch,, so aehnlich wie Eisbein das vom Schwein ist (Haxe).
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

JJazzGold hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 18:32 Mein Metzger hat zwei Sorten Chorizo im Angebot, eine milde und eine scharfe, die allerdings nicht höllenscharf ist. Wir braten die Scheiben in der Pfanne und legen danach die Scheiben auf die Kartoffelsuppe und träufeln das beim Braten ausgetretene rote Öl, auch leicht scharf, auf die Suppe. Ein schöner Kontrast, für die Geschmacksknospen und fürs Auge.
Ich mag Chrorizo und zwar die gut gewuerzte Variante.

Wir benutzen sie fuer ein "spaniches Gericht"

Chorizo auch in Scheiben und angebraten vor den anderen Zutaten.

Ein Eintopf aus Parikaschoten (rot), Kartoffeln und weissen Bohnen aus der Dose. Parika, Salz, Pfeffer, Zwiebel, Knofel, Chilli Flakes und einer Dose Tomaten und Weiss Wein.

Ansonsten grillen wir auch Chorizo auf dem Holzkohlen Weber
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 48573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von JJazzGold »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Fr 27. Jan 2023, 01:45 Ich mag Chrorizo und zwar die gut gewuerzte Variante.

Wir benutzen sie fuer ein "spaniches Gericht"

Chorizo auch in Scheiben und angebraten vor den anderen Zutaten.

Ein Eintopf aus Parikaschoten (rot), Kartoffeln und weissen Bohnen aus der Dose. Parika, Salz, Pfeffer, Zwiebel, Knofel, Chilli Flakes und einer Dose Tomaten und Weiss Wein.

Ansonsten grillen wir auch Chorizo auf dem Holzkohlen Weber
Das klingt auch sehr lecker!
Ich esse gerne Eintöpfe.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

JJazzGold hat geschrieben: Fr 27. Jan 2023, 07:48 Das klingt auch sehr lecker!
Ich esse gerne Eintöpfe.
Dann gebe ich dir mehr Info und gleichzeitig bin ich nicht gut in Rezepte zu schreiben weil ich sehr viel nach Gefuehl mache.

Fuer 2-3 Personen (plenty):

1 Chorizo cirka 130 g
1 Essloeffel Olivenoel
1 Zwiebel (in Wuerfel gewschnitten)
4 grosse Knoblauchzehen (in feine Scheiben geschnitten)
1 rote Paprikaschote ( in Streigen geschnitten aber grobt nicht fein)
1 grosse Kartroffel gewuerfelt
1 Dose diced tomatoes
1 Dose Cannellini Bohnen
2 Essloeffel gerauecherter Paprika
1 Teeloeffel Chillie Flakes
Schwarzer Pfeffer gro aus der Muehle
Salz zum abschmecken.
1 Tasse Bouillon ( Knorr oder was sonst es bei euch gibt)
1 guter Schuss Sauvignon Blanc oder Pinot Gris

Dann:

Chorizo in Scheiben schneiden und im Olivenoel anbraten.
Chrozio aus der Pfanne nehmen und Zwiebeln, Knofel in der Pfanne glasiern (nicht anbrennen) mehr Olivenoel wenn notwendig.
Dann der Paprika und kurz umruehren (aber nicht anbrennen lassen) und mit dem Wein abloeschen
Dann Kartoffel und Parikaschoten dazu
Dann die Tomaten
Dann der Boullion
Leicht koecheln fuer cirka 20 Minuten oder bisKartoffel weich aber bissfest
Dann die Bohnen
Dann die Chillie Flakes
Abschmecken mit Salz und Pfeffer

Ach ja, total cirka 45 Minuten Kochzeit.

So in etwa

Vor dem Servieren fein gehackte flachblaettrige Petersilie (Italian Parsley)darueber.

Wir servieren dazu ideal Baguette oder wegen mangels ein selbstgebackenes Brot mit guter Kruste ( aber nicht mir Koernern drin oder braunem Mehl) . Reis geht auch

Gemischter Salad angemacht mit Balsamic, Olivenoel etc. natuerlich.

Eintopf schmeckt auch toll aufgewaermt.

Habe sicherlich was vergessen aber das ist die Richtlinie. Kann nicht schiefgehen. Ach ja ein guter Rotwein passt dazu.
Support the Australian Republican Movement
elmore
Beiträge: 782
Registriert: Mo 10. Okt 2022, 17:57

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von elmore »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Fr 27. Jan 2023, 10:16 Dann gebe ich dir mehr Info und gleichzeitig bin ich nicht gut in Rezepte zu schreiben weil ich sehr viel nach Gefuehl mache.

Fuer 2-3 Personen (plenty):

1 Chorizo cirka 130 g
....
Abschmecken mit Salz und Pfeffer

Ach ja, total cirka 45 Minuten Kochzeit.

So in etwa

... Kann nicht schiefgehen. Ach ja ein guter Rotwein passt dazu.
Schönes Rezept! Merci beaucoup.
Geht auch "an ice cold beer" ? - Zumindest "crocodile dundee" hat das als traditionell für die "australische Lebensqualität" und "Esskultur?" der Welt nahegebracht. :D :D
Putin ist kein Politiker, sondern ein krimineller Schwerverbrecher
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 48573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von JJazzGold »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Fr 27. Jan 2023, 10:16 Dann gebe ich dir mehr Info und gleichzeitig bin ich nicht gut in Rezepte zu schreiben weil ich sehr viel nach Gefuehl mache.
(...)
Habe sicherlich was vergessen aber das ist die Richtlinie. Kann nicht schiefgehen. Ach ja ein guter Rotwein passt dazu.
Das klingt sehr lecker, danke. :thumbup:
Werde das demnächst nachkochen, da ich damit auch eine meiner vielen Packungen Tomate verwenden kann. Überlege noch, ob ich dazu auch Käferbohnen verwenden könnte. Davon habe ich auch noch reichlich im Vorrat. Deren kräftiger Geschmack müsste gut passen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
elmore
Beiträge: 782
Registriert: Mo 10. Okt 2022, 17:57

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von elmore »

Kartoffeleintopf Variante "Scheues Rehlein""
--------------------------------------------------
Zutaten:
4 kleinere weisse Zwiebeln
1/2 Stange Lauch
4-6 Blätter Spitzkohl, vom Strunk befreit
50-70g g Süßrahm-Butter oder Butterschmalz

1 rote Spitzpaprika
5-10 "Kugeln" Rosenkohl (am besten frische, tiefgefrorener geht auch)
500 - 700 g Kartoffeln, ich bevorzuge festkochende, wegen des Bißerlebnisses
3-4 Karotten
1/2 Stck. Kohlrabi, geschält und in in kleine Würfel gehackt

1/2 l Rinderbrühe (von Beinscheiben
1/2 l Gemüsebrühe (entweder von selbstfermentierte Würzpaste oder von Instant Bio-Gemüsesuppen-Pulver "Erntesegen" ***)
*** Diese Gemüsebrühe schmeckt nicht so derb künstlich und übersalzen wie viele andere Brühwürfel oder Suppenpulver, finde ich.
100 ml süße Sahne


Fleich-/Wursteinlage
1 Paar scharfe Debrecziner, in kleine (ca. 0,5 cm dünne) Scheiben geschnitten
https://de.wikipedia.org/wiki/Debrecziner
alternativ ausgelöstes Fleisch vom Ochsenschwanz oder Jungullen-Beinscheiben (ca. 250 g)

Würzzutaten:
1 Mokkalöffel Baharat
reichlich fein gehackte, glatte Petersilie incl. feinerer Stengel
1/2 Mokkalöffel Chiligewürz, scharfe Mischung mit getrockneten Tomatenhäuten
Salz und Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack

========================================================
Zubereitung:

1.
Zwiebel kleinwürfeln,
Lauch in feine Ringe schneiden, auch das Grüne verwenden
Spitzkohlblätter mit einem scharfen Messer in möglichst dünne Streifen schneiden
Butter in die Pfanne geben, etwas Salz dazu und dann die drei Gemüse bei moderater Hitze glasig dünsten,
mit etwas Brühe und Sherry medium dry ablöschen und noch 1.2 Min. weichköcheln.
Etwas abkühlen lassen und dann den Pfanneninhalt im Müxwe zu einer dickflüssigen, fluffigen Soßenmasse pürieren.

Alles in einen vorbereiteten, größeren, Topf zum Eintopfkochen geben.

2.
Die Spitzpaprika feine Längsstreifen schneiden und dann fein würfeln
Die Karotten mit einem Sparschäler schälen, längshalbieren und in dünne 2-2 mm starke Halbstücke schnibbeln
Den halben Kohlrabi großzügig mit einem scharfen Gemüsemesser schälen, damit keine holzigen Stellen mehr vorhanden sind,
in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, dann von den Scheiben Streifen und diese dann klein würfeln.
Kartoffeln mit Sparscäler schälen und in ca. 1-2 cm große Würfel/Stücke schneiden
Vorstehende unter 2. aufgelistete Zutaten ebenfalls in den Kochtopf geben, NICHT jedoch die Spitzpaprika!

3.
!/2 l Fleischbrühe in den Eintopf-Kochtopf geben
Ebenso die vorher in einem 1/2l Wasser aufgelöste 1/2 Gemüsebrühe
Die Würzzutaten zugeben, ggf. nch Geschmacksprobe etwas nachwürzen

Den gesamten Kochtopfinhalt bei milder, leicht köchelnder Hitze 10-15 Min. garkochen.
Wenn die Probe von einem größeren Kartoffelwürfel "al dente weich" ist, Kochfeld abschalten,
dann die Sahne zugießen und jetzt die Sptzpaprikawürfelchen zugeben. diese sollen nur leicht durchziehen, damit sie noch ein
schönes knackiges Beissgefühl bieten und farblich schöne rote Leuchtüunkte ergeben.
Ggf. noch etwas nachwürzen, mit Salz/Peffer und Chiligewürz

4. Servieren:
Die zwischendrin in kleine Scheiben geschnittenn Derbrecziner in einen größeren Supppenteller geben und dann mit dem heissen Eintopf
übergießen. Ich mache das deshalb, weil ich es nicht mag, wenn das Fett von Schweinefleisch in den Würsten, egal ob Debrecziner, Chorizo
oder auch Frankfurte Würtschen in der Suppe ausgekocht wird und ihr einen "schweinösen Geschmack" verleiht, bei dem mir sofort alles hockommt.
Ich bin da leider sehr geschmacks und geruchsgeschädigt, warum weiss ich nicht.

Die in der Zutatenliste aufgeführte Variante mit Rindfleisch ist mir ihnehin lieber und dieses Fleisch kann natürlich auch mit der Suppe zusammen
mitziehen.

------------------------------------------

Wie sooft im Leben hat man die Wahl, aber ich gebe zu, ich kämpfe gerade mit mir, die Chorizo-Variante mit Bohnen doch einmal zu machen.

Wie auch immer, in jedem Fall: Guten Appetit allseits. Lasst es euch gut gehen. Das habt ihr euch verdient. ;) :D
Putin ist kein Politiker, sondern ein krimineller Schwerverbrecher
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

elmore hat geschrieben: Fr 27. Jan 2023, 11:12 Schönes Rezept! Merci beaucoup.
Geht auch "an ice cold beer" ? - Zumindest "crocodile dundee" hat das als traditionell für die "australische Lebensqualität" und "Esskultur?" der Welt nahegebracht. :D :D
Ice cold beer geht immer
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

JJazzGold hat geschrieben: Fr 27. Jan 2023, 13:32 Das klingt sehr lecker, danke. :thumbup:
Werde das demnächst nachkochen, da ich damit auch eine meiner vielen Packungen Tomate verwenden kann. Überlege noch, ob ich dazu auch Käferbohnen verwenden könnte. Davon habe ich auch noch reichlich im Vorrat. Deren kräftiger Geschmack müsste gut passen.
Italienische Tomaten in der Dose sind die besten. Keine Ahnung was Kaefer Bohnen sind.

Red Kidney Beans gehen auch gut, das sind die, die man auch im ChillieCon Carne verwendet.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 27193
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Billie Holiday »

Bei Eintöpfen kann man so schön improvisieren. Aber das Rezept vom Australier werde ich auch mal ausprobieren, vielen Dank dafür. :thumbup:
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Bogdan
Beiträge: 145
Registriert: Mo 23. Jan 2023, 14:41

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von Bogdan »

Billie Holiday hat geschrieben: Sa 28. Jan 2023, 10:35 Bei Eintöpfen kann man so schön improvisieren. Aber das Rezept vom Australier werde ich auch mal ausprobieren, vielen Dank dafür. :thumbup:
Das sehe ich auch so. Bei mir kommen ab und zu alle Reste in den Suppentopf bevor
ich Sie wegschmeißen müsste. Überwiegend schmeckt die Suppe dann auch.
Echt interessant, was man alles so miteinander in die Suppe tun kann.
„Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand und die Moral. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
Spruch von Bogdan um ein Wort ergänzt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

Misterfritz hat geschrieben: Do 26. Jan 2023, 22:13 Gebongt!
:thumbup:
Gestern bei Lidl in Kamień Pomorski:

Für uns selbst 3 frische mittelgroße Makrelen aus der Kühltruhe gekauft und heute verspeist. Waren sehr schmackhaft zubereitet... meine liebe Frau hat das geübt!

Dann entdeckt:

500 g Eimerchen mit sauer eingelegten Heringsfilets, aber auch kleinere Plastikschälchen 250 g?
250 g Schälchen mit Heringsfilets in Senfsauce (meine Erfahrung: 3 Filets)
250 g Schälchen mit Heringsfilets in Sahnesauce (meine Erfahrung: 3 Filets)
250 g Gläser mit Bratheringsfilets sauer eingelegt (meine Erfahrung: 5 Filets)
250 g flaches Schälchen mit zerschnittenen Heringsfilets mit Oliven, Blumenkohl Paprika verziert
vermißt seit einer Woche: 250 g Schälchen mit Heringsfilets in Sahnesauce und Pilzen
500 g Eimerchen "à la Mathias"... also Matjes.
ganze geräucherte Makrelen
vermißt seit 3 Wochen: 200 g Schälchen mit geräucherten Sprotten
ganze geräucherte Forellen
120 g Lachsscheiben als Brotbelag oder Beilage zu Kartoffeln.

Das genannte Angebot habe ich seit fast 3 Jahren immer wieder erprobt und für sehr lecker befunden. Es gibt noch weitere Angebote, die ich aber nicht erprobt habe.

Dorsch in Bierteig gebacken mit Pommes ist immer wieder mein Wunschgericht im Fischrestaurant Żubowicz / Kamień Pomorski; meine Frau bevorzugt Piroggen mit Dorschfüllung. Jedem das Seine. Sehr zu empfehlen!

Nur die Fischräucherei haben sie dort nicht so gut drauf wie die Zulieferer für Lidl. Auch vergleichsweise mehrfach erprobt.. und nicht so toll gefunden.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Billie Holiday hat geschrieben: Sa 28. Jan 2023, 10:35 Bei Eintöpfen kann man so schön improvisieren. Aber das Rezept vom Australier werde ich auch mal ausprobieren, vielen Dank dafür. :thumbup:
No Problem! You are welcome!

Du kannst da auch improvisieren.

zB mit gehauteten chicken thigh fillets. Also ausgebeite und gehautete Huehnerschlegel. Erst anbraten, gewuerzt mit Pfeffer und Salz, dann weiter so wie im Rezept. Kochzeit verlaengert sich etwas, aber dafuer mehr Fleisch.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 48573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von JJazzGold »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Sa 28. Jan 2023, 07:01 Italienische Tomaten in der Dose sind die besten. Keine Ahnung was Kaefer Bohnen sind.

Red Kidney Beans gehen auch gut, das sind die, die man auch im ChillieCon Carne verwendet.
Da ich nicht nur ein großes Gewächshaus habe, sondern auch der letzte Sommer perfekt für Tomaten war habe ich einen halben Gefrierschrank und ein Vorratsregalbrett voll mit diversen Tomatenprodukten. Meine eigenen Tomaten schmecken selbstverständlich am besten. ;)

Käferbohnen

https://www.steirische-spezialitaeten.a ... bohne.html
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

JJazzGold hat geschrieben: So 29. Jan 2023, 08:30 Da ich nicht nur ein großes Gewächshaus habe, sondern auch der letzte Sommer perfekt für Tomaten war habe ich einen halben Gefrierschrank und ein Vorratsregalbrett voll mit diversen Tomatenprodukten. Meine eigenen Tomaten schmecken selbstverständlich am besten. ;)

Käferbohnen

https://www.steirische-spezialitaeten.a ... bohne.html
Ich empfehle bei den Cannellini Bohnen zu bleiben
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9424
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von TheManFromDownUnder »

H2O hat geschrieben: Sa 28. Jan 2023, 20:52 Gestern bei Lidl in Kamień Pomorski:



Dorsch in Bierteig gebacken mit Pommes ist immer wieder mein Wunschgericht im Fischrestaurant Żubowicz / Kamień Pomorski; meine Frau bevorzugt Piroggen mit Dorschfüllung. Jedem das Seine. Sehr zu empfehlen!

Fish & Chips in Polen. Super
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 48573
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von JJazzGold »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: So 29. Jan 2023, 11:55 Ich empfehle bei den Cannellini Bohnen zu bleiben
Ok, ist beim ersten Nachkochen sicher das beste.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43201
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Essen, Rezepte, Kochtechniken

Beitrag von H2O »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: So 29. Jan 2023, 11:56 Fish & Chips in Polen. Super
Ja, sehr erfreulich und in "meinem" Fischrestaurant immer wieder sehr gut zubereitet. Ich habe diese Zubereitung als Heranwachsender während 2 längerer Aufenthalte in Mittelengland in den 1950er Jahren schätzen gelernt... und freue mich darauf, wenn unser Wocheneinkauf ansteht und kaum Zeit bleibt, in den eigenen 4 Wänden unser Mittagessen zuzubereiten.
Antworten