Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Clemens
Beiträge: 98
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 10:53
Benutzertitel: Steuerzahler

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Clemens » Mi 16. Okt 2019, 13:56

Audi hat geschrieben:(16 Oct 2019, 13:17)

Und die USA hast du vergessen.

Und die anderen

Regierung blockiert Waffen-Embargo gegen Erdogan
Dokumente zeigen, wie sich die Bundesregierung GEGEN schärfere Maßnahmen und Formulierungen eingesetzt hat

Die Bundesregierung hat sich auf EU-Ebene offenbar aktiv GEGEN ein Waffenembargo gegen die Türkei eingesetzt.

Am Montag hatten die EU-Außenminister eine Erklärung verabschiedet, in der die türkische Militäroffensive in Nordsyrien zwar scharf verurteilt wurde, jedoch nur nationale Einschränkungen der Rüstungsexporte zur Sprache kommen. Ein EU-weiter Lieferungsstopp von Waffen oder Sanktionen gegen die Türkei wurden in der gemeinsamen Erklärung völlig ausgeklammert.
https://m.bild.de/bild-plus/politik/aus ... obile.html

Das ist eine Show welche ihresgleichen sucht

Den schwarzen Peter den Putin und Iraner zu schieben zieht hier nicht. USA hat sich verzogen und den Weg frei gemacht. Putin hält die Türkei zumindest auf Abstand. Abgekartet ganz klar aber von allen Seiten, ja DARK auch von den Amerikanern



Vieleicht hat die "Bundesregierung " auch nur Angst etwas gegen Erdogan zu tun..... weil er sonst noch ein paar Millionen Flüchtlinge nach Europa durchziehen lassen könnte? Oder das die Bundesrepublik (wie es bestimmte Kreise vor Jahren erwähnten) dann zum Ort der Austragung von KOnflikten zwischen Türken und Kurden kommen könnte? Viele Kurden und viele Türken in der Bundesrepublik sind gut integriert und auch mit deutschen Ehepartnern zusammen.

Das könnte zu Spannungen führen...... trotzdem sollte sich die Bundesrepublik entscheiden.......zum einem gab es Ausbilder uns Waffen für die Kurden und zum anderen Waffen und Geld für die Türken.........

Wer auf zwei Hochzeiten tanzt verliert meist zu guter Letzt!
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!" Zitat: Ignazio Silone
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 38034
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon JJazzGold » Mi 16. Okt 2019, 14:01

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 Oct 2019, 11:58)

Man lernt nie aus.

Vielleicht ist Stahproduktion dann doch ein guter Hebel fuer Sanktionen wenn konseqeunt durchgezogen.


Das bringt nicht wirklich viel, wirft man einen Blick auf Lira und die Börse. Eventuell ein wenig langfristig betrachtet, aber das ist dann viel zu spät.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Clemens
Beiträge: 98
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 10:53
Benutzertitel: Steuerzahler

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Clemens » Mi 16. Okt 2019, 14:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Oct 2019, 12:49)

Die USA setzt türkische Minister auf die schwarze Liste.

Die Frage ist, ob die Europäer noch etwas anderes können als sich in Disney World zu wähnen oder sich mit Boulverdismus zu beschäftigen.



Auf Kosten der Kurden sollen jetzt 2 Millionen syrische Flüchtlinge im Norden Syriens angesiedelt werden......... und Europa soll es bezahlen.....

es drohen ethnische Säuberungen.......

https://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkei-marschiert-in-syrien-ein-eine-katastrophe-bahnt-sich-an-mit-ansage/25099638.html
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!" Zitat: Ignazio Silone
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41579
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 16. Okt 2019, 14:04

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:01)

Das bringt nicht wirklich viel, wirft man einen Blick auf Lira und die Börse. Eventuell ein wenig langfristig betrachtet, aber das ist dann viel zu spät.

Die Verbündeten werden ihren Beitrag leisten, wenn sie wollen.
Zu diesem Zwecke ist Mark Esper nach Brüssel unterwegs.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2192
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Emin » Mi 16. Okt 2019, 14:10

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Oct 2019, 13:49)

Erdogan kann ein schwacher Assad deutlich lieber sein als ein ambitioniertes, autonomes Kurdistan mit US-Streitkräften an der Seite - und das alles in Grenznähe.

Assad ist im Prinzip der Iran. Man wird sich beim entsprechenden Syrien-Gipfel im September geeinigt haben. Putin war ja auch dabei.


Erdogan hasst Assad, dass Assad das reinkarnierte Böse ist, ist schon seit Jahren eine Propagandanarrative in den türkischen Medien. Dass nun die kurdischen Milizen sich mit Assad verbündet haben passt ja perfekt ins Bild. Das zwischen Erdogan und Assad wird nichts mehr, außer Assad ist bereit sowas wie ein Vasall der Türken zu werden, wozu er aber sicher nicht bereit sein wird. Russland wird sich eben auch entscheiden müssen, denn die Türken können viel Druck auf Russland ausüben. Wenn turkish stream platzt hat Putin ein riesiges Problem. Dazu kann sich Erdogan mit den Flüchtlingen ein Mindestmaß an Unterstützung aus der EU sichern. Mit dem Abzug der USA ist Erdogan jetzt erst mal der starke Mann in der Region und wird den Ton angeben. Aufgrund seiner Lage ist er auch militärisch der gefährlichste Akteur, gerade jetzt, wo die Syrer und Iraker im Bürgerkrieg ihr gesamtes Militär verheizt haben. Wenn Erdogan die Ölquellen im Nordirak haben will könnte er sie haben, ebenso Damaskus. Im Prinzip kann er dort machen, was er will, bis die USA ihn tatsächlich zurückpfeifen. Daher auch Trumps tweet, dass er gewisse Grenzen nicht überschreiten darf, die wohl schon abgemacht sind.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41579
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 16. Okt 2019, 14:12

Clemens hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:02)

Auf Kosten der Kurden sollen jetzt 2 Millionen syrische Flüchtlinge im Norden Syriens angesiedelt werden......... und Europa soll es bezahlen.....

es drohen ethnische Säuberungen.......

https://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkei-marschiert-in-syrien-ein-eine-katastrophe-bahnt-sich-an-mit-ansage/25099638.html

Der Kommentar von Malte Lehming ist so ein typischer "Berlin Mitte"-Kommentar - großes Gejammer, aber nichts konkretes und schon gar kein Selbstbezug.

Konkret: 1. Wer sich an den Sanktionen gegen die Türkei beteiligen will, hat die Gelegenheit dazu.
2. Wer sich in Syrien stärker engagieren will, konnte in neun Jahren die Hand heben, er kann es jetzt aber auch.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 38034
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon JJazzGold » Mi 16. Okt 2019, 14:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:04)

Die Verbündeten werden ihren Beitrag leisten, wenn sie wollen.
Zu diesem Zwecke ist Mark Esper nach Brüssel unterwegs.


Wenn sie denn wollen. Wollen sie aber offensichtlich nicht, ansonsten hätte jeder EU Staat als erstes den türkischen Botschafter einbestellt und man hätte gemeinsam Sanktionen beschlossen. Aber nicht einmal dazu sind einige EU Mitgliedsstaaten fähig.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41579
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 16. Okt 2019, 14:22

Emin hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:10)

Erdogan hasst Assad, dass Assad das reinkarnierte Böse ist, ist schon seit Jahren eine Propagandanarrative in den türkischen Medien. Dass nun die kurdischen Milizen sich mit Assad verbündet haben passt ja perfekt ins Bild. Das zwischen Erdogan und Assad wird nichts mehr, außer Assad ist bereit sowas wie ein Vasall der Türken zu werden, wozu er aber sicher nicht bereit sein wird. Russland wird sich eben auch entscheiden müssen, denn die Türken können viel Druck auf Russland ausüben. Wenn turkish stream platzt hat Putin ein riesiges Problem. Dazu kann sich Erdogan mit den Flüchtlingen ein Mindestmaß an Unterstützung aus der EU sichern. Mit dem Abzug der USA ist Erdogan jetzt erst mal der starke Mann in der Region und wird den Ton angeben. Aufgrund seiner Lage ist er auch militärisch der gefährlichste Akteur, gerade jetzt, wo die Syrer und Iraker im Bürgerkrieg ihr gesamtes Militär verheizt haben. Wenn Erdogan die Ölquellen im Nordirak haben will könnte er sie haben, ebenso Damaskus. Im Prinzip kann er dort machen, was er will, bis die USA ihn tatsächlich zurückpfeifen. Daher auch Trumps tweet, dass er gewisse Grenzen nicht überschreiten darf, die wohl schon abgemacht sind.

Teheran, Ankara und Moskau haben die gleichen Ziele, nämlich den westlichen Einfluß im Raum zu minimieren und sich selbst präsenter zu machen.
Ja, Erdogan poltert gegen alles und jeden mal, gegen Israel, Saudi-Arabien oder Deutschland, hie und da macht er aber einen Deal.

Was aber KANN gar nicht in Erdogans Interesse liegen? Eine us-gestärkte SDF, eine Kurdenautonomie und die YPG in unmittelbarer Grenznähe. Naheliegenderweise nicht, oder?

Ein schwacher Assad aber, der von den Iranern gesteuert wird, ist die halbe Miete. Kurdische Ambitionen spielen keine Rolle mehr, Erdogan hat seinen Puffer, Putin lieferte Waffen.
Wenn denn Ärger ins Haus steht, dann nur durch die Amerikaner. Die Europäer wird man so in den Griff kriegen, dürfte die Kalkulation sein.
Und Israel akzeptiert die Hisbollah nicht, spielt aber im türkisch-syrischen Grenzraum keine Rolle.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2192
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Emin » Mi 16. Okt 2019, 14:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:22)

Teheran, Ankara und Moskau haben die gleichen Ziele, nämlich den westlichen Einfluß im Raum zu minimieren und sich selbst präsenter zu machen.
Ja, Erdogan poltert gegen alles und jeden mal, gegen Israel, Saudi-Arabien oder Deutschland, hie und da macht er aber einen Deal.

Was aber KANN gar nicht in Erdogans Interesse liegen? Eine us-gestärkte SDF, eine Kurdenautonomie und die YPG in unmittelbarer Grenznähe. Naheliegenderweise nicht, oder?

Ein schwacher Assad aber, der von den Iranern gesteuert wird, ist die halbe Miete. Kurdische Ambitionen spielen keine Rolle mehr, Erdogan hat seinen Puffer, Putin lieferte Waffen.
Wenn denn Ärger ins Haus steht, dann nur durch die Amerikaner. Die Europäer wird man so in den Griff kriegen, dürfte die Kalkulation sein.
Und Israel akzeptiert die Hisbollah nicht, spielt aber im türkisch-syrischen Grenzraum keine Rolle.


Langfristig gesehen sieht sich Erdogan als Restaurator des osmanischen Reiches und damit als Hegemon der Region, genau so wie der Iran. Als solches ist der Iran erst mal der erste und gewichtigste Gegenspieler Erdogans, somit auch Assad.
Kurzfristig hingegen profitiert er massivst von der derzeitigen politischen Lage, Russland ist wegen der Ukraine-Krise von ihm abhängig, und seine beiden Nachbarn Syrien und Irak sind quasi militärisch auf dem Serviertablett präsentiert. Dazu sitzt mit Trump eher ein Isolationist im Weißen Haus. Wenn es eine Gelegenheit gibt den türkischen Machtbereich massiv auszuweiten, dann jetzt. Erdogan wird versuchen sich so viel unter den Nagel zu reißen, wie möglich ist. Wie gesagt, wie viel das am Ende sein wird, wird vor allem Trump entscheiden. Erdogan wird es auf Damaskus und die Ölfelder des Nordirak absehen. Beides wird Trump ihm kaum geben, aber Damaskus könnte er ihn erobern lassen.
Die Kurden sind dabei kein so bedeutender Faktor. Die Kurden in der Türkei sind größtenteils sehr regimetreu.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41579
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 16. Okt 2019, 14:46

Emin hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:31)

Langfristig gesehen sieht sich Erdogan als Restaurator des osmanischen Reiches und damit als Hegemon der Region, genau so wie der Iran. Als solches ist der Iran erst mal der erste und gewichtigste Gegenspieler Erdogans, somit auch Assad.
Kurzfristig hingegen profitiert er massivst von der derzeitigen politischen Lage, Russland ist wegen der Ukraine-Krise von ihm abhängig, und seine beiden Nachbarn Syrien und Irak sind quasi militärisch auf dem Serviertablett präsentiert. Dazu sitzt mit Trump eher ein Isolationist im Weißen Haus. Wenn es eine Gelegenheit gibt den türkischen Machtbereich massiv auszuweiten, dann jetzt. Erdogan wird versuchen sich so viel unter den Nagel zu reißen, wie möglich ist. Wie gesagt, wie viel das am Ende sein wird, wird vor allem Trump entscheiden. Erdogan wird es auf Damaskus und die Ölfelder des Nordirak absehen. Beides wird Trump ihm kaum geben, aber Damaskus könnte er ihn erobern lassen.
Die Kurden sind dabei kein so bedeutender Faktor. Die Kurden in der Türkei sind größtenteils sehr regimetreu.

Da müsste man langfristig denken. Eine Neuausdehung zum Osmanischen Reich im historischen Ausmaß steht derzeit wohl kaum zur Debatte, nicht mal im Ansatz. Ein Einfluß in Nordsyrien ist eine etwas andere Sache.
Der Iran ist unter Druck. Wenn man langfristig denkt, könnte man schon darauf spekulieren, dass der iranische Einfluß in der Region schwächer und schwächer werden wird. Und die Russen sind a. raumfremd und b. bislang von der Gewährsmacht Iran abhängig.

Aber wie man es auch dreht und wendet, die Handpuppe Assad ist für die dreisten Drei - Rohani, Putin, Erdogan - im Moment die optimalste Figur für kurz- und mittelfristige Ziele.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6630
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Vongole » Mi 16. Okt 2019, 14:52

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Oct 2019, 12:57)

Erdogan will gerade eine Schutzzone einrichten, passt ihnen und anderen aber auch wieder nicht. Wo soll denn dann die Schutzzone in Syrien liegen, bei der kein einziger Syrer vertrieben werden muss und in der die ca 6 Mio ins Ausland geflüchteten Syrer angesiedelt werden können? Wer zahlt die ersten 100 Mrd € die für die Ansiedlung erforderlich sind? Und wer stellt Material und Soldaten die für den Schutz der Schutzzone erforderlich sind? Und so eine Schutzzone ist dann auch gegen den Willen der Assad-Regierung mit dem Völkerrecht vereinbar?

Diese "Schutzzone" bedeutet die faktische Übernahme eines Teils von Nordost-Syrien durch die Türkei und die gleichzeitige Vertreibung der dort ansässigen Kurden, also praktisch eine Enteignung der bisher dort
lebenden Menschen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41579
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 16. Okt 2019, 14:57

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:14)

Wenn sie denn wollen. Wollen sie aber offensichtlich nicht, ansonsten hätte jeder EU Staat als erstes den türkischen Botschafter einbestellt und man hätte gemeinsam Sanktionen beschlossen. Aber nicht einmal dazu sind einige EU Mitgliedsstaaten fähig.

Der Recep will auch nicht. Er wolle nicht mal mit Mike Pence sprechen, sagt er, höchstens mit Trump.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2192
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Emin » Mi 16. Okt 2019, 15:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:46)

Da müsste man langfristig denken. Eine Neuausdehung zum Osmanischen Reich im historischen Ausmaß steht derzeit wohl kaum zur Debatte, nicht mal im Ansatz. Ein Einfluß in Nordsyrien ist eine etwas andere Sache.
Der Iran ist unter Druck. Wenn man langfristig denkt, könnte man schon darauf spekulieren, dass der iranische Einfluß in der Region schwächer und schwächer werden wird. Und die Russen sind a. raumfremd und b. bislang von der Gewährsmacht Iran abhängig.

Aber wie man es auch dreht und wendet, die Handpuppe Assad ist für die dreisten Drei - Rohani, Putin, Erdogan - im Moment die optimalste Figur für kurz- und mittelfristige Ziele.


Ich wäre mir da nicht so sicher. Wenn Trump einen entmachteten Assad präsentieren kann ist das im Wahljahr auch nichts schlechtes. Wenn Erdogan die Möglichkeit hat ganz Syrien zu bekommen wird er sicher nicht Nein sagen. Türkische Truppen in Damaskus wären auch klasse Bilder für die Heimat, da stünde das Volk geschlossen hinter ihm. Putin wird - wie schon beim Abschuss seines Jets 2016 - nicht viel machen können, weil die Türkei ihn nun mal in der Hand hat. Turkish stream ist für Russland überlebenswichtig.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41579
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 16. Okt 2019, 15:25

Emin hat geschrieben:(16 Oct 2019, 15:07)

Ich wäre mir da nicht so sicher. Wenn Trump einen entmachteten Assad präsentieren kann ist das im Wahljahr auch nichts schlechtes. Wenn Erdogan die Möglichkeit hat ganz Syrien zu bekommen wird er sicher nicht Nein sagen. Türkische Truppen in Damaskus wären auch klasse Bilder für die Heimat, da stünde das Volk geschlossen hinter ihm. Putin wird - wie schon beim Abschuss seines Jets 2016 - nicht viel machen können, weil die Türkei ihn nun mal in der Hand hat. Turkish stream ist für Russland überlebenswichtig.

Also, türkische Truppen in Damaskus, das halte ich jetzt für eine sehr starke Erwartung, gelinde gesagt.
In dem Fall wäre wohl kaum von einer Absprache auf dem Syrien-Gipfel vom September auszugehen, in der Tat.

Die meisten Kommentatoren sehen jedoch Assad in einer wieder erstarkenden Rolle.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15450
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Dieter Winter » Mi 16. Okt 2019, 15:26

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2019, 13:52)

Mit dem Stahlzoll scheint Trump Richtung Ankara gerne zu spielen. Als es um diesen US Geistlichen ging, zog er die Karte auch schon und bewirkte damit damals tatsächlich etwas damit. Aber wie oft kannst du dieselbe Karte spielen? Aufhalten wird er damit Erdogan nicht. Da müssten schon ganz andere Sanktionen her. Ein Tourismuseinbruch z.B. würde Erdogan empfindlich treffen.


Die Türkei kompensiert diesen bereits mit russischen Touris. Die sind noch übler als die Engländer und die Deutschen. In den AI Ghettos ist z. T. schon morgens um 11:00 der Wodka alle.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15450
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Dieter Winter » Mi 16. Okt 2019, 15:33

Vongole hat geschrieben:(16 Oct 2019, 14:52)

Diese "Schutzzone" bedeutet die faktische Übernahme eines Teils von Nordost-Syrien durch die Türkei und die gleichzeitige Vertreibung der dort ansässigen Kurden, also praktisch eine Enteignung der bisher dort
lebenden Menschen.


Kurz und bündig: Besatzung
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6630
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Vongole » Mi 16. Okt 2019, 15:43

Dieter Winter hat geschrieben:(16 Oct 2019, 15:33)

Kurz und bündig: Besatzung

Ja, inklusive Ethnozid im Hinblick auf die Kurden. :dead:
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2192
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Emin » Mi 16. Okt 2019, 15:53

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Oct 2019, 15:25)

Also, türkische Truppen in Damaskus, das halte ich jetzt für eine sehr starke Erwartung, gelinde gesagt.
In dem Fall wäre wohl kaum von einer Absprache auf dem Syrien-Gipfel vom September auszugehen, in der Tat.

Die meisten Kommentatoren sehen jedoch Assad in einer wieder erstarkenden Rolle.


Also ich denke, wenn man eine Möglichkeit findet den Russen das Gesicht zu wahren könnte es so kommen. Die Russen müssen sowieso irgendwann der Realität ins Auge blicken, dass Assad in dem Moment ihres Abzuges Geschichte sein wird. Also wollen sie ewig in Syrien bleiben, oder was ist der Plan?
Die Türkei hat die zweitgrößte ground force der NATO und eine der größten der Welt. Mit diesen Resten der syrischen Armee wird die Türkei keine großen Probleme haben. So risikobereit wie Erdogan ist könnte ich ihm zutrauen, dass er einfach angreift und dann eben schaut, was die Russen machen werden.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Audi
Beiträge: 6883
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Audi » Mi 16. Okt 2019, 16:16

Emin hat geschrieben:(16 Oct 2019, 15:53)

Also ich denke, wenn man eine Möglichkeit findet den Russen das Gesicht zu wahren könnte es so kommen. Die Russen müssen sowieso irgendwann der Realität ins Auge blicken, dass Assad in dem Moment ihres Abzuges Geschichte sein wird. Also wollen sie ewig in Syrien bleiben, oder was ist der Plan?
Die Türkei hat die zweitgrößte ground force der NATO und eine der größten der Welt. Mit diesen Resten der syrischen Armee wird die Türkei keine großen Probleme haben. So risikobereit wie Erdogan ist könnte ich ihm zutrauen, dass er einfach angreift und dann eben schaut, was die Russen machen werden.

Das ist aber eine nette Träumerei. Erdogan ist nicht in der Position der Stärke.
Sollte er nur einmal Richtung Russland schießen wird ihm seine "Nato" Armee auch nicht helfen.
Er würde dann gegen Syrien, Russland als ganzes und Iran kämpfen. Russland und Iran würden massenweise Material Richtung Syrien schaffen. Russland hat effektive Marschflugkörper welche jeden Punkt der Türkei treffen würden. Türkei konnte nicht Mal viel dagegen unternehmen.... Die Nato wäre auch nicht begeistert. So lange Russland die Türkei in Syrien bekämpft wird man sich raus halten wie man die letzten Tage lesen konnte. Plus die Wirtschaftssanktionen die in Kraft treten würden. Meinst du allen Ernstes Erdogan hätte es nicht schon gemacht wenn er einen Sieg darin sehen würde? Wie war das? In 14 Tagen sind wir in Moskau. Nach 14 Tagen hat er sich dann entschuldigt. Man vergisst immer das Militär Protential der russischen Streitkräfte im 2019. Die Saudis sind nicht gut auf erdo zu sprechen, Ägypten auch nicht sonderlich. Nein das ist ein netter Gedanke der fern ab jeglicher Realität ist

Es wird keinen Krieg zwischen Russland und der Türkei geben. Wenn dann höchstens verdeckt und mit proxys
Audi
Beiträge: 6883
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Audi » Mi 16. Okt 2019, 16:26

Kardux, gibt's schon Neuigkeiten?

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste