China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 2. Apr 2019, 02:32

ebi80 hat geschrieben:(28 Nov 2016, 21:21)

Ich sehe China sehr zwiegespalten. Auf der einen Art sehr sympathisch, auf der anderen Art sehr gefährlich.
Menschenrechte haben keinen Wert, der Erfolg macht den Menschen aus. Wer nicht mitkommt ist vergessen.
Irgendwie ein Land das zum Schwellenland wurde und direkt zur Supermacht strebt, ohne das eine Mittelschicht exestiert.
Vom Billighersteller direkt zur Auslagerung wichtiger Produkte in Länder, die noch billiger produzieren.
Dabei vergessen sie 1 Millarde Menschen die noch nichtmal im Mittelstand angekommen sind.
Das sie Millitärisch zuschlagen denke ich nicht. Sie wollen eher die ultimative Wirtschaftsmacht.



Keine Mittelschicht? Also in den großen Städten Chinas gibt es eine Menge Leute mit dickem Bankkonto, dickem Auto, eigenem Haus und ansehnlichem Aktienpaket. Allerdings arbeiten sie meist mehr als 10 Stunden am Tag, mit dem Mittelschichtler Merz sind sie also sicherlich nicht vergleichbar.

Auch in den USA gibt es bittere Armut, 40 Millionen US-Bürger bekommen Lebensmittelmarken. Soziale Eiseskälte gibt es also in beiden Ländern.

China setzt primär auf die Wirtschaft, die USA auf das Militär. Es dürfte wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis China die Wirtschaftsmacht Nr. 1 ist.

Die Menschenrechtslage ist in China sicherlich nicht optimal, obwohl das Land keinen mit Guantanamo vergleichbaren Folterknast hat.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13687
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 2. Apr 2019, 08:09

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Apr 2019, 01:37)


Ob und inwiefern China mit seinen Devisenreserven tatsächlich ein Druckmittel gegen die USA in der Hand hat ... das sei mal dahingestellt. Dass man eine Kuh nicht tötet, die man melkt, meint aber als Metapher etwas ganz anderes: Dass nämlich die eigentliche Wertschöpfung gar nicht im eigenen Land sondern woanders stattfindet. Das ist aber in Bezug auf China Unsinn. Die Exportprodukte Chinas werden nicht eigentlich in den USA fabriziert sondern in China selbst und zu Löhnen und Gehältern, die deutlich unter denen in den USA liegen. Das heißt: Die "Kuh" in diesem Fall ist natürlich China. Wenn überhaupt passt die Metapher auf das Verhältnis der chinesischen autokratischen Staatsführung zu ihrer eigenen Bevölkerung.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13687
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 2. Apr 2019, 08:29

Iwan der Liebe hat geschrieben:(02 Apr 2019, 02:32)

Keine Mittelschicht? Also in den großen Städten Chinas gibt es eine Menge Leute mit dickem Bankkonto, dickem Auto, eigenem Haus und ansehnlichem Aktienpaket. Allerdings arbeiten sie meist mehr als 10 Stunden am Tag, mit dem Mittelschichtler Merz sind sie also sicherlich nicht vergleichbar.

Ja. Die Herausforderung besteht für mich vor allem in der permanenten Revisionsbedürftigkeit traditierter Erzählungen und Stereotype. Eben noch das Steinzeitkommunismusland, eben noch das Billiglohnland, eben noch der kommunistisch verbrämte Turbokapitalismusstaat. Heute wieder - man nehme den heutigen Staatslenker, man nehme den letzten KP-Parteitag - nicht nur kommunistisch verbrämt sondern tatsächlich kommunistisch, zumindest was den totalen Führungsanspruch anbelangt. Und dann aber eben auch alles andere als Billiglohn- oder Auslagerungsland. Wie schon weiter oben erwähnt: Stichwort Quantenkryptographie oder Mondrückseitenlandung. Technologische und wissenschaftliche Spitze. Fukuyamas angebliches "Ende der Geschichte" scheint überhaupt erst ein neuer Anfang zu sein. Wir, im Westen, haben das vielleicht noch gar nicht richtig begriffen. Das Sowjetsystem, der RGW, der Warschauer Pakt ist so tot wie irgendetwas überhaupt nur tot sein kann. Der Kommunismus chinesischer Art blüht gerade erst auf. Die grundsätzliche Denkfigur, dass kommunistische Systeme infolge ihrer ökonomischen Inkompetenz grundsätzlich zum Scheitern verurteilt sind, ist damit selbst grundsätzlich gescheitert. Die Frage für mich ist, wie eine Distanzierung des Westens von diesem System überhaupt aussehen soll. Ich sehe mehr Anbiederung als Distanzierung.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2961
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Apr 2019, 11:29

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Apr 2019, 08:09)

Ob und inwiefern China mit seinen Devisenreserven tatsächlich ein Druckmittel gegen die USA in der Hand hat ... das sei mal dahingestellt. Dass man eine Kuh nicht tötet, die man melkt, meint aber als Metapher etwas ganz anderes: Dass nämlich die eigentliche Wertschöpfung gar nicht im eigenen Land sondern woanders stattfindet. Das ist aber in Bezug auf China Unsinn. und zu Löhnen und Gehältern, die deutlich unter denen in den USA liegen. Das heißt: Die "Kuh" in diesem Fall ist natürlich China. Wenn überhaupt passt die Metapher auf das Verhältnis der chinesischen autokratischen Staatsführung zu ihrer eigenen Bevölkerung.


Kannst du uns bitte wissen lassen wo du internationale Wirtschaft studiert hast???

You state the obvious

[quote Die Exportprodukte Chinas werden nicht eigentlich in den USA fabriziert sondern in China selbst][/quote]

Aber deine Schlussfolgerung danach ist falsch. Bedarf und Nachfrage. Solange die USA Bedarf fuer Made in China hat stellt man sicher das dieser Bedarf aufrecht erhalten wird. Man kultiviert ihn! China steht seit langem nicht mehr fuer billig und schlecht sondern fuer preiswert und gut. Wieso soll also China seinen wichtigen Absatzmarkt ruinieren???? Oder mit "Metapher" Die US Kuh schlachten?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2961
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Apr 2019, 11:32

Iwan der Liebe hat geschrieben:(02 Apr 2019, 02:32)

Keine Mittelschicht? Also in den großen Städten Chinas gibt es eine Menge Leute mit dickem Bankkonto, dickem Auto, eigenem Haus und ansehnlichem Aktienpaket. Allerdings arbeiten sie meist mehr als 10 Stunden am Tag, mit dem Mittelschichtler Merz sind sie also sicherlich nicht vergleichbar.

Auch in den USA gibt es bittere Armut, 40 Millionen US-Bürger bekommen Lebensmittelmarken. Soziale Eiseskälte gibt es also in beiden Ländern.

China setzt primär auf die Wirtschaft, die USA auf das Militär. Es dürfte wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis China die Wirtschaftsmacht Nr. 1 ist.

Die Menschenrechtslage ist in China sicherlich nicht optimal, obwohl das Land keinen mit Guantanamo vergleichbaren Folterknast hat.


Es kann auch nicht mit Putin's Super Demokratie konkurieren :D :D :D :D

Woher hast du blos deine Behauptungen? Radio Eriwan?
Support the Australian Republican Movement
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 2. Apr 2019, 11:39

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:32)

Es kann auch nicht mit Putin's Super Demokratie konkurieren :D :D :D :D

Woher hast du blos deine Behauptungen? Radio Eriwan?



Nö, ich war schon mehrfach in China. Beim ersten Mal war ich völlig überrascht, denn dort sieht es ganz anders aus als es uns die Medien so vermitteln. Das soll keine Medienkritik sein, denn Medien können immer nur einen kleinen Ausschnitt beleuchten.

Die Geschichte mit den Lebensmittelmarken kann man in sogar in unseren unseren Mainstreammedien nachlesen, das ist kein Geheimnis. Allerdings ist die Zahl von 40 Mio Lebensmittelmarkenempfängern in den USA bereits 5 Jahre alt, man darf also getrost davon ausgehen, dass es heute deutlich mehr sind.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26157
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Adam Smith » Di 2. Apr 2019, 11:41

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:32)

Es kann auch nicht mit Putin's Super Demokratie konkurieren :D :D :D :D

Woher hast du blos deine Behauptungen? Radio Eriwan?


Hier.

https://www-zeit-de.cdn.ampproject.org/ ... identitaet
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2961
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Apr 2019, 11:47

Iwan der Liebe hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:39)

Nö, ich war schon mehrfach in China. Beim ersten Mal war ich völlig überrascht, denn dort sieht es ganz anders aus als es uns die Medien so vermitteln. Das soll keine Medienkritik sein, denn Medien können immer nur einen kleinen Ausschnitt beleuchten.

Die Geschichte mit den Lebensmittelmarken kann man in sogar in unseren unseren Mainstreammedien nachlesen, das ist kein Geheimnis. Allerdings ist die Zahl von 40 Mio Lebensmittelmarkenempfängern in den USA bereits 5 Jahre alt, man darf also getrost davon ausgehen, dass es heute deutlich mehr sind.


Ich schrieb ueber China nicht die USA.

Frage mich aber auch wieviele Leute in Puntin's Superdemokratie unter der Armutsgrenze Leben. Aber das gehoer nicht in diesen Strang. Aber fuer deine persoenliche indulgence

https://www.theguardian.com/world/2016/ ... isis-bites

Putin, seine cronies, Oligarchen und Gazprom Gerd ausgenommen
Support the Australian Republican Movement
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 2. Apr 2019, 11:51

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:47)

Ich schrieb ueber China nicht die USA.

Frage mich aber auch wieviele Leute in Puntin's Superdemokratie unter der Armutsgrenze Leben. Aber das gehoer nicht in diesen Strang. Aber fuer deine persoenliche indulgence

https://www.theguardian.com/world/2016/ ... isis-bites

Putin, seine cronies, Oligarchen und Gazprom Gerd ausgenommen



Ich weiß gar nicht, wieso der Putin in fast jedem Thread auftaucht. Macht vielleicht die Armut in Russland die Armut in den USA besser? Verstehe diese Logik nicht. :(

Vermutlich löst dieser Mensch bei Leuten außerhalb Russlands schwere Traumata aus, warum auch immer...
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2961
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Apr 2019, 11:55




Soooooo?

Sehr vergleichbar mit Putin's Superdemokratie nur das die Chinesen nicht behaupten eine zu sein und es den Chinesen wesentlich besser geht als den Russen. Chinesen sind in Australien die groesste Touristengruppe, genauso in Suedostasien und ich glaube auch in Europa. Der chinesische Mittelstand ist mobil. Wo sind die Russen?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13687
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 2. Apr 2019, 11:55

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:29)

Kannst du uns bitte wissen lassen wo du internationale Wirtschaft studiert hast???


:D Nirgends. Ich erdreiste mir dennoch, hier meinen Senf dazuzugeben.

Aber deine Schlussfolgerung danach ist falsch. Bedarf und Nachfrage. Solange die USA Bedarf fuer Made in China hat stellt man sicher das dieser Bedarf aufrecht erhalten wird. Man kultiviert ihn! China steht seit langem nicht mehr fuer billig und schlecht sondern fuer preiswert und gut. Wieso soll also China seinen wichtigen Absatzmarkt ruinieren???? Oder mit "Metapher" Die US Kuh schlachten?

Ja sicher wird ein Anbieter von Produkten und Dienstleistungen einen guten Kunden nicht ohne Grund vor den Kopf stoßen. Im Großen wie im Kleinen. Aber das Bild von der milchgebenden Kuh ist dennoch schief wie nur irgendetwas. Es gbt im gesamten internationalen Handl ein System von gegenseitigen ABhängigkeiten durch zweiseitige Transaktionen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2961
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Apr 2019, 11:56

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:55)

Ja sicher wird ein Anbieter von Produkten und Dienstleistungen einen guten Kunden nicht ohne Grund vor den Kopf stoßen. Im Großen wie im Kleinen. Aber das Bild von der milchgebenden Kuh ist dennoch schief wie nur irgendetwas. Es gbt im gesamten internationalen Handl ein System von gegenseitigen ABhängigkeiten durch zweiseitige Transaktionen.




Nirgends! Offensichtlich. (re internationalen Wirtschaftsstudien)

In jeder internationalen und nationalen Handelssittuation gibt es eine gegenseitige Abhaengigkeit (insofern richtig erkannt). Angebot und Nachfrage. Strategische Wirtschaftsplanung. Market Acceptance und Market Penetration usw. Die Frage ist wer braucht wen mehr? Wer hat mehr zu verlieren und wer hat die hand am Abzug. Und China ist vom westlichen Markt fuer den Absatz seiner Produkte abhaenig. Ein collaps seiner Exporte ist nicht im Interesse Chinas. Deshalb wird China nichts tun um die USA in eine Position zu bringen, die sie als Hnadlungspartner ausschliessen. Insofern ist die USA die Kuh die man wegen Ideologie oder kurzfristigem terroitorialen Ambitionen oder andern nicht schlachtet, solange sie genug Milch gibt.
Zuletzt geändert von TheManFromDownUnder am Di 2. Apr 2019, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4990
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Orbiter1 » Di 2. Apr 2019, 11:58

Iwan der Liebe hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:39)

Die Geschichte mit den Lebensmittelmarken kann man in sogar in unseren unseren Mainstreammedien nachlesen, das ist kein Geheimnis. Allerdings ist die Zahl von 40 Mio Lebensmittelmarkenempfängern in den USA bereits 5 Jahre alt,
Nö, vor 6 Jahren waren es 47 Mio Lebensmittelmarkenempfänger https://www.welt.de/wall-street-journal ... arken.html
man darf also getrost davon ausgehen, dass es heute deutlich mehr sind.
Nö, heute sind es deutlich weniger. Im Dez letzten Jahres waren es 37,9 Mio Lebensmittelmarkenempfänger https://www.fns.usda.gov/data-and-statistics
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 2. Apr 2019, 12:05

Orbiter1 hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:58)

Nö, vor 6 Jahren waren es 47 Mio Lebensmittelmarkenempfänger https://www.welt.de/wall-street-journal ... arken.html Nö, heute sind es deutlich weniger. Im Dez letzten Jahres waren es 37,9 Mio Lebensmittelmarkenempfänger https://www.fns.usda.gov/data-and-statistics



Das ist aber ziemlich erstaunlich, denn im Mai 2018 waren es noch 42 Millionen.
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-05/ ... gen-kritik

Hat Kamerad Trump 4 Millionen US-Bürgern den Brotkorb hoch gehängt? Oder wurde die Zählweise reformiert? Oder ist mal wieder irgendwer auf US-FakeNews hereingefallen?

:?: :?: :?:
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4990
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Orbiter1 » Di 2. Apr 2019, 12:27

Iwan der Liebe hat geschrieben:(02 Apr 2019, 12:05)

Das ist aber ziemlich erstaunlich, denn im Mai 2018 waren es noch 42 Millionen.
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-05/ ... gen-kritik

Hat Kamerad Trump 4 Millionen US-Bürgern den Brotkorb hoch gehängt? Oder wurde die Zählweise reformiert? Oder ist mal wieder irgendwer auf US-FakeNews hereingefallen?

:?: :?: :?:
Nö, sie sind einfach mal davon ausgegangen dass der Artikel in der Zeit vom Mai 2018 auch die Daten vom Mai 2018 enthält. Das ist aber nicht der Fall. Wie sie meinem Link zu den Statistikdaten der zuständigen US-Behörde entnehmen können hinken die veröffentlichten Daten mindestens 3 bis 4 Monate hinterher. So wie man heute die Daten vom Dez letzten Jahres lesen kann, konnte die Zeit im Mai 2018 die Daten vom Jan 2018 lesen. Und da waren es noch 40,5 Mio. Wie man der Statistik entnehmen kann fehlen da auch noch die Daten von Puerto Rico. Gut möglich dass die Zeit die mit eingerechnet hat.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 2. Apr 2019, 12:36

Orbiter1 hat geschrieben:(02 Apr 2019, 12:27)

Nö, sie sind einfach mal davon ausgegangen dass der Artikel in der Zeit vom Mai 2018 auch die Daten vom Mai 2018 enthält. Das ist aber nicht der Fall. Wie sie meinem Link zu den Statistikdaten der zuständigen US-Behörde entnehmen können hinken die veröffentlichten Daten mindestens 3 bis 4 Monate hinterher. So wie man heute die Daten vom Dez letzten Jahres lesen kann, konnte die Zeit im Mai 2018 die Daten vom Jan 2018 lesen. Und da waren es noch 40,5 Mio. Wie man der Statistik entnehmen kann fehlen da auch noch die Daten von Puerto Rico. Gut möglich dass die Zeit die mit eingerechnet hat.



Na wie auch immer, über die Zahlen müssen wir uns nicht streiten.

Trump wollte übrigens die Lebensmittelmarken abschaffen und durch Care-Pakete ersetzen, die Erdnussbutter und anderen Billigfraß enthalten, damit sich die Armen nicht auch noch gesundes Obst kaufen und länger als nötig leben. Im "Land of the free" kann die Freiheit des Präsidenten, einem Teil der Bevölkerung vorzuschreiben, was er zu essen hat, auch nicht eingeschränkt werden.

Die Kernaussage bleibt. Die soziale Eiseskälte in China ist mit der in den USA vergleichbar. Beide Staaten interessieren sich nicht für das Wohl von Millionen Armen im Lande, sondern sie grübeln, wie sie an ihnen sparen können.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26157
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Adam Smith » Di 2. Apr 2019, 12:48

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Apr 2019, 11:55)

Soooooo?

Sehr vergleichbar mit Putin's Superdemokratie nur das die Chinesen nicht behaupten eine zu sein und es den Chinesen wesentlich besser geht als den Russen. Chinesen sind in Australien die groesste Touristengruppe, genauso in Suedostasien und ich glaube auch in Europa. Der chinesische Mittelstand ist mobil. Wo sind die Russen?

Die Russen machen Urlaub in der Türkei.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 670
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Do 4. Apr 2019, 19:13

Adam Smith hat geschrieben:(02 Apr 2019, 12:48)

Die Russen machen Urlaub in der Türkei.

(Offtop:)
Beliebteste Urlaubsziele der Russen im Ausland:
1. Thailand
2. China
3. Spanien
4. Griechenland
5. Zypern
6. Tunis
7. Italien
8. Deutschland
9. Bulgarien
10.Türkei
(Quelle: Daten des Russischen Grenzdienstes für 2016)

Wo und wie Russen Urlaub verbringen
Wieder mehr ontop: Der Rubel rollt laut der Rangliste auch nach China...
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26157
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Adam Smith » Do 4. Apr 2019, 19:15

streicher hat geschrieben:(04 Apr 2019, 19:13)

(Offtop:)

Wo und wie Russen Urlaub verbringen
Wieder mehr ontop: Der Rubel rollt laut der Rangliste auch nach China...


Hier eine andere Quelle.

Die Türkei ist das beliebteste Reiseziel der Russen.


https://www.handelsblatt.com/politik/in ... 3Thva1-ap5

Im vergangenen Jahr wurden die Deutschen als größte Türkeiurlaubergruppe von den Russen abgelöst. Fast fünf Millionen Russen flogen 2017 zur Erholung in das Land – 32 Millionen ausländische Touristen waren insgesamt in der Türkei.


Ist die verkehrt?
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 670
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Do 4. Apr 2019, 19:20

Adam Smith hat geschrieben:(04 Apr 2019, 19:15)

Hier eine andere Quelle.



https://www.handelsblatt.com/politik/in ... 3Thva1-ap5



Ist die verkehrt?

Denke nicht, insbesondere aktueller. Russland und Türkei hatten vor zwei Jahren (oder drei?) einen Zwist, als die Türkei einen russischen Flieger runtergeholt hat, soweit ich mich erinnere.
Die Zukunft ist Geschichte.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast