China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Moderator: Moderatoren Forum 3

PeterK
Beiträge: 7694
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon PeterK » Fr 18. Okt 2019, 22:44

Adam Smith hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:03)
Es entspricht ihrer Kultur. Der erste Kaiser von China hat Gehorsam gegenüber dem Staat belohnt und Ungehorsam streng bestraft.

Das ist IMO in Monarchien bzw. Diktaturen weltweit nicht ungewöhnlich.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3196
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 19. Okt 2019, 01:01

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Oct 2019, 22:37)

Es geht aber in die selbe Richtung die Schufa ist auch nichts anderes als ein Bewertungsystem der Kreditwürdigkeit von Bürgern ( was man auch kritisch sehen kann) oftmals wird es dann ohne wissen des Bürgers abgefragt , ich sehe selbst das Schufa System kritisch, wie gesagt kein Vergleich zum sozialen Punktesystem der Chinesen, aber in dem Bereich geht es mit dem Schufa System in genau diese Richtung


Das ist an den Haaren herbeigezogen.

Ausserdem Weiss jeder das wenn er einen Kredit beantragt oder eine Kredit Karte beantragt, das die Bank Auskuenfte ueber die Kreditwuerdigkeit einzieht. Das steht bereits im Antrag (zumindest bei uns). Jeder Lieferant holt Einkuenft ueber die Kreditwuerdigkeit neuer Kunden ein. Das ist normal und gutes Geschaeftsgebahren.

Eine schlechte Schufa Auskunft bedeuted nicht das du keinen Pass bekommst, nicht mit dem ICE erster Klasse reisend darfst oder keine Wohnung bekommst.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 5490
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 19. Okt 2019, 12:17

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Oct 2019, 01:01)

Das ist an den Haaren herbeigezogen.

Ausserdem Weiss jeder das wenn er einen Kredit beantragt oder eine Kredit Karte beantragt, das die Bank Auskuenfte ueber die Kreditwuerdigkeit einzieht. Das steht bereits im Antrag (zumindest bei uns). Jeder Lieferant holt Einkuenft ueber die Kreditwuerdigkeit neuer Kunden ein. Das ist normal und gutes Geschaeftsgebahren.

Eine schlechte Schufa Auskunft bedeuted nicht das du keinen Pass bekommst, nicht mit dem ICE erster Klasse reisend darfst oder keine Wohnung bekommst.


Es ändert aber nichts daran dass SCHUFA auch nichts anderes als ein Bewertungsystem ist ( der Vorwurf der Chinesen Richtung Westen ist ja am Beispiel Schufa ihr macht es ja auch) und es gibt zu dem Fälle wo Bürger nichts darüber wussten dass sie da abgefragt wurden, zudem steht die Praxis auch in der Kritik. Wo du recht ist in China hat das alle natürlich mittlerweile ganz adere Dimensionen angenommen.
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2148
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Emin » Sa 19. Okt 2019, 12:30

Alpha Centauri hat geschrieben:(19 Oct 2019, 12:17)

Es ändert aber nichts daran dass SCHUFA auch nichts anderes als ein Bewertungsystem ist ( der Vorwurf der Chinesen Richtung Westen ist ja am Beispiel Schufa ihr macht es ja auch) und es gibt zu dem Fälle wo Bürger nichts darüber wussten dass sie da abgefragt wurden, zudem steht die Praxis auch in der Kritik. Wo du recht ist in China hat das alle natürlich mittlerweile ganz adere Dimensionen angenommen.


Schufa ist nicht staatlich.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Alpha Centauri
Beiträge: 5490
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 19. Okt 2019, 19:56

Emin hat geschrieben:(19 Oct 2019, 12:30)

Schufa ist nicht staatlich.


Sag dass mal einen chinesischen Anhänger dieser Praxis, der sagt dir Westler höchstens dass ist kein legitimes Argument, weil der Grundgedanke dahinter ist letztlich derselbe ( Bewertungsystem mit negativen Einschränkungen wird man schlecht bewertet) nur geht man in China halt weiter und dehnt es aus , der Grundgedanke jedoch ist derselbe so ein Befürworter des sozialen Punktesystems.
Clemens
Beiträge: 60
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 10:53
Benutzertitel: Steuerzahler

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Clemens » Do 7. Nov 2019, 15:30

streicher hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:04)

Das ist nicht dasselbe. Dort ist ein Staat auf absoluter Kontrolle aus.



Hier auch! :thumbup:
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!" Zitat: Ignazio Silone
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 784
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon streicher » Do 7. Nov 2019, 21:11

Clemens hat geschrieben:(07 Nov 2019, 15:30)

Hier auch! :thumbup:
Ich sehe hier die User recht offen ihre Meinungen vertreten. Schon dafür Minuspunkte beim Staat gesammelt?
Die Zukunft ist Geschichte.
Alpha Centauri
Beiträge: 5490
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Alpha Centauri » Do 7. Nov 2019, 23:19

streicher hat geschrieben:(07 Nov 2019, 21:11)

Ich sehe hier die User recht offen ihre Meinungen vertreten. Schon dafür Minuspunkte beim Staat gesammelt?



Was nicht ist, kann ja noch werden und schneller als so manch einem lieb ist.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3196
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 8. Nov 2019, 00:36

Alpha Centauri hat geschrieben:(19 Oct 2019, 12:17)

Es ändert aber nichts daran dass SCHUFA auch nichts anderes als ein Bewertungsystem ist ( der Vorwurf der Chinesen Richtung Westen ist ja am Beispiel Schufa ihr macht es ja auch) und es gibt zu dem Fälle wo Bürger nichts darüber wussten dass sie da abgefragt wurden, zudem steht die Praxis auch in der Kritik. Wo du recht ist in China hat das alle natürlich mittlerweile ganz adere Dimensionen angenommen.


SCHUFA ist allerdings kein Bewertungssystem sondern ein Mittel zum ueberpruefen ob jemand der einen Kredit beantragt, korrekte Angaben ueber seine finanzielle Situation gemacht hat. Nichts anderes als ein credit check und das hat nichts mit Bewertung zu tun.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 784
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon streicher » Fr 8. Nov 2019, 07:43

Alpha Centauri hat geschrieben:(07 Nov 2019, 23:19)

Was nicht ist, kann ja noch werden und schneller als so manch einem lieb ist.
Er sieht uns auf dem Weg in eine absolute Kontrolle durch den Staat, also wohl auch auf dem Weg in die Diktatur. Hätte ich jetzt angenommen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Alpha Centauri
Beiträge: 5490
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 8. Nov 2019, 11:32

streicher hat geschrieben:(08 Nov 2019, 07:43)

Er sieht uns auf dem Weg in eine absolute Kontrolle durch den Staat, also wohl auch auf dem Weg in die Diktatur. Hätte ich jetzt angenommen.


Für manche sind wir ja analog zu China ja auch auf dem besten Weg dahin, Stichwort digitales Gesundheitssystem, oder polizeilicher Überwachungsstaat.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 39803
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 11:36

Alpha Centauri hat geschrieben:(19 Oct 2019, 19:56)

Sag dass mal einen chinesischen Anhänger dieser Praxis, der sagt dir Westler höchstens dass ist kein legitimes Argument, weil der Grundgedanke dahinter ist letztlich derselbe ( Bewertungsystem mit negativen Einschränkungen wird man schlecht bewertet) nur geht man in China halt weiter und dehnt es aus , der Grundgedanke jedoch ist derselbe so ein Befürworter des sozialen Punktesystems.



Ich würde niemals einen Mieter mit "schlechter" Schufa Auskunft nehmen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 118
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon pLenarum » Fr 8. Nov 2019, 13:00

Achso, wenn wir hier schon dabei bei Äpfel und Birnen sind: Was für ein antidemokratisches, individuum unterdrückendes Instrument ist denn bitte ein Führungszeugnis?! Unterschiedliche Versicherungsprämien? Und, Qualifikationen?

Worin ist ein "Social-Rating" in der Sache begründet?
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 784
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon streicher » Fr 8. Nov 2019, 21:26

Alpha Centauri hat geschrieben:(08 Nov 2019, 11:32)

Für manche sind wir ja analog zu China ja auch auf dem besten Weg dahin, Stichwort digitales Gesundheitssystem, oder polizeilicher Überwachungsstaat.
Sicher müssen wir immer darauf aufpassen, das unsere Demokratie nicht zusammengehauen oder ausgehöhlt wird. Unser Widerstandsrecht ist in der Verfassung festgehalten, wenn die Demokratie auf Kipp steht und keine andere Abhilfe gegen Feinde der Demokratie mehr möglich ist.
Digitales Gesundheitssystem: Ja, stimmt, dass ursprüngliche Gesetzesvorhaben hat gezeigt, dass sehr wohl alles beobachtet werden muss bzw. darüber berichtet und auch mal kritisiert werden muss, was den Prozess zur Verabschiedung durchlaufen soll. Und es stimmt auch, dass man digital leichter gläsern gemacht werden kann. Und die Datenkraken freuen sich auch über unsere Aktivitäten.
Bringen wir nochmal China ins Feld: dort soll gläsern gemacht werden, wie oft man seine Eltern besucht. Neighbourhoodwatch - ick hör dir trapsen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 784
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon streicher » Fr 8. Nov 2019, 21:33

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 11:36)

Ich würde niemals einen Mieter mit "schlechter" Schufa Auskunft nehmen.
In dem Sinne: auch eine Möglichkeit des Selbstschutzes. Was den Wohnungsbau angeht, sollte man sich auch gut, am Besten noch besser, darüber informieren können, wie es um die Finanzen des Bauträgers steht, denn sehr oft sind es Tochterunternehmen, die insolvent gehen, aber die gleichen Banausen gründen einfach das nächste und machen fleißig weiter. Sie kennen die Lücken und die Taschen bleiben voll. Die Käufer sitzen aber im gepfuschten Dreck und werden den Drahtziehern nicht mehr habhaft. Von daher: man kann sich vor dem Trug besser schützen, wenn man sich Auskunft einholen kann.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3196
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 9. Nov 2019, 00:11

Alpha Centauri hat geschrieben:(08 Nov 2019, 11:32)

Für manche sind wir ja analog zu China ja auch auf dem besten Weg dahin, Stichwort digitales Gesundheitssystem, oder polizeilicher Überwachungsstaat.


Wir haben ein digitales Gesundheitssystem eingefuehrt. Allerdings ist es jedem ueberlassen ob er mitmacht oder nicht. Ich habe mich dafuer entschieden. Im Falle eines Unfalls oder Erkrankung fernab von zu Hause hat der behandelnde Arzt Zugang zu meinen Daten und entsprechend schneller diagnostisieren oder behandeln. Macht Sinn

Polizeilicher Ueberwachungsstaat ist so ein Buzz Wort. Wenn aber mal wieder Terroristen zuschlagen, groehlen die, die am moisten dagegen sind, fuer mehr Ueberwachung.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon zollagent » Sa 9. Nov 2019, 13:26

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Nov 2019, 00:11)

Wir haben ein digitales Gesundheitssystem eingefuehrt. Allerdings ist es jedem ueberlassen ob er mitmacht oder nicht. Ich habe mich dafuer entschieden. Im Falle eines Unfalls oder Erkrankung fernab von zu Hause hat der behandelnde Arzt Zugang zu meinen Daten und entsprechend schneller diagnostisieren oder behandeln. Macht Sinn

Polizeilicher Ueberwachungsstaat ist so ein Buzz Wort. Wenn aber mal wieder Terroristen zuschlagen, groehlen die, die am moisten dagegen sind, fuer mehr Ueberwachung.

Ein solches System, benutzt zu dem Zweck, zu dem es eingeführt wurde, ist ja zweifellose eine gute Sache. Das Problem sind die Datenmißbräuche, die es ermöglicht. Und Daten sind nun mal die Beute, um die es heutzutage geht. China mit seiner Sozialschufa zeigt, wo es hinführen kann.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Dieter.Raimann
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 21:02

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Dieter.Raimann » Sa 9. Nov 2019, 14:07

Mahmoud hat geschrieben:(11 Mar 2018, 11:21)

In einigen Provinzen Chinas läuft zur Zeit die Testphase eines neuartigen Bewertungssystems.

Siehe http://www.zeit.de/digital/datenschutz/ ... rbewertung

Ich bin heute morgen bei der sonntäglichen Zeitungslektüre darauf gestoßen, es war ein einseitiger Bericht in unserer Tageszeitung. Daraufhin habe ich mal etwas "gegoogelt". Ich möchte gerne darüber diskutieren, was ihr davon haltet. Denn Ich persönlich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich es positiv oder negativ finden soll.

Natürlich hat das System praktische Schwächen.
Wenn Jemand mit niedrigem Punktestand keinen Job bekommt,weil er vielleicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, wird er dann nicht noch stärker in die Kriminalität getrieben?
Aber jenseits von praktischen Schwächen finde ich die moralisch/philosophische Bewertung eines solchen Systems viel interessanter. In Europa und vor allem in Deutschland lässt sich eine solche Überwachung und stattliche Steuerung nicht mit unseren Wertvorstellungen vereinbaren.
Generell wird im Westen die eigene Individualität gefeiert und bevorzugt ( Jeder Mensch ist einzigartig), aber genau diese Haltung ist natürlich auch für den Zerfall des gesellschaftlichen Zusammenhaltes verantwortlich und verstärkt egoistische Tendenzen.
Ausserdem bin ich mehr als skeptisch, ob wir tatsächlich so frei und individuell sind wie wir glauben: Anstelle von stattlicher Steuerung werden wir von multinationalen Konzernen und ihren Marketingabteilungen gelenkt, die uns vorgeben, was "in" und was "out" ist.
Die Frage muss also erlaubt sein, ob stattliche Steuerung nicht vielleicht besser ist als Privatwirtschaftliche.

Das Thema hat so viele Facetten. Ich bitte um Meinungsaustausch.

Eine solche System ist klasse. Damit kannst du sicherstellen dass die Menschen sich benehmen oder wer das nicht tut wird halt eben auch bestraft wie sich gehört. Wer dauernd die Regel bricht braucht auch nicht fliegen oder ein guter Job dem anderen Menschen besser passen würden. Ich sei auch wir werden gelenkt von Danone, Tschibo und McDonalds. Besser die Staat gibt uns Punkte weil der ja auch nicht so willkürlich und macht gierig sind wie die Konzerne. Die Staat hat mich noch niemals was Böses getan und ich den Staat auch nicht. Kann man die Chinesen eigentlich nur beneiden denn die haben Gerechtigkeit und auch Vertrauen die Staat gegenüber nicht wie bei uns.
Sterker door strijd
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3196
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 10. Nov 2019, 00:53

zollagent hat geschrieben:(09 Nov 2019, 13:26)

Ein solches System, benutzt zu dem Zweck, zu dem es eingeführt wurde, ist ja zweifellose eine gute Sache. Das Problem sind die Datenmißbräuche, die es ermöglicht. Und Daten sind nun mal die Beute, um die es heutzutage geht. China mit seiner Sozialschufa zeigt, wo es hinführen kann.


Das chinesische totale Ueberwachungssystem wurde nie zu einem guten Zweck eingefuehrt, allein fuer die totale Ueberwachung der Buerger und Kontrolle derer Systemtreue
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3196
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 10. Nov 2019, 07:41

Dieter.Raimann hat geschrieben:(09 Nov 2019, 14:07)

Eine solche System ist klasse. Damit kannst du sicherstellen dass die Menschen sich benehmen oder wer das nicht tut wird halt eben auch bestraft wie sich gehört. Wer dauernd die Regel bricht braucht auch nicht fliegen oder ein guter Job dem anderen Menschen besser passen würden. Ich sei auch wir werden gelenkt von Danone, Tschibo und McDonalds. Besser die Staat gibt uns Punkte weil der ja auch nicht so willkürlich und macht gierig sind wie die Konzerne. Die Staat hat mich noch niemals was Böses getan und ich den Staat auch nicht. Kann man die Chinesen eigentlich nur beneiden denn die haben Gerechtigkeit und auch Vertrauen die Staat gegenüber nicht wie bei uns.


Wenn du dich von Danone, Mc Donald und Tschibo lenken laesst bist du ein armer Tropf.

Und da du in einem demokratischen Rechtsstaat lebst hat der Staat dir bewusst noch nichts boeses angetan.

Aber China ist keine Demokratie und der Staat tut in der Tat Leuten etwas Boeses an wenn sie nicht mit der Staatslinie conform gehen, auf freie Religionsausuebung bestehen, eine ethnische moslemische Minderheit sind oder oeffentlich einfach das sagen wollen was sie denken.
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste