Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

Trifels
Beiträge: 613
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Trifels » Fr 12. Jul 2019, 19:15

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:06)

Halten wir doch einfach fest, dass Du der Meinung bist, dass Ausländer krimineller sind als Deutsche und dass jede Aussage, die zu Deiner Grundhaltung nicht passt, eine Lüge ist.


So pauschal , eine Unterstellung.

Die Frage lässt sich nicht seriös mit Ja oder Nein beantworten. Dafür ist sie viel zu pauschal gestellt. Dennoch kann man sich dem Problem nähern, wenn man einige Zahlen betrachtet.


Unter den straffälligen Zuwanderern fällt die hohe Zahl der Mehrfachtäter auf, besonders bei Menschen aus den Maghreb-Staaten Marokko, Tunesien und Algerien, aber auch aus Georgien. Einige von ihnen sind geduldet oder gar ausreisepflichtig, wurden also nicht als Flüchtlinge anerkannt. Asylbewerber aus Syrien, dem Irak und Afghanistan werden hingegen deutlich seltener kriminell.


alles aus Info 1:

https://www.zeit.de/news/2019-01/08/fak ... -99-316592
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » Fr 12. Jul 2019, 19:25

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 17:55)

Ja, klar habe ich die. Opfer und Täter waren deutsche Staatsbürger. Den spanischen Behörden war es wichtig, dies klarzustellen, da allein diese Tatsache den Verdacht nahelegt, dass Opfer und Täter sich kannten. Das Opfer ist also vermutlich nicht ein „Zufallsopfer“ von irgendwelchen herumstreifenden „Notgeilen“ geworden.


Hä? Die spanischen Behörden sprachen doch gar nicht von den "Deutschen", sondern von den "Deutschtürken". Und woher hast du die Info, die spanischen Behörden wollten mit der Aussage Deutsch-Türken (laut dir Deutschen) klarstellen, dass sich Täter und Opfer kannten? Wenn also irgendwo auf der Welt ein Täter und ein Opfer die gleiche Staatsangehörigkeit haben, haben sie sich automatisch gekannt? Krasse Theorie.

Was immer noch fehlt, ist ein Beleg dafür, dass die „türkische“ oder „kurdische“ Herkunft der deutschen mutmaßlichen Täter ursächlich für die Tat war.


Wie kommst du jetzt auf "kurdisch"? Das hat glaube ich weder die Presse noch hier irgendwer behauptet, da musstest erst du kommen...
Kohlhaas
Beiträge: 753
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Fr 12. Jul 2019, 19:29

Julian hat geschrieben:(12 Jul 2019, 18:23)Kriminalität hängt u.a. mit der Sozialisierung zusammen. Und diese wird bestimmt durch individuelle Faktoren, aber eben auch Schichtzugehörigkeit, Herkunft, Religion und Kultur. Wo kämen wir hin, wenn nun selbst solche schlichtesten wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht mehr gesagt werden dürften?


Wenn das so wäre, wie Du es hier beschreibst, dann ließe sich Straffälligkeit vorhersagen. Sozialisation ist ein Faktor, aber keineswegs einer, der alles erklärt. Der gleichaltrige Nachbar und ehemalige Schulkamerad des Vergewaltigers, dessen Straffälligkeit Du auf "Schichtzugehörigkeit, Herkunft, Religion und Kultur" zu reduzieren versuchst, ist kein Vergewaltiger geworden. Die große Mehrzahl der anderen Nachbarn auch nicht. Deine Interpretation solcher "schlichten wissenschaftlichen Erkenntnisse" ist einfach viel zu "schlicht". Nach dem Motto: "Der Typ ist Türke/Kurde/Neger.... Von denen weiß man ja, dass sie gern vergewaltigen." Ich halte das für eine rassistische Weltsicht und ich betone weiterhin, dass diese Sicht der Dinge sich nicht statistisch belegen lässt. Ist auch ablesbar an den polizeilichen Statistiken, die ich verlinkt habe. Deine Forderung, dass die Presse gefälligst immer die Nationalität eines (ausländischen!) Täters nennen solle, ist nur Ausdruck Deines Triebs, Kriminalität mit Migrationshintergrund zu erklären. Kurzform: "Ausländer sind krimineller als Deutsche"

Deshalb nochmal: Wenn "Nationalität" in einem ursächlichen Zusammenhang mit einem Delikt steht, dann wird die Nationalität genannt. Das ist so! Gibt es KEINEN ursächlichen und statistisch belegbaren Zusammenhang, dann wird die Nationalität NICHT genannt. Dann würde die Nennung der Nationalität nämlicht nur die Vorurteile von Rassisten mit schlichtem Gemüt stützen. Das hätten die Rassisten natürlich gern! Deshalb schreien sie ja auch so laut "Lüge, Lüge...", wenn mal wieder eine Information "verschwiegen" wird, die angeblich und völlig unbelegt so "essentiell" sein soll.

Auch das noch ein weiteres Mal: Die deutsche Polizei hat tagtäglich mit Straftaten zu tun. Die Polizei weiß sehr viel besser als Du oder ich, welche Straftaten "nationalitätstypisch" sind. Wenn sowas passiert, dann teilt die Polizei es auch mit. Und Du, der Du dazu nur eine Meinung und keinerlei Informationen über Fallzahlen und Hintergründe hast, bist nicht qualifiziert, irgendwen der "Lüge" zu bezichtigen. Du verwendst den Begriff "Lüge" ganz unspezifisch für jede Aussage, die Deiner vorgefassten Meinung widerspricht.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4348
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Ger9374 » Fr 12. Jul 2019, 19:36

Sollte das Hauptaugenmerk nicht auf den Tathergang, alter der Täter, und die schwere der Tat liegen.Die Jugend des Opfers, die Brutalität der Ausführung.
Das verstärkte auftreten solcher Taten weist auf völlig enthemmte Empathie arme Straftäter hin.Da sind Gruppendynamik gerade bei Migrationshintergrund ein wichtiger Bestandteil der Motivation.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3942
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Fr 12. Jul 2019, 19:38

Ger9374 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:36)
Da sind Gruppendynamik gerade bei Migrationshintergrund ein wichtiger Bestandteil der Motivation.


Du meinst bei Deutschen findet keine Gruppendynamik statt?
Kohlhaas
Beiträge: 753
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Fr 12. Jul 2019, 19:43

sunny.crockett hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:25)Wie kommst du jetzt auf "kurdisch"? Das hat glaube ich weder die Presse noch hier irgendwer behauptet, da musstest erst du kommen...

Erst lesen, dann verstehen, dann schimpfen!


Senexx hat geschrieben:(12 Jul 2019, 17:58)

Um diese Frage zu beantworten, muss man aber erst einmal wissen, dass es Türkenkurden waren.

Julian hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:53)Und so kommt es, dass die Nationalität wie selbstverständlich genannt wird, wenn es um "Deutsche" geht, wie bei der Vergewaltigung durch deutsche Staatsangehörige türkisch-kurdischer Herkunft auf Mallorca. Denn die Botschaft ist: Seht, wozu Deutsche fähig sind! Seht doch, dass Deutsche genauso an Gruppenvergewaltigungen beteiligt sind wie "Flüchtlinge"!

Haben Sie ansonsten eine Begründung, warum bei der frühen Berichterstattung die deutsche Staatsangehörigkeit bei den Mallorca-Tätern in fast allen Medien an prominenter Stelle genannt und gleichzeitig der kurdische Migrationshintergrund verschwiegen wurde?

Julian hat geschrieben:(12 Jul 2019, 08:53)
Gruppenvergewaltung auf Mallorca durch deutsche Staatsangehörige kurdischer Herkunft:


Hast Du wahrscheinlich in Deiner "gerechten Empörung" übersehen. Kann ja mal passieren, wenn man an Details und Fakten gar nicht interessiert ist.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » Fr 12. Jul 2019, 19:46

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 17:50)

Entschuldige, wenn das jetzt unhöflich wirkt, aber was Du hier geschrieben hast, war so ziemlich der dümmlichste Kommentar, den ich zu diesem Thema je irgendwo gelesen habe. Der Mann hat lediglich darauf hingewiesen, dass in den gängigen Internet-Verbreitungswegen jeder hirnamputierte Idiot und jeder bezahlte „Einflussagent“ jeden beliebigen Schwachsinn als „Wahrheit“ verbreiten kann.


Ich glaube deine Antwort ist dämlich, denn sogar die ÖR nutzen die "gängigen Internet-Verbreitungswege". Schätze du Informierst die auch über Internet-Verbreitungswege (z.b. Spiegel, Stern, Süddeutsche) und bezeichnest dich nach deiner Aussage als "hirnamputierter Idiot" (deine Worte!)

Leute wie DU! sind es, die sich in ihre Nachrichtenblasen zurückziehen.


Welche Nachrichtenblase meinst du. Bitte mit deinen geforderten Fakten und nachprüfbaren Tatsachen begründen. Kannst aber wahrscheinlich nicht.

Was der von Dir so absurd kritisierte Mensch gesagt hat, war nicht, dass Dir künftig nur „zensierte“ Informationen geliefert werden sollen. Das Gegenteil ist der Fall! Er hat damit gesagt, dass die Qualitätspresse den wild im Internet kursierenden Behauptungen nachprüfbare Tatsachen gegenüberstellen sollte.


wer ist die Qualitätspresse? Zu wem zählst du ARD, ZDF, RTL, Stern, Welt, Focus, Bild, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Bayern Kurier, Süddeutsche, FAZ, Cicero, Abendzeitung, Krone, Handelsblatt, Kölner Stadtanzeiger, Berlier Zeitung, Leipziger Volkszeitung, Express, usw. usw.

Wer entscheidet, welche dieser Medien ein Qualitätssiegel bekommt und aus welchem Grund? Machst du das?

Wie Du bin ich der Meinung, dass dieser Ansatz zum Scheitern verurteilt ist. Eine Menge Menschen in diesem Forum und in diesem Land wollen nämlich keine nachprüfbaren Wahrheiten. Besonders nicht, wenn diese Wahrheiten das mühsam aufgebaute Weltbild ins Wanken bringen könnten. Die wollen nur Bestätigung ihrer durch nichts begründeten Meinungen.


Das ist sicher auch auf MICH gemünzt. Deshalb hätte ich gerne von dir Faktenchecker wissen, wie du auf die Aussage kommst, ich würde gar keine Wahrheiten wissen wollen. Habe ich beispielsweise "schlimme Quellen" gepostet? Dann hätte ich gerne Belege dafür.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » Fr 12. Jul 2019, 19:51

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:43)

Erst lesen, dann verstehen, dann schimpfen!
Hast Du wahrscheinlich in Deiner "gerechten Empörung" übersehen. Kann ja mal passieren, wenn man an Details und Fakten gar nicht interessiert ist.


Richtig, ich lese nicht alles, geht auch gar nicht. Aber auch wenn andere die "kurden" ins Spiel gebracht haben, war ICH das nicht. Trotzdem hast du mich damit konfrontiert, obwohl du ja so ein Faktenfanatiker bist.

Übrigens hast du die Frage auch noch nicht beantwortet, warum die spanischen Behörden die von Deutsch-Türken sprachen (laut dir von Deutschen), einen Zusammenhang mit dem deutschen Opfer herstellen wollten, da sich die 80 Mio Deutschen ja anscheinend alle untereinander kennen.
Kohlhaas
Beiträge: 753
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Fr 12. Jul 2019, 19:52

sunny.crockett hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:46)Welche Nachrichtenblase meinst du. Bitte mit deinen geforderten Fakten und nachprüfbaren Tatsachen begründen. Kannst aber wahrscheinlich nicht.

Ich habe doch gerade erst vor ein paar Minuten einen mit Zitaten unterlegten Beleg dafür gelieftert, wie "selektiv" Du offensichtlich Informationen aufnimmst oder verdrängst. Was willst Du jetzt noch mehr?

Du darfst es gern weiter bestreiten, aber in den Internetbereichen, in denen Du und andere Lügenlügner ihre Informationen sammeln, kann tatsächlich jeder hirnamputierte Idiot und jeder interessierte Einflussagent jeden beliebigen Mist schreiben, ohne jemals irgendwas belegen zu müssen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » Fr 12. Jul 2019, 19:55

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:52)

Ich habe doch gerade erst vor ein paar Minuten einen mit Zitaten unterlegten Beleg dafür gelieftert, wie "selektiv" Du offensichtlich Informationen aufnimmst oder verdrängst. Was willst Du jetzt noch mehr?

Du darfst es gern weiter bestreiten, aber in den Internetbereichen, in denen Du und andere Lügenlügner ihre Informationen sammeln, kann tatsächlich jeder hirnamputierte Idiot und jeder interessierte Einflussagent jeden beliebigen Mist schreiben, ohne jemals irgendwas belegen zu müssen.


und ich habe gerade gesagt, ich habe NIE von Kurden gesprochen. Und du hast ja sogar erlebt, dass ich die Informationen wohl richtig gefilter habe und die Information mit den "Kurden" eben nicht aufgenommen habe. Also was habe ich falsch gemacht?

Und in welchen Internetbereichen beziehe ich meine Infos? Habe ich irgendwelche dunkle Quellen hier gepostet? Bitte Belege.
Trifels
Beiträge: 613
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Trifels » Fr 12. Jul 2019, 19:57

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:52)

Ich habe doch gerade erst vor ein paar Minuten einen mit Zitaten unterlegten Beleg dafür gelieftert, wie "selektiv" Du offensichtlich Informationen aufnimmst oder verdrängst. Was willst Du jetzt noch mehr?

Du darfst es gern weiter bestreiten, aber in den Internetbereichen, in denen Du und andere Lügenlügner ihre Informationen sammeln, kann tatsächlich jeder hirnamputierte Idiot und jeder interessierte Einflussagent jeden beliebigen Mist schreiben, ohne jemals irgendwas belegen zu müssen.


Ehe es eskaliert:

Info 1:

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 08240.html

-> Frauen abwertenden kulturelle Prägung -> zugewanderten Kulturkreises wird in der guten Ausführung = nicht Thema
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4348
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Ger9374 » Fr 12. Jul 2019, 19:58

Sören74 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:38)

Du meinst bei Deutschen findet keine Gruppendynamik statt?



Sie findet sich überall, da aber Jugendliche oder junge Männer mit Migrationshintergrund stark zu Gruppenbildungen tendieren zeigt sich dann der erwähnte Gruppenzwang.
Wenn du offenen Auge herumläufst dürften die diese Gruppen optisch auffallen.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Kohlhaas
Beiträge: 753
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Fr 12. Jul 2019, 20:10

sunny.crockett hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:51)

Richtig, ich lese nicht alles, geht auch gar nicht. Aber auch wenn andere die "kurden" ins Spiel gebracht haben, war ICH das nicht. Trotzdem hast du mich damit konfrontiert, obwohl du ja so ein Faktenfanatiker bist.

Wenn man auf einen Beitrag antwortet, dann sollte man schon den Zusammenhang im Auge behalten, in dem dieser Beitrag stand. Zu antworten, dass man "nicht alles liest", ist eine ziemlich erbärmliche Entschuldigung. Das hat auch nichts mit politischer Gesinnung zu tun, sondern mit ganz banaler Kinderstube! Wenn es Dir reicht, einzelne Aussagen aus dem Zusammenhang zu reißen, über das Ergebnis dann Deine Hintergrundmeinung zu stülpen und einen Gesprächspartner daraufhin der Falschaussage zu bezichtigen, dann kennzeichnet das DEINE Diskussionsfähigkeit! Und NUR Deine!

Und darauf folgt dann gleich die nächste absurde Aussage! Wo soll ich Dir unterstellt haben, dass Du die Kurden ins Gespräch gebracht hast? Wo soll ich das gemacht haben? Zitier es bitte! Die Wahrheit ist doch wohl, dass DU das MIR unterstellt hast! Und zwar wahrheitswidrig! Und das nur, weil es Dir zu "mühsam" war, vor dem Schreiben von gehässigen Antworten erstmal zu lesen.

Übrigens hast du die Frage auch noch nicht beantwortet, warum die spanischen Behörden die von Deutsch-Türken sprachen (laut dir von Deutschen), einen Zusammenhang mit dem deutschen Opfer herstellen wollten, da sich die 80 Mio Deutschen ja anscheinend alle untereinander kennen.

Und weiter geht es mit wilden Behauptungen eines Leseunwilligen oder -unfähigen.

Erstens habe ich nicht behauptet, dass die spanischen Behörden von "Deutschen" und nicht von "Deutsch-Türken" oder "Deutsch-Kurden" sprachen. Wenn Du anderer Meinung bist, dann zitier bitte meine Aussage. Setzt natürlich voraus, dass Du sie auch gelesen hast.

Zweitens habe ich geschrieben, dass die spanischen Behörden im Zusammenhang mit der Vergewaltigung darauf hingewiesen haben, dass sowohl Täter als auch Opfer deutsche Staatsbürger sind. Da sich zu dem Zeitpunkt nicht alle 80 Millionen deutschen Staatsbürger am Tatort aufgehalten haben dürften, erübrigt sich die Frage, ob alle 80 Millionen Deutschen einander kennen.
Kohlhaas
Beiträge: 753
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Fr 12. Jul 2019, 20:17

sunny.crockett hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:55)

und ich habe gerade gesagt, ich habe NIE von Kurden gesprochen. Und du hast ja sogar erlebt, dass ich die Informationen wohl richtig gefilter habe und die Information mit den "Kurden" eben nicht aufgenommen habe. Also was habe ich falsch gemacht?

Du hast zwei Dinge falsch gemacht.

Erstens hast Du behauptet, dass hier nie jemand von Kurden geredet habe. Deine Worte: "...da musste erstmal ich kommen!" Ich habe nachgewiesen, dass der Hinweis auf die "Kurden" schon früher von anderen gekommen ist. Ich selbst habe das nirgendwo behauptet, sondern nur zitiert. Ist Dir halt entgangen, weil Du offensichtlich die Angewohnheit hast, auf Posts zu antworten, ohne sie gelesen zu haben oder den Zusammenhang verstanden zu haben.

Zweitens hast Du behauptet, ICH hätte DIR unterstellt, von Kurden geredet zu haben. Das ist blanker Blödsinn! Es war genau umgekehrt. DU hast das MIR unterstellt! Dass Du das jetzt anscheinend nicht mehr weißt, deutet für mich darauf hin, dass Du die Angewohnheit hast, auch Deine eigenen Posts nicht zu lesen und zu verstehen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » Fr 12. Jul 2019, 20:38

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 20:10)

Zu antworten, dass man "nicht alles liest", ist eine ziemlich erbärmliche Entschuldigung. Das hat auch nichts mit politischer Gesinnung zu tun, sondern mit ganz banaler Kinderstube!


Also ich gebe zu, dass ich nicht alles lese. Anscheinend ist das bei dir anders, habe mal geschaut, in den letzten 2 Stunden ist in fast 30 Themen eine unbekannte Zahl an Beiträgen abgegeben worden. Wieviele heute? 1000? Und die hast du alle gelesen?

Und darauf folgt dann gleich die nächste absurde Aussage! Wo soll ich Dir unterstellt haben, dass Du die Kurden ins Gespräch gebracht hast? Wo soll ich das gemacht haben? Zitier es bitte!


Heute 17:55 hast du zu MIR gesagt: "Was immer noch fehlt, ist ein Beleg dafür, dass die „türkische“ oder „kurdische“ Herkunft der deutschen mutmaßlichen Täter ursächlich für die Tat war."
Und ich hatte davor nicht von Kurden gesprochen, das hast du eingeflickt.


Und weiter geht es mit wilden Behauptungen eines Leseunwilligen oder -unfähigen.

Erstens habe ich nicht behauptet, dass die spanischen Behörden von "Deutschen" und nicht von "Deutsch-Türken" oder "Deutsch-Kurden" sprachen. Wenn Du anderer Meinung bist, dann zitier bitte meine Aussage. Setzt natürlich voraus, dass Du sie auch gelesen hast.

Zweitens habe ich geschrieben, dass die spanischen Behörden im Zusammenhang mit der Vergewaltigung darauf hingewiesen haben, dass sowohl Täter als auch Opfer deutsche Staatsbürger sind.


du widerlegst dich sogar in zwei Absätzen in Folge.
1. Absatz: Du hättest NICHT behauptet, die spanischen Behörden hätten von Deutschen gesprochen
2. Absatz: Du HAST geschrieben, die spanischen Behörden hätten von Deutschen geprochen

Richtig ist, die spanischen Behörden haben von Deutsch-Türken gesprochen, das haben beispielsweise auch die österreichische und schweizer Presse übernommen. Die Deutsche Presse hat die Angaben eben abgeändert.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » Fr 12. Jul 2019, 20:51

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 20:17)

Du hast zwei Dinge falsch gemacht.

Erstens hast Du behauptet, dass hier nie jemand von Kurden geredet habe. Deine Worte: "...da musste erstmal ich kommen!" Ich habe nachgewiesen, dass der Hinweis auf die "Kurden" schon früher von anderen gekommen ist. Ich selbst habe das nirgendwo behauptet, sondern nur zitiert. Ist Dir halt entgangen, weil Du offensichtlich die Angewohnheit hast, auf Posts zu antworten, ohne sie gelesen zu haben oder den Zusammenhang verstanden zu haben.

Zweitens hast Du behauptet, ICH hätte DIR unterstellt, von Kurden geredet zu haben. Das ist blanker Blödsinn! Es war genau umgekehrt. DU hast das MIR unterstellt! Dass Du das jetzt anscheinend nicht mehr weißt, deutet für mich darauf hin, dass Du die Angewohnheit hast, auch Deine eigenen Posts nicht zu lesen und zu verstehen.


Also ich glaube ich hab dir schon bestätigt, dass der Begriff "Kurden" schon früher kam, weil ich (im Gegensatz zu dir) nicht alle Beiträge im Forum lese. Allerdings verstehe ich nicht wie du zu der Auffassung kommst, ich lese nicht die Posts, auf die ich Antworte. Ich habe nicht auf die User geantwortet, die die "Kurden" ins Spiel brachten, sondern ich habe DIR geantwortet, weil du MICH direkt angesprochen hattest und von mir Belege für die "Kurden" haben wolltest, von denen ich vorher aus den vorhin genannten Gründen noch nicht gelesen hatte. Diese Forderung nach Belegen zu den Kurden hättest du an die User stellen müssen, die den Begriff ins Spiel brachten. Stattdessen hast du von MIR Belege gefordert.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » Fr 12. Jul 2019, 21:00



Der Artikel ist ein gutes Beispiel, wie man Fakten nur halb erzählt

2. Behauptung: Immer mehr Zuwanderer begehen Sexualdelikte.

Bewertung: Falsch. Nach BKA-Angaben ist annähernd jeder achte Tatverdächtige ein Zuwanderer. Ihr Anteil an allen Verdächtigen hat sich von 2017 zu 2018 nicht erhöht.
Für den gesamten Bereich "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" - zu dem das BKA im Bundeslagebild etwa auch den sexuellen Missbrauch von Kindern oder exhibitionistische Handlungen zählt - lag der Anteil der Zuwanderer 2018 wie schon im Vorjahr bei rund 12 Prozent.


Die erste Aussage ist, die Anzahl der Sexualdelikte durch Zuwanderer ist nicht angestiegen. Alles in Butter. Die Aussage würde aber ganz anders aussehen, wenn man den Anteil an den Straftaten (12%) mit dem Anteil der Zuwanderer in der Bevölkerung (2%) in ein Verhältnis setzt. Würde man den Artikel genauso lesen, wenn dort stehen würde, die Zuwanderer begehen im Verhältnis 6x so oft ein Sexualdelikt wie die Durchschnittsbevölkerung?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18205
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Jul 2019, 21:03

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 17:56)

Ja, klar. Ein Hund hat ein Fell, ein Affe hat ein Fell – also ist ein Hund ein Affe.

Zunächst mal ist im vorliegenden Fall SOWOHL die Nationalität des Opfers ALS AUCH die der mutmaßlichen Täter genannt worden.

Ungeachtet dessen: Wenn die Nationalität eines Opfers genannt wird, dann bedeutet das noch lange nicht, dass damit andere Menschen gleicher Nationalität in den „Verdacht“ geraten, Opfer zu sein.

Wenn hingegen bei einem Vergewaltiger die Nationalität in den Vordergrund gerückt wird, dann bringt das andere Angehörige derselben Nationalität in den Ruch, ebenfalls eine Neigung zu Vergewaltigung zu haben. Und genau das bestätigt sich gerade in dieser hier laufenden Diskussion! Da wird einerseits behauptet, dass das ja gar nicht beabsichtigt sei. Und im nächsten Satz werden dann angebliche „Statistiken“ erwähnt (aber NICHT verlinkt!), die angeblich belegen, dass es genauso sei.



Ja natürlich kann der Ausländer nicht der Täter sein...

Der Anteil der tatverdächtigen Zuwanderer an der Gesamtzahl aller registrierten Tatverdächtigen im Bereich der Straftaten gegen das Leben ist weiterhin leicht gestiegen (2018: 15 %; 2017: 14%). Wurden im Jahr 2017 noch 532 tatverdächtige Zuwanderer im Bereich der Straftaten gegen das Leben registriert, lag die Zahl dieser im Berichtsjahr 2018 bei insgesamt 550 (+3,4 %).

Im Jahr 2018 wurden 6.046 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung erfasst, bei denen mindestens ein Zuwanderer als Tatverdächtiger ermittelt wurde.
Im Vergleich zum Jahr 2017 (5.258 Straftaten) stiegen die Fallzahlen um 15 % an. Der Anteil der Versuche lag im Berichtsjahr bei 7 % (2017: 8 %).


11,8% Ausländeranteil.


Auch die Zahl der registrierten tatverdächtigen Zuwanderer ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 16 % gestiegen (2018: 5.626; 2017: 4.852). Aufgrund der ebenfalls gestiegenen Gesamtzahl der registrierten Tatverdächtigen in diesem Bereich, liegt der Anteil der Zuwanderer dennoch weiterhin bei rund 12 %.

>> Kriminalität im Kontext von Zuwanderung BKA.

Da kannst Du auch gut nachlesen, dass (ausser bei Delikten gegen das leben) ein HOHER Anteil Mehrfachstraftäter zu verzeichnen ist... und junge Leute den überwiegenden ANTEIL bilden.


Dass die erst 3...6 Straftaten verüben müssen um in den Knast zu kommen kannst Du sicher erklären ....vor allem bei Sexualdelikten.

Statistik - immer wieder gern !!
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3942
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Fr 12. Jul 2019, 23:45

Ger9374 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:58)

Sie findet sich überall, da aber Jugendliche oder junge Männer mit Migrationshintergrund stark zu Gruppenbildungen tendieren zeigt sich dann der erwähnte Gruppenzwang.
Wenn du offenen Auge herumläufst dürften die diese Gruppen optisch auffallen.


Ehrlich gesagt kenne ich jede Menge deutsche Jugendliche, früher, wie heute, die in Gruppen um die Häuser ziehen. Das die Deutschen quasi Einzelgänger sind und diejenigen mit Migrationshintergrund nur in Gruppen auftauchen, kann ich so nicht bestätigen.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9261
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Julian » Sa 13. Jul 2019, 09:32

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jul 2019, 19:06)

Halten wir doch einfach fest, dass Du der Meinung bist, dass Ausländer krimineller sind als Deutsche und dass jede Aussage, die zu Deiner Grundhaltung nicht passt, eine Lüge ist.


Die meisten Ausländer sind so wenig kriminell wie Deutsche - nämlich in der Regel gar nicht. Statistisch ist es aber so, dass Ausländer und vor allem "Zuwanderer" bei den Tatverdächtigen bestimmter Straftaten - Straftaten gegen das Leben, Vergewaltigung, Diebstahl - stark überrepräsentiert sind.

Sie haben doch selbst das BKA zitiert. Aus dem verlinkten Dokument geht hervor, dass "Zuwanderer" 15% der Tatverdächtigen bei Straftaten gegen das Leben stellen. Wenn man nun noch weiß, wie der Begriff der "Zuwanderer" definiert ist und dass diese nur 1-2% der Bevölkerung stellen, erkennt man diese Überrepräsentation bereits.

Schon der Begriff der "Zuwanderer" ist - meiner Meinung nach - ein Teil der Verwirrungstaktik. Denn viele unbedarfte Leser meinen, dies seien generell Ausländer oder Leute mit Migrationshintergrund. Es sind aber nur Flüchtlinge und Asylbewerber, und früher wurden sogar anerkannte Asylbewerber wieder rausgestrichen. Die bulgarischen Jungs, die nun der Vergewaltigung in Mülheim verdächtigt werden, gehören nicht zu den nach PKS definierten "Zuwanderern", auch wenn sie in den letzten Jahren zugewandert sein sollten.

Deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund werden in der PKS gar nicht als solche erfasst, sondern tauchen nur als Deutsche auf. Dazu gehören die Vergewaltiger von Mallorca genauso wie inzwischen große Teile der arabischen Klans. Dies verzerrt die Statistik weiter.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste