China stellt sich auf die Seite Russlands !

Moderator: Moderatoren Forum 3

Dragus
Beiträge: 3349
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 21:22
Wohnort: Paraguay

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Dragus » So 14. Sep 2014, 21:28

Dr. Nötigenfalls » So 14. Sep 2014, 13:03 hat geschrieben:
Nö,komisch bist du.China macht bei Militärmanöver Russlands klar, das sie zusammengehören.

Mit wem hat die Nato schon alles Militärmanöver gemacht. Und was bedeutet das jetzt in Bezug auf die Ukraine? Nichts.

Wie sagt man so schön, von nichts kommt nichts. Daher noch mal: Wo hat China für die Annektion der Krim und den verdeckten Krieg in der Ukraine Partei für Russland ergriffen und darauf folgend irgend etwas beschlossen, was Russland nutzt?

Es ist deine Behauptung, China stelle sich auf die Seite Russlands in dem Konflikt. Belege das doch irgend wie.

Vor zwei Monaten hat Jinpin in Frankfurt die Einrichtung einer Yuan-Euro clearing Stelle beschlossen. Das könnte ich genau so als Indiz dafür ins Feld führen, China stünde ökonomisch voll auf der Seite der EU. Tatsächlich ist die EU und USA auch um ein vielfaches wichtiger als Russland, das ist nämlich viel hinterfotziger, in der EU Aufträge ab zu greifen und Russland schlechtere Konditionen fürs Gas aufs Auge zu drücken.

Was die Manöver im Rahmen der SOZ angehen, die sind auf Terrorabwehr ausgerichtet, stand auch in dem Artikel und wenn du dir mal die Aktionen der Taliban/IS an schaust, erklärt sich auch, warum man dazu über geht, auch mit schweren Waffen zu üben. China hat letzte Woche auch verkündet, es wolle Enger mit der EU in der Terrorabwehr zusammen arbeiten, die erwarten nämlich demnächst verstärkt Stress durch weitere islamistische Anschläge. Russland hat längst die Kontrolle in Syrien verloren und die Nato zieht sich aus Afghanistan zurück. Da werden sich so einige Extremisten neue Ziele suchen.
Doktor Schiwago

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Doktor Schiwago » Mo 15. Sep 2014, 06:49

Demolit » Sa 13. Sep 2014, 23:48 hat geschrieben:

Was bist du für ein armes Ding...kein echtes industriell durch und durch gefertigtes Produk aus RU erfüllt den Standard,, den die Welt echt braucht....deshakb braucht RU den Standard der westlichen Welt...

Völlig korrekt, das ist ja auch der Grund, warum die USA Raketentriebwerke aus Rußland importieren.
:D
Boracay
Beiträge: 3924
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Boracay » Mo 15. Sep 2014, 09:22

Chruschtschow » So 14. Sep 2014, 13:23 hat geschrieben:Russland und Chinas Handel passiert in Zügen schon in einheimischer Währung.
Ich denke ein Viertel, sukzessive Steigerung möglich.


Kein Handel im größeren Auftragswert basiert im nennenswertem Umfang au Monopolygeld.
Chruschtschow

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Chruschtschow » Mo 15. Sep 2014, 09:24

Wird Deutschland Sanktionen durch China riskieren ?
Dr. Nötigenfalls

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Mo 15. Sep 2014, 12:06

Chruschtschow » Mo 15. Sep 2014, 09:24 hat geschrieben:Wird Deutschland Sanktionen durch China riskieren ?


Witzbold.

Ich schätze das locker 33% der Deutschen Bevölkerung/Unternehmer aplaudieren würden,wenn China als Konkurrent wechfällt.
Dr. Nötigenfalls

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Mo 15. Sep 2014, 12:10

Dragus » So 14. Sep 2014, 21:28 hat geschrieben:
Es ist deine Behauptung, China stelle sich auf die Seite Russlands in dem Konflikt. Belege das doch irgend wie.



Wer mit Russland zusammen Militärmanöver durchspielt zeigt der Welt:"Schaut her! Wir sind ein Militärblock!".

Das war schon immer so,und muss nicht extra erklärt werden.
Wie alt bist du denn ?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52281
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon zollagent » Mo 15. Sep 2014, 14:59

Dr. Nötigenfalls » Mo 15. Sep 2014, 13:06 hat geschrieben:
Witzbold.

Ich schätze das locker 33% der Deutschen Bevölkerung/Unternehmer aplaudieren würden,wenn China als Konkurrent wechfällt.

Der Anteil der Regaleinräumer in Deutschland ist nicht so hoch!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Dragus
Beiträge: 3349
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 21:22
Wohnort: Paraguay

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Dragus » Mo 15. Sep 2014, 16:38

Dr. Nötigenfalls » Mo 15. Sep 2014, 06:40 hat geschrieben:
Wer mit Russland zusammen Militärmanöver durchspielt zeigt der Welt:"Schaut her! Wir sind ein Militärblock!".

Das war schon immer so,und muss nicht extra erklärt werden.
Wie alt bist du denn ?

Die chinesische Position ist klar und auch in der SOZ so geäußert worden:

Bei einer Invasion der Nato auf Gebiete der SOZ proben China und Russland die gemeinsame Verteidigung.

Da China keinerlei Anstalten macht, in Europa für Russland Partei zu ergreifen, z.Bsp. Sanktionen gegen den Westen zu unterstützen sondern im Gegenteil die Geschäftsbeziehungen erweitert, zeigt klar die chinesische Position, die im übrigen auch von der chinesischen Diplomatie entsprechend kommuniziert wurde.

Man betrachtet den Einfall Russlands in der Ukraine als russische Aggression und der Förderung von ethnischem Separatismus. Beides lehnt China ab. Es nutzt den Streit zu seinem Vorteil und lässt Russland militärisch und ökonomisch hängen. Wie alt bist du denn, das nicht zu erkennen?

Aus chinesischer Sicht ist Russland ein Pufferstaat zu Europa. Es gibt nicht mal eine gegenseitige Beistandspflicht für den Fall einer Aggression der Nato gegen Russland aber aus politischen Gründen würde man Russland wohl unterstützen, SO LANGE MAN DEN PUFFER BRAUCHT. Danach wird Russland sehen, wen es sich da ins Haus holt.

Vielleicht erkundigst du dich etwas besser, bevor du aus gemeinsamen Manövern so weitreichende Folgen ohne jede Grundlage ableitest. Hier mal aus dem Munde Putins selbst:
Russland hat nicht die Absicht, ein militärpolitisches Bündnis mit China zu gründen, wie der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag während seiner traditionellen TV-Fragestunde sagte.

„Wir stellen nicht die Frage hinsichtlich einer Gründung irgendeines militärpolitischen Bündnisses mit China. Mir scheint überhaupt, dass das Blocksystem der Welt sich schon längst überlebt hat“, äußerte Putin.
http://de.ria.ru/russia/20140417/268295137.html

Daraus folgt: China wird Russland nur unterstützen, wenn es in ihrem eigenen Interesse ist und keinen Finger rühren, wenn Russland sich selbst in Schwierigkeiten bringt. Natürlich diplomatisch verpackt, das Militärmanöver gibt es als Bonbon zum preiswerten Gasliefervertrag. Gegen die Ukraine steht Russland in diesem Konflikt aber völlig alleine da, denn er schadet auch chinesischen Interessen.
Demolit

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Demolit » Mo 15. Sep 2014, 16:44

Daraus folgt: China wird Russland nur unterstützen, wenn es in ihrem eigenen Interesse ist und keinen Finger rühren, wenn Russland sich selbst in Schwierigkeiten bringt. Natürlich diplomatisch verpackt, das Militärmanöver gibt es als Bonbon zum preiswerten Gasliefervertrag. Gegen die Ukraine steht Russland in diesem Konflikt aber völlig alleine da, denn er schadet auch chinesischen Interessen.



völlig richtig ! Ganz klar erkennbar am agieren Chinas ( das total in die defensive Haltung zur Zeit gegangen ist) in den internationalen politischen Geschehen zur Zeit. warum ? Weil es sich nicht so eindeutig gemein machen will mit dem russischen durchsichtigen Manöver, damit kein neuer politischer Aktionismus mit Tibet, der inneren Mongolei, den Minderheiten in China losgetreten wird.

Jetzt ducken die mal kurz weg und wenn sie ( wie sie es ja schon bei den Energielieferungen erreicht haben) das Schäfchen im Trockenen haben, RU die nächste Zeit auf China mehr angewiesen ist, als vorher, dann komme die Ameisen aus ihren Löchern und knabbern.....vielleicht sogar am Amur...

echt ;)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 315
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Enas Yorl » Mo 15. Sep 2014, 17:07

Dr. Nötigenfalls » Mo 15. Sep 2014, 12:10 hat geschrieben:Wer mit Russland zusammen Militärmanöver durchspielt zeigt der Welt:"Schaut her! Wir sind ein Militärblock!".

Chinas außenpolitische Strategie besteht nicht darin wieder Teil eines neuen Ost/West-Konflikts zu sein. Das würde den eigenen Interessen massiv schaden. Man will die "Mitte der Welt" werden, dafür lässt man sich nicht auf einen neuen Ost/West-Dualismus ein. Ziel sind gute Beziehungen zu USA, EU, Russland und den Schwellenländern, bei gleichzeitiger Wahrung der eigenen Interessen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Dragus
Beiträge: 3349
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 21:22
Wohnort: Paraguay

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Dragus » Mo 15. Sep 2014, 17:51

Enas Yorl » Mo 15. Sep 2014, 11:37 hat geschrieben:Chinas außenpolitische Strategie besteht nicht darin wieder Teil eines neuen Ost/West-Konflikts zu sein. Das würde den eigenen Interessen massiv schaden. Man will die "Mitte der Welt" werden, dafür lässt man sich nicht auf einen neuen Ost/West-Dualismus ein. Ziel sind gute Beziehungen zu USA, EU, Russland und den Schwellenländern, bei gleichzeitiger Wahrung der eigenen Interessen.

Wow, kurz und prägnant alles wichtige zusammen gefasst. :thumbup:

Bleibt ab zu warten, ob China die Beziehungen zu seinen direkten Nachbarn ausreichend entspannen kann, um das Ziel auch zu erreichen.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 315
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Enas Yorl » Mo 15. Sep 2014, 18:06

Dragus » Mo 15. Sep 2014, 17:51 hat geschrieben:Bleibt ab zu warten, ob China die Beziehungen zu seinen direkten Nachbarn ausreichend entspannen kann, um das Ziel auch zu erreichen.

Im Falle China, Japan und Vietnam gibt es historische Altlasten. Die es innenpolitisch schwierig machen, bei umstrittenen Gebieten der anderen Partei Zugeständnisse zu machen. Chinas Jahrhundert der Demütigungen wirkt da schwer nach, ähnliche Umstände gelten hier auch für Vietnam und Japan. Hinzu kommt das nationalistische Fraktionen in China und Japan damit um innenpolitischen Einfluss buhlen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
p.r.

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon p.r. » Mo 15. Sep 2014, 18:08

Dragus » Mo 15. Sep 2014, 16:38 hat geschrieben:Die chinesische Position ist klar und auch in der SOZ so geäußert worden:

Bei einer Invasion der Nato auf Gebiete der SOZ proben China und Russland die gemeinsame Verteidigung.

Da China keinerlei Anstalten macht, in Europa für Russland Partei zu ergreifen, z.Bsp. Sanktionen gegen den Westen zu unterstützen sondern im Gegenteil die Geschäftsbeziehungen erweitert, zeigt klar die chinesische Position, die im übrigen auch von der chinesischen Diplomatie entsprechend kommuniziert wurde.

Man betrachtet den Einfall Russlands in der Ukraine als russische Aggression und der Förderung von ethnischem Separatismus. Beides lehnt China ab. Es nutzt den Streit zu seinem Vorteil und lässt Russland militärisch und ökonomisch hängen. Wie alt bist du denn, das nicht zu erkennen?

Aus chinesischer Sicht ist Russland ein Pufferstaat zu Europa. Es gibt nicht mal eine gegenseitige Beistandspflicht für den Fall einer Aggression der Nato gegen Russland aber aus politischen Gründen würde man Russland wohl unterstützen, SO LANGE MAN DEN PUFFER BRAUCHT. Danach wird Russland sehen, wen es sich da ins Haus holt.

Vielleicht erkundigst du dich etwas besser, bevor du aus gemeinsamen Manövern so weitreichende Folgen ohne jede Grundlage ableitest. Hier mal aus dem Munde Putins selbst:
http://de.ria.ru/russia/20140417/268295137.html

Daraus folgt: China wird Russland nur unterstützen, wenn es in ihrem eigenen Interesse ist und keinen Finger rühren, wenn Russland sich selbst in Schwierigkeiten bringt. Natürlich diplomatisch verpackt, das Militärmanöver gibt es als Bonbon zum preiswerten Gasliefervertrag. Gegen die Ukraine steht Russland in diesem Konflikt aber völlig alleine da, denn er schadet auch chinesischen Interessen.



Ein ganz neuer Aspekt! Welchen chinesischen Interessen schadet denn der Ukraine-Konflikt ?
Postnix

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Postnix » Mo 15. Sep 2014, 18:12

Dr. Nötigenfalls » Mo 15. Sep 2014, 13:10 hat geschrieben:
Wer mit Russland zusammen Militärmanöver durchspielt zeigt der Welt:"Schaut her! Wir sind ein Militärblock!".

Das war schon immer so,und muss nicht extra erklärt werden.
Wie alt bist du denn ?

Kindisch.
Chruschtschow

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Chruschtschow » Mo 15. Sep 2014, 18:19

China hat es satt sich vom Westen maßregeln zu lassen. Damit steht es Russland näher.
Russland textet nicht in den Tibetkonflikt rein. Russland mischt sich weniger in die Innenpolitik Chinas ein,
Russland bietet gute Konditionen im Energiebereich, Russland stresst nicht mit dem Demokratie- und Menscherechtsthema,
Russland hat ebenfalls einen UN Sitz was auch verbindet, Russland grenzt an China was eine geographische Nähe ausmacht und Russland hat keine Poltiker wie Donald Trump, der China als Feind bezeichnet.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Fadamo » Mo 15. Sep 2014, 18:25

Dr. Nötigenfalls » Sa 13. Sep 2014, 21:33 hat geschrieben:http://www.tagesschau.de/ausland/putin-china-100.html

"Keine offene Kritik an Moskau: China hält sich in der Ukraine-Krise zurück und könnte sich als Profiteur des Konflikts entpuppen. Beide Länder bauen derzeit ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit kräftig aus."

Fragt sich was ist den Chinesen zuzutrauen.

Hat sich "der Westen" vieleicht verrechnet, indem er dachte, das sich mit guten Handelsbeziehungen die Demokratie in beiden Ländern von alleine entwickeln würde ?



Wenn der chinese und der russe sich zusammen tun,dann sollten wir europäer uns warm anziehen.
Dann gibt es bald nicht nur kein gas mehr sondern auch viele andere produkte werden aus den deutschen läden verschwinden.
Dann sehen die westläden aus wie ddr läden. :D
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 315
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Enas Yorl » Mo 15. Sep 2014, 18:28

p.r. » Mo 15. Sep 2014, 18:08 hat geschrieben:Ein ganz neuer Aspekt! Welchen chinesischen Interessen schadet denn der Ukraine-Konflikt ?

Zum einen die Weltkonjunktur ganz allgemein, Chinas Industrie produziert heute noch hauptsächlich mit geringen Gewinnmargen pro Stück. Der Profit kommt hier von der Masse, ein Einbruch im Absatz kann Unternehmen schnell in Schwierigkeiten bringen, den deren Kapitaldecke ist häufig niedrig. Das wiederum bedeutet Entlassungen und Insolvenzen, was nicht gut ist für eine Regierung, deren Akzeptanz auf wirtschaftlichen Erfolg beruht. Zum anderen hat China in den letzten Jahren erhebliche Summen in der Ukraine investiert, im Energiesektor und der Landwirtschaft.

Chruschtschow » Mo 15. Sep 2014, 18:19 hat geschrieben:China hat es satt sich vom Westen maßregeln zu lassen. Damit steht es Russland näher.
Russland textet nicht in den Tibetkonflikt rein. Russland mischt sich weniger in die Innenpolitik Chinas ein,

Xi Jinping hat es nicht nötig, sich von Putin das Händchen halten zu lassen, nur weil der Westen einmal wieder den moralisch Überlegenen spielt. Und Ja, China und Russland sind direkte Nachbarn, und haben damit auch gemeinsame Interessen. Deswegen spielt man aber noch lange nicht Russlands Steigbügelhalter.
Zuletzt geändert von Enas Yorl am Mo 15. Sep 2014, 19:14, insgesamt 1-mal geändert.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Demolit

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Demolit » Mo 15. Sep 2014, 19:07

Fadamo » Mo 15. Sep 2014, 18:25 hat geschrieben:

Wenn der chinese und der russe sich zusammen tun,dann sollten wir europäer uns warm anziehen.
Dann gibt es bald nicht nur kein gas mehr sondern auch viele andere produkte werden aus den deutschen läden verschwinden.
Dann sehen die westläden aus wie ddr läden. :D



lach...wir erleben gerade in Europa eine neu Dimension der chinesischen Arschigkeit.. Die Chinesen kommen mit ihrem bashing- train = Marktchancen gegen Know How zur Zeit nicht weiter, weil sie gegen die Wand stoßen , die in einer globalen Welt die Kleinteiligkeit als eine wunderbare Waffe darstellt

Also was macht Chinese Man? Er fängt einen neue Art der Erpressung an. Er versucht über den Weg, den Großen ( z.B. Daimler Benz als Auto- und Flugzeugbauer) , den der Chinese braucht, weil der ist ja der Ankerpunkt um Know-How absaugen zu können, den Kleinen, der sich in wunderbarerweise hinter den Molekülen des vielen Kleinen gegen Chinese Man immunisiert hat, zu keilen.

Der Große wird erpresst (siehe Sanktionsverfahren Ersatzteile zur Zeit) um ihm , dem Chinese Man die Möglichkeit zugeben sich an dem , der sich da in den Gefilde der EU versteckt, heranzukommen. Bedeutet, wenn Daimler z.B dem Chinese Man nicht offenbart, wer die Komponenten liefert und dem Chinese Man die Möglichkeit gegeben wird , dort sich zu beteiligen, geht s los. Chinese Man wird Daimler in China sonst deckeln....... toll nicht wahr?

That´s Chinese Man as Chinese Man is..since thousend years.... und wie geht man damit um...?

lach.........., unser Nachteil ist Sozialgesetzgebung... zu viel Typen , die wir nicht auf chinese level in social standards halten können...die brechen uns in dem Wettkampf der Nickeligkeiten den Hals..nichts anderes..

echt :) ..nur mal so am Rande vermerkt ....
Dr. Nötigenfalls

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Mo 15. Sep 2014, 20:41

Enas Yorl » Mo 15. Sep 2014, 17:07 hat geschrieben:Chinas außenpolitische Strategie besteht nicht darin wieder Teil eines neuen Ost/West-Konflikts zu sein. Das würde den eigenen Interessen massiv schaden. Man will die "Mitte der Welt" werden, dafür lässt man sich nicht auf einen neuen Ost/West-Dualismus ein. Ziel sind gute Beziehungen zu USA, EU, Russland und den Schwellenländern, bei gleichzeitiger Wahrung der eigenen Interessen.


Mein Gott wie naiv.
Chinas Expansionsdrang ist bekannt.
http://www.welt.de/wirtschaft/article10 ... a-auf.html

und hier.

http://www.sueddeutsche.de/politik/konf ... -1.1880530

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-88137155.html

Fakt ist das China sich im Schatten unserer relativ unwichtigen Konflikte,extrem ausbreitet.
Und unsere freier Handel mit ihnen,spielt ihnen geradezu in die Hände.

Russland spinnt zwar gerade rum,aber die Chinesen werden zu einem unlösbaren Problem.
und beiden ist nicht mehr zu trauen.
Zuletzt geändert von Dr. Nötigenfalls am Mo 15. Sep 2014, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 315
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China stellt sich auf die Seite Russlands !

Beitragvon Enas Yorl » Mo 15. Sep 2014, 23:10

Dr. Nötigenfalls » Mo 15. Sep 2014, 20:41 hat geschrieben:Mein Gott wie naiv.
Chinas Expansionsdrang ist bekannt.

Sie haben mich falsch verstanden, ich habe ausgeführt das China eine grundsätzlich andere Strategie der Außenpolitik als Russland verfolgt. China muss nicht die offene Konfrontation suchen, es kann seinen Einfluss durch subtilere Methoden ausüben. Im Gegensatz zu Russland hat man dafür die nötige wirtschaftlichen Stärke. In dem man die "Mitte der Welt" wird, verzichtet man nicht auf Macht und militärische Stärke. Vielmehr will man sich auf keine Seite stellen, den damit würde man den eigenen Interessen nur schaden.
Zuletzt geändert von Enas Yorl am Mo 15. Sep 2014, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast