Ein Vorschlag zum Gendersprech

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16659
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Vongole »

Wahrscheinlich wird auch in Zukunft einfache Höflichkeit den Ausschlag geben, wie jemand zu bezeichnen ist.
So wenig wie man Herrn X mit Frau X ansprechen wird, so wenig wird man aus dem männlichen Kunden eine Kundin machen oder umgekehrt.
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 32036
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
user title: Bedenkenträger

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Teeernte »

watisdatdenn? hat geschrieben:(19 Jun 2019, 13:17)

Dann schlage ich vor auf eine indoeuropäische sprachliche Tradition zurückzugreifen.

Dem -a als Endung für Personen.

Also Lehr-a
Kund-a
Schül-a
Usw..

"De Lehra hat de Schüla für de gute Klassenarbeit gelobt"
Immer diese Diskriminierung.... Die Bezeichnung vor dem Strich muss weggelassen werden....

Die Unterteilung in Schül- Kund- und Lehr- ist Diskriminierung.

Man-a sollte also nur das A lassen..

Der "A" hat die "As" für de gute Klassenarbeit gelobt.... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
watisdatdenn?
Beiträge: 4370
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von watisdatdenn? »

Teeernte hat geschrieben:(20 Jun 2019, 00:26)
Immer diese Diskriminierung.... Die Bezeichnung vor dem Strich muss weggelassen werden....

Die Unterteilung in Schül- Kund- und Lehr- ist Diskriminierung.

Man-a sollte also nur das A lassen..

Der "A" hat die "As" für de gute Klassenarbeit gelobt.... :D :D :D
Ich vernehme hier leise Kritik an meinen Vorschlägen.. :thumbup:

Was mir nur tatsächlich wichtig ist, ist lieber eine Reduktion der Sprache, als dieses unsägliche Aufblähen der Schrift/Sprache mit Gender* und Binnen-I.
watisdatdenn?
Beiträge: 4370
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von watisdatdenn? »

Wenn wir schon dabei sind, kunnen wir gerne auch de ä, ö, und ü wieder in die Mullitonne werfen.

Wir kunnen dann auch de unbrauchbare y entfernen.
Wir kunnen auch de "C" verbannen und durkh de "k" ersetzen. Das spart einen Bukhstaben.
Aukh de "sch" kunnen wir wie im englischen mit "sh" shreiben. Das tut niemandem weh.
"ß" wird zu "Ss"
Wenn wir dann nokh de Grossbukhstaben einfakh weglassen wird de ganze langsam ubersikhtlikh.

de "qu" ersetzen wir durkh "kw". aukh das wird de kwalle nikht weh tun und spart wieder einen bukhstaben.

de "v" wird direkt ersetzt durkh "f" oder "w", so makht das in de aussprakhe fiel mehr sinn.

"ie" wird durkh "ih" ersetzt so wih man es ja aukh sprikht.

ikh hatte nokh fihle andere ideen aber ikh glaube ihr seid einfakh nur froh, dass ikh keine rekhtshreibreform durkhfuhren kann.. ;)

ᛞᚨᛒᛇ᛫ᚺᚨᛏᛏᛖ᛫ᛁᚲᚺ᛫ᚾᛟᚲᚺ᛫ᛇᚾᛖ᛫ᛚᚨᛜᛖ᛫ᛚᛁᛊᛏᛖ.. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 32036
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
user title: Bedenkenträger

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Teeernte »

watisdatdenn? hat geschrieben:(20 Jun 2019, 04:34)

Ich vernehme hier leise Kritik an meinen Vorschlägen.. :thumbup:

Was mir nur tatsächlich wichtig ist, ist lieber eine Reduktion der Sprache, als dieses unsägliche Aufblähen der Schrift/Sprache mit Gender* und Binnen-I.
Ganz im Gegenteil. Es muss nur WEITER gedacht werden !

Wer Gender streicht - sollte auch ALLE anderen Eigenschaftswörter, die Personen eindeutig bezeichnen, - streichen....

Der "Kleine" Paul ....der MÜDE Joe..."MAD DOG" Morgan....Schmidts Sohn ....die Familie an der Ecke (die NEU zugezogenen) ....die Bayern, die Preussen...die Friesen...die Inder...die Pakistaner...die Sinti. Ausländer - Inländer ...Arbeiter, Hartz4er, Demokraten, .... da muss man erst mal Fragen, ob denen das Etikett passt.

Meinst Du die Leute sehen Farben und Grössen GELEICH ? Die Dicke ...oder der Dürre da ? ....der gelbe Pollunder .... oder der mit dem braunen Schuh dort ?

Möchte der Klomann mit seiner Dienstbezeichnung angesprochen werden?

Kurzer, Dummer, Lahmer... da können die Leute ja auch nichts zu ... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25541
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Billie Holiday »

Ich werde weiterhin wie gewohnt sprechen und schreiben und nehme in Kauf, dass Vereinzelte sich diskriminiert fühlen könnten.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
watisdatdenn?
Beiträge: 4370
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von watisdatdenn? »

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Jun 2019, 06:43)
Ich werde weiterhin wie gewohnt sprechen und schreiben und nehme in Kauf, dass Vereinzelte sich diskriminiert fühlen könnten.
ikh aukh! ikh aukh!
aukh wenn mankhen dabei de augen shmerzen muggen.
NB3
Beiträge: 99
Registriert: So 23. Dez 2018, 04:50

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von NB3 »

watisdatdenn? hat geschrieben:(19 Jun 2019, 13:17)
Kund-a
Davon würde ich dringend abraten.
Senexx

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Senexx »

Watchful_Eye hat geschrieben:(25 Nov 2018, 23:44)

Die weiblichen Formen wirken immer etwas angeklebt, weil sie ursprünglich eben nicht der Regelfall waren. Wenn man das Thema wirklich angehen will, wäre es imo am galantesten, sich die englische Sprache zum Vorbild zu nehmen und das "das" wie ein "the" zu verwenden. Also zB "Angela Merkel ist ein tolles Bundeskanzler".
Sie meinen, Angela Merkel sei ein Neutrum. Also geschlechtslos?

Inhaltlich ist ihr Beispielssatz sowieso falsch. Versuchen Sie es doch mal mit der Wahrheit.
watisdatdenn?
Beiträge: 4370
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von watisdatdenn? »

NB3 hat geschrieben:(20 Jun 2019, 08:29)
Davon würde ich dringend abraten.
Warum? Was spricht gegen Kunda?

Man begrüßt eine Frau im Geschäft einfach mit "Sehr geehrt Kunda".
Wo soll das Problem sein?

Für die tschechische Entsprechung des Wortes kann ich nichts ;)
NB3
Beiträge: 99
Registriert: So 23. Dez 2018, 04:50

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von NB3 »

watisdatdenn? hat geschrieben:(20 Jun 2019, 08:37)
Für die tschechische Entsprechung des Wortes kann ich nichts ;)
Die Prügel bekommst du trotzdem.
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Beiträge: 3110
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 12:13
Kontaktdaten:

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Watchful_Eye »

Senexx hat geschrieben:(20 Jun 2019, 08:33)
Sie meinen, Angela Merkel sei ein Neutrum. Also geschlechtslos?
Ich hatte auf Englisch als Vorbild verwiesen. Dort sind Menschen ja auch nicht "geschlechtslos".
Senexx hat geschrieben:(20 Jun 2019, 08:33)
Inhaltlich ist ihr Beispielssatz sowieso falsch. Versuchen Sie es doch mal mit der Wahrheit.
Das ist, wie Sie richtig sagen, nur ein Beispielsatz. Sie können Angela Merkel gerne im Geiste durch Ihre Lieblingspolitikerin ersetzen.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)
watisdatdenn?
Beiträge: 4370
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von watisdatdenn? »

NB3 hat geschrieben:(20 Jun 2019, 09:33)
Die Prügel bekommst du trotzdem.
"ikh nemez! ikh niks sprekhe slawish! ikh nur sein wollen genderkorrekt!" :D

"ikh kratze jetzt trotzdem lihber de kurwa!" :thumbup:
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 1162
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
user title: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Zahnderschreit »

JosefG hat geschrieben:(19 Jun 2019, 04:30)

Ist bei Kunde/Kundin dasselbe.
Richtig.
Das einfache Wort "Kunde" dagegen nicht.
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von denkmal »

JosefG hat geschrieben:(13 Jun 2019, 20:37)

Ist ja im Grunde auch meine Meinung. Aber die Feministinen beharren nun einmal darauf, es dürfe zB. in Formularen nicht einfach heissen Kunde, sondern es müsse heissen Kunde/Kundin. Und darauf könnte man reagieren, indem man schreibt Kundon/Kundin, wobei Kundon die explizit männliche Form bezeichnet. Wenn sich dann Kundon/Kundin durchgesetzt hat, käme man vielleicht auf die Idee, man könne einfacher wieder geschlechtsneutral Kunde schreiben.
Sie sind mir aber einer - die feministischen Bemühungen aushebeln zu wollen. :rolleyes: Was soll da aus uns nur werden?
Ok - und das generische Femininum? Leuton, Leutin :) ach das ist ja wahrscheinlich gar nicht Ziel der feministischen "Sprachverbesserung"...
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 5509
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Ammianus »

watisdatdenn? hat geschrieben:(20 Jun 2019, 13:49)

"ikh nemez! ikh niks sprekhe slawish! ikh nur sein wollen genderkorrekt!" :D

"ikh kratze jetzt trotzdem lihber de kurwa!" :thumbup:
Die kann man aber nur kratzen, wenn sie entweder gefrohren oder stocktrocken ist. Bei der anderen kann das Kratzen ein Gefühl erszeugen, als ob es juckt.

Und zum Thema schlage ich vor die Sprache generell auf "Huck! Huck! Huck!" zu reduzieren ...
Dabei winkelt man die Ellenbogen an und klopft sich mit den Fäusten rhythmisch auf die Brust ...
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
watisdatdenn?
Beiträge: 4370
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von watisdatdenn? »

Ammianus hat geschrieben:(24 Jun 2019, 16:58)
Die kann man aber nur kratzen, wenn sie entweder gefrohren oder stocktrocken ist. Bei der anderen kann das Kratzen ein Gefühl erszeugen, als ob es juckt.

Und zum Thema schlage ich vor die Sprache generell auf "Huck! Huck! Huck!" zu reduzieren ...
Dabei winkelt man die Ellenbogen an und klopft sich mit den Fäusten rhythmisch auf die Brust ...
"Kurwa" ist doch auch das polnische Wort für "Hure"?
Das hätte zumindest der Wortwitz sein sollen..

Das Huck Huck wäre auf jeden Fall genderneutral..
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 5509
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Ammianus »

watisdatdenn? hat geschrieben:(24 Jun 2019, 17:18)

"Kurwa" ist doch auch das polnische Wort für "Hure"?
Das hätte zumindest der Wortwitz sein sollen..

Das Huck Huck wäre auf jeden Fall genderneutral..
Ich hab bei Google translate nach den Bedeutungen in Tschechisch gesucht. Groß gibt er Scheiße an aber unten steht dann "Hure" und "Bordelldirne" ...
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16690
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
user title: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von imp »

Man könnte auch einfach das generische M. so lassen, es versteht doch jeder auch so.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4958
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
user title: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Fuerst_48 »

Ammianus hat geschrieben:(24 Jun 2019, 18:23)

Ich hab bei Google translate nach den Bedeutungen in Tschechisch gesucht. Groß gibt er Scheiße an aber unten steht dann "Hure" und "Bordelldirne" ...
Hure und Scheiße wären demnach in der Bedeutung deckungsgleich ??? :mad2: :mad2:
watisdatdenn?
Beiträge: 4370
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von watisdatdenn? »

Fuerst_48 hat geschrieben:(24 Jun 2019, 20:03)
Hure und Scheiße wären demnach in der Bedeutung deckungsgleich ??? :mad2: :mad2:
Finde ich auch irritierend..
Sogar als nicht-Feminist.

Jaja.. Diese Katholiken..
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 5509
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Ammianus »

Fuerst_48 hat geschrieben:(24 Jun 2019, 20:03)

Hure und Scheiße wären demnach in der Bedeutung deckungsgleich ??? :mad2: :mad2:
Frag die Tschechen oder Google-Translate. Aber wenn es um Schimpfworte geht ist das immer so eine Sache. Es gibt "Ficker" ja tatsächlich als Familienname oder auch "Schwanz". Man stelle sich vor, da heiratet Anna Loos einen Herren Schwanz und gibt sich, wie es immer angesagter ist, den entsprechenden Doppelnamen.
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16690
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
user title: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von imp »

Ammianus hat geschrieben:(24 Jun 2019, 20:27)

Frag die Tschechen oder Google-Translate. Aber wenn es um Schimpfworte geht ist das immer so eine Sache. Es gibt "Ficker" ja tatsächlich als Familienname oder auch "Schwanz". Man stelle sich vor, da heiratet Anna Loos einen Herren Schwanz und gibt sich, wie es immer angesagter ist, den entsprechenden Doppelnamen.
Ich hatte mal einen Friseur, der so hieß.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
NB3
Beiträge: 99
Registriert: So 23. Dez 2018, 04:50

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von NB3 »

Fuerst_48 hat geschrieben:(24 Jun 2019, 20:03)

Hure und Scheiße wären demnach in der Bedeutung deckungsgleich ??? :mad2: :mad2:
Nein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Polysemie
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 25055
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badische Sahelzone

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Misterfritz »

imp hat geschrieben:(24 Jun 2019, 18:28)

Man könnte auch einfach das generische M. so lassen, es versteht doch jeder auch so.
Halte ich für eine gute Idee ;)
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 948
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
user title: antiabrahamitisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von JosefG »

JosefG hat geschrieben:(25 Nov 2018, 23:38)

Gerade gefunden:
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Ko ... 3363/show/

Da schlägt einer vor, ebenso wie es die Endung "-in" für die weibliche Form
gibt, eine spezielle Endung "-er" für die männliche Form einzuführen.

Die neutrale Form ohne Endung wäre dann nicht länger gleichzeitig auch die
männliche Form, und Frauen bräuchten sich nicht länger ausgegrenzt fühlen.

Sicher kann man darüber diskutieren, ob die Endung ausgerechnet "-er"
lauten muss, oder ob es bessere Lösungen gibt.
Schon vorher wurde satirisch die männliche Endung -er hier vorgeschlagen:
https://www.der-postillon.com/2017/11/g ... ng-er.html

Hatte ich damals verpasst und ändert nichts daran, dass ich zu
meinem Vorschlag stehe, eine männliche Endung -on einzuführen.
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 948
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
user title: antiabrahamitisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von JosefG »

JosefG hat geschrieben:(26 Nov 2018, 02:32)

Wie wäre es z.B. mit "-on" ?
die Kanzlerin, der Kanzleron, das Kanzler
Da hatte jemand schon vor mir die gleiche Idee wie ich:
https://twitter.com/AllerbesteWelt/stat ... 8560935936
Gendern: die Kundin, der Kundon, das Kunde. Neutraler Plural: die Kunden.
https://www.facebook.com/Gendern-ohne-Schluckauf-106416105371324
https://www.facebook.com/Hexadezimal-Forum-107518421977742
Sungawakan
Beiträge: 577
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von Sungawakan »

Alles bescheuert. So wie es ist, klingt es stimmig.

Kurze Frage: Heißt es eigentlich mittlerweile Studierendenfutter?
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 948
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
user title: antiabrahamitisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Generisches Maskulinum - Interessanter Vorschlag

Beitrag von JosefG »

Sungawakan hat geschrieben:(21 May 2020, 18:29)

Alles bescheuert. So wie es ist, klingt es stimmig.
Das das Kanzler gefällt mir auch nicht. Besser wäre vielleicht de Kanzler.
Kurze Frage: Heißt es eigentlich mittlerweile Studierendenfutter?
Die Studierenden wurden erfunden, weil Studenten als nicht nur neutral sondern auch männlich interpretiert werden kann. Gäbe es Studentonnen als männliche Bezeichnung, dann könnte Studenten als nur noch neutral gelten und man bräuchte die Studierenden nicht.

PS:
Bitte hier nur über den Vorschlag der Einführung einer neuen explizit männlichen Bezeichnung diskutieren, damit dieser Strang selbständig bleibt und nicht in den "Sammelstrang gendergerechte Sprache" eingegliedert wird.
Gendern: die Kundin, der Kundon, das Kunde. Neutraler Plural: die Kunden.
https://www.facebook.com/Gendern-ohne-Schluckauf-106416105371324
https://www.facebook.com/Hexadezimal-Forum-107518421977742
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 948
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
user title: antiabrahamitisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von JosefG »

JosefG hat geschrieben:(21 May 2020, 21:25)

Das das Kanzler gefällt mir auch nicht. Besser wäre vielleicht de Kanzler.
Eigentlich könnte man auch bei der Kanzler bleiben. Auch das könnnte man als
klar neutral verstehen, wenn es als männliche Bezeichnung der Kanzleron gäbe.

Wichtiger ist eine neutrale Form ohnehin im Plural,
um nicht immer "Soldaten und Soldatinnen" sagen zu müssen.

Neutral hieße es "Soldaten", weiblich "Soldatinnen", männlich "Soldatonnen".

Alle schimpfen über die Gendersprache, auch im "Sammelstrang gendergerechte Sprache".
Der hier gemachte Vorschlag wäre doch eine praktikable Alternative, meine ich.
Hab auch in anderen Foren schon dafür geworben. Warum wird er ignoriert?
Gendern: die Kundin, der Kundon, das Kunde. Neutraler Plural: die Kunden.
https://www.facebook.com/Gendern-ohne-Schluckauf-106416105371324
https://www.facebook.com/Hexadezimal-Forum-107518421977742
Senexx

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Senexx »

Man könnte Soldaten doch in Verteidigende umbenennen. Kanzler in Kanzlernde. Und Menschen in Menschelnde. Ärzte in Heilende. Fußballspieler wären dann Fußballspielende. Minister Ministrierende.
Zuletzt geändert von Senexx am So 24. Jan 2021, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
PeterK
Beiträge: 12266
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von PeterK »

JosefG hat geschrieben:(23 Jan 2021, 22:09)
Wichtiger ist eine neutrale Form ohnehin im Plural,
um nicht immer "Soldaten und Soldatinnen" sagen zu müssen.
Ich verstehe das "Problem" überhaupt nicht.

Man sagt und schreibt doch schon ewig "Sehr geehrte Damen und Herren ...", ohne dass irgendjemand deswegen rumzickt. Man könnte das mal für ein Jahr in "Sehr geehrte Herren und Damen ..." drehen, falls sich irgendwelche "Männer" benachteiligt fühlen. Das halte ich aber für unnötig.
Senexx

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Senexx »

Ein Mann lässt Damen selbstverständlich den Vortritt.
PeterK
Beiträge: 12266
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von PeterK »

Richtig. Nur z.B. auf der Treppe nicht (wenn's abwärts geht).
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25541
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Billie Holiday »

Senexx hat geschrieben:(24 Jan 2021, 10:21)

Man könnte Soldaten doch in Verteidigende umbenennen. Kanzler in Kanzlernde. Und Menschen in Menschelnde. Ärzte in Heilende. Fußballspieler während dann Fußballspielende. Minister Ministrierende.
Man kann den ganzen Mist auch lassen und von Kanzler oder Kanzlerin sprechen oder Arzt oder Ärztin.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25541
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Billie Holiday »

PeterK hat geschrieben:(24 Jan 2021, 10:32)

Ich verstehe das "Problem" überhaupt nicht.

Man sagt und schreibt doch schon ewig "Sehr geehrte Damen und Herren ...", ohne dass irgendjemand deswegen rumzickt. Man könnte das mal für ein Jahr in "Sehr geehrte Herren und Damen ..." drehen, falls sich irgendwelche "Männer" benachteiligt fühlen. Das halte ich aber für unnötig.
Ich schreibe in meinen Rundmails grundsätzlich „Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen“ oder für meine Abteilung „Liebe Kollegen und Kolleginnen“. Bis jetzt kam keine Kritik daran, dazu sind alle auch arbeitstechnisch zu sehr ausgelastet, die haben alle zu tun.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 61790
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Tom Bombadil »

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Jan 2021, 17:21)

Man kann den ganzen Mist auch lassen und von Kanzler oder Kanzlerin sprechen oder Arzt oder Ärztin.
Dann fühlen sich SchneeflöckchInnen aber "ausgeblendet", wenn in ihrem Beisein nicht auch die weiblichen Form benutzt wird :|
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25541
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Billie Holiday »

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:11)

Dann fühlen sich SchneeflöckchInnen aber "ausgeblendet", wenn in ihrem Beisein nicht auch die weiblichen Form benutzt wird :|
Irgendwas ist gottseidank immer. :)
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16659
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Vongole »

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:11)

Dann fühlen sich SchneeflöckchInnen aber "ausgeblendet", wenn in ihrem Beisein nicht auch die weiblichen Form benutzt wird :|
Schneeflocke ist eh weiblich. :D
Am Israel Chai
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 18922
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
user title: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von schokoschendrezki »

PeterK hat geschrieben:(24 Jan 2021, 10:32)

Ich verstehe das "Problem" überhaupt nicht.

Man sagt und schreibt doch schon ewig "Sehr geehrte Damen und Herren ...", ohne dass irgendjemand deswegen rumzickt. Man könnte das mal für ein Jahr in "Sehr geehrte Herren und Damen ..." drehen, falls sich irgendwelche "Männer" benachteiligt fühlen. Das halte ich aber für unnötig.

Man sagt und schreibt schon ewig auch und vor allem in amtlichen Briefen "Sehr geehrte Frau sowieso" und "Sehr geehrter Herr sowieso". Aber man sagt - eigentlich im Widesrpruch dazu - bei Vorträgen, Nachrichten usw. "Sehr geehrte Damen und Herren". Inkonsistent. Bei der nächsten Gelegenheit werde ich mal probieren wie das Publikum auf "Sehr geehrte Frauen und Herren" reagiert. Ich kann Buhrufe vertragen.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 13027
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
user title: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebste wohnt

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Moses »

schokoschendrezki hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:22)

Man sagt und schreibt schon ewig auch und vor allem in amtlichen Briefen "Sehr geehrte Frau sowieso" und "Sehr geehrter Herr sowieso". Aber man sagt - eigentlich im Widesrpruch dazu - bei Vorträgen, Nachrichten usw. "Sehr geehrte Damen und Herren". Inkonsistent. Bei der nächsten Gelegenheit werde ich mal probieren wie das Publikum auf "Sehr geehrte Frauen und Herren" reagiert. Ich kann Buhrufe vertragen.
konsistent wäre:
Sehr geehrte Frauen und Männer
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 61790
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Tom Bombadil »

Vongole hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:19)

Schneeflocke ist eh weiblich. :D
Ich wollte ganz auf Nummer Sicher gehen und niemand ein schlechtes Gefühl geben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25541
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Billie Holiday »

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:30)

Ich wollte ganz auf Nummer Sicher gehen und niemand ein schlechtes Gefühl geben.
Aber es empört sich doch so schön. :cool:
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16659
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Vongole »

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:30)

Ich wollte ganz auf Nummer Sicher gehen und niemand ein schlechtes Gefühl geben.
Dann singen wir statt "Schneeflöckchen, Weißröckchen" demnächst auch "Schneeflöckchen, Weißhöschen"? ;)
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25541
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Billie Holiday »

Moses hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:27)

konsistent wäre:
Sehr geehrte Frauen und Männer
Worin liegt der qualitative Unterschied zu „Sehr geehrte Damen und Herren“? :?:
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 13027
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
user title: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebste wohnt

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Moses »

Vongole hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:33)

Dann singen wir statt "Schneeflöckchen, Weißröckchen" demnächst auch "Schneeflöckchen, Weißhöschen"? ;)
Ne ne, das mit dem Rock klappt ja bei "Hänschen klein" auch hervorragend.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 13027
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
user title: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebste wohnt

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Moses »

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:34)

Worin liegt der qualitative Unterschied zu „Sehr geehrte Damen und Herren“? :?:
Du stellst in dieser "Diskussion" die Frage nach Qualität?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 17129
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
user title: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Umetarek »

Moses hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:27)

konsistent wäre:
Sehr geehrte Frauen und Männer
Oder Weiber und Knechte/Kerle, es ist immer Luft nach unten!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16659
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Vongole »

Moses hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:35)

Ne ne, das mit dem Rock klappt ja bei "Hänschen klein" auch hervorragend.
:?: Wo kommt da ein Rock vor?
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25541
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ein Vorschlag zum Gendersprech

Beitrag von Billie Holiday »

Moses hat geschrieben:(24 Jan 2021, 18:36)

Du stellst in dieser "Diskussion" die Frage nach Qualität?
Damen und Herren klingt so stimmig wie Frauen und Männer. Aber Frauen und Herren klingt eigenartig. :|
Ich seh keinen Sinn darin.
Auch nicht in Damen und Männer.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Antworten