Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

Cobra9 hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 09:46 Und wieder der Kreis. Ist bereits beantwortet.

Das ÖFR lädt aber breit ein. Frag doch einfach selbst mal nach wenn Du es nicht glauben willst.
:s :? :dead:

Ich weiß nicht, wo ich irgendeine Behauptung aufgestellt hätte, es würde nicht breit eingeladen. Gesagt hatte ich, dass es darauf ankäme, allen Eingeladenen die gleiche kritische Distanz entgegenzubringen, was ein ganz anderes Anliegen ist. Scheint aber nicht durchzudringen zu dir.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37743
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Cobra9 »

sunny.crockett hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 10:22 Du meinst, als ÖR darf man nur Linksradikale oder Putin-Unterstützer eine Platform geben?
Netter Trick eine Behauptung einbauen die Ich nicht getätigt habe.

Meine persönliche Meinung ist tatsächlich Rechtsradikale, Extremisten ect die einschlägig vom Verfassungsschutz und Co beobachtet werden, die brauchen bei den Öfr keine Platform.

Das ist meine private Meinung. Die Formate der ÖFR dagegen versuchen eine breite Mischung aus Gästen zu ermöglichen und verschiedenen Meinungen auch zu Wort kommen zu lassen.

Entsprechend ihrer Verpflichtung auch. Du musst auch nicht mir glauben. Frag doch selbst nach jeweils.


Ich will Rechtsradikale nicht unbedingt (wie du es bezeichnest) sehen, aber das würde sicher sinnvoll sein
Ich habe geschrieben WENN du solchen Personen sehen willst gibt es Möglichkeiten und Angebote.

Nicht Du konsumiert solche Inhalte schon. Sinnvoll in den ÖFR auch noch den Dreck zu verbreiten und Sendezeit zu gewährleisten. Das bezweifle ich.

Wenn die AfD in ostdeutschen Städten in der Öffentlichkeit ihre Reden halten, gibt es natürlich keine argumentative Gegenrede, wenn sie dort teils was Richtiges und teils was Falsches von sich geben, wird das alles als Richtig angesehen.
Ja bei den Rechtsradikalen, Extremen gibt's bei ihren Veranstaltungen auch eine Möglichkeit zur Diskussion. Kleiner Scherz oder.

Es gibt auch in Ostdeutschland zahlreiche Gegegendemos, Debatten und Diskussionen wie in ganz Deutschland.

Somit greift deine Argumentation wohl nicht ganz. Es gibt doch längst eine Debatte.
]Wenn sie aber in den Talkshows Rede und Antwort stehen müssten, das mit konkreten Gegenargumenten, dann würde das einige Wähler zu Denken geben
.

Wer bei aller Berichterstattung, Diskussion ect wo es real gibt, gar keine Fragen stellt dem was Er folgt,was willst Du bewirken.

Eine Einstellung wirklich ändern dürfte via Lanz schwer sein.
So macht man wie vorhin schon gesagt Wahlkampf für die AfD....und du bist da auch dabei
.

Na wenn der Experte das sagt.

Nur bin ich nicht die ARD als Beispiel.

Erklärt immer noch nicht wieso Du glaubst die Öfr können mit Servus TV verglichen werden.
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37743
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Cobra9 »

Ogmios hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 10:34 :s :? :dead:

Ich weiß nicht, wo ich irgendeine Behauptung aufgestellt hätte, es würde nicht breit eingeladen. Gesagt hatte ich, dass es darauf ankäme, allen Eingeladenen die gleiche kritische Distanz entgegenzubringen, was ein ganz anderes Anliegen ist. Scheint aber nicht durchzudringen zu dir.

Du hast Dich in eine Diskussion eingeklemmt mit einem anderen User.Dann folge bitte den Inhalten und lese mal nach. Dann versteht man warum Ich was schreibe besser.

Der User sunny.crockett sagt (schreibt immer wieder) ungefähr sowas.

In Deutschen Talkshows dürfen nur Linksextreme, Kommunisten oder Putin-Verherrlicher auftreten, wie z.B. Sarah Wagenknecht bei Maischberger. Gegenpart war denn eine Grünen-Politikerin
https://www.sahra-wagenknecht.de/de/top ... ml?id=1448
Ungefähr diese These ist mehrfach zu finden. In meinen Augen falsch und eine Behauptung.

Zumindest wenn man die Reaktion von Maischberger fragt. Du bist dann in eine laufende Diskussion gestoßen im Kontext. Trotzdem drehen Wir uns doch im Kreis.

Der Öfr kann auch nur dann verschiedene Meinungen abbilden wenn auch entsprechend Gäste kommen, die nicht wirklich ahmm gar nicht akzeptiert werden können.

Gibt ja zum Beispiel bei der AFD ect.relativ viele Größen. Oder Querdenker usw.

Teilweise mit Pressesprecher. Mehr als eine Einladung aussprechen kann keine Sendung. Wenn dann niemand kommt, gibt es keine entsprechende Meinung.

Auffällig ist aber gewisse Gruppen, Menschen nutzen andere Presse, Social Media Kanäle usw.

Maischberger ist da dann Lügenpresse. Ich kann nicht diskutieren wenn niemand am Tisch sitzen will.

Ob ich privat jemand wie Höcke keine Plus-Form medial geben würde stimmt. Aber die ARD oder ZDF sind ja eigenständig.
Das Leben ist wie ein Universum
Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

Cobra9 hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 11:01 Du hast Dich in eine Diskussion eingeklemmt mit einem anderen User.Dann folge bitte den Inhalten und lese mal nach. Dann versteht man warum Ich was schreibe besser.

Der User sunny.crockett sagt (schreibt immer wieder) ungefähr sowas.
Ungefähr diese These ist mehrfach zu finden. In meinen Augen falsch und eine Behauptung.
Und ich stelle euch beiden die These gegenüber, dass die Diskussion darüber, wer einzuladen ist, eine am Problem vorbeigehende Diskussion ist, solange gegenüber Talkshowgästen keine kritische Distanz besteht und Talkshows lediglich boulevardisiertes Unterhaltungs- oder Erziehungsfernsehen sind, bei dem man sich auch Schildkröten oder Putzeimer einladen und plappern lassen könnte, wenn das in deren Vermögen stünde.
Schnitter
Beiträge: 15033
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

sunny.crockett hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 09:35 ...die laut deiner falschen Behauptung wöchtentlich ihren Auftritt haben.
Nein meine Aussage war NICHT dass dort jede Woche Nazis auftreten.

Rechtsextreme und Aluhüte (und deren Schnittmengen), das war meine Aussage.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 2166
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von sunny.crockett »

Cobra9 hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 10:46 Netter Trick eine Behauptung einbauen die Ich nicht getätigt habe.

Meine persönliche Meinung ist tatsächlich Rechtsradikale, Extremisten ect die einschlägig vom Verfassungsschutz und Co beobachtet werden, die brauchen bei den Öfr keine Platform.
Du hast schon mehrfach behauptet, dass Rechtsextreme im ÖR nicht zu suchen haben. Bei Linksradikalen oder Putin-Verherrlichern sprichst du dich nicht für einen Boykott aus. Dementsprechend gehe ich davon aus, dass du den ÖR als Platform für diese Kriegsverbrecher-Schönredner wie Wagenknecht und Gysi schon offen siehst. Oder kanns du dich mal klar positionieren?
Es gibt auch in Ostdeutschland zahlreiche Gegegendemos, Debatten und Diskussionen wie in ganz Deutschland.
Somit greift deine Argumentation wohl nicht ganz. Es gibt doch längst eine Debatte.
Ui, das hatte ich noch nie gesehen, dass bei einer AfD-Veranstaltung die AfD-Anhänger und die Gegendemonstranten debattieren und diskutieren. Ich habe das eher so empfunden, dass man sich gegenseitig anschreit und Drohungen ausstößt.
Also wo gibt es eine Debatte im Deutschen ÖR, in dem tatsächlich AfD-Politiker/Anhänger mit gleicher Personenstärke und Redezeit auf deren Kritiker treffen. Bitte um Aufklärung.
Wer bei aller Berichterstattung, Diskussion ect wo es real gibt, gar keine Fragen stellt dem was Er folgt,was willst Du bewirken.
What? Wer soll diesen Satz verstehen?

Eine Einstellung wirklich ändern dürfte via Lanz schwer sein.
Bei Hardcore-Extremisten natürlich nicht, es gibt aber sehr viele unentschlossene Wähler. Die will man scheinbar auf die eigene Seite ziehen, indem man sie möglichst bei Gesprächsbedarf ignoriert und nebenbei maximal beschimpft. Suuuper Taktik. Wenn dann wieder Landtagswahlen sind, wundert man sich, warum man von dem eigentlich unentschlossenen Wähler, den man fünf Jahre lang global als Rassissten, Nazi, Idioten u.ä. bezeichnet hat, die Stimmen nicht bekommt.
"Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!" (Zitat Angela Merkel 2010)
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 2166
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von sunny.crockett »

Ogmios hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 12:17 Und ich stelle euch beiden die These gegenüber, dass die Diskussion darüber, wer einzuladen ist, eine am Problem vorbeigehende Diskussion ist, solange gegenüber Talkshowgästen keine kritische Distanz besteht und Talkshows lediglich boulevardisiertes Unterhaltungs- oder Erziehungsfernsehen sind, bei dem man sich auch Schildkröten oder Putzeimer einladen und plappern lassen könnte, wenn das in deren Vermögen stünde.
Natürlich gibt es eine kritische Distanz, aber eben nur gegenüber bestimmten politischen Richtungen. Speziell der grüne Einfluss ist enorm. So waren in den letzten Jahren, wo die Grünen von den Wählerstimmen nur Nr.5 im Bundestag waren, die Talkshowkönige ein gewisser Habeck oder eine gewisse Baerbock. Wie gering die Distanz zu den Grünen ist hat man an vielen Beispielen gesehen, da wird aus dem ÖR die Baerbock über den grünen Klee gelobt, da kommt auf, dass ein Tagesthemen-Kommentar von einem Grünen-Politiker gesprochen wird, oder dass bei einer Straßenumfrage ein eigener Mitarbeiter interviewed wurde, der gleichzeitig bei den Grünen aktiv ist. Eine Baerbock wurde trotz ihrer Böcke (Lebenslauf, Plagiate, Aussagen wie das Netz ist der Speicher u.ä) mit Samthandschuhen angefasst, kritische Nachfragen gab es kaum. Dieses Wohlwollen ist bei anderen Parteien dann nicht zu erkennen, da wird schon kritischer nachgefragt.

Es wäre wünschenswert, dass die kritische Distanz zu allen Parteien in gleichem Maße bestehen würde. Aber alle Gleichbehandeln wurde mir schon als rechtsextrem untergejubelt, wird jetzt wohl auch wieder von diversen Usern hier passieren.
"Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!" (Zitat Angela Merkel 2010)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 37614
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

So wird beim ÖR mit freier Meinungsäußerung und Wahrheit umgegangen:
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26155
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Billie Holiday »

jack000 hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 15:32 So wird beim ÖR mit freier Meinungsäußerung und Wahrheit umgegangen:
Jasmina hat keine Worte für die toten Menschen. Waren aber auch nur weiße Männer.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 37614
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 17:06 Jasmina hat keine Worte für die toten Menschen. Waren aber auch nur weiße Männer.
Die Toten sind doch vollkommen egal. Schlimm ist es wenn man was schlechtes über Somalia sagt. Und wenn man dann auch noch wagt irgendwas negatives über die neuen Mitbürger aus Somalia hier in Deutschland zu sagen, ist man beim ÖR gleich weg vom Fenster ...

Hinweis:
- Ca. 10% aller Afghanen in Deutschland haben Strafverfahren am Hals
- Ca. 40% aller Afghanen in Deutschland kommen für ihren eigenen Lebensunterhalt durch eine Beschäftigung auf, der Rest nicht

Nancy Faser zum Thema:
Faeser sagte, es gebe keine Hinweise darauf, dass Flüchtlinge eher nach Deutschland kommen, weil es hier höhere Sozialleistungen gibt als in vielen anderen europäischen Staaten.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... en-besorgt
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Faktencheck:
1. Somalia ist ein Shithole-Country mit Steinzeit-Kultur. Check.
2. Wenn ein Migrant aus Somalia zwei Menschen absticht und zwei weitere verletzt, ist das ein Problem. Check.
3. Wenn dies 800 Meter von deinen Eltern, am Ort passiert, an dem du aufgewachsen bist, ist das schockierend. Check.

Fazit: Jasmina ist die herzlose Hetzerin, aber Jan wird sicherlich den Job verlieren, obwohl er nichts rechtswidriges gesagt hat. Deutschland 2022, Heine findet immer noch keinen Schlaf.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26155
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Billie Holiday »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 20:11 Faktencheck:
1. Somalia ist ein Shithole-Country mit Steinzeit-Kultur. Check.
2. Wenn ein Migrant aus Somalia zwei Menschen absticht und zwei weitere verletzt, ist das ein Problem. Check.
3. Wenn dies 800 Meter von deinen Eltern, am Ort passiert, an dem du aufgewachsen bist, ist das schockierend. Check.

Fazit: Jasmina ist die herzlose Hetzerin.
Ihr und dem RBB ist der Kompass vollständig verloren gegangen. Zwei abgeschlachtete Männer, die verzweifelte, schockierte Familien hinterlassen. Eventuell Kinder, die ihre Väter verloren haben. Wegen einer zufälligen Begegnung.
Vermutlich sitzt man bei der TAZ schon vor einem Pamphlet, das den beiden Handwerkern die alleinige Schuld gibt, weil komisch geguckt oder so.

Seit wann muß man sein eigenes Entsetzen den Befindlichkeiten unbekannter, nicht Betroffener anpassen? Spinnt diese Tussi?
Widerwärtig.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 20:18 Widerwärtig.
Welcome to Wokieschland, wo PoC immer recht haben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26155
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Billie Holiday »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 20:28 Welcome to Wokieschland, wo PoC immer recht haben.
Der Rechtsstaat wird den irren Mörder schon bestrafen. Ist ja nicht so, dass er Narrenfreiheit hätte. Knast oder eher Psychiatrie.

Aber dieses Verorten eines jeden, der über Mordopfer ungeachtet der Herkunft schockiert ist, in der rechten, rassistischen Ecke - das ist widerwärtig. Wer über weiße, deutsche Mordopfer entsetzt ist, ist also rassistisch. Haben die was am Dach?
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 20:35 Haben die was am Dach?
Obacht, diese Frage ist bestimmt auch voll rassistisch!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26155
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Billie Holiday »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 20:40 Obacht, diese Frage ist bestimmt auch voll rassistisch!
Macht nichts. Alles ist rassistisch. Vor allem das Entsetzen über Blutrausch in einem Ort, den man gut kennt. Bevor man sich aufregt, sollte man erstmal überprüfen, ob man nicht jemandes Gefühle verletzt.

Das ist komplett krank.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 20:44 Das ist komplett krank.
Sicher ist es das und das wird irgendwann ein richtig großes Problem, wenn die Michels mal die Schnauze voll haben. Noch kann man das meiste auf die doofen undankbaren Ossis schieben...
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1495
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Kritikaster hat geschrieben: Mi 19. Okt 2022, 10:29 :rolleyes: Wann immer man glaubt, es gehe nicht mehr lächerlicher, wird man hier leider eines schlechteren belehrt. Wenn Fakten stören:
den lokalen Printmedien wird durch die überhöhten Zwangsgelder für den ÖR die Luft abgedreht.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1495
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Ogmios hat geschrieben: Di 18. Okt 2022, 10:34 Wenn die ÖR wegfielen, welche "Vielfalt" würde denn dann existieren, rtl und Bildfernsehen, oder woran, also an welche Art welcher Vielfalt, denkst du?
In erster Linie die lokalen Printmedien, dann aber auch Spiegel Online, Focus Online, BBC, CNN, Al Jazeera ...
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1495
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

tarkomed hat geschrieben: Di 18. Okt 2022, 16:21 Ganz Deutschland ist vom Konsens der Parlamente abhängig.
Der D-ÖR existiert dank der Beschlussfassung der Länderparlamente, nichtstaatliche Nachrichtenportale (z.B. der CNN, oder Spiegel Online) nicht.

tarkomed hat geschrieben: Di 18. Okt 2022, 16:21 Wie kommst du auf die Idee, dass der ÖRR eine Gefahr für die Medienvielfalt darstellt?
Der ÖRR zieht Mittel ab, die anderweitig für lokale Printmedien zur Verfügung stehen würden. Erschwerend macht sich hier die unsoziale Ausgestaltung des RBStV bemerkbar, da die Zwangsabgabe besonders Haushalte mit niedrigen Einkommen schädigt.

tarkomed hat geschrieben: Di 18. Okt 2022, 16:21 Fakt ist, jeder Bürger kann sich darauf verlassen, dass der ÖRR seriös berichtet.
Seriöser, als BBC, Sueddeutsche oder Spiegel Online?
Eine reine Behauptung.
Fakt ist, dass der D-ÖR von seinen Einkünften aus Zwangsgeldern so abhängig ist wie ein Junkie von der Nadel, da er nicht nur Pensionsansprüche auf Beamtenniveau, sondern auch interne korrupte Strukturen bedienen muss. Er kann keinesfalls die Parteien, die ein ungehindertes Wachstum der Einnahmen garantieren, den Bach runtergehen lassen. Die Geldgier des ÖR fördert auch die Quotengeilheit mit einem Wildwuchs von Krimis, seichten Quizsendungen etc.
Der ÖR unterscheidet sich in dem Punkt in keinster Weise von den anderen Portalen. Der Leser braucht den Riecher, bei welchen Themen er seriöse Berichterstattung erwarten darf

tarkomed hat geschrieben: Di 18. Okt 2022, 16:21 Wie dem auch sei, ihr seid wieder im Pulk aufgetaucht - wie nicht anders zu erwarten.
Verschwörungserzählungen von Deiner Seite sind ja nichts neues:
tarkomed hat geschrieben: (02 May 2020, 11:45)Es liegt daran, dass du fast ausschließlich in diesem Thread schreibst, vermutlich weil die Propaganda gegen den ÖRR zu deinem Aufgabengebiet gehört.
tarkomed hat geschrieben: (16 May 2020, 10:35)Ich bin nicht als ideologischer Aktivist unterwegs, im Gegensatz zu dir.
Dem könnte ich natürlich meine eigene VT entgegensetzen und Dich als Lohnschreiber das ÖR vermuten. Wobei ich von einem solchen aber deutlich bessere argumentative Fähigkeiten erwarten würde. Aber - wer weiß, die schwache Performance von Putins Armee habe ich mir vorher ja auch nicht vorstellen können ...
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Schnitter
Beiträge: 15033
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Alster hat geschrieben: Fr 21. Okt 2022, 11:57 den lokalen Printmedien wird durch die überhöhten Zwangsgelder für den ÖR die Luft abgedreht.
Und du glaubst ernsthaft der durchschnittliche Printmedien-Konsument merkt überhaupt dass ihm der Kleckerbeitrag von 18 € Rundfunkgebühr vom Konto abgezogen wird ?

Auf solche Verrenkungen muss man erst mal kommen.
Benutzeravatar
Phileas
Beiträge: 113
Registriert: Sa 17. Sep 2022, 20:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Phileas »

Schnitter hat geschrieben: Fr 21. Okt 2022, 12:12 Und du glaubst ernsthaft der durchschnittliche Printmedien-Konsument merkt überhaupt dass ihm der Kleckerbeitrag von 18 € Rundfunkgebühr vom Konto abgezogen wird ?
18 Euro sind für viele Personen schon jetzt kein "Kleckerbeitrag". Und dieses Problem wird sich mit zunehmender Inflation noch verschärfen. So eine Aussage geht an der Lebensrealität von immer mehr Menschen vorbei. Auch der gut verdienende Zeitungskonsumenten wird sich immer mehr überlegen, wo er sparen kann. Blöderweise kann er das beim Rundufnkauftrag mit verpflichtendem Dauerauftrag nicht.

OK, ich verstehe: Der Rundfunkbeitrag soll von einer eigenen Institution eingezogen werden, um die Unabhängigkeit des ÖRR vor der Politik zu bewahren. Über Steuern geht das angeblich nicht.

Gegenvorschlag:

1. Wir reduzieren die Mittel des ÖRR um sagen wir mindestens ein Drittel. Keine Halbierung, das wäre zuviel aber doch deutliches Sparen für alle in schweren Zeiten. Es gibt dann nur noch ARD, ZDF und die Regionalsender.

2. Das Geld wird über Steuern eingenommen. Es gibt eine Verfassungsänderung in das GG und die Länderverfassungen. Diese besagt, dass das Budget des ÖRR ein fester Haushaltsposten im Bundes- bzw. Länderhaushalt ist. Es gibt dann nur noch ARD, ZDF und Regionalsender. Die Bundes- und Landesregierungen müssen diesen Betrag über Steuern einnehmen und ihn dann kommentarlos an die zuständigen Behörden des ÖRR absenden, welche dann über seine Verwendung entscheiden. Unabhängigkeit des ÖRR gewahrt, aber ungeliebter Beitragsservice und ungeliebter Dauerauftrag für 18 € weg.
Zuletzt geändert von Phileas am Fr 21. Okt 2022, 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Phileas
Beiträge: 113
Registriert: Sa 17. Sep 2022, 20:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Phileas »

Cobra9 hat geschrieben: Do 20. Okt 2022, 09:46 Was Ich als Meinung habe , tut die ARD ja nicht. Ich würde Höcke nicht eine Minute Sendezeit geben
Gilt das für alle AfD-Mitglieder? Nehmen wir zum Beispiel die Hessen-AfD. Ein Urteil des Verwaltungsgerichts Wiesbadens hat kürzlich dem Verfassungsschutz vorerst verboten, die Hessen-AfD als Verdachtsfall zu beobachten.

https://www.hessenschau.de/politik/geri ... z-100.html

Und jetzt nehmen wir noch an, das Thema einer Talkshow wäre die Frage nach der deutschen Energiepolitik. Und ein Mitglied der speziell der hessischen AfD würde sowohl den Bau neuer Atomkraftwerke, als auch Fracking in Deutschland befürworten. Eine Position, die auch von der CDU bislang nicht vertreten wird.

Würdest du ihn dann immer noch ausschließen? Besagter Politiker würde - in diesem Fall - das Meinungsspektrum der Talkshow bei einer politisch sehr relevanten Frage, nämlich der Energieversorgung, um zumindestens diskussionswürdige Ansichten erweitern. Soll man ihn dann trotzdem nicht einladen? Soll man ihn rausschmeißen, wenn er über irgendetwas anderes als Fracking diskutiert?

Ich frage deshalb lieber Cobra9, weil ich es bei diesen Fragen immer sehr interessant finde, wo man die Grenze zieht, was an Gästen im ÖRR zulässig ist. Ich ziehe sie weiter als Sie, aber das können Sie sich denken. ;) Und ich wäre gerne daran interessiert, ob ihr Verbot auch bei diesem hypothetischen Beispiel greifen würde.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 37614
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

Schnitter hat geschrieben: Fr 21. Okt 2022, 12:12 Und du glaubst ernsthaft der durchschnittliche Printmedien-Konsument merkt überhaupt dass ihm der Kleckerbeitrag von 18 € Rundfunkgebühr vom Konto abgezogen wird ?
Das ist nicht die Frage die sich stellt, sondern die Frage was man dafür als Gegenleistung bekommt. Ich habe kein Problem mit 18€ Rundfunkgebühr, aber ich möchte dafür nicht belogen werden, nur Teilinformationen und parteipolitische Präferenzen sowie links-ideologisch bedingte Erziehung bekommen.
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42375
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Soeben in den DLF-Frühnachrichten 2022-10-22:

Das Parlament/die Bundesregierung haben unser aller Flehen erhört: Der ÖRR soll umgebaut werden. Das 1., 2. und 3. Programm sollen weiter ausgestrahlt werden, dazu noch ARTE und ein Kanal, der mir gerade nicht einfällt (?Phönix?), weil ich kein Fernsehen betreibe. Alle anderen Kanäle (im DLF "Spartenkanäle" genannt) sollen über Internet verbreitet werden.

Die Haushalte der Sendeanstalten sollen neutral überwacht werden, die Rundfunkräte mehr Einfluß auf die Sendeanstalten erhalten. Mit der Selbstherrlichkeit der Sendeanstalten scheint es also vorbei zu sein.

Das alles bedeutet zumindest, daß das allgemeine Unbehagen "in der Politik angekommen" ist.... aber das Ergebnis für uns Hörer und Zuschauer bleibt natürlich ab zu warten.
Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

H2O hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 07:03 Soeben in den DLF-Frühnachrichten 2022-10-22:

Das Parlament/die Bundesregierung haben unser aller Flehen erhört: Der ÖRR soll umgebaut werden. Das 1., 2. und 3. Programm sollen weiter ausgestrahlt werden, dazu noch ARTE und ein Kanal, der mir gerade nicht einfällt (?Phönix?), weil ich kein Fernsehen betreibe. Alle anderen Kanäle (im DLF "Spartenkanäle" genannt) sollen über Internet verbreitet werden.

Die Haushalte der Sendeanstalten sollen neutral überwacht werden, die Rundfunkräte mehr Einfluß auf die Sendeanstalten erhalten. Mit der Selbstherrlichkeit der Sendeanstalten scheint es also vorbei zu sein.

Das alles bedeutet zumindest, daß das allgemeine Unbehagen "in der Politik angekommen" ist.... aber das Ergebnis für uns Hörer und Zuschauer bleibt natürlich ab zu warten.
Das würde zunächst die strukturellen und ökonomischen Probleme lösen, nicht jedoch die qualitativen Probleme im Bereich von Politik und Information. Auch ein strukturell abgespecktes und transparentes Medium bietet keine Gewähr dafür, nicht einseitig und/oder auf Boulevardzeitungsniveau zu berichten und die Rolle von Journalismus und die Aufgabe von Medien falsch zu interpretieren.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42375
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Ogmios hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 09:41 Das würde zunächst die strukturellen und ökonomischen Probleme lösen, nicht jedoch die qualitativen Probleme im Bereich von Politik und Information. Auch ein strukturell abgespecktes und transparentes Medium bietet keine Gewähr dafür, nicht einseitig und/oder auf Boulevardzeitungsniveau zu berichten und die Rolle von Journalismus und die Aufgabe von Medien falsch zu interpretieren.
Das kann niemand ausschließen; es kommt eben darauf an, welchen Einfluß der Rundfunkrat auf die Personalpolitik und Meinungsbildung in den Rundfunkanstalten ausübt. Menschenwerk bleibt der ÖRR wohl immer...
Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

H2O hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 10:29 Das kann niemand ausschließen; es kommt eben darauf an, welchen Einfluß der Rundfunkrat auf die Personalpolitik und Meinungsbildung in den Rundfunkanstalten ausübt. Menschenwerk bleibt der ÖRR wohl immer...
Es ist eine Grundsatzfrage, welche Rolle Medien im 21. JH spielen sollen und können, und eine Frage, was die Aufgabe eines Journalisten dabei ist. Mein Eindruck ist, dass viele Schreihälse stumm blieben, wenn die ÖRs deren eigene Ideologie bedienen würde, und dass es ihnen auch nicht um ein möglichst hohes Niveau, sondern nur um die Durchsetzung der eigenen Weltsicht geht. Was in den ÖRs inhaltlich fragwürdig ist, gilt inzwischen für alle "Qualitätsmedien". Vielleicht entspricht der Blödigkeit von Inhalten lediglich die Blödigkeit der Konsumenten.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Die "Blödigkeit" besteht darin, dem Auftrag nicht gerecht zu werden, der in § 26 Medienstaatsvertrag geregelt ist, es hapert insbesondere an der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, wie zB. wissenschaftlich in der Studie der Universität Oxford nachgewiesen wurde.

Was andere - privatwirtschaftliche - Medien mache ist irrelevant, die kann man ganz einfach vermeiden und damit abstrafen, dass man sie nicht mehr kauft oder einschaltet oder anklickt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

Tom Bombadil hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 12:46 Die "Blödigkeit" besteht darin, dem Auftrag nicht gerecht zu werden, der in § 26 Medienstaatsvertrag geregelt ist, es hapert insbesondere an der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, wie zB. wissenschaftlich in der Studie der Universität Oxford nachgewiesen wurde.
Ohne die Behauptung kommentieren zu wollen bleibt trotzdem die Frage, ob die Blödigkeit eine Einbahnstraße ist. Wenn einerseits "Objektivität" und "Unparteilichkeit" gefordert sind, andererseits jedoch der Wunsch des Publikums nach Personalisierung, Emotionalisierung, Moralisierung und diversen sonstigen Gefühlskategorien unter anderem auch aus ökonomischen Gründen erfüllt werden muss, hat man ein Hemd, das zwei und nicht nur einen Ärmel hat. Also, geht es tatsächlich nur um ein Versagen der ÖR in diesem nicht-strukturellen Bereich, oder wäre der Schreihals zufrieden, wenn er auf diesem Niveau seine Gefühle bedient bekäme?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Schon die bloße Diffamierung der Kritik ist keine weitere Antwort wert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

Tom Bombadil hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 13:47 Schon die bloße Diffamierung der Kritik ist keine weitere Antwort wert.
Ja, wenn du dich den Schreihälsen zuordnest, ist dir nicht zu helfen. Zur Blödigkeit gehört auch die Unfähigkeit, den gefühlsdösigen Subjektivismus zu überwinden und sich die Sache mal möglichst unterm objektiven Blickwinkel zu überlegen. Zeitgeistgemäß eben.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Von meiner Kritik habe ich nicht geschrieben, sondern von der Kritik. Zur Blödigkeit gehört auch die Unfähigkeit, anderen Meinungen erstmal vorurteilsfrei und möglichst unterm objektiven Blickwinkel zuzuhören und sie nicht einfach nur als von Schreihälsen geäußert zu klassifizieren. Aber gut, auch das geiert dem Zeitgeist nach, alles was nicht der eigenen subjektiven, gefühlsdösigen Meinung entspricht, muss Blödigkeit sein. Was dann die wahre Blödigkeit ist, gepaart mit Arroganz und moralischen Überlegenheitsgefühlen kommen dann auch schon mal heiße Wallungen auf und es wird versucht, andere Stimmen mit Faschomethoden zu unterdrücken. You will not prevail.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42375
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Ich komme gern auf meine Aussage weiter oben zurück: Der ÖRR wird Menschenwerk bleiben, unabhängig davon, mit wieviel gutem Willen er betrieben wird. Aber es ist sicher vernünftig, dort keine Allmacht über Menschen und Mittel entstehen zu lassen. Zumindest ist das der Ansatz, den ich hinter der Tätigkeit der Parlamentarier vermute.
Benutzeravatar
Christdemokrat
Beiträge: 843
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 17:37

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Christdemokrat »

In der Tagesschau wurde heute folgendes gesagt:
"Gott, Familie, Nation waren die Eckpfleiler ihres Wahlkampfes. Meloni steht für ein ultrarechtes Weltbild."
Seit wann sind Gott, Familie und Vaterland "ultrarechts"?
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 2166
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von sunny.crockett »


"Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!" (Zitat Angela Merkel 2010)
Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

Tom Bombadil hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 17:38 Von meiner Kritik habe ich nicht geschrieben, sondern von der Kritik. Zur Blödigkeit gehört auch die Unfähigkeit, anderen Meinungen erstmal vorurteilsfrei und möglichst unterm objektiven Blickwinkel zuzuhören und sie nicht einfach nur als von Schreihälsen geäußert zu klassifizieren.
Genau das hast du versäumt. Mit dir hatte ich überhaupt kein Problem. Aber DU hast dich selbst den Schreihälsen zugeordnet, weil es dir um mich, und nicht um die Sache ging.
Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

H2O hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 18:26 Ich komme gern auf meine Aussage weiter oben zurück: Der ÖRR wird Menschenwerk bleiben, unabhängig davon, mit wieviel gutem Willen er betrieben wird. Aber es ist sicher vernünftig, dort keine Allmacht über Menschen und Mittel entstehen zu lassen. Zumindest ist das der Ansatz, den ich hinter der Tätigkeit der Parlamentarier vermute.
Das ist zu allgemein. Es geht, was ich wiederhole, um zwei Dinge:

1. Um strukturelle und wirtschaftliche Reformen des ÖRR, die fast alternativlos sind aufgrund der unfreiwilligen Abgabe und des aufgeblähten Apparats.

2. Um Fragen, die Ausgewogenheit, Qualität der Berichterstattung und das journalistische Handwerk als solches betreffen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42375
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Ogmios hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 23:15 Das ist zu allgemein. Es geht, was ich wiederhole, um zwei Dinge:

1. Um strukturelle und wirtschaftliche Reformen des ÖRR, die fast alternativlos sind aufgrund der unfreiwilligen Abgabe und des aufgeblähten Apparats.

2. Um Fragen, die Ausgewogenheit, Qualität der Berichterstattung und das journalistische Handwerk als solches betreffen.
  • Nummer eins wird hoffentlich in guter Näherung erfüllt durch die Strukturveränderung des Kontrollsystems. Das Ergebnis muß man nach Verabschiedung erst einmal beobachten.
  • Nummer zwei wird ein Traum bleiben, so lange Menschen am Werk sind. Da fällt die angelieferte Qualität doch sehr unterschiedlich aus. Wobei ich mit dem im DLF gebotenen Hörfunk (über Internet) völlig zufrieden bin. Hoffentlich geht das den allermeisten meiner Mithörer auch so!
Der DLF ist nach dem Entfall der Kurzwelle der DW an dessen Stelle getreten. Mit der alten DW war ich auch glücklich... und das war wirklich Staatsrundfunk. Schade, dieser Teil der DW richtete sich an Menschen, die weit von der deutschen Heimat doch verfolgen wollten, was uns Deutsche bewegt. Diese Menschen sind inzwischen wohl nicht mehr am Leben. :(
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Ogmios hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 23:13 Aber DU hast dich selbst den Schreihälsen zugeordnet, weil es dir um mich, und nicht um die Sache ging.
Deine Lesekompetenz lässt immer noch schwer zu wünschen übrig, ebi, weder habe ich mich den vor dir erbrochenen "Schreihälsen" zugeordnet noch ging es mir um dich.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

H2O hat geschrieben: So 23. Okt 2022, 02:13Nummer zwei wird ein Traum bleiben, so lange Menschen am Werk sind.
Nein, wird es nicht, vor 30 Jahren ging es ja auch besser, daran kann und muss man ebenso arbeiten wie am aufgeblähten Apparat. Dazu gehört aber auch, dass man Leute, die sich nicht an den Auftrag der ÖR halten, sondern einseitig und in ihrem Sinne wertend berichten, konsequent aus dem System entfernt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Ogmios
Beiträge: 215
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 10:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ogmios »

Christdemokrat hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 20:25 In der Tagesschau wurde heute folgendes gesagt:
Seit wann sind Gott, Familie und Vaterland "ultrarechts"?
Seit niemand anderer mehr den alten Slogan im politischen Angebot hat.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42375
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Ogmios hat geschrieben: So 23. Okt 2022, 09:29 Seit niemand anderer mehr den alten Slogan im politischen Angebot hat.
Danke für diese Feststellung. Die wollte mir ganz einfach nicht einfallen. :thumbup:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42375
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Tom Bombadil hat geschrieben: So 23. Okt 2022, 09:29 Nein, wird es nicht, vor 30 Jahren ging es ja auch besser, daran kann und muss man ebenso arbeiten wie am aufgeblähten Apparat. Dazu gehört aber auch, dass man Leute, die sich nicht an den Auftrag der ÖR halten, sondern einseitig und in ihrem Sinne wertend berichten, konsequent aus dem System entfernt.
Ich habe überhaupt nichts gegen solche "Säuberungen". Allerdings fürchte ich, daß auch diese "Säuberungen" von fehlbaren Menschen gesteuert und durchgesetzt werden. Zeitgeistiges werden wir so nicht los! Der Versuch sollte allerdings immer wieder gemacht werden.

Auch Kostenkontrollen und Aufgabenkontrollen müssen ständig bewegt werden. Die vorgefundene Selbstherrlichkeit muß beschnitten werden!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

H2O hat geschrieben: So 23. Okt 2022, 09:31 Die wollte mir ganz einfach nicht einfallen. :thumbup:
Die Feststellung stimmt ja auch nicht, zumindest in Italien hatte sie jemand im Angebot und der wurde auch noch gewählt. Es ist halt das Übliche bei vielen Linken: alles was nicht in den eigenen Kram passt, muss "rechts" oder gar "ultrarechts" sein. Da gibt die Tagesschau nun ein sehr schlechtes Bild ab, welches aber bezeichnend für die hier geführte Debatte ist, genau das sind die Missstände, die abgestellt werden müssen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 62991
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

H2O hat geschrieben: So 23. Okt 2022, 09:36Allerdings fürchte ich, daß auch diese "Säuberungen" von fehlbaren Menschen gesteuert und durchgesetzt werden.
Mit dem gleichen Argument könnte man auch Strafverfolgung einstellen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
busse
Beiträge: 1469
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 10:34

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von busse »

Ogmios hat geschrieben: So 23. Okt 2022, 09:29 Seit niemand anderer mehr den alten Slogan im politischen Angebot hat.
Vielleicht irrst du da...
Zur Debatte, vor über 30 Jahren konnte man politisch ARD und ZDF noch unterscheiden. Heute nicht mehr, überhaupt nicht mehr also politisch, da fragt sich der Gebührenzahler wofür er dann noch für zwei Sender Gebühren zahlen muss, wegen iorgendwelcher Außerpolitischen Sachen ?
busse
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26155
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Billie Holiday »

Christdemokrat hat geschrieben: Sa 22. Okt 2022, 20:25 In der Tagesschau wurde heute folgendes gesagt:



Seit wann sind Gott, Familie und Vaterland "ultrarechts"?
Nur solange er nicht Allah genannt wird, deine Familie noch nicht auf Clangröße angewachsen ist und dein heißgeliebtes Vaterland nicht irgendwo im Südosten liegt.
Verhasst sind nur Christentum und weiße Familien bei Links.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42375
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Tom Bombadil hat geschrieben: So 23. Okt 2022, 09:56 Mit dem gleichen Argument könnte man auch Strafverfolgung einstellen.
Straftaten sind ein recht eindeutiger Regelbruch. Dennoch gibt es mehrere Gerichtsinstanzen, die oft bemüht werden. Warum wohl?

Ich bleibe dabei, daß im Bereich von Meinungen eine klare Bewertung oft sehr schwierig ist. Es ist aber auch klar, daß man die Karre nicht einfach laufen lassen kann. Nur sollte man nicht unbedingt darauf vertrauen, daß immer etwas Gute dabei heraus kommt. Wo anfangen und wo aufhören?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42375
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Billie Holiday hat geschrieben: So 23. Okt 2022, 10:22 Nur solange er nicht Allah genannt wird, deine Familie noch nicht auf Clangröße angewachsen ist und dein heißgeliebtes Vaterland nicht irgendwo im Südosten liegt.
Verhasst sind nur Christentum und weiße Familien bei Links.
Ich glaube kaum, daß es in der Diskussion um Christentum geht. Allenfalls um Anmaßungen. Es geht um Ausschluß... jedenfalls sehe ich das so.
Antworten