Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1535
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Schnitter hat geschrieben: Di 10. Jan 2023, 14:44 Nicht EINER sondern DIESER, von mir zitierte.

Den Nachweis findest du im Corona Strang.

Gern geschehen ;-)
Danke für nichts! Dafür, dass Du so klar den Nachweis erbracht hast, keinen Nachweis in Deinem Sinne erbringen zu können. Den wischiwaschi Hinweis auf "im Corona Strang" - es gibt mehr als einen, einer davon über 1200 Seiten - darf man getrost als Indiz dafür nehmen, dass Du keinen konkreten Beleg für Dein ad-hominem ("Leerdenker" gegen Seitenraupe, dein Beitrag vom Mon 9. Jan 2023, 23:23) verlinken kannst

refresh #2:
Schnitter hat geschrieben: Di 13. Dez 2022, 23:46 Die platte Systematik der Rechtsaußen, Böhmermann, ... Rassismus zu unterstellen ist hinreichend bekannt und absurd.
Welcher Rechtsaußen hat denn nun Böhmermann im Zusammenhang mit dem Erdogan Schmähgedicht Rassismus unterstellt?
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Merkel_Unser
Beiträge: 1294
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 21:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Merkel_Unser »

Astrocreep2000 hat geschrieben: Di 10. Jan 2023, 11:32 Falsch.

Es ist wie im Flüchtlings-Strang: Nicht jeder, der die deutsche Flüchtlings-Politik kritisiert, ist rechts.
Ob jemand rechts ist, kann man aber in der Regel gut anhand der entlarvenden Wortwahl erkennen, mit der kritisiert wird ...

Beim ÖRR ist das so ähnlich. Es gibt sachliche, gut begründete Kritik am ÖRR - und es gibt prinzipielle, nicht weiter sachlich zu begründete Ablehnung, die der eigenen politischen Haltung/Agenda entspringt.
Warum das wohl so ist, dass bei den politisch "Rechten" eine prinzipielle Abneigung gegenüber den ÖRR besteht, während ihn Grünen-Wähler mehrheitlich ganz toll finden... Hmmmm da muss man jetzt ganz lange genau über die Gründe rätseln...
Schnitter
Beiträge: 15447
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Merkel_Unser hat geschrieben: Di 10. Jan 2023, 20:25 Warum das wohl so ist, dass bei den politisch "Rechten" eine prinzipielle Abneigung gegenüber den ÖRR besteht, während ihn Grünen-Wähler mehrheitlich ganz toll finden... Hmmmm da muss man jetzt ganz lange genau über die Gründe rätseln...
Da muss man gar nichts rätseln.

Rechtsaußen hat ein enormes Fakten Problem, sie Fake News, Aluhut Theorien, Wissenschaftsfeindlichkeit etc.

Da ist der ÖR der natürliche Feind.
Benutzeravatar
Boudicca
Beiträge: 200
Registriert: Mo 9. Jan 2023, 15:35

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Boudicca »

Da gab es doch so eine Umfrage unter den Volontären und Jungjournos im öR. Von denen bekannten sich 90 % zu den Grünen. Daraus schließe ich, dass die leichte politische Einfärbung sich in Zukunft noch verstärken wird.

Das mit den Fakten ist immer so eine Sache. Ich habe mich mit Jagd und Ernährung etwas beschäftigt. Da stelle ich fest, dass die Sicht des öR etwas Schieflage hat und die "Fakten" nicht falsch aber selektiv dargestellt werden, wahrscheinlich teilweise auch, weil man es nicht besser weiß. Meist hat eine Sendung 45 min und das ist halt nicht so viel. Auffällig ist da die latente Propagierung von Vegetarismus und Veganismus durch eine verkürzte Darstellung.
In Foren, die user wie mich aufnehmen, will ich gar nicht posten ... (frei nach Groucho Marx)

Gott übte nur als sie den Mann erschuf
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43121
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Aus meiner Sicht ist es gleichgültig, zu welcher demokratischen politischen Gesinnung sich ein Mitarbeiter im ÖRR bekennt. Er hat aber unbedingt Nachrichten neutral zu bewerten auf Wichtigkeit und Wahrheit, darf wahre und wichtige Nachrichten nicht unterdrücken, wenn sie seiner politischen Weltsicht nicht entsprechen. Diese Haltung gehört aus meiner Sicht zum Berufsbild eines Nachrichtenvermittlers.
Benutzeravatar
Boudicca
Beiträge: 200
Registriert: Mo 9. Jan 2023, 15:35

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Boudicca »

Die Meinung, man könne neutral sein, ist doch ein Trugschluss. Das kann niemand wirklich. Das kommt durch und färbt ab.

Abgesehen davon wollen das viele Journos ja auch gar nicht neutral sein , betreiben Haltungsjournalismus und propagieren das. Georg Restle vom ARD i("Panorama") ist der Bekannteste, der das auch offen fordert. Das kann er gerne bei der TAZ oder der Frankfurter Rundschau machen ... aber eben nicht im öR.
In Foren, die user wie mich aufnehmen, will ich gar nicht posten ... (frei nach Groucho Marx)

Gott übte nur als sie den Mann erschuf
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 38111
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

H2O hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 09:16 Er hat aber unbedingt Nachrichten neutral zu bewerten auf Wichtigkeit und Wahrheit, darf wahre und wichtige Nachrichten nicht unterdrücken, wenn sie seiner politischen Weltsicht nicht entsprechen. Diese Haltung gehört aus meiner Sicht zum Berufsbild eines Nachrichtenvermittlers.
Und dann gibt es noch den ÖR ...
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43121
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Boudicca hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 09:39 Die Meinung, man könne neutral sein, ist doch ein Trugschluss. Das kann niemand wirklich. Das kommt durch und färbt ab.

Abgesehen davon wollen das viele Journos ja auch gar nicht neutral sein , betreiben Haltungsjournalismus und propagieren das. Georg Restle vom ARD i("Panorama") ist der Bekannteste, der das auch offen fordert. Das kann er gerne bei der TAZ oder der Frankfurter Rundschau machen ... aber eben nicht im öR.
Absichtlich missionierende Nachrichtenleute gehören aus dem ÖRR entfernt... da gibt es doch gar kein Vertun. Wer den ÖRR mit "speakers corner" verwechselt, der hat nicht verstanden, wozu der ÖRR eingerichtet wurde.

Natürlich sollte es nicht die Erwartungshaltung geben, daß Menschen ohne politische Überzeugung sind, wenn sie im ÖRR tätig sind. Im Unterhaltungsbereich des ÖRR sollte diese Überzeugung auch durchschimmern dürfen... so lange sie ohne "Holzhammer" vermittelt wird. Für Extremisten darf auch dort kein Platz sein. Im Rahmen des zugelassenen Spektrums muß aber die Führungsmannschaft auf Ausgewogenheit achten.

Das ist auch gut möglich, weil aus meiner Sicht der ÖRR verkleinert werden muß... die technische Reichweite macht aus jedem kleinen Sender eine weltweit zu empfangende Anstalt. Personalauswahl mit dem Ziel der Ausgewogenheit ist also möglich.
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

Boudicca hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 09:39 Die Meinung, man könne neutral sein, ist doch ein Trugschluss. Das kann niemand wirklich. Das kommt durch und färbt ab.

Abgesehen davon wollen das viele Journos ja auch gar nicht neutral sein , betreiben Haltungsjournalismus und propagieren das. Georg Restle vom ARD i("Panorama") ist der Bekannteste, der das auch offen fordert. Das kann er gerne bei der TAZ oder der Frankfurter Rundschau machen ... aber eben nicht im öR.
Die Forderung nach neutraler, also nicht wertender Berichterstattung gilt vorallem für die Nachrichtensendungen.
Nachrichten kann man komplett neutral rüberbringen. Ohne zwanghaft Haltung zeigen zu müssen.
Der mündige Bürger ist in der Lage, diese auf seinem Koordinatensystem selber einzuordnen.

Zur Einordnung erfolgt ein Kommentar, der als solches sich auch erkennbar absetzt von der Nachricht. Damit kann der sender klar Stellung beziehen.
Es nervt nur die ständige , nichtneutrale Vermischung von Nachricht+kommentar+Appell(Erziehungsversuch), wie der Bürger etwas zu bewerten habe.
Dadurch wenden sich Menschen ab, die für sich eine andere Bewertung vornehmen .
Die wenden sich auch von einer als einseitig wahrgenommenen Berichterstattung ab, oder wenn sie feststellen, dass regelmäßig Bestandteile der Nachricht/des aktuellen Geschehens bewusst weggelassen werden um ein bestimmtes Bild zu erzeugen (Die "Kulleraugenberichterstattung" 2015 als Beispiel.).

PErsonen wie Restle können ihre Haltung in ihrer Sendung gern zum Ausdruck bringen .. dazu sind Politikjournale da.
Wegen mir soll es klar erkennbare politische Ausrichtungen von Politjournalen geben
Die Woche hat sieben Tage, da können gern Macher aus dem sozialdemokratischen, dem grünen, dem freiheitlich-demokratischen und dem konservativen Spektrum mit einer eigenen Sendung zum Zuge kommen.

Weiß gar nicht,was daran so schwer oder gar unerfüllbar sein soll.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 20269
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Kritikaster »

Seidenraupe hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:15 Die Forderung nach neutraler, also nicht wertender Berichterstattung gilt vorallem für die Nachrichtensendungen.
Nachrichten kann man komplett neutral rüberbringen. Ohne zwanghaft Haltung zeigen zu müssen.
Der mündige Bürger ist in der Lage, diese auf seinem Koordinatensystem selber einzuordnen.
Und das kann er nicht, wenn in der Berichterstattung eine Haltung zu erkennen ist? :?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Boudicca
Beiträge: 200
Registriert: Mo 9. Jan 2023, 15:35

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Boudicca »

Bereits die Auswahl dessen, was gemeldet wird, ist eine Einflussnahme.

Wenn man eben eine Frauenfussball-WM genauso viel Sendeplatz einräumt wie einer Männerfussball-WM ist das ein politisches statement (von mir aus GERNE gar kein Fussball und Geld sparen).
Wenn man deutschen Namen von Straftäter nennt und ausländisch klingende nicht, ist das auch eine Einflussnahme und zwar eine gewollte. Man kann über Sinn und Unsinn diskutieren aber es ist eine Einflussnahme.

Was ich meine ist, dass natürlich der öR Kommentare versenden darf/soll, in denen Journos ihre Haltung dokumentieren. Als Kommentar gekennzeichnet. Darunter verstehe ich aber keine "Polit-Magazine", weil diese ja gerne behaupten, neutral Fakten zu recherchieren. Und das ist z. B. der Tummelplatz vom bekennenden Haltungsjournalisten Restle.

Daneben meine ich, dass auch beim größten Bemühen immer eine gewisse Schlagseite durchkommen wird, wenn alle Journos aus derselben politischen Blase stammen. Das zeigt sich dann bereits in der Auswahl der Themen und Nachrichten bzw. dem Weglassen.
Zuletzt geändert von Boudicca am Mi 11. Jan 2023, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
In Foren, die user wie mich aufnehmen, will ich gar nicht posten ... (frei nach Groucho Marx)

Gott übte nur als sie den Mann erschuf
Merkel_Unser
Beiträge: 1294
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 21:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Merkel_Unser »

Seidenraupe hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:15 Die Forderung nach neutraler, also nicht wertender Berichterstattung gilt vorallem für die Nachrichtensendungen.
Nachrichten kann man komplett neutral rüberbringen. Ohne zwanghaft Haltung zeigen zu müssen.
Das sehe ich anders. Eine vollkommen neutrale Berichterstattung ist in der heutigen Zeit m.E.n. gar nicht möglich.

Das fängt schon damit an welche Nachrichten überhaupt gezeigt werden. Und geht dann im Detail weiter, welche Bilder werden gezeigt, welche Wörter werden benutzt und welche Informationen bzw. Fakten werden bewusst herausgehoben oder weggelassen. Damit hat man schon einen riesigen Werkzeugkasten Nachrichten politisch in eine beliebige Richtung einzufärben, ohne dass andere einem eine direkte Lüge nachweisen können.

Und jeder Mensch in Deutschland hat in irgendeiner Form eine politische Gesinnung bzw. eine Meinung zu Themen und bringt diese bewusst oder unbewusst auch als Journalist in die Öffentlichkeit. Um eine möglichst "neutrale" Berichterstattung zu erreichen, bräuchte man also Personal mit einem möglichst ausgewogenen politischen Hintergrund. Im ÖRR sind wir davon leider meilenweit entfernt - was aber auch prinzipiell gar kein Problem wäre wenn nicht jeder Bürger den politisch eingefärbten Quatsch zwangsfinanzieren müsste.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63967
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

H2O hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 09:16Er hat aber unbedingt Nachrichten neutral zu bewerten auf Wichtigkeit und Wahrheit, darf wahre und wichtige Nachrichten nicht unterdrücken, wenn sie seiner politischen Weltsicht nicht entsprechen. Diese Haltung gehört aus meiner Sicht zum Berufsbild eines Nachrichtenvermittlers.
Richtig, zB. die brit. BBC macht das so. Merkwürdigerweise ist dort weder die Demokratie untergegangen noch sind die "Rechten" an der Macht. Die rechtspopulistische Brexitpartei von Nigel Farange kommt auf gerade mal 2%, die AfD ist da leider deutlich stärker.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63967
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Kritikaster hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:22 Und das kann er nicht, wenn in der Berichterstattung eine Haltung zu erkennen ist? :?
Stimmt, deshalb ist Propaganda (aktuell zB. in Russland) auch nicht erfolgreich und deswegen wollte Merkel auch kein Nudging: https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... iehen.html :x
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 20269
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Kritikaster »

Tom Bombadil hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:46 Stimmt, deshalb ist Propaganda (aktuell zB. in Russland) auch nicht erfolgreich ...
Ausgehend von der Annahme des Users, auf den ich antwortete ("Der mündige Bürger ist in der Lage ...") scheint mir das nicht schlüssig.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

Kritikaster hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:49 Ausgehend von der Annahme des Users, auf den ich antwortete ("Der mündige Bürger ist in der Lage ...") scheint mir das nicht schlüssig.
Dann hast du möglicherweise den Unterschied zw Propaganda und "Nachricht*pur" nicht verstanden.

Der mündige Bürger kann Nachrichten sehr wohl eigenständig einordnen. Er benötigt keine dauerhafte, wohlmeinende , erzieherische oder richtungsweisende Einordnung ZUR Nachricht im Stil "betreutes Denken". Wie gesagt, im Kommentar sind Einordnungen /Meinungen vollkommen in Ordnung und willkommen.


Einer Dauerberieselung durch Propaganda -- zu der sich zwangsläufig eine wie auch immer geartete "soziale Kontrolle" gesellt-- zu widerstehen ist weitaus schwieriger, aber auch möglich. Dann spaltet der Bürger seine meinung oftmals in eine "private und eine öffentliche " Meinung, die er je nach Umfeld äußert.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

Tom Bombadil hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:46 Stimmt, deshalb ist Propaganda (aktuell zB. in Russland) auch nicht erfolgreich und deswegen wollte Merkel auch kein Nudging: https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... iehen.html :x
zu Merkel fällt mir nur ein: 8 Jahre wären genug gewesen .
(das war eine Wertung , keine reine Nachricht)
DDR durch die Hintertür hat dieses Land nicht verdient.
(Kommentar)
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63967
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Kritikaster hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:49 ... scheint mir das nicht schlüssig.
Muss es auch nicht, trotzdem sind solche Methoden des dt. ÖR abzulehnen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 20269
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Kritikaster »

Seidenraupe hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 11:02 Dann hast du möglicherweise den Unterschied zw Propaganda und "Nachricht*pur" nicht verstanden.
O doch, durchaus.

User Merkel_Unser hat zur Frage der (un-)möglichen Neutralität bereits das wichtigste geschrieben.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

Kritikaster hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 11:16 O doch, durchaus.

User Merkel_Unser hat zur Frage der (un-)möglichen Neutralität bereits das wichtigste geschrieben.
und etwas wichtiges nicht.

nennt sich framing
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Boudicca
Beiträge: 200
Registriert: Mo 9. Jan 2023, 15:35

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Boudicca »

Um mal ein Beispiel zu geben was ich meine:

Ich fuhr gestern beruflich bedingt länger Auto. Auf dem Rückweg wurde es dunkel und ich machte das Radio an, um besser wach zu bleiben.

WDR 2 brachte Musik, die ich nicht mochte.
WDR 3 brachte Klassik, die ich nicht mochte.
WDR 4 brachte Oldies, die ich nicht mochte.
Da kam mir die Idee, WDR 5 zu probieren und mich auf die Probe zu stellen, ob ich einfach nur überempfindlich bin oder die Sendungen doch politisch gefärbt sind.

Ich habe eigentlich schon jahrelang kein radio mehr gehört wegen der politischen Einfärbung.

So um 18:00 Uhr kam die Sendung "Politkum". Ein Thema waren die Sylvesterkrawalle in Berlin. Es wurde ein Zitat von Merz eingespielt (2. Sätze), in dem er sagte, dass randalierende Ausländer ausgewiesen werden sollten auch wenn sie eine schwere Kindheit gehabt hätten.

Kommentar des Moderators: "Gottseidank hat Merz in unserem Land nur wenig zu sagen. Es gibt auch andere Stimmen!" Dann wurde Giffey mit einem längeren Text eingespielt.

Danach war Lützerath das Thema. Moderator meinte, dass der Widerstand dort nichts brächte, weil er nur symbolisch sei und man andere Wege zur Rettung des Planeten gehen müßte.

Schließlich waren Harry und Meghan das Thema. Moderator mokierte sich darüber, dass die anderen Journos sich nur über die familiären Beziehungen ausließen. Nur der Spielegel habe es "richtig" (O-Ton) gemacht und Rassismus und Kolonialismus mit ins Spiel gebracht.

Ich habe mir das heute mal näher angesehen. "Politikum" wird vom WDR als "satirisches Meinungsmagazin" beworben. OK ... wusste ich nicht, kam um 18:00 im direkten Zusammenhang mit den Nachrichten. Für mich wirkte das vorher als Berichterstattung.
In Foren, die user wie mich aufnehmen, will ich gar nicht posten ... (frei nach Groucho Marx)

Gott übte nur als sie den Mann erschuf
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1535
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Kritikaster hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 11:16 User Merkel_Unser hat zur Frage der (un-)möglichen Neutralität bereits das wichtigste geschrieben.
... womit der gesetzliche Auftrag zur unparteiischen Berichterstattung Makulatur und reine Fiktion wäre. Ich erinnere daran, dass jedoch diese Fiktion den Haupt Vorwand zur Einziehung der Zwangsabgabe liefert.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 20269
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Kritikaster »

Alster hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 10:13 ... womit der gesetzliche Auftrag zur unparteiischen Berichterstattung Makulatur und reine Fiktion wäre.
Im Rahmen des menschlich Möglichen ist das sehr wohl zu leisten.

Wer das bestreitet, lässt außer Acht, dass bereits die begrenzte Sendezeit zu einer Themenauswahl zwingt, und die erfolgt, ebenso zwangsläufig, subjektiv.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 38111
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

Boudicca hat geschrieben: Do 12. Jan 2023, 08:57 WDR 2 brachte Musik, die ich nicht mochte.
WDR 3 brachte Klassik, die ich nicht mochte.
WDR 4 brachte Oldies, die ich nicht mochte.
SWR 4 ist ein Musikantenstadelsender. Je nach dem wo man sich in Baden-Württemberg befindet, kann man bis zu 6 mal hintereinander diesen Sender (jeweils Regionalender, obwohl ich da noch nie Unterschiede gehört habe) hören wenn man die Sender vorwärts drückt.
SWR-Info (Heute SWR-Aktuell) hingegen bekommt man nur in Stuttgart, so ziemlich genau ab Ortsschild hört der Empfang auf

Darauf hin habe ich mich beim SWR beschwert, wieso ich bis zu 6 mal Musikantenstadel hintereinander empfange, aber einen Informationssender nicht.

Die Antwort war: Es seien keine Kapazitäten auf den Frequenzbändern frei und man könnte den Info-Sender ja über DAB und Internet empfangen, denn das sei so modern gestaltet worden.

Das bringt mir ja nix, da ich damals kein DAB-Radio im Auto hatte und Internetkapazitäten begrenzt waren. Darauf hin antwortete ich mit der Frage, wieso so die Prioritäten gestaltet werden, aber darauf bekam ich keine Antwort mehr.

=> Das war mit einer der Anfänge, wo ich es abgelehnt hatte, mich noch länger vom Zwangbezahl-ÖR verarschen zu lassen!
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 38111
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

Kritikaster hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 10:21 Im Rahmen des menschlich Möglichen ist das sehr wohl zu leisten.
In der Tat ist das zu leisten. Beispiel:
- Schlicht beschreiben was stattgefunden hat ohne Attribute hinzuzufügen um eine Meinung in eine bestimmte Richtung zu lenken
- Bei Interviews die Antwort bereits in der Frage weg zu lassen
- Bilder so darzustellen wie sie sind ohne diese mit Photoshop o.ä. zu verändern
- Ganze Bilder zeigen und nicht nur Ausschnitte
- Statistiken korrekt und nicht verwirrend wiedergeben
- Sich generell nicht in die Politik einmischen
- etc...
=> Gegen alles verstößt der ÖR regelmäßig!
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1535
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

mit Hervorhebung von mir:
Kritikaster hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 10:21 Im Rahmen des menschlich Möglichen ist das sehr wohl zu leisten.

Wer das bestreitet, lässt außer Acht, dass bereits die begrenzte Sendezeit zu einer Themenauswahl zwingt, und die erfolgt, ebenso zwangsläufig, subjektiv.
menschlich ist z.B. dass - wenn man als Programmverantwortlicher noch Familie und Amigos mit Wohltaten versehen will - einem die Parteien, die am ehesten für eine Ausweitung der Abgaben für den Welt teuersten ÖR zu haben sind zwangsläufig sympathischer sind als andere.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43121
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

jack000 hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 10:23 (...)
...Es seien keine Kapazitäten auf den Frequenzbändern frei und man könnte den Info-Sender ja über DAB und Internet empfangen, denn das sei so modern gestaltet worden.
(...)
UKW-Funk sollte schon bis 2010 (meine ich mich zu erinnern) abgeschafft werden. Daß eine Rundfunkanstalt verbliebene UKW-Masten mit Dudelfunk betreibt... ist sicherlich verzichtbar. Machen Sie privat ganz offenbar freiwillig.

Nun weiß ich nicht, ob DAB wirklich den Segen stiftet, der mit der Nennung der drei Buchstaben gern verbunden wird. Mein vor 16 Jahren sehr teuer erworbenes Navigationsradio mitsamt angepaßter Antennenanlage kann damit jedenfalls nichts anfangen. Aus meiner praktischen Erfahrung heraus also ein Fehlkauf und womöglich sogar ein technischer Irrweg.

Inzwischen kann ich mit meinem Smartphone den DLF mit Internetradio mitten in der pommerschen Puszta hören, oder ich kann digitale Daten freischalten und mir meinen eigenen Internetempfang fast überall herstellen. Und auch noch kostenlos navigieren! Ich habe nicht ausprobiert, ob der mobile Datenempfang auch beim Autofahren den Wechsel von Sendemasten ohne jede Störung hinbekommt. Dazu fahre ich viel zu selten mit dem Auto; weite Strecken überhaupt nicht mehr.

Vermutlich sind Sie also schon technisch bestens ausgestattet, um überall auf der Welt, wo Mobilfunk betrieben wird, auch Ihren Lieblingssender abhören zu können. Sie benötigen natürlich einen Telefonvertrag mit hohem Digitalvolumen. Ich komme mit 120 GB jährlich gut aus... aber da gibt es sicher Verträge, die solche Grenzen überhaupt nicht kennen. Sie könnten also das Geschleudere um Autoradio und Navigation herum entsorgen und künftig das hören, was Ihnen die größte Freude macht, und obendrein auf dem günstigsten Wege von A nach B geführt werden. (Hinweis: Ich nutze ein Smartphone mit Android 8.1... inzwischen gibt es sicher schon Android 10.1. Die Geräte können meist viel mehr, als wir Laien uns das wünschen.... Wahnsinn!)

Gut; ehe Sie wutentbrannt Ihre Empfangsanlage und Ihr Navigationssystem aus dem Auto entsorgen, sollten Sie erproben, ob meine Hinweise zum Einsatz Ihres Smartphones in Ihrer Benutzungsumgebung brauchbar sind. :D
All mine
Beiträge: 118
Registriert: Sa 1. Okt 2022, 08:57
user title: Sondaschule macht glücklich 🤘🏼
Wohnort: Im Norden

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von All mine »

H2O hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 09:16 Aus meiner Sicht ist es gleichgültig, zu welcher demokratischen politischen Gesinnung sich ein Mitarbeiter im ÖRR bekennt. Er hat aber unbedingt Nachrichten neutral zu bewerten auf Wichtigkeit und Wahrheit, darf wahre und wichtige Nachrichten nicht unterdrücken, wenn sie seiner politischen Weltsicht nicht entsprechen. Diese Haltung gehört aus meiner Sicht zum Berufsbild eines Nachrichtenvermittlers.
Wäre schön aber funktioniert nicht, der Sprecher selber kein Problem , aber Redakteure und Moderatoren politischer Sendungen können das nicht, ist auch menschlich…

Man müsste diese Positionen ungefähr im politischen Gesellschaftsmittel besetzen, tut das ÖR aber nicht, da ist ein klarer Überhang RRG , das ist nicht ok, es müssen alle Meinungen der Bevölkerung wiedergegeben werden.

Gutes Beispiel ist die Sylvesterdiskussion, zuerst war es ganz ok, da wurde in einigen Sendungen klar transferiert das hier besonders Immigranten im hohen Maße beteiligt sind, dann kam die Welle der RRG zugeneigten Redakteure und siehe da plötzlich waren das überwiegend deutsche und das ganze hat rein gar nichts mit Immigrationsproblemen zu tun, ne klar…..

Auch in Disskussionssendungen plötzlich nur noch RRG Gäste und eine Armada von Integrationsbeauftragten….., weit und breit keiner von der CSU/AFD, ich bin gar nicht rechts, aber mein Demokratieverständniss erwartet das alle Meinungen der Gesellschaft im ÖR zu Wort kommen dürfen, das macht eine Demokratie aus und das erfüllt der ÖR äußerst selten, daher fordere ich weiterhin die GEZ oder wie das heute heißt abzuschaffen …..
[url=https://youtu.be/uYJ_lGkphMs/] Sonnigen Tag der Gemeinde [/url]
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

All mine hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 18:04

Gutes Beispiel ist die Sylvesterdiskussion, zuerst war es ganz ok, da wurde in einigen Sendungen klar transferiert das hier besonders Immigranten im hohen Maße beteiligt sind, dann kam die Welle der RRG zugeneigten Redakteure und siehe da plötzlich waren das überwiegend deutsche und das ganze hat rein gar nichts mit Immigrationsproblemen zu tun, ne klar…..
gut beschrieben.
Weil der brav zahlende Bürger aber noch mehr verarscht werden kann erklärt man ihm, dass man sein Steuergeld benötige um nicht vorhandene Probleme einer nicht beteiligten Klientel mit mehrJugendsozialarbeit, mit mehr stadtteilarbeit, mit besser ausgestatteten Schulen usw zu beseitigen..
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 17976
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Vongole »

Tom Bombadil hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:43 Richtig, zB. die brit. BBC macht das so. Merkwürdigerweise ist dort weder die Demokratie untergegangen noch sind die "Rechten" an der Macht. Die rechtspopulistische Brexitpartei von Nigel Farange kommt auf gerade mal 2%, die AfD ist da leider deutlich stärker.
Gibt auch andere Methoden, der Demokratie zu schaden als AfD oder Farage zu wählen.
Aber abgesehen davon war die BBC den Tories dermaßen verhasst, dass sie ihn in einen Bezahlsender à la Netflix umwandeln wollten. Hat sich etwas geändert seit dem russ. Angriffskrieg, denn da kommt die
Regierung so gut weg, dass man die vielen durchaus kritischen Berichte noch übersieht.
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63967
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Vongole hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 19:07 Gibt auch andere Methoden, der Demokratie zu schaden als AfD oder Farage zu wählen.
Aber abgesehen davon war die BBC den Tories dermaßen verhasst...
Tolle Entlastung des deutschen ÖR :x
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 38111
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

H2O hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 16:15 Gut; ehe Sie wutentbrannt Ihre Empfangsanlage und Ihr Navigationssystem aus dem Auto entsorgen, sollten Sie erproben, ob meine Hinweise zum Einsatz Ihres Smartphones in Ihrer Benutzungsumgebung brauchbar sind. :D
Das Thema war schon älter (Da hieß der Sender wie im Beitrag erwähnt sogar noch SWR-Info) und ist inzwischen erledigt durch eine 12GB Kapazität/Monat. So höre ich youtube oder Radiosender online. Ich habe nicht mal mehr eine Antenne auf dem Dach, sondern nur einen kleinen Dummy, weil es mir immer so auf den Keks ging immer die Antenne abschrauben zu müssen wenn ich in die Waschanlage fahre.

Es ging darum aufzuzeigen, welcher Geist im ÖR herrscht, nämlich der, dass sowieso alle zahlen müssen und somit denen alles scheißegal sein kann!
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43121
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

jack000 hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 19:48 (...)
Es ging darum aufzuzeigen, welcher Geist im ÖR herrscht, nämlich der, dass sowieso alle zahlen müssen und somit denen alles scheißegal sein kann!
Ich meine, daß der Bundestag mit dem Thema ÖRR und seinem notwendigen Umfang inzwischen tätig geworden ist... zumindest ist mir noch eine solche Rundfunkmeldung im Ohr. Mich betrifft das Thema aber nicht (mehr), weil ich im Ausland über Internet DLF höre, ohne deshalb Rundfunkgebühren bezahlen zu müssen. Fernsehen habe ich seit 1992 nicht mehr. Hat die GEZ nie glauben wollen... In Polen sind Rentner von Rundfunkgebühren befreit.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 38111
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

H2O hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 20:44 , weil ich im Ausland über Internet DLF höre,
Funktioniert das einfach so? Ich dachte immer, das ÖR Programme im Ausland übers Internet nicht funktionieren, weil gesperrt :?:
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 17976
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Vongole »

Tom Bombadil hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 19:34 Tolle Entlastung des deutschen ÖR :x
War als Hinweis gedacht, dass der ÖR, in diesem Fall die BBC, meist aus der gleichen Richtung mit den immer gleichen Argumenten angegriffen wird.
Am Israel Chai
Schnitter
Beiträge: 15447
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Vongole hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:00 War als Hinweis gedacht, dass der ÖR, in diesem Fall die BBC, meist aus der gleichen Richtung mit den immer gleichen Argumenten angegriffen wird.
In den 80ern und 90ern wurde der ÖR noch von den roten Socken attackiert.

Alles beliebig austauschbar wenn der ÖR nicht die eigene Sicht vertritt.
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

Vongole hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 19:07 Gibt auch andere Methoden, der Demokratie zu schaden als AfD oder Farage zu wählen.
wohl wahr.
ich meine aber, diese Methoden würden/sollten nicht vom ÖRR verantwortet werden?!

Den ÖRR scheint langsam selber zu dämmern, dass sie dem verpflichtendem Neutralitätsgebot seit geraumer Zeit nicht mehr entsprechen.
SWR-Intendant setzt auf breiteres Meinungsspektrum in ARD-Kommentaren
Veröffentlicht am 05.10.2022 | Lesedauer: 2 Minuten

Kai Gniffke, Chef des Südwestrundfunks, will künftig eine größere Meinungsverschiedenheit in den Kommentaren der ARD abbilden – sofern sie sich an demokratische Regeln halten. Manche Haltungen der Bevölkerung seien bisher zu wenig berücksichtigt worden. ...

Wir müssen ein Klima in den Häusern schaffen, in denen alle Auffassungen, die sich an demokratische Spielregeln halten, einen Platz haben“, sagte der Chef des Südwestrundfunks (SWR) am Mittwoch in Leipzig bei einer Diskussionsrunde mit ARD-Intendanten. Man müsse dann auch den Mut haben, diese laut artikulieren zu lassen. „Das ist sicherlich noch eine Aufgabe“, ergänzte Gniffke.
Offensichtlich gibt es dieses Klima nicht (mehr) -- was von zahlreichen usern und Bürgern schon lange beklagt wird , die einen ÖRR mit links-grüner Schlagseite beklagen.

Kniffke:
Bestimmte Haltungen und Meinungen – der SWR-Intendant führte als Beispiel das Thema Atomkraft an – „haben wir möglicherweise nicht in dem Maße auf einer Kommentatorenliste, wie es möglicherweise dem Durchschnitt der Bevölkerung entspricht“, erläuterte er.
Gleichzeitig betont er aber, er könne das nicht über die Einstellung von Kollegen regeln...was absurd erscheint, denn ein Journalist lebt von seinen Veröffentlichungen, Kniffke könnte also sehr wohl wissen, wer eher dem konservativen als dem links-grünen Meinungsspektum zugeneigt ist.
Aber nochmal: Ich kann jetzt nicht eine Ausschreibung herausgeben, auf der steht dann: ‚Bei gleicher Qualifikation werden Populisten bevorzugt‘. Werde ich nicht tun.“ Das sei die konkrete Frage, wie regele man so etwas ohne zu fragen, was jemand denke.
Nicht fragen, selber recherchieren. Oder von fähigem Personal beraten lassen. also von solche die in der Lage sind, den Namen des/der in Frage kommenden Journalisten in die google Suchmaske einzugeben :) https://www.welt.de/kultur/medien/artic ... taren.html
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Merkel_Unser
Beiträge: 1294
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 21:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Merkel_Unser »



Das muss diese Ausgewogenheit und Neutralität sein, die hier einige immer herbeischwurbeln
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 17976
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Vongole »

Schnitter hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:09 In den 80ern und 90ern wurde der ÖR noch von den roten Socken attackiert.

Alles beliebig austauschbar wenn der ÖR nicht die eigene Sicht vertritt.
Stimmt, nur in den letzten Jahren ist die Kritik schon ziemlich einseitig. Zu links, zu grün, (Beweis: Volontäre, die überwiegend grün oder linksgerichtete Parteien wählen würden),
und, das darf natürlich nicht fehlen, staatlich gelenkt, in einem anderen Thread gerade der Propaganda schuldig gesprochen.
Es gibt ein Thema, wo ich fast jedem ÖR-Sender Einseitigkeit vorwerfe, aber es käme mir nie in den Sinn, deswegen die Abschaffung des ÖR zu verlangen.
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

Merkel_Unser hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:18

Das muss diese Ausgewogenheit und Neutralität sein, die hier einige immer herbeischwurbeln
ich befürchte , ja.
Betrachtet man die Ausbildungswege und Abschlüsse, liegen die Männer klar vorn. Konnte man nicht eine einzige hochgebildete Fachfrau finden??

Herbert Reul: 7jähriges, abgeschlossenes Lehramtsstudium
Ricarda Lang: nach 7 Jahren abgebrochenes Jurastudium

Michael Hüther : Studium Wirtschaftswissenschaften sowie Mittlere und Neuere Geschichte, Dr. rer. pol.im Fach Volkswirtschaftslehre
Luisa-Marie Neubauer: 5 Jahre Studium Geografie (für Vielflieger sicher nützlich) mit Bachelorabschluss

Mojib Latif _ 1974 bis 1976 Studium Betriebswirtschaftslehre, 1976-1983 Stdium Meteorologie, Abschluss Diplom, danach Promotion und später noch Habilitation für das Fach Ozeanographie.
Greta Thunberg: Abschluss ihrer 9jährigen Grundschulzeit mit hervorragenden Noten; Seit august 2020 Gymnasialschülerin (bei ihr sehe ich gute Chancen auf ein erfolgreiches Studium )

Editiert :
Bleibt anzumerken: Das politisch linksgrüne Spektrum vertreten junge Frauen mit niedrigem bis mittlerem Bildungsabschluss um Missverständnissen entgegen zu treten: Mit vergleichsweise weit niedrigeren Bildungsabschlüssen.
Zuletzt geändert von Seidenraupe am Fr 13. Jan 2023, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Schnitter
Beiträge: 15447
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Merkel_Unser hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:18 Das muss diese Ausgewogenheit und Neutralität sein, die hier einige immer herbeischwurbeln
Wer fehlt dir denn ?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63967
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Vongole hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:00 War als Hinweis gedacht, dass der ÖR, in diesem Fall die BBC, meist aus der gleichen Richtung mit den immer gleichen Argumenten angegriffen wird.
Welch tiefschürfende Erkenntnis.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Schnitter
Beiträge: 15447
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Seidenraupe hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:39 Bleibt anzumerken: Das politisch linksgrüne Spektrum vertreten junge Frauen mit niedrigem bis mittlerem Bildungsabschluss
Einmal Abi und einmal Bachelor ist also "niedriger bis mittlerer" Bildungsabschluss...

....ohne Worte....
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

Schnitter hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:51 Einmal Abi und einmal Bachelor ist also "niedriger bis mittlerer" Bildungsabschluss...

....ohne Worte....
du kannst den direkten Vergleich zw den Personen weibl und männl Geschlechts meiner Aufstellung entnehmen.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Schnitter
Beiträge: 15447
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Seidenraupe hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:52 du kannst den direkten Vergleich zw den Personen weibl und männl Geschlechts meiner Aufstellung entnehmen.
Welches der Mädels hat einen "niedrigen bis mittleren" Bildungsabschluss ?
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 3427
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Seidenraupe »

Schnitter hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 23:04 Welches der Mädels hat einen "niedrigen bis mittleren" Bildungsabschluss ?
Reicht der "Apokalypsenstreit" nicht?
Editiert :
Bleibt anzumerken: Das politisch linksgrüne Spektrum vertreten junge Frauen mit niedrigem bis mittlerem Bildungsabschluss um Missverständnissen entgegen zu treten: Mit vergleichsweise weit niedrigeren Bildungsabschlüssen.
und nu is gut.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Schnitter
Beiträge: 15447
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Seidenraupe hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 23:56 und nu is gut.
Nix ist gut.

Hier wir schon lange nicht mehr faktenbasiert diskutiert, was mittelfristig das Forum auf Schrottniveau senkt.

Fakt ist: Die erwähnten Frauen haben einen "hohen" Bildungsabschluss, nämlich das "Abitur".
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 17976
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Vongole »

Tom Bombadil hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:48 Welch tiefschürfende Erkenntnis.
Im Hinblick darauf, dass hier der BBC eine neutrale Berichterstattung bescheinigt wurde, ist das schlicht eine Tatsache.
Am Israel Chai
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 43121
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

jack000 hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 21:01 Funktioniert das einfach so? Ich dachte immer, das ÖR Programme im Ausland übers Internet nicht funktionieren, weil gesperrt :?:
ÖRR-Rundfunk aus Deutschland ist hier in West-Pommern/Polen ohne Verrenkungen zu empfangen... nicht nur DLF. ÖRR Fernsehen habe ich noch nicht ausprobiert... ist ohnehin nicht mein Ding.

Nachtrag:
Ich habe versucht, ARD und ZDF über Internet zu empfangen. Das klappte mit meiner Technik nicht: "Diese Inhalte sind aus rechtlichen Gründen nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu empfangen." Also, für Fernsehsendungen trifft Ihre Aussage zu. Übrigens höre ich gerade im Hintergrund die Morgennachrichten des DLF über mein Smartphone / Internet.
Micro Magnetics
Beiträge: 452
Registriert: Do 5. Mai 2022, 09:18

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Micro Magnetics »

Kritikaster hat geschrieben: Mi 11. Jan 2023, 10:22 Und das kann er nicht, wenn in der Berichterstattung eine Haltung zu erkennen ist? :?
Das darf er nicht einmal, wenn die Haltung zum Beispiel mit RT überschrieben ist.
Antworten