Nachrichten aus dem Iran.

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 5516
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Ammianus »

Vongole hat geschrieben:(29 Aug 2019, 17:53)

Stimmt schon, aber ein nicht unbeträchtlicher Teil steht eben schon lange nicht mehr hinter dem Regime, junge Menschen, vor allem aber Frauen, machen aus ihrer Ablehnung keinen Hehl mehr,
obwohl sie wissen, was ihnen droht. Das ist nicht nur Ablehnung der Theokratie, die Menschen haben es satt, unter einem Regime zu leben, das Wasser predigt und Wein trinkt.
Ich finde es halt wichtig, dass auch diese Stimmen im Westen gehört werden, und nicht nur die, die in ihrer Iran-Begeisterung Al-Monitor zitieren, um zu beweisen, was für ein wunderbares Regime das doch ist,
dem Europa ölgeschmiert in den Achtersteven kriecht.
Als Ostler denke ich an das, was bei uns vor drei Jahrzehnten war und wünsche das den Iraner. Um diese Zeit stand damals der Artikel irgeneiner Jungfunktionärin oder Jungjournalistin in einer Zeitung. Da schrieb sie, dass sie die revolutionären Errungenschaften der Arbeiterklasse auch mit der Waffe in der Hand verteidigen würden.
Sie haben es nicht getan. Zum Glück für sie selbst und alle anderen auch.
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
tabernakel
Beiträge: 752
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von tabernakel »

Ammianus hat geschrieben:(29 Aug 2019, 20:30)Als Ostler denke ich an das, was bei uns vor drei Jahrzehnten war und wünsche das den Iraner. Um diese Zeit stand damals der Artikel irgeneiner Jungfunktionärin oder Jungjournalistin in einer Zeitung. Da schrieb sie, dass sie die revolutionären Errungenschaften der Arbeiterklasse auch mit der Waffe in der Hand verteidigen würden. Sie haben es nicht getan. Zum Glück für sie selbst und alle anderen auch.
Nur dass man schon erwähnen sollte dass es so nebenbei ein Jahrhundertereignis wie den wirtschaftlichen und politischen Kollaps des Ostblocks brauchte um das möglich zu machen. Wenn die Verhältnisse stabiler gewesen wären, dann hätte die SED schlicht hart durchgegriffen und die Demonstrationen ähnlich wie 1968 beim Prager Frühling, oder 1989 auf dem Tiananmen-Platz mit Panzern niederwalzen lassen. So sehr die meisten von uns das Ergebnis bis heute freut, sollte man das nie vergessen.

Und daher sollten wir uns tunlichst davor hüten den Iranern da was zu empfehlen, denn bereits 1988 hat das Iranische Regime zehntausende politische Widersacher schlicht hinrichten lassen. Die Zeit dafür ist im Iran genauso wie in Nordkorea schlicht noch nicht reif, die Iranische Wirtschaft zu weit vom Kollaps entfernt. Besser wäre es hierzulande das Bild von "Reformern" im Iran zu beerdigen, die gibt's in der dortigen politischen Kaste schlicht nicht. Da gibt's nur eloquentere und weniger eloquente Verfechter der effektiven Alleinherrschaft des Revolutionsführers ...
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 5516
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Ammianus »

Schon zu Beginn der 80er wurde mir klar, damals glaubte ich noch an einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz, dass eine Reform des Systems nur möglich wäre, wenn es die drohende Rolle der Sowjetunion nicht mehr gäbe. Immerhin hatten bereits drei mal russische Panzer siegreiche Wandlungen wieder niedergewalzt. Und dann kam Gorbatschow, der selbst Reformen versuchte. Zu dieser Zeit dachte wohl noch kaum eine Mehrheit an den kompletten Zusammenbruch der poststalinistischen Staaten Europas. Selbst Kohl konnte sich wohl im Herbst 89 noch nicht vorstellen, dass es bereits ein Jahr später die DDR nicht mehr gibt und stattdessen ein wieder vereintes Deutschland.

Im Iran gingen 2009 die Menschen mutig auf die Straßen. Warum es zu keinem Sturz der Mullahherrschaft kam, habe ich ja beschrieben. Es gibt einen nicht unwesentlichen Teil der Bevölkerung, der aus den verschiedensten Gründen dahinter steht. Und sie sind bereit, was ich auch schrieb, jede Menge Blut zu vergießen und haben das auch schon getan.

In Europa hat die Politik des "Wandels durch Annäherung" mit zum Sturz der Kommunisten beigetragen. Das führte zu vielen kleinen und kleinsten Veränderungen, die nach und nach das gesamte System aufweichten. Jede Frau im Iran, die nur ein bewusst nachlässig nach hinten geschobenes Tuch über den Haaren trägt, zeigt dem Revolutionsführer, dieser "Heiligkeit unserer Zeit", offen den Stinkefinger. Das ist, wenn auch sehr anders ein wenig eine Parallele zu langen Haaren, Jeans und Parka oder später den Punks und vielen anderen Sachen in der DDR. Bei den Nazis waren es die jugendlichen Jazzanhänger, die Swingjugend, die ihre Opposition auch äußerlich ausdrückte. Und auch in Nordkorea geschieht im Verborgenen Illegales. Obwohl dort, wird man erwischt, ein furchtbares Schicksal auf die Menschen wartet.

Aber der Tag wird kommen, vielleicht erst in Jahrzehnten und viele werden es nicht erleben. Aber er kommt.
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Im Iran hat es ein Unglück gegeben
https://en.radiofarda.com/a/iran-offici ... 37384.html
Das Leben ist wie ein Universum
tabernakel
Beiträge: 752
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von tabernakel »

Ammianus hat geschrieben:(30 Aug 2019, 10:31) In Europa hat die Politik des "Wandels durch Annäherung" mit zum Sturz der Kommunisten beigetragen. Das führte zu vielen kleinen und kleinsten Veränderungen, die nach und nach das gesamte System aufweichten.
Mach Dir da nichts vor, "Wandel durch Annäherung" mag durchaus beigetragen haben, aber was den Kollaps am Ende hervorrief waren Reagan's militärische Investitionen die den Ostblock (und partiell auch die USA) schlicht überforderten und beim Versuch mitzuhalten wirtschaftlich in den Ruin trieben. Auch Gorbatschow wäre wohl ohne diesen Druck mit seinen Reformideen von seinen Parteigenossen nicht an die Spitze gewählt worden, in so konservativen Regimen gibt es ohne existentiellen Druck keine Reformen. Stattdessen wäre wohl Hardliner Grigori Romanow gewählt worden, und es wäre wie gehabt weiter gegangen ...
Ammianus hat geschrieben:(30 Aug 2019, 10:31) Jede Frau im Iran, die nur ein bewusst nachlässig nach hinten geschobenes Tuch über den Haaren trägt, zeigt dem Revolutionsführer, dieser "Heiligkeit unserer Zeit", offen den Stinkefinger. Das ist, wenn auch sehr anders ein wenig eine Parallele zu langen Haaren, Jeans und Parka oder später den Punks und vielen anderen Sachen in der DDR. Bei den Nazis waren es die jugendlichen Jazzanhänger, die Swingjugend, die ihre Opposition auch äußerlich ausdrückte. Und auch in Nordkorea geschieht im Verborgenen Illegales. Obwohl dort, wird man erwischt, ein furchtbares Schicksal auf die Menschen wartet.
Mach Dir auch da nichts vor, im Iran wartet ebenfalls eine schlimmes Schicksal, Ende der 80er hat das Regime bereits zehntausende Unbequeme hinrichten lassen, und seitdem führt der Iran bei Hinrichtungen nicht umsonst fast jedes Jahr gemessen an der Einwohnerzahl die Weltrangliste an. Ca 500 waren es 2017, über 250 waren es 2018. Und vor allem, u.A. für so schlimme "Verbrechen" wie Schwulsein, Ehebruch, oder Apostasie.
Ammianus hat geschrieben:(30 Aug 2019, 10:31)Aber der Tag wird kommen, vielleicht erst in Jahrzehnten und viele werden es nicht erleben. Aber er kommt.
Kann kommen, muss nicht. Wir werden's vielleicht erleben, und wenn werde ich mich ebenfalls sehr freuen. ;)

Aber erst muss es dem Iran wirtschaftlich so schlecht gehen dass die Millionen Profiteure des Systems (in der DDR die Parteikader und Stasi-Handlanger, im Iran die Revolutionsgardisten und deren Familien) kaum noch profitieren weil's kaum noch was gibt. Erst dann wird ein autoritäres Regime instabil und anfällig, weil Befehle nicht mehr befolgt werden, und weil die Armee und Millionen von Handlangern nicht mehr zur Verfügung stehen Massenproteste niederzuprügeln oder niederzuwalzen ...
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Die Gründe warum der damalige iranische Chef der Luftwaffe gehen musste sind interessant.



Der arme Mann musste gehen weil israelische Jets im Luftraum des Iran unterwegs waren :) Kann Er doch nichts dafür das die iranischeTechnik nicht die F35 erfassen konnte


The commander of the Islamic Republic of Iran’s Air Force, Brigadier General Farzad Ismaili, was fired in May by the country’s Supreme Leader, Ayatollah Khamenei, after he concealed violations of Iranian airspace by Israeli Air Force F-35 stealth fighter jets. Ismaili had been in his post since 2010.

Aus Kuwait’s Al Jarida,
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16763
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Vongole »

Nach Angaben von "Reporter ohne Grenzen" ist der Iran das derzeit "weltweit größte Gefängnis für inhaftierte Journalistinnen":

19 Jahre und sechs Monate. So lange soll Sepideh Ghalian (Artikelbild) ins Gefängnis. So hat es das für politische Fälle zuständige Teheraner Islamische Revolutionsgericht am 7.September entschieden. Das "Verbrechen" der 23-jährigen Studentin und Aktivistin: Sie hatte im November 2018 in sozialen Netzwerken über Arbeiterproteste in der südiranischen Provinz Chusestan berichtet. Protestierende Arbeiter, die seit Monaten keinen Lohn erhalten hatten, waren von Sicherheitskräften brutal zusammengeschlagen worden.

Sepideh Gholian ist kein Einzelfall. Ende August wurde die Journalistin und Frauenrechtlerin Marzieh Amiri zu zehn Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt. Amiri war am Rande einer Maikundgebung festgenommen worden, über die sie für die reformorientierte Zeitung "Shargh" berichten wollte, das größte Blatt der Reformbewegung.

https://www.dw.com/de/iran-als-gr%C3%B6 ... a-50353607

Und dieses Regime hofieren wir, machen Kotau vor seinen Machthabern, empfangen sie "nach Einholen eines positiven Votums vom Auswärtigen Amt"
nicht nur regierungseitig, sondern auch im Berliner Rathaus. Ein Schlag ins Gesicht der inner- und außeriranischen Opposition und pure Verhöhnung der verbal beschworenen Sicherheit Israels.
https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... litik.html
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

Vongole hat geschrieben:(09 Sep 2019, 16:36)

Nach Angaben von "Reporter ohne Grenzen" ist der Iran das derzeit "weltweit größte Gefängnis für inhaftierte Journalistinnen":

19 Jahre und sechs Monate. So lange soll Sepideh Ghalian (Artikelbild) ins Gefängnis. So hat es das für politische Fälle zuständige Teheraner Islamische Revolutionsgericht am 7.September entschieden. Das "Verbrechen" der 23-jährigen Studentin und Aktivistin: Sie hatte im November 2018 in sozialen Netzwerken über Arbeiterproteste in der südiranischen Provinz Chusestan berichtet. Protestierende Arbeiter, die seit Monaten keinen Lohn erhalten hatten, waren von Sicherheitskräften brutal zusammengeschlagen worden.

Sepideh Gholian ist kein Einzelfall. Ende August wurde die Journalistin und Frauenrechtlerin Marzieh Amiri zu zehn Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt. Amiri war am Rande einer Maikundgebung festgenommen worden, über die sie für die reformorientierte Zeitung "Shargh" berichten wollte, das größte Blatt der Reformbewegung.

https://www.dw.com/de/iran-als-gr%C3%B6 ... a-50353607

Und dieses Regime hofieren wir, machen Kotau vor seinen Machthabern, empfangen sie "nach Einholen eines positiven Votums vom Auswärtigen Amt"
nicht nur regierungseitig, sondern auch im Berliner Rathaus. Ein Schlag ins Gesicht der inner- und außeriranischen Opposition und pure Verhöhnung der verbal beschworenen Sicherheit Israels.
https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... litik.html
Nennen sie doch mal ein paar Fälle bei denen die internationale Isolierung eines Schurkenstaates zu dessen Sturz, oder zumindest zu einer Verhaltensänderung geführt hat.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Sep 2019, 19:11)

Nennen sie doch mal ein paar Fälle bei denen die internationale Isolierung eines Schurkenstaates zu dessen Sturz, oder zumindest zu einer Verhaltensänderung geführt hat.

Du könntest ja den obersten Führer für den Friedensnobelpreis anmelden :D

Der Iran muss erkennbar spüren das seine Handlungen nicht gewünscht werden. Das mit möglichst geeigneten Maßnahmen. Wenn das notfalls Sanktionen oder andere Maßnahmen benötigt ist das mit die Schuld des Iran.

Du wirst aber bestimmt eine Erklärung haben warum Jordanien und Ägypten beispielsweise nicht damit einverstanden sind das der Iran versucht in ihrem Staatsgebiet seinen Einfluss zu erweitern.
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

Cobra9 hat geschrieben:(09 Sep 2019, 19:23)

Du könntest ja den obersten Führer für den Friedensnobelpreis anmelden :D

Der Iran muss erkennbar spüren das seine Handlungen nicht gewünscht werden. Das mit möglichst geeigneten Maßnahmen. Wenn das notfalls Sanktionen oder andere Maßnahmen benötigt ist das mit die Schuld des Iran.

Du wirst aber bestimmt eine Erklärung haben warum Jordanien und Ägypten beispielsweise nicht damit einverstanden sind das der Iran versucht in ihrem Staatsgebiet seinen Einfluss zu erweitern.
Sie kennen also auch keinen Fall bei dem ein Schurkenstaat durch internationale Isolierung gestürzt wurde, oder zumindest sein Verhalten geändert hat.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Sep 2019, 19:28)

Sie kennen also auch keinen Fall bei dem ein Schurkenstaat durch internationale Isolierung gestürzt wurde, oder zumindest sein Verhalten geändert hat.
Ich kenne Staaten die durchaus durch Diplomatie und militärischem Druck auf eine positive Bahn gebracht wurden bzw. wenigstens von gewissen Handlungen abgehalten wurden.

Schurkenstaat ist fragwürdig als Bezeichnung. Aber bitte erkläre mal warum Ägypten usw. es akzeptieren zu wollen das der Iran versucht in ihrem Staat aktiv wird.
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

Cobra9 hat geschrieben:(09 Sep 2019, 19:32)

Ich kenne Staaten die durchaus durch Diplomatie und militärischem Druck auf eine positive Bahn gebracht wurden bzw. wenigstens von gewissen Handlungen abgehalten wurden.
Diplomatie ist im Fall des Iran offenbar nicht gewünscht wenn ich Vongole richtig verstanden habe.

"Und dieses Regime hofieren wir, machen Kotau vor seinen Machthabern, empfangen sie "nach Einholen eines positiven Votums vom Auswärtigen Amt" nicht nur regierungseitig, sondern auch im Berliner Rathaus."
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Sep 2019, 19:44)

Diplomatie ist im Fall des Iran offenbar nicht gewünscht wenn ich Vongole richtig verstanden habe.

"Und dieses Regime hofieren wir, machen Kotau vor seinen Machthabern, empfangen sie "nach Einholen eines positiven Votums vom Auswärtigen Amt" nicht nur regierungseitig, sondern auch im Berliner Rathaus."

1- Du weichst mal wieder aus und könntest Du es unterlassen Zitate zu kürzen

2- Erkläre bitte warum andere Staaten es akzeptieren sollen wenn der Iran versucht seinen Einfluss dort illegal auszubauen


3- Echt der User Vongole spricht davon das man alle Diplomatie einstellen soll ? Bitte zeig Mir das mal wo genau das geschrieben wurde vom User.

Seh Ich anders. Er spricht nur davon das man gegenüber dem Iran eine härtere Haltung einnehmen sollte und es tatsächlich zu hinterfragen ist was man aktuell tut.
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16690
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
user title: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von imp »

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Sep 2019, 19:28)

Sie kennen also auch keinen Fall bei dem ein Schurkenstaat durch internationale Isolierung gestürzt wurde, oder zumindest sein Verhalten geändert hat.
Schwierig. Nordkorea hat am Ende seine Atomfaehigkeit und seine Raketen doch nie aufgegeben, im Rahmen der Moeglichkeiten. Eine einladendere Politik haette da vielleicht anders gewirkt als immer neue Argumente zu liefern, warum Nordkorea sich schuetzen muss. Cuba, es waere lange Fidel und seine KP weg gewesen ohne die Sanctions und Angriffe. Das groeszte Gift fuer Closed Shops ist immer die Einladung zu Welthandel, Teilhabe, Kooperation. Damit kommen sie nicht klar.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

Cobra9 hat geschrieben:(10 Sep 2019, 00:13)

1- Du weichst mal wieder aus und könntest Du es unterlassen Zitate zu kürzen
Die Stöckchen über die ich springe such ich mir schon selber aus, und Zitate kürze ich weiterhin um die von mir verstandene Kernbotschaft herauszuheben. Ich will die Leser auch nicht raten lassen welcher der exemplarisch 30 Sätze denn nun gemeint war auf den ich mich beziehe.
3- Echt der User Vongole spricht davon das man alle Diplomatie einstellen soll ?
Zitieren sie doch mal die Stelle an der ich die Behauptung aufgestellt habe der User Vongole würde davon sprechen dass man alle Diplomatie einstellen soll.
Bitte zeig Mir das mal wo genau das geschrieben wurde vom User.
Dass "Diplomtie im Fall des Iran offenbar nicht gewünscht ist" war lediglich meine Interpretation, und damit das auch wirklich unmißverständlich klar wird habe ich sogar extra dazugeschrieben "wenn ich Vongole richtig verstanden habe". Lesen sie meine Texte nicht vollständig, oder haben sie Probleme mit dem Textverständnis?
Seh Ich anders. Er spricht nur davon das man gegenüber dem Iran eine härtere Haltung einnehmen sollte und es tatsächlich zu hinterfragen ist was man aktuell tut.
Sie haben es halt anders verstanden. Kann schon mal vorkommen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Das war keine gute Idee mit der Drohne

https://www.welt.de/vermischtes/article ... droht.html
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Sep 2019, 14:58)

Die Stöckchen über die ich springe such ich mir schon selber aus, und Zitate kürze ich weiterhin um die von mir verstandene Kernbotschaft herauszuheben. Ich will die Leser auch nicht raten lassen welcher der exemplarisch 30 Sätze denn nun gemeint war auf den ich mich beziehe.
Zitieren sie doch mal die Stelle an der ich die Behauptung aufgestellt habe der User Vongole würde davon sprechen dass man alle Diplomatie einstellen soll.
Dass "Diplomtie im Fall des Iran offenbar nicht gewünscht ist" war lediglich meine Interpretation, und damit das auch wirklich unmißverständlich klar wird habe ich sogar extra dazugeschrieben "wenn ich Vongole richtig verstanden habe". Lesen sie meine Texte nicht vollständig, oder haben sie Probleme mit dem Textverständnis?
Sie haben es halt anders verstanden. Kann schon mal vorkommen.

Jut wie Du meinst. Kann ja mal Probleme bei der Kommunikation geben
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

Cobra9 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 19:27)

Das war keine gute Idee mit der Drohne

https://www.welt.de/vermischtes/article ... droht.html
Die sitzen zurecht im Gefängnis. Jeder der eine Drohne hat (ich hab zwei) weiß dass man sich vorab darüber informiert ob und unter welchen Bedingungen das Fliegen erlaubt ist. Dazu gibt es auch entsprechende Infos. Für den Iran sieht das so aus:

"Im Iran kann es sehr schnell vorkommen, dass du bei der Verwendung von GPS-fähigen Geräten oder Kameras festgenommen wirst. Die Iranischen Sicherheitsbehörden gehen bei Ausländern mit entsprechender Technik schnell davon aus, dass du als Spion ins Land gekommen bist. Schon mehrere Drohnen-Piloten mussten deswegen umfangreiche Verhöre über sich ergehen lassen. In einigen Fällen durften die Beschuldigten den Iran bis nach einem Gerichtsurteil nicht mehr verlassen.

Falls du dich trotzdem dazu entschließt, deine Drohne mit in den Iran zu nehmen, dann solltest du sehr gut überlegen, wo du deinen Flieger einsetzt. An folgenden Orten solltest du die Drohne auf jeden Fall am Boden lassen (Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

Teheran (komplettes Flugverbot)
In der Nähe von Militäranlagen
In der Nähe von (Atom-)Kraftwerken
In der Nähe von Polizeistationen
Insbesondere in den Regionen Busher, Natanz, Qom, Arak und Isfahan gab es bereits Vorfälle, bei denen Spionagevorwürfe wegen der Nutzung von Drohnen erhoben wurden."

Und jetzt will man die per Gefangenenaustausch rausholen? Vollkommen falsch, die sollen ihre Strafe absitzen.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 6043
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
user title: Kongenial

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von King Kong 2006 »

Schwieriges Thema. Im Iran sind derart viele Objekte im Visier verschiedenster Geheimdienste, mit Spionen, mit Drohnen, die herumfliegen, das es nicht anzuraten ist da selbst mit Drohnen herumzufliegen. Grundsätzlich ist es relativ sicher im Iran als Besucher. Aber mit Drohnen wird es problematisch.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16763
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Vongole »

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 20:01)

Die sitzen zurecht im Gefängnis. Jeder der eine Drohne hat (ich hab zwei) weiß dass man sich vorab darüber informiert ob und unter welchen Bedingungen das Fliegen erlaubt ist. Dazu gibt es auch entsprechende Infos. Für den Iran sieht das so aus:

(..)

Und jetzt will man die per Gefangenenaustausch rausholen? Vollkommen falsch, die sollen ihre Strafe absitzen.
13 Jahre wegen einer Dummheit? :?:
Wo hört eigentlich ihre Sympathie für dieses Regime auf?
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

Vongole hat geschrieben:(12 Sep 2019, 20:13)

13 Jahre wegen einer Dummheit? :?:
Die Drohne in einem militärischen Sperrbezirk fliegen zu lassen war keine Dummheit, sondern mit Sicherheit Vorsatz. Die leben ja von ihren Bildern und möchten was Spektakuläres bieten. Das gleiche gilt für den spanischen Studenten der vor ca 2 Wochen am Flughafen München die Sicherheitskontrolle durch Nutzung einer Notfalltür umgangen hat. 25.000 Passagiere mussten am Boden bleiben, 200 Flugzeuge ohne Passagiere abfliegen. Schaden, mehrere Mio Euro. Dieser Idiot muss das hoffentlich bis zum Ende seines Lebens abbezahlen.
Wo hört eigentlich ihre Sympathie für dieses Regime auf?
Unterlassen sie diese unverschämten Unterstellungen.
Audi
Beiträge: 9104
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Audi »

Vongole hat geschrieben:(12 Sep 2019, 20:13)

13 Jahre wegen einer Dummheit? :?:
Wo hört eigentlich ihre Sympathie für dieses Regime auf?
Bis jetzt steht nichts fest. Der Artikel sagt, dass es BIS zu 10 Jahre Haft geben KÖNNTE.
Es kann auch einfach ein Rauswurf geben und mehr nicht.
An die Gesetze muss man sich nun Mal halten ob es einen passt oder nicht. Wenn es im Iran verboten ist Drohnen über die Hauptstadt ohne anmeldung zu fliegen dann ist es so.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Die Touristen sollten natürlich herausgeholt werden.

Reisehinweise sind bereits verschärft worden:
"Es besteht das Risiko, dass Ausländer - auch Australier - im Iran willkürlich festgehalten oder verhaftet werden."
https://www.focus.de/panorama/welt/weil ... 35227.html

Die Kleriker und ihre Diener sind nervös. Wer eine Party auf die falsche Weise feiert, dem drohen 40 Peitschenhiebe.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Sep 2019, 21:06)

Die Touristen sollten natürlich herausgeholt werden.
Das sind keine Touristen. Die nehmen Geld für ihre YouTube-Videos mit der sie ihre Reise von Australien nach UK dokumentieren. 60 Videos haben sie bereits eingestellt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 21:25)

Das sind keine Touristen. Die nehmen Geld für ihre YouTube-Videos mit der sie ihre Reise von Australien nach UK dokumentieren. 60 Videos haben sie bereits eingestellt.
Reinhold Messner hat sogar mit Bergsteigen Geld verdient. War er deshalb aber kein Tourist in Nepal oder sonstwo?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Sep 2019, 21:34)

Reinhold Messner hat sogar mit Bergsteigen Geld verdient. War er deshalb aber kein Tourist in Nepal oder sonstwo?
Nach meinem Verständnis ist jemand der in Verbindung mit einer Reise Geld verdient kein Tourist.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 22:18)

Nach meinem Verständnis ist jemand der in Verbindung mit einer Reise Geld verdient kein Tourist.
Agatha Christie hat ihre Eindrücke im Orient auch mehr oder weniger verarbeitet. Vielleicht sollte man von Reisenden sprechen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16690
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
user title: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von imp »

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 20:01)

Die sitzen zurecht im Gefängnis. Jeder der eine Drohne hat (ich hab zwei) weiß dass man sich vorab darüber informiert ob und unter welchen Bedingungen das Fliegen erlaubt ist. Dazu gibt es auch entsprechende Infos. Für den Iran sieht das so aus:

"Im Iran kann es sehr schnell vorkommen, dass du bei der Verwendung von GPS-fähigen Geräten oder Kameras festgenommen wirst. Die Iranischen Sicherheitsbehörden gehen bei Ausländern mit entsprechender Technik schnell davon aus, dass du als Spion ins Land gekommen bist. Schon mehrere Drohnen-Piloten mussten deswegen umfangreiche Verhöre über sich ergehen lassen. In einigen Fällen durften die Beschuldigten den Iran bis nach einem Gerichtsurteil nicht mehr verlassen.

Falls du dich trotzdem dazu entschließt, deine Drohne mit in den Iran zu nehmen, dann solltest du sehr gut überlegen, wo du deinen Flieger einsetzt. An folgenden Orten solltest du die Drohne auf jeden Fall am Boden lassen (Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

Teheran (komplettes Flugverbot)
In der Nähe von Militäranlagen
In der Nähe von (Atom-)Kraftwerken
In der Nähe von Polizeistationen
Insbesondere in den Regionen Busher, Natanz, Qom, Arak und Isfahan gab es bereits Vorfälle, bei denen Spionagevorwürfe wegen der Nutzung von Drohnen erhoben wurden."

Und jetzt will man die per Gefangenenaustausch rausholen? Vollkommen falsch, die sollen ihre Strafe absitzen.
War bei mir in Egypt auch so. Der Soldat wollte meine Bilder sehen. Es waren nur Katzen und Baeume drauf. Er hat nicht verstanden, warum ich diese Bilder machen. Aber am Ende habe ich alles behalten und er hat einige Scheine.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Tourismus bedeutet einfach Fremdenverkehr, die Unterscheidung in Zweckbestimmungen wie Safari oder Erholung ist eher eine Unterkategorie dazu.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 20:01)

Die sitzen zurecht im Gefängnis. Jeder der eine Drohne hat (ich hab zwei) weiß dass man sich vorab darüber informiert ob und unter welchen Bedingungen das Fliegen erlaubt ist. Dazu gibt es auch entsprechende Infos. Für den Iran sieht das so aus:

"Im Iran kann es sehr schnell vorkommen, dass du bei der Verwendung von GPS-fähigen Geräten oder Kameras festgenommen wirst. Die Iranischen Sicherheitsbehörden gehen bei Ausländern mit entsprechender Technik schnell davon aus, dass du als Spion ins Land gekommen bist. Schon mehrere Drohnen-Piloten mussten deswegen umfangreiche Verhöre über sich ergehen lassen. In einigen Fällen durften die Beschuldigten den Iran bis nach einem Gerichtsurteil nicht mehr verlassen.

Falls du dich trotzdem dazu entschließt, deine Drohne mit in den Iran zu nehmen, dann solltest du sehr gut überlegen, wo du deinen Flieger einsetzt. An folgenden Orten solltest du die Drohne auf jeden Fall am Boden lassen (Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

Teheran (komplettes Flugverbot)
In der Nähe von Militäranlagen
In der Nähe von (Atom-)Kraftwerken
In der Nähe von Polizeistationen
Insbesondere in den Regionen Busher, Natanz, Qom, Arak und Isfahan gab es bereits Vorfälle, bei denen Spionagevorwürfe wegen der Nutzung von Drohnen erhoben wurden."

Und jetzt will man die per Gefangenenaustausch rausholen? Vollkommen falsch, die sollen ihre Strafe absitzen.

Seh Ich etwas anders. Die Aktion der Leutchen war dumm ohne Frage. Aber 10 Jahre dafür wären absolut überzogen und wenn man sowas fordert bzw. unterstützt ist absurd. Wenn Du im iranischen Knast sitzen würdest wäre dein Blickwinkel realistisch.

Spione mit nem Reiseblog und auf Instagramm :rolleyes:
Das waren zu naive Leutchen. Der Iran verhaftet gerade nicht wenige Besucher. Aber im genannten Fall warten wir ab was passiert.

Meine persönliche Meinung ist das die Beiden eine angemessene Strafe schon erleiden. Iranische Gefängnisse sind nicht so doll wie man lesen kann.
Der Iran soll Sie abschieben.

So bekloppt dieses Land nochmal zu betreten wäre Ich sicherlich nicht. Für das Regime als Geisel zu enden hab Ich keine Lust.

Ich bin da lieber Contra Iran Interessen tätig wann immer möglich beruflich :)
Zuletzt geändert von Cobra9 am Fr 13. Sep 2019, 00:54, insgesamt 2-mal geändert.
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 22:18)

Nach meinem Verständnis ist jemand der in Verbindung mit einer Reise Geld verdient kein Tourist.
Also ist Work _& Travel auch kein Tourismus ?
Das Leben ist wie ein Universum
Audi
Beiträge: 9104
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Audi »

Cobra9 hat geschrieben:(13 Sep 2019, 00:45)

Seh Ich etwas anders. Die Aktion der Leutchen war dumm ohne Frage. Aber 10 Jahre dafür wären absolut überzogen und wenn man sowas fordert bzw. unterstützt ist absurd. Wenn Du im iranischen Knast sitzen würdest wäre dein Blickwinkel realistisch.

Spione mit nem Reiseblog und auf Instagramm :rolleyes:
Das waren zu naive Leutchen. Der Iran verhaftet gerade nicht wenige Besucher. Aber im genannten Fall warten wir ab was passiert.

Meine persönliche Meinung ist das die Beiden eine angemessene Strafe schon erleiden. Iranische Gefängnisse sind nicht so doll wie man lesen kann.
Der Iran soll Sie abschieben.

So bekloppt dieses Land nochmal zu betreten wäre Ich sicherlich nicht. Für das Regime als Geisel zu enden hab Ich keine Lust.

Ich bin da lieber Contra Iran Interessen tätig wann immer möglich beruflich :)
Es war dumm und es wird bestimmt keine 10 jährige Haftstrafe. Das nächste Mal sollte man sich vorher informieren was erlaubt ist und was nicht.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2019, 09:45)

Es war dumm und es wird bestimmt keine 10 jährige Haftstrafe. Das nächste Mal sollte man sich vorher informieren was erlaubt ist und was nicht.

Du Ich bin völlig bei jedem der sagt das war eine dumme und illegale Aktion. Ich bin aber der Meinung das einige Jahre Haft übertrieben wären.

In jedem Land das man reisen möchte gibt es Regeln. Darüber sich vorab zu informieren wäre sinnvoll. Ich denke es wird im Hintergrund einen Deal geben. Mittlerweile sitzen in EU Staaten passende Tsuschobjekte im Knast.

Seltsamerweise tun Unternehmen selbst mehr dafür Spionage zu unterbinden als die Bundesregierung
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Kanada entschädigt mit beschlagnahmten iranischen Geldern einige Opfer von Terrorismus
https://en.radiofarda.com/a/iran-condem ... 63283.html
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2534
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Chajm »

Cobra9 hat geschrieben:(14 Sep 2019, 23:05)

Kanada entschädigt mit beschlagnahmten iranischen Geldern einige Opfer von Terrorismus
https://en.radiofarda.com/a/iran-condem ... 63283.html
Urteil als pdf:
https://www.albertgelman.com/wp-content ... -TRACY.pdf

Und auch lesenswert:
https://globalnews.ca/news/5893768/iran ... nada-sold/
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16763
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Vongole »

Da dürften die Lobpreisungen der Hamas wohl bald verhaltener ausfallen, es sein denn, Rohani erpresst noch ein paar Milliönchen von der EU,
mit denen er dann die Terrorbanden im Nahen Osten unterstützen kann.

Hamas leader Ismail Haniyeh penned a letter to Iranian Supreme Leader Ayatollah Ali Khamenei praising the Iranian government for their "extensive" support of the Hamas-ruled Gaza coastal enclave, according to Khamenei's official website.
Haniyeh conveyed his "utter joy [for] Iran's readiness to equip the resistance for whatever it needs to discharge its duty" to Khamenei adding that he thanks God for his presence.

https://www.jpost.com/Middle-East/Hamas ... ort-600382
Am Israel Chai
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16690
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
user title: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von imp »

Mit einem normalen Touristenvisum darf man kein Work and Travel machen. Man braucht in vielen Laendern ein kontingentiertes WHV dazu oder wenn es sowas nicht gibt, dann ein Arbeitsvisum.

Ein WHV bekommt man in den meisten Laendern nur unter 30 Jahren und nur einmal im Leben. Mit dem Iran gibt es keine entsprechende Vereinbarung.

Hier mal naehere Infos, was geht und nicht geht als Fremder im Iran, Stand 2015.

https://blog.statravel.de/incredible-ir ... cher-trip/
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16763
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Vongole »

Das EU-Parlament fordert die bedingungslose Freilassung für iranische Frauenrechtlerinnnen:

Das europäische Parlament hat am Donnerstag die bedingungslose Freilassung im Iran inhaftierter Frauenrechtler*innen gefordert. 608 Abgeordnete stimmten der Resolution zu, sieben lehnten sie ab. Die Parlamentarier*innen kritisierten die „willkürlichen Festnahmen“ von Frauenrechtsaktivistinnen, die gegen die im Iran staatlich verordnete Zwangsverschleierung, den Hedschab, protestiert hatten. „Frauenrechtsaktivistinnen wurden verurteilt, weil sie auf ihr Recht auf freie Meinungsäußerung bestanden haben“, heißt es in der Resolution.
http://iranjournal.org/news/eu-parlamen ... echte-iran

Und wer gar nicht im Iran lebt, aber für Frauenrechte dort eintritt, muss damit rechnen, dass die Familie in Geiselhaft genommen wird:

Wie die Frauenrechtlerin der persischsprachigen Redaktion der Deutschen Welle (DW) mitteilte, haben die iranischen Sicherheitsbehörden ihren Bruder Alireza Alinejad in Teheran und zwei weitere Familienmitglieder in der Stadt Babol als Geisel genommen, um damit sie zum Schweigen zu bringen. Sie werde aber demnächst noch lauter als bisher gegen die islamischen Kleidervorschriften protestieren, kündigte Alinejad an.
http://iranjournal.org/news/masih-alinejad

Wird natürlich alles sofort aufhören, wenn die Sanktionen erlassen werden. :cool:
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

China kündigt Verträge mit dem Iran bei der Öl Industrie
https://iranintl.com/en/iran/iran-china ... d-contract
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 20:01)

Die sitzen zurecht im Gefängnis. Jeder der eine Drohne hat (ich hab zwei) weiß dass man sich vorab darüber informiert ob und unter welchen Bedingungen das Fliegen erlaubt ist. Dazu gibt es auch entsprechende Infos. Für den Iran sieht das so aus:

"Im Iran kann es sehr schnell vorkommen, dass du bei der Verwendung von GPS-fähigen Geräten oder Kameras festgenommen wirst. Die Iranischen Sicherheitsbehörden gehen bei Ausländern mit entsprechender Technik schnell davon aus, dass du als Spion ins Land gekommen bist. Schon mehrere Drohnen-Piloten mussten deswegen umfangreiche Verhöre über sich ergehen lassen. In einigen Fällen durften die Beschuldigten den Iran bis nach einem Gerichtsurteil nicht mehr verlassen.

Falls du dich trotzdem dazu entschließt, deine Drohne mit in den Iran zu nehmen, dann solltest du sehr gut überlegen, wo du deinen Flieger einsetzt. An folgenden Orten solltest du die Drohne auf jeden Fall am Boden lassen (Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

Teheran (komplettes Flugverbot)
In der Nähe von Militäranlagen
In der Nähe von (Atom-)Kraftwerken
In der Nähe von Polizeistationen
Insbesondere in den Regionen Busher, Natanz, Qom, Arak und Isfahan gab es bereits Vorfälle, bei denen Spionagevorwürfe wegen der Nutzung von Drohnen erhoben wurden."

Und jetzt will man die per Gefangenenaustausch rausholen? Vollkommen falsch, die sollen ihre Strafe absitzen.
Das Paar aus Australien ist inzwischen frei. Möchte gar nicht wissen welchen Preis die australische Regierung für die Freilassung der Schwachköpfe bezahlt hat. Die zwei können jetzt auch noch ein Buch zur Story schreiben und damit ordentlich Geld verdienen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Der Iran würde laut seines obersten Führers keine Atomwaffen bauen aus religösen Gründen

Irans geistigem Führer Ajatollah Ali Chamenei zufolge ist das Land in der Lage, Atombomben herzustellen. Der Islam verbiete jedoch den Bau von Massenvernichtungswaffen.

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... lam-verbot


Na ja seltsam das man dann kein Abkommen will betreffend dauerhafter Verzicht )
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Weitere Nachrichten



World Bank And IMF Issue Worse Estimates For Iran's Growth Prospects

https://en.radiofarda.com/a/world-bank- ... 18422.html

Iran-Backed Militias Deployed Snipers In Iraq Protests - Sources

https://en.radiofarda.com/a/iran-backed ... 20885.html
Das Leben ist wie ein Universum
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Der Iran verstößt weiter gegen das Abkommen

https://www.deutschlandfunk.de/iran-teh ... id=1066699
Das Leben ist wie ein Universum
Audi
Beiträge: 9104
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Audi »

Aus deiner quelle

Die USA haben das Abkommen von 2015 einseitig aufgekündigt und Sanktionen gegen den Iran verhängt

Also von welchem Abkommen reden wir
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 37211
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Cobra9 »

Audi hat geschrieben:(05 Nov 2019, 12:36)

Aus deiner quelle

Die USA haben das Abkommen von 2015 einseitig aufgekündigt und Sanktionen gegen den Iran verhängt

Also von welchem Abkommen reden wir
1- Hier Strang für Nachrichten

2- USA waren ein Partner des Abkommen unter anderen Staaten. Der Iran plus verbleibende Partner ist noch jeweils an das Abkommen gebunden da aktiv
Das Leben ist wie ein Universum
Kohlhaas
Beiträge: 10396
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Kohlhaas »

Die US-Sanktionen zeigen Wirkung im Iran:

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... et-ab.html
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 91255
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
user title: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Alexyessin »

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Nov 2019, 13:01)

Die US-Sanktionen zeigen Wirkung im Iran:

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... et-ab.html
Ob das wirklich nur an den Sanktionen liegt, wag ich zu bezweifeln. Es rumort in Persien schon länger - wie war das vor ein paar Jahren mit dem Gegenkandidaten zum Präsidenten und die Demonstrationen dazu?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 5516
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Ammianus »

Ein großer Teil der Iraner würden das Mullah-Regime lieber heute als morgen loswerden. Aber es gibt eben auch - hier ist der Unterschied zur DDR - einen nicht unbedeutenden Teil der Bevölkerung, die aus religiösen Gründen aber auch weil sie der Diktatur ihren Wohlstand und ihren Posten verdanken, bereit sind zur absoluten Gewalt und üben die, wie man 2009 und auch jetzt sehen kann, gnadenlos aus.
Gibt eine Diktatur auch nur ein wenig nach, dann besiegelt sie ihr Ende.
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 3042
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
user title: کوردستان زیندووە

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Kardux »

Die landesweiten Proteste wurden weitestgehend niedergeschlagen. Die einzigen zwei Regionen in denen noch Menschen demonstrieren sind Khuzestan (arabische Siedlungsgebiete) und in Shiraz (eine Hochburg für persische Monarchisten).
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9111
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Orbiter1 »

Den Begriff EU-3 (gemeint sind die drei großen EU-Staaten Deutschland, Frankreich und Großbritannien) kann man wieder aus der Wikipedia löschen. Jedenfalls wenn es um die Mission zur Sicherung der Schifffahrtswege im Persischen Golf geht. Die Briten sind ja bei der Mission der USA dabei, Frankreich ist das Warten auf eine EU-Mission leid und startet eine eigene Mission, der sich inzwischen auch die Niederlande angeschlossen haben und Deutschland schickt die Marine nur im Rahmen einer EU-Mission los, sprich Deutschland bleibt zuhause. So ähnlich wird sich das wohl auch beim Atomabkommen entwickeln. Da geht dann jeder seinen eigenen Weg. Der Iran versucht in der Zwischenzeit sich der Isolierung zu widersetzen und führt mit den weiteren Vertragspartnern des Atomabkommens, Russland und China, demnächst ein großes Marinemanöver im Persischen Golf durch.
Antworten