Nachrichten aus dem Iran.

Moderator: Moderatoren Forum 3

Muninn

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Muninn »

Imam Ali Chamenei » Sa 15. Dez 2012, 12:38 hat geschrieben:Das Amt für Kultur und Tourismus der Provinz von Konya/Türkei hat bekannt gegeben, man habe den iranischen Präsidenten Dr. Mahmud Ahmadinejad eingeladen, an den Zeremonien zur Würdigung von Mevlana teilzunehmen. Am Montag reist der Präsident in die Türkei und wird dort u. A. auch vom Dr. Erdogan, dem türkischen Premier empfangen werden.

http://german.irib.ir/nachrichten/praes ... ucht-konya


Auch Hürriyet berichtet über dieses Ereignis:

http://www.hurriyet.com.tr/planet/22158358.asp

:)
Schön das der Präsident der islamische Republik Iran Dr. Mahmud Ahmadinedschad eine kleine Reise macht. Worüber soll noch einmal diskutiert werden?

20 Gründe: Warum Iran keine Atombombe will
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18450
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Sinn des Stranges ist der Nachweis, dass die Islamische Republik in der Region nicht isoliert ist sondern ihre hochrangigen Politiker zu Kulturfesten in Nachbarländern eingeladen werden, was die historischen und politischen Verbindungen und Beziehungen zu den Nachbarländern unterstreicht.

Im Falle von Mevlana (Rumi) dazu zu einem auch einem westlichen Beobachter einleuchtenden Anlass. Wenngleich sich der Strangersteller bisher nicht gerade als Kenner von persischer Dichtung und Literatur hervorgetan hat.
Zuletzt geändert von Platon am So 16. Dez 2012, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Das Kulturamt der Provinz Konya hat u. a. das berühmte Mausoleum zu bieten und mit dem Besuch von Dr. Dr. Dr. Ahmadinejad wäre sicher eine weitere touristische Hauptattraktion gelungen.
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am So 16. Dez 2012, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
pittbull

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von pittbull »

DarkLightbringer » So 16. Dez 2012, 15:09 hat geschrieben:Das Kulturamt der Provinz Konya hat u. a. das berühmte Mausoleum zu bieten und mit dem Besuch von Dr. Dr. Dr. Ahmadinejad wäre sicher eine weitere touristische Hauptattraktion gelungen.
Klar, einen ranghohen Vertreter eines Terrorregimes bekommt man nicht alle Tage zu Gesicht. Diese Spezies ist sowieso vom Aussterben bedroht. Ob der Dr. Dr. Dr. wohl auch Autogrammkarten verteilen wird?
pittbull

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von pittbull »

Imam Ali Chamenei » So 16. Dez 2012, 15:41 hat geschrieben:Korretur:

Es wird zur Zeit nicht monatlich, sondern täglich türkisches Gold im Werte von 500 Millionen Euro von der Türkei in den Iran verkauft,
Wird denn ein neuer Palast aus purem Gold für AhmdischeJihad gebaut? :D
pittbull

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von pittbull »

Imam Ali Chamenei » So 16. Dez 2012, 15:55 hat geschrieben: Es gibt viel zu bereden. So viel Zeit muß schon sein. :D
Deutsche Sprache=schwere Sprache, auch für einen paßdeutschen Touristen in Clayallee. :D
Spiel dich nicht so auf, Bruder Flohbart. Sonst kommt der Mossad und macht dir Feuer unterm Islamistenhintern. :D
pittbull

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von pittbull »

Imam Ali Chamenei » So 16. Dez 2012, 16:19 hat geschrieben:Der Islam ist der einzige Weg der wahren Freiheit und des Humanismus.
Der Islam ist eine Anleitung für die Gläubigen, um in's Paradies zu kommen. Dein Dr. Ahmadingsbums und seine Kumpels haben überhaupt keine Ahnung von den Lehren des Islams. Sie missbrauchen ihn nur, um die Bevölkerung in Schach zu halten.
Zuletzt geändert von pittbull am So 16. Dez 2012, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

pittbull » So 16. Dez 2012, 15:52 hat geschrieben:
Klar, einen ranghohen Vertreter eines Terrorregimes bekommt man nicht alle Tage zu Gesicht. Diese Spezies ist sowieso vom Aussterben bedroht. Ob der Dr. Dr. Dr. wohl auch Autogrammkarten verteilen wird?
Darüber liegen keine Informationen vor. Auch nicht darüber, ob an die lieben Kleinen gedacht ist und etwa ein Karussell oder eine Hüpfburg aufgestellt wird. Vorstellbar ist ja schon, dass "Dr. Seltsam" diversen Späßen zugeneigt ist.
Anders ein finsterer Generalstäbler, der im angeforderten Patriot-Abwehrsystem eine Bedrohung für die Menschheit sieht.

Zur Lage im Iran schreibt Jan Ross in ZEIT ONLINE:
Zum bleiernen, spätsowjetisch wirkenden Status quo im Innern kommen jetzt neue Herausforderungen von außen – vor allem der Bürgerkrieg in Syrien, in dem der Iran das Assad-Regime unterstützt. Kein anderes internationales Thema ist für den Iran so wichtig und heikel; das wurde auf einem deutsch-iranischen Sicherheitsdialog deutlich, den die Stiftung Wissenschaft und Politik kürzlich mit Mitgliedern von Thinktanks in Teheran abhielt. Syrien ist für die Iraner ein realpolitisches Problem – und eine moralisch-propagandistische Hypothek. Offiziell tut man alles, um die »bösen« syrischen Revolutionäre von den »guten« in Ägypten oder anderswo in der arabischen Welt abzugrenzen: ihre Gewaltsamkeit, ihre angeblichen Hilfsdienste für ausländische Mächte wie Saudi-Arabien, Katar, die Türkei oder den Westen. Aber die Iraner ahnen, dass Assad am Ende nicht zu halten sein wird und dass sie wahrscheinlich mit hohem Einsatz auf einen Verlierer wetten.
http://www.zeit.de/2012/50/Iran-Opposition/seite-2
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18450
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Die guten Beziehungen zu Armenien haben doch auch einiges mit dem Konflikt mit Aserbeidschan zu tun oder nicht? http://de.wikipedia.org/wiki/Bergkarabachkonflikt

Die Aserbeidschaner sind traditionell eng mit dem Westen verbündet, während sich Armenien mit Iran nun neue Freunde sucht. Was eigentlich paradox ist sind die Armenier doch mehrheitlich Christen, während die Aserbeidschaner zum übergroßen Teil Schiiten sind und eine große Aserbeidschanische Minderheit in Iran lebt.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
user title: Ich mag Ostdeutsche

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von palulu »

Imam Ali Chamenei » So 16. Dez 2012, 14:41 hat geschrieben:Korretur:

Es wird zur Zeit nicht monatlich, sondern täglich türkisches Gold im Werte von 500 Millionen Euro von der Türkei in den Iran verkauft, habe den entsprechenden Teil der BBC-Persian mir soeben wieder angehört. Sollte ich auf BBC-Int. etwas auf Englisch finden, so werde ich das nachliefern.
Nein, Mausi, leider ist das nicht (mehr) so.

Der Plan dahinter:

Handel mit US-Devisen verboten.

Türkei kauft Energieressourcen im Iran mit TL ein.

Der Iran kauft mit der türkischen Währung in der Türkei Gold.

Jeder legal Ausreisende aus der Türkei darf - natürlich versteuert - 50 Kilo Gold mitnehmen, wohin er auch immer mag. Zunächst ging die Route direkt in den Iran, dann über VAE. Heute bzw. letzten Monat ist der Goldexport der Türkei auf ein 8-(oder waren es7?)-Monats-Tief gefallen. Mit anderen Worten: die USA und GB haben in der Türkei und in London interveniert.
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
user title: Ich mag Ostdeutsche

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von palulu »

Imam Ali Chamenei » So 16. Dez 2012, 15:54 hat geschrieben:Iran hat neben den Türkischen auch beste Beziehungen zur Republik Armenien.
Das ist ein Widerspruch in sich. ;)
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
user title: Ich mag Ostdeutsche

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von palulu »

Was laberst Du für eine Scheiße, bitte? :D

Armenien und Aserbaidschan haben durch Nachbarschaft selbstverständlich kulturelle Ähnlichkeiten mit dem Iran aufgebaut. Kultureller Austausch ist keine Einbahnstraße, by the way. Aber beide Staaten sind nach ihrem Selbstverständnis nicht iranisch.
Zuletzt geändert von palulu am So 16. Dez 2012, 16:20, insgesamt 1-mal geändert.
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
user title: Ich mag Ostdeutsche

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von palulu »

Imam Ali Chamenei » So 16. Dez 2012, 16:24 hat geschrieben:Ich bitte die Userschaft, diesen nüchternen Dokumentationsthread nicht zu billigen Propagandazwecken zu missbrauchen. Hier geht es um sachliche Information und nicht um Werbung für was auch immer. :cool:

Danke. :)
Du hast also gemerkt, was für einen *#%&$&/(("" Du geschrieben hast. :)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Fadamo »

Ich wünsche dem iranischen präsidenten eine gute reise :)
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Iran fordert Wahlen in Syrien

Zuvor hatte Syriens wichtigster Verbündeter Iran sich für eine Verfassungsreform und Wahlen in Syrien ausgesprochen. Die Regierung in Teheran rief laut einer Meldung der iranischen "Press TV" alle Rebellengruppen und die Regierung in Damaskus auf, ein "Nationales Versöhnungskomitee" zu bilden, um die Bildung einer Übergangsregierung vorzubereiten. Diese könne Wahlen für ein Parlament und eine verfassunggebende Versammlung organisieren und den Weg zu Präsidentenwahlen ebnen.
http://www.tagesschau.de/ausland/assad-vize100.html

Diese Nachricht ist im Zusammenhang mit dem Friedensangebot des Assad-Vizes Scharaa zu sehen, den die Rebellen jedoch als "zu spät" zurück wiesen.

Wie ist das zu verstehen ? Steht Assad unmittelbar vor dem Aus ? Bereitet Teheran das Ende vor ?

Assad selbst soll fürchterlich getobt haben:
Die oppositionelle Website „All4Syria” will indes von einem Informanten im Präsidentenpalast erfahren haben, dass sich Präsident Assad über Al-Scharaas Vorstoß fürchterlich aufgeregt haben soll.
http://www.aachener-zeitung.de/news/pol ... h-1.477903

Wenn das so stimmt, könnte Teheran Assad auch dazu zwingen wollen, zugunsten eines "Versöhnungskomitees" zurück zu treten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
user title: Ich mag Ostdeutsche

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von palulu »

Imam Ali Chamenei » So 16. Dez 2012, 16:14 hat geschrieben: Beide Ex-Teilrepubliken der SU waren bis Mitte des 17. Jahrhunderts jahrtausende lang Teil Irans.
Beide Völker sind iranisch. Es hat auch schon zwischen der armenischen SSR und dem Iran schon immer gute Beziehungen gegeben, selbst zu Zeiten von Stalin durften iranische Armenier nach Armenien und Armenier der SSR in den Iran reisen. Es gibt einfach keine Probleme zwischen Christen und Muslimen im Iran, und unter den iranischen Armeniern, von denen inzwischen eine ganze Menge in den USA lebt und von dort aus Iran regelmässig besucht, gibt es so gut wie keine Hinrichtungen, was als Beleg dienen darf, dass CIA ihnen nicht traut und sie nicht ködern will und offenkundig auch nicht ködern kann.

Der Konflikt zwischen Azeris und Armeniern ist für uns eine inner-iranische intrafamiläre Angelegenheit, die in absehbarer Zeit beseitigt werden wird. Beide Volksgruppen sind unser Fleisch und Blut. Leider hat das unbeliebte und undemokratische Aliyev-Regime sich in einem Maße an Israel angenähert, dass wir nicht ausschliessen, dass eine iranische Intervention in Baku zu gegebener Zeit nötig werden könnte. :), was den Armeniern keine schlaflosen Nächte bereiten dürfte. ;)
Jetzt habe ich den ganzen Beitrag mal gelesen und stelle fest; Du bist ein Troll. Etwas anderes kann es nicht sein. Wer so offensichtlicht lügt und Tatsache verdreht, kann das nur in der Absicht machen, andere zu trollen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Imam Ali Chamenei » Sa 22. Dez 2012, 10:43 hat geschrieben: Die Träume der Wahabiten gehen selten in Erfüllung und so gut wie nie, wenn es um ihre Wünsche an den islamischen Iran geht. :D Iran wird das syrische Volk nicht den syrischen Taliban überlassen. :)
Ah, der Chefpropagandist des Teheraner Modells ist zurück.... welcome back. ;)

Wie ist denn die "Nachrichtenlage" - stellt man sich ein "Nationales Versöhnungskomitee" ohne Assad vor ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Man steht fest an "der Seite von Präsident Dr. Bashar Al-Assad", in dem man für eine Übergangsregierung plädiert, die Wahlen zur Versammlung und zum Präsidenten vorbereiten soll ??

Eine originelle Interpretation. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Imam Ali Chamenei » Sa 22. Dez 2012, 15:33 hat geschrieben: Schon seltsam, dass jemand, der Iran permanent Lüge und Täuschung vorwirft, einen recht vagen Spruch eines iranischen Beamten als Hoffungsschimmer für die syrischen Taliban auslegt. Eure Lage ist verzweifelter als ich zunächst dachte. :D
Anscheinend wird im Hintergrund ja fieberhaft verhandelt und die neuen Töne aus Moskau (militärischer Sieg Assads nicht mehr möglich) decken sich mit den neuen Tönen aus Teheran.
Überraschend ist nur, dass selbst Teheran die nunmehrige Problemfigur Assad nicht aufnehmen will.
Warum eigentlich nicht ? Gönnt man dem strategischen Partner keine Ruhestands-Villa ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sylvester »

DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2012, 14:43 hat geschrieben:
Anscheinend wird im Hintergrund ja fieberhaft verhandelt und die neuen Töne aus Moskau (militärischer Sieg Assads nicht mehr möglich) decken sich mit den neuen Tönen aus Teheran.
Überraschend ist nur, dass selbst Teheran die nunmehrige Problemfigur Assad nicht aufnehmen will.
Warum eigentlich nicht ? Gönnt man dem strategischen Partner keine Ruhestands-Villa ?

Ist doch ganz einfach,er bleibt wo er ist !!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

sylvester » Sa 22. Dez 2012, 15:52 hat geschrieben:

Ist doch ganz einfach,er bleibt wo er ist !!
Eine Lösung, die mir eigentlich auch vorschwebt. Hoffen wir mal, dass er sich nichts antut.
Ein Machtwechsel in Syrien mit militärischen Mitteln wird nach Ansicht von Präsident Wladimir Putin für das syrische Volk und die Region insgesamt nicht effektiv sein.

In seiner Pressekonferenz am Donnerstag in Moskau betonte er zugleich, dass Moskau nicht um das Schicksal des Regimes von Baschar al-Assad besorgt sei. „Wir sehen ein, dass diese Familie bereits seit 40 Jahren an der Macht ist, und dass Veränderungen zweifellos gefragt sind“, so Putin.
http://de.rian.ru/politics/20121220/265188785.html

Diese "Veränderungen" in der 40-jährigen Familientradition des Assad-Clans wird Teheran wohl mittragen, vermute ich mal. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Ramin Mehmanparast, der Sprecher des iranischen Außenministeriums, gibt also ohne Absprache mit dem Führer Presse-Konferenzen ? Na, wenn das der Führer wüßte... ! ;)

Aber gut, Russland hat sich auch erstmal selbst dementiert, bevor dann der begnadete Putin die richtigen und tröstlichen Worte fand.

Russland wird den Marine-Stützpunkt behalten wollen, und wird deshalb verhandeln. Teheran hat eigentlich nichts mehr zu verlieren und könnte sich daher den "Stalingrad-Befehl" oder eine autistische Propaganda leisten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Neue Schlappe für Iranische Außenpolitik
Syrische Opposition weist iranischen Friedensplan zurück
Westerwelle sieht beschleunigten Zerfall um Assad

Das wichtigste Bündnis der syrischen Opposition hat einen Friedensplan des Iran zurückgewiesen. Die politischen Initiativen der Führung in Damaskus und ihrer Verbündeten seien «obsolet» angesichts der «entscheidenden politischen und militärischen Siege» der Opposition, erklärte die Syrische Nationale Koalition am Freitag.

Der Iran, der wichtigste Verbündete von Präsident Baschar al-Assad, hatte am Sonntag einen Plan vorgelegt, der eine sofortige Waffenruhe und die Gründung einer Übergangsregierung vorsieht.

Die Initiative Teherans sei ein beispielhafter Versuch der Verzweiflung, den Untergang der Führung um Assad zu verhindern, hieß es in der Erklärung der Nationalen Koalition. Die Opposition fordert seit schon längerer Zeit eine Abdankung Assads als Vorbedingung für Friedensverhandlungen. Wenn Iran wirklich an der Rettung syrischer Menschenleben interessiert sei, solle das Land umgehend seine «politische, wirtschaftliche und militärische» Unterstützung für die Assad-Regierung einstellen.
http://www.n-tv.de/ticker/Westerwelle-s ... 43991.html

Die veränderte Lage ermöglicht der Syrischen Nationalkoalition, das Momentum zu bestimmen. Das Angebot aus Teheran war daher abzulehnen, zumal es den Pferdefuß einer Assad-Beteiligung enthielt. Dabei kann der Sturz des Regimes als sicher betrachtet werden, es ist nur noch eine Frage der Zeit.

Die russische Seite hat das bereits realisiert, entsprechend kann sich Putin eine Veränderung der 40-jährigen Familientradition der Assads vorstellen. Allerdings - im Zentrum russischer Interessen steht eben der Marine-Stützpunkt, Russland verliert mit Syrien nicht alles.

Teherans Isolation ist weit dramatischer, der Verlust der Achse Assad-Hisbollah unterstreicht die Bedeutungslosigkeit als Impulsgeber in der arabischen Region im gesamten. Der Sieg des syrischen Aufstandes ist ein weiterer Sieg in der Kette des sog. Arabischen Frühlings.

Die Drohung des iranischen Außenministers Ali-Akbar Salehi, im Falle eines Sturzes von Assad gar direkt eingreifen zu wollen, verdeutlicht die verzweifelte Lage des Gottesstaates und dessen Abhängigkeit von der Entwicklung in Syrien.

Die Rebellen sind aber zu allem entschlossen, führen das Momentum, Alternativen zu Assads Sturz sind nicht mal erwägbar. Ein Krieg gegen ein neues Syrien kann sich Teheran gar nicht leisten - die jetzigen Rebellen würden in dem Fall ihr Land als reguläre Armee gegen den äußeren Aggressor verteidigen.

Zur Drohung des iranischen Außenministers:
http://www.focus.de/politik/ausland/stu ... 83185.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Seemanöver in der Straße von Hormuz
Schiffe wurden aufgefordert, das Gebiet bis zum 3. Januar zu meiden. Das Manöver erstreckt sich dem Bericht zufolge über eine Fläche von 400.000 Quadratkilometern, von der Straße von Hormus bis zum Indischen Ozean.
Die Straße von Hormus ist eine strategisch bedeutende Meerenge zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman. Durch die nur 50 Kilometer breite Wasserstraße laufen rund 35 Prozent des per Schiff abgewickelten Ölhandels weltweit. Zahlreiche Golfstaaten sind vom Ölexport über diese Meerenge abhängig.
Dabei hängen Irans Staatseinnahmen zu mehr als 50 Prozent von Erdölexporten ab; von Juli 2011 bis Juli 2012 sind die Ausfuhren von rund 2,4 Millionen Barrel auf knapp eine Million Barrel zurückgegangen. Die Produktion hingegen drosselten die Iraner nur um weniger als ein Viertel, denn Bohrlöcher vorübergehend zu schließen gilt als technisch aufwendig.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 74893.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sylvester »



Die Iraner drosseln die Produktion also um weniger als ein Viertel !!

Das sagt doch eigentlich alles,der Rest ist das übliche dumme Gewäsch !!
Zuletzt geändert von sylvester am Fr 28. Dez 2012, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 3446
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
user title: Dunkler Tornado
Wohnort: Mbocayaty

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Nudelholz »

Die lassen das bestimmt einfach ins Meer laufen. :mad:
1337
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

sylvester » Fr 28. Dez 2012, 13:25 hat geschrieben:


Die Iraner drosseln die Produktion also um weniger als ein Viertel !!

Das sagt doch eigentlich alles,der Rest ist das übliche dumme Gewäsch !!
Nach dem Bericht ist der Export in einem Jahr von 2,4 Millionen Barrel auf eine Million zurück gegangen.
Bohrlöcher schließen ist aufwendig, Überproduktion wird gelagert bzw. hin und her geschippert.

Nicht umsonst spielt die iranische Führung mit einer der wichtigsten Handelsseewege der Welt. Die Annahme, dass man in Teheran nervös wird, ist durchaus naheliegend. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sylvester »

DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 13:47 hat geschrieben:
Nach dem Bericht ist der Export in einem Jahr von 2,4 Millionen Barrel auf eine Million zurück gegangen.
Bohrlöcher schließen ist aufwendig, Überproduktion wird gelagert bzw. hin und her geschippert.

Nicht umsonst spielt die iranische Führung mit einer der wichtigsten Handelsseewege der Welt. Die Annahme, dass man in Teheran nervös wird, ist durchaus naheliegend. ;)


Aber sonst gehts noch ?

Bohrlöcher werden mit Preventer innerhalb von Minuten geschlossen und eine so gewaltige Überproduktion kann man nicht lagern und schon gar nicht hin und her schippern,also außer Journalistengeschwätz wieder mal nichts los !!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

sylvester » Fr 28. Dez 2012, 15:21 hat geschrieben:


Aber sonst gehts noch ?

Bohrlöcher werden mit Preventer innerhalb von Minuten geschlossen und eine so gewaltige Überproduktion kann man nicht lagern und schon gar nicht hin und her schippern,also außer Journalistengeschwätz wieder mal nichts los !!
Jedenfalls wird´s eng, selbst wenn die Schwarzröcke dich als Chefingenieur engagieren sollten.
Im Fall einer Sabotage der Straße von Hormuz wären die Amis praktisch gezwungen einzugreifen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 14217
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von gallerie »

DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 20:46 hat geschrieben:
Jedenfalls wird´s eng, selbst wenn die Schwarzröcke dich als Chefingenieur engagieren sollten.
Im Fall einer Sabotage der Straße von Hormuz wären die Amis praktisch gezwungen einzugreifen.
….kam gerade in den Nachrichten der DW, die Perser spielen wieder einmal Krieg in der Strasse von Hormus. Bei dem Flottenmanöver werden dieses Mal auch U-Boote eingesetzt.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sylvester »

gallerie » Fr 28. Dez 2012, 14:51 hat geschrieben: ….kam gerade in den Nachrichten der DW, die Perser spielen wieder einmal Krieg in der Strasse von Hormus. Bei dem Flottenmanöver werden dieses Mal auch U-Boote eingesetzt.


Vor ihrer Haustür können die spielen was sie wollen das ist völlig legitim.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sylvester »

DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 14:46 hat geschrieben:
Jedenfalls wird´s eng, selbst wenn die Schwarzröcke dich als Chefingenieur engagieren sollten.
Im Fall einer Sabotage der Straße von Hormuz wären die Amis praktisch gezwungen einzugreifen.


Was wird eng ??
Benutzeravatar
hamels
Beiträge: 1571
Registriert: Di 23. Okt 2012, 17:05
Wohnort: München

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von hamels »

Imam Ali Chamenei » Fr 28. Dez 2012, 23:08 hat geschrieben: http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-india-20860569

Es gibt auch in Europa das Bedürfnis unter der Bevölkerung, solche Täter zu hängen.
Es gibt einfach Verbrechen, die die Todesstrafe und nur die verdienen.
Mittelfristig wird man auch in Europa die Todesstrafe einführen.
Davon bin ich überzeugt.
Nie werden wir auf das unterirdische Nivau einer Mullahdiktatur fallen. Das überlassen wir dir und deinen Unholden. Deine Bedürfnisse sind auf den Iran begrenzt und haben in einer zivilisierten Gesellschaft keinen Platz.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sylvester »

Imam Ali Chamenei » Fr 28. Dez 2012, 23:08 hat geschrieben: http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-india-20860569

Es gibt auch in Europa das Bedürfnis unter der Bevölkerung, solche Täter zu hängen.
Es gibt einfach Verbrechen, die die Todesstrafe und nur die verdienen.
Mittelfristig wird man auch in Europa die Todesstrafe einführen.
Davon bin ich überzeugt.

Die ist schon defacto eingeführt Meister.

Steht nämlich in der sog.EU- Verfassung oder wie sich das Machwerk nennt !!
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
user title: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Blickwinkel »

sylvester » Fr 28. Dez 2012, 23:22 hat geschrieben:

Die ist schon defacto eingeführt Meister.

Steht nämlich in der sog.EU- Verfassung oder wie sich das Machwerk nennt !!
Kannst du das auch belegen?
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
hamels
Beiträge: 1571
Registriert: Di 23. Okt 2012, 17:05
Wohnort: München

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von hamels »

DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2012, 14:46 hat geschrieben:
Jedenfalls wird´s eng, selbst wenn die Schwarzröcke dich als Chefingenieur engagieren sollten.
Im Fall einer Sabotage der Straße von Hormuz wären die Amis praktisch gezwungen einzugreifen.
In diesem Fall wäre es das Ende des iranischen Mullahdiktatur. Eine Frage von drei Tagen und der Iran hat keine Marine mehr. Dieses Land ist nahe am Staatsbankrott und bläst immer noch die Backen auf.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
user title: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Blickwinkel »

hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:24 hat geschrieben: In diesem Fall wäre es das Ende des iranischen Mullahdiktatur. Eine Frage von drei Tagen und der Iran hat keine Marine mehr. Dieses Land ist nahe am Staatsbankrott und bläst immer noch die Backen auf.
Quatsch! Der Iran und Staatsbankrott, das Land hat gewaltige Rohstoffvorkommen, bevor die pleite gehen, springen ganz andere Länder über die Schuldenklippe.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
hamels
Beiträge: 1571
Registriert: Di 23. Okt 2012, 17:05
Wohnort: München

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von hamels »

Imam Ali Chamenei » Fr 28. Dez 2012, 23:16 hat geschrieben: Gut zu wissen, dass Du die USA aufgrund der dortigen Todesstrafe für nicht zivilisiert hältst.
Du vertrittst heir ein abgrundtief böses Regime, das Menschen bereits wegen geringer Vertöße aufhängt, wobei es nach unserem Begriff von Menschenrechten keine Vertsöße sind.
Es fehlt dir jede Berechtiugng, das Wort Menschenrechte überhaupt in den Mund zu nehmen geschweige denn, andere zu kritiseren.
Oder billigst du es, daß in deinem Land Bürger aufgehängt werden, weil sie homosexuell sind ? Oder billigst du die Todesstrafe für Ehebruch ? Oder bei Frauen für ausserehelichen Sex ?
Oder weil sie ihren Glauben wechslen ?
So schlimm waren nicht einmal die Nazis.
Benutzeravatar
hamels
Beiträge: 1571
Registriert: Di 23. Okt 2012, 17:05
Wohnort: München

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von hamels »

Blickwinkel » Fr 28. Dez 2012, 23:25 hat geschrieben:
Quatsch! Der Iran und Staatsbankrott, das Land hat gewaltige Rohstoffvorkommen, bevor die pleite gehen, springen ganz andere Länder über die Schuldenklippe.
Daß es Vorkommen gibt, genügt für sich alleine noch nicht. Die iranische Währung befindet sich im freien Fall und die Wirtschaft liegt am Boden. Das Land ist weitgehend isoliert und fährt auf Kollisionskurs.
sylvester
Beiträge: 4244
Registriert: So 15. Jan 2012, 17:28

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sylvester »

hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:35 hat geschrieben: Daß es Vorkommen gibt, genügt für sich alleine noch nicht. Die iranische Währung befindet sich im freien Fall und die Wirtschaft liegt am Boden. Das Land ist weitgehend isoliert und fährt auf Kollisionskurs.


Das Land ist weder isoliert noch befindet sich die Währung im "freien Fall" und die Wirtschaft hat Wachstumsraten zu verzeichnen von denen wir nur träumen können.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18450
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Staatsbankrott ist wohl übertrieben. Es gibt Probleme weil Einnahmen aus dem Ölgeschäft geringer werden und weil die Währung sich im freien Fall befindet. Man hat nicht mehr so viel Spielraum wie früher, so hatte man Assad angeblich mit 10 Milliarden unterstützt was eine großzügige Schätzung sein dürfte, aber das man komplett zahlungsunfähig wird düfte übertrieben sein.
Wenn sich die Krise allerdings ein paar Jahre hinzieht wird man sich was überlegen müssen bzw. Subventionen massiv zurück fahren müssen.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Muninn

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Muninn »

hamels » Fr 28. Dez 2012, 23:35 hat geschrieben: Daß es Vorkommen gibt, genügt für sich alleine noch nicht. Die iranische Währung befindet sich im freien Fall und die Wirtschaft liegt am Boden. Das Land ist weitgehend isoliert und fährt auf Kollisionskurs.

Ein Land wie die USA, daß selbst Konzentrationslager betreibt sollte sich mit dem Begriff "Menschenrechte" nicht so weit aus dem Fenster lehnen....
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 14217
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von gallerie »

Imam Ali Chamenei » Sa 29. Dez 2012, 09:30 hat geschrieben:
Der Westen tut Iran mit den Sanktionen im Grunde genommen einen Riesengefallen.
Die Abhängigkeit unserer Volkswirtschaft vom Öl- und Gasgeschäft muss aufhören.
…was wollt ihr statt dessen exportieren?
Moscheen und Burkas?
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Fadamo »

Gehts jetzt los :?:
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

gallerie » Sa 29. Dez 2012, 05:20 hat geschrieben: …was wollt ihr statt dessen exportieren?
Moscheen und Burkas?
Tourismus wäre noch eine Möglichkeit. Funktionierte in Ägypten ja auch. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Muninn

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Muninn »

gallerie » Sa 29. Dez 2012, 04:20 hat geschrieben: …was wollt ihr statt dessen exportieren?
Moscheen und Burkas?

Der Iran ist doch ein Industriestaat. Immerhin sind die Jungs in der Lage Flugzeuge zu bauen und Satelliten in den Kosmos zu schießen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 48071
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
user title: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von DarkLightbringer »

Imam Ali Chamenei » Sa 29. Dez 2012, 11:10 hat geschrieben:
Was mich an Deinen Kommentaren besonders amüsiert, ist Dein feiges Hinwegsehen über die Gegenwart. Die Gegenwart existiert in Deiner Scheinwelt gar nicht, sie setzt Dir seelisch erheblich zu, weil nichts nach Plan läuft, deshalb quasselst du lieber permanent über eine abstruse Zukunft, die logischerweise nicht eingetreten ist und so wie Du sie Dir ausgemalt hast, sicher nie eintreten wird. In Syrien wird in Zukunft dieses passieren, im Iran wird in Zukunft jenes passieren, etc. Träum weiter, denn die Realität kannst Du nicht ertragen.:D
Zunächst mal ist es ja nicht schlimm, wenn du dich amüsierst. Zweitens sind zukunftsfähige Visionen in der Politik normal, ja notwendig - es kann ja nicht jeder in der bizarren Vorstellung eines Teheraner Paradieses abhängen. Drittens ist der Wandel in der arabischen Welt das treibende Momentum der Gegenwart und äußerst real.

Deine Kommentare drücken deutlich die Defensive aus. Dafür habe ich Verständnis. Ab und an sind sie auch originell, im weiten Sinn auch lustig, wenn man so will.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 14217
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von gallerie »

Imam Ali Chamenei » Sa 29. Dez 2012, 16:25 hat geschrieben: Eins muss man Dir schon lassen, Du gibst Dir schon die grösste Mühe, durch schiere Ahnungslosigkeit zu glänzen. Respekt. :D
…ok, die Religionswächter hatte ich in meiner Aufzählung vergessen.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 14217
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von gallerie »

Imam Ali Chamenei » Sa 29. Dez 2012, 16:37 hat geschrieben: Vor allem finden meine Beiträge im Gegensatz zu Deinen Tagträumen in der Gegenwart statt. :cool:
Gegenwart ist etwas, was Deine Halluzinationen nicht erfassen können.

Erzähl jetzt bitte, was gemäss Deinen HalluziOnationen irgendwann in Teheran und Damaskus passieren wird,
wenn die dortigen Regierungen sich Deinen Wünschen gebeugt und sich gen Exil verzogen haben werden? :D
…für Syrien sehe ich schwarz! Für Teheran aber gute Bedingen das Mullah Regime loszuwerden um eine rechtsstaatliche Regierung zu verankern, die sich in einer globalen Welt nicht selbst kastriert.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 14217
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von gallerie »

Imam Ali Chamenei » Sa 29. Dez 2012, 16:42 hat geschrieben:
Ich finde es schade, dass du nur Propaganda betreibst.
Bleib einfach sachlich und versuche eigene Gedanken zu entwickeln.
...so wie diese, ich zitiere dich:

Eins muss man Dir schon lassen, Du gibst Dir schon die grösste Mühe, durch schiere Ahnungslosigkeit zu glänzen. Respekt.
Antworten