7.10.23 Angriff der Hamas

Moderator: Moderatoren Forum 3

Antworten
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 23763
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Kritikaster »

Cobra9 hat geschrieben: Di 2. Apr 2024, 21:40Danke für die Mühe und bestätigt ja was Ich schon geschieben hatte. Das Problem ist mal nicht Israel.
Vongole hat geschrieben: Di 2. Apr 2024, 20:01Eine neutrale Stimme vor Ort zu den Hilfslieferungen:
Ihr werdet das den Schwurblern nicht klar machen können, die jene als "scheinheilig" zu diskreditieren versuchen, welche zwischen aggressiven Angriffskriegern und defensiven Verteidigern zu differenzieren in der Lage sind und die Ursachen für Mangelversorgung beim Namen nennen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 11161
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von TheManFromDownUnder »

aleph hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 02:18 Pro Israel ist nicht gleich pro Netynjahu. Auch sein Nachfolger wird kräftig zulangen und bedauerliche Kollateralschäden und zivile Opfer verursachen.
Und Anti Netanyahu Regierung ist nicht gleich Anti Israel.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Tom Bombadil hat geschrieben: Di 2. Apr 2024, 16:55 Die Verhältnismäßigkeit bei der Verteidigung wird durch Israel mehr als gewahrt, aber solange es Angriffe auf Israel gibt, wird der Krieg eben mit aller Härte weiter geführt. Normalerweise gibt ein Feind auch auf, wenn er dermaßen zerschmettert wurde, die Hamas-Terroristen denken aber gar nicht daran, denen ist das Volk scheißegal, ganz ähnlich zu den Nazis. Man sollte auch meinen, dass sich ein Volk gegen solche Machthaber erhebt, das war zB. in Russland während und im Deutschen Reich nach dem 1. Weltkrieg so, die Palis machen keinen Mucks, dabei wäre jetzt der beste Zeitpunkt. Aber anscheinend ist der Hass auf die Juden zu groß.
Es ist in der Tat absurd.
Die Berliner Luftbrücke hätte es nicht gegeben, wären aus Berlin noch Raketen geflogen
Aber während Israel weiter beschossen wird, wird der Gazastreifen per Luftbrücke versorgt.
Es sind für diese Welt wohl immer noch nicht genügend Juden gestorben.

Klingt bitter?

Ist es auch.

Meine Großmutter, würde sie noch leben, würde fragen weshalb sie damals im und nach dem 2WK als deutsche Zivilistin weniger wert war als die Gazapalästinenser heute.

Aber wir müssen nicht zurück blicken.
Zurzeit toben auf dieser Erde 21 kriegerische Auseinandersetzungen. Bei keinem der anderen Kriege erfährt die Bevölkerung auch nur einen Bruchteil der Aufmerksamkeit und Versorgung.

Ich lasse die Frage, weshalb das so ist, einfach im Raum stehen.


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Corghe
Beiträge: 2330
Registriert: Mi 19. Jul 2023, 14:20

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Corghe »

JJazzGold hat geschrieben: Di 2. Apr 2024, 17:51 Die Hamas hat ihre Lager voll, einschließlich medizinischer Güter, und bräuchte nur verteilen. Die waren schon vor dem Terrorangriff voll und die werden von jeder Lieferung nach Gaza weiter gefüllt.
Die Hamas will, dass die Gaza Palästinenser hungern und sterben. Damit Menschen wie Sie, als williges Opfer der Hamas Terroristen Lügen Israel die Schuld geben oder endlich geben können.
Ich kann Ihre Behauptung nicht aus persönlicher Kenntnis widerlegen oder bestätigen. Meine Ausführungen kommen aus dem was ich über Medien in mehreren Ländern höre und lese. Leider bringen Sie bisher keine nachvollziehbaren Belege, für Ihre Aussagen, z. B. dass die Hamas über die entsprechenden Güter in hinreichender Menge verfügt und diese nur zu verteilen bräuchte. Das die Hamas von den Lieferungen mit profitiert, davon gehe ich auch aus. Nur, kamen vor dem Krieg täglich 500 Lkw's in Gaza rein, sind es jetzt noch 50. Um genau zu sein, ebe ich nicht Israel als ganzes die Schuld an der mangelhaften Versorgung und auch nicht an den Toten in Gaza (obwohl ich da auch scxhon Israel schreibe) aber immer ist die Regierung Netanjahu gemeint und wird von mit oft genannt. Die Demonstrationen gegen Netanjahu nehmn übrigens auch in Israel wieder mehr zu. Ich bekomme und suche auch keine Informationen der Hamas, ich beziehe mich ausschlißlich auf Meldungen in den Staaten, die Israel immer untestützt haben.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 07:31 Und Anti Netanyahu Regierung ist nicht gleich Anti Israel.
Hat Dir jemand verboten irgendwie sachlich Kritk an was zu äußern ? Netanjahu betreffend als Beispiel ? Es ist aber einen Unterschied einen schief gelaufenen Angriff mit Opfern einer NGO gleichzusetzen mit der Problematik GAZA Versorgung. Meine Meinung.
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

Corghe hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 12:15 Ich kann Ihre Behauptung nicht aus persönlicher Kenntnis widerlegen oder bestätigen.





Möp falsch. Bereits am 5.02 waren es laut Medien rund 90 LKW pro Tag, fast die Hälfte mehr wie von Dir behauptet.

https://www.tagesschau.de/ausland/asien ... n-102.html

Bei den 500 LKW ansonsten im Frieden mal nicht vergessen war nicht nur Hilfgüter betreffend.

Nimmt man Zahlen von den verschieden Hilfs-Ogas kommt man auf bis 200 LKW pro Tag mittlerweile. Wovon die UN und ihre UNRWA kaum 100 kordinieren können. Und mit , das eigentlich verantworltich wäre, ist die Zusammenarbeit so gut wie nicht existent. Wille der UN. Das Problem an sich ist nicht der Zufluss an LKW bzw Kapazitäten an Transport.

Israel hat Anlagen die können locker auch 2000 LKW pro Tag abfertigen in der Kontrolle oder mehr. Das Thema ist die Verteilung, Überwachung, Kapazitäten der Posten wie Rafah in Ägypten usw.- ein Beispiel. (Bilder siehe https://www.deutschlandfunk.de/welche-b ... t-100.html )

Der Grenzübergang Rafah zwischen Ägypten und dem Gazastreifen ist ein Nadelöhr. per se. Der Durchlass ist gerade einmal wenige Meter breit, Lastwagen passieren die Engstelle nur langsam, einer nach dem anderen. Auch die Ägypter kontrollieren scharf und massiv. Rein und raus ! Kennst Du früher die Grenzen zur DDR noch ? Ähnliche Bilder veurssacht durch Ägypten hier jeden Tag.

Die meisten LKW nehmen ihreLadung haben sie in Jordanien oder Ägypten aufgenommen. Auch im israelischen Häfen wie Aschdod liegen seit Januar tausende Tonnen Hilfsgüter vor Anker. Oder auf Lager. Israel hat die auch kontrolliert, würde die passieren lassen. Problem ist aber die UNRWA bzw. UNO in großen Teilen. Andere NGOs kriegen es aber komischerweise hin ihre Güter nach gaza zu kriegen, aber haben kein Geld. Oder sagen Wir mal ausreichend Mittel.

Israel hat die Grenzen wiebei Kerem Shalom auch Richtung Gaza geöffnet - für jegliche Hilfsgüter. Der rote Halbmond nutzt das zunehmend. Weder die UN, UNRWA war bis heute in der Lage mit den anderen NGOs und Gruppen sich an den Tisch zu setzen. Oder will man es nicht ? Weiss ich nicht.

Und Du kannst ja Ägypten bitten Rafah komplett aufzumachen. Viel spass. Die einzige sinnvolle Lösung wäre schon von Anfang an gewesen - UNRWA raus, auflösen.
Einen provi. Seehahfen bauen und absichern gegen Missbrauch, Terror ect.- ist weder ein Hexenwerk noch sehr kompliziert. Für erfahrene Dienstleister gehört das zum Spektrum.

Die UNO ist auch nicht begeistert vom US Vorstoss mit dem Hafen. Dabei ist das sehr sinnvoll. Ein Schiff kann deutlich mehr laden als jeder LKW. Ladung vor der Beladung auch zu kontrollieren kein Problem bzw ein mobiles System hinstellen. Fertig. Jeden Tag ein halbes Dutzend Schiffe reicht völlig. Das Problem seh Ich eher in der Verteilgung und Hamas , sowie UNRWA/UN

Das Palästinenserhilfswerk UNRWA versagt massiv und glaubt Israel lässt bspw Leute ins Land die unter Hamas Veracht stehen. Ja sorry das wird nicht mehr passieren. Ich habe geschrieben die UNRWA ablösen und bspw Welthungerhilfe übernehmen lassen. Oder was weiss ich welche NGO.

Auch hier gibts Probleme. Aber die meisten NGOs lassen ihre Transporte, Mitarbeiter, Verteiler und andere Einrichtungen schützen, so das die Hamas keinen Zugriff hat. Führt auch zu Gewalt, die in der Regel durch die Contractors schnell beendet und unterbunden wird. Komisch warum kommen die mit Israel ohne große Probleme klar, dafür jault die UNRWA laut auf samt UNO.
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Corghe hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 12:15 Ich kann Ihre Behauptung nicht aus persönlicher Kenntnis widerlegen oder bestätigen. Meine Ausführungen kommen aus dem was ich über Medien in mehreren Ländern höre und lese. Leider bringen Sie bisher keine nachvollziehbaren Belege, für Ihre Aussagen, z. B. dass die Hamas über die entsprechenden Güter in hinreichender Menge verfügt und diese nur zu verteilen bräuchte. Das die Hamas von den Lieferungen mit profitiert, davon gehe ich auch aus.
Dass die Hamas Terroristen seit Jahrzehnten nicht nur vom Kühlschrank bis zum Auto, u.a. auch die Inneneinrichtung eines 5 Sterne Hotels, sowie alle anderen verfügbaren Güter durch ihre Tunnel in den Gazastreifen transportieren ließ, sondern die diversen Tunnel auch als großräumige Vorratstunnel nutzt, das setze ich als Allgemeinwissen voraus. Denn auch davon haben diverse Medien im Laufe der Jahrzehnte berichtet und nicht nur arabische, sondern auch europäische und deutsche.

Ich habe die Berichte im Laufe der Jahre gehört, gelesen und gesehen, in- wie ausländische.
Es existiert kein einziges logisch nachvollziehbares Argument, das widerlegt, dass die Hamas Terroristen nicht explizit in Erwartung dieses von ihnen selbst initiierten Krieges ihre Vorräte erweiterten.
Dass die Hamas Terroristen auf jede Lieferung in den Gazastreifen Anspruch erheben, ist ebenso unbestreitbar. Jede Organisation ist durchseucht mit diesen Terroristen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Moderator
Beiträge: 21369
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Vongole »

Kritikaster hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 06:58 Ihr werdet das den Schwurblern nicht klar machen können, die jene als "scheinheilig" zu diskreditieren versuchen, welche zwischen aggressiven Angriffskriegern und defensiven Verteidigern zu differenzieren in der Lage sind und die Ursachen für Mangelversorgung beim Namen nennen.
Natürlich wird uns das nicht gelingen, gegen selbsternannte Aktivisten, die von der Hamas kontrollierten Behörden mehr Glauben schenken wollen als dem angegriffenen Judenstaat, kann man kaum ankommen.
Trotzdem sollen solche Beiträge nicht unwidersprochen bleiben, auch für stille Mitleser als Botschaft, dass in diesem Forum die sogenannten Israelkritiker nicht nur auf Widerstand stoßen, sondern auch auf für sie unbequeme Wahrheiten.
Am Yisrael Chai

"It's God's job to judge the terrorists, it's our duty to arrange that meeting." (IDF)
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 12589
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
user title: Noch nicht tot!

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Frank_Stein »

JJazzGold hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 14:58 Dass die Hamas Terroristen seit Jahrzehnten nicht nur vom Kühlschrank bis zum Auto, u.a. auch die Inneneinrichtung eines 5 Sterne Hotels, sowie alle anderen verfügbaren Güter durch ihre Tunnel in den Gazastreifen transportieren ließ, sondern die diversen Tunnel auch als großräumige Vorratstunnel nutzt, das setze ich als Allgemeinwissen voraus. Denn auch davon haben diverse Medien im Laufe der Jahrzehnte berichtet und nicht nur arabische, sondern auch europäische und deutsche.

Ich habe die Berichte im Laufe der Jahre gehört, gelesen und gesehen, in- wie ausländische.
Es existiert kein einziges logisch nachvollziehbares Argument, das widerlegt, dass die Hamas Terroristen nicht explizit in Erwartung dieses von ihnen selbst initiierten Krieges ihre Vorräte erweiterten.
Dass die Hamas Terroristen auf jede Lieferung in den Gazastreifen Anspruch erheben, ist ebenso unbestreitbar. Jede Organisation ist durchseucht mit diesen Terroristen.
Dass die Israelis jeden Tunnel zerstören, der ihnen bekannt ist, dürfte Dir bekannt sein.
Wenn sie anfangen würden LKW-weise Lebensmittel aus diesen Tunneln zu holen, würde das auffallen und ihr Zugang zu ihrem Vorratslager würde versiegen. Der Hunger der Zivilisten ist sicherlich kein schauspielerischer Akt, er ist echt.
Auch deswegen treibt es inzwischen viele Israelis auf die Straße, weil sie der Meinung sind, dass ihr Präsident inzwischen nicht nur einen Kampf gegen die Hamas führt, sondern wenig Rücksicht auf die Zivilbevölkerung nimmt.

Da ich selbst nicht vor Ort bin, kann ich selbst darüber kein Urteil bilden, aber es ist plausibel, dass sich die Menschen gerade einer katastrophalen Situation befinden.
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.
It is not racism, but pattern recognition.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Frank_Stein hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 18:57 Dass die Israelis jeden Tunnel zerstören, der ihnen bekannt ist, dürfte Dir bekannt sein.
Wenn sie anfangen würden LKW-weise Lebensmittel aus diesen Tunneln zu holen, würde das auffallen und ihr Zugang zu ihrem Vorratslager würde versiegen. Der Hunger der Zivilisten ist sicherlich kein schauspielerischer Akt, er ist echt.
Auch deswegen treibt es inzwischen viele Israelis auf die Straße, weil sie der Meinung sind, dass ihr Präsident inzwischen nicht nur einen Kampf gegen die Hamas führt, sondern wenig Rücksicht auf die Zivilbevölkerung nimmt.

Da ich selbst nicht vor Ort bin, kann ich selbst darüber kein Urteil bilden, aber es ist plausibel, dass sich die Menschen gerade einer katastrophalen Situation befinden.
Wie viele Tunnel existieren insgesamt auf wie vielen Ebenen im Gazastreifen und wo endet jeder Tunnel?
Sie haben recht, Sie können darüber kein Urteil abgeben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Moderator
Beiträge: 21369
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Vongole »

Frank_Stein hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 18:57 (..)

Da ich selbst nicht vor Ort bin, kann ich selbst darüber kein Urteil bilden, aber es ist plausibel, dass sich die Menschen gerade einer katastrophalen Situation befinden.
Stimmt, du kannst dir kein Urteil bilden, du möchtest nur Gerüchte streuen.
Selbst der Israel überhaupt nicht wohlgesonnene Spiegel hat über die Tunnel der Hamas berichtet:
Neben Hunderttausenden Litern Treibstoff für Fahrzeuge und Raketen sollen sich dort demnach auch Munition, Sprengstoff und Rohmaterialien für eine weitere Fertigung befinden, zudem Nahrungsmittel, Wasser und Medikamente. Ein hochrangiger libanesischer Beamter, der namentlich nicht genannt wurde, sagte der Zeitung, die Hamas habe genug Vorräte, um drei bis vier Monate ohne Nachschub weiterkämpfen zu können.
»Aber sie gehen sehr vorsichtig mit dem um, was sie haben, weil sie es über lange Zeiträume nutzen werden«, sagte Samir Ghattas, ein ägyptischer Analyst, der Gaza genau beobachtet, der Zeitung. Nach seinen Worten ist es kaum wahrscheinlich, dass die Hamas bereit sei, Nahrungsmittel oder andere Hilfsgüter zur Unterstützung der Zivilbevölkerung bereitzustellen. »Die Hamas-Bewegung kümmert sich nur um die Hamas-Bewegung. Die Öffentlichkeit in Gaza bedeutet der Hamas absolut nichts.«
https://www.spiegel.de/ausland/gaza-kri ... deeea75a07
Auch die Korrespondentin der Welt berichtet:
Die Hamas hortet in ihren Tunnelsystemen für eigene Terroristen große Reserven an Wasser und Lebensmitteln – „für drei bis vier Monate“, berichtet WELT-Reporterin Christine Kensche: Ein zynisches Vorgehen der Islamisten, die sich „null um ihre Zivilbevölkerung kümmern“, sagt Kensche.
https://www.welt.de/politik/ausland/vid ... ortet.html
Hätte die Hamas sich in den letzten Monaten von diesen Vorräten zugunsten der Zivilbevölkerung getrennt, sähe die Situation in Gaza anders aus.
Am Yisrael Chai

"It's God's job to judge the terrorists, it's our duty to arrange that meeting." (IDF)
Benutzeravatar
aleph
Beiträge: 14134
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von aleph »

Frank_Stein hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 18:57 Da ich selbst nicht vor Ort bin, kann ich selbst darüber kein Urteil bilden, aber es ist plausibel, dass sich die Menschen gerade einer katastrophalen Situation befinden.
So ist es, daher ist der vorangehende Absatz recht spekulativ, was die Rücksichtsnahme auf die Zivilbevölkerung betrifft. Es wird ja in den kritischen Medien beschrieben, dass die Hamas mit ihren Tunneln kaum zu besiegen sei. Also ist es doch wohl logisch, dass auch unvermeidbar ist, dass die Zivilbevölkerung in Mitleidenschaft gezogen wird. Wie viel Mitleid können die Israelis sich leisten? Meiner persönlichen Erfahrung nach wird Nachsicht und Rücksicht nicht als Menschlichkeit interpretiert, sondern als Schwäche, die man ausnutzt. Wie viel Menschlichkeit kann Israel zeigen?
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Besser schweigen und als Narr zu scheinen, als sprechen und jeden Zweifel zu beseitigen. Abraham Lincoln
elmore
Beiträge: 2888
Registriert: Mo 10. Okt 2022, 17:57

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von elmore »

All jenen, die sich für Täter-Opfer-Umkehr interessieren und wie man das juristisch/völkerrechtlich so bewerten kann, ja geradezu muß, daß am Ende steht: Der Jude ist schuld, stellvetretend durch seinen Juden- und Täterstaat Israel, all jene mögen sich den Völkerrechtler Kai Ambos bei Markus Lanz zu Gemüte führen.
Selbiger vertritt unter anderem die Ansicht, daß der Spruch auf Deutschlands Proteststraßen "from the river to the sea" keineswegs antisemitisch zu werten sei, wie jetzt sogar ein deutsches Amtsgericht feststellte, so Ambos.

Das Gericht urteilte nämlich, es käme darauf an, was jemand mit der Aussage verbinden würde, was durchaus strittig sei, erklärte der Völkerrechtler Ambos der Runde:

a) Ob damit eine Vernichtung des Staates Israel und die Vertreibung der Juden gemeint sei
oder nur
b) die Forderung einer friedlichen Zweistaatenlösung mit einem palästinensischen Staat ausgedrückt werde

Hier der Link zur ZDF-Mediathek und dieser Lanz-Runde:
https://www.zdf.de/gesellschaft/markus- ... 4-100.html

Neben dem Völkerrechteler Kai Ambos kommt unter anderem auch die Frau Amira Mohamed Ali zu Wort, die ja bekanntlich von der "Die Linke" zur Partei der Wagenknecht wechselte, diese Partei als links-konservativ bezeichnet, und selbstverständlich in dieser Partei Anrisemitismus keinen Platz hat, wie Mohamed Ali festellte.

Israels Vorgehen hält die Dame allerdings genauso wie der Herr Ambos für ein Kriegsverbrechen und Vökerrechtsbruch usw. - Was ja die UNO ebenso in ihrer überwältigenden Mehrheit ihrer Mitgliedsländer genauso sieht. Wie Herr Ambos anmerkt. Selbst die USA hätten bei der jüngsten Sicherheitsratsabstimmung die überwältigende, völkerrechtlich korrekte Bewertung der Mitgliedsstaaten der UNO bestätigt. Israel sei der Kriegsverbrechen wg. des Gaza-Kriegs als Täter zurecht angeklagt, so der Tenor und die Schlußfolgerung des Völkerrechtlers Ambos.
Länder wie Südafrika oder auch Nicaragua mit ihren Klagen seien zudem zu beachten. Auch wenn Nicaragua eine linke Diktatur sei, sei deshalb der Klagegrund formaljuristisch als korrekt zu bewerten.

Wolffsohn und der Journalist Michael Bröcker waren gegenüber von Mohamed Ali und Kai Ambos wohltuende Meinungsgegenpole, allerdings musste man konstatieren, daß sich besonders dieser Kai Ambos demaßen aufgeblasen hat, daß man schon staunen durfte, wenn andere auch mal "piep" sagen durften.

Die übelste Dreistigkeit dieses Völkerrechtlers bestand aber darin, daß er auch noch Vergleiche von Zivilistentodesraten vorbrachte, die amerikanische Wissenschaftler vornahmen, indem sie Kriege wie Vietnam, Afghanistan, besonders aber den Irakfeldzug der Amis mit dem aktuellen Handeln der IDF in Gaza verglichen und die Zivilistentodesrate der Amerikaner nur bei 1,6 toten Zivilisten je 100 Militäraktionen gelegen habe, während das Vorgehen der IDF 56 tote Zivilisten je 100 Angriffe nach sich ziehe. Was klar zeige, daß die IDF alles andere mache, als den Tod von Zivilisten zu vermeiden...

Man möge sich also die Sendung höchstselbst ansehen und sein eigenes Urteil bilden...Meine Meinung zu Herrn Völkerrechtler Kai Ambos und zu Frau Mohamed Ali steht fest. Ich äussere sie aber nicht mehr hier im Forum.
Putin ist kein Politiker, sondern ein krimineller Schwerverbrecher. Wie Israel sich wehrt, ist nicht verkehrt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

elmore hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 04:03 All jenen, die sich für Täter-Opfer-Umkehr interessieren und wie man das juristisch/völkerrechtlich so bewerten kann, ja geradezu muß, daß am Ende steht: Der Jude ist schuld, stellvetretend durch seinen Juden- und Täterstaat Israel, all jene mögen sich den Völkerrechtler Kai Ambos bei Markus Lanz zu Gemüte führen.
. . .
Danke dir für die Zusammenfassung.
Jetzt muss ich mir diese ekelerregende Ambos Leichenfledderei Sendung nicht antun.
Höchst bedauerlich dass dieser Herr in Deutschland längst kein Einzelfall mehr ist.
Und auch nicht die Mohamed Ali, die aus der Partei mit nachweislich antisemitischen Tendenzen kommt und die im Namen ihrer Wagenknechtpartei fordert der Ukraine keine Verteidigungswaffen aus dem Westen mehr zukommen zu lassen, um den Krieg zu beenden. Deren Vorschläge wie mit Israel zu verfahren ist will ich mir gar nicht erst anhören.


Zuletzt geändert von Moses am Do 4. Apr 2024, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullquote entfernt
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

JJazzGold hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 07:19 Danke dir für die Zusammenfassung.
Jetzt muss ich mir diese ekelerregende Ambos Leichenfledderei Sendung nicht antun.
anhören.


Ich geh mal weiter. Vergleichbare Personen findest Du in der ganzen EU und in der UN.
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

Frank_Stein hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 18:57

Da ich selbst nicht vor Ort bin, kann ich selbst darüber kein Urteil bilden, aber es ist plausibel, dass sich die Menschen gerade einer katastrophalen Situation befinden.
Das ist aber eine krasse Minderheit die für Palis im Gaza protestiert. Sorry aber ist so. Rest wurde gesagt.
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
elmore
Beiträge: 2888
Registriert: Mo 10. Okt 2022, 17:57

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von elmore »

JJazzGold hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 07:19 Danke dir für die Zusammenfassung.
Jetzt muss ich mir diese ekelerregende Ambos Leichenfledderei Sendung nicht antun.
Höchst bedauerlich dass dieser Herr in Deutschland längst kein Einzelfall mehr ist.
Und auch nicht die Mohamed Ali, die aus der Partei mit nachweislich antisemitischen Tendenzen kommt und die im Namen ihrer Wagenknechtpartei fordert der Ukraine keine Verteidigungswaffen aus dem Westen mehr zukommen zu lassen, um den Krieg zu beenden. Deren Vorschläge wie mit Israel zu verfahren ist will ich mir gar nicht erst anhören.
Dir diese Lanz-Sendung nicht anzutun, ist ein weiser Entschluß: Daß dir dein Frühstück nicht sofort wieder hochkommt. ;)

Unter anderem war auch noch die Rede davon, daß Israel seiner Verpflichtung nicht nachkomme, nicht nur die Zivilbevölkerung nach den gültigen internationalen Regelungen des "humanitären Völkerrechts" zu schützen, sondern sie auch ausreichend vor dem Hungertod zu bewahren, wie Frau Mohamed Ali zu berichten wusste. Der Vorwurf, Israel blockiere Hilfsgüter in ausreichender Versorgungsmenge und lasse besonders die mittlerweile mehr als "50.000 palästinensischen Waisenkinder", die die IDF verursachte, verhungern, wurde ebenso als "Israelkritik" - Fakten wahrheitswidrig beugend- vorgebracht.

Kaum ein Wort darüber, ob und wieweit HAMAS gegen Völkerrecht verstoße, auch mit dem weiterhin anhaltenden Beschuß Israels aus Gaza heraus, indem nan sich hinter Zivilisten verschanze, Krankenhäuser, Schulen und andere zivile Einrichtungen benutze, um Juden zu töten, wo immer man könne. Ebenso gab es keine klare Forderung seitens dieses Völkerrechtlers Ambos an HAMAS, die Waffen niederzulegen, den bewaffneten Kampf der Judentötung sofort einzustellen und insbesonders sofort alle israelischen Geiseln freizugeben, um damit auch letztlich die humanitäre Situation bzw. eine Verbesserung der eigenen paläst. Zivilbevölkerung zu erreichen. Vielleicht sogar ein Einstellen der Kriegshandlungen zu erreichen.

Kein Wort verlor dieser Völkerrechtler zu der nachwievor gültigen Charta der HAMAS, die Verhandlungen mit dem Staat Israel ablehnt und einzig in der Vernichtung des Staates Israel und der Vertreibung aller Juden von palästinensischem Land eine Lösung sieht. Und dies nur mit militärischen Mitteln jedweder Art erreicht werden könne und müsse.

Scheiß auf Menschen- und Freiheitsrechte von Juden, dies ist die völkerrechtliche und humanitäre Haltung der HAMAS, die dieser Vökerrechtler Ambos allerdings ausklammert bzw. gar nicht erst in seine juristische Bewertung miteinbezieht: Daß jüdisches Leben, auch und besonders von wehrlosen Zivilisten, für HAMAS & Co. einen Scheissdreck zählt. HAMAS Kriegsverbrechen seienweise begeht, geschenkt. Ebenso scheinen allgemein geächtete zivile Schwestverbrechen wie Mord, Folter, Vergewaltigung und GEISELNAHMEN für diesen moralischen Juristen nicht klagefähig, so schien es innerhalb der Diskussionsrunde und seinen Erläuterungen.

Völkerrechtlich gesehen spielte es für Herrn Ambos keine besondere rolle, daß der alleinige Verursacher des Krieges die HAMAS mit ihrem Massaker-Überfall war und ist. Da konnten Wolffsohn und Bröcker sagen, was sie wollten. Dieser Ambos war geradezu antiisraelbesessen von seiner Rechtsinterpretation, die er wiederholt mit der übergroßen UN-Mehreheit der antiisraelich und antisemitisch eingestellten 190 UN-Mitgliedsländer begründete und rechtfertigte.
Das Mandat der UNO sei eindeutig und juristisch unzweifelhaft, so der deutsche Völkergerichtshofexperte, dessen Position bei mir unselige Erinnerungen an finstere vergangene Zeiten weckte, als einer wie Filbinger noch erklären konnte, was damals nach Recht und Gesetz rechtens gewesen sei, sei dies auch noch später. Weiter zurück in der unseligen und furchtbaren Rolle deutscher Justiz, die Urteile über Juden sprach, mag ich gar nicht zurückblenden. "Unter den Talaren der Muff von 1000 Jahren"...Nicht wahr?

So wie man diesen Herrn Ambos in seiner israelbesssenen Anklagerethorik erlebt, könnte man den ISG glatt für den neuen Völkergerichtshof halten, an dem nicht mehr nur das deutsche, sondern das internationale juristische Wesen genesen müsse. Mit ihm als moralische Instanz und "Israelfreund", wie er sagte. Und er sich in der Anklage und Verfolgung der israelischen Kriegsverbrechen und Völkerrechtsbrüche auch mit den maßgeblichen jüdischen Kollegen in Israel einig sei und wisse. Behauptet er zumindest, ohne konkreter zu werden...

Zu der Versorgungsmöglichkeit der Zivilisten hat ja Cobra schon ausführlich Stellung bezogen. Und wo die Probleme liegen und wie diese behoben werden könnten. Israel dieser Versorgung nicht im Wege stünde, sofern man UNRWA auflöse und die Hilfsgüter an der HAMAS-Kontrolle und Vereinnahmung vorbei sauber und korrekt organisieren uns schützen würde bzw. wollte.

Was deine Großmutter angeht, kann ich mich nicht erinnern, je gelesen zu haben, daß die Allierten besonders besorgt um das Schicksal der deutschen Zivilbevölkerung waren. Besonders während der Kriegshandlungen. Selbst nach dem Krieg gab es z.B. in den USA eine erbittert geführte Debatte darüber, was mit dem Tätervolk Deutschland und seiner Bevölkerung geschehen sollte:

Es gab durchaus die Ansicht in den USA, die Schuld des Tätervolkes und des zerstörten Landes nicht mit besonderen Hilfen zu behandeln, sondern Deutschland auf Jahrzehnte in der Steinzeit zu belassen. Daß sich letztlich jene politischen Kräfte in den USA durchsetzten, die Ex- Nazideutschland mit dem Marschallplan, den Rosinenbombern sowie dem schnellen Aufbau der Wirtschaft incl. Währungsreform und eines rechtsstaatlichen Gemeinwesens mit dem neuverfasstem Grundgesetz wieder auf die Beine halfen, sei nur am Rande als politischer Glücksfall (für Deutschland) erwähnt. Es hätte auch anders kommen können. Völkerrecht oder Zivilistenschutz interessierte damals niemanden. Schon gar nicht in einer Form, wie sie heute dieser Kai Ambos aus seinem von HAMAS-Terror unbedrohten Völkerrechtsessel hervorbringt und meint, er, der deutsche Völkerrechts-Moraljurist könne Juden und ihrem einzigen Schutzstaat, Israel, juristisch vorschreiben, wie sie sich wehren dürfen, ihre Bevölkerung zu schützen haben und wie nicht...

Ja, es wurde auch Kritik geübt an der deutschen Ampelregierung und ihrer noch viel zu israelfreundlichen Haltung, und dem Festhalten an der von Angela Merkel ausgerufenen "deutschen Staatsräson", die eben besondere Solidarität an der Seite Israels beinhalte. Nicht zuletzt aufgrund einer historischen Verantwortung der Bundesrepiblik Deutschland als Staat und Rechtsnachfolger des III. Reiches.
Diese Staatsräson dürfe nicht verhindern, daß eine Anklage Israels wegen Kriegsverbrechen und Völkerrchtsbruch unterbleibe oder abgelehnt werde. Das sei man als "Freund Israels" dem Land sogar schuldig. Meint der Herr Ambos.
(Editiert)
Zuletzt geändert von Vongole am Do 4. Apr 2024, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Themefremden Teilbetrag editiert
Putin ist kein Politiker, sondern ein krimineller Schwerverbrecher. Wie Israel sich wehrt, ist nicht verkehrt.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

Kritik ist auch berechtigt nach dem sehr tragischen Unfall mit Opfern von World Central Kitchen.

Diese Opfer sind zu bedauern und es traurig. Aber das ist leider auch Teil des Risiko wenn man so einen Job wählt oder in einer solchen Region aktiv wird.
Ich mag Netanjahu nicht. Aber es ist leider Fakt in einem Krieg oder Konflikt passiert so etwas. Jeden Tag sterben Menschen oder werden verletzt, wofür Ngos, Unternehmen tätig sind. In Somalia sind in den letzen Monaten ein Dutzend gestorben. Soll Ich Haitit anfangen und Co.

Auch Helfer sterben in solchen Konflikten und zu sagen es passiert- ist nicht falsch. Die Ngos , Unternehmen usw. wo für Humanitäres arbeiten sind positv zu sehen.
Aber Ich würde jetzt mal die Untersuchung der IDF und Justiz da abwarten. Dann Schlüsse ziehen.

Oder Wir fangen mal an. Warum weichen NGO Fahrzeugen von Routen ab, teilen das aber nicht mit. Sind die Markierungen immer zu sehen gut ? Warum hat man nicht ein einfaches ID Transponder System genutzt :?: Ich mach mal was aus der Praxis als Beispiel. Eine nicht gennante NGO hat einen Angriff durch ISAF erfahren. Exakt die gleiche Kritik wie an Israel. Fahrzeuge markiert, Route gemeldet. In der Untersuchung dann die Ergebnisse. Route wurde verlassen ohne Meldung. Markierung bestand aus ein paar Schildern nur seitlich. Jetzt erkennt mal bitte eine Markierung mies angebracht und das noch in der Nacht.



Das ist bitter und hart für die Opfer, Angehörigen und auch die NGO inkl. andere Seite wo gefeuert hat. Aber solche Angriffe, Unfälle passieren nicht einmalig und meistens mit Gründen. Deswegen muss immer geschaut werden was kann man machen. Woraus lernen. Für viele NGOs ist der ID Transponder eine einfache Lösung.

In den meisten Streitkräften und Co kann man damit sehr wirksam erkennen ohhh Green Target. Schauen Wir mal genauer und das allein reduziert Angriffe.


Es ist absolut tragisch und bedauerlich wenn sowas passiert mit zivilen Opfern, gerade noch dazu die helfen wollen. Aber man muss schauen was ist passiert um Fehler zu reduzieren. Ich habe auch im Hinterkopf die IDF bot mehrfach an wohl Eskorten zu stellen und Begleitung bzw Verbindungsleute auf den Konvois.

Wurde das nicht durch die meisten Ngos abgelehnt da quasi Überwachung usw....für mich wäre ein Verbindungsmann eher eine Versicherung. Und das gerade die USA und andere Länder schon genug ähnliche Vorfälle hatte, auch Deutschland.....ja Gott darüber reden Wir mal nicht.


Ich will derzeit nicht über Schuld reden. Man muss schauen was ist passiert und Warum. Man sollte sich mit allen Beteiltigten, allerdings nicht der UNRWA, an einen Tisch setzen und ein festes System ausarbeiten mit täglich festen Konvois unter Schutz oder Begleitung der IDF. Ich glaube nicht das die IDF eigene Truppen angreift, da die alle erfasst sind und eine schnelle Leitung hätten im Fehlerfall.

Zudem Aufbau eines prov. Hafen zur Versorung und Lagerung, dann Netzwerk aufbauen zu Verteilung und so weiter. Aber auch hier die IDF einbeziehen bzw. Dienstleister. Ohne Schutz will kaum jemand in Gaza agieren. Aber bis heute will jeder noch eigene Zuständigkeiten usw. obwohl eigentlich geregelt ist Israel wäre zuständig. Was aber auch nicht geht weil jeder kläfft wenn die bspw die UNRWA rauswerfen wollen.

Deswegen NGOs, die wichtigsten Staaten und Israel an einen Tisch. Und Reporter die neutral berichten. Dann wäre Ich mal gespannt wie die Berichte wären.

Oder ob NGOS, Ägypten und Co noch zicken lange. Israel macht Fehler. Aber Fakt ist auch die Zusammenarbeit ist massiv ....schwer.
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Cobra9 hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 10:11 Ich geh mal weiter. Vergleichbare Personen findest Du in der ganzen EU und in der UN.
Du gehst nicht weit genug. ;)
Solche Menschen findest du weltweit und sie sind in der Mehrheit.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

elmore hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 10:41 Dir diese Lanz-Sendung nicht anzutun, ist ein weiser Entschluß: Daß dir dein Frühstück nicht sofort wieder hochkommt. ;)

Unter anderem war auch noch die Rede davon, daß Israel seiner Verpflichtung nicht nachkomme, nicht nur die Zivilbevölkerung nach den gültigen internationalen Regelungen des "humanitären Völkerrechts" zu schützen, sondern sie auch ausreichend vor dem Hungertod zu bewahren, wie Frau Mohamed Ali zu berichten wusste. Der Vorwurf, Israel blockiere Hilfsgüter in ausreichender Versorgungsmenge und lasse besonders die mittlerweile mehr als "50.000 palästinensischen Waisenkinder", die die IDF verursachte, verhungern, wurde ebenso als "Israelkritik" - Fakten wahrheitswidrig beugend- vorgebracht.
Fullquote



Hätte ich diese Sendung gesehen, ich bin sicher, ich hätte nicht weniger erbost und verachtend darauf reagiert wie du.
Diejenigen, die selbstständig denkfähig sind, die fragen sich nach der zurzeit massiv auftretenden Täter-Opfer-Umkehr, wo all diese "Israel ist schuld" Stimmen waren, als im Jemen tausende von Kindern in Kampfhandlungen ums Leben kamen, verhungerten und bedingt durch an nicht vorhandener medizinischer Versorgung umkamen? Ich habe keine einzige Anklage vergleichbar mit denen Israel gegenüber an Saudi-Arabien und den Iran vernommen. Ich kann mich an keine Resolution der UNO erinnern, die Saudi-Arabien und den Iran versucht vorzuschreiben, Zivilisten bei den Kampfhandlungen zu schonen und einen Weg für Hilfslieferungen in den Jemen einzurichten und für die Verteilung zu sorgen.
Die Frage bleibt unbeantwortet im Raum, weshalb jetzt bei Israel und zugunsten der Palästinenser, die seit Jahrzehnten Israel angreifen, ihre Kinder auf Judenhass konditionieren, Terroristen auf jede erdenkliche Art und Weise sponsern und jede Vereinbarung brechen?

Wenn du dies noch liest, schade, dass du gehst.
Wir sehen und hören uns auf dem privaten Kanal.
:)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9726
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Seidenraupe »

JJazzGold hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 14:58
Dass die Hamas Terroristen auf jede Lieferung in den Gazastreifen Anspruch erheben, ist ebenso unbestreitbar. Jede Organisation ist durchseucht mit diesen Terroristen.
leider. Die Zuständigkeit für dieses Übel liegt an derBevölkerung in Gaza. Unter ihren Augen handeln die Hamas ua. wie sie handeln, und mehr als "genug" Zivilisten provitieren wahrscheinlich davon, sich diesem terroristischen Gesocks anzudienen

Kann sein, dass das Hetze ist. Aber diesen einen Post lasse ich stehen, ansonsten bin ich hier raus.
Zuletzt geändert von Seidenraupe am Do 4. Apr 2024, 17:50, insgesamt 2-mal geändert.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Seidenraupe hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 17:22 leider. Die Zuständigkeit für dieses Übel liegt an derBevölkerung in Gaza. Unter ihren Augen handeln die Hamas ua. wie sie handeln, und mehr als "genug" Zivilisten provitieren wahrscheinlich davon, sich diesem terroristischen Gesocks anzudienen
Kann durchaus sein, dass nur das Andienen an die Hamas Terroristen ein gutes Leben verspricht.
Nichts, was den "westlichen Werten" entspricht, ausgenommen im Gazastreifen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9726
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Seidenraupe »

JJazzGold hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 17:32 Kann durchaus sein, dass nur das Andienen an die Hamas Terroristen ein gutes Leben verspricht.
Nichts, was den "westlichen Werten" entspricht, ausgenommen im Gazastreifen.
dann ist es wohl gutes Verhalten.
mehr habe ich in diesem thread nicht mehr zu sagen
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 11161
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Nach Telefonat von Biden und Netanyahu
Israel öffnet »vorübergehend« Grenzübergang für Hilfslieferungen
US-Präsident Biden hatte Israel indirekt mit dem Ende der Unterstützung der USA gedroht, nun reagiert Regierungschef Netanyahu: Die humanitäre Hilfe für den Gazastreifen wird aufgestockt.

Israel wird »vorübergehend« Hilfslieferungen in den Gazastreifen über den Grenzübergang Erez und den Hafen von Aschdod erlauben. Zudem sollen mehr Hilfslieferungen aus Jordanien über den Grenzübergang Kerem Schalom im Süden genehmigt werden.

Das Kriegskabinett habe die Regierung ermächtigt, »sofortige Maßnahmen zur Aufstockung der humanitären Hilfe zu ergreifen«, um »eine humanitäre Krise zu vermeiden« und »die Fortsetzung der Kämpfe zu gewährleisten«. So steht es in der Erklärung des Büros von Regierungschef Benjamin Netanyahu.

https://www.spiegel.de/ausland/israel-h ... ce994d891e

Geht also doch nachdem Biden ernshaft mit Bibi redete.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Seidenraupe hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 17:49 dann ist es wohl gutes Verhalten.
mehr habe ich in diesem thread nicht mehr zu sagen
Kann ich nachvollziehen.
Mich hält die Fassungslosigkeit in diesem Thread.
Ich habe ja schon einige Jahrzehnte erlebt, aber diese geradezu im Sprint befindliche Täter-Opfer Umkehr ist selbst mir neu.

Es ist gerade mal ein halbes Jahr her, dass Hamas Terroristen aus dem Volk der Palästinenser israelischen Frauen ihre Säuglinge entrissen und diese vor ihren Augen ins Feuer warfen, dass sie schwangeren Frauen bei lebendigem Leib die Föten aus dem Bauch schnitten, dass sie kleinen Kindern die Händchen mit Kabelbindern fesselten und sie enthaupteten. Dass junge, fröhlich feiernde Menschen diverser Nationalität brutal abgeschlachtet und wie totes Vieh in den Straßen des Gazasreifens herumgefahren wurden, damit die Palästinenser die Leiche misshandeln konnten und die Morde ihrer Hamas Terroristen tanzend, singend, trinkend und essend feiern konnten. Es ist gerade mal ein halbes Jahr her, dass ein palästinensischer Mörder voll Stolz über seine Ermordung einer Jüdin seine Mutter mit deren Handy anrief und sie stolz auf die Tat ihres Sohnes diesem versprach ihn zu feiern, sobald er wieder zu Hause wäre.

Es ist gerademal ein halbes Jahr her und schon ersäuft diese Welt in Mitleid für das Tätervolk der Palästinenser und blended aus, was dieses den Israelis angetan hat, um die gerechtfertigte israelische Gegenwehr zu verdienen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 11161
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Cobra9 hat geschrieben: Fr 5. Apr 2024, 12:53 Nein der Lacher gilt Dir und der Darstellung....ein Anruf von Biden und alle Probleme Israel gelöst. Das ist lachhaft oder Dumm. Kannst Dir aussuchen.


Ad personam deine Staerke!

Schrieb ich von Problemen geloest? Lediglich das ploetzlich Hilfe fuer die Zivilbevoelkerung erleichtert ist.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Fr 5. Apr 2024, 13:10 Ad personam deine Staerke!

Schrieb ich von Problemen geloest? Lediglich das ploetzlich Hilfe fuer die Zivilbevoelkerung erleichtert ist.


DU hast geschrieben selbst -ein Anruf von Biden und läuft. Also gib nicht anderen die Schuld für deine Aussagen. Also nix Spam.

Ich verwechsel auch nicht Täter- Opfer sowie behaupte Israel führt gegen Zivilsten den Krieg, statt gegen die Hamas. Aber Ich weiss schon....SO hast Du deine Aussagen nie gemeint usw.

Wenn Du Erez und ein parr andere Alibi Massnahmen geil findest- von Mir aus. Die Hilfe für die Zivilbevölkerung hat andere Probleme wie reine Kapazitäten. Aber auch das ist xmal geschrieben worden. Ich habe auch eine Quelle gennant. Es wird null beachtet. Wer spamt also hier oder schlimmeres wie Hetze....schau mal in den Spiegel bzw. Feedback. Du kannst auch 20.000 Lkw schicken, wenn man nur 100-200 pro Tag verteilen,abfertigen ect. kann.

Wenn Du mal wirklich Interesse am Thema hättest wäre auch mehr und sinnvoller Content zu lesen. Ich hab einiges dazu eingeworfen.


@all

Israel hat die Untersuchung zm tragischen Unfall abgeschlossen.

Zitat:


Nach dem tödlichen Angriff auf internationale Helfer setzt Israel die zuständigen Offiziere ab – und öffnet den Grenzübergang Erez

Israel hat nach einem Ultimatum von Joe Biden eingewilligt, mehr Hilfslieferungen in den Norden von Gaza zu lassen. Die Armee hat ihre Untersuchungen zu dem Angriff auf den Konvoi von World Central Kitchen abgeschlossen und gibt schwerwiegende Fehler zu.

https://www.nzz.ch/international/israel ... ld.1825046

Teils ev. PW.
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9726
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Seidenraupe »

JJazzGold hat geschrieben: Fr 5. Apr 2024, 08:50 Kann ich nachvollziehen.
Mich hält die Fassungslosigkeit in diesem Thread.
Ich habe ja schon einige Jahrzehnte erlebt, aber diese geradezu im Sprint befindliche Täter-Opfer Umkehr ist selbst mir neu.
...

Es ist gerademal ein halbes Jahr her und schon ersäuft diese Welt in Mitleid für das Tätervolk der Palästinenser und blended aus, was dieses den Israelis angetan hat, um die gerechtfertigte israelische Gegenwehr zu verdienen.
Es ist auch gerade erst ein halbes Jahr her, dass etliche in Berlin das Abschlachten von Juden, den blutigen, barbarischen, islamistischen Terrorüberfall auf Israel auf offener Straße gefeiert haben--- mit Süßigkeiten, Freudentänzen und Demos.

Ich ertrage die infame Täter-Opfer Umkehr auch nicht.
Natanjahu muss man nicht mögen, aber ich habe Respekt davor, dass er das "NIE WIEDER" ernst nimmt.

Nie wieder Shoa .. Nie wieder.

offensichtlich gibt es aber viele Menschen, die nicht verstehen was ein solcher Terrorüberfall mit mehr als 1000 Todesopfern und hunderten verschleppten Geiseln, dazu eine unbedingte Vernichtungsdoktrin (Hamas ua.) , Raketenterror etc mit Israel macht, was es mit Juden macht, denen die Auslöschung weiterhin von seinen Nachbarn angedroht wird und auf die die halbe Welt mit dem Stinkefinger zeigt...
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 11161
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Cobra9 hat geschrieben: Fr 5. Apr 2024, 13:47

DU hast geschrieben selbst -ein Anruf von Biden und läuft. Also gib nicht anderen die Schuld für deine Aussagen. Also nix Spam.



Stimmt habe ich. Vielleicht glaubst du der Times of Israel.


Biden to Netanyahu: ‘We won’t be able to support you’ if you don’t change course on Gaza

Biden told Netanyahu that there needed to be a pause in the fighting following the IDF’s deadly strike on a World Central Kitchen convoy. WCK and other aid groups announced a suspension of operations in Gaza following the attack and Biden indicated a pause would prevent a total breakdown in aid distribution.


https://www.timesofisrael.com/liveblog_ ... e-on-gaza/

Auch das.

Alarmed’: Penny Wong slams IDF response to aid worker killings after soldiers dismissed, reprimanded over Aussie death
Australia’s Foreign Minister has slammed Israel’s initial response to the deaths of seven aid workers, including an Australian, in Gaza.

https://www.news.com.au/world/middle-ea ... b98cbcfa57
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 11365
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
user title: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Lomond »

JJazzGold hat geschrieben: Fr 5. Apr 2024, 08:50 Kann ich nachvollziehen.
Mich hält die Fassungslosigkeit in diesem Thread.
Ich habe ja schon einige Jahrzehnte erlebt, aber diese geradezu im Sprint befindliche Täter-Opfer Umkehr ist selbst mir neu.

Es ist gerade mal ein halbes Jahr her, dass Hamas Terroristen aus dem Volk der Palästinenser israelischen Frauen ihre Säuglinge entrissen und diese vor ihren Augen ins Feuer warfen, dass sie schwangeren Frauen bei lebendigem Leib die Föten aus dem Bauch schnitten, dass sie kleinen Kindern die Händchen mit Kabelbindern fesselten und sie enthaupteten. Dass junge, fröhlich feiernde Menschen diverser Nationalität brutal abgeschlachtet und wie totes Vieh in den Straßen des Gazasreifens herumgefahren wurden, damit die Palästinenser die Leiche misshandeln konnten und die Morde ihrer Hamas Terroristen tanzend, singend, trinkend und essend feiern konnten. Es ist gerade mal ein halbes Jahr her, dass ein palästinensischer Mörder voll Stolz über seine Ermordung einer Jüdin seine Mutter mit deren Handy anrief und sie stolz auf die Tat ihres Sohnes diesem versprach ihn zu feiern, sobald er wieder zu Hause wäre.

Es ist gerademal ein halbes Jahr her und schon ersäuft diese Welt in Mitleid für das Tätervolk der Palästinenser und blended aus, was dieses den Israelis angetan hat, um die gerechtfertigte israelische Gegenwehr zu verdienen.
Genau!

das ist etwas, was mivh immer wieder neu entsetzt!
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 11365
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
user title: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Lomond »

Seidenraupe hat geschrieben: Do 4. Apr 2024, 17:22 leider. Die Zuständigkeit für dieses Übel liegt an derBevölkerung in Gaza. Unter ihren Augen handeln die Hamas ua. wie sie handeln, und mehr als "genug" Zivilisten provitieren wahrscheinlich davon, sich diesem terroristischen Gesocks anzudienen

Kann sein, dass das Hetze ist. Aber diesen einen Post lasse ich stehen, ansonsten bin ich hier raus.
so sehe ich das auch!

diese hamas ist ja nun keine rguläre armee,

wie soll. man hiervzwischen Soldaten und zivilisten unterscheiden können?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Seidenraupe hat geschrieben: Fr 5. Apr 2024, 20:22 Es ist auch gerade erst ein halbes Jahr her, dass etliche in Berlin das Abschlachten von Juden, den blutigen, barbarischen, islamistischen Terrorüberfall auf Israel auf offener Straße gefeiert haben--- mit Süßigkeiten, Freudentänzen und Demos.

Ich ertrage die infame Täter-Opfer Umkehr auch nicht.
Natanjahu muss man nicht mögen, aber ich habe Respekt davor, dass er das "NIE WIEDER" ernst nimmt.

Nie wieder Shoa .. Nie wieder.

offensichtlich gibt es aber viele Menschen, die nicht verstehen was ein solcher Terrorüberfall mit mehr als 1000 Todesopfern und hunderten verschleppten Geiseln, dazu eine unbedingte Vernichtungsdoktrin (Hamas ua.) , Raketenterror etc mit Israel macht, was es mit Juden macht, denen die Auslöschung weiterhin von seinen Nachbarn angedroht wird und auf die die halbe Welt mit dem Stinkefinger zeigt...
Offensichtlich gibt es viele Menschen, die nicht verstehen wollen. Denn was ist auch an den Umfragen bei den Palästinensern misszuverstehen?

“RAMALLAH (inn) – Die meisten Palästinenser wünschen sich, dass in der Zeit nach dem Krieg die Hamas weiter im Gazastreifen regiert. In einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Palästinensischen Zentrums für Politik und Meinungsforschung sprachen sich 59 Prozent dafür aus. Im Gazastreifen waren es 52 Prozent und im Westjordanland 64 Prozent.

Für die Meinungsforscher war besonders überraschend, dass sich der Zuspruch für die Hamas im Gazastreifen stark erhöht hat: Gegenüber der Umfrage vor drei Monaten kletterte er um 15 Prozentpunkte. Im Westjordanland ist der Zuspruch hingegen rückläufig, er fiel um 11 Prozentpunkte.

Dieser Befund decke sich mit der Auffassung darüber, wer den Krieg gewinnen werde: Im Dezember nannten 50 Prozent der Befragten im Gazastreifen die Hamas, aktuell sind es 56 Prozent. Im Westjordanland findet sich eine umgekehrte Tendenz: Im Dezember sahen 83 Prozent die Hamas als Sieger, aktuell sind es 69 Prozent. Zusammengenommen rechnen 64 Prozent der Palästinenser mit einem Sieg der Hamas.“

https://www.israelnetz.com/palaestinens ... die-hamas/


Die Welt, Deutschland und die UNO eingeschlossen, wird dafür sorgen, dass die Hamas nicht nur am Leben gehalten wird, sondern langfristig gewinnt.

Frau Hayali hat im Interview mit Zimmermann nicht nur einmal konstatiert, dass eine nicht besiegte Hamas die Möglichkeit hat und nutzen wird weitere Massaker in Israel zu verüben. Das wird achselzuckend hingenommen. Man beugt sich den Terroristen.


https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ ... l-100.html

Bleibt nur noch die Frage, haben sich die sog. westlichen Werte zu einem Zeitpunkt X verschoben, oder existierten diese immer nur auf dem Papier und so lange sie nicht herausgefordert wurden?
Was aus letzterem zu folgern ist, das frage ich lieber nicht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9726
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Seidenraupe »

JJazzGold hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 07:30 Offensichtlich gibt es viele Menschen, die nicht verstehen wollen. Denn was ist auch an den Umfragen bei den Palästinensern misszuverstehen?


Bleibt nur noch die Frage, haben sich die sog. westlichen Werte zu einem Zeitpunkt X verschoben, oder existierten diese immer nur auf dem Papier und so lange sie nicht herausgefordert wurden?
Was aus letzterem zu folgern ist, das frage ich lieber nicht.
Unsere Werte unterliegen einem mMn strengen Dualismus aus rechts (schlecht) und links (progressiv/gut)
Netanjahu gilt als rechtskonservativ -- also per se "schlecht" . Einige, wie Erdogan , bezeichnen ihn sogar als Hitler oder schlimmer
https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... njahu.html

Für mich hingegen sind sämtliche dschihadistischen Millizen und Terrortruppen faschistoid, also Hamas, Islamischer Dschihad, AlQaida, Boko haram und wie sie alle heißen mögen, und damit eindeutig rechtsextrem.

ich habe den leisen Verdacht, dass (zugewanderte) Islamisten*, die Juden vernichten wollen, in Deutschland nicht unter Rechtsextrem fallen. Fragt sich bloss, Warum?

für Linke Zeitgenossen scheinen sie eine Art ""Befreiuungs-Edle "" zu sein, die sich gegen die Vorherrschaft des Weißen Mannes (und seines Weibes und seiner Kinder) auflehnen - mithin also unterstützenswerte (siehe UN Resolutionen) oder zumindest nicht allzuheftig zu verurteilende Opfer.
Dass die Hamasdoktrin das Auslöschen des Judenstaates vorsieht, fällt also offenbar unter Befreiungskampf und wird nicht rechts "gelesen", und das auch dann noch , wenn man den Antisemitismus erkennt.

Eine andere Erklärung habe ich jedenfalls nicht ..eine generelle Unterwerfung unter den Islamismus* will ich nicht annehmen.

* die gängige Def. habe ich bereits verlinkt, sie findet sich zB beim BMI
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Seidenraupe hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 08:40 Unsere Werte unterliegen einem mMn strengen Dualismus aus rechts (schlecht) und links (progressiv/gut)
Netanjahu gilt als rechtskonservativ -- also per se "schlecht" . Einige, wie Erdogan , bezeichnen ihn sogar als Hitler oder schlimmer
https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... njahu.html

Für mich hingegen sind sämtliche dschihadistischen Millizen und Terrortruppen faschistoid, also Hamas, Islamischer Dschihad, AlQaida, Boko haram und wie sie alle heißen mögen, und damit eindeutig rechtsextrem.

ich habe den leisen Verdacht, dass (zugewanderte) Islamisten*, die Juden vernichten wollen, in Deutschland nicht unter Rechtsextrem fallen. Fragt sich bloss, Warum?

für Linke Zeitgenossen scheinen sie eine Art ""Befreiuungs-Edle "" zu sein, die sich gegen die Vorherrschaft des Weißen Mannes (und seines Weibes und seiner Kinder) auflehnen - mithin also unterstützenswerte (siehe UN Resolutionen) oder zumindest nicht allzuheftig zu verurteilende Opfer.
Dass die Hamasdoktrin das Auslöschen des Judenstaates vorsieht, fällt also offenbar unter Befreiungskampf und wird nicht rechts "gelesen", und das auch dann noch , wenn man den Antisemitismus erkennt.

Eine andere Erklärung habe ich jedenfalls nicht ..eine generelle Unterwerfung unter den Islamismus* will ich nicht annehmen.

* die gängige Def. habe ich bereits verlinkt, sie findet sich zB beim BMI
Nachdem zunehmend gefordert wird, dass Israel die Hamas nicht weiter bekämpfen soll, zeigt die Hamas vielleicht auch in Deutschland demnächst, wie “dankbar“ sie für das jahrzehntelange Pampern mittels deutscher Steuergelder ist.


Sie sollen geplant haben, Waffen für Anschläge aus einem Erddepot nach Berlin zu holen.

https://www.deutschlandfunk.de/mutmassl ... t-102.html
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 01:43 Stimmt habe ich. Vielleicht glaubst du der Times of Israel.

Ahh hast Du jetzt also doch. Also hast Du was geschrieben das nicht zutrifft. Bidens Anruf löst nicht das Problem der Versorung. So hast Du das dargestellt und da helfen deine Ausreden nicht. Das die Kapatitäten auch nicht das Kernproblem sind, war inkl. Quellen schon mehrfach Thema. Abe schön auf Ignore und rudern was die eigene Aussage betrifft. Ja Israel lässt sich für eine PR nummer auf Biden ein. Wird aber nichts lösen, Erklärung gab es mehrfach inkl. Quellen. Aber gut bei der Sichtweise zum Krieg ist ja nicht zu erwarten das Thema Versorgung sich ganz zu Gemütze zu führen. Und die Rolle der Un und Co.Aber ist ja wohl geregelt :p Schönen Samstag...
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 73696
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Tom Bombadil »

JJazzGold hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 08:52 Nachdem zunehmend gefordert wird, dass Israel die Hamas nicht weiter bekämpfen soll, zeigt die Hamas vielleicht auch in Deutschland demnächst, wie “dankbar“ sie für das jahrzehntelange Pampern mittels deutscher Steuergelder ist.
Sobald die sich stark genug fühlen und genug Supporter eingewandert sind, werden die losschlagen, zuerst natürlich gegen Juden und jüdischen Einrichtungen. Wenn die schlau sind, malen sie immer ein Hakenkreuz dazu, dann sind deutsche Rechtsextremisten verantwortlich.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Tom Bombadil hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 10:57 Sobald die sich stark genug fühlen und genug Supporter eingewandert sind, werden die losschlagen, zuerst natürlich gegen Juden und jüdischen Einrichtungen. Wenn die schlau sind, malen sie immer ein Hakenkreuz dazu, dann sind deutsche Rechtsextremisten verantwortlich.
Weshalb sollten die palästinensischen Hamas Terroristen Befürchtungen hegen, in einem Staat in dem sie ungehindert und sogar gesponsort von Justiz und Völkerrechtlern fordern dürfen, dass Israel vernichtet wird?
Wo eine eine Außenministerin sitzt, die freudig lächelnd dem auf offener deutscher Bühne den Holocaus leugnenden Palästinenser Präsidenten die Hand zur Freundschaft reicht?

Wir haben doch überhaupt nichts mehr, was wir den palästinensischen Terroristen entgegensetzen dürfen.
Mich wundert nur noch eines, dass Israel uns anscheinende noch ernst nimmt, zumindest so weit, dass deutsche Minister israelischen Boden betreten dürfen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 11161
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Cobra9 hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 09:05 Ahh hast Du jetzt also doch. Also hast Du was geschrieben das nicht zutrifft. Bidens Anruf löst nicht das Problem der Versorung. So hast Du das dargestellt und da helfen deine Ausreden nicht. Das die Kapatitäten auch nicht das Kernproblem sind, war inkl. Quellen schon mehrfach Thema. Abe schön auf Ignore und rudern was die eigene Aussage betrifft. Ja Israel lässt sich für eine PR nummer auf Biden ein. Wird aber nichts lösen, Erklärung gab es mehrfach inkl. Quellen. Aber gut bei der Sichtweise zum Krieg ist ja nicht zu erwarten das Thema Versorgung sich ganz zu Gemütze zu führen. Und die Rolle der Un und Co.Aber ist ja wohl geregelt :p Schönen Samstag...
Habe ich nicht, so hast du das interpretiert. Und es war keine PR Nummer, sondern eine erstgemeinde Warnung an Bibi, sprich israelische Regierung, nicht gegen die Israelis!!!! Bibi hat offensichtlich zugehoert.

Aber ja du hast Recht, Tropfen auf den heissen Stein. Besser als nichts.

Und nein! Nicht Opfer-Taeter Umkehr! Aber vielleicht gehoert auch der Antisemitismus Beauftragte in diese Kategorie??? laut Interpretation in diesem Strang.

Antisemitismusbeauftragter Klein kritisiert Vorgehen der israelischen Armee
Berlin: Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Klein, kritisiert das Vorgehen der israelischen Armee in Gaza. Konkret nennt er die Tötung von Mitarbeitern einer internationalen Hilfsorganisation Anfang der Woche - diese sei, so Klein in den Zeitungen der Funke Mediengruppe, "schwer erträglich". Die israelische Regierung rief er auf, den Vorfall lückenlos aufzuklären. Klein zeigte zudem Verständnis für Forderungen nach Neuwahlen in Israel. "Immer mehr Menschen hätten Zweifel an dem Grundversprechen, dass die Regierung alles tue, um die Geiseln zu befreien", so Klein. Bei einem israelischen Luftangriff auf einen Konvoi im Gazastreifen waren am Montag sieben Hilfskräfte der US-Organisation World Central Kitchen getötet worden.


https://www.br.de/nachrichten/meldung/a ... ,30065a5be
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 8564
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von streicher »

Prominente US-Demokraten, inklusive Nancy Pelosi, fordern einen Stopp der Waffenlieferungen an Israel.
https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... gen-israel
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

Hach wie neurtal der UN Generalclown....pardon Sekretär.

https://www.aljazeera.com/news/2024/4/5 ... a-un-chief
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 6. Apr 2024, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 42280
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Cobra9 »

=TheManFromDownUnder post_id=5469469 time=1712397122 user_id=8852]
Habe ich nicht, so hast du das interpretiert
Mit Verlaub nicht nur Ich habe dein Statement so verstanden und wenn Du zu allgemein, pauschal deine Formulierung wählst, nicht meine Verantwortung.



Und es war keine PR Nummer, sondern eine erstgemeinde Warnung an Bibi, sprich israelische Regierung, nicht gegen die Israelis!!!! Bibi hat offensichtlich zugehoert.
Bibi kann tausend Jahre zuhören. Es ändert an den realen Grundlagen und Zahlen gar nichts. Die UNO/UNRWA Einrichtungen können maximal 100 LKW abfertigen, nutzen und verteilen. Und die 100 sind ja nicht nur Lebensmittel. Andere Ngos sind von der UNRWA abhängig. Das ist ja auch alles nicht neu und Israel hatte gefordert an Stelle der UNRWA tritt man selbst oder jemand anderes. Das wollte die UN nicht, andere Länder. Dito wird es an Engestellen wie Rafah nichts ändern. Ägypten macht was es für richtig hält-

Es ist aber ja ab November so das die Versorgung seitens der bisherigen Ngos, UNRWA usw. nicht gerade effektiv läuft und was die Staaten extern daraum noch treiben eine Zirkusnummer ist. Wir haben April 2024. Das sind mindestens 5 Monate wo man was sinnvoll verändern, aufbauen oder modifizieren hätte können.

Entwender Du verlangst Israel erledigt seine Verpflichtungen, was okay wäre. Dann darfst aber nicht sagen die UNRWA und Co müssen beteiligt bleiben.
Dito ist damit zu rechnen die Armee sichert die Transporte, Verteilung ab. Und alles andere. Ergo Verletzte , Todesfälle gibt es sicher.

Oder man lässt eine überforderte, nicht neutrale UNRWA und Co weitermachen, so ein bischen auch Israel und wundert sich dann es klappt nicht. Ja oh Wunder Ich mach keine zentrale Verteilgung, sicher die Transporte gut ab usw.- was JEDE MIR bekannte gute Hilfs Orga machen würde- aber wunder mich dann es klappt nicht.

Wir betreiben X Strukturen mit X Wegen. Dazu Pol. Interessen. Das kann ja gar nicht klappen. Dann die Logistik. Glaubst Du im Ernst ein Fahrer, eventuell mit eignem LKW, oder eine Spedition riskiert ihre Fahrzeuge samt Personal :?

Jeder schreit, aber wer übernimmt den wirklich Verantwortung. Legt ausreichend Geld auf den Tisch ect ect.-

Mal nur angenommen wir hätten einen Hafen. Egal wie der aussieht. Du hast immer noch die gleichen Themen auf dem Tisch.


Guter Artiel:

https://www.washingtoninstitute.org/pol ... -help-gaza

https://www.morgenpost.de/politik/inlan ... srael.html

Ganz ehrlich wäre Ich in Israel am Drücker. Ich würde die Un Orgas bis auf Unicef rauswerfen, alles bündeln und jede NGO gewissen Regeln unterwerfen. Ein zentrales Netzwerk schaffen und deutlich dokumentieren ....auch die Palis lehnen Hilfe ab, falsches Verhalten usw.#

Auch das gehört mal zur Warheit.


Aber ja du hast Recht, Tropfen auf den heissen Stein. Besser als nichts.
Du Ich mach sowas auch nebenbei mit für Klienten, auch NGos. Von den Zahnätzen die im Kongo aktiv sind, über Brot für die Welt in verschiedenen Bereichen von Afrika usw.

Ich bin nicht gegen die Versorgung der Menschen in Gaza. Aber das jetztige System und die Politik dahinter ist einfach nur vollkommen deppert. Und was niemand ausspricht. Hilfe braucht Schutz und Ordnung. Es kann nicht sein ein Lager wird gestürmt. Oder ein Transport überfallen. Wenn man es zulässt - dann kracht Dir die Versorgung zusammen und deine Einheimischen helfen auch nicht mehr.

Ich frag Mich seit Herbst 23....warum kein altes LPD oder ähnliches System nutzen als prov. Hafen, bis der gebaut wurde. Und warum nicht schon im November den Bau begonnen. Aber das ist das gleiche wie überall. Und Mich stört die UN echt extrem mittlerweile. Nicht kompetent, nicht neutral aber überall ihre Macht erhalten wie in Gaza.

Haiti geht vor die Hunde. Und die UN.....ja wie furchtbar :dead: Den Einsazt des UN GN für die Ukraine sähe ich auch mal gerne :)


Und nein! Nicht Opfer-Taeter Umkehr! Aber vielleicht gehoert auch der Antisemitismus Beauftragte in diese Kategorie??? laut Interpretation in diesem Strang.
DOCH. Dein Statement war Hetze und kann mit der berechtigten Kritik am tragischen Unfall nicht gleichgestellt werden. Deine Aussage war deutlich Israel führt den Krieg gegen Zivilisten. Sorry das ist klare Hetze. Da braucht man keine Diskussion oder Debatte. Gegen wenn Israel den Krieg führt sollte man mitbekommen haben.

Was völlig anderes ist es den Unfall mit Kritik zu belegen, aber ist auch gleichzeitig zu hinterfragen was man auf BEIDEN Seiten oder allen Beteiligten besser machen kann.
Die UN samt Generalsekrtär lehn ich auch mittlerweile persönlich ab. Wer sich von Dikatoren und Terror Gruppen einspannen lässt- der ist nicht mehr neutral und glaubwürdig.

Übrigens dein Klein...den Du zitierst sagte doch deutlich....

Zitat:

Man muss das Opfer unterstützen - dieses Opfer ist Israel“
https://www.morgenpost.de/politik/artic ... srael.html

Eventuell PW,aber Zitat lesbar. Morgenpost steht es auch. Wie gesagt der Angriff war tragisch auf die NGO. Aber es passiert leider in einem Krieg und in Somalia sterben auch jeden Monat mal Helfer. Durch verschiedene Seiten. Das ist schlimm, aber passiert.
Andrij Melnyk nennt Rolf Mützenich den „widerlichsten deutschen Politiker“..wo Er Recht hat...

Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 11161
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Cobra9 hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 12:41 M Aber es passiert leider in einem Krieg und in Somalia sterben auch jeden Monat mal Helfer. Durch verschiedene Seiten. Das ist schlimm, aber passiert.
Somalia ist nicht Israel!

Israel ist ein demokratischer Rechtsstaat.

Genug! Ich ziehe mich aus diesem Strang zurueck.

Brauchst nicht zu antworten.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

streicher hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 12:23 Prominente US-Demokraten, inklusive Nancy Pelosi, fordern einen Stopp der Waffenlieferungen an Israel.
https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... gen-israel
Interessant zu beobachten. Geforderter Stopp der Lieferung von Waffen an Israel. Kein geforderter Stopp der Lieferung von Waffen an die Hamas Terroristen in den dafür relevanten Staaten.
Will Frau Pelosi und wollen andere, die sich dieser Forderung anschließen ein Gleichgewicht der Waffen zwischen Israel und den palästinensischen Terroristen, oder sogar ein Ungleichgewicht zuungunsten Israels?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 73696
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Tom Bombadil »

Tja, der Verteidiger gegen einen Aggressor darf keine Waffen mehr bekommen. Ob das auch für die Ukraine gilt?
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 35146
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Misterfritz »

JJazzGold hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 12:51 Interessant zu beobachten. Geforderter Stopp der Lieferung von Waffen an Israel. Kein geforderter Stopp der Lieferung von Waffen an die Hamas Terroristen in den dafür relevanten Staaten.
Will Frau Pelosi und wollen andere, die sich dieser Forderung anschließen ein Gleichgewicht der Waffen zwischen Israel und den palästinensischen Terroristen, oder sogar ein Ungleichgewicht zuungunsten Israels?
Es ist Wahlkampf in den USA und man befürchtet bei den Demokraten, dass die muslimischen Wähler zu den Reps oder den Nichtwählern wechseln.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Misterfritz hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 21:15 Es ist Wahlkampf in den USA und man befürchtet bei den Demokraten, dass die muslimischen Wähler zu den Reps oder den Nichtwählern wechseln.
Das ist mir bewusst, aber rechtfertigt ein Wahlkampf alles, auch das leichtfertige Beenden einer Partnerschaft mit Israel?
Wie werden die jüdischen Organisationen darauf reagieren?
Mit einer Unterstützung Trumps, der nachweislich pro Israel ist?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 35146
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Misterfritz »

JJazzGold hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 21:54 Das ist mir bewusst, aber rechtfertigt ein Wahlkampf alles, auch das leichtfertige Beenden einer Partnerschaft mit Israel?
Wie werden die jüdischen Organisationen darauf reagieren?
Mit einer Unterstützung Trumps, der nachweislich pro Israel ist?
Ich weiss nicht, der amerikanische Wahlkampf ist mMn seit Auftreten von Trump auf der politischen Bühne schon extremer geworden.
Ich denke, Biden wird Pelosi widersprechen, mit einer gewissen Zeitverzögerung.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 24735
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von Dieter Winter »

JJazzGold hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 21:54
Mit einer Unterstützung Trumps, der nachweislich pro Israel ist?
Wäre ihnen nicht zu verübeln.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Misterfritz hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 22:00 Ich weiss nicht, der amerikanische Wahlkampf ist mMn seit Auftreten von Trump auf der politischen Bühne schon extremer geworden.
Ich denke, Biden wird Pelosi widersprechen, mit einer gewissen Zeitverzögerung.
Wollen wir für Israel hoffen, dass es nur Wahlkampftaktik ist.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52930
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: 7.10.23 Angriff der Hamas

Beitrag von JJazzGold »

Dieter Winter hat geschrieben: Sa 6. Apr 2024, 22:00 Wäre ihnen nicht zu verübeln.
Ich hätte trotzdem kein Verständnis für das Wählen von Trump.
Das wäre dann doch eher Kriechen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Antworten