TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, andere Medien

Moderator: Moderatoren Forum 5

Antworten
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 53036
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, andere Medien

Beitrag von JJazzGold »

Kann man jetzt gefälligst diese arme junge Frau, die versucht ihre Krebserkrankung erfolgreich zu bekämpfen in Ruhe lassen!
Das ist ja widerlich, was in den o.g. Medien ab geht und geht nach meinem Verständnis weit über das hinaus, was einer kranken Person zugemutet werden kann.
Was sind das für hirnkranke Konsumenten, für die diese Medien meinen täglich quasi die Konsistenz des Stuhlgang der Prinzessin von Wales nachrichtentechnisch aufbereiten zu müssen?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 47359
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, andere Medien

Beitrag von H2O »

Hier stimme ich Ihnen gern zu! Aber wir haben Geschmacklosigkeiten von Journalisten und den sie bezahlenden Lesern nicht im Griff. Selbst die von mir grundsätzlich hoch eingeschätzte Gazeta Wyborcza berichtet von dieser sehr privaten Sache, allerdings in vorwurfsvollem Unterton.
https://wyborcza.pl/7,75410,30819215,kr ... 2-L.1.maly
Po aferze z księżną Kate już czekamy na następne. Co się dzieje z brytyjską monarchią?
  • Nach der Sache mit Herzogin Kate warten wir auf die nächste. Was ist los mit der britischen Monarchie?
Maikel
Beiträge: 1280
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, andere Medien

Beitrag von Maikel »

Interessant, was du so für Medien konsumierst...
Ich habe davon in Radio (NDR Info), TV (ZDF heute) und den vielen Zeitungen, die ich online durchblättere, in den letzten Tagen (fast) nichts mehr gehört oder gelesen.
Die menschliche Sprache ist einzigartig, aber nicht eindeutig.
Jeder Versuch, sich mitzuteilen, kann nur mit dem Wohlwollen der anderen gelingen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 53036
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, andere Medien

Beitrag von JJazzGold »

Maikel hat geschrieben: Sa 30. Mär 2024, 08:23 Interessant, was du so für Medien konsumierst...
Ich habe davon in Radio (NDR Info), TV (ZDF heute) und den vielen Zeitungen, die ich online durchblättere, in den letzten Tagen (fast) nichts mehr gehört oder gelesen.
Uninteressant, dass Sie mich statt des ständig zunehmenden gläsernen Menschen in diversen Medien zum Thema machen wollen.
Hätten Sie sich auch nur ansatzweise sachkundig gemacht, dann wüssten Sie, dass in den diversen Medien erst Spekulation und Shitstorm über die junge Frau gekübelt wurden, bis sie sich genötigt sah, die Diagnose ihrer Erkrankung öffentlich zu machen. Sie wurde durch die Öffentlichkeit in den Medien gezwungen etwas zu tun, was jeden Arzt seine Approbation kosten würde. Nur weil weil der dumm-dreiste Pöbel der Meinung ist, es ginge ihn etwas an und die Medien diesem Konsumentenzwang gehorchten.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 35255
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, andere Medien

Beitrag von Misterfritz »

Maikel hat geschrieben: Sa 30. Mär 2024, 08:23 Interessant, was du so für Medien konsumierst...
Ich habe davon in Radio (NDR Info), TV (ZDF heute) und den vielen Zeitungen, die ich online durchblättere, in den letzten Tagen (fast) nichts mehr gehört oder gelesen.
Heute ist die Angelegenheit beim SPIEGEL Titelstory - obwohl es vermeintlich nur um den Shitstorm in den sozialen Medien, dem die Frau ausgesetzt ist, geht.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 19877
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, andere Medien

Beitrag von sünnerklaas »

Misterfritz hat geschrieben: Sa 30. Mär 2024, 09:44 Heute ist die Angelegenheit beim SPIEGEL Titelstory - obwohl es vermeintlich nur um den Shitstorm in den sozialen Medien, dem die Frau ausgesetzt ist, geht.
Dass die sozialen Netzwerke und das Reingerotze dort die Hauptursache für bestehende gesellschaftliche Probleme und Konflikte sind, wird viel zu wenig thematisiert. Und mehr noch: es traut sich ja praktisch niemand, das anzusprechen. Es gibt bestenfalls nur vage Andeutungen: man dürfe ja nichts mehr sagen. Schuld daran und Grundübel wären die Politik und die Medien. Die Unternehmen von Musk, Zuckerberg&Co. werden geflissentlich ausgeklammert. Dabei sind es die Shitstorms dort, die das Grundübel sind. Shitstorms, die binnen Sekunden regelrecht explodieren und dann nicht mehr einzufangen sind.
Corghe
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 19. Jul 2023, 14:20

Re: TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, andere Medien

Beitrag von Corghe »

JJazzGold hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 08:18 Kann man jetzt gefälligst diese arme junge Frau, die versucht ihre Krebserkrankung erfolgreich zu bekämpfen in Ruhe lassen!
Das ist ja widerlich, was in den o.g. Medien ab geht und geht nach meinem Verständnis weit über das hinaus, was einer kranken Person zugemutet werden kann.
Was sind das für hirnkranke Konsumenten, für die diese Medien meinen täglich quasi die Konsistenz des Stuhlgang der Prinzessin von Wales nachrichtentechnisch aufbereiten zu müssen?
Was m. E. widerlich ist, ist weniger das was in Radio Zeitungen und Zeitschriften abgeht, eher das was in den anderen Medien in der Anonymität abgeht. Man braucht sich nur mal zu Gemüte führen, mit welchen Begriffen und Adjetiven die Beiträge gefüllt sind. Wie oft jeglicher Ansatz einen Konsenz zu finden fehlt und die Beiträge voller Rechthaberei sind. Wie Meinungen zu Fakten gemacht werden und Fakten zu Meinungen degradiert werden, wie Schlagweworte praktikabele Lösungsansätze ersetzen, etwas gefordert wird ohne das wie zu benennen.
Antworten