Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

JJazzGold hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:05 Korrekt, offensichtlich hat man sie gewähren lassen, bis sich die Künstlerin so bedroht fühlte, dass sie ging.
man schämt sich nur noch für diese Stadt
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52350
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von JJazzGold »

Seidenraupe hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:10 man schämt sich nur noch für diese Stadt
Ich meine mich schwach daran erinnern zu können, dass es früher sog Saalordner gab, die randalierendes Publikum zügig und ab und zu auch nicht sehr zartfühlend entfernten.
Entweder waren die zu teuer, oder entfernt darf nicht mehr werden, weil das die ohnehin schon gestörte Persönlichkeitsentwicklung weiter stören würde.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 19625
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von sünnerklaas »

Seidenraupe hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:09 du hast bei 20% betroffener Wahllokale auf einen Erdrutschsieg gehoft?
Laut jetzigem Stand hat die Ampel in Gesamtberlin bei den Zweitstimmen 52,4% der abgegebenen Stimmen bekommen


https://www.wahlen-berlin.de/wahlen/BU2 ... de_11.html
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

3x schwarzer Kater hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 22:11 Hier sieht's anders aus

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/ ... mmbezirke/
schön, jetzt kann man die heutigen Ergebnisse in einzelnen Stadtbezirken anschauen
ist schon ein deutlicher Unterschied.
Pankow, wo in 85% der Wahllokale die Wahl wiederholt werden musste, sind die Ergebnisse auch sehr deutlich
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

JJazzGold hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:14 Ich meine mich schwach daran erinnern zu können, dass es früher sog Saalordner gab, die randalierendes Publikum zügig und ab und zu auch nicht sehr zartfühlend entfernten.
Entweder waren die zu teuer, oder entfernt darf nicht mehr werden, weil das die ohnehin schon gestörte Persönlichkeitsentwicklung weiter stören würde.
es mangelt bestimmt nicht an security in der Stadt.

das Geschehen passt dann wie die Faust ins Gesicht bei dem Thema der Lesung:
"Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft"
wo Menschen so niedergebrüllt werden, passiert genau das, was noch immer das Vorzeichen von totalitrer Herrschaft war...

detailierter Bericht
https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/p ... ndt-lesung
Gelesen wurde auf der Veranstaltung eine umfassende Analyse totalitärer Strukturen der jüdischen Publizistin Hannah Arendt (1906-1975). Laut Bardaouil und Fellrath hielten dann am Samstagnachmittag zunächst Aktivisten Hassreden. Am Abend seien die rund 20 Personen zurückgekehrt und hätten einen der Vorleser und einen der Museumsdirektoren beleidigt. .
Realer kann man die Zustände in der Stadt (ich hoffe, Berlin steht nicht für das gesamte Land!)nicht zeigen.
https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-0 ... bgebrochen

man liest auch nur zufällig davon, wenn ein hebräisch sprechendes Paar im weltoffenen Berlin im restaurant angegriffen wird
https://www.spiegel.de/panorama/berlin- ... 61027312a9
Zuletzt geändert von Seidenraupe am Mo 12. Feb 2024, 00:52, insgesamt 3-mal geändert.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Mendoza
Beiträge: 2869
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Mendoza »

sünnerklaas hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:24 Laut jetzigem Stand hat die Ampel in Gesamtberlin bei den Zweitstimmen 52,4% der abgegebenen Stimmen bekommen


https://www.wahlen-berlin.de/wahlen/BU2 ... de_11.html
Ein wahres Kunststück, wo doch 80% der ausgezählten Stimmen von 2021 gültig bleiben :x
Zuletzt geändert von Mendoza am So 11. Feb 2024, 23:50, insgesamt 1-mal geändert.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

Mendoza hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:45 Ein wahres Kunsstück, wo doch 80% der ausgezählten Stimmen von 2021 gültig bleiben :x
das hat der Gute nicht verstanden, sondern raunzt was von erwarteten Erdrutschsiegen :D :D
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Mendoza
Beiträge: 2869
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Mendoza »

Seidenraupe hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:50 das hat der Gute nicht verstanden, sondern raunzt was von erwarteten Erdrutschsiegen :D :D
Wie die Stimmung in Berlin wirklich ist, wird man sehen, wenn man die Ergebnisse der betroffenen Wahllokale zwischen 2021 und heute vergleichen kann.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

Stimmverteilung bei den Wiederholungswählern
Zwischenergebnis der 455 neuwählenden Stimmbezirke im Vergleich zum Wahlergebnis in denselben Stimmbezirken bei der Bundestagswahl 2021. aktualisiert; vorläufiges Endergebnis
CDU:20,6% (+6,9%)
SPD: 14,6% (-7,8%)
B90/G: 27,7% (+0,5%)
FDP: 3,3% (-5,8%)
LINKE: 12,6 (+0,7%)
AfD: 12,6% (+5,6%)
So haben die Wähler bei gut 50% Wahlbeteiligung heute gestimmt (in Klammern die Differenz zu 2021)
zusammenfassend:
Damit spiegelt das Berliner Ergebnis die schlechte Stimmung gegenüber der Ampelkoalition und gute Umfragewerte für CDU und AfD auf Bundesebene wider.



https://www.tagesspiegel.de/politik/wie ... 96196.html
Mendoza hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:54 Wie die Stimmung in Berlin wirklich ist, wird man sehen, wenn man die Ergebnisse der betroffenen Wahllokale zwischen 2021 und heute vergleichen kann.
Zuletzt geändert von Seidenraupe am Mo 12. Feb 2024, 06:45, insgesamt 2-mal geändert.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

auf ganz Berlin gerechnet haben die Wahlergebnisse von heute folgenden Effekt:
CDU: 17,2% +1,3%
SPD: 22,2% -1,2%
B90/GRÜ: 22% -0,3%
AfD: 9,4% + 1%
FDP: 8,1% -0,9%
LINKE: 11,5% +0,1%

alle 3 Ampelparteien verlieren. Man darf sich gern ausmalen wie das Ergebnis ausgefallen wäre, wenn die Wahl hätte komplett wiederholt werden müssen.
Statt 100% mussten nur 20% erneut an die Wahlurnen. man kann also die Gewinne/Verluste grob mal 5 nehmen, um ein Bild von der aktuellen Stimmung im Bundesland Berlin zu zeichnen

Man muss beachten, dass die Ergebnisse der heutigen Wahl auf die Ergebnisse der gültigen Wahlergebnisse ""aufgerechnet"" werden.

Das Bundesland Berlin verliert mit der Wahlwiederholung 4 Sitze im Bundestag
für 3 verlorene Mandate rutschen Abgeordnete anderer Bundesländer nach
SPD: Angela Hohmann , Niedersachsen, Grünen : Franziska Krumwiede-Steiner NRW, Linke: Christine Buchholz Hessen.
Die FDP büßt ein Mandat komplett ein, damit sitzt im Bundestag künftig ein Abgeordneter weniger.

https://www.rbb24.de/politik/wahl/bunde ... swahl.html
Zuletzt geändert von Seidenraupe am Mo 12. Feb 2024, 06:49, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 23506
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Kritikaster »

Seidenraupe hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 00:06CDU:20,7% (+7%)
SPD: 14,6% (-7,8%)
B90/G: 27,6% (+0,4%)
FDP: 3,3% (-5,5%)
LINKE: 12,6 (+0,7%)
AfD: 12,6% (+5,6%)
https://www.tagesspiegel.de/politik/wie ... 96196.html
Berlins SPD-Vorsitzende Franziska Giffey sagte, der Sonntag lasse keine Rückschlüsse für kommende Wahlen zu. Es habe sich um eine „Ausnahmewahl“ gehandelt.
:rolleyes: So wird es sein, bestätigt es doch nur den Trend sämtlicher Wahlumfragen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

Kritikaster hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 06:46 :rolleyes: So wird es sein, bestätigt es doch nur eindeutig den Trend sämtlicher Wahlumfragen.
die haben noch immer nicht kapiert, wie die Stimmung im Land ist.
4 Mandate im Bundestag für Berlin flöten....
Die Abstimmungsergebnisse im Direktenvergleich zu 2021 düster für die Ampelparteien SPD und FDP
Grüne können vom grünen Wirtschaftswunder auch nicht wirklich profitieren
AfD schnellt trotz Hunderttausender AfDHasser und Zeichensetzer gegen Rääächts nach oben.

Man hat wohl in den Ampelparteizentralen schon Parolen ausgegeben, wie nun darauf zu reagieren sei.
Sogar die mutmaßliche Reichsbürgerin Malsack-Winkemann kam in ihrem Wahlkreis auf 0,2 Prozentpunkte mehr als im Jahr 2021. Das bedeutet nichts Gutes, rund ein halbes Jahr vor den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen.
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... a4f77bd22c
Zuletzt geändert von Seidenraupe am Mo 12. Feb 2024, 06:58, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 52350
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von JJazzGold »

Seidenraupe hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 23:42 es mangelt bestimmt nicht an security in der Stadt.

das Geschehen passt dann wie die Faust ins Gesicht bei dem Thema der Lesung:


wo Menschen so niedergebrüllt werden, passiert genau das, was noch immer das Vorzeichen von totalitrer Herrschaft war...

detailierter Bericht
https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/p ... ndt-lesung
Realer kann man die Zustände in der Stadt (ich hoffe, Berlin steht nicht für das gesamte Land!)nicht zeigen.
https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-0 ... bgebrochen

man liest auch nur zufällig davon, wenn ein hebräisch sprechendes Paar im weltoffenen Berlin im restaurant angegriffen wird
https://www.spiegel.de/panorama/berlin- ... 61027312a9
Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass es bei uns auf dem Dorf nicht passieren würde. Dafür würden ein paar “gstandne Männer“ schnell sorgen. Wobei ich allerdings stark bezweifle, dass irgendjemand Interesse daran hätte, eine 100 stündige Hanna Ahrendt Lesung bei uns abzuhalten. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 25724
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
user title: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von 3x schwarzer Kater »

sünnerklaas hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 22:46 Gewinne und Verluste zwischen 0,4 und 1,3% je Partei sind letztendlich geringfügig. Im Grunde ist die BTW 2021 vom Wahlergebnis her bestätigt worden. Erhoffte erdrutschartige Gewinne und Verluste sind ausgeblieben.
Hast du dir die verlinkte Seite eigentlich angeschaut?

CDU etwa +7%-Punkte und SPD etwa -8%-Punkte soll geringfügig sein?
Oder knapp -6%-Punkte für die FDP und +5,6%-Punkte für die AfD
:rolleyes:
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 23506
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Kritikaster »

sünnerklaas hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 22:46Gewinne und Verluste zwischen 0,4 und 1,3% je Partei sind letztendlich geringfügig. Im Grunde ist die BTW 2021 vom Wahlergebnis her bestätigt worden. Erhoffte erdrutschartige Gewinne und Verluste sind ausgeblieben.
Sag uns doch bitte mal, was man von wem für solche Propaganda-Beiträge bezahlt bekommt, denn dass jemand so einen Blödsinn, mit Blick auf die tatsächlichen Veränderungen in den Nachwahlbezirken, für lau verfasst, kann man kaum glauben.

Der eine oder die andere unter den Usern könnte einen leicht erzielten Zuverdienst sicher (auch) gebrauchen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
busse
Beiträge: 2196
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 10:34

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von busse »

Schnitter hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 21:29 Neonazis weiter unter 10 %.

Akzeptabel

Wie immer keine Ahnung, aber Akademiker *lach*
busse
busse
Beiträge: 2196
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 10:34

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von busse »

Kritikaster hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 10:30 Sag uns doch bitte mal, was man von wem für solche Propaganda-Beiträge bezahlt bekommt, denn dass jemand so einen Blödsinn, mit Blick auf die tatsächlichen Veränderungen in den Nachwahlbezirken, für lau verfasst, kann man kaum glauben.

Der eine oder die andere unter den Usern könnte einen leicht erzielten Zuverdienst sicher (auch) gebrauchen.
Die großen Medien sprechen ja auch von keinen Veränderungen und legen die Wahlergebnisse von '21 und '24 zusammen was statistisch richtig ist, aber über den eigentlichen Wahlausgang von gestern gar nichts sagt. Die Details kommen, wenn überhapt erst später.
Der Wahlausgang war hier schon mehrfach aufgezeigt worden, das letzte Mal von 3x Schwarzer Kater.
Das ergibt folgendes Fazit , die größte Wählerklientel der Stimmbezirke bei der Wiederholungswahl ist in den woken Stadtbezirken gewesen, was einen Promillezuwachs bei den Grünen lieferte.
Die Wahlgewinner sind eindeutig CDU und AfD, die Wahlverlierer sind SPD und FDP, die Linken haben sich knapp gehalten.
Fakt ist die Demos , auch hier in Berlin haben nichts bewirkt, die AfD ist in einer Linken Bundesrepublikanischen Hochburg um 5,6 % stärker geworden, Frau Brinkers Einschätzung zweistellig bei der Nachwahl zu werden, ist im Gegensatz zu den begleitenden Medien Wahrheit geworden.
Ach ja und Übrigens zur Erinnerung die erfolgreiche Durchsetzung der Wahlen zum Abgeordnetenhaus und Bezirke, die auch beim Bundesverfassungsgericht eine Rolle spielte, setzte als einzige im Abgeordnetenhaus vertretende Partei nämlich die AfD vor Gericht durch. Also diese die von einigen hier als nicht demokratisch oder gar als unfähig bezeichnet wird *lach*.
busse
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 23506
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Kritikaster »

busse hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 11:40... Fakt ist die Demos , auch hier in Berlin haben nichts bewirkt, ...
Wissen wir das wirklich?

Wer kann schon sagen, wie viele Stimmen die AfD bekommen hätte, wenn es die Demos NICHT gäbe? :eek:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
busse
Beiträge: 2196
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 10:34

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von busse »

Kritikaster hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 12:26 Wissen wir das wirklich?

Wer kann schon sagen, wie viele Stimmen die AfD bekommen hätte, wenn es die Demos NICHT gäbe? :eek:
Das weiß in Wirklichkeit keiner.
Aber insgeheim haben Medien und die "demokratischen" Parteien ja vom Ruck in der Gesellschaft gesprochen, der durch die Correctiv Fakes und den Demos gegangen wäre. Jeder der Rang und Name hatte vom Bundespräsident (verschleiert) bis zu Fußballgrößen hatte seinen Senf dazugegeben.
Dafür ist das Wahlergebnis in diesem Bezug für 2024 ernüchternd.
busse
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

JJazzGold hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 06:56 Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass es bei uns auf dem Dorf nicht passieren würde. Dafür würden ein paar “gstandne Männer“ schnell sorgen. Wobei ich allerdings stark bezweifle, dass irgendjemand Interesse daran hätte, eine 100 stündige Hanna Ahrendt Lesung bei uns abzuhalten. ;)
in Berlin werden generell keine Gruppen von irgendeiner Teilhabe ausgeschlossen.

Außer bei der AfD -- da wird sogar ein handelsüblicher Schneemann als Hitler betrachtet und der Staatsschutz eingeschaltet..
ansonsten ist Berlin in allen 4 Jahreszeiten eine Narrenhochburg. Hier haben linksdrehende Narren das Ganze Jahr über das Sagen
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/ ... mmbezirke/

hier kann man sich wunderbar durchklicken und die aktuellen Abstimmungsergebnisse mit denen von 2021 vergleichen
Wer gewinnt, wer verliert?
ich habe 5 Wahlbezirke rausgegriffen aus dem Osten, Süden, Westen und Norden Berlins


Ergebnis für die Stimmbezirke 306 und 311 Wahlbezirk Ossietzkystraße, da wo in die Innenhöfe Flüchtlingshäuser für 420 Menschen gebaut werden sollen
AfD + 6,9
Spd - 10,8
CDU + 6,4
Fdp - 5,4
G +1,8

Ergebnis für die Stimmbezirke 203 und 222 Teil Frz Bucholz
AfD + 16,2
Spd – 14,9
CDU + 7,3
Fdp – 7,2
G + 0,4

Ergebnis für den Stimmbezirk 501 Grunewald
AfD + 5,1
Spd – 6
CDU + 12,6 (mit 45,2% nahe an der absoluten Mehrheit)
Fdp – 10,9
G -2

Ergebnis für die Stimmbezirke 613 und 622 Friedrichshagen
AfD + 6,3
Spd – 11,8
CDU + 8,3
Fdp – 6,2
G -0,8

Ergebnis für die Stimmbezirke 201 und 202 Berlin Buch
Linke -2,4
AfD + 8,8
Spd – 10,6
CDU + 8,4
Fdp – 6,5
G +2,9

in etlichen Wahlbezirken sind die Farben neu gemischt.

Anteilmäßig gingen SPD VErluste direkt in AfD Gewinne
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 23506
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
user title: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Kritikaster »

Seidenraupe hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 15:13https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/ ... mmbezirke/

hier kann man sich wunderbar durchklicken und die aktuellen Abstimmungsergebnisse mit denen von 2021 vergleichen
Wer gewinnt, wer verliert?
Wer das für die Ampel schönreden möchte, muss bloß die absoluten Unterschiede zu 2021 auf das damalige, bundesweite Gesamtergebnis verteilen, und schon stellt man fest, dass sich im Grunde überhaupt nichts an der "Zustimmung" zur Regierungskoalition geändert hat. :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

Kritikaster hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 15:20 Wer das für die Ampel schönreden möchte, muss bloß die absoluten Unterschiede zu 2021 auf das damalige, bundesweite Gesamtergebnis verteilen, und schon stellt man fest, dass sich im Grunde überhaupt nichts an der "Zustimmung" zur Regierungskoalition geändert hat. :D
ähm, ja. so etwa könnte es gehen.
Wenn man allerdings von den rund 250.000 abgegebenen Stimmen aufs Land hochrechnen würde, käme man zu erschreckenden Ergebnissen, in jeder Hinsicht.

die FDP kommt nicht umhin festzustellen, dass einer ihrer Sitze samt Mandatsträger aus dem Bundestag geflogen ist.
Ein Vorgeschmack auf 2025, leider
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 15033
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von firlefanz11 »

Seidenraupe hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 15:13 Ergebnis für den Stimmbezirk 501 Grunewald
AfD + 5,1
Spd – 6
CDU + 12,6 (mit 45,2% nahe an der absoluten Mehrheit)
Fdp – 10,9
G -2
Bis auf die hohen Verluste der FDP nicht verwunderlich weil Bezirk der Reichen u. Alten...
Na ja, vllt. kommt der FDP Verlust ja da daher, dass sie auch Teil der Ampel sind...
Am Rande des Wahnsinns stehen keine Geländer!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 72708
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Tom Bombadil »

Fahndung nach „männlich gelesenen“ Schwulenhassern: Zeugenaufruf der Berliner Polizei sorgt für Kritik
Die Tat war im Juni 2023. Drei Männer beleidigten einen 32-Jährigen schwulenfeindlich und traten auf ihn ein. Doch ein jetzt veröffentlichter Zeugenaufruf verwundert.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/fahn ... 12294.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
---
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von denkmal »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 15. Feb 2024, 22:07 Fahndung nach „männlich gelesenen“ Schwulenhassern: Zeugenaufruf der Berliner Polizei sorgt für Kritik
Die Tat war im Juni 2023. Drei Männer beleidigten einen 32-Jährigen schwulenfeindlich und traten auf ihn ein. Doch ein jetzt veröffentlichter Zeugenaufruf verwundert.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/fahn ... 12294.html
Ich wehre mich dagegen, dass solche Bekloppten als "männlich" gelesen werden. Reicht nicht "die Polizei sucht nach drei gewalttätigen Bekloppten" - meinethalben auch "drei schwulenfeindlichen gewalttätigen Bekloppten ?
Oder geht das sonst in der Unzahl "weiblich gelesener" Schwulenhasser unter? :?: :?
Da fehlt es mir wohl an "woker" Bildung. Dachte eh, die Bedauernswerten wären alle krank ("homophob")?
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Billie Holiday
Vorstand
Beiträge: 31123
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Billie Holiday »

Die Berliner Polizei ist aus mehreren Gründen zu bedauern.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Bogdan
Beiträge: 2172
Registriert: Mo 23. Jan 2023, 14:41
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Bogdan »

Billie Holiday hat geschrieben: Fr 16. Feb 2024, 10:25 Die Berliner Polizei ist aus mehreren Gründen zu bedauern.
https://www.berlin.de/polizei/beruf/pol ... sberichte/

Hier sind Aussage von Polizisten.
Einschränkung : Es ist die offizielle Seite. :?

und hier ein Bericht des Öffentliche-Rechtlichen Rundfunks als Vergleich

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... limit.html
Wem Sachargumente fehlen, geht zu persönlichen Bemerkungen über. :?
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

schade, dass es keinen eigenen thread zur RAF Terroristin DK gibt....

Was sich die Polizei in Berlin wieder geleistet hat, passt allerdings nur hier her: PEINLICH
Kalaschnikow, Panzerfaust, Pistole
Wie konnten Ermittler diese Waffen in der RAF-Wohnung übersehen?
Von t-online,
aj
Aktualisiert am 01.03.2024 - 07:51 Uhr

Wie nun bekannt wurde, sollen Ermittler erst 40 Stunden nach Beginn der Durchsuchung diverses Kriegsgerät wie eine Kalaschnikow, eine Panzerfaust und eine Pistole in der Berliner Mietwohnung gefunden haben. Davon berichtete der "Tagesspiegel" unter Berufung auf eine anonyme Person, die mit den Vorgängen vertraut sei. Nach der Festnahme sei einiges "holprig" abgelaufen, wird diese Person in dem Bericht zitiert.

BKA-Beamte kamen zwar schon in der Nacht zu Dienstag zu Klettes Wohnung. Es seien jedoch unzureichend Spuren gesichert worden, heißt es im "Tagesspiegel". Erst bei einer späteren Durchsuchung am Mittwoch seien die Waffen in einem unverschlossenen Schrank entdeckt worden. Unter diesen befanden sich laut Informationen des LKA Niedersachsen eine Kalaschnikow, eine Maschinenpistole osteuropäischen Typs, eine Panzerfaust sowie eine Pistole der Firma Heckler & Koch.
das man überhaupt noch in den Schrank geschaut hat, grenzt (Ironie an) fast an ein Wunder (Ironie aus)- dabei sieht die Olle aus wie jede Alt-Hippie-Tante -- also harmlos, nett, freundlich.
Warum bei der Spurensuche davon ausgehen, dass eine Topterroristin noch andere Dinge als Tanzkleider , Blümchenhaarkränze und nach außen bürgerliches Leben haben könnte....https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... haben.html
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 72708
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Tom Bombadil »

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
---
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Seidenraupe
Beiträge: 9329
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Eine Peinlichkeit namens Berlin 2

Beitrag von Seidenraupe »

Tom Bombadil hat geschrieben: Sa 2. Mär 2024, 13:26 Genau mein Humor:
Grünen-Forderung
Parkverbot für Polizei vor Kotti-Wache

🤣
die Grünen im Stadtbezirk betreiben aktive Günstlingspolitik --Pro Kriminalität und gegen Verbrechensbekämpfung
und zwar seit vielen, vielen Jahren
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Antworten