Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 19166
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
user title: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von schokoschendrezki »

Tom Bombadil hat geschrieben: Sa 19. Nov 2022, 09:08 Als Antwort Auszüge aus einem aktuellen Songtext, der die Kids begeistert, Verzicht und Armut kommt da nicht vor:
Ich will Immos, ich will Dollars, ich will fliegen wie bei Marvel
Zum Frühstück Canapés und ein Wildberry-Lillet
Ich hab Hunger, also nehm' ich mir alles vom Buffet
Will ein Haus für meine Mama an der Küste von Catania
Ich will nach oben, ich will zum Mars
Spaceship mit Panorama
Für meine Besten immer das Beste
Kaufe die Welt und keiner bezahlt
Private Jet in der Garage und Flamingos in mei'm Garten
Ich will haben, haben, haben


Das ist aus einem sehr schmalen Ausschnitt des Spektrums aktueller Musikproduktionen. Es gibt alles mögliche andere. Die Entmainstreamisierung der Popmusik, so will ichs mal nennen ... die Tatsache, dass seit Beginn etwa der 90er Jahre ... eben doch nicht alles von Madonna oder Michael Jackson und von den großen Plattenfirmen dominiert wurde ... ist eine (für mich zumindest) sehr erstaunliche und nicht erwartete und sehr positive kulturgeschichtlche Entwicklung. Es gibt alles mögliche. Du brauchst nur einen Blick auf aktuelle Neuerscheinungen zu werfen. Von "Rolex für Alle" von "Disarstar" bis "And In The Darkness, Hearts Aglow" von "Weyes Blood". Das Spektrum der Haltungen, Lebenseinstellungen, Musikgeschmäcker ... selbst nur in der jüngeren Generation in der westlichen Welt ist viel viel viel breiter und uneinheitlicher als es das irgendwann in den 50ern bis 80ern mal war.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 19166
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
user title: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von schokoschendrezki »

Realist2014 hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:22 Nein, es ist nicht mehr als eine Fernreise pro Jahr ..
Und 2000 Fahr-km mit nem Verbrenner Cabrio...
usw.

Nur laut den Klimapredigern soll man ja darauf auch verzichten...

Und natürlich auch auf meine berufliche Nutzung des Flugzeugs....
Das ist vielleicht nicht einfach eine Sache von "Predigten".

Das Problem ist, dass die Grenzen der Wohlstandsökonomie nicht nur einfach irgendwo liegen und man sich ihnen linear annähert und dann eben gegebenenfalls klug umsteuern kann. Die Dynamik der Veränderungen ist hochgradig nichtlinear. Das müsste inzwischen eigentlich jedes Schulkind wissen. Das Überschreiten von Kipp-Punkten erfolgt zunächst erstmal ohne größere sichtbare Folgen. Jedenfalls für uns hier in Mitteleuropa. Und dennoch kann man sich dann bereits irreversibel hinter solchen Kipp-Punkten befinden.

Ich sehe auch gar nicht mal irgendsowas wie Fernreisen oder Autofahrten als das größte Problem. Sondern diese Reparatur-Mentalität. Nach dem Motto: Irgendwas oder irgendwer wird kommen, die Dinge wieder in Ordnung bringen und dann leben wir halt vergnügt weiter als wärens noch die Wirtschaftswunderjahre. "Elektromobilität" ist hier so ein Stichwort. Wir schalten halt Schritt für Schritt auf "Elektro" um ... und alles wird gut. Die Steuersätze werden angepasst, es werden Staudämme gebaut, der Markt reguliert die Preise, die Regierung oder die EU ergreift diese und jene Maßnahme. Und irgendwann ist alles repariert.

Dass man eventuell ganz grundsätzlich über den Aufbau der Gesellschaft nachdenken könnte .... wird verdrängt oder eben als "Ideologie" gebrandmarkt. Wozu hat der Mensch einen Verstand, der über die nächste WOhlstandsanschaffung eigentlich in der Lage ist, hinauszudenken? Bzw. Wie kann man so töricht sein und annehmen, dass etwas, das seit so ungefähr drei, vier Jahrhunderten so einigermaßen läuft, auch noch genauso in 5000 Jahren laufen wird?
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

schokoschendrezki hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 10:42

Dass man eventuell ganz grundsätzlich über den Aufbau der Gesellschaft nachdenken könnte .... wird verdrängt oder eben als "Ideologie" gebrandmarkt.
Über was genau möchtest du denn da "nachdenken" auf Basis unserer FDGO?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

Atue001 hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 23:41 t. Dass man ernsthaft versuchen sollte dieses Problem in den Griff zu bekommen, ohne deshalb gleich Fernreisen zu verbieten - liegt deshalb auf der Hand.
Da es kein Verbot geben wird- ist das auch die einzige Alternative.
Lösungsvorschläge?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Maikel
Beiträge: 942
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Maikel »

schokoschendrezki hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 09:16 Es werden bei diesen Diskussionen oft andere Emissionserzeuger vergessen und übersehen.
Z.B. Radfahrer, https://www.faz.net/aktuell/technik-mot ... 68552.html

Daraus
dass der Radfahrer auf 100 Kilometer einen Verbrauch von rund 2500 Kilokalorien hat. [...] Nun ermitteln die Schweizer, was das für die zusätzliche Nahrungsaufnahme bedeutet. Wer mit einem Kilogramm Rindfleisch kompensiert, setzt für dessen Produktion rund 13,3 Kilogramm CO2 frei, also 133 Gramm pro Kilometer. Ein Fleisch essender Radfahrer hat also denselben CO2-Fußabdruck wie der Fahrer eines schönen SUV der Kompaktklasse.
(Nicht ganz ernst zu nehmen, denn auch der im SUV sitzende Mensch hat einen Kalorienverbrauch, wenn auch deutlich geringer).
Die menschliche Sprache ist einzigartig, aber nicht eindeutig.
Jeder Versuch, sich mitzuteilen, kann nur mit dem Wohlwollen der anderen gelingen.
Schnitter
Beiträge: 15038
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Schnitter »

Billie Holiday hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 08:32 Woher kennst du die genauen Flugpreise?
Opodo ?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

Schnitter hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 23:58 Diese Geschichte halte ich für wenig glaubwürdig.

Übers Wochenende kommst du locker für 200 € nach Mallorca, hin und zurück.
Nicht von München und als Direktflüge
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Schnitter
Beiträge: 15038
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Schnitter »

Realist2014 hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 14:41 Nicht von München und als Direktflüge
Mit Eurowings 189 €. Freitag bis Sonntag im Januar.

Aber du hast Recht, München wird schwierig.

Provinz eben :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

Schnitter hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 14:52 Mit Eurowings 189 €. Freitag bis Sonntag im Januar.
Von wo?
Aber du hast Recht, München wird schwierig.

Provinz eben :p
Manche sehen das heute noch so... :x
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Schnitter
Beiträge: 15038
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Schnitter »

Realist2014 hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 14:54 Von wo?
FJS
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

Schnitter hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 15:03FJS
Ja- stimmt

Freitag mittags und Sonntag abends
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63007
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Tom Bombadil »

schokoschendrezki hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 10:04Das ist aus einem sehr schmalen Ausschnitt des Spektrums aktueller Musikproduktionen.
Das ist Platz 3 der Charts.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 19166
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
user title: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von schokoschendrezki »

Tom Bombadil hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 15:18 Das ist Platz 3 der Charts.
Was sind "die" Charts bitte?

Wir müssen hier auch nicht weiter groß auf Popmusik eingehen. Alle meine persönlichen Erfahrungen sagen mir, dass die Präferenzen sowohl der jüngeren wie auch der älteren Generationen im sogenannten Westen weit weit auseinandergehen. Weder gibt es ein durchgängiges haben-haben-wollen bei den einen noch ein durchgängiges vernunftgetriebenes Verzichtstum bei den anderen. Auch die Mobilitätspräferenzen scheinen mir alles andere als generationsmäßig einheitlich zu sein. Ich hab etliche jüngere Kollegen, die nichtmal eine Fahrerlaubnis haben. Und gleichzeitig kann man selbstverständlich in etlichen Muisikvideos vor allem aus dem Bereich Rap/HipHop die Autobegeisterung vieler junger Menschen anschauen. Ich selbst meide jede Autofahrt, die sich irgendwie vermeiden lässt. Nicht aus Gutmenschentum sondern schlicht weil mir Autofahren auf den Senkel geht und Bahn viel interessanter und angenehmer ist. Für die andere Oma meiner Enkelkinder (aus der Südlausitz) hingegen ist alles andere als mit Auto unterwegs sein völlig undenkbar. Sie kennt gar nix anderes.

Was sich statistisch in Hinsicht auf Klimafolgen und Lebensweise aber ganz eindeutig belegen lässt: Die immer weiter in Anspruch genommene Wohnfläche pro Kopf in Deutschland. Und zwar quer durch alle Generationen. Die Bevölkerung wächst kaum aber die Gesamt-Wohnfläche nimmt ständig zu. Sprich: Immer mehr Leute wohnen in immer geringeren Anzahlen auf immer mehr Quadratmetern. Ich auch. Ich habe eine irrsinige Menge von Quadratmetern für mich persönlich zur Verfügung. Und da lassen sich die Klimaauswirkungen nicht so einfach berechnen wie bei der Mobilität. Erst einmal ist bauen selbstverständlich selbst schon sehr energie- und ressourcenintensiv. Aber dann muss z.T. auch Infrastruktur erschlossen werden. Es müssen Schulen, Kindergärten, medizinische Einrichtungen, Einzelhandel errichtet werden. Ich weiß es nicht genau ... aber möglicherweise ist hier das Konzept "Nachverdichtung" anstelle von "Neuerschließung" für die Klimafolgen noch um einiges mehr entscheidend als eine Wende in der Verkehrspolitik. Es geht hier nicht zuletzt auch um das Problem "Flächenversiegelung" und Hochwasserschutz.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 19166
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
user title: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von schokoschendrezki »

Maikel hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 13:50 Z.B. Radfahrer, https://www.faz.net/aktuell/technik-mot ... 68552.html

Daraus


(Nicht ganz ernst zu nehmen, denn auch der im SUV sitzende Mensch hat einen Kalorienverbrauch, wenn auch deutlich geringer).
:p
Das ist ja einmal ein Beitrag! Die Tausenden von Radfahrern, die Tag für Tag 100 km zu ihrem Vergnügen durch den Taunus fahren sind selbstverständlich ein echtes Klimaproblem gegenüber den Skodafahrern, die grundsätzlich nicht allein sondern zu fünft sich ins Auto quetschen, um den täglichen Arbeitsweg in die Firma so klimafreundlich wie möglich zu gestalten.

Wirklich kritisch beim Thema Fahrrad ist wohl eher das Thema Elektrofahrrad zu sehen. Die Umweltspur bei der Herstellung eines Elektrofahrrads. Bzw. die grundsätzlich und immer richtige Erkenntnis, dass das klimafreundlichste Gerät das ist, das man bereits besitzt. Selbst wenn es sich um ein technologisch längst überholtes Gerät handelt.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26172
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Billie Holiday »

schokoschendrezki hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 09:43 :p
Das ist ja einmal ein Beitrag! Die Tausenden von Radfahrern, die Tag für Tag 100 km zu ihrem Vergnügen durch den Taunus fahren sind selbstverständlich ein echtes Klimaproblem gegenüber den Skodafahrern, die grundsätzlich nicht allein sondern zu fünft sich ins Auto quetschen, um den täglichen Arbeitsweg in die Firma so klimafreundlich wie möglich zu gestalten.

Wirklich kritisch beim Thema Fahrrad ist wohl eher das Thema Elektrofahrrad zu sehen. Die Umweltspur bei der Herstellung eines Elektrofahrrads. Bzw. die grundsätzlich und immer richtige Erkenntnis, dass das klimafreundlichste Gerät das ist, das man bereits besitzt. Selbst wenn es sich um ein technologisch längst überholtes Gerät handelt.
Ist mir egal. Mein ebike ist perfekt für mich.
Die ebikes finden immer mehr Anhänger. Gut für die Knie zum Beispiel. Toll bei Steigungen.

Aber ich vergaß....andere Menschen haben ja keine Bedürfnisse zu haben, die von deinen abweichen.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63007
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Tom Bombadil »

schokoschendrezki hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 09:23Alle meine persönlichen Erfahrungen sagen mir, dass die Präferenzen sowohl der jüngeren wie auch der älteren Generationen im sogenannten Westen weit weit auseinandergehen.
Das ist trivial. Den Song hört sich aber vornehmlich die junge Generation an und Musik ist immer auch ein Spiegelbild der Zuhörer (logisch). Früher wurde gesungen "Ich geb Gas ich will Spaß", heute wird gesungen "Ich will haben, haben, haben". Und die Kids, die ich so kenne, sind kein bisschen weniger materialistisch als die Generationen vor ihnen.
Ich habe eine irrsinige Menge von Quadratmetern für mich persönlich zur Verfügung.
Dann ändere das doch. Es gibt sicher Familien, die in beengten Verhältnissen leben müssen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26172
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Billie Holiday »

Zu den überschüssigen Quadratmetern:
unser Landrat kämpft nach wie vor für Unterbringungsmöglichkeiten für Ukrainer und andere Flüchtlinge.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

Billie Holiday hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 10:19 Zu den überschüssigen Quadratmetern:
unser Landrat kämpft nach wie vor für Unterbringungsmöglichkeiten für Ukrainer und andere Flüchtlinge.
Mal ne ernsthafte Frage:

Warum bringt man die Flüchtlinge aus der Ukraine nicht vermehrt "im Osten" unter, wo es doch viel mehr Bürger gibt, die noch russisch sprechen können?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26172
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Billie Holiday »

Realist2014 hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 10:29 Mal ne ernsthafte Frage:

Warum bringt man die Flüchtlinge aus der Ukraine nicht vermehrt "im Osten" unter, wo es doch viel mehr Bürger gibt, die noch russisch sprechen können?
Das weiß ich nicht. Die werden verteilt und bei uns halten regelmäßig Busse mit Menschen, die schnell eine Unterkunft brauchen.
Die Kapazitäten schwinden, die Gemeinschaftsunterkünfte sind voll. Seit Wochen bittet der Landrat um private Unterkünfte.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Maikel
Beiträge: 942
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Maikel »

schokoschendrezki hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 09:43 :p
Das ist ja einmal ein Beitrag!
Danke.
Die Tausenden von Radfahrern, die Tag für Tag 100 km zu ihrem Vergnügen durch den Taunus fahren sind selbstverständlich ein echtes Klimaproblem gegenüber den Skodafahrern, die grundsätzlich nicht allein sondern zu fünft sich ins Auto quetschen, um den täglichen Arbeitsweg in die Firma so klimafreundlich wie möglich zu gestalten.
Die Feststellung "ein Fleisch essender Radfahrer hat also denselben CO2-Fußabdruck wie der Fahrer eines schönen SUV der Kompaktklasse." gilt nicht erst, wenn man 100 km am Tag fährt, sondern auch für einzelne oder wenige km (aber wohl abhängig davon, wie intensiv man fährt)
Die menschliche Sprache ist einzigartig, aber nicht eindeutig.
Jeder Versuch, sich mitzuteilen, kann nur mit dem Wohlwollen der anderen gelingen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63007
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Tom Bombadil »

Dann müssen sich die Klebekriminellen wohl auch an Radständer und auf Radwege kleben...
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42400
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von H2O »

Tom Bombadil hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 13:51 Dann müssen sich die Klebekriminellen wohl auch an Radständer und auf Radwege kleben...
Nein, vor die Fleischtheken. Der Fleisch essende SUV-Fahrer sündigt doppelt. Und der Fleisch essende Vielflieger erst einmal... wo kann man sich dagegen festkleben?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63007
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Tom Bombadil »

H2O hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 16:21 Und der Fleisch essende Vielflieger erst einmal... wo kann man sich dagegen festkleben?
Vorne am Flieger :D An der Fleischtheke wäre es mir aber auch egal, ich kann gut auf Fleisch verzichten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42400
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von H2O »

Billie Holiday hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 10:00 Ist mir egal. Mein ebike ist perfekt für mich.
Die ebikes finden immer mehr Anhänger. Gut für die Knie zum Beispiel. Toll bei Steigungen.

Aber ich vergaß....andere Menschen haben ja keine Bedürfnisse zu haben, die von deinen abweichen.
Ich finde diese e-Bikes auch vernünftig für ältere Radfahrer. Leider für mich nicht so praktisch, weil die zu bewältigenden Strecken schon zu groß sind... und polnische Landstraßen ohne Fahrradspur wirklich gefährlich sind. Wunderschöne Alleen, aber brandgefährlich, weil schon zu schmal für Motorfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26172
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Billie Holiday »

H2O hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 16:28 Ich finde diese e-Bikes auch vernünftig für ältere Radfahrer. Leider für mich nicht so praktisch, weil die zu bewältigenden Strecken schon zu groß sind... und polnische Landstraßen ohne Fahrradspur wirklich gefährlich sind. Wunderschöne Alleen, aber brandgefährlich, weil schon zu schmal für Motorfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
Gibt auch Jüngere, die mit ihrem ebike 15 km oder mehr zur Arbeit radeln ohne verschwitzt anzukommen. :thumbup:
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

Billie Holiday hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 17:05 Gibt auch Jüngere, die mit ihrem ebike 15 km oder mehr zur Arbeit radeln ohne verschwitzt anzukommen. :thumbup:
Hm

ich muss sogar beim 35 Grad und offenem Dach beim Cabrio fahren die Klima einschalten, um nicht zu schwitzen... :x
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26172
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Billie Holiday »

Realist2014 hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 17:14 Hm

ich muss sogar beim 35 Grad und offenem Dach beim Cabrio fahren die Klima einschalten, um nicht zu schwitzen... :x
Im Auto bewegt man sich ja auch nicht - jedenfalls nicht während der Fahrt.

Aber früh morgens auf dem ebike ist schon eine feine Sache.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42400
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von H2O »

Billie Holiday hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 17:05 Gibt auch Jüngere, die mit ihrem ebike 15 km oder mehr zur Arbeit radeln ohne verschwitzt anzukommen. :thumbup:
Das habe ich einige Sommer lang in Bremen ohne Hilfsantrieb durchgehalten. Morgens noch ohne hohe Temperaturen, und abends wieder. Immer schön durch Parkanlagen und Gartensiedlungen unter Bäumen... herrlich. Etwa 11 km Strecke. Mit E-Bike hätte ich das sicher länger ausgegalten. Aber das gab es damals noch nicht so richtig.
Seidenraupe
Beiträge: 2537
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Seidenraupe »

H2O hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 16:28 Ich finde diese e-Bikes auch vernünftig für ältere Radfahrer. Leider für mich nicht so praktisch, weil die zu bewältigenden Strecken schon zu groß sind... und polnische Landstraßen ohne Fahrradspur wirklich gefährlich sind. Wunderschöne Alleen, aber brandgefährlich, weil schon zu schmal für Motorfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
Da muss ich jetzt wegen der Logik aber nachhaken:
Du fährst nach eigenem Bekunden mit dem Auto zum Einkaufen.
Machst du das auf diesen "für landwirtschaftl Maschinen und Motorfahrzeuge" zu schmalen Straßen oder fährst du planlos-weglos übern Acker?

Wenn die Straßen entgegen der obigen Beschreibung doch breit genug sind, um sie mit dem Auto zu befahren, warum soll es mit dem e-bike plötzlich zu schmal sein?

Hast du die Breite von einem KfZ und einem e-Bike schon mal verglichen?
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 2069
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
user title: mittelalt

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Kamikaze »

Seidenraupe hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 21:10 Wenn die Straßen entgegen der obigen Beschreibung doch breit genug sind, um sie mit dem Auto zu befahren, warum soll es mit dem e-bike plötzlich zu schmal sein?
Weil ich leider erschreckend wenige Leute an §5 StVO oder das Urteil des Oberlandesgerichts Naumburg aus AZ 12 U 29/05 halten... (Wobei ich nicht sicher bin, ob es in Polen überhaupt eine solche Regelung gibt.)
Energiewende: https://graslutscher.de/how-to-energiew ... herkommen/
PV-Forum: https://www.photovoltaikforum.com/

ignorierte User: Teeernte, Realist2014
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von JJazzGold »

H2O hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 16:21 Nein, vor die Fleischtheken. Der Fleisch essende SUV-Fahrer sündigt doppelt. Und der Fleisch essende Vielflieger erst einmal... wo kann man sich dagegen festkleben?
Am besten hier: :)

https://hinter-dem-horizont.com/lost-pl ... kschuppen/
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26172
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Billie Holiday »

H2O hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 16:21 Nein, vor die Fleischtheken. Der Fleisch essende SUV-Fahrer sündigt doppelt. Und der Fleisch essende Vielflieger erst einmal... wo kann man sich dagegen festkleben?
Was ist mit Fleisch essenden Smart-Fahrerinnen und Radlerinnen?
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Atue001
Beiträge: 2794
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Atue001 »

Realist2014 hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 11:26 Da es kein Verbot geben wird- ist das auch die einzige Alternative.
Lösungsvorschläge?
Es lohnt, nicht den Flugfernverkehr von Personen isoliert zu betrachten. Einiges an Flugbewegungen kann durch Bahnen, Magnetbahnen, vielleicht zukünftig auch Hyperloops ersetzt werden. Ein größerer Anteil an Flugbewegungen beschäftigt sich mit dem Güterverkehr. Auch hier kann man durch Regionalisierung von Produktionsketten einiges erreichen. Und wahrscheinlich wird Fliegen auch teurer, weil man CO2-Bepreisung u.ä. auch dort einsetzen wird.

Geforscht wird hier auch an vielem. Beispielsweise an spritsparenden Flugzeugen mit neuen Formen, Hüllen u.ä. - oder an grünen Alternativen zu Kerosin. Die Beimischung von Anteilen grünen Sprits zum Kerosin ist heute schon Stand der Technik - aber noch teuer.

Denkt man etwas futuristischer, könnten auch Zeppeline wieder eine Renaissance bekommen. Gerade im Güterverkehr - sie sind schneller als Schiffe, und haben den Vorteil, dass sie auch an Land ohne Flüsse nahezu jedes Gebiet erreichen können. Diese Zeppeline könnten dann mit Brennstoffzellen und elektrischen Motoren betrieben werden.

Schauen wir mal, was den Ingenieuren dieser Welt noch so alles einfällt....
Seidenraupe
Beiträge: 2537
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Seidenraupe »

Kamikaze hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 22:04 Weil ich leider erschreckend wenige Leute an §5 StVO oder das Urteil des Oberlandesgerichts Naumburg aus AZ 12 U 29/05 halten... (Wobei ich nicht sicher bin, ob es in Polen überhaupt eine solche Regelung gibt.)
Soweit ich informiert bin, gilt Deutsches Recht seit 1945 in Polen nicht mehr.
Wer Ironie findet, kann sie behalten. Wer nicht, sein/ihr Problem.

„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

Atue001 hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 23:50 Es lohnt, nicht den Flugfernverkehr von Personen isoliert zu betrachten. Einiges an Flugbewegungen kann durch Bahnen, Magnetbahnen, vielleicht zukünftig auch Hyperloops ersetzt werden.
.................................
Schauen wir mal, was den Ingenieuren dieser Welt noch so alles einfällt....
Für mich ist dein beruflich bedingter Flug von München nach Hamburg, Berlin oder Hannover alternativlos- aus mehreren Gründen
Von Europa-Zielen ganz zu schweigen

Und ja, auf die Innovationen setze ich auch.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12987
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von firlefanz11 »

Atue001 hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 23:50 Es lohnt, nicht den Flugfernverkehr von Personen isoliert zu betrachten. Einiges an Flugbewegungen kann durch Bahnen, Magnetbahnen, vielleicht zukünftig auch Hyperloops ersetzt werden.
Erzähl das mal den tausenden von Regierungsangestellten, die jede Woche von Bonn nach B und wieder zurück fliegen...
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63007
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Tom Bombadil »

firlefanz11 hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 10:59 Erzähl das mal den tausenden von Regierungsangestellten, die jede Woche von Bonn nach B und wieder zurück fliegen...
Die sind zu wichtig, um sich zum Pöbel in die Bahn zu setzen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26172
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Billie Holiday »

Tom Bombadil hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 17:25 Die sind zu wichtig, um sich zum Pöbel in die Bahn zu setzen.
Ich kann mich an eine Politikerin erinnern, die konsequent Bahn gefahren ist. Monika Griefahn.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 63007
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Tom Bombadil »

Die berüchtigte Ausnahme von der Regel ;)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42400
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von H2O »

JJazzGold hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 22:11 Am besten hier: :)

https://hinter-dem-horizont.com/lost-pl ... kschuppen/
Nach meiner "Dienstreise" nach Bremen kann ich noch mit der Haltestelle für FlixBus in der Nähe des Hauptbahnhofs Stettin dienen, oder der Haltestelle in Bremen. Überlaufende Mülleimer, herumliegende Schnapsflaschen... leider schon leer. Eine Art Verbrüderung in der öffentlichen Verwahrlosung. :mad2: Nein, da klebe ich mich wirklich nicht an.
All mine
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Okt 2022, 08:57
user title: Sondaschule macht glücklich 🤘🏼
Wohnort: Im Norden

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von All mine »

Bahn, E-Bike, etc. alles was mit Strom fährt , wird später mal positiv, derzeit harkt es, da ein erheblicher Teil des Stroms nicht klimafreundlich produziert werden kann, das wird noch dauern, viel Arbeit , vor allem der Netzausbau, zweites Problem die Akkus, mein jr. meint da kommt die nächsten 10 Jahre der Durchbruch ?? , beim Netzausbau rechne ich noch mit 20 Jahren, dann können E-Antriebe endlich umweltfreundlich betrieben werden, spricht trotzdem nichts gegen den Kauf oder die Nutzung solcher Fahrzeuge, erfahrungsgemäß wird dadurch der Ausbau durch die zu erwartenden Absatz / Umsatzmöglichkeiten forciert….
[url=https://youtu.be/uYJ_lGkphMs/] Sonnigen Tag der Gemeinde [/url]
All mine
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Okt 2022, 08:57
user title: Sondaschule macht glücklich 🤘🏼
Wohnort: Im Norden

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von All mine »

Realist2014 hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 08:41 Für mich ist dein beruflich bedingter Flug von München nach Hamburg, Berlin oder Hannover alternativlos- aus mehreren Gründen
Von Europa-Zielen ganz zu schweigen

Und ja, auf die Innovationen setze ich auch.
Also sicher ist Flieger sind derzeit alles andere als Umweltfreunde , manchmal alternativlos, oft aber auch nicht, gerne belügt man sich in der Comfort Frage selber.

Mit Innovation hast du Recht, Kollege ist bei Airbus im Team Wasserstoff, läuft, Ziel 2035, ich bin etwas skeptisch, er hält es für realistisch, bis dahin vielleicht doch mal gucken, ob es ab und zu mal umweltfreundlicher geht….
[url=https://youtu.be/uYJ_lGkphMs/] Sonnigen Tag der Gemeinde [/url]
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

All mine hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 22:04 Also sicher ist Flieger sind derzeit alles andere als Umweltfreunde , manchmal alternativlos, oft aber auch nicht, gerne belügt man sich in der Comfort Frage
Für mich alternativlos
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
All mine
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Okt 2022, 08:57
user title: Sondaschule macht glücklich 🤘🏼
Wohnort: Im Norden

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von All mine »

Realist2014 hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 22:08 Für mich alternativlos
Ja gut du kommst wahrscheinlich aus Bayern, da ist man natürlich abgeschnitten von der Zivilisation, aber hab Mut, es gibt Norddeutsche , die Leben auf Halligen und kommen mit der Lore ( heutzutage mit E-Antrieb) :D
[url=https://youtu.be/uYJ_lGkphMs/] Sonnigen Tag der Gemeinde [/url]
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 65077
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von Realist2014 »

All mine hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 22:16 Ja gut du kommst wahrscheinlich aus Bayern, da ist man natürlich abgeschnitten von der Zivilisation, aber hab Mut, es gibt Norddeutsche , die Leben auf Halligen und kommen mit der Lore ( heutzutage mit E-Antrieb) :D
Ja, von München nach Hamburg ist Fliegen alternativlos
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
All mine
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Okt 2022, 08:57
user title: Sondaschule macht glücklich 🤘🏼
Wohnort: Im Norden

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von All mine »

Realist2014 hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 22:20 Ja, von München nach Hamburg ist Fliegen alternativlos
Neee, auf keinen Fall alternativlos, klickst Google Maps findest gleich mehrere alternativen :D

Am schnellsten ja, du bist getrieben und musst schnell vom M nach H, verstehe ich sogar geht mir auch ständig so , nur der Preis schmeckt mir nicht für schneller gibts mehr und muss man auch mehr nehmen auf allen Ebenen, hier ist aber beim Fliegen en Missverhältnis, ich bin gegen Verbote aber für angemessene Besteuerung, zumal du ja sogar 42% Staatssponsoring bekommst, da dürfte ein angemessener Flugpreis auch für dich akzeptabel sein hoffe ich..
[url=https://youtu.be/uYJ_lGkphMs/] Sonnigen Tag der Gemeinde [/url]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von JJazzGold »

All mine hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 22:39 Neee, auf keinen Fall alternativlos, klickst Google Maps findest gleich mehrere alternativen :D

Am schnellsten ja, du bist getrieben und musst schnell vom M nach H, verstehe ich sogar geht mir auch ständig so , nur der Preis schmeckt mir nicht für schneller gibts mehr und muss man auch mehr nehmen auf allen Ebenen, hier ist aber beim Fliegen en Missverhältnis, ich bin gegen Verbote aber für angemessene Besteuerung, zumal du ja sogar 42% Staatssponsoring bekommst, da dürfte ein angemessener Flugpreis auch für dich akzeptabel sein hoffe ich..
Die Steuer gibt es, sie heißt Luftverkehrabgabe.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von JJazzGold »

H2O hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:15 Nach meiner "Dienstreise" nach Bremen kann ich noch mit der Haltestelle für FlixBus in der Nähe des Hauptbahnhofs Stettin dienen, oder der Haltestelle in Bremen. Überlaufende Mülleimer, herumliegende Schnapsflaschen... leider schon leer. Eine Art Verbrüderung in der öffentlichen Verwahrlosung. :mad2: Nein, da klebe ich mich wirklich nicht an.
Würden sich die Kleber an solchen Ortsen festkleben, dann würde wahrscheinlich wieder übers Klima geredet, statt über die Kleber.
Btw, ein Bekannter von mir hat mit den Bildern solcher Lost Places ein kleines Vermögen verdient.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42400
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von H2O »

In meiner ersten Wut... die keimte in Stettin auf... wollte ich ein paar Bilder für die öffentliche Empörung aufnehmen. Na, so dachte ich dabei, das ist etwas, was man als Überheblichkeit eines Germanen im Alltagsleben deuten könnte. Nun, auf der Rückreise, fand ich diese Verwahrlosung in Bremen am ZOB (Zentraler Omnibus Bahnhof) potenziert vor. Ich muß jetzt erst einmal einige Nächte darüber schlafen. Aber, um überspannte Erwartungen zu dämpfen: Frei laufende Ratten habe ich nicht beobachtet. Eine gute Erfahrung, ein gutes Erlebnis war's wirklich nicht.

Wobei: Nix gegen FlixBus. Die sind sauber und freundlich... ganz liebe Leute (viele Polen). Mich ärgert Verwahrlosung... haben die Leute in öffentlicher Verantwortung kein Auge für so etwas?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Was kann man wirklich für den Klimaschutz tun?

Beitrag von JJazzGold »

H2O hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 23:22 In meiner ersten Wut... die keimte in Stettin auf... wollte ich ein paar Bilder für die öffentliche Empörung aufnehmen. Na, so dachte ich dabei, das ist etwas, was man als Überheblichkeit eines Germanen im Alltagsleben deuten könnte. Nun, auf der Rückreise, fand ich diese Verwahrlosung in Bremen am ZOB (Zentraler Omnibus Bahnhof) potenziert vor. Ich muß jetzt erst einmal einige Nächte darüber schlafen. Aber, um überspannte Erwartungen zu dämpfen: Frei laufende Ratten habe ich nicht beobachtet. Eine gute Erfahrung, ein gutes Erlebnis war's wirklich nicht.

Wobei: Nix gegen FlixBus. Die sind sauber und freundlich... ganz liebe Leute (viele Polen). Mich ärgert Verwahrlosung... haben die Leute in öffentlicher Verantwortung kein Auge für so etwas?
Vielleicht kommen die nicht mehr gegen die Verwahrlosung und Gedankenlosigkeit an?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Antworten