Katzenliebhaber Strang.

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9230
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von TheManFromDownUnder »

H2O hat geschrieben: Mo 8. Aug 2022, 18:59 Nein, das mache ich an 365 Tagen im Jahr seit 60 Jahren; zum Nacheifern empfohlen. Mir geht es nur gut, wenn meine Frau zufrieden ist. Unser Madammecken Kiki ist dann auch sehr glücklich.
Happy Wive Happy Life! Das sagen die Asiaten und das ist offenbar ueber alle Kulturen so.

Waere es micht super wenn auch Husbands ein Happy Life haben duerften ohne staendig das weibliche Gecchlecht happy machen zu muessen?

Mein Kater Bubu hat es besser! Immer happy life weil Herrchen und Frauchen total auf seine Beduerfnisse geschaltet sind. Ich goenne es ihm.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Madammecken Kiki ist das Jagdglück hold. Täglich zwei oder drei Mäuse, die sie erbeutet. Das warme trockene Wetter verleitet die Mäuse wohl zu ausdauerndem Aufenthalt im Hochgras. Und dann ereilt sie ihr Schicksal.

Diejenigen, denen die lebendige Flucht nach Anlieferung nicht mehr gelingt, holt sich ein sympathischer, drahtiger, mittelalter Herr mit schwarzem Mantel, weißen Handschuhen und weißen Schuhen. Madammecken ist der Teilhaber aber nicht ganz geheuer. Sie hat ihn schon mehrfach durch ihren Garten gescheucht, aber der Katzenmann läßt nicht locker, fläzt sich auf Madammeckens Terasse und zeigt betontes Desinteresse. Hat ja auch allen Grund dazu, denn Madammecken ist kastriert... schon vom Züchter her, der sie als Liebhabertier abgegeben hatte.

Auf jeden Fall muß ich die Mäuse nicht mehr entsorgen. Dafür sorgt Monsieur Noir.

Noch etwas zur allgemeinen Erheiterung unserer Katzenliebhaber:

Madammecken Kiki macht durch lautes Maunzen auf sich aufmerksam, wenn sie aus dem Garten (unserem Naturgarten...) ins Haus will, um ihre Katzentoilette zu benutzen. Ich halte die Tür (nein: Das Fliegengitter...) geschlossen, damit Madammecken keine lebenden Mäuse im Hause flitzen lassen kann... und natürlich auch gegen unsere Insekten, die gern in großer Zahl ins Haus streben. Und dann rennt Madammecken ganz aufgeregt vor dem Fliegengitter hin und her und maunzt unüberhörbar, daß sie auf's Klo möchte. Ich finde das wunderbar.

So, und jetzt ist wieder das Katzenklo zu reinigen... Vadder, mach' schon!.
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 14605
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von sünnerklaas »

MAU!

twitter.com/derjansinn/status/1586626425766936579
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 26215
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Misterfritz »

sünnerklaas hat geschrieben: So 30. Okt 2022, 19:46 MAU!

twitter.com/derjansinn/status/1586626425766936579
Bekommen die "Passagiere" dann auch Erstattung - oder fällt das unter höherer Gewalt? :D
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 14605
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von sünnerklaas »

Misterfritz hat geschrieben: So 30. Okt 2022, 21:14 Bekommen die "Passagiere" dann auch Erstattung - oder fällt das unter höherer Gewalt? :D
Gegen eine angemessene Futterspende (natürlich nur was LECKERES) wird die Strecke ganz schnell wieder freigegeben.
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 6877
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Trutznachtigall »

sünnerklaas hat geschrieben: So 30. Okt 2022, 19:46 MAU!

twitter.com/derjansinn/status/1586626425766936579
Mein Gott, ist das ein Wumms!
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
+++ De Hund blifft alltied vör de Steert +++
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Trutznachtigall hat geschrieben: So 30. Okt 2022, 23:29 Mein Gott, ist das ein Wumms!
Da tippe ich auf gelangweilte Einzelkatze in Wohnungshaltung. Die armen Tiere futtern dann schon aus Langeweile.

Madammecken Kiki ist heute schon mit der 2. Maus angekommen. Unsere Frankfurter Gastkatze Mira hat inzwischen auch der Jagdtrieb gepackt. Man kann zusehen, wie Mira drahtiger wird. Keine guten Zeiten für Mäuse auf der großen Wiese. Mira kommt inzwischen auch zum Schmusen zu mir auf den Schreibtisch. Ich bestehe aber darauf, daß Mäuse, tot oder lebendig, spätestens im Wintergarten abgelegt werden. :)

Nach 3 Wochen Gewitterstimmung haben die Katzen Frieden miteinander geschlossen. Schluß mit Gefauche und Gekreische. Auf der Wiese wilde Jagd über die Wildschweinlöcher mit wechselnder Rolle von Jägerin und Gejagter. Sehr sportlich!

Reichlich Futter für Monsieur Noir, einen bildhübschen Kerl von streunendem schwarzem Kater mit weißer Blesse und weißen Pfötchen. Der schickt die Weiber für sich auf Mäusejagd. Und Futter für Famile Antek, eine Krähenfamilie, die in einer uralten Weide wohnt. Antek senior kommt gelegentlich nachsehen, ob da schon wieder eine erbeutete Maus auf der Terrasse liegt.

Man kann die vierköpfige Familie Antek beobachten, wie sie die Wildschweinlöcher nach Gewürm und Insektenlarven durchsuchen, die den Wildschweinen entgangen sind.
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 6877
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Trutznachtigall »

H2O hat geschrieben: Mo 31. Okt 2022, 07:19 Und Futter für Famile Antek, eine Krähenfamilie, die in einer uralten Weide wohnt. Antek senior kommt gelegentlich nachsehen, ob da schon wieder eine erbeutete Maus auf der Terrasse liegt.
Revanchiert Antek senior sich denn wenigstens mal gelegentlich ?
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
+++ De Hund blifft alltied vör de Steert +++
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Trutznachtigall hat geschrieben: Mo 31. Okt 2022, 07:35 Revanchiert Antek senior sich denn wenigstens mal gelegentlich ?
Ich habe den Verdacht ohne Beweis, daß er dafür auf unserer Photovoltaik gelegentlich einen Klecks hinterläßt. Ist ja auch so langweilig, so ein großes schwarzes Dach. Aber der Regen sorgt schon dafür, daß sich der Anblick der Kleckerei in zeitlichen Grenzen hält.
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 14605
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von sünnerklaas »

H2O hat geschrieben: Mo 31. Okt 2022, 07:19 Da tippe ich auf gelangweilte Einzelkatze in Wohnungshaltung. Die armen Tiere futtern dann schon aus Langeweile.
Nein. Nicht unbedingt. Ich kenne mehrere solcher Riesen-Kater. Und die sind Freigänger. Ein Tierarzt hat mir mal gesagt, dass die oft zu spät kastriert wurden.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 26215
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Misterfritz »

sünnerklaas hat geschrieben: Mo 31. Okt 2022, 09:53 Nein. Nicht unbedingt. Ich kenne mehrere solcher Riesen-Kater. Und die sind Freigänger. Ein Tierarzt hat mir mal gesagt, dass die oft zu spät kastriert wurden.
Und Mini, das egypt beast hier, ist auch so ein Kawenzmann.
Dabei kann sie raus, ist auch nicht alleine, sondern hat Kater und Hund zur "Gesellschaft" - was sie nicht prickelnd findet :p
Aber da sie als Minimieze mit 4 Wochen fast verhungert wäre, meint sie, sie müsse sich immer noch vor dem Verhungern schützen ...
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Gut, Tierarzt bin ich wirklich nicht. Aber doch sehr erfahrener Katzenhalter.

Ein echter Freigänger würde nach meinen Erfahrungen sehr bald ein Opfer seiner Körpermasse werden, weil er sich nicht rasch genug vor einem in der Katzenjagd geübten Hund in Sicherheit bringen kann.

Mein erster Kater war ein Wildfang, der nach Erkenntnis unserer Tierärztin schon drei bis vier Jahre als potenter Kater gelebt hatte. Dieser Kater hatte sich unsere Familie ausgesucht, und wir haben ihn kastrieren lassen, um ihn von umfangreichen Zügen durch die Gemeinde und vom Markieren in unserem Hause ab zu bringen. Ein sehr kräftiges Tier... aber kein Gramm Fett. Unglaubliches Sprungvermögen. Zwei Sätze Anlauf und schon war er auf dem Garagendach mit 2,20 m Höhe. Große Ratten... keine Chance. Abfliegende Drosseln fing er wie ein Torwart einen scharf geschossenen Ball. Und ein wunderschönes Tier. Ich erinnere mich auch nach 50 Jahren noch gern an meinen lieben vierbeinigen Freund!

Ach ja, Freigänger in meinem Sinne:
Der Kater ging morgens mit mir aus dem Hause. Je nach Jagdergebnis kam er mittags einmal zum Essen fassen... spielte auch einmal wilde Jagd über Tisch und Bänke mit unserem 4-jährigen Sohn... verlangte aber sehr bald wieder Freigang bis zum Abend, wenn ich nach Hause kam. Da paßte er mich regelmäßig zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr ab... stürmische Begrüßung und natürlich erwartete er sein Abendbrot und seine Streicheleinheiten. Das war eine sehr schöne Zeit!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Mit Beginn der kalten Jahreszeit suchen Mäuse bei uns Menschen ein warmes Plätzchen. Wenn man dann auch noch Katzen als Haustiere hält, dann hat man ratzfatz diese Spielkameraden im Hause, weil unsere Katzen die Mäuse nicht unbedingt als Leckerbissen empfinden, sie also eher versehentlich und ungewollt töten. Muttern greift die Mäuse mit einem Papiertaschentuch und befördert sie wieder ins Freie, tot oder lebendig.

Diese Art Import ist mir nun gleich doppelt "gelungen", weil ich inzwischen doch eine Sichtkontrolle "Maus im Mäulchen" eingebaut habe, bevor unsere Katzen ins Haus dürfen. Aber nachts ist das gar nicht so einfach, und schwupps sind Katzen und Mäuse im Hause. Zuerst unsere Gastkatze Mira zu später Stunde mit einer fetten Maus, die sich gleich unter einen Schrank retten konnte; dann am nächsten Tag unser Madammecken Kiki mit gleichem Ausgang. Also gleich zwei Mäuse in der Wohnung!

Natürlich habe ich Mausefallen vorrätig, denn auf Dauer sind Mäuse in der Wohnung nicht lustig. Die Tierchen zwängen sich durch kleinste Lücken und Spalten, hinterlassen überall ihre Ausscheidungen. Ernährung? Durch erbeutetes Katzenfutter. :D

Jetzt konnte ich die Mausefallen einmotten. Madammecken Kiki hat für klare Verhältnisse gesorgt. Mit offenbar unendlicher Geduld lauert sie vor den Zufallsverstecken der Mäuse, und dann war es das auch schon mit dem Mauseleben. Die Beute legt sie unter meinem Platz am Eßtisch ab. Dafür gibt es dann auch Lob, das Madammecken ausgiebig genießt. Vorher natürlich Ausmecker für eingeschmuggelte Mäuse, versteht sich. Aber das Gemeckere geht dieser Katzenbande hinterm Schweif vorbei...

Immerhin löst Kiki die Probleme, die sie zuerst einmal schafft. :) Hier hat sie gleich auch noch die Maus unserer Gastkatze Mira zur Strecke gebracht. Und der Mensch ist wieder mit der Katzenbande versöhnt.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 26215
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Misterfritz »

H2O hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 05:12Madammecken Kiki hat für klare Verhältnisse gesorgt. Mit offenbar unendlicher Geduld lauert sie vor den Zufallsverstecken der Mäuse, und dann war es das auch schon mit dem Mauseleben.
Dafür fehlten meinen beiden Katern (Mister & Fritz) die Geduld. Was dann zu der Erkenntnis führte, dass Menschen keine guten Mäusefänger sind. Immerhin konnte man die Mäuse meist mit einem geworfenen Handtuch fangen, wenn sie sich aus der Deckung wagten - oftmals unter den interessierten Blicken der Kater :mad:
Die aktuellen Miezen fangen nix, jedenfalls kommt hier nichts an.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Misterfritz hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 08:29 Dafür fehlten meinen beiden Katern (Mister & Fritz) die Geduld. Was dann zu der Erkenntnis führte, dass Menschen keine guten Mäusefänger sind. Immerhin konnte man die Mäuse meist mit einem geworfenen Handtuch fangen, wenn sie sich aus der Deckung wagten - oftmals unter den interessierten Blicken der Kater :mad:
Die aktuellen Miezen fangen nix, jedenfalls kommt hier nichts an.
Dieses Fangverfahren wendet meine liebe Frau auch in etwa so an mit einem Papiertaschentuch. Dann lassen sich die Mäuse tatsächlich greifen. Ich bin dazu zu tapsig. :D Das macht die Gute aber nur, um den Tierchen den Tod als Spielzeug für Kiki zu ersparen. Natürlich müssen wir höllisch aufpassen, daß den Tierchen nicht die Flucht in unsere Bautechnik (Haus im Haus, Luftpolster und Wärmedämmung) gelingt. Dann hilft wirklich nur noch eine Mausefalle mit verführerisch duftendem Köder. Da mußte ich schon einmal in wenigen Tagen eine ganze Mäusesippe abräumen. Aber es gilt die Unschuldsvermutung: Ich glaube nicht, daß Madammecken Kiki damit etwas zu tun hatte. Ein unsichtbarer Spalt in der vorgehängten Firstwand? Mäuse erschnuppern so etwas... und schon sind sie drin. Freuden des Landlebens...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

Misterfritz hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 08:29 Dafür fehlten meinen beiden Katern (Mister & Fritz) die Geduld. Was dann zu der Erkenntnis führte, dass Menschen keine guten Mäusefänger sind. Immerhin konnte man die Mäuse meist mit einem geworfenen Handtuch fangen, wenn sie sich aus der Deckung wagten - oftmals unter den interessierten Blicken der Kater :mad:
Die aktuellen Miezen fangen nix, jedenfalls kommt hier nichts an.
Eigentlich wollte ich wieder einen Kater, aber den einzigen Kater aus dem Wurf wollten die Bauersleut gerne selbst behalten.
Nachdem ich nur nach Bildern aussuchen konnte, habe ich mich für die kleine Schwarze mit den großen weißen Pfoten entschieden.
Die Oma des Bauernhofs ließ mir ausrichten, ich hätte eine gute Wahl getroffen, die wäre ned nur die Frechste aus dem Wurf, sondern "de Weibl san eh de bessern Mäusefänger". :D
Das kann ich bestätigen, zurzeit bekommen ich fast täglich eine Maus zu Füßen gelegt. Die Vroni isst lieber das Leckerli zum großen Lob.

Was ihren Bruder betrifft, der wurde leider nicht einmal zwei Jahre alt. Er ist vom Postauto erlegt worden, der arme Kerl.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 6877
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Trutznachtigall »

H2O hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 11:31 Dieses Fangverfahren wendet meine liebe Frau auch in etwa so an mit einem Papiertaschentuch. Dann lassen sich die Mäuse tatsächlich greifen. Ich bin dazu zu tapsig. :D Das macht die Gute aber nur, um den Tierchen den Tod als Spielzeug für Kiki zu ersparen.
:thumbup: Liebe Grüße an Ihre Frau. :)
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
+++ De Hund blifft alltied vör de Steert +++
Kohlhaas
Beiträge: 11201
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Kohlhaas »

H2O hat geschrieben: Mo 31. Okt 2022, 07:19 Da tippe ich auf gelangweilte Einzelkatze in Wohnungshaltung. Die armen Tiere futtern dann schon aus Langeweile.

Madammecken Kiki ist heute schon mit der 2. Maus angekommen.
Reine Wohnungshaltung geht gar nicht. Das ist kein Katzenleben. Unser Fussel ist gerade nach fast 20 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich trauere noch. Die kleine Kralle war ein Veteran aus tausend Schlachten. Aber selbst in den letzten Tagen konnte man ihn nicht davon abhalten, raus in die Freiheit zu wollen. Mäuse hat er schon lange nicht mehr gefangen. Es war so weit, dass die Amseln in unserem Garten ungeniert ein paar Meter vor seiner Nase rumgehopst sind, weil sie wussten, dass der kleine Killer sowieso nicht mehr angreifen kann. Aber er hat es geliebt. Das war sein "Vogelfernsehen".
Slava Ukraini
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Ja, diese Abschiede fallen schwer! Leider ist es so, daß ein Katzenleben... wenn kein Unglück dazwischen kommt... nur 13 bis 20 Jahre währt. Und unser Leben dann doch vier oder fünf Katzenleben dauert. Wir also als Liebhaber dieser uns ans Herz gewachsen Mitgeschöpfe oft genug Tränen vergießen müssen. Ganz schrecklich dann, wenn wir in Wahrnehmung unserer Verantwortung unseren Tierarzt bitten müssen, der Quälerei ein Ende zu machen.

Ja; mit dem Freilauf ist das auch so eine Sache; wir haben Glück gehabt mit unserer städtischen Wohnlage. Unsere Katzen waren bekannt im Wohnviertel... die meisten Leute freuten sich über den unverhofften Besuch... eine Quelle vieler heiterer Gespräche mit unseren Nachbarn. Aber mit zunehmender Besiedlungsdichte und wachsendem Straßenverkehr hatte ich doch zwei tödliche Unfälle zu verkraften. Deshalb sehe ich schon ein, daß viele Menschen ihre kleinen Schutzbefohlenen lieber nicht dieser Gefahr aussetzen. Dann muß aber immer jemand zu Hause sein, um sich mit dem Tierchen zu befassen, wenn es Lust auf Zeitvertreib hat. Wenn dieser Rahmen nicht zu bieten ist, dann sind zwei Katzen von Anfang an ein kleiner Ausweg aus der Isolationsfolter.

Ich habe tatsächlich auf unsere alten Tage noch den Schritt in die Einöde vollzogen; dort kann ich guten Gewissens Freilauf gewähren... und habe jede Menge Mäuse zu bieten. Wir haben nun die Katze unseres Sohnes in Pflege, weil in seiner Stadtgegend derzeit heftige Sanierungsarbeiten an den Wohnbauten laufen... nirgendwo ein ruhiger Ort zu finden ist. Unsere eigene Katze ist noch etwas eifersüchtig, denn selbstverständlich bekommt auch unser Gast seine Ansprache und seine Streicheleinheiten. Aber die Tiere dulden sich zurückhaltend. So haben meine Frau und ich gut zu tun mit dem "Mietzenmanagement" (der Ausdruck stammt von @MisterFritz)... und dadurch altengerechte Unterhaltung. Unser Gast genießt seine ungewohnt große Freiheit natürlich in vollen Zügen!

Gottlob sind beide Tiere nicht sonderlich interessiert an den Piepmätzen, die es hier reichlich gibt. Dafür müssen die Feldmäuse herhalten.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 17361
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Vongole »

Kohlhaas hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 18:05 Reine Wohnungshaltung geht gar nicht. Das ist kein Katzenleben. Unser Fussel ist gerade nach fast 20 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich trauere noch. Die kleine Kralle war ein Veteran aus tausend Schlachten. Aber selbst in den letzten Tagen konnte man ihn nicht davon abhalten, raus in die Freiheit zu wollen. Mäuse hat er schon lange nicht mehr gefangen. Es war so weit, dass die Amseln in unserem Garten ungeniert ein paar Meter vor seiner Nase rumgehopst sind, weil sie wussten, dass der kleine Killer sowieso nicht mehr angreifen kann. Aber er hat es geliebt. Das war sein "Vogelfernsehen".
Die Trauer kann ich dir nachfühlen!
Übrigens waren alle unsere Katzen hinter Mäusen her, begnügten sich bei den Vögeln komischerweise immer nur mit "Fernsehen". Keckern, gucken, sogar Angriffshaltung, und dann scheinbar gelangweiltes Abdrehen.
Eine wirkliche Erklärung für dieses Verhalten fand niemand, außer, dass sich vielleicht alle das von der ersten Katze abgeguckt haben. Die wurde 21 Jahre alt.
Am Israel Chai
Kohlhaas
Beiträge: 11201
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Kohlhaas »

H2O hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 19:03 Ja, diese Abschiede fallen schwer! Leider ist es so, daß ein Katzenleben... wenn kein Unglück dazwischen kommt... nur 13 bis 20 Jahre währt. Und unser Leben dann doch vier oder fünf Katzenleben dauert.
Die kleine Kralle hat die 20 Jahre nicht ganz geschafft. Drei Monate fehlten ihm noch. Wir wussten natürlich, dass es irgendwann so kommen würde. Aber das macht es nicht leichter. Daneben zu stehen und zuzusehen, wie der kleine Kerl einschläft... Wahrscheinlich habe ich gerade in die Tastatur meines Computers getropft. Und dann kommt noch dieses unterbewusste menschliche Beharrungsvermögen dazu. Wenn ich einkaufen gehe, kommt mir immer noch regelmäßig der Gedanke, was ich der Kralle denn Leckeres mitbringen könnte. Ist echt nicht leicht im Moment. Ein paar Wochen brauche ich noch. Und meine Frau wohl noch länger. Die hat halt "näher am Wasser gebaut".
Slava Ukraini
Kohlhaas
Beiträge: 11201
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Kohlhaas »

Vongole hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 19:15 Die Trauer kann ich dir nachfühlen!
Danke. Er war das erste Tier, das fast 20 Jahre in unserem Haushalt gelebt hat. Das schüttelt man nicht so einfach ab. Ich habe im Moment Mühe damit.
Slava Ukraini
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 17361
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Vongole »

Kohlhaas hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 19:25 Danke. Er war das erste Tier, das fast 20 Jahre in unserem Haushalt gelebt hat. Das schüttelt man nicht so einfach ab. Ich habe im Moment Mühe damit.
Ich weiß. Ich bin noch monatelang um ihren Korb herumgegangen, der da gar nicht mehr stand, sah sie überall dort sitzen, wo sie gerne saß, schaute mich nach ihr um, weil sie oft mit uns
spazieren ging. Auch die anderen Katzen konnten uns nicht wirklich über den Verlust hinweg trösten.
Aber mit der Zeit wird die Erinnerung weniger schmerzhaft, dauert halt.
Am Israel Chai
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Meine Frau und ich wollten altersbedingt nach dem letzten Abgang uns "nie wieder" diesem Schmerz aussetzen. Tja, und dann kam mein Sohn mit der Bitte, doch seinen Etagentiger in Pflege zu nehmen, weil ein tierlieber Nachbar fortgezogen war, der sich dazu immer wieder gern bereit fand. Damit hatten wir wieder eine Katze im Hause, schon hier in der pommerschen Einöde. Ein Vierteljahr lang bis in die pandemiebedingte Quarantäne hinein.... und als wir das Ende dieser Zeit nahen sahen, habe ich uns dann doch wieder eine Katze ins Haus geholt. Die brachte mein Sohn gleich aus Deutschland mit zum "Mietzentausch" an der ansonsten gesperrten Grenze. Na ja, so heiß gegessen wurde die Sperre damals dann doch nicht; wir haben uns aber doch streng daran gehalten.

Wir wollten eine Katze aus einem Tierheim in Kolberg/Kolobrzeg; aber dort wollte man uns Wohnungshaltung ins Stammbuch schreiben. Das empfand ich zu unseren Lebensbedingungen als reine Schikane. Und nun haben wir eben unsere Kiki, ein ganz besonders liebes Tier.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 26215
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Misterfritz »

Kohlhaas hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 19:25 Danke. Er war das erste Tier, das fast 20 Jahre in unserem Haushalt gelebt hat. Das schüttelt man nicht so einfach ab. Ich habe im Moment Mühe damit.
Das kann ich echt nachvollziehen. Bei mir haben auch schon einige Stubentiger gelebt.
Als Mister (der links hinten auf dem Ava - damals noch jung) geklaut wurde, nachdem Fritz (der vorne rechts) ein Jahr vorher überfahren wurde, habe ich mir geschworen: Nie wieder eine Katze!
Dann kamen Mogli und Ronja vom Tierschutz, hatten beide nur ein kurzes Intermezzo bei mir und zogen weiter. Dann, noch zu Ronjas Zeiten kam Teddy! Der Star meiner bisherigen Katzen. Ein Charmeur, sogar soweit erzogen, dass er abends um 22:00 Uhr nach Zuruf nach Hause kam. Er hat versucht, Mini zu erziehen - leider ohne Erfolg. Das egypt beast ist nicht erziehbar! Und zuletzt hat sich der letzte Zulauf meiner verstorbenen Vermieterin -Tiger - noch dazugesellt. Sehr zu Minis Missfallen.
Am Besten in meiner Menagerie kommen Ella (der Hund) und Tiger miteinander aus :)
Ich habe festgestellt, dass man Tiere nicht vergleichen kann, dass ein neues Tier nach dem Tod eines anderen, so völlig anders sein kann, andere Gute Seiten, andere nicht so gute - aber immer spannend und bereichernd ist.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Der November fährt seine Krallen aus: 3,7 °C sagt unser Thermometer. Aber die Katzen streben ins Freie. Madammecken Kiki ist wieder schneller im Hause als sie herausgelaufen war. Sie hat wenig Unterwolle, wirkt schon dadurch schlank und hochbeinig, und große Ohren hat sie auch noch. Das alles schärft die Sinne bei Kälte. Das wird heute wohl nichts mehr mit Mäusebraten für Krähe Antek oder Monsieur Noir, den eleganten shwarzen Kater mit weißen Pfötchen.

Unsere Gastkatze Mira ist durch Kälte nicht zu erschüttern. Sie ist mit kuscheliger Unterwolle gepolstert unterwegs auf einem Zug durch die Gemeinde. Sie hat auch etwas Speck auf den Rippen, vergleichsweise stämmige Beine und pelzige Ohren. Da haben diese Kältegrade keine einschüchternde Wirkung. Wird wohl auch ihre Notdurft verrichten, weil sie zu Hause in Frankfurt tagsüber viele Stunden im Garten wohnt; allerdings angeleint wegen der Lebensgefahr im Straßenverkehr. Zum Ausgleich geht Mira dort mit unserem Sohn spazieren im nahen Stadtwäldchen, allerdings auch angeleint. Das stört sie kaum... und sie freut sich erkennbar über diese Zuwendung und Beschäftigung. Sie genießt aber ganz offensichtlich ihren Freigang auf dem Lande: Abenteuerurlaub für Katzen.

Das ist mit Madammecken Kiki nicht zu machen. Im Katzengeschirr verweigert sie die Gefolgschaft; nicht für Leckerchen oder gute Worte. Dadurch werden Reisen schwieriger. Dann muß sie leider die ganze Reisezeit in der großen Katzentasche hocken, damit sie keinen Unfug treiben kann. Unfug nach unseren Maßstäben, versteht sich. Aber wir reisen altersbedingt nur noch sehr selten... einmal im Quartal, um unseren Hausarzt zu besuchen. Sämtliche VorgängerInnen waren schon beim Anblick des Katzengeschirrs gespannt, was denn nun kommen würde. Ließen sich geduldig das Geschirr anlegen... auch unser lieber Kater Kalle, den wir im Alter von 10 Jahren übernommen hatten: "Keine Chance!" meinte die gewesene Katzenmama und frisch gebackene Mutter. Pustekuchen: Kalle benahm sich nach kurzem Erstaunen völlig gleichmütig, ging ganz brav an der Leine, wenn wir unterwegs waren. Madammecken Kiki windet sich wie ein Aal, und wenn das Geschirr mit viel Mühe endlich sitzt, dann geht sie keinen Schritt mit... wirklich "Keine Chance!" :p

Dafür benutzt Madammecken Kiki brav ihre Katzentoilette, unterbricht ihren Freigang, um sich am vorgesehenen Ort zu erleichtern. Ein sehr reinliches Tier!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

Kohlhaas hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 19:25 Danke. Er war das erste Tier, das fast 20 Jahre in unserem Haushalt gelebt hat. Das schüttelt man nicht so einfach ab. Ich habe im Moment Mühe damit.
Es wird noch eine Weile anhalten, aber irgendwann erinnert man sich hauptsächlich an die vielen schönen Momente, die man mit seinem tierischen Freund hatte. Wenn man in Erinnerung schmunzelt, statt in Tränen auszubrechen, dann ist die schlimmste Zeit vorbei.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 8205
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von jorikke »

Kohlhaas hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 19:20 Die kleine Kralle hat die 20 Jahre nicht ganz geschafft. Drei Monate fehlten ihm noch. Wir wussten natürlich, dass es irgendwann so kommen würde. Aber das macht es nicht leichter. Daneben zu stehen und zuzusehen, wie der kleine Kerl einschläft... Wahrscheinlich habe ich gerade in die Tastatur meines Computers getropft. Und dann kommt noch dieses unterbewusste menschliche Beharrungsvermögen dazu. Wenn ich einkaufen gehe, kommt mir immer noch regelmäßig der Gedanke, was ich der Kralle denn Leckeres mitbringen könnte. Ist echt nicht leicht im Moment. Ein paar Wochen brauche ich noch. Und meine Frau wohl noch länger. Die hat halt "näher am Wasser gebaut".
Vor zwei Jahren, als unser Hund starb, haben wir den gleichen Schmerz erlebt. Meiner Frau ging es richtig schlecht und auf Anraten vieler Bekannter und besonders unserer Kinder, habe ich dann zeitnah einen neuen Hund gekauft.
Ich war selber überrascht. Schon nach kurzer Zeit hat die Freude am neuen Tier den Schwerz über den Verlust vergessen lassen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

jorikke hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 08:23 Vor zwei Jahren, als unser Hund starb, haben wir den gleichen Schmerz erlebt. Meiner Frau ging es richtig schlecht und auf Anraten vieler Bekannter und besonders unserer Kinder, habe ich dann zeitnah einen neuen Hund gekauft.
Ich war selber überrascht. Schon nach kurzer Zeit hat die Freude am neuen Tier den Schwerz über den Verlust vergessen lassen.
In meiner Trauer um einen verlorenen vierbeinigen Freund wollte ich altersbedingt keine Katze mehr im Hause haben... meine Uhr läuft ja sehr wahrscheinlich in weniger als einem Katzenleben ab. Nachdem wir aber die Katze unseres Sohnes während seines Bildungsurlaubs in Pflege genommen hatten und das Tierchen uns dadurch so viel Lebensfreude vermittelte, da konnte ich mich doch nicht mehr zurück halten. Aber unsere verstorbenen Katzen und ihre Marotten sind doch Teil meines Lebens geblieben. Selbst nach 50 Jahren noch. Alles zwischen Seelchen und Katztenlümmel dabei! :D
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 8205
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von jorikke »

Das Alter war auch bei und der Grund keinen Hund mehr anzuschaffen. Als es dann soweit war, merkten wir, ohne geht es nicht. Wir haben dann einen etwa 7-jährigen Rassehund aus Portugal bekommen. Äußerlich ähnelt er einem Schnauzer, vereinigt aber viel mehr Rassen in sich.
Wir mögen auch Katzen. Allerdings wäre eine Katze nichts für mein Selbstbewusstsein.
Ein Hund hat ein Herrchen, eine Katze Bedienstete.
Mal am Rande erwähnt, die Vermittlung kam über einen Verein in Bayern zu Stande. Nach Vorgesprächen erschein ein Ehepaar aus Böblingen bei uns, um zu sehen ob eine Art gerechte Haltung bei uns gegeben ist. Erst dann wurde für den Kauf grünes Licht gegeben.
Letztlich haben wir 400,-€ bezahlt. Weitere Kosten entstanden nicht, selbst der Transport von Portugal nach Leonberg, wo wir ihn abholen konnten, war inbegriffen.
Nach über einem Jahr rief die Dame aus Bayern, die den Verein leitet, bei uns an und erkundigte sich wie es dem Hund ginge. Als alles erzählt war äußerte sie noch den Wunsch ein Foto zu mailen. Sie wollte es an das Tierheim in Portugal schicken, deren Betreuerinnen sich noch immer nach ihm erkundigten.
Entgegen den vielen Horrorgeschichten über Geschäftemacherei mit Hunden, war dies eine unglaublich positive Erfahrung.
Werde wohl zu Weihnachten eine Spende überweisen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

jorikke hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 12:00 (...)
...Werde wohl zu Weihnachten eine Spende überweisen.
Ja, es gibt viel ehrenamtliches Engagement im Tierschutz und bei der Betreuung schutzlos ausgesetzter Tiere. Sie unterstützen mit Ihrer Spende sicher ein gutes Werk; auch die damit verbundene Anerkennung wird die dort tätigen Menschen ermutigen, weiter ihrem Gewissen zu folgen und unsere Mitgeschöpfe gut zu behandeln.

Ich gehe auch gern mit Hunden um. In meinem Elternhaus hatten wir immer wieder Schäferhunde der robusten Art, die mit mir ins Grüne neben dem Fahrrad herliefen... nicht angeleint, und mit Atempausen, versteht sich. Für die Hunde unserer Nachbarn habe ich auch immer ein Leckerchen zur Hand, wenn uns die Nachbarn mit ihren Hunden besuchen. Die Hunde kennen unsere Katze, und unsere Katze fürchtet sich auch nicht vor ihnen. Den Idefix (seinem Namensvetter in den Erzählungen von Asterix und Obelix ähnlich...) eines Nachbarn begrüßt sie Nase an Nase...

In einer Stadtwohnung und als junger Familienvater wollte ich lieber kein Haustier haben, bis uns unser Kater Mikesch als Familie ausgewählt hatte. Da brachte ich es nicht über das Herz, das Tier vor die Tür zu setzen. Zuerst glaubten wir noch, daß unser Mikesch ein zu Hause hatte. Das erwies sich als Trugschluß... das war ein "Wildfang", dem insbesondere ich wohl sehr gefiel, als wir ihn in einer Gartenkolonie beim sonntäglichen Morgenspaziergang mit unseren Kindern trafen. Er folgte uns bis in unsere Wohnung, bekam seinen gerechten Anteil von unserem Essen, ging abends mit uns noch einmal eine Runde spazieren in der Gartenkolonie... aber er blieb dort nicht. Damit war allen Familienmitgliedern klar, daß wir einen neuen Hausgenossen hatten.

Seitdem hatten wir immer wieder Kater und Katzen, später bewußt erworben. Manche aber auch geschenkt. Die gingen mit uns international auf Reisen in Benelux, Frankreich, Italien und Polen. Völlig problemlos im Freigang auf kleinen Wanderungen, auf Zeltplätzen und um Ferienwohnungen herum; ich bin davon überzeugt, daß die Tiere nicht an ihrer Umgebung hängen, sondern an den Menschen, die sie betreuen. Die Aufmerksamkeit, die man ihnen widmet, bekommt man vielfach zurück! Katzen hören jedes Wort... brauchen aber ein wenig Zeit, bis sie einer Bitte folgen. Wer Geduld mitbringt, der lebt ganz gut damit. :)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

jorikke hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 12:00 Wir haben dann einen etwa 7-jährigen Rassehund aus Portugal bekommen. Äußerlich ähnelt er einem Schnauzer, vereinigt aber viel mehr Rassen in sich.
Müsste es dann nicht Rassenhund heißen? ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 6877
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Trutznachtigall »

JJazzGold hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 19:11 Müsste es dann nicht Rassenhund heißen? ;)
Das ist Rassismus pur! :mad2:
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
+++ De Hund blifft alltied vör de Steert +++
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

Trutznachtigall hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 20:20 Das ist Rassismus pur! :mad2:
Ihr müsst nicht immer gleich hyperventilieren, wenn euer eindimensionales Denken zuschlägt.

Der Begriff Rassenhund würdigt die diversen vererbten Hunderassen, die sich in diesem von Familie Jorikke geschätzten Hund vereinen, während Rassehund auf den bedauernswerten Fakt hinweist, dass dieser Hund gezwungen ist, mit nur einer ererbten Rasse auszukommen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 26215
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Misterfritz »

JJazzGold hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 21:09 Ihr müsst nicht immer gleich hyperventilieren, wenn euer eindimensionales Denken zuschlägt.

Der Begriff Rassenhund würdigt die diversen vererbten Hunderassen, die sich in diesem von Familie Jorikke geschätzten Hund vereinen, während Rassehund auf den bedauernswerten Fakt hinweist, dass dieser Hund gezwungen ist, mit nur einer ererbten Rasse auszukommen.
Dann habe ich auch einen Rassenhund, einen Schollie! (Mix Schäferhund und Collie)
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 8205
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von jorikke »

JJazzGold hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 21:09 Ihr müsst nicht immer gleich hyperventilieren, wenn euer eindimensionales Denken zuschlägt.

Der Begriff Rassenhund würdigt die diversen vererbten Hunderassen, die sich in diesem von Familie Jorikke geschätzten Hund vereinen, während Rassehund auf den bedauernswerten Fakt hinweist, dass dieser Hund gezwungen ist, mit nur einer ererbten Rasse auszukommen.
Ich habe das mit Zappa mal besprochen. Er meint schon seine Eltern seien tolerant Rassengeprägt eingestellt gewesen.
Ein entfernter Onkel hätte mal von rassistisch fabuliert. Sie hätten ihn angepinkelt.
P.S.
Er meint ich hätte eine kluge Freundin.
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 6877
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Trutznachtigall »

JJazzGold hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 21:09 Ihr müsst nicht immer gleich hyperventilieren, wenn euer eindimensionales Denken zuschlägt.

Der Begriff Rassenhund würdigt die diversen vererbten Hunderassen, die sich in diesem von Familie Jorikke geschätzten Hund vereinen, während Rassehund auf den bedauernswerten Fakt hinweist, dass dieser Hund gezwungen ist, mit nur einer ererbten Rasse auszukommen.
Hach Gottchen! :rolleyes: Ironie ist nicht jedermanns Sache.
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
+++ De Hund blifft alltied vör de Steert +++
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

Trutznachtigall hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 00:32 Hach Gottchen! :rolleyes: Ironie ist nicht jedermanns Sache.
Rassismusvorwurf ist keine Ironie.
Damit spielt man nicht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

jorikke hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 22:29 Ich habe das mit Zappa mal besprochen. Er meint schon seine Eltern seien tolerant Rassengeprägt eingestellt gewesen.
Ein entfernter Onkel hätte mal von rassistisch fabuliert. Sie hätten ihn angepinkelt.
P.S.
Er meint ich hätte eine kluge Freundin.
Grüße ihn von mir, oder aus seiner Sicht viel besser, gib ihm ein Leckerli von mir. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 6877
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Trutznachtigall »

JJazzGold hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 07:10 Rassismusvorwurf ist keine Ironie.
Damit spielt man nicht.
Man muss bitte auch den Zusammenhang beachten.
Mal wieder so eine moralisierende Attitüde von oben herab. * seufz *
☸ڿڰۣ--ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣڿڰۣ--☸☸ڿڰۣڿڰۣ
+++ De Hund blifft alltied vör de Steert +++
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

Trutznachtigall hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 07:38 Man muss bitte auch den Zusammenhang beachten.
Mal wieder so eine moralisierende Attitüde von oben herab. * seufz *
Am besten ignorieren wir uns gegenseitig, da es nichts gibt was wir teilen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

Kinners, eigentlich hatte ich mir diesen Strang für Heiteres und Besinnliches bewahren wollen! Geht offenbar gar nicht! Denn also beste Grüße aus Pommern an alle Schollies und Multikulties von Morus, Ronnie und Idefix!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 26215
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Misterfritz »

H2O hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 10:08 Kinners, eigentlich hatte ich mir diesen Strang für Heiteres und Besinnliches bewahren wollen! Geht offenbar gar nicht! Denn also beste Grüße aus Pommern an alle Schollies und Multikulties von Morus, Ronnie und Idefix!
Der Schollie grüßt zurück ;)
https://i.ibb.co/yNHLF5p/Ella.jpg

Edit: Da das ja ein Katzenstrang ist -> Tiger mit Schollie :D
https://i.ibb.co/QQ5S6kr/Tiger-Ella.jpg
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

H2O hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 10:08 Kinners, eigentlich hatte ich mir diesen Strang für Heiteres und Besinnliches bewahren wollen! Geht offenbar gar nicht! Denn also beste Grüße aus Pommern an alle Schollies und Multikulties von Morus, Ronnie und Idefix!
Meine Vroni lässt bei Ihnen nachfragen. "Wieso muss aus jeder kurzen, Begegnung à la Hund (bellt kurz) und Katz (faucht kurz) bei den Menschen sofort ein zwischenmenschliches Drama gemacht werden?"
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

JJazzGold hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 10:43 Meine Vroni lässt bei Ihnen nachfragen. "Wieso muss aus jeder kurzen, Begegnung à la Hund (bellt kurz) und Katz (faucht kurz) bei den Menschen sofort ein zwischenmenschliches Drama gemacht werden?"
Na ja, ich rege mich hier zu Hause auch dann auf, wenn Kiki die Mira anfaucht oder dann auch noch loskreischt. Wenigstens eine Wohlfühlecke sollte es doch noch geben... hoffe ich. Ja, das ist auch zu Hause ein ständiger Kampf.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47995
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von JJazzGold »

H2O hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 10:53 Na ja, ich rege mich hier zu Hause auch dann auf, wenn Kiki die Mira anfaucht oder dann auch noch loskreischt. Wenigstens eine Wohlfühlecke sollte es doch noch geben... hoffe ich. Ja, das ist auch zu Hause ein ständiger Kampf.
Vor drei Wochen habe ich die Begegnung meiner Vroni mit dem Kater der Nachbarn schräg gegenüber verfolgt.
Zum ersten Mal seit ich sie habe, habe ich sie fauchen gehört. Das klang ehr zart und nicht gefährlich, sie ist ja sehr klein geblieben. Ich musste lachen. Normalerweise setzt sie sich gemütlich hin, wenn ihr andere Katzen begegnen, lässt diese fauchen und knurren und beobachtet sie nur. Aber dieser Kater machte Anstalten, sich eine Streicheleinheit bei mir abholen zu wollen. Das geht gar nicht. Wenn ich streichele, dann gefälligst nur sie.
:D
Zuletzt geändert von JJazzGold am Fr 4. Nov 2022, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

In der Sache bin ich durch unsere Gastkatze Mira schlechter dran. Die wird ja mindestens bis zum Ende der Umbauarbeiten an Haus und Grundstück in Frankfurt bei uns bleiben... und will und muß auch beachtet werden. Ein sehr liebes Tier, das gestern Abend auf meiner Schulter sitzend mit mir zusammen Möglichkeiten der Energieeinsparung studiert hat. Muttern hat sich mit unserem Madammecken Kiki beschäftigt, Wer weiß, ob ich mich heute hätte rasieren können, wenn beide auf der gleichen Schulter hätten sitzen wollen? Ich muß also meine Gunst gerecht verteilen, und Muttern tut das auch.

Tatsächlich ist unsere Kiki schlank und sehr drahtig, unser Gast Mira doch etwas massiger, Kiki dafür aber äußerst kampfbereit veranlagt. Schwer, da einen erträglichen Frieden zu bewahren. Für Kiki ist Mira ein Eindringling, der ihr Teile ihres schönen zu Hauses streitig macht. Die Zeit muß es bringen. Fast bin ich sicher, daß Kiki Mira suchen wird, wenn unser Sohn seine Mira wieder abholen wird... na, Ostern wird das wohl werden. Na ja, mir wird Mira dann auch fehlen... das weiß ich schon jetzt!
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 2455
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von harry52 »

Die vielen Haustiere sind übrigens auch eine große Belastung fürs Klima.
https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit ... 68480.html


Da müssen wir auch was tun.
Ich habe darüber schon oft diskutiuert, aber da macht man sich genauso unbeliebt wie bei Flugreisen.

Pro privatem Haushalt sollten und müssen wir Grenzen einführen.
Mal sehen, wann das mal von Politikern diskutiert wird. Ich fürchte nie oder viel spät.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 26287
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von Billie Holiday »

harry52 hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 11:28 Die vielen Haustiere sind übrigens auch eine große Belastung fürs Klima.
https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit ... 68480.html


Da müssen wir auch was tun.
Ich habe darüber schon oft diskutiuert, aber da macht man sich genauso unbeliebt wie bei Flugreisen.

Pro privatem Haushalt sollten und müssen wir Grenzen einführen.
Mal sehen, wann das mal von Politikern diskutiert wird. Ich fürchte nie oder viel spät.
Auch der Mensch ist eine große Belastung. Was die alle essen, atmen, scheißen....
Pro Familie 2 Kinder reichen weißgott. Weltweit.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 42478
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Katzenliebhaber Strang.

Beitrag von H2O »

harry52 hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 11:28 Die vielen Haustiere sind übrigens auch eine große Belastung fürs Klima.
https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit ... 68480.html


Da müssen wir auch was tun.
Ich habe darüber schon oft diskutiuert, aber da macht man sich genauso unbeliebt wie bei Flugreisen.

Pro privatem Haushalt sollten und müssen wir Grenzen einführen.
Mal sehen, wann das mal von Politikern diskutiert wird. Ich fürchte nie oder viel spät.
Das ist unbestritten so wahr wie unsere Bevölkerungszahlen und unsere Ernährungsgewohnheiten. Wo fangen wir an, ab zu specken? Damit, meist alten, vereinsamten Menschen ihren Lebenskameraden zu vermiesen, oder Quälzucht und Quälhaltung in Massenställen schon aus Umweltgründen zu unterlassen, oder die Einkindfamilie mit der in China lange Zeit gepflegten Methodik durch zu setzen? Wo wird die größte Wirkung erzielt?

Mein Vorschlag: Erst einmal Haustiere abschaffen, die ohnehin Studienergebnissen zufolge bei alten einsamen Leuten nur lebensverlängernd wirken. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen! Die Rente ist dann wieder sicher, der ökologische Fußabdruck schrumpft, die Pflegeeinrichtungen werden entlastet. Tierärzte in städtische Wohnlage werden umgeschult zu Humanmedizinern.... Ärztemangel beseitigt!

Als nächste Maßnahme die Einkindfamilie; die hat sich inzwischen auch ohne chinesische Nachhilfe durchgesetzt, aber da ist doch noch etwas zu holen. 20% bis 25% weniger Nachwuchs. Das spart öffentliche Ausgaben für Gesundheit, Bildung, Ausbildung, Wohnung. Und den mit Menschen dazu gegebenen ökologischen Fußabdruck.

Damit schrumpft auch die wirtschaftliche Voraussetzung für Massenställe, die nur unnütze Arbeit machen. Noch einmal schrumpft der ökologische Fußabdruck.

Na ja, nichts für übel, wenn ein Normalhaushalt mehr als zwei Haustiere (Hunde, Katzen) hält, dann ist da etwas aus dem Ruder gelaufen. Und dann auch rein persönlich: Ich habe gerade zwei Katzen im Hause. Also, bei drei ginge ich mit! Außer, wenn die Katzen Wildschweine erbeuteten. Ok, Mäuse sind auch nicht ganz verkehrt.
Antworten