neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16757
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Vongole »

Schnitter hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 13:18 Im Unterschied zum Schulbesuch ist der Besuch des Oktoberfestes freiwillig.

Meine Kinder tragen in der Schule im Übrigen derzeit genau so wenig Maske wie die Besucher des Oktoberfestes.
Zigtausende fröhliche Besucher quer durchs gesellschaftliche Spektrum, die dazu auch noch bereit sind, die hohen Bierpreise zu zahlen, passen halt nicht in das Untergangsszenario,
das der User forenübergreifend zu schildern bemüht ist.
Am Israel Chai
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 13487
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von garfield336 »

ich reise nach münchen in 4 wochen.

Hat jemand Ahnung op man dort in der S und Ubahn Maske trägt?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 41558
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von H2O »

garfield336 hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 16:15 ich reise nach münchen in 4 wochen.

Hat jemand Ahnung op man dort in der S und Ubahn Maske trägt?
Schade, daß Sie nicht nach Berlin fahren wollen... Da habe ich in der U-Bahn Maske tragen müssen; in auf Bahnhöfen und in Zügen der DB übrigens auch.

Niemand kann jetzt sagen, was in München in 4 Wochen entschieden werden muß. Das ist ab 1. Oktober in allen deutschen Bundesländern ins Ermessen der Landesregierung gestellt. Ein einheitlicher Maßnahmenkatalog, der Land für Land an die Lage angepaßt werden kann.

Sie werden nicht umhin kommen, sich vor Reiseantritt zu erkundigen, was gerade gilt. Heute ist das ganz einfach zu früh gefragt.
roli
Beiträge: 5945
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von roli »

Schnitter hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 13:18 Im Unterschied zum Schulbesuch ist der Besuch des Oktoberfestes freiwillig.

Meine Kinder tragen in der Schule im Übrigen derzeit genau so wenig Maske wie die Besucher des Oktoberfestes.
und so soll es auch bleiben.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
roli
Beiträge: 5945
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von roli »

Seidenraupe hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 14:19 Winterreifen und Schneeketten....
Wir sind mit dieser Regierung auf Bilderbuchniveau angekommen
wenns nur das wäre. ;)
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Schnitter
Beiträge: 14728
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Schnitter »

roli hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 17:42 und so soll es auch bleiben.
Meinen Kindern ist es völlig egal.

Den Kindern der meisten Covidioten wahrscheinlich auch ;)
roli
Beiträge: 5945
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von roli »

Schnitter hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 18:32 Meinen Kindern ist es völlig egal.

...
brave Kinder. Denken denn alle so?
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Schnitter
Beiträge: 14728
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Schnitter »

roli hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 18:44 brave Kinder. Denken denn alle so?
Dem Großteil scheint es total piepe zu sein.

So mein subjektiver Eindruck.

Mein ebenfalls subjektiver Eindruck ist dass es desinformierte Eltern sind die sich an der Maskenpflicht störten. Also der ganze Bohei nicht von den Betroffenen kam. Die waren nämlich genau so lustig / traurig wie vorher bzw. nachher.
roli
Beiträge: 5945
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von roli »

Schnitter hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 18:51 Dem Großteil scheint es total piepe zu sein.

So mein subjektiver Eindruck.

Mein ebenfalls subjektiver Eindruck ist dass es desinformierte Eltern sind die sich an der Maskenpflicht störten. Also der ganze Bohei nicht von den Betroffenen kam. Die waren nämlich genau so lustig / traurig wie vorher bzw. nachher.
deine Erfahrungswerte kann ich nicht teilen.
Vielleicht liegt es auch am Alter der Kinder.
Was Eltern denken ist hier ein sekundäres Problem.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Schnitter
Beiträge: 14728
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Schnitter »

roli hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 18:56 Was Eltern denken ist hier ein sekundäres Problem.
Das ist in der Realität aber das PRIMÄRE Problem.
roli
Beiträge: 5945
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von roli »

Schnitter hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 00:09 Das ist in der Realität aber das PRIMÄRE Problem.
Bei machen Dingen schon.
Speziell wenn Eltern gegen Lehrer klagen. Aber wir schweifen wieder.

Mein Kleiner hat von sich aus gesagt, daß er die Maske nicht mag.
Hat mit dem was ich denke eher weniger zu tun. ;)
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

Die Wiesn in München ist ein Spreader-Event.
In einer PCR-Test-Aktion wurden 100 Besucher und Besucherinnen des Oktoberfestes nun aber getestet. Das Ergebnis: Zwei Gäste gingen mit positivem Testergebnis auf die Wiesn.
https://www.focus.de/panorama/oktoberfe ... 16682.html

Man kann es nicht verdenken, dass die Wiesn wieder läuft. Aber vorher testen wäre doch durchaus angebracht, oder?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 13487
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von garfield336 »

streicher hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 09:04 Die Wiesn in München ist ein Spreader-Event.
https://www.focus.de/panorama/oktoberfe ... 16682.html

Man kann es nicht verdenken, dass die Wiesn wieder läuft. Aber vorher testen wäre doch durchaus angebracht, oder?
Wenn man nicht krank ist sollte man auch nicht testen. Macht doch keinen Sinn mehr.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 13487
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von garfield336 »

H2O hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 17:02 Schade, daß Sie nicht nach Berlin fahren wollen... Da habe ich in der U-Bahn Maske tragen müssen; in auf Bahnhöfen und in Zügen der DB übrigens auch.

Niemand kann jetzt sagen, was in München in 4 Wochen entschieden werden muß. Das ist ab 1. Oktober in allen deutschen Bundesländern ins Ermessen der Landesregierung gestellt. Ein einheitlicher Maßnahmenkatalog, der Land für Land an die Lage angepaßt werden kann.

Sie werden nicht umhin kommen, sich vor Reiseantritt zu erkundigen, was gerade gilt. Heute ist das ganz einfach zu früh gefragt.
Ich war in Deutschland noch nie östlich und nördlich des Limes unterwegs wenn ich ehrlich bin.

Und ich reise viel.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 3002
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Kölner1302 »

streicher hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 09:04 Die Wiesn in München ist ein Spreader-Event.
https://www.focus.de/panorama/oktoberfe ... 16682.html

Man kann es nicht verdenken, dass die Wiesn wieder läuft. Aber vorher testen wäre doch durchaus angebracht, oder?
Vorher Impfen wäre möglich und besser.
Gorbatschow: "Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25648
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Billie Holiday »

Kölner1302 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 14:08 Vorher Impfen wäre möglich und besser.
Geimpft kann man krank werden und andere anstecken.
Bin 3 x geimpft und habe Corona gehabt.
Insofern wäre es sinnvoll, mit einem negativen Test feiern zu gehen.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

Kölner1302 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 14:08 Vorher Impfen wäre möglich und besser.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass die beiden Personen, die positiv getestet waren, durchaus geimpft waren. Man bemerkt möglicherweise die eigene Infektion nicht.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

garfield336 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 10:14 Wenn man nicht krank ist sollte man auch nicht testen. Macht doch keinen Sinn mehr.
Vor der Wiesn war die Frage, ob es als Superspreadevent einzuordnen sei. Wenn man grob hochrechnet, dass 2 von 100 infiziert auf die Wiesn gehen und jede eine weitere Person ansteckt, wo käme man dann ungefähr hin... Wie viele Personen besuchen die Wiesn pro Tag? 200.000?
Die Zukunft ist Geschichte.
Seidenraupe
Beiträge: 1631
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Seidenraupe »

streicher hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 20:48 Vor der Wiesn war die Frage, ob es als Superspreadevent einzuordnen sei. Wenn man grob hochrechnet, dass 2 von 100 infiziert auf die Wiesn gehen und jede eine weitere Person ansteckt, wo käme man dann ungefähr hin... Wie viele Personen besuchen die Wiesn pro Tag? 200.000?
Wieviel waren auf der Rave The Planet Parade (ehemals live parade) ? 200.000 Masken?? nun ja...Hatte das Virus da gerade kein Ansteckungspotential?
Bloss gut, dass auch kaum jemand nach Corona beim 9€ ticket gefragt hat.
Die Nahverkehrzüge waren ein viertel Jahr lang brechend voll. Masken wurden zu höchstens 90%, eher deutlich weniger getragen.
Ich hab es das 9€-Corona-Ticket genannt. Die Republik hat Millionenfach (38 Millionen verkaufte Tickets) vom Ticket Gebrauch gemacht.
Als potentielles Superspreader event ist mir das Zugfahren nicht erinnerlich.

aber klar, jetzt wo man in München gern die traditionelle Wiesn feiern würde, ist Coroan wieder ein Thema und die Bedenkenträger stehen bei Fuß. Bleibt nur abzuwarten, welche ""extrem gefährliche"" Variante das Virus erst annimmt, sollte es Proteste gegen Energiepreise, Firmenpleiten und Co werden.

Dann wird aus dem 9Euro-Coronavirus-alles-harmlos-Virus wohl ganz schnell (per Sprechakt) ein Killervirus

Ich kann das meiste nicht mehr ernst nehmen was in diesem Land bezogen auf Corona abgeht.
Da sind mir unsere deutschen Nachbarn doch wesentl sympatischer in ihrem Umgang mit dem Coronavirus.
„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 16757
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Vongole »

Seidenraupe hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 21:28 (..)

aber klar, jetzt wo man in München gern die traditionelle Wiesn feiern würde, ist Coroan wieder ein Thema und die Bedenkenträger stehen bei Fuß...
(..)
Am Dienstag hast du dich in diesem Thread noch über die feiernde Politprominenz auf der Wiesn mokiert, immer wie's passt, nicht wahr?
Den Rest deinen Satzes kann man unter Delegitimierung des Staates des Staates verbuchen.
Am Israel Chai
Seidenraupe
Beiträge: 1631
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Seidenraupe »

Vongole hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 22:00 Am Dienstag hast du dich in diesem Thread noch über die feiernde Politprominenz auf der Wiesn mokiert, immer wie's passt, nicht wahr?
Den Rest deinen Satzes kann man unter Delegitimierung des Staates des Staates verbuchen.
?? wie bitte ??

Unsere Nachbarn haben mehr oder weniger alle Coronamaßnahmen abgeschafft und weil die mir lieber sind, erzählst du was von "Delegitimierung des Staates"?
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama ... e-100.html

Magst ned gleich den Verfassungsschutz einschalten?

Ich reg mich übrigens oft über Leute auf, die Wasser predigen (Maskentragen fordern und befürworten) aber selber Wein saufen (auf die Maske verzichten und ab ins GEtümmel)
Hättens nicht das Maskentragen vehement verteidigt, wären sie mir völlig egal.
Von: Thomas Gautier und Wolfgang Ranft
19.09.2022 - 07:17 Uhr

München – Der erste Wiesn-Aufreger heißt nicht „Layla“ – sondern „Ricarda“.

Grünen-Chefin Ricarda Lang (28) feierte beim Anstich im Schottenhamel ohne Maske –
dabei hatte sie sich Anfang September noch für Masken in Innenräumen ausgesprochen.
https://www.bild.de/regional/muenchen/m ... .bild.html
Scheinheiligkeit und Doppelzüngigkeit kann ich nicht ab. Vorallem nicht bei der PArtei, die immerzu mit ihrer Moral ankommt!
Kann ich auch in der Kirche und bei ihren Dienern nicht, falls es dir bei den Grünen "zu staatszersetzend" ist.
„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 41558
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von H2O »

Nein, @ Seidenraupe, Sie verdrehen ungewollt (?) alles mögliche. Nach jüngster Rechtslage können Bundesländer bei Vorliegen guter Gründe ein Maskengebot erlassen und auch wieder aufheben, wenn der Anlaß entfallen ist.

Natürlich kann man darüber streiten, wenn die Deutsche Bahn und der ÖPNV derzeit in Bahnhöfen und Fahrzeugen ein Maskengebot erlassen, das so in keinem Nachbarland noch flächendeckend durchgesetzt wird. Aber gut, wenn der Krankenstand des Bahnpersonals dazu zwingen sollte, dann muß man das ertragen. Flugpersonal ist eben deutlich robuster... und saufende Oktoberfestbesucher töten mit Alllohol ohnehin alles ab, was ihnen schaden könnte.

Deshalb hier im Forum Wissenschaften auf Dauernöhl zu schalten, das ist schon etwas langweilig für den Rest der Belegschaft. Dazu ist eher die Weinstube der geeignete Ort... mit Wissenschaft hat das schon lange nichts mehr am Hut.
Seidenraupe
Beiträge: 1631
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Seidenraupe »

H2O hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 08:16 . Aber gut, wenn der Krankenstand des Bahnpersonals dazu zwingen sollte, dann muß man das ertragen. Flugpersonal ist eben deutlich robuster...

... mit Wissenschaft hat das schon lange nichts mehr am Hut.
ich kann dem oben zitierten nur zustimmen
„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

Seidenraupe hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 21:28 Wieviel waren auf der Rave The Planet Parade (ehemals live parade) ? 200.000 Masken?? nun ja...Hatte das Virus da gerade kein Ansteckungspotential?
Bloss gut, dass auch kaum jemand nach Corona beim 9€ ticket gefragt hat.
Die Nahverkehrzüge waren ein viertel Jahr lang brechend voll. Masken wurden zu höchstens 90%, eher deutlich weniger getragen.
Ich hab es das 9€-Corona-Ticket genannt. Die Republik hat Millionenfach (38 Millionen verkaufte Tickets) vom Ticket Gebrauch gemacht.
Als potentielles Superspreader event ist mir das Zugfahren nicht erinnerlich.
Möglicherweise wird es wieder einen Anstieg geben, dann wird sich die Situation wieder normalisieren, wie bei kleineren Festen. Starke Anstiege gehören laut dem Virologen Kekulé eher an den Anfang einer Pandemie.
Wie du sagst: Zugfahren, auch in Zeiten des 9€-Tickets, hat nicht für Superspread gesorgt.
Um eine Belastung von Arztpraxen und Krankenhäusern bis in den November hinein auszulösen, müsste vom Oktoberfest eine Infektionswelle ausgehen, deren Ausbreitungsgeschwindigkeit deutlich über der sonstigen regionalen Verbreitung des Pandemievirus liegt. Dafür müsste die Reproduktionszahl R (die Zahl der Menschen, die von einem Infizierten durchschnittlich angesteckt werden) höher als der momentane Mittelwert im Großraum München sein. Solche regionalen Infektionswellen wurden in der Anfangszeit der Pandemie beobachtet, als der Großteil der Bevölkerung noch „immunologisch naiv“, also weder genesen noch geimpft war. 
https://www.focus.de/panorama/oktoberfe ... 97126.html
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 13487
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von garfield336 »

streicher hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 08:29 Möglicherweise wird es wieder einen Anstieg geben, dann wird sich die Situation wieder normalisieren, wie bei kleineren Festen. Starke Anstiege gehören laut dem Virologen Kekulé eher an den Anfang einer Pandemie.
Wie du sagst: Zugfahren, auch in Zeiten des 9€-Tickets, hat nicht für Superspread gesorgt.
https://www.focus.de/panorama/oktoberfe ... 97126.html
Wir haben in Luxemburg z.b. zurzeit nur Zeit etwa 100Infektionen täglich, Zur Hochzeit Anfang des Jahres waren es noch fast 10mal mehr.

nicht mal am Anfang des Jahres hat das zu irgendwelchen grossen Problemen geführt. I
Das einzig relevante Kriterium ist die Krankenhausaufenthalte, und die waren das ganze Jahr über niedrig. (Das war Winter 2020/2021 noch ganz anders)
ch erwarte daher auch diesen Winter keine Probleme mehr selbst wenn es zu einer neuen Welle kommt.

Man mus dazu auch sagen, dass es kaum noch neue Infektionen gibt. Fast nur noch 2t Infektionen oder Infektionen von Personen die doppelt geimpft sind. D.h. das Virus trifft jetzt eine Bevölkerung die bereits Kontakt hatte mit dem Virus.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 41558
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von H2O »

Ja, auf den 9€-Trip komme ich gern zurück. Der war höchstwahrscheinlich kein zu großes Risiko, weil erstens in der etwas wärmeren Jahreszeit Erkältungen nicht so häufig sind wie in der Übergangszeit. Meine Vermutung: Bei Erkältungen erhöht sich das Ansteckungsrisiko nicht nur mit SarsCoV-2. Und dann trugen die allermeisten Reisenden brav die Atemmasken... das habe ich doch berichtet in der Weinstube (Opa rettet die Umwelt). Hinzu kommt noch die Wirkung der Auffrischungsimpfung und der vielen Menschen, die nach Ansteckung rasch wieder genesen sind... alle etwas schwerer zu schädigen... rein statistisch.

Das muß man nun beobachten, um danach etwas verspätet wieder gegen zu steuern... auf Landesebene nach Landtagsbeschluß.. So ist das Gesetz zum Kampf gegen die Pandemien doch angelegt. Viel lockerer geht es wohl kaum... oder doch: Gar kein Gesetz, und an die Vernunft der Menschen glauben. Mir fehlt dieser Glaube. :eek:
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

H2O hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 08:57 Ja, auf den 9€-Trip komme ich gern zurück. Der war höchstwahrscheinlich kein zu großes Risiko, weil erstens in der etwas wärmeren Jahreszeit Erkältungen nicht so häufig sind wie in der Übergangszeit.
Einen "kleinen" Unterschied zu einem Volksfest ist es eben doch. Auf einem Volksfest wird wohl kaum Maske getragen werden, und: Tuchfühlung im Festzelt durchaus mal erwünscht. Also, wenn man von größerer Beschleunigung der Übertragung sprechen kann, wird das wohl eher auf einem Volksfest passieren, oder in Massenveranstaltungen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

garfield336 hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 08:51 Wir haben in Luxemburg z.b. zurzeit nur Zeit etwa 100Infektionen täglich, Zur Hochzeit Anfang des Jahres waren es noch fast 10mal mehr.
(...)
Man mus dazu auch sagen, dass es kaum noch neue Infektionen gibt. Fast nur noch 2t Infektionen oder Infektionen von Personen die doppelt geimpft sind. D.h. das Virus trifft jetzt eine Bevölkerung die bereits Kontakt hatte mit dem Virus.
Ja, wie weit man von Herdenimmunität sprechen kann, weiß ich nicht, aber eine grundsätzliche Abwehrkraft ist breit vorhanden. Ich denke deswegen auch, dass wir einen steilen Anstieg wie am Anfang des Jahres nicht mehr erleben werden. Hat nicht auch der WHO-Chef neuerdings verlautet, dass ein Ende in Sicht sei?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 13487
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von garfield336 »

streicher hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 09:20 Ja, wie weit man von Herdenimmunität sprechen kann, weiß ich nicht, aber eine grundsätzliche Abwehrkraft ist breit vorhanden. Ich denke deswegen auch, dass wir einen steilen Anstieg wie am Anfang des Jahres nicht mehr erleben werden. Hat nicht auch der WHO-Chef neuerdings verlautet, dass ein Ende in Sicht sei?
Ein steiler Anstieg der Infektionszahlen würde ich jetzt aber nicht ausschliessen.

Ich schliesse nur einen steilen Ansteig der Krankenhausaufenthalte aufgrund von Covid aus. Ich gehe also davon aus dass die Infektionen meist glimpflich verlaufen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 41558
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von H2O »

streicher hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 09:18 Einen "kleinen" Unterschied zu einem Volksfest ist es eben doch. Auf einem Volksfest wird wohl kaum Maske getragen werden, und: Tuchfühlung im Festzelt durchaus mal erwünscht. Also, wenn man von größerer Beschleunigung der Übertragung sprechen kann, wird das wohl eher auf einem Volksfest passieren, oder in Massenveranstaltungen.
Ich widerspreche Ihnen ungern. Was ich in den Zügen der Regionalbahnen erlebt habe, das war schon "sehr herzlich"; viel herzlicher kann es auf einem Freßbesäufnis auch nicht zugehen. Aber wir trugen natürlich die angeordneten Masken ...im Sommer. Man muß nun im Großraum München beobachten, ob viele Menschen dort mit Erscheinungsbildern von Covid-19 ärztliche Hilfe brauchen. Die Sache mit der Vernunft hatte ich ja schon bewertet. Ich würde mich dort sicher nicht vollfressen und vollsaufen und fröhlich herum gröhlen. Aber ich bin ja auch ein kaltes Nordlicht!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 13487
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von garfield336 »

Naja Alkoholisierte verhalten sich enthemmter. Das stimmt schon. So ganz nüchtern würde ich einen Fremden z.b. nicht umarmen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 41558
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von H2O »

garfield336 hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 10:14 Naja Alkoholisierte verhalten sich enthemmter. Das stimmt schon. So ganz nüchtern würde ich einen Fremden z.b. nicht umarmen.
Stimmt schon; ich habe sehr gehemmt Bauch an Bauch im Gewimmel gestanden. Oben 'rum schützte mich die Maske. Aber ich wollte doch auch reisen... :D
Seidenraupe
Beiträge: 1631
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Seidenraupe »

Wurde hier der Maskendeal einst thematisiert?
MOD Nein, aber hier:
https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 8#p4941748
Ich werde versuchen, den Beitrag dorthin zu verschieben!


Ganz aktuell wurde einer der angeklagten Politiker entlastet.
Die Thüringer Generalstaatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den früheren CDU-Bundestagsabgeordneten Mark Hauptmann wegen des Verdachts der Bestechlichkeit eingestellt. Ein für eine Anklageerhebung erforderlicher hinreichender Tatverdacht liege nicht vor, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag in Jena mit. Das im Zuge der Ermittlungen eingefrorene Vermögen in Höhe von 997.000 Euro sei wieder freigegeben worden.
https://www.zeit.de/politik/2022-09/mas ... -hauptmann
„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
roli
Beiträge: 5945
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von roli »

garfield336 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 10:26 Ich war in Deutschland noch nie östlich und nördlich des Limes unterwegs wenn ich ehrlich bin.

Und ich reise viel.
Kulturbanause. :D
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
roli
Beiträge: 5945
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von roli »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 14:38 Geimpft kann man krank werden und andere anstecken.
Bin 3 x geimpft und habe Corona gehabt.
Insofern wäre es sinnvoll, mit einem negativen Test feiern zu gehen.
Ja, würde helfen.
Muss man eigentlich noch 3 Euro zahlen oder wurde das wieder gestrichen?
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
roli
Beiträge: 5945
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von roli »

H2O hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 08:57 ... Und dann trugen die allermeisten Reisenden brav die Atemmasken... das habe ich doch berichtet in der Weinstube (Opa rettet die Umwelt). ...
Also das möchte ich jetzt doch ein wenig bezweifeln. Gut, vielleicht trugen die Meisten eine Maske, aber ob die immer richtig saß? :D
Schon wenn das Näßchen rausguckt ist der Effekt fast weg. Und wenn die Maske unterm Kinn sitzt erst recht.
Kenne Bahnfahrer die mir erzählt haben, daß ihnen Schläge angedroht wurden, als sie auf das korrekte Maskentragen hingewiesen hatten. Und der Schaffner kann auch nicht überall gleichzeitig sein. Insofern er sich überhaupt mit solchen Fahrgästen anlegen will. Tankstelle lässt grüßen.

Wenn ich meinen Sohn zur Schule bringe, schaue ich immer in die Busse rein. Die Meisten tragen ihre Maske richtig. Aber nie alle.

Und wenn dann wegen des 9€-Tickets die Öffis überfüllt sind, freut sich jeder Virus. Der Sommer hat wohl geholfen. Aber zum Glück haben wir jetzt erst mal wieder angemessene Preise. Meine Bahnfahrer freuts. Endlich wieder Platz im Zug.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

Die Zahlen steigen ziemlich massiv hierzulande.
Und in München nochmals deutlich steiler.
https://www.zeit.de/wissen/aktuelle-cor ... landkreise
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

garfield336 hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 09:28 Ein steiler Anstieg der Infektionszahlen würde ich jetzt aber nicht ausschliessen.

Ich schliesse nur einen steilen Ansteig der Krankenhausaufenthalte aufgrund von Covid aus. Ich gehe also davon aus dass die Infektionen meist glimpflich verlaufen.
Der steile Anstieg geschieht gerade. Die Krankenhausaufenthalte scheinen ebenfalls stark zu steigen. Ich habe oben dazu einen Link gesetzt - setze ihn hier auch nochmal:
https://www.zeit.de/wissen/aktuelle-cor ... landkreise
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18444
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Platon »

Seit heute ist im hiesigen Impfzentrum der neue BA4-5-Impfstoff verfügbar, für den es bekanntlich nur Tierversuche gibt, und der User Platon war heute morgen unter den ersten, die sich den Stoff haben spritzen lassen. :)
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 57853
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
user title: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von yogi61 »

Platon hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 10:01 Seit heute ist im hiesigen Impfzentrum der neue BA4-5-Impfstoff verfügbar, für den es bekanntlich nur Tierversuche gibt, und der User Platon war heute morgen unter den ersten, die sich den Stoff haben spritzen lassen. :)
War das Impfung Nr.3 oder 4 bei Dir?
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18444
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Platon »

yogi61 hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 10:12 War das Impfung Nr.3 oder 4 bei Dir?
Nummer 4, Nummer 3 war Ende letzten Jahres.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 57853
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
user title: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von yogi61 »

Platon hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 10:17 Nummer 4, Nummer 3 war Ende letzten Jahres.
Sehr gut, Genosse! :thumbup:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

Platon hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 10:01 Seit heute ist im hiesigen Impfzentrum der neue BA4-5-Impfstoff verfügbar, für den es bekanntlich nur Tierversuche gibt, und der User Platon war heute morgen unter den ersten, die sich den Stoff haben spritzen lassen. :)
Sehr gut. :)
Wie ist denn derzeit die Empfehlung - wie groß sollte der Abstand zu der letzten Infektion sein?
Die Zukunft ist Geschichte.
Wähler
Beiträge: 7451
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
user title: Bürgerjournalismus
Wohnort: Bayern

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Wähler »

streicher hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 10:36 Wie ist denn derzeit die Empfehlung - wie groß sollte der Abstand zu der letzten Infektion sein?
Ab 60 und 3 Monate, soviel ich weiß. Da meine Freundin Risikopatientin ist, lasse ich mich mit BA1 zum vierten Mal impfen, obwohl ich noch nicht 60 bin. Für den neuesten Impfstoff BA4/5 gab es nur Tierversuche. Das erscheint mir zu riskant.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von streicher »

Wähler hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 10:42 Ab 60 und 3 Monate, soviel ich weiß. Da meine Freundin Risikopatientin ist, lasse ich mich mit BA1 zum vierten Mal impfen, obwohl ich noch nicht 60 bin. Für den neuesten Impfstoff BA4/5 gab es nur Tierversuche. Das erscheint mir zu riskant.
Danke. Es wird sich bald zeigen, wie risikoreich die neuen Impfstoffe sind. Es wird uns wohl die nächsten Jahre begleiten, dass die Impfstoffe nachgebessert werden. Von Sorgenvarianten wird vermutlich auch immer wieder die Rede sein.
Die Zukunft ist Geschichte.
Seidenraupe
Beiträge: 1631
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Seidenraupe »

Platon hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 10:01 Seit heute ist im hiesigen Impfzentrum der neue BA4-5-Impfstoff verfügbar, für den es bekanntlich nur Tierversuche gibt, und der User Platon war heute morgen unter den ersten, die sich den Stoff haben spritzen lassen. :)
Humor hast du, dass muss man dir lassen. Augenzwinkernd würde ich gern frage, ob die Tierversuche bereits abgeschlossen sind? Alternativ, welche Spezies werden noch gebraucht?

(bitte, bitte, bitte, keine Beleidigung hineindeuten!!)

ich würde mich nicht als Kaninchen verkleiden.
„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
teed1991
Beiträge: 46
Registriert: Do 19. Aug 2021, 09:55

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von teed1991 »

Also ich habe gestern vom Hausarzt den BA 45 bekommen (31, kein Risikopatient) als vierte Impfung. Die dritte ist bei mir über 10 Monate her, die Nebenwirkungen bei mir heute waren aber heftig, von Kopfweh, Übelkeit bis Schüttelfrost alles dabei, hoffe das wird morgen besser, Samstag geht's auf die Azoren....
Phileas
Beiträge: 38
Registriert: Sa 17. Sep 2022, 20:33

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Phileas »

teed1991 hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 18:15 Also ich habe gestern vom Hausarzt den BA 45 bekommen (31, kein Risikopatient) als vierte Impfung. Die dritte ist bei mir über 10 Monate her, die Nebenwirkungen bei mir heute waren aber heftig, von Kopfweh, Übelkeit bis Schüttelfrost alles dabei, hoffe das wird morgen besser, Samstag geht's auf die Azoren....
Oh, das könnte natürlich knapp werden. Dann hoffe ich, dass das alles gut hinhaut. :thumbup:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 41558
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von H2O »

teed1991 hat geschrieben: Mi 28. Sep 2022, 18:15 Also ich habe gestern vom Hausarzt den BA 45 bekommen (31, kein Risikopatient) als vierte Impfung. Die dritte ist bei mir über 10 Monate her, die Nebenwirkungen bei mir heute waren aber heftig, von Kopfweh, Übelkeit bis Schüttelfrost alles dabei, hoffe das wird morgen besser, Samstag geht's auf die Azoren....
Meiner Frau ging es nach der 2. Auffrischung mit Moderna (nach dreimal BNT 262 b) auch nicht so gut. Das hatte sich aber nach 2 oder 3 Tagen erledigt. Ja, ein wenig neidisch bin ich schon.... Azoren... davon habe ich oft geträumt, und dabei wird es in diesem Leben auch bleiben. Aber hier in Pommern scheint auch die Sonne... gelegentlich :D
Seidenraupe
Beiträge: 1631
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitrag von Seidenraupe »

Mir geht es im Folgenden ausschließlich um den wissenschaflt FAKT , dass nach dem Impfen mit einem MRNA Impfstoff dieser in die Muttermilch übergehen kann und nicht um dessen Bewertung!

https://www.rtl.de/cms/impfstoff-mrna-i ... 09403.html

Der MRNA Impfstoff geht zum Teil in die Muttermilch über
Möglicherweise würden Nanopartikel, die die mRNA enthalten, über die Blutbahn oder das Lymphsystem zu den Brustdrüsen gelangen, spekulieren die Forscher.
In sieben von insgesamt 131 Milchproben von 11 stillenden Frauen konnte der Corona-Impfstoff nachgewiesen werden
Mediziner haben kurz nach der Corona-Impfung bei stillenden Müttern Spuren des mRNA-Präparats in Muttermilch nachgewiesen - ... Ein Team um den Neonatologen Nazeeh Hanna vom NYU Langone Hospital in New York hatte in einer kleinen Studie Milchproben von elf Frauen analysiert, die zuvor die mRNA-Präparate entweder von Moderna oder von Biontech/Pfizer erhalten hatten.

Das Team untersuchte mit einem sehr empfindlichen Verfahren insgesamt 131 Milchproben der Frauen, die aus einem Zeitraum von bis zu fünf Tagen nach der Impfung stammten. Spuren der Impfstoffe fanden die Forscher in insgesamt sieben Proben von fünf Teilnehmerinnen.
https://www.rtl.de/cms/impfstoff-mrna-i ... 09403.html
mRNA-Impfungen aktivieren das Immunsystem über die Lymphknoten

Auch zum Prozess der Aktivierung des Immunsystems durch mRNA-Impfungen wurde in den vergangenen 2 Jahrzehnten viel geforscht. Studien ergaben, dass in den Muskel verabreichte mRNA-Impfstoffe das angeborene Immunsystem an der Injektionsstelle aktivieren. Das erworbene Immunsystem reagiert zusätzlich an den nächstgelegenen Lymphknoten und löst dadurch die Immunantwort im gesamten Körper aus. Wird der Impfstoff also beispielsweise in den rechten Oberarm verabreicht, sind vor allem die Lymphknoten an der rechten Achsel beteiligt. Dort werden die Immunzellen über die körperfremden Proteine informiert, verteilen sich über die Lymph- und Blutgefäße und gewährleisten so die Immunabwehr im gesamten Körper.
https://mrnaverstehen.biontech.de/de/st ... offen.html

Für die Zulassung von MRNA Impfstoffen wurde (weil nicht vorgeschrieben) überhaupt nicht geprüft, wie das Verteilungsmuster der MRNA im Körper ist und wo sie abgebaut wird.
So heißt es im britischen Zulassungsbericht zum Biontech-Impfstoff [20]:
„Pharmacokinetic studies have not been conducted with COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 and are generally not considered necessary to support the development and licensure of vaccine products for infectious diseases.“

Also: „Pharmakokinetische Studien wurden mit dem COVID-19-mRNA-Impfstoff nicht durchgeführt und werden im Allgemeinen nicht als notwendig erachtet, um die Entwicklung und Zulassung von Impfstoffprodukten für Infektionskrankheiten zu untermauern.“

Anders ist es bei Medikamenten: Sie werden hinsichtlich ihrer sogenannten Pharmakokinetik untersucht – also wie der Wirkstoff aufgenommen und verstoffwechselt wird, wie lange er wirkt und ob er mit anderen Stoffen Wechselwirkungen hat.


Die diesbezüglichen Behaupungen im Faktencheck von correctiv aus 2021 wäre demnach widerlegt
darin hieß es:
Keine Belege, dass mRNA-Impfstoff-Bestandteile über Muttermilch übertragen werden

Darüber hinaus behauptet Bridle, wissenschaftliche Untersuchungen hätten gezeigt, dass die mRNA-Impfstoffe – und somit auch das Spike-Protein – über die Muttermilch an Säuglinge übertragen würden. Auch diese Behauptung ist unbelegt. Immunologe Carsten Watzl erklärt, damit das Spike-Protein in die Muttermilch gelange, müsste man große Mengen davon im Blut haben. „Das ist bei den Impfungen aber nicht der Fall, weil es zellgebunden ist.“
https://correctiv.org/faktencheck/2021/ ... sch-wirkt/

weiter hieß es 2021 beim Correktiv Faktencheck:
Auch ist in zwei Studien – die bislang nur als sogenannte Preprints erschienen sind und folglich noch nicht von anderen Forschenden geprüft wurden – untersucht worden, ob die mRNA, sprich ein Bestandteil des Impfstoffes selbst, in der Muttermilch landen kann. Das Ergebnis: Die mRNA des Impfstoffes von Biontech/Pfizer kann nicht über die Muttermilch an Kinder übertragen werden.
https://correctiv.org/faktencheck/2021/ ... sch-wirkt/

Ich wre sehr erfreut, wenn Correktiv seinen damaligen Faktencheck unter Hinzuziehung der neuen wissenschaftl Belege korrigieren würde!
„Wenn man merkt, daß der Gegner überlegen ist und man Unrecht behalten wird, so werde man persönlich, beleidigend, grob.“
Schopenhauer
Antworten