Nachrichten aus dem Iran.

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

JJazzGold hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 21:55 Mich wundert, dass diese Proteste überhaupt stattfinden.
Das wird wieder in das Verschwinden von Protestierenden in die Mullahkerker, Folter und Tod münden.

In der Geschichte der Menschheit ist mir kein religiöser Fantiker bekannt, der freiwillig abgetreten wäre und der Iran ist voll davon.
Das Risiko für den einzelnen Mitläufer ist in den ersten Tagen gar nicht sooo hoch. Das Regime ist gerade in den Provinzstädten jetzt erstmal überwältigt und hat überhaupt nicht die Anzahl an Leuten um die Proteste überall gleichzeitig niederzuschlagen. Die Strategie des Regimes ist im Normfalfall, dass man das Internet abschaltet und lokale Protestbewegungen so isoliert. Dazu werden die Reserven mobilisiert, dass man dann mit zahlreichen Polizisten/Bassijis/etc. an den öffentlichen Plätzen präsent ist um jeden weiteren Protest sofort mit zahlenmäßiger Überlegenheit oder Brutalität niederzuschlagen. Da ist dann zumeist auch schnell Feierabend mit den Demos. Im Nachhinein geht es dann vor allem Leute an den Kragen, die sich hervorgetan haben, also die zu Protesten aufgerufen haben, die Bilder und Videos gemacht und ins Netz gestellt haben und solche die Bassijis etc. angegriffen haben und auf Videos zu sehen sind. Insbesondere Organisatoren werden dann hart verfolgt. Bestes Beispiel Ruhollah Zam, der die Proteste 2017/18 wesentlich geprägt hat und den man mit einer aufwändigen Geheimdienstaktion geholt hat. Oder man hat es bei Masih Alinejad mit einem Attentäter in den USA probiert...

Aber es ist jetzt nicht so, dass im Zuge von so Protesten die breite Masse damit rechnen muss jetzt wie in Syrien zu Tausenden in Folterkellern zu verschwinden. Das Regime versucht eher gegen den "harten Kern" an Aktivisten vorzugehen. Und der kritische Moment kommt im Iran immer nach ein paar Tagen, wenn das Regime seine Kräfte voll gegen die lokalen Protestbewegungen mobilisiert hat und sich dann zeigt, wie viele wirklich bereit sind für die Sache ihr Leben zu riskieren. Normalerweise ist dann schnell vorbei, aber irgendwann vielleicht nicht mehr.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

JJazzGold hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 21:55 Mich wundert, dass diese Proteste überhaupt stattfinden.
Das wird wieder in das Verschwinden von Protestierenden in die Mullahkerker, Folter und Tod münden.
Möglicherweise. Hochachtung vor dem Mut der Protestierenden.
Der ehemalige Präsident kommentiert ebenfalls:
Der frühere Präsident Khatami erklärt auf Twitter, diese Methoden der Sittenpolizei verstoßen gegen die Scharia und müssen aufhören.
Ein andere Teheraner Studentin geht im Reuters-Interview noch weiter und scheint sehr selbstbewusst vielen Iranerinnen und Iranern aus der Seele zu sprechen:
Meiner Meinung nach sollten sie die Kopftuch-Pflicht ganz abschaffen. Jeder, der mag, kann ein Kopftuch tragen, aber jeder, der das nicht will, muss es auch nicht tragen.
https://www.tagesschau.de/ausland/iran- ... t-101.html

Diese Sittenpolizei ist ohnehin einfach ein Terrorinstrument.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 25202
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badische Sahelzone

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Misterfritz »

Platon hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 22:12Und der kritische Moment kommt im Iran immer nach ein paar Tagen, wenn das Regime seine Kräfte voll gegen die lokalen Protestbewegungen mobilisiert hat und sich dann zeigt, wie viele wirklich bereit sind für die Sache ihr Leben zu riskieren. Normalerweise ist dann schnell vorbei, aber irgendwann vielleicht nicht mehr.
Und man sollte nicht vergessen, dass die Iraner schon seit Jahrzehnten unter den Mullahs leben. Ich weiss nicht, wieviel Hoffnung auf Änderung da wirklich vorhanden ist.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Platon hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 21:41 Die Frau war Kurdin und die größten Proteste gibt es vor allem in kurdischen Städten: Sanandaj, Bukan, Saqez. In Sanandaj hat man dann auch schonmal das Internet ausgeschaltet. Es ist natürlich mit weiteren Internet-Cuts in Gebieten zu rechnen, wo Proteste stattgefunden haben.
Auf der Seite, die du von der Journalisten "Masih Alinejad" verlinkt hast, sind wirklich noch einige krasse Videos zu sehen. Das Regime dort reagiert hart und trifft oft auf Empörung und Verzweiflung, aber auch auf Gegenwehr der Bürger und Zeugen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 61905
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Tom Bombadil »

Ammianus hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 20:23Aber ich sage es als ehemaliger DDR-Bürger: Der Tag wird kommen ...
Dem iranische Volk ist es zu wünschen, the sooner the better. Die Iraner, die ich kennenlernen dufte waren allesamt herzliche und liebe Menschen, alles Flüchtlinge vor den Ayatollahs.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Misterfritz hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 22:21 Und man sollte nicht vergessen, dass die Iraner schon seit Jahrzehnten unter den Mullahs leben. Ich weiss nicht, wieviel Hoffnung auf Änderung da wirklich vorhanden ist.
Es gab in den letzten Jahren ja immer wieder größere Proteste. Das Regime ist aber recht gut darin zu verhindern, dass aus den verschiedenen Protestbewegungen sich wirklich eine landesweite Protestbewegung entwickelt. Also es gibt Proteste wegen Hijab. Es gibt Proteste wegen der ökonomischen Krise. Es gibt Proteste die im Kern von ethnischen Gruppen getragen werden wie die Belutschen einmal, jetzt viel die Kurden. Aber es treten bei diesen Protesten auch keine wirklichen Führungspersönlichkeiten hervor, welche in der Lage wären die verschiedenen Protestbewegungen mit einer Reihe verschiedener Forderungen und Slogans zu vereinigen. Weil sobald sich Leute hervortun, verschwinden sie sofort. Dazu kommen die Internetsperren, welche eine direkte Massenkommunikation während der Proteste stark erschweren. Damit wurde bisher das Entstehen einer wirklich landesweiten Protestbewegung verhindert, welche eine Koalition verschiedener Gruppen/Klassen im Iran auf die Straße bringen kann.

Weil die verschiedenen Oppositionsgruppen sagen dann immer, dass jetzt endlich "das iranische Volk" rebellisch ist und gegen das Regime eine Revolution macht und man nimmt natürlich in Anspruch für dieses sprechen zu können. Aber bei den Armutsprotesten blieb die Mittel- und Oberschicht zu Hause. Die Hijab-Proteste sprechen eher pro-westliche besser Gestellte in großen Städten sowie Auslandsiraner an, die konservative Armutsbevölkerung mag hier nicht das dringenste Problem sehen. Und wenn die Belutschen zum Beispiel ein Problem mit den Revolutionsgarden haben interessiert das im Rest des Landes niemand. Ich habe auch immer so meine Zweifel wie stark verankert die im Ausland tätigen Oppositionsgruppen wirklich in der Breite der Bevölkerung sind. Die Volksmujahedin sind eine Sekte und keine Massenbewegung. Und das ist ja noch die am ehesten organisierte Gruppe.

Was es braucht ist eine wirklich übergreifende und ein Stück weit organisierte Protestbewegung, die große Teile der iranischen Bevölkerung ansprechen kann. Dazu sehe ich aktuell lediglich ein paar erste Ansätze. Weil es demonstrieren aktuell die üblichen Hijab-Leute und dazu die Kurden. Aber auch an ein paar anderen Stellen, wo sicherlich auch die ökonomische Lage eine wichtige Rolle spielt. Ich halte es durchaus für gut möglich, dass sich diesen Protesten auch die von den ökonomischen Problemen am härtesten Getroffenen anschließen, weil die allen Grund haben auf die Straße zu gehen. Und daraus kann sich dann eine gute Eigendynamik entwickeln. Aber es wird ja jetzt erstmal die Reaktion des Regimes geben, welches sicherlich versucht hart durchzugreifen.

Man wird sehen was passiert. Ob sich vielleicht doch eine rudimentäre landesweite Protestbewegung entwickelt. Ob es im Regime selbst zu Diskussionen kommt, ob bestimmte Maßnahmen wirklich sinnvoll sind und sich dort Brüche zeigen. Aber im Moment gehe ich davon aus, dass alles wie seit vielen Jahren nur noch schlimer wird. Mehr Armut und mehr Repressionen. Mehr Bilder von zusammen geknüppelten und sogar ein paar erschossenen Demonstranten.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 47282
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
user title: L'État, c'est moi

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von JJazzGold »

streicher hat geschrieben: Mo 19. Sep 2022, 22:17 Möglicherweise. Hochachtung vor dem Mut der Protestierenden.
Der ehemalige Präsident kommentiert ebenfalls:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran- ... t-101.html

Diese Sittenpolizei ist ohnehin einfach ein Terrorinstrument.
Ja, das ist sie.
In der Jugend des Iran brodelte es bereits heftig, als ich zum ersten Mal dort war.
Die war sehr erfindungsreich, die strikten Auflagen zu umgehen, aber immer mit der tödlichen Konsequenz vor Augen.
Ich habe lange gehofft, dieses brutal mordende Regime, von dem niemand behaupten kann.es wäre moderat, gemessen an der Schah Herrschaft, beseitigt zu sehen. Diese Hoffnung habe ich inzwischen aufgegeben. Ob Iran oder Afghanistan, die betroffenen Menschen mögen noch so sehr jammern, letztendlich steht eine Mehrheit zu dem Regime.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Der iranische Präsident knüpft an altes Gehabe aus der Zeiten von Ahmadinedschad an und relativiert den Holocaust.
In einem am Montag veröffentlichten Interview mit dem US-Fernsehsender CBS sagte Raisi auf die Frage, ob er an die Echtheit des Holocausts glaube: „Es wurde in der Geschichte ein Ereignis beansprucht, und es existieren auch Zeichen, dass es geschehen ist.“ „Es muss erlaubt sein, dass Wissenschaftler diese Themen erforschen“, sagte Raisi laut einer Mitschrift, die Irans Präsidialamt veröffentlichte. „Egal, was Historiker zu diesem Thema sagen, die Geschichte kann in dieser Angelegenheit nicht geleugnet werden“, sagte Raisi weiter.
https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 28909.html
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Man hat zumindest nach Ahmadinejad gelernt, dass man sich mit dem plumpen Leugnen des Holocausts keinen Gefallen tut und sich damit nur unnötig schadet. Das hatte damals nämlich dazu geführt, dass man auf politischer, kultureller und wissenschaftlicher Ebene ziemlichen Gegenwind bekommen hat und selbst Verbindungen die normalerweise bestehen wurden damit (zeitweise) unmöglich gemacht. Daher ist die grundsätzliche Anerkennung verbunden mit der "ergebnisoffenen Forschung" und ganz besonders die Kritik an einer "Instrumentalisierung des Holocausts durch Israel" normalerweise was man zu hören bekommt, wenn man iranische Offizielle danach fragt. Raisi bemüht sich in seiner Antwort offenbar diese Position wiederzugeben. Wie bei so vielen in der islamischen Welt sieht man den Holocaust primär durch das Paradigma des Nahostkonflikts und man versucht Israel zu delegitimieren indem man Zweifel an etablierten Narrativen zum Holocaust zu sähen versucht insbesondere dahingehend, dass es Israel legitimieren könnte.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Wie mir scheint heute größere Proteste in Städten wo die letzten Tage nichts war. Ansonsten sehr hohe Präsenz von Sicherheitskräften wo zuletzt was war. Allgemein weniger Videos bzw. auch schwerer zu erkennen, ob sie wirklich von heute sind.

Sari, Stadt im am kaspischen Meer gelegenen Mazanderan.

auch da:


Kerman, im Zentraliran gelegen.


In Maschhad stürmt eine große Gruppe an Sicherheitskräften einen Protest an einem öffentlichen Platz. Wenn so etwas auf einen zurennt kann man eben nur noch wegrennen.


Das ist eben dieser Protest bevor die Sicherheitsleute ihn gestürmt haben:


Weitere Videos hier:
LIVE COVERAGE - Iran Protests
https://www.iranintl.com/en/202209200749
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Auf Twitter ziemlich viele Videos von Ausschreitungen im Iran. Anti-Riot-Police verprügelt Demonstranten, Demonstranten verprügeln Polizisten und Geheimdienstleute.

Generell meine ich eine gestiegene Gewaltbereitschaft bei jungen Leuten zu beobachten. Frühere Proteste haben nichts gebracht, also muss man jetzt entschlossener agieren.


(Hichkas ist ein iranischer Rapper/Musiker, der mittlerweile im Ausland lebt und schon länger sich gegen das Regime positioniert.)
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Platon hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 00:01 (...) Demonstranten verprügeln Polizisten und Geheimdienstleute.
So rum - gab es das schon einmal?

Es gab wohl drei Tote bei Protesten. Das Regime reagiert vehement.
In der Provinz Kurdistan kamen bei Protesten nach Angaben des Gouverneurs drei Menschen aus bisher ungeklärten Gründen ums Leben. Nach Angaben der kurdischen Menschenrechtsgruppe Hengaw wurden sie getötet, nachdem die Sicherheitskräfte das Feuer eröffnet hatten.
https://www.sueddeutsche.de/politik/ira ... -1.5660888
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Man darf echt gespannt sein, wie das weitergeht. Das Regime wird zunehmend vehementer vorgehen.
Platon hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 20:53 Wie mir scheint heute größere Proteste in Städten wo die letzten Tage nichts war. Ansonsten sehr hohe Präsenz von Sicherheitskräften wo zuletzt was war. Allgemein weniger Videos bzw. auch schwerer zu erkennen, ob sie wirklich von heute sind.
(...)
Kerman, im Zentraliran gelegen.

Golnaz Esfandiari hat einen Beitrag von Karim Sadjadpour verlinkt, der wiederum Shirin Ebadi zitiert hat - ein bezeichnendes Zitat:
The essence of the Islamic Republic of Iran in 15 seconds. “Although the 1979 revolution in Iran is often called an Islamic revolution, it can actually be said to be a revolution of men against women." -Nobel laureate Shirin Ebadi
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 61905
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Tom Bombadil »

Wenn sich das Volk erhebt, hat das Regime keine Chance. Ich drücke den Iranern die Daumen, dass genug Menschen mitmachen wollen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »



Am kaspischen Meer geht es diesmal richtig zur Sache.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 61905
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Tom Bombadil »

Vllt war der Mord an Mahsa Amini der Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt, dann wäre ihr Tod wenigstens nicht ganz sinnlos gewesen.

Im Iran werfen mutige Frauen ihr Kopftuch weg oder verbrennen es und wir hier diskutieren ernsthaft darüber, dass muslimische Frauen das Kopftuch ja freiwillig und gerne tragen und wir das unbedingt überall erlauben müssen. Wie schreibt Ammianus immer so schön: meschugge ist Trumpf in deutschen Landen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Platon hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 20:37 Am kaspischen Meer geht es diesmal richtig zur Sache.
Das ist wirklich heftig.
Zu lesen ist aber auch:
Das Internet wurde infolge der landesweiten Proteste massiv eingeschränkt. Mobile Netzwerke seien "weitgehend abgeschaltet", berichtete die Organisation Netblocks. Bei den strengsten Beschränkungen seit den Protesten im November 2019 wurde auch Instagram als eines der letzten freien sozialen Netzwerke gesperrt. Experten befürchten, dass Polizei und Sicherheitskräfte nun die Demonstrationen niederschlagen könnten.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/po ... -99-844231

Aber auch von Solidarisierung ist zu lesen:
Unterdessen häuften sich Stimmen, die eine Lockerung der strengen Kleidungsvorschriften und damit einen Kurswechsel der Regierung fordern. "Ein Gesetz, das die Mehrheit der Gesellschaft nicht befolgt, muss revidiert werden", sagte etwa der ehemalige Bürgermeister der Hauptstadt Teheran, Gholam Hussein Karbastschi.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/po ... -99-844231
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 61905
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Tom Bombadil »

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 61905
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Tom Bombadil »

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 25202
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badische Sahelzone

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Misterfritz »

Ich denke, das Problem liegt tiefer.
Selbst wenn die Mehrheit der jungen Leute Veränderungen wollen, heisst das noch lange nicht, dass sie auch gleiche Rechte für Frauen wollen.
Denn die Hälfte der jungen Leute dürften Männer sein....
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Mobiles Internet im Iran wurde weitgehend abgeschaltet. Proteste scheinen dem Regime doch genug Sorgen zu machen, dass man jetzt zum großen Gegenschlag ausholt.

Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
apartofme
Beiträge: 788
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 19:24
user title: 🚜

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von apartofme »

Ich habe schon mal vorsichtshalber den Sekt kaltgestellt. Sowas kann ja bekanntlich relativ schnell gehen.

:cool:
Tankies gonna tank...
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Es ist nicht damit zu rechnen, dass hier etwas kurzfristig passiert. Was es bisher gegeben hat sind kleinere und mittelgroße Protestmärsche sowie Randale gegen Polizei und Sicherheitskräfte überall im Land, die über einen Zeitraum von wenigen Tagen an Intensität und Umfang zunehmen. Was neu ist ist dass viele Leute daran teilnehmen, die normalerweise nicht wegen des Hidschab protestieren, d.h. junge Männer mit wenig Geld, die sich jetzt nicht unbedingt als Frauenrechtler hervorgetan haben. Aus einem Protest wegen Hidschab, aus einem Protest gegen die unter Raisi anscheinend an Bedeutung gewonnene und wieder aggressiver auftretende Moralpolizei, hat sich eine (kleinere) Wiederholung der Proteste vom November 2019 entwickelt. Damals gab es auch landesweit viel Randale, viele Banken und Polizeistationen wurden in Brand gesetzt, worauf eine extrem blutige Reaktion des Regimes folgte. (die sich tendenziell letzte Nacht und die nächsten Tage wiederholen wird)

Es gibt keine Kohärenz dieser Protestbewegung, welche Druck ausüben kann konkrete Forderungen Stück für Stück durchzusetzen. Es gibt keine Einzelpersonen, die für den Protest sprechen können.

Eine grundlegende Veränderung wird es geben, wenn die Protestbewegung dauerhaft Bestand haben kann. Wenn es also über viele Wochen hinweg Demos gibt und diese besonders Freitags dann auch großen Umfang annehmen. Wenn also in Städten wie Teheran Woche für Woche oder zumindest alle 40 Tage Hunderttausende oder gar Millionen demonstrieren. Verbunden mit Generalstreiks und anderen Formen des Protests, welche das Land offenbar unregierbar machen. So engleitet den Herrschenden die Kontrolle über das Land. So kann sich dann eine alternative Legitimation zur Islamischen Republik und zum von der IRI kontrollierten iranischen Staat etablieren. So entstehen Risse im Regime, die am Ende so groß sind, dass die Legitimation der Herrschenden selbst bei den eigenen Leuten stark angeschlagen oder nicht mehr existent ist. Die Proteste, welche dann zur Revolution 79 führten zogen sich auch über fast ein Jahr hin.

Bisher wurde im Iran vor allem Dampf abgelassen. Daraus kann eine ernsthafte Bewegung erwachsen, welche zu grundlegenden Veränderungen in der Islamischen Republik oder gar zum gänzlichen Sturz führen könnte. Aber wir sind jetzt an dem Moment, wo sich zeigen muss, ob das Regime die Proteste mit Gewalt niederschlagen kann, wie es das immer wieder gemacht hat in den letzten Jahren. Wenn es morgen am Freitag zu großen Demos in den Städten kommt, wenn diese Proteste Bestand haben können, dann wird man sehen was passiert. Aber das normale Drehbuch ist, dass nach den ersten Tagen sich ausweitender Proteste, Revolutionsgarden/Basijis/Polizei/Geheimdienst mobil machen und massive Präsenz zeigen, während man das Internet abgeschaltet hat und aufkeimende Proteste mit zunehmender Brutalität auflöst. An diesem Punkt sind wir jetzt.

Da gibt es dann keine Designerfotos von unterdrückten Frauen mehr, die sich gegen ihre männlichen Unterdrücker in Uniform auflehnen, sondern vor allem Bilder von blutigen jungen Männern und Frauen, die auf der Straße liegen.

Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Platon hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 08:12 Es gibt keine Kohärenz dieser Protestbewegung, welche Druck ausüben kann konkrete Forderungen Stück für Stück durchzusetzen. Es gibt keine Einzelpersonen, die für den Protest sprechen können.
Ja, die Protestbewegung ist nicht durchstrukturiert, und mit der Unterdrückung des mobilen Internets will man die Abstimmung der Protestierenden unterbinden. Allerdings haben sich Prominente mit ihren Aussagen eingeschaltet, auch in wichtigen religiösen Ämtern.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Auch dieses Urteil dürfte die Gegner des strengen religiösen Regimes in Rage gebracht haben:
Zwei lesbische Aktivistinnen sind im Iran zum Tode verurteilt worden. Die 24 und 31 Jahre alten Frauen wurden wegen "Korruption auf Erden" schuldig gesprochen, wie die iranische Justiz in einer im Internet veröffentlichten Erklärung mitteilte. Dabei handelt es sich um die schwerwiegendste Anklage im Rechtssystem der Islamischen Republik, die meist bei Verstößen gegen die Scharia erhoben wird.
Es ist das erste Mal, dass eine Frau im Iran aufgrund ihrer sexuellen Orientierung zum Tode verurteilt wurde.
Schadi Amin, LGBTQ-Organisation "6Rang"
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ ... e-100.html
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 5514
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Ammianus »

streicher hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 09:17 Auch dieses Urteil dürfte die Gegner des strengen religiösen Regimes in Rage gebracht haben:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ ... e-100.html
Wie Anhänger des iranischen Mordregimes speziell darüber denken kann man sich auf der Webseite des Muslim-Marktes durchlesen. Der Beitrag heisst: "Presstituierten-Lesben sollen aus dem Iran imperialistisch gerettet werden" vom 8. September 2022. Schon diese Sprache sagt so ziemlich alles.

Liest man das "Iranische Strafrecht" - gibt es in deutscher Übersetzung - so fällt auf, dass feiges Abschlachten und Misshandeln in vielen Fällen an vorderster Stelle stehen. Weist man homosexuellen Männern den Geschlechtsakt nach, dann steht die Ermordung fest. Bei Frauen sind es die ersten beiden Male nur Misshandlungen und erst bei der dritten "Straftat" wird geschlachtet.
(Jedenfalls so aus meinem Gedächtnis. Die Lektüre liegt schon einige Jahre zurück.)
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
Benutzeravatar
apartofme
Beiträge: 788
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 19:24
user title: 🚜

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von apartofme »

Platon hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 08:12 Aber wir sind jetzt an dem Moment, wo sich zeigen muss, ob das Regime die Proteste mit Gewalt niederschlagen kann, wie es das immer wieder gemacht hat in den letzten Jahren. Wenn es morgen am Freitag zu großen Demos in den Städten kommt, wenn diese Proteste Bestand haben können, dann wird man sehen was passiert. Aber das normale Drehbuch ist, dass nach den ersten Tagen sich ausweitender Proteste, Revolutionsgarden/Basijis/Polizei/Geheimdienst mobil machen und massive Präsenz zeigen, während man das Internet abgeschaltet hat und aufkeimende Proteste mit zunehmender Brutalität auflöst. An diesem Punkt sind wir jetzt.
Das Prozedere kenne ich, aber meine Einschätzung ist eine andere. Im Iran gibt es einen mehr oder weniger religiös motivierten Machtapparat, der ab einem bestimmten Grad von Gewalt gegen die eigene Bevölkerung rapide an Legitimität verliert und dann sehr schnell einfach von innen heraus kollabiert. Das ist eine andere Situation als z.B. in Syrien Libyen oder Russland, in denen diese Leute durch andere, nichtreligiöse Ideologien motiviert sind.

Zugegebenermaßen handelt es sich beim Iran dann doch um einen Sonderfall, weil die Religion noch anders strukturiert ist, als in sunnitischen Staaten - das muss man sehen. Aber es gibt einen ganz grundsätzliches "Problem" mit Theokratien, dass hier ab einem bestimmten Grad von Gewalt gegen die Zivilbevölkerung ein "Gewissen" einsetzt, das eine weitere Eskalation verhindert. Es ist nicht etwa trotz dieses Gewissens, sondern gerade deswegen, dass diese Systeme so stark auf die brutale Verfolgung sexueller Devianz angewisen sind.

Das Problem bisheriger iranischer Proteste hat letztendlich darin gelegen, dass sie nicht konsequent und nicht brutal genug waren. Wenn dieser letzte Willensschritt gemacht wird, und ich gehe davon aus, dass das passieren wird, dann ist das Regime am Ende, weil es die Gewalt nicht aufrecht erhalten kann, ohne dass den Regierenden letztendlich ihre religiöse Legitimation um die Ohren fliegt.
Tankies gonna tank...
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Heutige Berichterstattung zum Iran über die Proteste.

"Mobiles Internet ist über Stunden komplett ausgefallen", Katharina Willinger, ARD Istanbul, zu anhaltenden Protesten im Iran
https://www.tagesschau.de/multimedia/vi ... 90655.html

Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 13768
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sünnerklaas »

apartofme hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 12:40
Das Problem bisheriger iranischer Proteste hat letztendlich darin gelegen, dass sie nicht konsequent und nicht brutal genug waren. Wenn dieser letzte Willensschritt gemacht wird, und ich gehe davon aus, dass das passieren wird, dann ist das Regime am Ende, weil es die Gewalt nicht aufrecht erhalten kann, ohne dass den Regierenden letztendlich ihre religiöse Legitimation um die Ohren fliegt.
Für die Mullahs ist der Zeitpunkt der Proteste denkbar ungünstig. Denn Putin wird ihnen kaum helfen können. Dessen Armee ist schon im Ukraine-Krieg am Rande ihrer Leistungsfähigkeit, für die Speziaoperation ist inzwischen eine Teilmobilmachung nötig, Putin gehen die Soldaten aus. Eine militärische Intervention im Iran, um dort die Verbündeten, wie seinerzeit Assad im Syrien-Krieg mit aller Gewalt und unter exzessivster Gewaltanwendung zu stützen, wäre unter den gegebenen Voraussetzungen nicht drin. Die Nachrichten aus dem Iran dürften in Moskau für Unruhe sorgen. Mal abwarten, ob und wann das Gekeife und Gedrohe in Richtung iranischer Bevölkerung im russischen Staatsfernsehen losgeht.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Ammianus hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 10:25 Liest man das "Iranische Strafrecht" - gibt es in deutscher Übersetzung - so fällt auf, dass feiges Abschlachten und Misshandeln in vielen Fällen an vorderster Stelle stehen. Weist man homosexuellen Männern den Geschlechtsakt nach, dann steht die Ermordung fest. Bei Frauen sind es die ersten beiden Male nur Misshandlungen und erst bei der dritten "Straftat" wird geschlachtet.
Das "Strafrecht" ist gleichzeitig die Legitimierung der eigenen Gewalt (die hier als Verbrechen eingeordnet werden, und eigentlich Verbrechen sind). In den Strafanstalten geschehen Dinge hinter verschlossenen Türen, die eigentlich auch in der Öffentlichkeit wiederum als Gewaltverbrechen gesehen würden, selbst in der iranischen Öffentlichkeit.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Einige Stimmen aus dem Iran zu den Protesten finden sich hier.
"Es geht heute um mehr als den Hijab"
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »



Wird interessant sein was jetzt am Freitag passiert. Man wird sehen, ob es zu großen Protestzügen gegen die Regierung in den Städten kommt, ob eventuell das Regime eigene Unterstützer für Demos mobilisieren kann. Könnte ein wichtiger Tag für diese Protestwelle werden.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

sünnerklaas hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 16:09Eine militärische Intervention im Iran, um dort die Verbündeten, wie seinerzeit Assad im Syrien-Krieg mit aller Gewalt und unter exzessivster Gewaltanwendung zu stützen, wäre unter den gegebenen Voraussetzungen nicht drin.
Das würde dazu eine sofortige Revolution innerhalb der Revolutionsgarden auslösen, weil die IRI ausländischen Einfluss im Iran beenden soll und eine Militärintervention durch Russland (oder einer anderen Macht) zugunsten eines Systems würde dieses umgehend in den Augen der Bevölkerung, auch und insbesondere den Anhängern der IRI, delegitimieren. Das ist ohnehin nicht das Problem der Revolutionsgarden&Co. Die hätten genug Kräfte um jeden einzelnen Demonstranten zu erschießen. Nur würde das jedwede moralisch-religiöse Legitimation des Regimes hinfällig machen wie apartofme geschrieben hat. Das heißt es wird keinen Genozid geben, aber es wird exzessive Gewalt geben. Die Frage ist, ob das diesmal noch reicht, ob das in Zukunft immer reichen wird.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Platon hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 02:12 Das heißt es wird keinen Genozid geben, aber es wird exzessive Gewalt geben. Die Frage ist, ob das diesmal noch reicht, ob das in Zukunft immer reichen wird.
Schon gestern Abend war von 17 Toten die Rede.
Bei den Protesten in Dutzenden Städten kamen bislang mindestens 17 Menschen ums Leben. Unter den Opfern seien sowohl Sicherheitskräfte als auch Demonstranten, berichtete das Staatsfernsehen. In Videos aus dem Iran, die nicht verifiziert werden konnten, wird von Schüssen mit scharfer Munition berichtet.
https://www.tagesschau.de/ausland/asien ... e-101.html
Du könntest recht haben, dass heute ein entscheidender Tag wird. Das Justizministerium hat ein hartes Durchgreifen gefordert. Aber das ist einfacher, wenn Hunderttausende auf den Straßen sind im Vergleich zu Millionen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Das scheint mir ein zentraler Twitter-Account mit aktuellen Videos zu sein. Beschreibungen mit Ort und Datum auf Persisch. Medien alle als möglicherweise gewalttätig geflagt.
https://twitter.com/1500tasvir

Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Mir scheint es so zu sein, als wenn die Bilder mit Verzögerung hochgeladen werden. Das Internet ist nicht wie im November 2019 durchgehend abgeschaltet, sondern nur für ein paar Stunden und Nicht-Mobiles Internet geht noch. Dadurch kann man Bilder und Videos am nächsten Morgen dann hochladen, weil das Internet Nachmittags/Abends abgeschaltet und Morgens eingeschaltet wird.

Zuletzt geändert von Platon am Fr 23. Sep 2022, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Gibt auch einen englischen Account:
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 13768
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von sünnerklaas »

Platon hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 02:12 Das würde dazu eine sofortige Revolution innerhalb der Revolutionsgarden auslösen, weil die IRI ausländischen Einfluss im Iran beenden soll und eine Militärintervention durch Russland (oder einer anderen Macht) zugunsten eines Systems würde dieses umgehend in den Augen der Bevölkerung, auch und insbesondere den Anhängern der IRI, delegitimieren.
Russland hat keine freien Kapazitäten mehr, um die Mullahs, solten sie in existenzielle Schwierigkeiten kommen und zu stürzen drohen, per offener oder verdeckter Intervention zu stützen. Ein Sturz der Mullahs wäre ein Fanal. Für Putin und ganz besonders auch für Assad.
Ich glaube, man sollte Syrienkrieg, die aktuellen Unruhen im Iran und den Krieg in der Ukraine als einen großen Komplex ansehen. Das gehört irgendwie alles zusammen.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Platon hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 02:06Wird interessant sein was jetzt am Freitag passiert. Man wird sehen, ob es zu großen Protestzügen gegen die Regierung in den Städten kommt, ob eventuell das Regime eigene Unterstützer für Demos mobilisieren kann.
Hatte schon gelesen, dass die was organisiert haben. Beteilligung eher mittelmäßig würde ich sagen.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Das Regime hätte den Fall Amini lieber unter Verschluss gehalten. Nun werden Journalisten gefangengenommen, die über den Fall berichtet und ihn somit bekanntgemacht haben.
https://www.n-tv.de/politik/Iranische-P ... 08589.html
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Das Regime lässt aufmarschieren. Aber noch keine Berichte, dass die Revolutionsgarden selbst mobilisiert sind. Im November 2019 war das der Fall.

Zuletzt geändert von Platon am Fr 23. Sep 2022, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

ARD-Podcast zu den Protesten.
Landesweite Proteste im Iran: Frauen reißen sich das Kopftuch runter, verbrennen es - unter Jubel von Frauen und Männern, die gemeinsam in den Städten demonstrieren. Anlass war der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini in Polizeigewahrsam, die von der iranischen Sittenpolizei verhaftet wurde, weil sie ihr Kopftuch "unislamisch" trug. Die Menschen auf den Straßen wollen Aufklärung, skandieren "Tod dem Diktator" - und die Sicherheitskräfte reagieren mit Gewalt. Die Situation in dem Land kann sich stündlich ändern, es gab Tote, wichtige Internetdienste funktionieren nicht mehr. Moderatorin Natalie Amiri, selbst ehemalige Iran-Fernsehkorrespondentin für die ARD, spricht mit ihrer Nachfolgerin Katharina Willinger, mit der ARD-Hörfunkkorrespondentin Karin Senz und mit einer Frau aus dem Iran, die an den Demonstrationen teilgenommen hat über die aktuelle Lage, über die Dimension der Proteste und über die möglichen Folgen fürs Regime. Moderation: Natalie Amiri Redaktion: Nils Kopp, Michael Schramm
Iran - Das Ende der Islamischen Republik?
https://www.ardaudiothek.de/episode/wel ... /10835679/
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »



:?
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Es wird mittlerweile scharf auf die Demonstranten geschossen. Es ist gerade heute mit sehr vielen Opfern zu rechnen. :(



Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Wenn man den Anti-Riot-Leuten den Schießbefehl gegeben hat und das nicht zu einem Ende der Proteste führt, dann wäre der nächste Schritt m.E. das Kriegsrecht auszurufen und die Revolutionsgarden aufmarschieren zu lassen. Es ist anhand der wenigen Videos leider kaum möglich festzustellen, ob die Proteste zunehmen oder abnehmen oder welche regionalen Unterschiede es gibt. (Sieht ein wenig so aus, als wenn es kaum noch Proteste in Regionen von Minderheiten d.h. Kurden etc. gibt und es sich auf ethnisch persische Gebiete im Norden, Zentraliran und die großen Metropolen wie Teheran und Esfahan konzentriert. Hier die pro-westlichen im Zentrum und Norden Teherans und die Armutsbevölkerung im Süden und diversen Vororten/Satellitenstädten.) Es kommt weiterhin zu Protesten kleiner und mittlerer Größe und es gibt eine heftige Reaktion der Sicherheitskräfte, die aber zumindest lokal teilweise überfordert sind und scharf schießen. (siehe das Video oben aus Rascht) Die Demonstranten sind weiterhin gewaltbereit und bringen viele Opfer, aber ich habe kein Video gesehen, dass sie sich bewaffnen (abgesehen von Schlagstöcken, Molotov-Cocktail etc.) oder sich SIcherheitskräfte/Soldaten ihnen anschließen.

Man sieht, dass das Regime einen totalen Shutdown des Internets offenbar vermeiden will - vermutlich weil das ökonomisch und sozial ein Problem wäre und das Leben geht ja tagsüber vermutlich normaler weiter, als man sich das vielleicht von außen vorstellt. So war das jedenfalls im November 2019, als ich selbst in Teheran war. Die Proteste sind ja abends und an Orten mit symbolischer Bedeutung wie zentrale Plätze, Polizeistationen etc. Und man sollte sich das nicht so vorstellen, dass das Land jetzt komplett lahm gelegt wäre.

Es lässt sich feststellen, dass sich die Demonstranten diesmal nicht so schnell einschüchtern lassen und nach mehreren Runden erfolgloser Proteste in den letzten Jahren radikaler und entschlossener geworden sind. Ob das am Ende wirklich zum Erfolg führt wird man sehen. Dazu ist das Abschalten des Internets nicht soo umfangreich wie in anderen Fällen in der Vergangenheit.

Wie geschrieben, ich habe die Vermutung, dass man sehr bald landesweit Armeeeinheiten aufmarschieren lässt um die Ordnung wieder herzustellen. Das schafft dann natürlich eine interessante Situation, weil das auch schief gehen kann für die IRI.
Zuletzt geändert von Platon am Sa 24. Sep 2022, 04:57, insgesamt 3-mal geändert.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Es ist möglich, dass im kurdischen Grenzgebiet zum Irak die Demonstranten Kontrolle über Territorium übernommen haben. Das Ausmaß der Proteste scheint die Sicherheitskräfte zu überfordern. Ich erwarte immer mehr den Einsatz von regulären Verbänden der Revolutionsgarden.
Zuletzt geändert von Platon am Sa 24. Sep 2022, 10:11, insgesamt 2-mal geändert.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »

Jemand der so ein bisschen als prominente Figur der iranischen Opposition spricht ist der Sohn des letzten Schahs Reza Pahlavi.

Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 18432
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
user title: Im Schützengraben d Geschichte

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Platon »



Wenn das richtig blöd läuft, dann wird das ein Bürgerkrieg. In so einem Myanmar-Format, wo sich ethnische Minderheiten, die hin und wieder schon gegen die Zentralmacht gekämpft haben, mit unzufriedenen Leuten der Mehrheit zusammen schließen und es so zu Guerilla-Kämpfen in den Randregionen aber auch großen Städten kommt. Ein Szenario in dem dann in Kurdistan, Khuzestan und Belutschistan mit Waffen gekämpft und in Teheran z.B. regelmäßig Molotov-Cocktails auf Polizeistationen fliegen. Die Entschlossenheit der Demonstranten lässt mich vermuten, dass die aktuelle Situation in ein solches Szenario münden könnte.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 61905
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von Tom Bombadil »

Ich drücke den Menschen im Iran alle Daumen, dass sie dieses Drecksregime hinwegfegen können. Wenn man nur irgendwie helfen könnte.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitrag von streicher »

Platon hat geschrieben: Sa 24. Sep 2022, 01:29 Es wird mittlerweile scharf auf die Demonstranten geschossen. Es ist gerade heute mit sehr vielen Opfern zu rechnen. :(
Heute Abend liest man von bislang über 50 Toten.
Gegendemonstranten sind auch aktiv.
19.59 Uhr: Bei der gewaltsamen Niederschlagung der Proteste im Iran nach dem Tod von Mahsa Amini sind nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten bislang mindestens 50 Menschen getötet worden. Zuletzt seien sechs Menschen am Donnerstagabend in Reswanschahr in der nordiranischen Provinz Gilan von Sicherheitskräften erschossen worden, teilte die Organisation Iran Human Rights (IHR) mit Sitz in Oslo am Freitag mit. Tausende Gegendemonstranten gingen am Freitag für das Tragen von Kopftüchern auf die Straße.
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... -tote.html
Die Zukunft ist Geschichte.
Antworten