Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 34354
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
user title: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von relativ »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Do 28. Jul 2022, 12:54 Warum beantwortest du nicht Billie's Frage anstatt auszuweichen?
Weil allein schon die Absage mit der Begründung so unsäglich dämlich ist, daß ich fast vermute der Veranstalter wollte gar nicht weiter machen und dies aus ganz anderen Gründen. Aber das ist nur eine Vermutung. Ich schon bei ähnlichen Themen mich diesbezüglich hier klar positioniert habe. Klar soweit?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 36821
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von jack000 »

TheManFromDownUnder hat geschrieben: Do 28. Jul 2022, 12:54 Warum beantwortest du nicht Billie's Frage anstatt auszuweichen?
Der war gut :D :thumbup:
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 34354
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
user title: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von relativ »

jack000 hat geschrieben: Do 28. Jul 2022, 14:19 Der war gut :D :thumbup:
Total...genau deine Wellenlänge.... :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 20540
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
user title: From Hell

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Dark Angel »

relativ hat geschrieben: Do 28. Jul 2022, 13:15 Also meine breite Toleranz sollte hier doch keiner in Frage stellen. :D
Schon mal was vom Toleranz-Paradoxon gehört?
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 34354
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
user title: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von relativ »

Dark Angel hat geschrieben: Do 28. Jul 2022, 15:26 Schon mal was vom Toleranz-Paradoxon gehört?
Ja, daher gibt es ja auch Grenzen meiner Torleranz...
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 18325
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
user title: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Keoma »

Der Gescheitere gibt nach!
Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

Marie von Ebner-Eschenbach
Seidenraupe
Beiträge: 880
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Seidenraupe »

wenns nicht so erschreckend real wäre, müsste man darüber lachen.
Aber leider ist die Realität genauso abgedreht wie dieses konstruierte Beispiel mit Mozart.
wirklich erschreckend
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Burda-Tochter will als Rapperin durchstarten
https://www.n-tv.de/leute/Burda-Tochter ... 01238.html

Das geht ja mal GAR nicht...!!!
Das ist kulturelle Aneignung eines spoiled rich chicks!
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 60628
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Tom Bombadil »

Dürfen Weiße überhaupt Rap hören?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Tom Bombadil hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 16:19 Dürfen Weiße überhaupt Rap hören?
Sie dürfen schon aber wer will sich den Sprechdurchfall denn freiwillig antun? :dead:
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

firlefanz11 hat geschrieben: Mi 3. Aug 2022, 10:13 Sie dürfen schon aber wer will sich den Sprechdurchfall denn freiwillig antun? :dead:
Meine Freundin hat sich vor Jahren die Zeit genommen und ist mit ihren Teenagern mal die Texte einiger Machwerke durchgegangen. Damit konnte sie gut begründen, warum sie den Mist nicht laut im Haus hören will.
Ihre Tochter und ihr schwuler Sohn waren über so einiges not amused, haben dann genauer hingehört und sich einen Kopf gemacht.
Layla ist ein Sesamstraßen-Kinderlied dagegen.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Billie Holiday hat geschrieben: Mi 3. Aug 2022, 10:41 Meine Freundin hat sich vor Jahren die Zeit genommen und ist mit ihren Teenagern mal die Texte einiger Machwerke durchgegangen. Damit konnte sie gut begründen, warum sie den Mist nicht laut im Haus hören will.
Ihre Tochter und ihr schwuler Sohn waren über so einiges not amused, haben dann genauer hingehört und sich einen Kopf gemacht.
Layla ist ein Sesamstraßen-Kinderlied dagegen.
Kann ich mir vorstellen. Wenn man hört was sich Teenager für Dreck anhören (gerade die Jungs) dann ist es nicht mehr überraschend, dass Gewaltbereitschaft u. sexuelle Übergriffe immer mehr zunehmen...
Hip Hop ist im Gegensatz dazu ja wenigstens zum Teil noch lustig zu hören...
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

firlefanz11 hat geschrieben: Mi 3. Aug 2022, 10:47 Kann ich mir vorstellen. Wenn man hört was sich Teenager für Dreck anhören (gerade die Jungs) dann ist es nicht mehr überraschend, dass Gewaltbereitschaft u. sexuelle Übergriffe immer mehr zunehmen...
Hip Hop ist im Gegensatz dazu ja wenigstens zum Teil noch lustig zu hören...
Das selbe haben meine Großeltern selig zu meinen Eltern gesagt, weil diese Elvis und Beatles gehört haben und ziemlich wild Rock ´ n ´ Roll getanzt haben mit allem. :D
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 4221
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Darkfire »

Zum Glück war Deutschland zu deren Jugendzeit ja durch Frieden und Freiheit geprägt.
Beim BDM und HJ gab es nur friedliche Wanderlieder.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9011
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Tom Bombadil hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 16:19 Dürfen Weiße überhaupt Rap hören?
Duerfen schon aber wer hoert den freiwillig diesen profanen und proletenhaften Sprechdurchfall zu?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Billie Holiday hat geschrieben: Mi 3. Aug 2022, 21:07 Das selbe haben meine Großeltern selig zu meinen Eltern gesagt, weil diese Elvis und Beatles gehört haben und ziemlich wild Rock ´ n ´ Roll getanzt haben mit allem. :D
Also wenn Du geistige Tiefflieger wie Frauenarzt mit Elvis gleichsetzen möchtest: Bitte schön... ;)
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

firlefanz11 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 09:50 Also wenn Du geistige Tiefflieger wie Frauenarzt mit Elvis gleichsetzen möchtest: Bitte schön... ;)
Ich doch nicht. :x
Nur die Diskussionen bleiben die gleichen. Was die Jugend hört, finden die Ollen blöd. Das wiederholt sich in jeder Generation.
Was heute die debilen Texte sind, war früher der Hüftschwung von Elvis, der die Eltern in Wallungen der Empörung gebracht hat.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 09:56 Was die Jugend hört, finden die Ollen blöd.
Nicht alles... aber vieles... ;)
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

firlefanz11 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 10:00 Nicht alles... aber vieles... ;)
Ich frag mich gerade, wieviele Teenager in Wacken rumlaufen. In den Nachrichten werden nur grauhaarige und-bärtige Leute interviewt. :D
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 10:03 Ich frag mich gerade, wieviele Teenager in Wacken rumlaufen.
Bestimmt so Einige...
In den Nachrichten werden nur grauhaarige und-bärtige Leute interviewt. :D
Das war das ZZ Top Interview...! ;)
R.I.P Dusty ...
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

firlefanz11 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 10:08 Bestimmt so Einige...


Das war das ZZ Top Interview...! ;)
R.I.P Dusty ...
Nein, der NDR hat Fans befragt.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 60628
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Tom Bombadil »

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

In der Tat.
Ich sagte ja nicht, dass kein Jungvolk hingeht. Mir sind gestern bloß ein paar ältere Interviewpartner aufgefallen, was meine Meinung revidiert hat, Wacken sei nichts mehr für mich. :cool:
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 60628
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Tom Bombadil »

Jetzt ändert sich was und dann ist es auch wieder nicht gut: https://editionf.com/wieso-sehen-in-der ... obal-de-DE

Was zur Hölle sind eigentlich "weiblich gelesene Person" oder "muslimisch gelesenen oder queeren Person"?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 10:44 Jetzt ändert sich was und dann ist es auch wieder nicht gut: https://editionf.com/wieso-sehen-in-der ... obal-de-DE

Was zur Hölle sind eigentlich "weiblich gelesene Person" oder "muslimisch gelesenen oder queeren Person"?
Wenn du einen Rock anziehst und Lippenstift aufträgst. Völlig ausreichend.
Wenn ich mir ein schwarzes Bettlaken überstülpe, werde ich muslimisch gelesen.
Das ist woker Neusprech für alle Gelangweilten.

Nun wird in der Werbung suggeriert, das Land bestünde mehrheitlich aus Schwarzen und das ist dann auch wieder falsch. Die junge Dame ist empört und traurig. Wegen schwarzer Werbefiguren. Ich denke, Empörung um der Empörung willen. Opferstatus muß gepflegt werden.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Halt genauso bescheuert wie ständig nur noch Schwule, Lesben, Transen, und wandelnde Kubikmeter, die behaupten Eiskunstlauf wäre ihre große Leidenschaft, in der Werbung zu zeigen... :rolleyes:
Damit erreicht man nicht mehr Toleranz sondern nervt die Leute nur ganz offensichtlich... slebst Die, welche man eigentlich pampern wollte...
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9011
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 10:52 Wenn du einen Rock anziehst und Lippenstift aufträgst. Völlig ausreichend.
Wenn ich mir ein schwarzes Bettlaken überstülpe, werde ich muslimisch gelesen.
Das ist woker Neusprech für alle Gelangweilten.

Nun wird in der Werbung suggeriert, das Land bestünde mehrheitlich aus Schwarzen und das ist dann auch wieder falsch. Die junge Dame ist empört und traurig. Wegen schwarzer Werbefiguren. Ich denke, Empörung um der Empörung willen. Opferstatus muß gepflegt werden.
Kannst du dir Tom mit Rock und Lippenstift vorstellen??? :? :? :? Ich nicht.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 18325
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
user title: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Keoma »

firlefanz11 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 11:14 Halt genauso bescheuert wie ständig nur noch Schwule, Lesben, Transen, und wandelnde Kubikmeter, die behaupten Eiskunstlauf wäre ihre große Leidenschaft, in der Werbung zu zeigen... :rolleyes:
Damit erreicht man nicht mehr Toleranz sondern nervt die Leute nur ganz offensichtlich... slebst Die, welche man eigentlich pampern wollte...
Am meisten gefällt mir die Erklärung, man wolle die Realität abbilden.
Dann dürften in der Werbung in Österreich keine Schwarzen, sondern nur Türken vorkommen.
Der Gescheitere gibt nach!
Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

Marie von Ebner-Eschenbach
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9011
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Keoma hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 11:23 Am meisten gefällt mir die Erklärung, man wolle die Realität abbilden.
Dann dürften in der Werbung in Österreich keine Schwarzen, sondern nur Türken vorkommen.

Die Nicht Realitaet ist die neue Realtaet.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 60628
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Tom Bombadil »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 10:52Das ist woker Neusprech für alle Gelangweilten.
Danke. Das Zeug darf man sowieso nicht logisch hinterfragen, die Menschen werden immer bekloppter.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Keoma hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 11:23 Am meisten gefällt mir die Erklärung, man wolle die Realität abbilden.
Dann dürften in der Werbung in Österreich keine Schwarzen, sondern nur Türken vorkommen.
Hehe! Und vllt. noch ein paar Lungauer... ;)
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 10:52 Wenn du einen Rock anziehst und Lippenstift aufträgst. Völlig ausreichend.
Gestern meinte ne Freundin von mir sie sei bei dem Wetter froh Frau zu sein weil sie selbst in der Firma nen Rock tragen könne während Shorts bei Männern nicht gingen.
Ich hab geantwortet in der heutigen supitoleranten Zeit könnte ich ja auch nen Rock anziehen. Sie hat gelacht u. meinte bei meinen schönen Beinen wär das mit Sicherheit n Hingucker... :D
Lippenstift würd ich dann allerdings weglassen... ;)
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Seidenraupe
Beiträge: 880
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Seidenraupe »

aus dem link nehme ich die Bezeichnung "schwarze mixed Frauen" sehr ernst.
mixed= gemischt
war da nicht mal was, von wegen "gemischtrassig" ? Kehren wir durch die angeblich Woken wirklich in diese Muster zurück??? Wird es wieder salongfähigen von mixed-gemischten Menschen zu sprechen?

ich finde die Entwicklung furchtbar

weitere Anmerkung:
eine schwarze mixed-Frau im Bikini am Strand sieht natürlich weitaus besser aus als eine vollkommen schwarz(voll)verschleierte Frau am gleichen Strand und ich verstehe die Werbemacher, dass sie da auf eine gewisse diversity verzichten. Auch wenn man natürlich unterstellen könnte, dass die Dame einen schicken Bikini unter ihrer Verschleierung tragen kann und somit als Bikiniträgerin gelesen werden könnte.
Auch den adrett frisierten muslimischen Mann kann ich mir beim Bieranstich oder mit einem kühlen Jever nicht wirklich vorstellen. Dann doch eher am Dönerspieß, halal versteht sich.

Womit wir bei der Frage nach der Realität und ihrer Abbildung angekommen wären.
Die endet da , wo biologische Männer (Träger von Spermienproduzierenden Samenzellen und entsprechender Sexualorgane) dank besonderer wokeness unter Strafandrohung als Frauen gelesen werden (müssen).
Zuletzt geändert von Seidenraupe am Do 4. Aug 2022, 11:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 60628
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Tom Bombadil »

Gibt es denn auch weiße mixed Frauen? Oder ist das ein PoC Privileg?

Den muslimischen Mann mit Bier kann man sich nicht vorstellen? Das ist in D doch längst Realität.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Seidenraupe hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 11:49 aus dem link nehme ich die Bezeichnung "schwarze mixed Frauen" sehr ernst.
mixed= gemischt
Na wat n sonst?! Geschüttelt - nicht gerührt? :D

Wobei man sich auch im Klaren darüber sein sollte, dass vermutlich die Mehrheit aller Menschen tatsächlich "mixed" ist... Vllt. nicht was de Hautfarbe angeht aber was die Abstammung angeht...

Ist eigtl. die Hautfarbe vllt. nicht auch nur ein soziales Konstrukt? :?
Vllt. könnte ja dann eine dunkelhäutge Frau auch sagen sie fühlt sich ab sofort als hellhäutiger Mann? :?
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Do 4. Aug 2022, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 11:52 Den muslimischen Mann mit Bier kann man sich nicht vorstellen? Das ist in D doch längst Realität.
Einen muslimischen Mann mit ner Weisswurscht oder nem Schnitzel hingegen eher nicht... ;)
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 60628
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Tom Bombadil »

firlefanz11 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 12:02 Einen muslimischen Mann mit ner Weisswurscht oder nem Schnitzel hingegen eher nicht... ;)
Weil sie sich vor Schweinefleisch ekeln, zumindest die Muslime in meinem Freundes- und Bekanntenkreis.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 12:13 Weil sie sich vor Schweinefleisch ekeln, zumindest die Muslime in meinem Freundes- und Bekanntenkreis.
Eben drum...
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

firlefanz11 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 11:46 Gestern meinte ne Freundin von mir sie sei bei dem Wetter froh Frau zu sein weil sie selbst in der Firma nen Rock tragen könne während Shorts bei Männern nicht gingen.
Ich hab geantwortet in der heutigen supitoleranten Zeit könnte ich ja auch nen Rock anziehen. Sie hat gelacht u. meinte bei meinen schönen Beinen wär das mit Sicherheit n Hingucker... :D
Lippenstift würd ich dann allerdings weglassen... ;)
Jean Paul Gaultier hat schon vor Jahren Röcke für Männer kreiert. Und die Schotten sehen in Kilts auch nicht albern aus.
Warum eigentlich nicht.

Wobei das Verbot der kurzen Hosen komplett albern und aus der Zeit gefallen ist.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 12:16 Jean Paul Gaultier hat schon vor Jahren Röcke für Männer kreiert. Und die Schotten sehen in Kilts auch nicht albern aus.
Warum eigentlich nicht.
Vllt. bin ich zu altmodisch aber ich käm mir doch irgendwie albern vor...
Ne Frauenjeans hatte ich hingegen schon mal an... während meiner Uni Zeit.
Als wir bei strömendem Regen zu ihr gegangen sind, und sie mir eine von Ihren gegeben hat während Meine zum trockenen hing.
Damals war ich noch so schlank, dass mir Ihre gepasst haben (W29)...
Wobei das Verbot der kurzen Hosen komplett albern und aus der Zeit gefallen ist.
Ja... allerdings gibts heutzutage auch Frauen/Mädels die meinen erwachsene Männer in Shorts ginge GAAAR nicht...
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 60628
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Tom Bombadil »

firlefanz11 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 12:15 Eben drum...
Ich esse keinen Fisch, weil ich den eklig finde. Und jetzt? Es ging doch um den unvorstellbaren muslimischen Mann mit Bier...
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

firlefanz11 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 12:24 Vllt. bin ich zu altmodisch aber ich käm mir doch irgendwie albern vor...
Ne Frauenjeans hatte ich hingegen schon mal an... während meiner Uni Zeit.
Als wir bei strömendem Regen zu ihr gegangen sind, und sie mir eine von Ihren gegeben hat während Meine zum trockenen hing.
Damals war ich noch so schlank, dass mir Ihre gepasst haben (W29)...


Ja... allerdings gibts heutzutage auch Frauen/Mädels die meinen erwachsene Männer in Shorts ginge GAAAR nicht...
Besagte Mädels sollten erstmal sicher stellen, selbst perfekt auszusehen, bevor sie anderen kurze Hosen absprechen.
Dieses "geht gaaar nicht" ist ziemlich anmaßend.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Schnitter
Beiträge: 14339
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Schnitter »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 11:52 Den muslimischen Mann mit Bier kann man sich nicht vorstellen? Das ist in D doch längst Realität.
Mein ehemaliger muslimischer Chef hat sogar Schweinebratwurst gegessen :p
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 18325
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
user title: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Keoma »

Schnitter hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 12:37 Mein ehemaliger muslimischer Chef hat sogar Schweinebratwurst gegessen :p
Es gibt auch zweiköpfige Kälber.
Der Gescheitere gibt nach!
Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

Marie von Ebner-Eschenbach
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 12400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von firlefanz11 »

Billie Holiday hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 12:36 Besagte Mädels sollten erstmal sicher stellen, selbst perfekt auszusehen, bevor sie anderen kurze Hosen absprechen.
Eben. Stell Dir mal den Terz vor wenn Denen ein Mann sagen würd:"Also Deine Jogginhose oder Dein Oberteil das geht GAAAR nicht...!"
Dieses "geht gaaar nicht" ist ziemlich anmaßend.
Genau. Schon allein weil n Mädel drei Meter weiter u. U. ganz anders darüber denkt...
Und was sagen Sie als Unbeteiligte(r) zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 25240
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Billie Holiday »

https://www.welt.de/iconist/essen-und-t ... inken.html

Leider erfahren wir nicht, was besagter Winzer gesagt hat.

Auf alle Fälle bitte auch vorm Brotkauf erstmal nach der politischen Gesinnung des Bäckers und der Bäckereifachverkäuferin fragen.
Vorm Einsteigen in den Bus den Fahrer fragen und vorm Salami- und Kotelettkauf den Metzger, ob denn auch alle die richtige Gesinnung haben.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Schnitter
Beiträge: 14339
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Schnitter »

Keoma hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 13:35 Es gibt auch zweiköpfige Kälber.
So selten wie du glaubst ist das nicht.
Seidenraupe
Beiträge: 880
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Seidenraupe »

Billie Holiday hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 21:28 https://www.welt.de/iconist/essen-und-t ... inken.html

Leider erfahren wir nicht, was besagter Winzer gesagt hat.

aber wir erfahren, dass der Autor einen Hang dazu hat, sich elitär zu fühlen. Erst durch den Kauf besonders seltener Rebtropfen -- immerhin ist er gesellschaftlich aufgestiegen ... und nun durch seine einzigartig-elitäre weltläufig-tolerante Haltung, der sich nur noch Wein von ideologisch gemäßigten Winzern gönnt.
Und weil die Klientel sooooo tolerant ist, muss der Wein einem ideologisch gemäßigtem Weingut entspringen??? Jo, mal wieder ein Zeichen ganz besonders toleranter Zeitgenossen...
Schön, dass den Autor keine anderen Sorgen plagen. Sorgen Hunderttausender bis Millionen Europäer zum Beispiel vor dem nächsten Winter....
Heute dagegen teilen viele deutsche, italienische und österreichische Winzer – und dabei handelt es sich oft auch die um besten und zu Recht erfolgreichsten dieser Kulturlandwirtschaft – in vielerlei Hinsicht die Ansichten einer Klientel, mit der sie in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten gemeinsam gesellschaftlich aufgestiegen sind. Weil die Klientel zuallermeist weltläufig und tolerant ist und dieses Weltbild auch im Einkauf von Weinen gespiegelt haben will, kauft sie Weine von ideologisch gemäßigten Winzern, die von ihrem ökologischen Überbau erzählen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 9011
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von TheManFromDownUnder »

Billie Holiday hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 21:28 https://www.welt.de/iconist/essen-und-t ... inken.html

Leider erfahren wir nicht, was besagter Winzer gesagt hat.

Auf alle Fälle bitte auch vorm Brotkauf erstmal nach der politischen Gesinnung des Bäckers und der Bäckereifachverkäuferin fragen.
Vorm Einsteigen in den Bus den Fahrer fragen und vorm Salami- und Kotelettkauf den Metzger, ob denn auch alle die richtige Gesinnung haben.
Der arme Author kann sich Euro 1000 Flasche Wein nicht leisten und das erleichtert es ihm darauf zu verzichten. Was fuer eine Nulpe :rolleyes:
Mein Fazit: Mir schmecken die Weine dieser Weingüter nicht mehr. Weil mein Hirn die extremistischen Meinungsäußerungen aufruft, bevor das Glas den Mund erreicht. In der Regel bedauere ich das. Im Fall Coche-Dury stört es mich aber nicht besonders, denn die einst so geliebten Weine kann ich mir ohnehin nicht mehr leisten.
Gesinnung beeinflusst Geschmacksnerven? Eben beim naechsten Restaurant Besuch will ich wissen wie der Restaurantbesitzer waehlt
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2522
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitrag von Chajm »

Billie Holiday hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 21:28 https://www.welt.de/iconist/essen-und-t ... inken.html

Leider erfahren wir nicht, was besagter Winzer gesagt hat.

Auf alle Fälle bitte auch vorm Brotkauf erstmal nach der politischen Gesinnung des Bäckers und der Bäckereifachverkäuferin fragen.
Vorm Einsteigen in den Bus den Fahrer fragen und vorm Salami- und Kotelettkauf den Metzger, ob denn auch alle die richtige Gesinnung haben.
Mit dem letzten Absatz seines Verbal-Durchfalls hat der Verfasser die Hosen mindesten bis zu den Kniekehlen herunter gelassen:
"Mir schmecken die Weine dieser Weingüter nicht mehr. Weil mein Hirn die extremistischen Meinungsäußerungen aufruft, bevor das Glas den Mund erreicht. In der Regel bedauere ich das. Im Fall Coche-Dury stört es mich aber nicht besonders, denn die einst so geliebten Weine kann ich mir ohnehin nicht mehr leisten."

Da faellt doch einem halbwegs gebildeten Leser dieses Machwerks direkt die dem griechischen Fabeldichter Aesop zugeschriebene Fabel vom Fuchs und den Trauben ein. :D
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Antworten