Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 61975
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Realist2014 »

H2O hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 19:22 Als politische Partei gibt es diese links-grüne Bewegung bestimmt nicht... ?
Aber sicher doch.

Die "Grüne Jugend" ist "linksgrün":

https://gruene-jugend.de/positionen/wirtschaft/"

"Dafür brauchen wir ein grundlegend anderes Wirtschaftssystem, das demokratisch organisiert ist und sich an den Bedürfnissen der Vielen ausrichtet."....

"Deswegen müssen soziale Grundrechte wie die Grundrechte auf Wohnen, Gesundheit und Mobilität endlich gesetzlich verankert und eingelöst werden.
Niemand darf mehr aufgrund von Arbeitslosigkeit in Armut leben, alle Jobs verdienen eine gute Bezahlung – unabhängig davon ob am Fließband, als Kellner*in oder an der Uni gearbeitet wird"

"Sofort die Notbremse ziehen: Bundesweiter Mietenstopp.
Als erste Sofortmaßnahme werden alle Mieten für sechs Jahre eingefroren, um Mieter*innen damit eine Verschnaufpause zu geben und den Markt nicht weiter eskalieren zu lassen. Das gilt auch für Staffel- und Indexmieten. Einzige Ausnahme sind geringe Steigerungen bei besonders niedrigen Mieten, um Härtefälle beispielweise bei Genossenschaften zu vermeiden. Bei diesen fairen Mieten, die unter 80 % derortsüblichen Vergleichsmiete liegen, sollen Erhöhungen von bis zu 2 % jährlich möglich bleiben.
Entfesselte Märkte bändigen: Rechtssichere Mietendeckel einführen.
Um Mieten zu senken und die Preisentwicklung angepasst an die jeweilige Situation vor Ort gestalten zu können, braucht es ein Bundesgesetz, das regionale Mietobergrenzen im Bestand ermöglicht. So können Länder rechtssichere Mietendeckel nach Bedarf einführen, um Druck aus dem Mietmarkt zu nehmen und überteuerte Wohnungen wieder bezahlbar zu machen.
Wohnraum zurück in die öffentliche Hand: Wohnkonzerne vergesellschaften.
So lange Wohnungsbestände der Gewinnmaximierung von Großkonzernen dienen, so lange wird unser Grundrecht auf Wohnen den Profitlogiken des Marktes unterworfen – menschliche Bedürfnisse haben hier nur dann einen Platz, wenn sie entsprechend zahlungskräftig sind. Deshalb ist die Vergesellschaftung im Grundgesetz explizit vorgesehen und die rechtlichen Hürden dafür sind bewusst niedrig gehalten. Was fehlt, ist eine Regierung, die handelt: Um die eigenen vier Wände für alle garantieren zu können, muss Wohnraum dringend zurück in die öffentliche Hand überführt werden. Sollte das Volksbegehren „DW & Co. Enteignen“ in Berlin erfolgreich sein, muss es dort schnell umgesetzt werden – in jedem Fall weist es den"


Das sind Position der SED-Nachfolger...

Das ist nicht "linksgrün", sondern GANZ-links-Grün.... :dead:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 91026
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
user title: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alexyessin »

jack000 hat geschrieben: Mo 6. Jun 2022, 16:52 Die Volontäre wollen aber gerne einen Job beim ÖR haben und so setzt sich dann auch die Belegschaft zusammen.
Du kannst ja bitte hierzu eine Quelle nennen, die bei diesen Befragten die jeweilige betriebliche Zukunft offenlegt. Danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 91026
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
user title: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alexyessin »

Tom Bombadil hat geschrieben: Mo 6. Jun 2022, 17:06 Die der Uni Oxford, die hier schon mehrfach besprochen wurde.
Da ist aber deine Behauptung nicht gedeckt mit.
politische Einordnung durchschnittliche Reichweite Anzahl
links (1, 2) 77 % 216
Mitte (3, 4, 5) 73 % 1430
rechts (6, 7) 52 % 114
Tatsächlich schauen also in Deutschland deutlich mehr Menschen, die sich als links identifizieren, öffentlich-rechtliche Nachrichten als Menschen, die sich als rechts identifizieren. Aber es ist keineswegs so, dass ARD und ZDF ein „linkes Publikum“ haben: Auch bei denjenigen, die sich als „Mitte“ bezeichnen, erreichen sie fast drei von vier Menschen. Und sogar bei denen, die sich als „rechts“ bezeichnen, liegt die Reichweite bei über 50 Prozent.

Wahr ist, dass die Reichweiten-Unterschiede je nach politischer Verortung in Deutschland stärker ausgeprägt sind als bei den meisten anderen untersuchten Ländern.
Das ist das Ergebnis dieser Studie. Oder hast du andere zahlen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 40405
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
user title: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

Realist2014 hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 19:35 Aber sicher doch.

Die "Grüne Jugend" ist "linksgrün":
(...)
Das ist nicht "linksgrün", sondern GANZ-links-Grün.... :dead:
Keine Not! Macht sieht sicher anders aus... und vom Träumen bis hin zum Spinnen darf die Jugend alles. Nur nicht zur Tat schreiten... dann fliegen die Brocken, dann zählen Wählerstimmen., dann melden sich Leute mit Lebenserfahrung. Dann trennen sich politische Parteien auch schon einmal von unverbesserlichen Radikalinskis als Untergruppierung in der Partei. Das ist doch keine neue Erfahrung!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 61975
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Realist2014 »

H2O hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 19:56 Keine Not! Macht sieht sicher anders aus... u
Ja- und das ist gut so.

Derartiges sozialistisches Gedankengut hat nichts in deutschen Parlamenten verloren.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 936
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Strangequark »

Realist2014 hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 19:59 Ja- und das ist gut so.

Derartiges sozialistisches Gedankengut hat nichts in deutschen Parlamenten verloren.
Und auch nicht in diesem Thread :rolleyes:
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 61975
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Realist2014 »

Strangequark hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 20:36 Und auch nicht in diesem Thread :rolleyes:
Das hat der "Progressive" eingebracht.... :x
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 936
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Strangequark »

Realist2014 hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 20:49 Das hat der "Progressive" eingebracht.... :x
Nein, hat er nicht...
Realist2014 hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 20:49 "Dafür brauchen wir ein grundlegend anderes Wirtschaftssystem, das demokratisch organisiert ist und sich an den Bedürfnissen der Vielen ausrichtet."....

"Deswegen müssen soziale Grundrechte wie die Grundrechte auf Wohnen, Gesundheit und Mobilität endlich gesetzlich verankert und eingelöst werden.
Niemand darf mehr aufgrund von Arbeitslosigkeit in Armut leben, alle Jobs verdienen eine gute Bezahlung – unabhängig davon ob am Fließband, als Kellner*in oder an der Uni gearbeitet wird"

"Sofort die Notbremse ziehen: Bundesweiter Mietenstopp.
[..]
Realist2014 hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 19:59 Derartiges sozialistisches Gedankengut hat nichts in deutschen Parlamenten verloren.
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2565
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Progressiver »

Realist2014 hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 19:35 Aber sicher doch.

Die "Grüne Jugend" ist "linksgrün":
Da hier auf mich bezogen wurde: Als ich seinerzeit 1998 bei den Grünen Mitglied wurde, lagen da Anti-NATO-Plakate im Büro herum. Als die Grünen in Regierungsverantwortung kamen, gab es in der Mitgliedszeitschrift seitenweise Austrittbriefe von Marxisten, die sich nicht mehr durch die Partei vertreten fühlten. Und auch in den Ortsvereinen scheint es viel Streit gegeben zu haben. Mir war das damals zu viel Marxismus und zu wenig grüne Thematik. Spätestens seit dem Kosovokrieg sind diese Marxisten zur späteren LINKEN abgewandert. Auch Jutta Dithfurt hatte die Partei da schon lange vorher verlassen. Wo kann man solche Positionen bei den heutigen Grünen noch finden? Und noch einmal stelle ich die Frage: Würde die CDU mit den Grünen koalieren, wenn diese "linksgrün" wären? Gut. Es gibt Leute, die auch die heutige CDU für eine linke Partei halten.
https://gruene-jugend.de/positionen/wirtschaft/"

"Dafür brauchen wir ein grundlegend anderes Wirtschaftssystem, das demokratisch organisiert ist und sich an den Bedürfnissen der Vielen ausrichtet."....
Skandal! Die Grüne Jugend verlangt demokratische Verhältnisse, die der Mehrzahl der Menschen dienen. Aber was ist eigentlich das Gegenteil? Doch wohl autokratische Verhältnisse, die nur ganz wenigen dienen!

Und trotzdem bist du den Beweis schuldig, dass Demokratie gleichbedeutend ist mit Kommunismus, Gulag usw..

Die Öffentlich-Rechtlichen Medien, um die es hier geht, sind jedenfalls erst recht nicht "linksgrün". Weder wird ein Weltbild vertreten, das die Einführung von Kommunismus, Gulag usw. befürwortet. Noch wird eine grüne Ideologie vertreten, die nicht auf Fakten basiert. Die Wissenschaftler warnen in seltener Einmütigkeit vor den Folgen des Klimawandels. Des menschengemachten Klimawandels. Und da die Öffentlich-Rechtlichen einen Bildungsauftrag haben, können sie sich nicht den wissenschaftlichen Erkenntnissen verschließen.

Sicher gibt es Leute, denen diese Erkenntnisse nicht gefallen. Dennoch gilt auch hier: "Jeder hat ein Recht auf eine eigene Meinung. Aber niemand hat ein Recht auf eigene Fakten."
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum." Friedrich Nietzsche

"Wer nur einen Hammer als Werkzeug hat, dem wird bald jedes Problem zum Nagel."
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 61975
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Realist2014 »

Strangequark hat geschrieben: Di 7. Jun 2022, 22:56 Nein, hat er nicht...
Doch, darauf hatte ich ja geantwortet...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 61975
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Realist2014 »

Progressiver hat geschrieben: Mi 8. Jun 2022, 17:05

Skandal! Die Grüne Jugend verlangt demokratische Verhältnisse, ."
Sie verlangt Enteignungen..

und noch mehr Unsinn
Und trotzdem bist du den Beweis schuldig, dass Demokratie gleichbedeutend ist mit Kommunismus, Gulag usw..
Wo habe ich obiges behauptet?
Fakt ist, dieses von linksgrün angestrebten Einschränkungen bei der Vertragsfreiheit und bei der Nutzung des Eigentums ( Mieten) sind nicht verfassungsgemäß
Zuletzt geändert von Realist2014 am Do 9. Jun 2022, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 59728
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Tom Bombadil »

Realist2014 hat geschrieben: Mi 8. Jun 2022, 20:45 Sie verlangt Enteignungen..
Es sagt schon viel über die User aus, die sowas demokratisch nennen :dead:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 61975
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
user title: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Realist2014 »

Tom Bombadil hat geschrieben: Do 9. Jun 2022, 10:27 Es sagt schon viel über die User aus, die sowas demokratisch nennen :dead:
Da fällt mir auch nichts mehr ein...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2565
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Progressiver »

Realist2014 hat geschrieben: Mi 8. Jun 2022, 20:45 Sie verlangt Enteignungen..

und noch mehr Unsinn
Kurz gesagt: "Mehr Demokratie wagen." Bzw. auch: Mehr Lebensqualität für die Mehrheit der Bevölkerung.

Wo habe ich obiges behauptet?
Fakt ist, dieses von linksgrün angestrebten Einschränkungen bei der Vertragsfreiheit und bei der Nutzung des Eigentums ( Mieten) sind nicht verfassungsgemäß
Und ich schrieb: Diejenigen Grünen, die nach Wegen zum Kommunismus suchten, haben die Partei schon vor sehr langer Zeit verlassen. Den Gulag propagiert nicht einmal mehr die LINKE. Linksextreme wirst du bei den Grünen nicht finden. Letztere suchen selbst in der grünen Jugend danach, die Leben der vielen zu verbessern.

Und worum es mir im Rahmen dieses Threads geht, ist: "linksgrün" stammt aus der Mottenkiste der AfD. Die heutigen Grünen koalieren in wechselnden Koalitionen mit CDU, SPD, FDP und den LINKEN. Sie sind also eine Scharnierpartei in der Mitte des politischen Spektrums. Ich bin sicher, dass irgendwann auch der Wendehals Söder die Grünen anbetteln wird, mit ihm zu koalieren, wenn sich die politische Lage so weiterentwickeln wird. Wären die Grünen eine linksextremistische Partei, dann würden wohl sie und auch ihre Koalitionspartner vom Verfassungsschutz beobachtet werden müssen. Man weiß ja nie. Und das wären: alle außer der AfD.

Und meine Kernaussage wurde jedenfalls nicht entkräftet: Der ÖR ist nicht linksgrün, sondern er stützt sich auf die Erkenntnisse der Wissenschaft.

Und da der ÖR die Demokratie verteidigen muss, kann er nicht völlig neutral sein. Die ganzen verbliebenden Coronaleugner und Reichsbürger zum Beispiel wollen sich gerade mitten in Deutschland ihre Parallelgesellschaften aufbauen. So habe ich es erst neulich in Report Mainz gesehen. Wenn diese also den ÖR als weit links stehend, linksgrün und feindlich betrachten, so sagt das mehr über diese rechten Gruppen aus als über den ÖR. Ich finde es jedenfalls nicht gut, wenn die Narrative dieser rechtsextremen Aussteiger einfach so kritiklos übernommen werden. Wie gesagt: Der ÖR ist Teil der wehrhaften Demokratie. Eine "linksgrüne" Ideologie verfolgt er nicht.
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum." Friedrich Nietzsche

"Wer nur einen Hammer als Werkzeug hat, dem wird bald jedes Problem zum Nagel."
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Progressiver hat geschrieben: Mo 30. Mai 2022, 19:44 Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen die Anzeigenkunden ... Auch hier zeigt sich, dass die Informationen und Meinungen gekauft werden müssen. Die ÖR dagegen sind gemeinwohlorientiert.
Dies ist beim D-ÖR genauso, nur mit dem Unterschied, dass dort die Garanten des Geldflusses im Bereich der Politik angesiedelt sind, dort wiederum vorzugsweise linksgrün.
Anzeigenkunden hat der ÖR übrigens ebenfalls, was ich mit für einen Grund der quotengeilen Programmgestaltung halte
Die Gemeinwohlorientierung bleibt weiter Deine unbegründete Behauptung.

Progressiver hat geschrieben: Mo 30. Mai 2022, 19:44Echt jetzt? Ich habe selbst die Zeitung "Der Freitag" abonniert. Diese erlaubt sich noch eine eigene Meinung. Und es gibt einen Debattenteil, in dem verschiedene Positionen zu Wort kommen. Bei der Corona-Krise ging es da auch um die vergessenen Kinder, die seit dem Lockdown verstärkt an Angststörungen, Depressionen, Süchten etc. leiden. Ist so etwas bei den sogenannten "Leitmedien" vorstellbar? Ich kaufe die nicht mehr. Die bringen doch alle nur den gleichen neoliberalen Einheitsbrei. Und die Privatfernsehsender eben niederschwelliges Unterhaltungsfernsehen.
Genau in diesem Einheitsbrei-Spektrum ist auch der ÖR (als eines Deiner Leitmedien) angesiedelt. Mit Deinem Hinweis belegst Du, dass kleine private Medien die echte Vielfalt leisten, die der ÖR nicht bringen kann.
Progressiver hat geschrieben: Mo 30. Mai 2022, 19:44 Da lobe ich mir doch die Programmvielfalt und das Niveau von arte, 3Sat und den anderen Sendern der ÖR.
... die mit etwa 10% der staatlich eingetriebenen Zwangsgelder auskommen. In dieser Größenordnung könnte ich mir tatsächlich einen gemeinnützigen ÖR vorstellen.

Progressiver hat geschrieben: Mo 30. Mai 2022, 19:44Und wenn man da bestimmte Leute vergrault durch eine bestimmte Haltung, dann gibt es weniger Einschaltquoten. Und somit weniger Werbeeinnahmen.
In dem Punkt ist der ÖR gerade DAS Negativbeispiel, denn die Programmgestaltung ist zentral durch Quotengeilheit bestimmt. Die Deinerseits erwähnten Spartenkanäle (die mit 10% der Gelder auskommen würden) sind da die Ausnahme, welche die Regel bestätigt.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Strangequark hat geschrieben: Mi 1. Jun 2022, 23:33Das ein einzelnes Medium niemals die Meinungsvielfalt der gesamten Medienlandschaft vertreten oder gar übertreffen kann versteht sich von selbst, deshalb sind solche Anforderungen ohnehin absurd.
Die Fehler in diesem Satz sind:
(1) "Vielfalt" bedeutet natürlich nicht, dass die Vielfalt des gesamten Meeinungsspektrums in D vertreten wird.
(2) es geht (auch) um MeinungsVIELFALT, denn das ist ein zentraler Anspruch des ÖR: "Die pluralistische Zusammensetzung soll sicherstellen, dass die gesamte
Vielfalt der bestehenden Meinungen in Rundfunk und Fernsehen zur Geltung kommt"
Qualle:
https://www.bundestag.de/resource/blob/ ... f-data.pdf

Strangequark hat geschrieben: Mi 1. Jun 2022, 23:33 deshalb sind solche Anforderungen ohnehin absurd.
Deiner These, dass diese Anforderung absurd ist, stimme ich allerdings zu, womit aber die Berechtigung zur Finanzierung des ÖR über staatliche Zwangsabgaben hinfällig wird.

Strangequark hat geschrieben: Mi 1. Jun 2022, 23:33Vllt findet der psychologische Effekt ja auch in euren Köpfen statt?
Dass die Mitarbeiter des ÖR diejenigen politischen Kräfte bevorzugen werden, die den ungehinderten Geldfluss zugunsten des welt teuersten ÖR sicherstellen ist weder Verschwörung, noch psychologischer Effekt (wie Du behauptest) sondern simple Interessenwahrnehmung. Daran ändert auch die gebetsmühlenartige Wiederholung Deiner Falschbehauptung nichts.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Schnitter
Beiträge: 14060
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Alster hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 11:35 Die Gemeinwohlorientierung bleibt weiter Deine unbegründete Behauptung.
Das ist ja schon fast lustig, du wirfst doch seitenlang hier unbewiesene Behauptungen in den Raum, wer was wegen welchem Geld angeblich macht.
Genau in diesem Einheitsbrei-Spektrum ist auch der ÖR (als eines Deiner Leitmedien) angesiedelt. Mit Deinem Hinweis belegst Du, dass kleine private Medien die echte Vielfalt leisten, die der ÖR nicht bringen kann.
Quatsch mit Soße:

https://www.ardmediathek.de/video/mensc ... NjdhZjcxYw
Schnitter
Beiträge: 14060
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Alster hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 11:37 Dass die Mitarbeiter des ÖR diejenigen politischen Kräfte bevorzugen werden, die den ungehinderten Geldfluss zugunsten des welt teuersten ÖR sicherstellen ist weder Verschwörung, noch psychologischer Effekt (wie Du behauptest) sondern simple Interessenwahrnehmung.
Es ist einfach eine unbewiesene zusammenkonstruierte Behauptung.
Ebiker
Beiträge: 4988
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
user title: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ebiker »

Und wieder mal die Tagesschau bei Fake News erwischt. Da wird der Beschuß eines Marktes in Donezk durch russische Truppen vermeldet, schön mit Bildern herumfliegender Hubschrauber untermalt. Doch ach, bei Reuters heißt es der Markt wurde durch ukrainische Artillerie beschossen ...
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 1206
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Astrocreep2000 »

Alster hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 11:37 (...)Dass die Mitarbeiter des ÖR diejenigen politischen Kräfte bevorzugen werden, die den ungehinderten Geldfluss zugunsten des welt teuersten ÖR sicherstellen ist weder Verschwörung, noch psychologischer Effekt (wie Du behauptest) sondern simple Interessenwahrnehmung. (...)
Werd doch ruhig deutlicher:

Es gibt genau eine Partei in Deutschland von Bedeutung, die Dein Kriterium "den ungehinderten Geldfluss zugunsten des welt teuersten ÖR sicher zu stellen" nicht erfüllt, und das ist die "AfD".

Der ÖR berichtet aber nicht etwa deswegen kritisch über die "AfD", weil die dem ÖR den Geldhahn abdrehen will - sondern weil die "AfD" durchzogen ist von Politikern, deren "Rechtsverständnis" sich außerhalb unserer Verfassung bewegt. Ein Aspekt davon ist natürlich, dass man kritische Medien möglichst ausschalten will. Das, was Putin in den letzten Jahren mit kritischen/freien Medien in Russland gemacht hat, ist doch der feuchte Traum dieser "AfD"-Leute.

Ironischerweise wären "Staatsmedien" der AfD absolut recht - wenn sie denn ihrer Kontrolle unterlägen ... Bis das - Gott bewahre - der Fall ist, bekämpft man sie eben. Das ist eigentlich nicht so schwer zu durchschauen ...
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 36551
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

Astrocreep2000 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 12:06 Werd doch ruhig deutlicher:

Es gibt genau eine Partei in Deutschland von Bedeutung, die Dein Kriterium "den ungehinderten Geldfluss zugunsten des welt teuersten ÖR sicher zu stellen" nicht erfüllt, und das ist die "AfD".
Und was sagt die FDP so zum ÖR in seinem jetzigen Zustand?
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 1206
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Astrocreep2000 »

jack000 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 12:51 Und was sagt die FDP so zum ÖR in seinem jetzigen Zustand?
Die Frage soll suggerieren, dass die Haltung der AfD zum ÖR lediglich derjenigen der FDP entspricht?
Schnitter
Beiträge: 14060
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Ebiker hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 11:32 Und wieder mal die Tagesschau bei Fake News erwischt. Da wird der Beschuß eines Marktes in Donezk durch russische Truppen vermeldet, schön mit Bildern herumfliegender Hubschrauber untermalt. Doch ach, bei Reuters heißt es der Markt wurde durch ukrainische Artillerie beschossen ...
Oh, dass die Putin Fanboys auch zum erlauchten Kreis der "ÖR Kritiker" gehören verwundert jetzt aber :D

Dann verlinke mal die beiden Berichte damit wir den Sachverhalt prüfen können. Dass dieser Markt von der Ukraine beschossen wurde behaupten bislang nur die pro-russischen Separatisten.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 36551
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

Astrocreep2000 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 13:22 Die Frage soll suggerieren, dass die Haltung der AfD zum ÖR lediglich derjenigen der FDP entspricht?
Die FDP sieht signifikanten Reformbedarf. 100% Deckungsgleich mit AfD wird das nicht sein.
Suggeriert wird aber, das alle Parteien so mit dem ÖR einverstanden sind, das ist nun mal nicht der Fall. Auch die CDU bemängelt so einiges.
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Ebiker
Beiträge: 4988
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
user title: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ebiker »

Schnitter hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 13:48 Oh, dass die Putin Fanboys auch zum erlauchten Kreis der "ÖR Kritiker" gehören verwundert jetzt aber :D

Dann verlinke mal die beiden Berichte damit wir den Sachverhalt prüfen können. Dass dieser Markt von der Ukraine beschossen wurde behaupten bislang nur die pro-russischen Separatisten.
Hier der Link, da ist von Standart Nato Munition die Rede

https://www.swissinfo.ch/eng/reuters/t ... twitter

Und noch schlimmer wenn man es im Kontext sieht.



Welche Quelle hat die ARD für die Behauptung ?
Folgen sie den Anweisungen
PeterK
Beiträge: 11740
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von PeterK »

jack000 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 14:35 Suggeriert wird aber, das alle Parteien so mit dem ÖR einverstanden sind, das ist nun mal nicht der Fall. Auch die CDU bemängelt so einiges.
Das spricht für den ÖR. Ich wünsche D keinen ÖR, mit dem alle Parteien einverstanden sind.
Schnitter
Beiträge: 14060
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Ebiker hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 17:39 Hier der Link, da ist von Standart Nato Munition die Rede.
Ja. Aussage der Separatisten.

Du gehst Putin Propaganda auf den Leim.
Ebiker
Beiträge: 4988
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
user title: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ebiker »

Schnitter hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 18:46 Ja. Aussage der Separatisten.

Du gehst Putin Propaganda auf den Leim.
Welche Quelle hat die Tagesschau genannt für ihre Behauptung ?
Folgen sie den Anweisungen
Schnitter
Beiträge: 14060
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Ebiker hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 18:58 Welche Quelle hat die Tagesschau genannt für ihre Behauptung ?
Keine Ahnung, aber es könnte diese sein:



Oder auch hier:
Es wird berichtet, dass der Beschuss von Grads aus erfolgte. Die Ankünfte wurden im Voroshilovsky Bezirk auf dem Krytnoye Markt, in einem Wohnhaus in der Zelenaya Straße sowie in der Nähe der Schulen Nr. 5 und Nr. 22 registriert. Es wurden auch Brände gemeldet, darunter brennende Autos in Innenhöfen.

Nach Angaben des lokalen Telegramms wurden fünf Menschen getötet und 20 weitere, darunter ein Kind, durch den Beschuss verletzt.

Gleichzeitig stellen die Anwohner fest, dass aus dem Gebiet, das von der Fraktion der Donezker Volksrepublik kontrolliert wird, Salven zu hören waren.
https://ukraine-nachrichten.de/besetzte ... chuss_8725

Die Separatisten liefern übrigens den Grund für ihre Lügen gleich mit:
Zum Schutz der Stadt und der Volksrepublik Donezk seien weitere Truppen „verbündeter Kräfte“, also der russischen Armee nötig, sagte Separatistenführer Denis Puschilin der Agentur DAN zufolge.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... 9ZVeZ_f01s

Sorry, ich habe mich nicht mit dem Hammer geföhnt, daher glaube ich den russischen Faschisten kein Wort.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Schnitter hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 11:44 Das ist ja schon fast lustig, du wirfst doch seitenlang hier unbewiesene Behauptungen in den Raum, wer was wegen welchem Geld angeblich macht.
Dass finanzielle Wohltaten und Abhängigkeiten Befangenheit begünstigen (auch dann wenn im Einzelfall nicht in flagranti erwischt) ist zu Recht eine Grundannahme staatlicher Geldvergabe. Im Falle des welt teuersten ÖR kommt allerdings erschwerend hinzu, dass der Geldfluss inzwischen dominierende Richtschnur der Programmgestaltung sind. Und dilletanische Umsetzung der Kontrollmechanismen.


Schnitter hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 11:44 Quatsch mit Soße:
Dass selbst in D noch um die 10% der Mittel des ÖR sinnvoll verwendet werden hat hier keiner bestritten.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Astrocreep2000 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 12:06 Werd doch ruhig deutlicher:

Es gibt genau eine Partei in Deutschland von Bedeutung, die Dein Kriterium "den ungehinderten Geldfluss zugunsten des welt teuersten ÖR sicher zu stellen" nicht erfüllt, und das ist die "AfD".

Der ÖR berichtet aber nicht etwa deswegen kritisch über die "AfD", weil die dem ÖR den Geldhahn abdrehen will - sondern weil die "AfD" durchzogen ist von Politikern, deren "Rechtsverständnis" sich außerhalb unserer Verfassung bewegt. Ein Aspekt davon ist natürlich, dass man kritische Medien möglichst ausschalten will. Das, was Putin in den letzten Jahren mit kritischen/freien Medien in Russland gemacht hat, ist doch der feuchte Traum dieser "AfD"-Leute.

Ironischerweise wären "Staatsmedien" der AfD absolut recht - wenn sie denn ihrer Kontrolle unterlägen ... Bis das - Gott bewahre - der Fall ist, bekämpft man sie eben. Das ist eigentlich nicht so schwer zu durchschauen ...
Nein, da gibts schon mehr Parteien und Gremien, die für den ungehinderten Geldfluss zugunsten des welt teuersten ÖR eine Gefahr darstellen, z.B. der Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen
https://www.bundesfinanzministerium.de/ ... edien.html
Nibelungentreue hat die Geldvernichtungsmaschine am ehesten von den linksgrünen Parteien zu erwarten.

Recht hast Du, dass die Situation in D eines übermächtigen staatlichen Monopols in der Medienlandschaft auch antidemokratischen Kräften (so sie denn Mehrheiten erlangen sollten) sehr zupass kommen wird.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
PeterK
Beiträge: 11740
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von PeterK »

Alster hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 19:23 ... übermächtigen staatlichen Monopols in der Medienlandschaft ...
Auch wenn Du es immer wieder wahrheitswidrig behauptest - es gibt in D kein "übermächtiges Monopol" in der Medienlandschaft.
Ebiker
Beiträge: 4988
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
user title: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ebiker »

Schnitter hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 19:15

Sorry, ich habe mich nicht mit dem Hammer geföhnt, daher glaube ich den russischen Faschisten kein Wort.
Aber ukrainischen Propagandaseiten und Twitterfilmchen ? Und aus der einzigen halbwegs seriösen Quelle zitierst du sinnentstellend stark verkürzt und aus dem Kontext gerissen. Ich hole das mal richtigstellend nach
Die von Russland kontrollierten Separatisten in Donezk haben am Montag von dem bislang angeblich heftigsten ukrainischen Beschuss auf die Stadt seit Beginn des Krieges berichtet. Vier Menschen seien getötet und mindestens 23 Menschen verletzt worden, hieß es in örtlichen Medienberichten. Auch eine Geburtsklinik in der früheren Millionenstadt sei in Brand geraten, dort sei aber niemand verletzt worden. Die Berichte waren nicht unabhängig überprüfbar.

Zum Schutz der Stadt und der Volksrepublik Donezk seien weitere Truppen „verbündeter Kräfte“, also der russischen Armee nötig, sagte Separatistenführer Denis Puschilin der Agentur DAN zufolge.
Ach so, in den Nachrichten auch der ÖR war ja auch von zahlreichen grausamen Vergewaltigungen die Rede. Das die Hauptquelle dieser Behauptungen , Lyudmyla Denisova, von der Werchowna Rada entlassen wurde weil sie ihre Behauptungen nicht belegen konnte läßt man dann geflissentlich unter den Tisch fallen.
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 1206
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Astrocreep2000 »

jack000 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 14:35 Die FDP sieht signifikanten Reformbedarf. 100% Deckungsgleich mit AfD wird das nicht sein.
Suggeriert wird aber, das alle Parteien so mit dem ÖR einverstanden sind, das ist nun mal nicht der Fall. Auch die CDU bemängelt so einiges.
Auch ich bemängele da so einiges: Zuvorderst, dass man bei diversen seichten Formaten mit den Privaten konkurriert, anstatt konsequent auf die ureigenen Stärken zu setzen.

Aber weder FDP noch die Union behaupten ernsthaft, dass der ÖR "linksgrünversifft" unterwandert ist und die Agenda verfolgt, den Wandel in eine "linksgrünversiffte" Republik anzustreben.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 31505
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
user title: Bedenkenträger

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Teeernte »

Astrocreep2000 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 20:41 Auch ich bemängele da so einiges: Zuvorderst, dass man bei diversen seichten Formaten mit den Privaten konkurriert, anstatt konsequent auf die ureigenen Stärken zu setzen.

Aber weder FDP noch die Union behaupten ernsthaft, dass der ÖR "linksgrünversifft" unterwandert ist und die Agenda verfolgt, den Wandel in eine "linksgrünversiffte" Republik anzustreben.
Mit nem "linksgrünversifft"en Koalitionspartner ....darf die FDP nicht. Der CDU fehlt die Kraft.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 40405
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
user title: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von H2O »

[MOD] Eine sehr ernste Warnung scheint hier angebracht zu sein: Niemand will den ÖRR heilig sprechen. Dumme Fehler wurden und werden gemacht... und zu Recht angeprangert. Was nicht geht, das ist die Gleichsetzung des deutschen ÖRR mit dem politisch gleichgeschalteten Großdeutschen Rundfunk oder den Rundfunkanstalten anderer Diktaturen. Das geht ab in den Mülleimer. Was auch nicht geht, das sind in diesem Diskussionsforum Behauptungen von Fakten ohne Herkunftsnachweis. Daß Herkunftsnachweise nicht aus dem Arsenal der Kriegsverbrecher sein sollten, sondern aus anerkannten Quellen freiheitlicher Staaten, das wurde schon in Mitteilungen des Vorstands festgelegt. Wiederholen sich diese Behauptungen immer wieder, kann dies zu Verwarnungen, Sperren und dem Ausschluß aus diesem Forum führen. Ich bitte um Beachtung! H2O
Schnitter
Beiträge: 14060
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Schnitter »

Ebiker hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 20:17 Aber ukrainischen Propagandaseiten und Twitterfilmchen ?
Natürlich glaube ich den Ukrainern mehr als den faschistischen Kriegsverbrechern die uns seit Jahrzehnten nichts anderes tun als zu belügen.

Ich bin doch nicht dämlich.
Ach so, in den Nachrichten auch der ÖR war ja auch von zahlreichen grausamen Vergewaltigungen die Rede.
Zahlreiche grauenvolle Vergewaltigungen sind nachgewiesen Putin-Fanboy:
Knapp eine Woche nach Bekanntwerden russischer Gräueltaten im ukrainischen Butscha mehren sich die Hinweise auf weitere Kriegsverbrechen. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat unter Verweis auf ukrainische Augenzeugen zahlreiche weitere Beweise zusammengetragen. Russische Truppen hätten demnach wiederholt Unbewaffnete in deren Häusern und auf offener Straße erschossen, teilte die Organisation mit . Auch weitere Vergewaltigungen belegt der Amnesty-Bericht.
https://www.spiegel.de/ausland/ukraine- ... d7f01d0224

Telegram verblödet übrigens wenn man keine Medienkompetenz besitzt, ich nehme an da nimmst du den ganzen Stuss her.
Ebiker
Beiträge: 4988
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
user title: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Ebiker »

Schnitter hat geschrieben: Mi 15. Jun 2022, 19:53 Zahlreiche grauenvolle Vergewaltigungen sind nachgewiesen Putin-Fanboy:
Ich habe auch nicht behauptet das es keine Vergewaltigungen gab. Wenn aber , Lyudmyla Denisova vom ukrainischen Parlament entlassen wurde spricht das Bände.

https://www.berliner-zeitung.de/news/ ... i.235851

Man tut den Opfern kein Gefallen wenn gelogen und übertrieben wird.

Und um auf die ÖR zurückzukommen, im Nachrichtenblog der ARD stand um 13:06 die Meldung noch so wie sie von Reuters gebracht wurde. In der Tagesschau dann die völlig umgekehrte und durch nichts belegte Behauptung des russischen Beschusses. Die Ausgabe der Tagesschau ist auch nicht mehr auf dem Kanal der Tagesschau verfügbar. War wohl zu offensichtlich, es lohnt sich durchaus Social Media zu nutzen, die User sind aufmerksam und lassen solche tricksereien nicht durchgehen.
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

PeterK hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 19:28 Auch wenn Du es immer wieder wahrheitswidrig behauptest - es gibt in D kein "übermächtiges Monopol" in der Medienlandschaft.
Dass der D-ÖR EUR 8 Mrd staatlicher Zwangsgelder an Zuwendungen bekommt ist nun mal Tatsache. Und auch dass dieser Fakt eine marktbeherrschende Stellung in D begründet.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 36551
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von jack000 »

PeterK hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 17:45 Das spricht für den ÖR. Ich wünsche D keinen ÖR, mit dem alle Parteien einverstanden sind.
Je nach Betrachtungsweise. Was liegt wohl vor, wenn einige Parteien einverstanden sind und andere nicht? => Ein deutliches Ungleichgewicht in der Berichterstattung/Zusammensetzung der Verantwortlichen!
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 1206
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Astrocreep2000 »

jack000 hat geschrieben: Do 16. Jun 2022, 19:28 Je nach Betrachtungsweise. Was liegt wohl vor, wenn einige Parteien einverstanden sind und andere nicht? => Ein deutliches Ungleichgewicht in der Berichterstattung/Zusammensetzung der Verantwortlichen!
Hast Du Beispiele für Deine Einschätzung? Wie drückt sich das Ungleichgewicht aus? Dass z.B. Kleinstparteien zu wenig Aufmerksamkeit erfahren?
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 936
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Strangequark »

Alster hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 11:37 Dass die Mitarbeiter des ÖR diejenigen politischen Kräfte bevorzugen werden, die den ungehinderten Geldfluss zugunsten des welt teuersten ÖR sicherstellen ist weder Verschwörung, noch psychologischer Effekt (wie Du behauptest) sondern simple Interessenwahrnehmung.
Mal angenommen du würdest morgen beim ÖR anfangen, würdest du dich dann auch so verhalten?
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Strangequark hat geschrieben: So 19. Jun 2022, 19:17 Mal angenommen du würdest morgen beim ÖR anfangen, würdest du dich dann auch so verhalten?
Wenn mein Entschluss dort anzufangen auf freier Entscheidung und nicht auf Drohung des Arbeitsamtes mit Leistungskürzung beruht: ein klares "JA"
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 936
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Strangequark »

Alster hat geschrieben: Mo 20. Jun 2022, 10:14 Wenn mein Entschluss dort anzufangen auf freier Entscheidung und nicht auf Drohung des Arbeitsamtes mit Leistungskürzung beruht: ein klares "JA"
Du würdest also deine politische Überzeugung verraten und freiwillig selbst linksgrüne Propaganda machen nur in der Hoffnung das dein Arbeitsplatz so eher erhalten bleibt obwohl es dafür keinerlei Garantie gäbe?

Das du dich so heuchlerisch verhalten würdest heißt nicht automatisch das alle anderen das auch tun! Du schließt von dir auf andere, das ist die ganze Grundlage deiner Behauptung.

Aber schon interessant wie viel deine politische Überzeugung wert ist. Wie viel müsste man dir denn zahlen damit du hier im Forum Propaganda betreibst? :D
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Strangequark hat geschrieben: Mo 20. Jun 2022, 22:23 Du würdest also deine politische Überzeugung verraten und freiwillig selbst linksgrüne Propaganda machen nur in der Hoffnung das dein Arbeitsplatz so eher erhalten bleibt obwohl es dafür keinerlei Garantie gäbe?

Das du dich so heuchlerisch verhalten würdest heißt nicht automatisch das alle anderen das auch tun! Du schließt von dir auf andere, das ist die ganze Grundlage deiner Behauptung.

Aber schon interessant wie viel deine politische Überzeugung wert ist. Wie viel müsste man dir denn zahlen damit du hier im Forum Propaganda betreibst? :D
Hier wird verkannt: "Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt"
Aber ich verstehe natürlich, dass der Impuls einen persönlichen Angriff in Form eines moralisierenden Wortschwalls abzusetzen, andere Überlegungen erst mal verdrängen kann.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2650
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von naddy »

Alster hat geschrieben: Mi 22. Jun 2022, 14:31 Hier wird verkannt: "Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt"
Ach wie schön! Endlich mal wieder was aus Marxens Mottenkiste. Dann kann ich ja auch meinen Kommentar von vor 50 Jahren dazu wiederholen:

"Manchen Menschen erlaubt ihr "Sein" also offenbar nicht. ein "Bewußtsein" für diese Tatsache zu entwickeln. Was soll aber dann diese Aussage?".

Schön, oder? ;)

naddy
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 936
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Strangequark »

Alster hat geschrieben: Mi 22. Jun 2022, 14:31 Hier wird verkannt: "Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt"
Aber ich verstehe natürlich, dass der Impuls einen persönlichen Angriff in Form eines moralisierenden Wortschwalls abzusetzen, andere Überlegungen erst mal verdrängen kann.
Nimms mir nicht übel aber sich hier über den linksgrünen ÖR beschweren, dann aber sagen das man selbst linksgrüne Propaganda beim ÖR machen würde um die Glaubwürdigkeit der eigenen Behauptung zu stützen finde ich schon ziemlich schwach.

So oder so, du wirst deine Behauptung nicht beweisen können, deshalb ist und bleibt es eine Behauptung, ganz egal wie sehr du auch daran glaubst.
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

naddy hat geschrieben: Mi 22. Jun 2022, 17:25 Ach wie schön! Endlich mal wieder was aus Marxens Mottenkiste. Dann kann ich ja auch meinen Kommentar von vor 50 Jahren dazu wiederholen:

"Manchen Menschen erlaubt ihr "Sein" also offenbar nicht. ein "Bewußtsein" für diese Tatsache zu entwickeln. Was soll aber dann diese Aussage?".

Schön, oder? ;)

naddy
Die Wirksamkeit der Mechanismen der Entwicklung von Bewusstsein, sei davon abhängig, dass diese auch dem Objekt bewusst werden? Wohl eher naiv.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 1398
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von Alster »

Strangequark hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 00:52 Nimms mir nicht übel aber sich hier über den linksgrünen ÖR beschweren, dann aber sagen das man selbst linksgrüne Propaganda beim ÖR machen würde um die Glaubwürdigkeit der eigenen Behauptung zu stützen finde ich schon ziemlich schwach.

So oder so, du wirst deine Behauptung nicht beweisen können, deshalb ist und bleibt es eine Behauptung, ganz egal wie sehr du auch daran glaubst.
Wenn Du abstreiten willst, dass das Sein das Bewusstsein bestimmt musst Du schon ein bisschen mehr bringen, als die Moralkeule.
Dass die Ausrichtung des D-ÖR tendenzmäßig eher linksgrün ist wurde von anderen usern in diesem thread m.E. ausreichend nachgewiesen.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2650
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitrag von naddy »

Alster hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 16:30 Die Wirksamkeit der Mechanismen der Entwicklung von Bewusstsein, sei davon abhängig, dass diese auch dem Objekt bewusst werden? Wohl eher naiv.
Wie nimmt "das Sein" sich denn außerhalb eines "Bewußtseins" noch wahr, um Deine Aussage tätigen zu können?

naddy
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Antworten