"Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Antworten
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

"Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

Das Phänomen ist nicht auf das Christentum beschränkt, gewinnt aber durch den Angriff auf die Ukraine an Brisanz.
Die russisch-orthodoxe Kirche hat sich in der Ära Wladimir Putins zur Begründungslieferantin der russischen Staatsideologie entwickelt: Der nationale Gemeinschaftsgeist steht über dem Individuum und seinen Rechten, die kirchliche Moral macht Russland dem Westen überlegen - und Russlands Stärke und imperialer Drang sind nötig, um den rechten Glauben zu sichern.
Aus: Missbrauch des Christentums - aus dem Artikel ist auch die Überschrift entlehnt.

Die Ukrainisch-orthodoxe Kirche und die Russisch-orthodoxe Kirche stehen sich in ihren Positionen zu den aktuellen Ereignissen diametral gegenüber.
Diese Position unterstrich nun auch der Kiewer Metropolit Onufrij. Er steht der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche vor, die zum Moskauer Patriarchat gehört. Am Tag des russischen Überfalls auf die Ukraine forderte Onufrij, den Bruderkrieg zwischen dem ukrainischen und dem russischen Volk unverzüglich zu beenden. Dieser Krieg sei weder vor Gott noch vor den Menschen zu rechtfertigen. Und mit Blick auf Putin ergänzte der Metropolit, seine Kirche verteidige die Souveränität und territoriale Unversehrtheit der Ukraine.

Aus Moskau aber waren ganz andere Töne zu hören. Einen Tag vor Kriegsbeginn gratulierte der Patriarch der Russisch-Orthodoxen Kirche, Kyrill, Putin zum "Tag des Vaterlandsverteidigers". Kyrill erklärte, dass er im Kriegsdienst eine Bekundung von "Nächstenliebe nach dem Evangelium" sehe.
Können die Kirchen in der Ukraine Frieden stiften?Die Frage im Link sei gestellt. Die Frage wird wohl mit einem "Nein" zu beantworten sein. Wie bekommen es die hohen Kirchenvertreter immer wieder hin, dass sie Krieg unterstützen während sie eine Botschaft der Erlösung propagieren. Manchmal mutet es einfach nur bizarr an.

Aber wie schon gesagt: es ist nicht auf das Christentum beschränkt. Immer wieder werden Nationalismus und Religion "erfolgreich" miteinander verbunden. Und nicht zuletzt endet das immer wieder in heftigen Übergriffen auf Anhänger anderer Religionen oder in Unterstützung von Gewalt in der Politik.

Wie wird man das Phänomen los?
Die Zukunft ist Geschichte.
Erasmus
Beiträge: 958
Registriert: Do 10. Feb 2022, 18:05

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Erasmus »

Ein Thema, das leider in den Medien keine große Aufmerksamkeit gewinnt. Hier hätten sich die beiden Kirchen, allen voran der Papst, gegen den russisch-orthodoxen Kriegstreiber öffentlich positionieren können.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

Das stimmt: Es wäre eine Gelegenheit gewesen. Und eigentlich ist sie noch da. Der Papst könnte mahnende Worte senden - und diese wahrscheinlich sogar bestens biblisch unterstreichen. Findet man dort nicht den Vers: "Seelig sind die, die Frieden stiften (...)." Ganz offensichtlich wird jedoch nicht geeint, sondern gespalten - oder so ausgedrückt, wie es ist: Es wird Krieg gestiftet.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

Ich lege nochmal nach: Patriarch Kyrill I. wurde von vielen Kirchenvertretern weltweit gebeten, sich für den Frieden einzusetzen und sich von dem Angriff auf die Ukraine zu distanzieren. Aber der Patriarch zeigt sich auf Linie mit dem Kreml.
Der Patriarch wendet sich nicht gegen die offizielle politische Linie Putins. Die Begründung des Krieges mit westlichen "Pseudo-Werten" und das Thema Homosexualität stammt aus der Rede Putins vom 22. Februar, dem ersten Kriegstag. Putin sprach darin von "Entartung und einer Zerstörung der traditionellen russischen Werte".
https://www.mdr.de/religion/krieg-ukrai ... te100.html
So, wie der Patriarch die Religion benutzt, fungiert sie nicht nur als Schmiermittel des Nationalismus. In dieser Heftigkeit hat es etwas Extremistisches.

Das bedeuten auch diese Ausführungen:
Kyrill betrachte das ukrainische Christentum als kanonisches Eigentum der russischen Kirche, heißt es in einem Meinungsstück der Online-Zeitung "EU Observer". Ein Sieg Russlands würde die eigenständige ukrainische Kirche wohl nicht überleben – Kyrills Gelegenheit die "verlorenen Schäfchen" wieder zurückzuholen.
https://www.stern.de/politik/ausland/uk ... 88954.html

Gegen Kyrills Linientreue mit Putin zeigt sich Unmut bei den Gläubigen:
Der geistliche Widerstand regt sich: Dass der Moskauer Patriarch Russlands Rolle als Aggressor konsequent ignoriert, habe dazu geführt, dass sich sogar Bischöfe der russlandnahen UOK von der Mutterkirche abwenden und Anweisung geben, Kyrills Namen nicht mehr wie sonst üblich in Gebete einzuschließen. "In der Kirche ist damit eine große Wegbewegung von Moskau zu erkennen", sagt Thomas Bremer, Professor für Ökumenik, Ostkirchenkunde und Friedensforschung an der Universität Münster der Deutschen Welle.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 23941
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
user title: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badische Sahelzone

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Misterfritz »

streicher hat geschrieben: Sa 12. Mär 2022, 21:10 Gegen Kyrills Linientreue mit Putin zeigt sich Unmut bei den Gläubigen:
Das wäre eine schöne Entwicklung - nur ich glaube nicht, dass das in Russland irgendeine Bedeutung hat.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

streicher hat geschrieben: Sa 12. Mär 2022, 21:10 Ich lege nochmal nach: Patriarch Kyrill I. wurde von vielen Kirchenvertretern weltweit gebeten, sich für den Frieden einzusetzen und sich von dem Angriff auf die Ukraine zu distanzieren. Aber der Patriarch zeigt sich auf Linie mit dem Kreml.
Vielleich weisst du es ja nicht, aber der russische Patriarch, war schon immer Russland Aussenminister Nr.2
Böse Zungen behaupten er wäre sogar die Nr.1 im Hintergrund.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 59728
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Tom Bombadil »

Misterfritz hat geschrieben: Sa 12. Mär 2022, 21:35 Das wäre eine schöne Entwicklung - nur ich glaube nicht, dass das in Russland irgendeine Bedeutung hat.
Der Widerstand gegen Putins Politik summiert sich und irgendwann wird der auch bedeutsam werden, besonders wenn die Sanktionen ihre volle Wirkung entfalten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

oga hat geschrieben: Sa 12. Mär 2022, 21:57 Vielleich weisst du es ja nicht, aber der russische Patriarch, war schon immer Russland Aussenminister Nr.2
Böse Zungen behaupten er wäre sogar die Nr.1 im Hintergrund.
Mir war lange nicht bewusst, dass die ROK so einen starken Stand hat. Was die starke Position des Patriarchen anbelangt: Hängt es an seinem Amt (schon immer...), oder aktuell auch an der Person des Patriarchen? Wie war die Stellung der ROK in den Zeiten der Sowjetunion? War sie damals auch nationalistisch ausgerichtet?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

streicher hat geschrieben: So 13. Mär 2022, 21:04 Wie war die Stellung der ROK in den Zeiten der Sowjetunion? War sie damals auch nationalistisch ausgerichtet?
Kann ich dir so nicht sagen, die Infos darüber sind recht rar und kaum objektiv.

In der ersten Phase der Sowjetunion wurde die ROK bekämpft, eine Basilika in Moskau wurde medienträchtig gesprengt, es wanderten Agitatoren durch das Land, um den Massen klarzumachen, dass Religion Opium für das Volk ist.

Mit Ausbruch des WW2 bemerkte man höheren Ortes plötzlich, das viele Mütter ihre Söhne vor dem Marsch an die Front mit dem Kreuzzeichen verabschiedeten, ganz im christlichem Ritus, auch Popen waren mit Segnungen für die Soldaten dabei, Gebete für eine glückliche Heimkehr usw. In dieser Zeit hat sich die Sowjetführung mit der ROK arrangiert. Wie, dass bleibt geheim.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

oga hat geschrieben: So 13. Mär 2022, 21:27 In der ersten Phase der Sowjetunion wurde die ROK bekämpft, eine Basilika in Moskau wurde medienträchtig gesprengt, es wanderten Agitatoren durch das Land, um den Massen klarzumachen, dass Religion Opium für das Volk ist.
"Opium für das Volk" - das kann man eben ganz verschieden auslegen: vielleicht wurde die zweite Auslegung in Betracht genommen. Eine Segelsetzung der Kirchenführung kann man ja wie betäubt ohne Hinterfragen hinnehmen. Darauf scheint der Patriarch zu setzen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 2166
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von harry52 »

Ob man einen angeblich allwissenden, allmächtigen Gott anbetet,
oder den Pharao als Gottkönig anbetet, oder Hitler, oder Mao, oder Stalin, oder die Kims. Für mich sind das alles Religionen. Wenn Hitler nicht allwissend gewesen wäre, dann wäre es doch klug gewesen, Kritik an ihm zuzulassen.

Warum werden Kritiker mundtot gemacht, wenn ein Diktator Fehler machen kann?

Und warum hat man Lenin und Stalin ausgestopft, wie die alten Ägyptischen Gottkönige?

Ich habe auch schon einige Bekehrungsversuche erlebt,
oft kommt dann die Pascalsche Wette. Ich kann nur gewinnen, wenn ich an Gott glaube. Aber ich antworte dann gerne:

Ich kann aufgrund, der mir bekannten Informationen aber nicht daran glauben.
Ich müsste heucheln. Sollte ich doch nach meinem Tod vor einem allwissenden Gott stehen, dann wüsste er, das ich geheuchelt habe, nur um Vorteile zu haben.

Daran sieht man die Dummheit vieler religiöser Menschen,
denn in Wahrheit hätte man einen riesigen Nachteil. Wenn es doch einen Gott gibt, dann würde er wissen, dass ich immer ehrlich war und er muss mir ja auch zugestehen, dass nahezu nichts dafür spricht, dass es ihn gibt.

Religiöse erscheinen mir wie Schleimer,
und/oder wie ungebildete, die beispielsweise nicht wussten, dass Hitler dreimal sitzengeblieben war und dumm wie Brot war. Blind, dumm und unterwürfig sind die nahezu alle.

Christen konnten mir auch noch nie erklären,
warum ihr allwissender Gott und allgütiger Gott sich oft sehr dumm und grausam gezeigt hat. Warum wurde beispielsweise der Pharao samt Soldaten ertränkt? Das hätte man doch auch viel besser lösen können. Beispielsweise solange Brechdurchfall, bis Moses weit genug weg war.

Und zum Nationalismus.
Wer gestern 17 Uhr im ZDF die Doku über China gesehen hat, oder sich mit den anderen roten und braunen Diktaturen halbwegs auskennt, der weiß:

DAS SIND AUCH ALLES NAZIS! AUCH DIE ROTEN, DIE BRAUNEN SOWIESO UND FRANCO, PUTIN UND CO. AUCH!
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
PeterK
Beiträge: 11740
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von PeterK »

harry52 hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 14:23 Religiöse erscheinen mir wie Schleimer,
... Blind, dumm und unterwürfig sind die nahezu alle.
Hm. Weiter oben - in einem anderen Thread - schrieb jemand, unter Atheisten gebe es keine Fanatiker (die sich z.B. abwertend über "Religiöse" äußern). So ganz scheint das nicht zu stimmen.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 2166
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von harry52 »

PeterK hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 14:56 Hm. Weiter oben schrieb jemand, unter Atheisten gebe es keine Fanatiker
Ich bin kein Fanatiker.
Da fehlt das Wörtchen "oft" und wen ich meinte, hatte ich doch gesagt. Warum sagst Du nichts zur Sache? Beantworte doch bitte mal die beiden folgenden Fragen zur Sache:

Diejenigen, die Stalin, Mao, Hitler ...
angebetet haben, sind in deinen Augen was?

Wer einen Gott anbetet,
der nicht nur unnötigerweise den Pharao und seine Soldaten ertränkt hat, sondern auch zuvor die Erstgeborenen getötet hat, ist was?

Klug und mutig und menschenfreundlich?
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Erasmus
Beiträge: 958
Registriert: Do 10. Feb 2022, 18:05

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Erasmus »

Ich habe noch nie einen nüchternen Bright getroffen oder gelesen. Keiner von ihnen befolgt die "acht Achtsamkeitsregeln" oder die "zehn Angebote des evolutionären Humanismus", vor allem nicht das fünfte Angebot.

Alles wie bei Religiösen auch.
PeterK
Beiträge: 11740
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von PeterK »

harry52 hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 15:14 ...
Nicht ablenken. Dein Post lautet:
harry52 hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 14:23 Religiöse erscheinen mir wie Schleimer,
... Blind, dumm und unterwürfig sind die nahezu alle.
Das ist in etwa auf dem Niveau eines Islamisten, der über "Ungläubige" herzieht.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 2166
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von harry52 »

Religiöse erscheinen mir oft...
nahezun alle sind nicht alle

Peter,
dass Du mich wieder so angreifst, meine Richtigstellung und Erklärung ignorierst und meine Fragen nicht beantwortest, macht einen ganz schlechten Eindruck. Damit entlarvst Du Dich selber und das ist keine Werbung für deine Religion, welche auch immer das ist.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 2166
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von harry52 »

Jetzt nur mal was von der Dummheit von Religiösen (die ich erwähnte) und ihrem Gott:

Mao wurde wie ein unfehlbarer Gott verehrt,
obwohl er ganz viele extrem, dumme Dinge gemacht hat, beispielsweise die Massentötung von Sperlingen, oder die unnützen Hochöfen in Bauerndörfern. Richtig dämlich war das und hat millionen Menschen den Tod gebracht. Extrem dumm sind auch viele seiner Sprüche. Einfach mal lesen.

Dumm ist auch beispielsweise der Spruch von Jesus: "Rechte Backe, ...andere Backe"
Das das oft keine gute Idee ist, kennen wir beispielsweise von häuslicher Gewalt. Jeden Tag werden unzählige Frauen von ihrem Partner geschlagen und das wird meist nicht besser, wenn sie die andere Backe hinhalten.

Und mal was zu Hitler.
Der ist dreimal sitzengeblieben und vieles war extrem böse und vieles andere war auch noch extrem dumm. Wäre er schlau gewesen, hätte er sich nicht nach nur 12 Jahren an der Macht erschießen müssen.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 24818
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Billie Holiday »

harry52 hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 18:25 Jetzt nur mal was von der Dummheit von Religiösen (die ich erwähnte) und ihrem Gott:

Mao wurde wie ein unfehlbarer Gott verehrt,
obwohl er ganz viele extrem, dumme Dinge gemacht hat, beispielsweise die Massentötung von Sperlingen, oder die unnützen Hochöfen in Bauerndörfern. Richtig dämlich war das und hat millionen Menschen den Tod gebracht. Extrem dumm sind auch viele seiner Sprüche. Einfach mal lesen.

Dumm ist auch beispielsweise der Spruch von Jesus: "Rechte Backe, ...andere Backe"
Das das oft keine gute Idee ist, kennen wir beispielsweise von häuslicher Gewalt. Jeden Tag werden unzählige Frauen von ihrem Partner geschlagen und das wird meist nicht besser, wenn sie die andere Backe hinhalten.

Und mal was zu Hitler.
Der ist dreimal sitzengeblieben und vieles war extrem böse und vieles andere war auch noch extrem dumm. Wäre er schlau gewesen, hätte er sich nicht nach nur 12 Jahren an der Macht erschießen müssen.
Nicht zu vergessen die Strafen, wenn Frau ein Kind mit falschem Geschlecht, sprich weiblich, zur Welt bringt. Passiert heute im 21. Jahrhundert auch noch, dass Männer nicht wissen, dass sie eigentlich die Prügel verdient hätten wegen Falschzeugung - wenn denn schon Strafe für Mädchen sein muß.
Unsereins ist dankbar, gesunde Kinder zu haben und woanders werden Mädchen abgetrieben, vernachlässigt, ungewollt verheiratet…. :dead:
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
PeterK
Beiträge: 11740
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von PeterK »

harry52 hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 18:02 Peter, [...]
Und weiter geht's:
harry52 hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 18:25 Jetzt nur mal was von der Dummheit von Religiösen (die ich erwähnte) und ihrem Gott:
...
"Schleimer", "dumm", "blind", "unterwürfig" sind also die, die - anders als Du - religiös sind? Ich würde mir solch ein allgemeines Urteil über Menschen, die in irgendeiner Form religiös sind, (selbst mit der nachgeschobenen Einschränkung "oft") nicht erlauben.

Aber wenn Du so meinst, dann meinst Du halt so.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Billie Holiday hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 18:48 Unsereins ist dankbar, gesunde Kinder zu haben und woanders werden Mädchen abgetrieben, vernachlässigt,
Ist nicht up-to-date, diese Info.
Der Ultraschall in der Medizin hat es ermöglicht das Geschlecht des Embryos früh zu bestimmen. Und in Indien wurden in Familien, die sich Ultraschall leisten konnten, Mädchen fleissig abgetrieben.
Das begann vor >20 Jahren. Mittlerweile ist das Ergebnis eine merkliche Geschlechterdisproportion. Es gibt ein Mangel an Bräute. :cool: Finanziell kippt das Bild sogar dahin, dass die Mitgift der Braut immer unwichtiger wird. ;)
Mädchen abgetrieben, vernachlässigt, ungewollt verheiratet…. :dead:
Billie, Billie, du bist ja richtig sexistisch gestrickt. Glaubst du denn in solchen Kulturen wird der junge Bräutigam gefragt? :D
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 24818
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Billie Holiday »

oga hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 20:52 Ist nicht up-to-date, diese Info.
Der Ultraschall in der Medizin hat es ermöglicht das Geschlecht des Embryos früh zu bestimmen. Und in Indien wurden in Familien, die sich Ultraschall leisten konnten, Mädchen fleissig abgetrieben.
Das begann vor >20 Jahren. Mittlerweile ist das Ergebnis eine merkliche Geschlechterdisproportion. Es gibt ein Mangel an Bräute. :cool: Finanziell kippt das Bild sogar dahin, dass die Mitgift der Braut immer unwichtiger wird. ;)


Billie, Billie, du bist ja richtig sexistisch gestrickt. Glaubst du denn in solchen Kulturen wird der junge Bräutigam gefragt? :D
Nicht nur in Indien sind Jungs mehr wert. Im asiatischen Raum fehlen Millionen Frauen. Quellen finden sich durch schnelles googeln.
Das hat sich zu einem echten Problem junger Männer gerade im ländlichen Bereich entwickelt. Tja…müssen sich dann wohl gegenseitig beglücken ohne Aussicht auf Nachwuchs. :x Selbst schuld, wenn man nicht bis drei zählen will.

Ich finde Zwangsverheiratungen allgemein nicht lustig. Du?
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Billie Holiday hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 21:17 Ich finde Zwangsverheiratungen allgemein nicht lustig. Du?
Schon, geb' ich dir Recht. :)
Ich bin nur etwas perplex, wenn lediglich die weibliche Seite als Opfer dieses Brauchs gesehen wird. :?
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 24818
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Billie Holiday »

oga hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 21:27 Schon, geb' ich dir Recht. :)
Ich bin nur etwas perplex, wenn lediglich die weibliche Seite als Opfer dieses Brauchs gesehen wird. :?
Sorry, ich bin nunmal eine Frau und hatte das Bild der 13jährigen Braut an der Seite ihres 50jährigen Bräutigams vorm Auge, der im übrigen eher wie 70 aussah.
Natürlich ist das für Jungs auch nicht toll. Ich vermute aber, wenn er fremdvögelt, ist das irgendwie ok, während sie das nicht tun sollte, wenn ihr ihr Leben lieb ist.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Billie Holiday hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 21:33 Natürlich ist das für Jungs auch nicht toll. Ich vermute aber, wenn er fremdvögelt, ist das irgendwie ok, während sie das nicht tun sollte, wenn ihr ihr Leben lieb ist.
Jetzt wird es aber interessant. :D
Magst du Statistik?
Mit wem sollte der junge Mann den "fremdvögeln", auch wenn es für ihn ok wäre? :?:
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 24818
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Billie Holiday »

oga hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 21:48 Jetzt wird es aber interessant. :D
Magst du Statistik?
Mit wem sollte der junge Mann den "fremdvögeln", auch wenn es für ihn ok wäre? :?:
Ach, da findet sich schon jemand. :cool:
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Billie Holiday hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 21:54 Ach, da findet sich schon jemand. :cool:
Und dieser Jemand ist ein anderer Mann, oder einer Frau die das lieber nicht tun sollte, wenn ihr ihr Leben lieb ist. :?:
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 24818
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Billie Holiday »

oga hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 21:57 Und dieser Jemand ist ein anderer Mann, oder einer Frau die das lieber nicht tun sollte, wenn ihr ihr Leben lieb ist. :?:
Je nach Neigung.

Es gab mal eine interessante Dokumentation über Afghanistan. Eine junge, verschleierte Frau erzählte, sie hätte mit ihrem Freund geschlafen, obwohl die beiden nicht verheiratet waren. An die Strafe kann ich mich nicht mehr erinnern.
Auch dort gibt es Gelegenheit und Lust, man glaubt es kaum.
Was ich sagen wollte ist, dass der Mann, der seine Hörner abstößt, sich austobt, viele Frauen beglücken kann, gesellschaftlich akzeptierter ist und das zieht sich wohl durch alle Kulturen.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Erasmus
Beiträge: 958
Registriert: Do 10. Feb 2022, 18:05

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Erasmus »

PeterK hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 20:16 Und weiter geht's:


"Schleimer", "dumm", "blind", "unterwürfig" sind also die, die - anders als Du - religiös sind? Ich würde mir solch ein allgemeines Urteil über Menschen, die in irgendeiner Form religiös sind, (selbst mit der nachgeschobenen Einschränkung "oft") nicht erlauben.

Zumal das meiste auf küchenpsychologischen Werturteilen basiert und keine Religionskritik leistet. Solche müsste sich mit den Ideen und den Institutionen befassen. Zwischen einem nicht-religiösen und einem religiösen Eiferer besteht kein individualpsychologischer Unterschied.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Billie Holiday hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 22:05
Was ich sagen wollte ist, dass der Mann, der seine Hörner abstößt, sich austobt, viele Frauen beglücken kann, gesellschaftlich akzeptierter ist und das zieht sich wohl durch alle Kulturen.
Ok, aber dann sollten die "beglückten" Frauen nicht jammern, dass immer nur Männer fremdgehen. :D
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 24818
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Billie Holiday »

oga hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 22:19 Ok, aber dann sollten die "beglückten" Frauen nicht jammern, dass immer nur Männer fremdgehen. :D
Och, das können Frauen auch.
Aber nun ist gut, hat mit dem Thema nicht mehr viel zu tun.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Erasmus
Beiträge: 958
Registriert: Do 10. Feb 2022, 18:05

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Erasmus »

streicher hat geschrieben: Do 10. Mär 2022, 20:47 Das stimmt: Es wäre eine Gelegenheit gewesen. Und eigentlich ist sie noch da. Der Papst könnte mahnende Worte senden - und diese wahrscheinlich sogar bestens biblisch unterstreichen. Findet man dort nicht den Vers: "Seelig sind die, die Frieden stiften (...)." Ganz offensichtlich wird jedoch nicht geeint, sondern gespalten - oder so ausgedrückt, wie es ist: Es wird Krieg gestiftet.
Reagieren müsste der ÖKR, der Ökumenische Rat der Kirchen (mit Sitz in Genf). Der scheint untergetaucht, dabei könnte er mit Ausschluss drohen.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Erasmus hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 22:32 Reagieren müsste der ÖKR, der Ökumenische Rat der Kirchen (mit Sitz in Genf). Der scheint untergetaucht, dabei könnte er mit Ausschluss drohen.
Glaube nicht, dass das die Kriegsparteien beeindrucken wird. Viele im Osten Europas wissen nicht mal von seiner Existenz, ich auch nicht, musste googeln.

Was medienwirksam sein könnte, wäre ein direkter Besuch des Papstes, z.B. im umzingeltem Kiew. So nach dem Motte: wenn gebombt wird. trifft es auch seine Heiligkeit. Das wäre ein Ding!
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
kon_d
Beiträge: 105
Registriert: Do 11. Nov 2021, 06:50

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von kon_d »

//OT Interessant zu vernehmen, dass sich offensichtlich doch Gedanken über religiöse Einrichtungen und deren wachsenden Gefahren gemacht werden, dabei der ISlam jedoch stets außen vor bleibt. Dabei hat vor Allem der Islam in diesem Konflikt eine treibende Rolle eingenommen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 24818
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
user title: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Billie Holiday »

kon_d hat geschrieben: Di 15. Mär 2022, 06:58 //OT Interessant zu vernehmen, dass sich offensichtlich doch Gedanken über religiöse Einrichtungen und deren wachsenden Gefahren gemacht werden, dabei der ISlam jedoch stets außen vor bleibt. Dabei hat vor Allem der Islam in diesem Konflikt eine treibende Rolle eingenommen.
Der wird hier auch kritisch beäugt, da können die Wohlmeinenden nichts gegen tun, die das gern mit Rassismuskreischerei unterbinden würden.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Erasmus
Beiträge: 958
Registriert: Do 10. Feb 2022, 18:05

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Erasmus »

oga hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 22:44 Glaube nicht, dass das die Kriegsparteien beeindrucken wird. Viele im Osten Europas wissen nicht mal von seiner Existenz, ich auch nicht, musste googeln.

Was medienwirksam sein könnte, wäre ein direkter Besuch des Papstes, z.B. im umzingeltem Kiew. So nach dem Motte: wenn gebombt wird. trifft es auch seine Heiligkeit. Das wäre ein Ding!
Innerhalb der Kirchen ist das durchaus eine wichtige Organisation, und ein Ausschluss wäre eigentlich folgerichtig. Warum sollte hier nicht gelten, was man in Kultur und Sport und Wirtschaft praktiziert? Zumal diese typische reaktionäre Nationalkirche sich ausdrücklich zum Krieg bekennt. In Russland wäre das wesentlich wirksamer als ein Papstauftritt. Der bedient hierzulande das moralische Gefühl, aber nicht in Russland. Dort wären die Bilder vielleicht gar nicht zu sehen, und der Mann zählt dort auch nicht so viel unter den Gläubigen.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Erasmus hat geschrieben: Di 15. Mär 2022, 08:30 Innerhalb der Kirchen ist das durchaus eine wichtige Organisation, und ein Ausschluss wäre eigentlich folgerichtig. Warum sollte hier nicht gelten, was man in Kultur und Sport und Wirtschaft praktiziert?
Wer genau sollte ausgeschlossen werden aus dieser wichtigen Organisation?
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Erasmus
Beiträge: 958
Registriert: Do 10. Feb 2022, 18:05

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Erasmus »

oga hat geschrieben: Di 15. Mär 2022, 10:56 Wer genau sollte ausgeschlossen werden aus dieser wichtigen Organisation?
Der russische Teil der Russisch Orthodoxen Kirche. Notfalls die ganze Russisch Orthodoxe Kirche mit der Botschaft an die nicht-russischen Kirchen, als eigenständige Vertretung wieder aufgenommen zu werden. Das Mindeste wäre, dass der Exekutivausschuss eine außerordentliche Sitzung des Zentralausschusses einberuft, auf dem das Thema behandelt wird.

Es genügt nicht, wenn die Funktionäre ihr "Entsetzen" oder ihre "Besorgnis" zu erklären. Nur eine Trennung würde den Maßstäben des ÖKR gerecht.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Erasmus hat geschrieben: Di 15. Mär 2022, 11:27 Der russische Teil der Russisch Orthodoxen Kirche.
Ist diese die überhaupt Mitglied? :?:
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Erasmus
Beiträge: 958
Registriert: Do 10. Feb 2022, 18:05

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Erasmus »

oga hat geschrieben: Di 15. Mär 2022, 11:32 Ist diese die überhaupt Mitglied? :?:
:rolleyes:

Wie wäre es, wenn du auf der Website des ÖKR nachschaust, falls du Zweifel hast?

https://www.oikoumene.org/de/member-churches
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von oga »

Erasmus hat geschrieben: Di 15. Mär 2022, 12:07 :rolleyes:

Wie wäre es, wenn du auf der Website des ÖKR nachschaust, falls du Zweifel hast?

https://www.oikoumene.org/de/member-churches
Danke, habe ich soeben.
Sehr prestigeträchtig schein die Organisation ja nicht zu sein, die katholische Kirche ist jedenfalls nicht in diesem Verein.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

Erasmus hat geschrieben: Mi 9. Mär 2022, 21:29 Ein Thema, das leider in den Medien keine große Aufmerksamkeit gewinnt. Hier hätten sich die beiden Kirchen, allen voran der Papst, gegen den russisch-orthodoxen Kriegstreiber öffentlich positionieren können.
Demnach wird der Krieg an sich vom Papst verurteilt, nimmt der Vatikan doch eine neutrale Haltung ein.

https://www.n-tv.de/politik/Papst-telef ... 01440.html
Die Zukunft ist Geschichte.
Erasmus
Beiträge: 958
Registriert: Do 10. Feb 2022, 18:05

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Erasmus »

streicher hat geschrieben: Mi 16. Mär 2022, 19:39 Demnach wird der Krieg an sich vom Papst verurteilt, nimmt der Vatikan doch eine neutrale Haltung ein.

https://www.n-tv.de/politik/Papst-telef ... 01440.html
Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, heißt es. Und hier scheint es sich zu bewahrheiten. Welches Interesse dahintersteckt, dazu kann ich nichts sagen.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

Wer der offiziellen Linie der russisch-orthodoxen Linie widerspricht, muss mit Strafen rechnen.
Die Zustimmung zur Invasion der Ukraine in der russischen Gesellschaft scheint hoch, auch unter Vertretern der russisch-orthodoxen Kirche. Nur wenige Priester widersprechen der offiziellen Linie - und tragen dafür die Konsequenzen.
Dissidenten werden sanktioniert
Kaum Widerstand gegen Putins Krieg in russischer Kirche
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

Gotteslästerungsvorwurf gegen Kyrill:
"Mich empört, wenn der Patriarch von Moskau einen Angriffskrieg als gottgewolltes Mittel darstellt, um seine eigene Auffassung des Christentums und seine Sicht der Geschichte durchzusetzen", sagt Kurschus in einer Rede zum traditionellen Johannisempfang der EKD in Berlin. "Gott in dieser Weise vor den eigenen Karren zu spannen, halte ich für Gotteslästerung."
https://www.n-tv.de/politik/22-28-Gott- ... 43824.html
Dann wurde Gott allerdings schon sehr oft in der Geschichte nationalistisch vor den Karren gespannt.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2650
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von naddy »

streicher hat geschrieben: Mi 22. Jun 2022, 22:49 Gotteslästerungsvorwurf gegen Kyrill:
https://www.n-tv.de/politik/22-28-Gott- ... 43824.html
Dann wurde Gott allerdings schon sehr oft in der Geschichte nationalistisch vor den Karren gespannt.
Da in dessen Namen sogar die Hiroshimabombe gesegnet wurde, sollte das eigentlich niemanden wundern.

naddy
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 4641
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von streicher »

naddy hat geschrieben: Mi 22. Jun 2022, 23:00 Da in dessen Namen sogar die Hiroshimabombe gesegnet wurde, sollte das eigentlich niemanden wundern.

naddy
Da hast du recht. Vor Jahren ist eine Nonne in ein Atomgelände in den USA eingedrungen, um gegen das Atomwaffenarsenal zu demonstrieren. Nicht nur die Atomwaffen sind Streitobjekt, sondern automatisch auch das Gottesbild, mit dem man sie absegnet oder verurteilt.
https://www.augsburger-allgemeine.de/pa ... 13087.html
Die Zukunft ist Geschichte.
MBM
Beiträge: 41
Registriert: Di 14. Jun 2022, 18:50

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von MBM »

Man kann über den Islam sagen, was man will - nationalistisch ist er nicht. Gegenbeweise?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 59728
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
user title: Non Soli Cedit

Re: "Religion als Schmiermittel des Nationalismus"

Beitrag von Tom Bombadil »

MBM hat geschrieben: Fr 1. Jul 2022, 16:43 Gegenbeweise?
Zumindest behindert der Islam den Nationalismus nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Antworten