Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mo 22. Feb 2021, 09:07

jack000 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 08:57)

Ich habe genau das gesagt was ich von dir zitiert habe. Der einzige Unterschied ist:"Mittlerweile". Die einen haben halt sofort die Intelligenz und den Durchblick, andere müssen erst die Einschläge merken bis die es kapieren.

Allgemein halten die Forumsbahnhofsklatscher hier den Mund und wagen nicht mehr ihre Gesülze von 2015 zu wiederholen weil diese von der vorhergesagten Realität eingeholt wurden.

Nein für dich waren ja schon die Flüchtlinge die hier angekommen sind und "illegal" über die Grenze kamen, solche Straftäter über die ich jetzt gesprochen habe. Sorry auf meiner Lok ist für dich kein Platz.
Zuletzt geändert von relativ am Mo 22. Feb 2021, 10:55, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mo 22. Feb 2021, 09:09

jack000 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 09:06)

Es ist doch vollkommen egal woran es liegt. Es hat schlichtweg nicht stattzufinden.

Für einige scheint dies hier aber nicht egal zu sein, oder überliest du gerne mal solche Passagen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2461
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon tarkomed » Mo 22. Feb 2021, 09:09

jack000 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 08:57)

Ich habe genau das gesagt was ich von dir zitiert habe. Der einzige Unterschied ist:"Mittlerweile". Die einen haben halt sofort die Intelligenz und den Durchblick, andere müssen erst die Einschläge merken bis die es kapieren.

Allgemein halten die Forumsbahnhofsklatscher hier den Mund und wagen nicht mehr ihre Gesülze von 2015 zu wiederholen weil diese von der vorhergesagten Realität eingeholt wurden.

Nö. Die Anderen haben keine Lust mehr, sich immer nur mit denen im Kreis zu drehen, die das Thema aus ideologischen Gründen warmhalten wollen.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon McKnee » Mo 22. Feb 2021, 13:33

relativ hat geschrieben:(22 Feb 2021, 08:47)

Dann solltest du evtl. nochmal an deiner Interpretationsfähigkeit arbeiten. In der Regel heisst natürlich das es noch andere Gründe geben kann, die Kultur und Herkunft ist bezüglich der der Gründe kriminell zu werden, aber eher zu vernachlässigen.


Klar, arbeite ich gerne dran ... wie interpretierst du denn meine Formulierung "nicht ganz"? :D
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 23. Feb 2021, 08:26

McKnee hat geschrieben:(22 Feb 2021, 13:33)

Klar, arbeite ich gerne dran ... wie interpretierst du denn meine Formulierung "nicht ganz"? :D


Das die Definition des Ursprung der Kriminalität mit Herkunft und Kultur eben nich zutreffend ist, ich habe es mit nicht ganz nur nett ausgedrückt. Wenn man natürlich davon ausgeht, daß die schon Kriminell hier hinkommen und dann ihr "Business" hier einfach weiter führen und man dies dann auf ihre Kultur/Herkunft herunterbricht, macht man es sich natürlich ziemlich einfach bei der Ursachenanalyse.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon McKnee » Di 23. Feb 2021, 10:05

relativ hat geschrieben:(23 Feb 2021, 08:26)

Das die Definition des Ursprung der Kriminalität mit Herkunft und Kultur eben nich zutreffend ist, ich habe es mit nicht ganz nur nett ausgedrückt. Wenn man natürlich davon ausgeht, daß die schon Kriminell hier hinkommen und dann ihr "Business" hier einfach weiter führen und man dies dann auf ihre Kultur/Herkunft herunterbricht, macht man es sich natürlich ziemlich einfach bei der Ursachenanalyse.


Nur erklärt das meine Frage nicht.

Manch einen treiben halt Vermutungen, andere lassen sich vom Wissen treiben.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 23. Feb 2021, 10:08

McKnee hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:05)

Nur erklärt das meine Frage nicht.

Manch einen treiben halt Vermutungen, andere lassen sich vom Wissen treiben.

Wie erklärt dies deine Frage nicht?
Wie erklärst du dir denn Kriminalität?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33834
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 23. Feb 2021, 10:10

relativ hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:08)

Wie erklärt dies deine Frage nicht?
Wie erklärst du dir denn Kriminalität?

Das konnte man doch vorher alles nicht wissen ... War nur Glaskugelleserei ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 23. Feb 2021, 10:17

jack000 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:10)

Das konnte man doch vorher alles nicht wissen ... War nur Glaskugelleserei ...

Wissen das mit sovielen Menschen auch Menschen kommen den wir nicht helfen wollen war jedem klar, nur deshalb allen den Zutritt zu verwehren, wäre halt übers Ziel hinaus geschossen, wenn man sich der humanitären Seite verpflichtet fühlt und dies nicht nur hohle Phrasen sein sollen. Für die Monate wo dies unkontrolliert passierte kann mir bis heute niemand erklären wie es für Deutschland, realistisch und mit dem Hintergrund, daß man helfen will, hätte anders laufen können.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Praia61
Beiträge: 10231
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Praia61 » Di 23. Feb 2021, 10:28

Diese Flüchtlinge waren nicht plötzlich da.
Das hat sich lange vorher erkennen müssen was sich da tut.
Weshalb hat man mit der Hilfe oder sonstigen Maßnahmen solange gewartet ?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33834
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 23. Feb 2021, 10:29

relativ hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:17)

Wissen das mit sovielen Menschen auch Menschen kommen den wir nicht helfen wollen war jedem klar,

Nee, hier wurden ganz andere Sachen verbreitet ... Von Usern die es entweder nicht besser wussten oder es nicht besser wissen wollten ... Und ja, auch der Blödsinn von 1/80tel wurde hier verbreitet.
=> Und genau deswegen schweigen diese User hier, weil man so schön auf denen rumtreten kann und ihren (gewollten) Irrtum von 2015 vor die Nase führen kann von dem die heute nichts mehr wissen wollen, weil die Glaskugelleser Recht hatten!
=> Alles Schlimme ist eingetroffen und noch schlimmer als in den schlechtesten Prognosen!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33834
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 23. Feb 2021, 10:35

Praia61 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:28)

Diese Flüchtlinge waren nicht plötzlich da.

Doch, die waren ganz plötzlich da. Einfach so, ungefragt und ohne Einladung (Außer von den Bahnhofsklatschern, die aber i.d.R. nicht mal für ihren eigenen Lebensunterhalt aufkommen können, aber von anderen verlangen für deren Unterhalt aufzukommen) und jetzt sind die hier und erwarten wie selbstverständlich staatliche Unterstützung vom Steuerzahler.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon McKnee » Di 23. Feb 2021, 10:54

relativ hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:08)

Wie erklärt dies deine Frage nicht?
Wie erklärst du dir denn Kriminalität?


Offensichtlich neigst du zum Vergessen. Also zurück zum Thema

Man kann sich das Leben leicht machen oder sich den Herausforderungen stellen. Leicht ist es, wenn man alles auf die Herkunft reduziert, deren Einfluß völlig leugnet oder die Gesellschaft dafür vernatwortlich macht, dass sie zum Opfer wird, was arg an die vergewaltigte Frau im kurzen Rock erinnert.

Fakt ist, dass die Ursachen tatsächlich nach Herkunftsland variieren. Es gibt Ethnien, die mehrheitlich straffällig werden und direkt nach ihrer Ankunft in Deutschland hochwertige Fahrzeuge unter dem Hintern haben.

Es gibt aber auch Kriminelle, die erst5 hier angeworden wuden. AUch hierbei kann die ethnie eine Rolle spielen. Allerdings reicht es machnmal aus, dass man sich über das Nichtdeutschsein solidarisiert und kooperiert.

Es kommt aber auch vor, dass Deutsche diese Prozesse gezielt einsetzen.

Und damit nicht genug ....

Es ist also so falsch wie einfach, wenn man das Thema je nach eigener Ideologie reduziert.

Dabei dürfen wir natülrich auch phänomentypische Fakoten nicht unberücksichtigt lassen. Aber ach, wem erzähl ich das?!
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon McKnee » Di 23. Feb 2021, 11:00

relativ hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:17)

Wissen das mit sovielen Menschen auch Menschen kommen den wir nicht helfen wollen war jedem klar, nur deshalb allen den Zutritt zu verwehren, wäre halt übers Ziel hinaus geschossen, wenn man sich der humanitären Seite verpflichtet fühlt und dies nicht nur hohle Phrasen sein sollen. Für die Monate wo dies unkontrolliert passierte kann mir bis heute niemand erklären wie es für Deutschland, realistisch und mit dem Hintergrund, daß man helfen will, hätte anders laufen können.


Siehst du und hättest du ein wenig meinen Background verfolgt und nicht DEIN subjektives Urteil gefällt, hätte dir bewußt sein müssen, dass ich zu denen gehöre, die vom Asylanspruch und einer ungehinderten Einreise gar nichts wissen wollen. Ich möchte in zügiges PRüfverfahren, bei dem es keine weiteren Rechtsmittel gibt, wenn es absolute Versagungs- oder Abschiebungsgründe gibt.

Ansonsten steht jedem Menschen ein angemessenes Verfahren zu. Ob dies nun über Jahre gehen muss, weil Rechtsmittel und spezielle Anwälte die Verfahren verschleppen, ziehe ich ebenfalls in Zweifel.

Darüber hinaus würde ich auch an den weiteren Aufenthalt in Deutschland bestimmte Bedingungen knüpfen, wie Sprachkurse.

PS
ich würde sogar über "Integrationskurse" nachdenken, ohne daraus "Umerziehungslager" generieren zu wollen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Praia61
Beiträge: 10231
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Praia61 » Di 23. Feb 2021, 11:08

jack000 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:35)

Doch, die waren ganz plötzlich da. Einfach so, ungefragt und ohne Einladung (Außer von den Bahnhofsklatschern, die aber i.d.R. nicht mal für ihren eigenen Lebensunterhalt aufkommen können, aber von anderen verlangen für deren Unterhalt aufzukommen) und jetzt sind die hier und erwarten wie selbstverständlich staatliche Unterstützung vom Steuerzahler.

Bei einem Staudamm kann man rechtzeitig den Wasserspiegel senken oder warten bis ein kritischer Zustand erreicht wird.
Man wusste woher das Wasser kommt.
Man wusste wohin das Wasser hinfliesst.
Man wartete absichtlich solange, dass man die Schleusen öffnen musste.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33834
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 23. Feb 2021, 11:12

Praia61 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 11:08)

Bei einem Staudamm kann man rechtzeitig den Wasserspiegel senken oder warten bis ein kritischer Zustand erreicht wird.
Man wusste woher das Wasser kommt.
Man wusste wohin das Wasser hinfliesst.
Man wartete absichtlich solange, dass man die Schleusen öffnen musste.

Hier im Forum wurde man 2015 aber als Glaskugelleser, Hetzer und Sonstiges bezeichnet wenn man genau das voraussagen konnte/hatte, was letztendlich eingetreten ist ...
=> Wo sind die Brüller von 2015? Alle schweigen nun, bzw. halten begründet nun die Klappe!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 23. Feb 2021, 11:16

Praia61 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:28)

Diese Flüchtlinge waren nicht plötzlich da.
Das hat sich lange vorher erkennen müssen was sich da tut.
Weshalb hat man mit der Hilfe oder sonstigen Maßnahmen solange gewartet ?

Natürlich kann man jetzt bessere Kaffeesatzleserei betreiben, aber die akuten Bedingungen waren halt damals so wie sie waren. Natürlich gab es Warnungen von Experten zu hauf sogar. Aber zu einer guten Vorbereitung gehören eben auch mehrere Parteien und Länder und mit so einem Thema macht man sich als Politiker bestimmt auch nicht allzu populär was Wahlen angeht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 23. Feb 2021, 11:17

jack000 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:29)

Nee, hier wurden ganz andere Sachen verbreitet ... Von Usern die es entweder nicht besser wussten oder es nicht besser wissen wollten ... Und ja, auch der Blödsinn von 1/80tel wurde hier verbreitet.
=> Und genau deswegen schweigen diese User hier, weil man so schön auf denen rumtreten kann und ihren (gewollten) Irrtum von 2015 vor die Nase führen kann von dem die heute nichts mehr wissen wollen, weil die Glaskugelleser Recht hatten!
=> Alles Schlimme ist eingetroffen und noch schlimmer als in den schlechtesten Prognosen!

Das es auf beiden Seiten auch Idiotische Floskeln gab und gibt ist doch klar, aber soll man sich an diesen orientieren? Kannst du ja machen ich geh dann schon mal weiter.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Praia61
Beiträge: 10231
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Praia61 » Di 23. Feb 2021, 11:24

Also a la Merkel alternativlos.
Blöde Ausrede !
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 23. Feb 2021, 11:25

McKnee hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:54)

Offensichtlich neigst du zum Vergessen. Also zurück zum Thema
Ich bin im Thema...
Man kann sich das Leben leicht machen oder sich den Herausforderungen stellen. Leicht ist es, wenn man alles auf die Herkunft reduziert, deren Einfluß völlig leugnet oder die Gesellschaft dafür vernatwortlich macht, dass sie zum Opfer wird, was arg an die vergewaltigte Frau im kurzen Rock erinnert.
Behaupte ich das etwas mit meiner Aussage? Da sind wir wieder beim interpretieren meiner Aussagen. Kriminell zu werden ist immer und in erster Linie eine persönliche Entscheidung und dann gibt es da noch die äusserlichen Gründe die dazu führen das man Kriminell wird, denn kein Mensch wird als genetisch Krimineller geboren.
Fakt ist, dass die Ursachen tatsächlich nach Herkunftsland variieren. Es gibt Ethnien, die mehrheitlich straffällig werden und direkt nach ihrer Ankunft in Deutschland hochwertige Fahrzeuge unter dem Hintern haben.
Das die Taten nach Herkunftsland eingeordnet werden liegt evtl. auch daran, daß sich Kriminelle die hier ankommen schon an den orientieren was andere Kriminelle aus ihren Herkunftsland so anstellen.

Es gibt aber auch Kriminelle, die erst5 hier angeworden wuden. AUch hierbei kann die ethnie eine Rolle spielen. Allerdings reicht es machnmal aus, dass man sich über das Nichtdeutschsein solidarisiert und kooperiert.
Die Ethnie spielt nur dann eine Rolle wenn man sich entscheidet Kriminell zu werden, die Umstände dafür können auch ein kriminelles Umfeld aus eben der gleichen Ethnie sein.

Es kommt aber auch vor, dass Deutsche diese Prozesse gezielt einsetzen.
Natürlich das ist völlig unabhängig von der Herkunft und Kultur.

Und damit nicht genug ....

Es ist also so falsch wie einfach, wenn man das Thema je nach eigener Ideologie reduziert.
Tue ich ja gar nicht... das ist deine falsche Interpretation meiner Aussagen

Dabei dürfen wir natülrich auch phänomentypische Fakoten nicht unberücksichtigt lassen. Aber ach, wem erzähl ich das?
Welche Phänomäne wären dies denn?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste