Zukunft der FDP

Moderator: Moderatoren Forum 2

Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

- Ich halte die FDP in ihrer heutigen Form für überflüssig
70
48%
- Ich finde Deutschland braucht die FDP
60
41%
- Ich habe dazu keine eindeutige Meinung
15
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 145
roli
Beiträge: 2464
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon roli » Do 20. Aug 2020, 19:50

Alexyessin hat geschrieben:(20 Aug 2020, 12:23)

Also das letzte Mal in einer Koalition konnte die FDP wie viel Anliegen durchbringen?


ich schreibe nur "Hotel".
Eine hervorragende Maßnahme unsere Steuergelder sinnvoll zu verprassen.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon JJazzGold » Do 20. Aug 2020, 19:59

Alexyessin hat geschrieben:(20 Aug 2020, 12:23)

Also das letzte Mal in einer Koalition konnte die FDP wie viel Anliegen durchbringen?


Etliche, die genaue Anzahl müsste ich recherchieren. Nur bedeutet seine Anliegen im Koalitionsvertrag zu fixieren nicht, dass die Maßnahmen auch durchgeführt werden, selbst wenn diese mit einem Zeitraum versehen sind. Explizit die Union ist geübt darin, solche Themen so lange nach hinten zu verschieben, bis die Legislaturperiode vorüber ist. Das hat u.a. auch die SPD gelernt und dringt seither auf zeitlich gerechte Umsetzung.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon imp » Do 20. Aug 2020, 21:23

Liberty hat geschrieben:(20 Aug 2020, 19:39)

Baerbock bezeichnet Kemmerich im TV als Nationalsozialist. Der geht rechtlich gegen die Grüne vor.

https://www.bild.de/regional/thueringen ... bild.html###wt_ref=https%3A%2F%2Ft.co%2F1XItCNEoqd%3Famp%3D1&wt_t=1597945091704

Wie konnte es dem haarlosen Friseur nur passieren, mit einem solchen verwechselt zu werden?
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85471
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Alexyessin » Fr 21. Aug 2020, 09:27

roli hat geschrieben:(20 Aug 2020, 19:50)

ich schreibe nur "Hotel".
Eine hervorragende Maßnahme unsere Steuergelder sinnvoll zu verprassen.


Hotel ist aber eine CSU Geschichte ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6759
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Europa2050 » Fr 21. Aug 2020, 09:30

Alexyessin hat geschrieben:(21 Aug 2020, 09:27)

Hotel ist aber eine CSU Geschichte ;)


... und eine der größten Kommunikationskatastrophen der FDP ever ...
United we stand - divided we fall...
Senexx

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Senexx » Fr 21. Aug 2020, 10:07

Liberty hat geschrieben:(20 Aug 2020, 19:39)

Baerbock bezeichnet Kemmerich im TV als Nationalsozialist. Der geht rechtlich gegen die Grüne vor.

https://www.bild.de/regional/thueringen ... bild.html###wt_ref=https%3A%2F%2Ft.co%2F1XItCNEoqd%3Famp%3D1&wt_t=1597945091704


Normal.

Grüne haben ein Problem mit dem Anstand. Schon immer.

Schon Fischer betitelte den Bundestagspräsidenten als "Arschloch".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon JJazzGold » Fr 21. Aug 2020, 10:32

Europa2050 hat geschrieben:(21 Aug 2020, 09:30)

... und eine der größten Kommunikationskatastrophen der FDP ever ...


Da kann ich dir beipflichten. Mir ist bis heute unverständlich, dass die FDP die Geschichte nicht richtiggestellt hat. Der Koalitionsfriede kann wohl kaum bedroht sein, wenn z.B. in SZ und FAZ Artikeln eindeutig darauf verwiesen wurde, dass die sog. Mövenpicksteuer auf unbedingtes Verlangen der CSU ins Koalitionspapier kam, wie im Übrigen auch heute Söder der Vorreiter der Senkung der MwSt in der Gastronomie ist. Interessanterweise wurde trotz viel damaligem Geplärre von seiten der SPD nie wirklich der Versuch unternommen, die Senkung der MwSt im Hotelbereich wieder abzuschaffen. Nun ja, inzwischen ist ja auch die SPD dafür.



Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 21. Aug 2020, 11:05

Alexyessin hat geschrieben:(21 Aug 2020, 09:27)

Hotel ist aber eine CSU Geschichte ;)


Und eine Geschichte der Linken, die die Forderung nach einer Absenkung der USt. für Hotels sogar (als einzige Partei) im Wahlprogramm stehen hätte. ;)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
grün
Beiträge: 419
Registriert: So 1. Nov 2015, 02:09

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon grün » Sa 19. Dez 2020, 19:02

Heute kloppen sich auf Twitter Mitglieder der FDP mit anderen Mitgliedern der FDP. Die „Operation Heuss“ (toller Name - benannt nach jemandem, der dem Ermächtigungsgesetz zugestimmt hatte) scheint ein innerparteilicher „linker“ Flügel zu sein, der sehr aktionistisch vorgeht. Was für ein Kindergarten!
Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.
-- Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 19. Dez 2020, 19:06

grün hat geschrieben:(19 Dec 2020, 19:02)

Heute kloppen sich auf Twitter Mitglieder der FDP mit anderen Mitgliedern der FDP. Die „Operation Heuss“ (toller Name - benannt nach jemandem, der dem Ermächtigungsgesetz zugestimmt hatte) scheint ein innerparteilicher „linker“ Flügel zu sein, der sehr aktionistisch vorgeht. Was für ein Kindergarten!


Ist das irgendwie relevant für die Ausrichtung der Partei?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
grün
Beiträge: 419
Registriert: So 1. Nov 2015, 02:09

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon grün » Sa 19. Dez 2020, 19:14

Je nachdem, wer zuerst aufgibt. Bei den Piraten lief es ähnlich.
Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.
-- Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6306
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Fliege » Sa 19. Dez 2020, 20:13

grün hat geschrieben:(19 Dec 2020, 19:14)

Je nachdem, wer zuerst aufgibt. Bei den Piraten lief es ähnlich.

Die FDP sollte dringend ihre Anti-Merkelpolitik-Wähler von 2017 im Auge behalten, nachdem dieser Tage bereits die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung der Partei schweren Schaden zugefügt hat (https://www.cicero.de/innenpolitik/frie ... bicki/plus).
Zuletzt geändert von Fliege am Sa 19. Dez 2020, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 3233
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon BlueMonday » Sa 19. Dez 2020, 21:15

Fliege hat geschrieben:(19 Dec 2020, 20:13)

Die FDP sollte dringend ihre Anti-Merkelpolitik-Wähler von 2017 im Auge behalten, nachdem dieser Tage bereits die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung der Partei scheren Schaden zugefügt hat (https://www.cicero.de/innenpolitik/frie ... bicki/plus).


Dazu auch: Die Friedrich-Naumann-Stiftung „für die Freiheit“ lädt Gunnar Kaiser als Moderator zu einem Gespräch über Cancel Culture ein und auf Hinweis eines anonymen Nutzers diffamiert sie ihn öffentlich und cancelt ihn wieder.

Wie ein Blatt im Meinungswind, diese Liberalalas. Wer solche Liberalen hat, braucht keine Feinde mehr.
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
Benutzeravatar
grün
Beiträge: 419
Registriert: So 1. Nov 2015, 02:09

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon grün » Sa 19. Dez 2020, 21:35

Das ist genau der Twitterzank, von dem ich sprach.
Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.
-- Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6306
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Fliege » Sa 19. Dez 2020, 21:39


Mir ist rätselhaft, was sich die Partei-Liberalen dabei denken mögen. Glauben sie, ihre Wähler goutieren es, sich längs des medialen Propagandastroms zu bewegen?
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Meruem
Beiträge: 1794
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Meruem » Sa 19. Dez 2020, 22:11

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(19 Dec 2020, 19:06)

Ist das irgendwie relevant für die Ausrichtung der Partei?


Momentan weiß die FDP überhaupt wohin sie will? dass merkt man an einige Punkten:

In der Coronapolitik etwa oder ihr widersprüchliches Verhältnis zur AFD ( Stichwort Kemmerich). Eine Partei die Bürgerrechte betont ist die FDP auch nur noch sehr bedingt.

Ich sehe dass wie die knappe Mehrheit bei der Umfrage oben, in ihrer jetzigen Form braucht es keine FDP
Aldus
Beiträge: 179
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 07:24

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Aldus » Sa 19. Dez 2020, 22:22


Wieso, paßt doch. Ein perfektes Beispiel für die Cancel Culture. :thumbup: :rolleyes:
"Nur eine Maschine kann eine Maschine verstehen." - Alan Turing
"Wir müssen die gar nicht verstehen, die haben zu gehorchen." - Prof. Harald Lesch
Meruem
Beiträge: 1794
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Meruem » Mo 21. Dez 2020, 18:22

Aldus hat geschrieben:(19 Dec 2020, 22:22)

Wieso, paßt doch. Ein perfektes Beispiel für die Cancel Culture. :thumbup: :rolleyes:


Jo :cool:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51347
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Realist2014 » Di 5. Jan 2021, 12:01

Meruem hat geschrieben:(19 Dec 2020, 22:11)

Momentan weiß die FDP überhaupt wohin sie will? P


ja.

Zum Beispiel:

"
Das sind die wichtigsten Elemente des Liberalen Bürgergelds:

Die kleinteiligen und hochbürokratischen Sozialleistungen (ALG II, Kosten der Unterkunft, Kinderzuschlag, Wohngeld) in Deutschland werden zu einer Leistung zusammengefasst.
Durch mehr Pauschalen und digitalen Bürgerservice können wir weitere Bürokratieentlastung erreichen.
Die bisherigen Zuverdienstregeln werden so geändert, dass von jedem hinzuverdienten Euro mehr behalten werden darf.
Das Schonvermögen wird ausgeweitet. Eine Überarbeitung der Sanktionen sorgt dafür, dass beispielsweise keine Sanktionen bei den Wohnkosten mehr möglich sind und eine bessere Betreuung nach einer verhängten Sanktion gewährleistet wird.
Die Grundsicherung wird viel stärker auf Integration in den ersten Arbeitsmarkt und auf Weiterbildung ausgerichtet. Hierzu werden unter anderem Aufstocker und Langzeitarbeitslose besser betreut."

https://www.fdp.de/mit-dem-liberalen-buergergeld
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Aldus
Beiträge: 179
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 07:24

Re: Zukunft der FDP

Beitragvon Aldus » Di 5. Jan 2021, 16:13

Realist2014 hat geschrieben:(05 Jan 2021, 12:01)
Das Schonvermögen wird ausgeweitet. Eine Überarbeitung der Sanktionen sorgt dafür, dass beispielsweise keine Sanktionen bei den Wohnkosten mehr möglich sind und eine bessere Betreuung nach einer verhängten Sanktion gewährleistet wird.
Die Grundsicherung wird viel stärker auf Integration in den ersten Arbeitsmarkt und auf Weiterbildung ausgerichtet. Hierzu werden unter anderem Aufstocker und Langzeitarbeitslose besser betreut."

Letzeres alles dringendst notwendig - und alles kaum machbar mit dem aktuellen Personal. Dafür müßtest du die Leute in den Behörden komplett auf die Straße setzen und mit motivierten Menschen nochmal von null anfangen.

Alles andere wird nicht greifen; glaub mir, ich weiß wovon ich rede.
"Nur eine Maschine kann eine Maschine verstehen." - Alan Turing
"Wir müssen die gar nicht verstehen, die haben zu gehorchen." - Prof. Harald Lesch

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Realist2014 und 1 Gast