neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7962
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Fr 22. Mai 2020, 23:54

Cat with a whip hat geschrieben:(22 May 2020, 23:30)

Corona a dessert, der Ausflug in die Gastronomie hat sich gleich sieben mal für das Virus gelohnt.

:p :thumbup:

https://www.tagesspiegel.de/wissen/coro ... 60996.html


Wirklich informativ ist der Zeitungsartikel nicht. Und ich habe die persönliche Erfahrung gemacht, dass man den Tagesspiegel in Sachen Corona-Berichterstattung völlig vergessen kann.

Ich war heute Nachmittag das erste Mal in einem Restaurant. Außenbereich, es war warm genug, ich hab mich dort sicher gefühlt, die Bedienung musste Maske tragen und ich musste meine persönlichen Daten auf einen Zettel schreiben. Das war es auch schon an Einschränkungen.
Mendoza
Beiträge: 593
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Mendoza » Sa 23. Mai 2020, 00:05

Cat with a whip hat geschrieben:(22 May 2020, 23:30)

Corona a dessert, der Ausflug in die Gastronomie hat sich gleich sieben mal für das Virus gelohnt.

:p :thumbup:

https://www.tagesspiegel.de/wissen/coro ... 60996.html


Kann gar nicht sein. In Südkorea waren Restaurant immer offen und darum gab es dort so wenig Ansteckungen. Frag Adam Smith :cool:
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 251
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » Sa 23. Mai 2020, 00:08

Adam Smith hat geschrieben:(22 May 2020, 14:37)

Diese Aussage von Drosten ist 1 Monat alt. Am 23. April war sie noch zutreffend. Bisher ist noch in keinem Land eine zweite Welle in Sicht.


Das stimmt nicht ganz:
https://www.fr.de/politik/zweite-welle- ... 73101.html
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1336
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Sa 23. Mai 2020, 00:25

JAHR 1 NACH CORONA
Die meisten arbeiten zuhause im HomeOffice.
Bürotürme stehen leer
Kinder werden digital über skype unterrichtet
Die Schulen stehen leer
Geschäfte gibt's nur noch im Internet
Kaum noch Autos auf der Strasse, fast nur noch Paketzusteller
Kneipen und Diskotheken gibt's nicht mehr.
Auch keine Bordelle
Die Menschen picknicken bei Radtouren, alle tragen dann Masken
Großveranstaltungen gibt's nicht mehr. Kölnarena und Stadion verfallen.
Reisen nur noch im Auto, d.h. andere Kontinente und einige Inseln sind im Urlaub nicht mehr erreichbar.
Flughäfen verwaist. Passagierschiffe unbezahlbar
Eine App auf dem Handy warnt bei Virusausbrüchen und fordert auf ggf zuhause zu bleiben oder sich in Quarantäne zu begeben.

Ein fremder Planet.
Man hat das Gefühl gleich beamt sich Captain Kirk von der Enterprise herab und rettet uns
Aber sowas passiert nur im Film
Iwan der Liebe
Beiträge: 2164
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 23. Mai 2020, 01:22

Kölner1302 hat geschrieben:(23 May 2020, 00:25)

JAHR 1 NACH CORONA
Die meisten arbeiten zuhause im HomeOffice.
Bürotürme stehen leer
Kinder werden digital über skype unterrichtet
Die Schulen stehen leer
Geschäfte gibt's nur noch im Internet
Kaum noch Autos auf der Strasse, fast nur noch Paketzusteller
Kneipen und Diskotheken gibt's nicht mehr.
Auch keine Bordelle
Die Menschen picknicken bei Radtouren, alle tragen dann Masken
Großveranstaltungen gibt's nicht mehr. Kölnarena und Stadion verfallen.
Reisen nur noch im Auto, d.h. andere Kontinente und einige Inseln sind im Urlaub nicht mehr erreichbar.
Flughäfen verwaist. Passagierschiffe unbezahlbar
Eine App auf dem Handy warnt bei Virusausbrüchen und fordert auf ggf zuhause zu bleiben oder sich in Quarantäne zu begeben.

Ein fremder Planet.
Man hat das Gefühl gleich beamt sich Captain Kirk von der Enterprise herab und rettet uns
Aber sowas passiert nur im Film



Wenn das so wird, dann muss sich Schweden auf einen Ansturm von Einwanderern vorbereiten. Die Einschränkungen kann man temporär ertragen, aber nicht dauerhaft.

Ein Leben, das nicht lebenswert ist, wäre auf Dauer, selbst wenn es politisch gewollt wäre, mit Sicherheit nicht durchsetzbar.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 11096
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Sa 23. Mai 2020, 02:00

Wer Sommerferien machen will hat bereits nächste woche gelegenheit.

LuxairTours hat bereits 1-Destination im Angebot: Algavre, Faro.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3827
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 23. Mai 2020, 02:04

garfield336 hat geschrieben:(23 May 2020, 02:00)

Wer Sommerferien machen will hat bereits nächste woche gelegenheit.

LuxairTours hat bereits 1-Destination im Angebot: Algavre, Faro.


Da muss man allerdings erst nach Luxembourg reinkommen. Sind eure Grenzen nach Frankreich, Deutschland (vor allem Saarland) und Belgien offen?

Was passiert nach der Rueckreise? 14 Tage self isolation?

Hier koennen wir noch nicht mal von Brisbane nach Sydey reisen. Die Grenzen zwiche den "Bundesstaaten" hier sind immer noch dicht.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3827
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 23. Mai 2020, 02:06

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 May 2020, 01:22)

Wenn das so wird, dann muss sich Schweden auf einen Ansturm von Einwanderern vorbereiten. Die Einschränkungen kann man temporär ertragen, aber nicht dauerhaft.

Ein Leben, das nicht lebenswert ist, wäre auf Dauer, selbst wenn es politisch gewollt wäre, mit Sicherheit nicht durchsetzbar.



Schweden wird um neue Buerger im Ausland werben weil soviele Schweden wegen Corona weggestorben sind.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 11641
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kritikaster » Sa 23. Mai 2020, 08:10

Wissen tut es der aufgeklärte Teil der Weltbevölkerung schon lange, und hier wird es, wenn auch durch einen "Linken", noch einmal auf den Punkt gebracht:
Trump, Putin, Johnson, Bolsonaro - Die Albtraumtänzer

Dass die USA, Russland, Großbritannien und Brasilien die Länder mit den meisten Corona-Infizierten sind, ist kein Zufall. Alle werden von Männern regiert, die bereit sind, die Wirklichkeit als optional zu betrachten. (...)
Alle haben zumindest zeitweise:

- die Pandemie heruntergespielt oder sogar ignoriert

- das Leben gefährdeter, älterer, kranker Menschen als Verfügungsmasse betrachtet

- nach eigenen politischen, statt nach wissenschaftlichen Maßstäben entschieden

- wirtschaftlichen Maßnahmen den Vorrang vor gesundheitlichen gegeben

- und schließlich die Öffentlichkeit wider besseres Wissen getäuscht
https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpol ... obal-de-DE


Da wird einmal mehr deutlich, wie "sinnvoll" es ist, den Dampfplauderern Aufmerksamkeit zu schenken, die sich im Sinne - und bisweilen vermutlich im Dienste - solcher "Führungskräfte" und deren Propaganda gegen die erfolgreichen Regierungen im Kampf gegen Covid 19 im Netz breit machen.

Gefeit davor ist unser Forum erkennbar auch nicht ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51698
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 08:21

Sören74 hat geschrieben:(22 May 2020, 23:54)

Wirklich informativ ist der Zeitungsartikel nicht. Und ich habe die persönliche Erfahrung gemacht, dass man den Tagesspiegel in Sachen Corona-Berichterstattung völlig vergessen kann.

Ich war heute Nachmittag das erste Mal in einem Restaurant. Außenbereich, es war warm genug, ich hab mich dort sicher gefühlt, die Bedienung musste Maske tragen und ich musste meine persönlichen Daten auf einen Zettel schreiben. Das war es auch schon an Einschränkungen.

Mensch Sören,das hat doch nichts mit dem Tagesspiegel zu tun.Der Landkreis Leer hat das bestätigt. 50 Personen in Quarantäne und den Rest sucht man noch. Dürfte Montag etwas weniger los sein auf dem Weg zur Arbeit in Leer.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
DogStar
Beiträge: 1206
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 09:05

Kölner1302 hat geschrieben:(23 May 2020, 00:25)

JAHR 1 NACH CORONA
Die meisten arbeiten zuhause im HomeOffice.
Bürotürme stehen leer
Kinder werden digital über skype unterrichtet
Die Schulen stehen leer
Geschäfte gibt's nur noch im Internet
Kaum noch Autos auf der Strasse, fast nur noch Paketzusteller
Kneipen und Diskotheken gibt's nicht mehr.
Auch keine Bordelle
Die Menschen picknicken bei Radtouren, alle tragen dann Masken
Großveranstaltungen gibt's nicht mehr. Kölnarena und Stadion verfallen.
Reisen nur noch im Auto, d.h. andere Kontinente und einige Inseln sind im Urlaub nicht mehr erreichbar.
Flughäfen verwaist. Passagierschiffe unbezahlbar
Eine App auf dem Handy warnt bei Virusausbrüchen und fordert auf ggf zuhause zu bleiben oder sich in Quarantäne zu begeben.


Gute Beschreibung ... so in etwa wird es sein. Allerdings glaube ich eher an recht viele Autos auf den Straßen- denn wer hat schon Lust, sich im ÖPNV, der ja ein echter Seuchenherd ist, anzustecken?
Ich finde das beschriebene Szenario übrigens durchaus noch lebenswert ... was hier fehlt, sind Perspektiven um die vielen verlorengegangenen Jobs zu ersetzen.

Kritikaster hat geschrieben:(23 May 2020, 08:10)

Da wird einmal mehr deutlich, wie "sinnvoll" es ist, den Dampfplauderern Aufmerksamkeit zu schenken, die sich im Sinne - und bisweilen vermutlich im Dienste - solcher "Führungskräfte" und deren Propaganda gegen die erfolgreichen Regierungen im Kampf gegen Covid 19 im Netz breit machen.

Gefeit davor ist unser Forum erkennbar auch nicht ...


Wie wahr ... es ist ein Armutszeugnis, das dieser Müll hier im Minutentakt zu lesen ist.

Sören74 hat geschrieben:(22 May 2020, 23:54)

Wirklich informativ ist der Zeitungsartikel nicht. Und ich habe die persönliche Erfahrung gemacht, dass man den Tagesspiegel in Sachen Corona-Berichterstattung völlig vergessen kann.

Ich war heute Nachmittag das erste Mal in einem Restaurant. Außenbereich, es war warm genug, ich hab mich dort sicher gefühlt, die Bedienung musste Maske tragen und ich musste meine persönlichen Daten auf einen Zettel schreiben. Das war es auch schon an Einschränkungen.


Der Tagesspiegel schreibt manchmal wirklich seltsames Zeug. So war dort kürzlich von "nur noch zwei Neuinfektionen in Deutschland" die Rede. Stand dort fast einen ganzen Tag lang so, bis man es endlich korrigiert hatte. Was das mit der Meldung aus Leer zu tun hat, die ja heute in allen Zeitungen zu lesen ist, erschließt sich mir aber nicht.

Ich war gestern ebenfalls im Restaurant. Und hatte dabei zunächst auch ein gutes Gefühl. Die Abstände stimmten, die Atmosphäre war gut, aber im Nachhinein habe ich mich über meinen Leichtsinn geärgert.
Persönliche Daten mussten wir keine hinterlassen, sollte die Kellnerin oder der Bierzapfer infiziert gewesen sein, werden wir`s nicht erfahren ... und es gab, rückblickend betrachtet, einfach sehr viele Infektionsquellen. Keine Desinfektion des Tisches, an dem vor uns andere Gäste saßen ... jedes Glas ging durch mindestens drei paar Hände, bevor es bei uns am Tisch war, es wundert mich nicht, was in Leer passierte. Muss ich nicht nochmal haben. Das ist im Moment einfach noch keine gute Idee.
Hinzu kommt, dass durch die Abstandsregelungen der Umsatz mindestens halbiert wird. Für die allermeisten Wirte funktioniert das nicht ... man macht ein dickes Minus - trotz Arbeit. Ist das dieses Risiko wert?
Es gibt gerade einfach Wichtigeres, das umgesetzt werden muss. Konzepte für die Kinder beispielsweise, die sonst reihenweise Schäden davontragen werden. Und damit meine ich weniger die Lerndefizite.

Den Abend zuvor war ich aufgrund des guten Wetters in der Stadt (Würzburg) unterwegs. Es war wirklich wunderschön, wieder Leben in den Straßen zu sehen. Trotzdem war ich erschrocken, dass inzwischen offenbar keinerlei Regeln mehr beachtet werden. Mundschutz - Fehlanzeige, trotz größter körperlicher Nähe. Und das in Massen ... vor allem junge Leute ... viele davon offenbar betrunken und außer Rand und Band.
Auch bei etlichen Älteren hatte ich das Gefühl, dass man einfach wieder normal leben möchte, genießen, Nähe ... und das Risiko einfach ausblendet. Hinzu kommt, dass wir in Würzburg seit 14 Tagen keine offiziell gemeldete Infektion mehr hatten. Das macht natürlich "locker" ...
Leider glaube ich nicht, dass wir uns dieses Verhalten schon leisten können ... das wird sich rächen :(
Schade, denn die geforderte Disziplin um die Zahlen zu verringern, ist in meinen Augen machbar und ein Leben damit mittelfristig auf jeden Fall und trotz allem lebenswert. Wir müssen doch nicht sofort und komplett zurück ins "alte Leben" ... dieser Wunsch ist zwar verständlich, aber einfach dumm und kurzsichtig ...
Corella
Beiträge: 1552
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Corella » Sa 23. Mai 2020, 09:45

In Frankfurt gab's Spreading in einer Kirche, der Fall scheint noch größer als Leer (Ostfriesland).
Der nowcast zieht an und Himmelfahrt kommt erst noch.

Was wird das? Rede an die Nation? Rücknahme Lockerung? Was sagen unsere Forumszshlenmeister, sind wenige, hoffentlich beherrschbare und lehrreiche Schwerpunkte bestimmend oder entwickelt sich das ganze systemisch?
Die Spannung steigt wieder und wirtschaftlich gruselig, oder?
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
DogStar
Beiträge: 1206
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 09:54

Corella hat geschrieben:(23 May 2020, 09:45)

sind wenige, hoffentlich beherrschbare und lehrreiche Schwerpunkte bestimmend oder entwickelt sich das ganze systemisch?


Lehrreich ist das allemal. Wirtschaftlich gruselig leider auch. Sowas ist natürlich keine Werbung für Restaurantbesuche. Aber erstmal abwarten, was da genau passiert ist.
Das Restaurants, Kirchen, Schulen, etc. potentielle Infektionsherde sind und bleiben werden, dürfte klar sein.
Die Frage ist doch nur: was davon wollen - und was können wir uns leisten?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29740
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 23. Mai 2020, 09:55

Corella hat geschrieben:(23 May 2020, 09:45)

Die Spannung steigt wieder und wirtschaftlich gruselig, oder?


Die Spannung steigt. In Köln hat sich gestern niemand angesteckt.

https://www.stadt-koeln.de/artikel/69443/index.html

Pro Tag dürfen sich übrigens 71 Personen anstecken.

17 Kölner, die auch mit Corona infiziert sind, liegen im Krankenhaus. Dramatik pur.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
DogStar
Beiträge: 1206
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 09:59

Adam Smith hat geschrieben:(23 May 2020, 09:49)

Hier mal unsere Übersterblichkeit.

https://www.destatis.de/DE/Themen/Quers ... aelle.html

Nach einigen Usern sollen ja viele Tote in den Wohnungen liegen. Am besten die Armee kommt und fährt in ganz Deutschland die Leichen weg.


Immer und immer wieder dieser Unsinn. Wurde doch jetzt x-mal besprochen, dass die Übersterblichkeit durch Maßnahmen und Disziplin der Bevölkerung gering gehalten wurde. Kann sich jederzeit wieder ändern, wenn wir nicht aufpassen.

Im Übrigen sind auch 17 Fälle die im Krankenhaus liegen für die Betroffenen incl. Anhang u.U. dramatisch.
Empathie scheint bei dir unterentwickelt zu sein.
Iwan der Liebe
Beiträge: 2164
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 23. Mai 2020, 09:59

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(23 May 2020, 02:06)

Schweden wird um neue Buerger im Ausland werben weil soviele Schweden wegen Corona weggestorben sind.



Dieser Beitrag hätte von dem Menschen sein können, der streng wissenschaftlich für Deutschland Hunderttausende Tote prophezeihte und noch im Winter ganz genau wusste, dass wir in die ganz große Welle hineinlaufen, deren Höhepunkt im Juli oder August erreicht werde. :rolleyes:

Bisher sind in Schweden übrigens weniger als 4000 Menschen an oder mit Corona verstorben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30113
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Sa 23. Mai 2020, 10:00

Corella hat geschrieben:(23 May 2020, 09:45)

In Frankfurt gab's Spreading in einer Kirche, der Fall scheint noch größer als Leer (Ostfriesland).
Der nowcast zieht an und Himmelfahrt kommt erst noch.

Was wird das? Rede an die Nation? Rücknahme Lockerung? Was sagen unsere Forumszshlenmeister, sind wenige, hoffentlich beherrschbare und lehrreiche Schwerpunkte bestimmend oder entwickelt sich das ganze systemisch?
Die Spannung steigt wieder und wirtschaftlich gruselig, oder?


Inzwischen bin ich auch gegen "reichsweite" Einschränkungen, die unsere Bundesregierung in bester Absicht erläßt. Das sollen jetzt bitte die Ministerpräsidenten in eigener Verantwortung jeder für seinen Wirkungsbereich übernehmen. Was ja nicht heißt, den Bund "außen vor" zu lassen. Eine Informationspflicht in Richtung Gesundheitsministerium sollte immer bestehen...

Wenn erwiesenermaßen (der Nachweis ist sicher schrecklich!) die Ministerpräsidenten ihre Aufgabe in ihrem Wirkungsbereich nicht erfüllen, dann sind sie schlicht überflüssig und viel zu teuer. Man kann nicht nur lieb und nett sein, wenn es tatsächlich um Leib und Leben vieler Menschen geht. "Beliebt" muß nicht sein; "erfolgreich" ist besser!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29740
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 23. Mai 2020, 10:02

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 09:59)

Immer und immer wieder dieser Unsinn. Wurde doch jetzt x-mal besprochen, dass die Übersterblichkeit durch Maßnahmen und Disziplin der Bevölkerung gering gehalten wurde. Kann sich jederzeit wieder ändern, wenn wir nicht aufpassen.

Im Übrigen sind auch 17 Fälle die im Krankenhaus liegen für die Betroffenen incl. Anhang u.U. dramatisch.
Empathie scheint bei dir unterentwickelt zu sein.


Die Übersterblichkeit kann auch eine Folge der Massnahmen sein. 30 bis 40% der Krankenhausbetten sind unbelegt. Operationen werden verschoben.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
DogStar
Beiträge: 1206
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 10:05

Adam Smith hat geschrieben:(23 May 2020, 10:02)

Die Übersterblichkeit kann auch eine Folge der Massnahmen sein. 30 bis 40% der Krankenhausbetten sind unbelegt. Operationen werden verschoben.


Wurde auch schon x-mal durchgekaut. Und ist absolut richtig. Daran muss wirklich gearbeitet werden ... noch immer erscheint ein Krankenhausbesuch als potentieller Ansteckungsherd. Das müsste eigentlich nicht sein, da aber nach wie vor viel zu wenig getestet wird (Krankenhauspersonal, etc.) leider Fakt.
Dieser Effekt wäre bei höheren Infektionszahlen allerdings noch wesentlich schlimmer.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51698
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 10:14

Über die Sache in Leer ist jetzt mehr bekannt.

Es geht um das Restaurant Alte Scheune in Jheringsfehn und es geschah am 15.05. im Rahmen des Preopenings. Das Restaurant war mehr als ein Jahr geschlossen gewesen. Inzwischen wurde laut “Ostfriesen-Zeitung” auch Betreiber und Koch Arendt Kampen positiv getestet – er hatte sich wohl bei der Wiedereröffnung angesteckt. Auch sechs weitere Personen haben sich offenbar in dem Restaurant infiziert – obwohl das Personal Mundschutz trug und den Mindestabstand wahrte. Wer das Virus mit ins Restaurant gebracht hatte, ist noch unklar. Zunächst war ein Arzt aus Leer Anfang der Woche positiv getestet worden.
Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga reagierte bestürzt auf den Fall. Durch das Hygiene- und Abstandskonzept, das der Verband erarbeitet habe, seien Neuinfektionen in Restaurants eigentlich nicht möglich, zitierte NDR 1 Niedersachsen eine Sprecherin. :rolleyes:
Quelle.: NDR

Inzwischen hat das Restaurant und auch der Landkreis gebeten, dass sich die Menschen melden sollen, die das Restaurant besucht haben und nicht registriert waren. Also falls das Essen abgeholt wurde,oder Menschen durch die Schankstube und Restaurant zur Toilette gingen.

Zu Restaurantbesuchen: Möglichst draußen sitzen oder in Restaurants viel lüften: Angesichts bundesweiter Lockerungen der Corona-Regeln für das Gastgewerbe setzen Experten auf Prävention gegen die Übertragung des Virus durch die Luft. Möglichst sollten die Gäste von Restaurants draußen sitzen, sagte Andreas Podbielski, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene an der Universitätsmedizin Rostock, der Deutschen Presse-Agentur. "Da kommt es praktisch nicht zu Infektionen. Das Coronavirus wird ganz maßgeblich über die Luft übertragen." Dagegen schütze draußen der Luftzug.

In Innenräumen von Restaurants oder Cafés werde es allerdings problematischer, sagte Podbielski. Wenn Kellner Masken trügen, seien die Gäste geschützt, allerdings trügen die Gäste beim Essen keine Masken und könnten sich theoretisch gegenseitig infizieren. "Es geht dann darum, wie das Lokal belüftet wird", erklärte der Krankenhaushygieniker. Selbst bei ausreichendem Luftaustausch alle sechs bis zehn Minuten gebe es keine hundertprozentige Garantie.

https://web.de/magazine/ratgeber/finanz ... n-34723512

Oder: Aerosole stundenlang in der Luft Drosten sieht offene Restaurants sehr kritisch
https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-si ... 76427.html

Trotz aller erfreulicher Meldungen in Bezug auf Neuinfektionen, muss allen Besuchern von Innenräumen der Restaurants bewusst sein, dass es ein paar Tage später einen Anruf geben kann und man aufgefordert wird, sich in Quarantäne zu begeben und es besteht auch immer die Gefahr 10-14 Tage später bäuchlings intubiert in einer hoffentlich guten Klinik zu liegen.
Falls hier jemand Panikmache vermutet, ist nicht so. Die Gefahr ist wesentlich höher, als sich eine Salmonelleninfektion im Hochsommer durch Hackfleisch oder Eierspeisen einzufangen.
Unter diesen Umständen kann man wohl wirklich keinem Menschen raten im Innenbereich eines Restaurants zum Essen zu gehen, auch wenn das für die Branche äusserst bitter ist.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste