Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4947
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Di 24. Mär 2020, 20:55

Unité 1 hat geschrieben:(24 Mar 2020, 20:49)
[...]
dass unter herrschenden kapitalistischen Bedingungen Medienpluralität nicht existieren kann
[...]

Wie darf ich das verstehen?
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen".
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Grau » Di 24. Mär 2020, 21:47

Fliege hat geschrieben:(24 Mar 2020, 20:55)

Wie darf ich das verstehen?


Das riecht wieder ein bisschen nach dieser unsäglichen "Diktatur des Proletariats". :(
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 4226
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » Di 24. Mär 2020, 21:55

Unter einem Allmendegut (englisch common-pool resource oder common property resource[1]) versteht man in den Wirtschaftswissenschaften Güter, deren Nutzung nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand ausschließbar ist und bei deren Nutzung Rivalität zwischen den Nutzern herrscht.

Der Begriff leitet sich von der Allmende, einer gemeinschaftlichen Bewirtschaftungsform, ab. Allmenden sind aber nicht zwangsläufig Allmendegüter. Elinor Ostrom erhielt für ihre Analyse ökonomischen Handelns im Bereich Allmendegüter und öffentliche Güter 2009 den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften.

https://de.wikipedia.org/wiki/Allmendegut

Furchtbar, dieser Sozialismus ist wirklich überall. :(
We're more like FDP, ambitious and misunderstood!
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Grau » Di 24. Mär 2020, 22:05

Unité 1 hat geschrieben:(24 Mar 2020, 21:55)

https://de.wikipedia.org/wiki/Allmendegut

Furchtbar, dieser Sozialismus ist wirklich überall. :(


Allgemeingüter per se sind noch kein Sozialismus.
Sozialismus bedeutet, andere zu bestehlen, um ihr Eigentum in den Pool der Allgemeingüter zu überführen.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 4226
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » Di 24. Mär 2020, 22:09

Grau hat geschrieben:(24 Mar 2020, 22:05)

Allgemeingüter per se sind noch kein Sozialismus.

Schön, dann hast du jetzt ja vielleicht eine Meinung hierzu, die ohne DDR2.0 auskommt:
Das war übrigens mein vollkommener Ernst. Medien gelten als 4.Gewalt im Staate, sie besitzen eine enorm wichtige Funktion für die Gesellschaft und für die Öffentlichkeit. Angesichts der Tatsache, dass unter herrschenden kapitalistischen Bedingungen Medienpluralität nicht existieren kann (vgl. Zeitungssterben und den schlechten Witz vom lokalen, pluralen Pressemarkt) - und nicht nur angesichts dessen -, halte ich die Behandlung von Medien in ihrer Gesamtheit als Allmendegut für eine inhärente notwendige Bedingung der Einlösung des demokratischen Versprechens. Ob nun Verblödungsauftrag oder Spaßstiftung im Sinne geistiger gesellschaftlicher Gesundheit, mir geht es dabei nicht um Bevormundung, sondern im Gegenteil um Autonomie. Mir geht es auch nicht um die konkreten Ausfinanzierungen, das ist nicht mein Metier. Mir geht es um nichts weiter als die Schaffung einer funktionierenden Öffentlichkeit, eines Regulativs, in dem Nischenpublikationen ebenso überleben können (sofern eine wie auch immer geartete Signifikanz für die Öffentlichkeit besteht) wie die großen Verlage bzw. Sendeanstalten. Die fortschreitende Demokratisierung macht es für mich unausweichlich, den Medienmarkt ebenso zu demokratisieren. Und das bedeutet eben weg vom klassischen Modell hin zu einer Art Vergesellschaftung.

Sicher, in der gegenwärtigen Form des ÖRR wäre das weder mach- noch wünschbar. Darüber wäre halt zu diskutieren. Und wer mir mit Sozialismus kommt, kann gleich wieder weggehen.
We're more like FDP, ambitious and misunderstood!
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2544
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon BlueMonday » Di 24. Mär 2020, 22:29

Unité 1 hat geschrieben:(24 Mar 2020, 21:55)

https://de.wikipedia.org/wiki/Allmendegut

Furchtbar, dieser Sozialismus ist wirklich überall. :(


Ja, und? Wo ist nun dein Argument?
Erstens kann man problemlos Medienabgebote auf zahlenden Nutzer begrenzen, also es zu einem privaten Gut machen.
Und dann ging es ja um deine abseitige Behauptung, dass es unter kapitalistischen Bedingungen zu keinem "Medienpluralismus" kommen könne.
Mehr denn je ist diese Vielfalt heutzutage in Zeiten des Internets möglich. Praktisch sind "die Medien" bereits in aller Breite "vergesellschaftet".
But who would build the roads?

I don't need a virus to keep me from interacting with most people.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 4226
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Unité 1 » Di 24. Mär 2020, 22:37

BlueMonday hat geschrieben:(24 Mar 2020, 22:29)

Ja, und? Wo ist nun dein Argument?

Wie geschrieben, wenn die Medien die 4.Gewalt im Staat seien, dann ist eine Art Vergesellschaftung unabdingbar. Wobei das irreführend ist, Medien sind keine Instanz des Staates, sondern der Öffentlichkeit.
Und dann ging es ja um deine abseitige Behauptung, dass es unter kapitalistischen Bedingungen zu keinem "Medienpluralismus" kommen könne.

Nach dem Anzeigeneinbruch und dem daraus resultierenden Wegfall der Werbeeinnahmen, ist das offenkundig. Ebenso offenkundig meine ich Medien, die nach einem Qualitätsstandard funktionieren und nicht x-beliebige Blogs.
We're more like FDP, ambitious and misunderstood!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2535
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Mi 25. Mär 2020, 00:30

Grau hat geschrieben:(24 Mar 2020, 12:08)

Und außerdem: Zwangsbeitrag abschaffen heißt nicht ÖRR abschaffen.

Das ist ein ganz wichtiger Aspekt. Ich behaupte dass es den meisten ÖR-Gegnern nicht um die 17,50 Euro/Monat geht. Sie wollen einfach keinen unabhängiogen ÖR.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4192
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 25. Mär 2020, 04:32

Raskolnikof hat geschrieben:(25 Mar 2020, 00:30)
Das ist ein ganz wichtiger Aspekt. Ich behaupte dass es den meisten ÖR-Gegnern nicht um die 17,50 Euro/Monat geht.

Ich sage also ÖR-Gegner:
Natürlich geht es um das Geld, welches zwangsweise eingezogen (Problem 1) wird und für das es keine adäquate Gegenleistung (Problem 2) gibt!

Wobei Problem 2 ist kein Problem mehr, wenn Problem 1 gelöst ist..
Wenn es keinen Zwangsbeitrag mehr gibt können die ÖRR von mir aus senden was sie wollen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31532
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 25. Mär 2020, 04:51

Raskolnikof hat geschrieben:(25 Mar 2020, 00:30)

Das ist ein ganz wichtiger Aspekt. Ich behaupte dass es den meisten ÖR-Gegnern nicht um die 17,50 Euro/Monat geht. Sie wollen einfach keinen unabhängiogen ÖR.

Ich will keinen ÖR, der versucht mich mit Nudging und sonstigen Tricks in meiner Meinung zu beeinflussen und keine Scham hat auch Kinder bereits zu indoktrinieren.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Grau » Mi 25. Mär 2020, 07:24

watisdatdenn? hat geschrieben:Wenn es keinen Zwangsbeitrag mehr gibt können die ÖRR von mir aus senden was sie wollen.

Gerade jetzt können sie senden was sie wollen. Ohne Zwangsbeitrag wären sie auf ihre zahlenden Kunden angewiesen, wie jedes andere Unternehmen auch.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4192
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 25. Mär 2020, 07:29

Grau hat geschrieben:(25 Mar 2020, 07:24)
Gerade jetzt können sie senden was sie wollen. Ohne Zwangsbeitrag wären sie auf ihre zahlenden Kunden angewiesen, wie jedes andere Unternehmen auch.

Nicht ganz:
Sie senden jetzt das was ihnen die Zwangsbeiträge sichert.
Darum gibt es kaum noch Regierungskritik im ÖRR.
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Grau » Mi 25. Mär 2020, 07:35

watisdatdenn? hat geschrieben:(25 Mar 2020, 07:29)

Nicht ganz:
Sie senden jetzt das was ihnen die Zwangsbeiträge sichert.
Darum gibt es kaum noch Regierungskritik im ÖRR.


Du glaubst, sonst würde ihnen die Regierung den Hahn abdrehen?
Das wohl kaum.
Wir sind ja hier nicht bei Genosse Putin, der unbequeme Journalisten gleich ermorden lässt.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 951
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 25. Mär 2020, 11:57

Refresh:
Kohlhaas hat geschrieben:(23 Mar 2020, 18:12)
...Was sagst Du als hochgradig medien-gebildeter ÖRR-Verweiger eigentlich zu dem Thema? Kannst Du den Beitrag der Menschheit zum CO2-Aufkommen größenordnungsmäßig abschätzen? ...
Jetzt bin ich gespannt auf die "Quellen", die Du uns zweifellos liefern wirst, um zu belegen, dass der von Dir geposteten Schwachsinn "Weizen" ist und nicht "Spreu"!
Komm, liefer doch mal!

Wegen der konsequenten Unterbindung von off-topic Diskussionen seitens der Mod habe ich Dich aufgefordert Deine Frage in einem geeigneten Forum zu posten. Ein tipp wären Forum 4 oder 7. Dann bitte Hinweis an mich in einer Antwort auf diesen Beitrag oder per PN.
Kommt da noch was oder war Deine Frage nicht so ganz ernst gemeint?
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Kohlhaas
Beiträge: 2069
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kohlhaas » Mi 25. Mär 2020, 16:05

watisdatdenn? hat geschrieben:(25 Mar 2020, 07:29)

Nicht ganz:
Sie senden jetzt das was ihnen die Zwangsbeiträge sichert.
Darum gibt es kaum noch Regierungskritik im ÖRR.

Das liest sich fast so, als wäre die derzeit von "Corona" dominierte Berichterstattung Deiner Ansicht nach gar nicht nötig.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2535
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Mi 25. Mär 2020, 17:59

Hier mal etwas Futter. Da erkennen sich bestimmt einige ÖR-Gegner:

https://www.tagesspiegel.de/kultur/deba ... 88126.html
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31532
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 25. Mär 2020, 19:13

Raskolnikof hat geschrieben:(25 Mar 2020, 17:59)

Hier mal etwas Futter. Da erkennen sich bestimmt einige ÖR-Gegner:

https://www.tagesspiegel.de/kultur/deba ... 88126.html

Die (nach deren Angabe repräsentative) Umfrage zeigt, das nur 36% wollen, das alles so bleibt wie es ist. Der Rest will was anderes. Tolle Zustimmung die zum pauschalen Abkassieren argumentiert und die Ansicht verfestigt, dass sich ja nichts ändern muss :thumbup:
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31532
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 25. Mär 2020, 19:30

Raskolnikof hat geschrieben:(25 Mar 2020, 17:59)

Hier mal etwas Futter. Da erkennen sich bestimmt einige ÖR-Gegner:

https://www.tagesspiegel.de/kultur/deba ... 88126.html

Ein interessanter Kommentar:
Man kann sich ja zum Glück mittlerweile bei Youtube Nachrichtenbeiträge der ÖR aus längst vergangenen Zeiten anschauen, und das lohnt sich - um den Zustand der derzeitigen ÖR-Beiträge als Abstieg/Verfall zu erkennen.
Beispiel einer beliebigen Tagesschau aus den 1970er / 1980er Jahren: dort wurden Staatsmänner beliebiger Länder einfach mit ihrer Amtsbezeichnung tituliert -
"der deutsche Bundeskanzler, der französische Staatspräsident, der Staatsratsvorsitzende der DDR" und so weiter.
Heute wird selbst in den Hauptnachrichten nach Sympathie sortiert - da haben dann die einen Länder Kanzler oder Premierminister, die anderen hingegen Staatschefs, Machthaber oder Despoten.
Meinungsmache, auf die niedrigstem Level.

Das teile ich genau so. Ich habe mir auch mal die alten ÖR-Nachrichten angeschaut und es ist eine deutliche Stiländerung erkennbar. Inzwischen übernimmt der ÖR in der Tat die Einordnung von den Amtsträgern anstatt neutrale Informationen zu liefern, so das sich der Zuschauer selbst seine Meinung bilden kann!
=> Aber die Meinungsbildung übernimmt der ÖR ja gerne selbst für den Zuschauer ... wow, welches Serviceangebot das so ein Gedönz wie eigene Meinungsbildung nun nicht mehr der Zuschauer selbst sich bilden muss :thumbup:
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4947
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Mi 25. Mär 2020, 19:34

jack000 hat geschrieben:(25 Mar 2020, 19:13)
Die (nach deren Angabe repräsentative) Umfrage zeigt, das nur 36% wollen, das alles so bleibt wie es ist. Der Rest will was anderes. Tolle Zustimmung die zum pauschalen Abkassieren argumentiert und die Ansicht verfestigt, dass sich ja nichts ändern muss :thumbup:

Wie die deutliche Mehrheit der Abstimmer beim Online-Tagesspiegel (Stichprobengröße: 5030 Teilnehmer; Befragungszeitraum: 3. Januar bis 9. Januar 2020; statistischer Fehler: 2,5 Prozent) bin auch ich kein ÖR-Reformbedarfsleugner.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen".
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4192
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 25. Mär 2020, 21:13

Kohlhaas hat geschrieben:(25 Mar 2020, 16:05)
Das liest sich fast so, als wäre die derzeit von "Corona" dominierte Berichterstattung Deiner Ansicht nach gar nicht nötig.

Tatsächlich halte ich Corona für überrepräsentiert und die aktuelle Wirtschaftsproblematik für unterrepräsentiert.

Das ist aber meine persönliche Einschätzung.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast