Klimasünder Fußballfan

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30598
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Klimasünder Fußballfan

Beitragvon jack000 » Mo 2. Dez 2019, 18:11

Autoabgase, Bratwurst und Bier: Knapp eine halbe Million Fußball-Fans sind jeden Spieltag in der Bundesliga unterwegs, um die Spiele ihrer Mannschaften zu verfolgen. Ihr CO2-Fußabdruck ist gigantisch. Im Fußballgeschäft fehlt es an echtem Umweltbewusstsein.

48 Fußball-Felder! So viel Fläche bräuchte man, um die CO2-Emissionen eines einzigen Bundesliga-Spieltages wieder auszugleichen. Das wäre eine Fläche, so groß wie ein Viertel des viel beachteten Hambacher Forstes. Fast 60.000 Bäume müssten darauf gepflanzt werden, um allein den CO2-Fußabdruck der Stadionbesucher in der ersten Liga klimatechnisch zu kompensieren.

„Das sind um genau zu sein 7.753 Tonnen CO2. Wir haben das Ganze aus der Perspektive eines Fans dargestellt. Also, was fällt an Verbrauch durch einen Fan an einem Spieltag an. Den Weg von der Haustür, zum Stadion, Konsum im Stadion und wieder zurück zur eigenen Haustür als Kernelement überlegt und dazu dann letztlich angefangen Daten zu suchen“, sagt Patrick Fortyr von der Klimaschutzberatung CO2OL in Bonn.

So viel wie zehn Bundesbürger in einem gesamten Jahr
In einer Kurzstudie hat er zusammen mit dem Deutschlandfunk aus frei zugänglichen Zahlen, wie Jahresberichten der Klubs und einer Fan-Befragung eines Bundesliga-Vereins, den CO2-Fußabdruck eines Fußball-Fans an einem Spieltag berechnet.

Ein Stadionbesucher konsumiert durchschnittlich einen halben Liter Bier, einen Bissen Bratwurst, das dazugehörige Brötchen und einen Schluck Limonade.

Zusammen mit dem damit verbundenen Müll, verursacht das über alle rund 400.000 Stadiengänger hochgerechnet an einem Spieltag rund 120 Tonnen CO2. So viel wie zehn Bundesbürger durchschnittlich in einem ganzen Jahr verursachen.
[...]

https://www.deutschlandfunk.de/serie-en ... _id=437166

Das ist doch schon ein ganz schöner Batzen. Was kann man tun, um den Fußball klimaneutral zu gestalten?

z.B.
- Fußball zu Hause im Fernsehen statt im Stadion schauen
- Brot selbst mitbringen statt eine Bratwurst dort zu essen
- Fußballspiele nur noch lokal stattfinden zu lassen (=Die liegen lokal gestalten, z.B. 1. Liga Nord, 1. Liga Nordwest, 1. Liga Ruhr, 1. Liga Berlin/Potsdam, etc...)
- Anreise nur noch mit dem ÖPNV (Ich hätte gedacht, das ist weitestgehend schon so)

Was können noch weitere Vorschläge sein?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22540
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Skull » Mo 2. Dez 2019, 18:39

Es macht - aus meiner Sicht - wenig Sinn...
...jetzt jede (konstruierte) Gruppe herauszunehmen und als „Klimasünder“ zu thematisieren.

Da können wir ansonsten über jedes Volksfest, Kirmes, Schützenfest,
den Karneval, alle Sportveranstaltungen, WM’s, EM’s, die Olympischen Spiele,
den Eishockeyfan, genauso über jede Demonstration,
ebenso über alle Freizeitveranstaltungen jeglicher Art wie Theater, Konzerte oder what ever ... einzeln diskutieren.

ALLES hat einen Einfluss und verbraucht Ressourcen. ALLES ist Klima“schädlich“.

Meine Meinung zu solchen „Thematisierungen“.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Ebiker
Beiträge: 2557
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Ebiker » Mo 2. Dez 2019, 18:45

In Amerika hat der Protest schon die Stadien erreicht

https://www.foxnews.com/sports/climate-protesters-harvard-yale-football-halftime

stoßen aber auf wenig Gegenliebe
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19757
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Teeernte » Mo 2. Dez 2019, 18:50

Die Übertragung von "Fernwürfeln" - statt Fussball...

Auch die Übertragung von "Strom" wird vollkommen ÜBERBEWERTET.

500 Wh am Tag sollten jedem Bürger reichen. - die kann er auch selbst in 8 h kurbeln.

Übersetzt >> Mode ist ähnlich Klimaneutral .....und Modenschauen rufen ein noch teuereres Ritual hervor.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 124
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon pLenarum » Mo 2. Dez 2019, 19:11

Luftballons schaden der Umwelt. Verbietet Luftballons! Der Bau von Schulen schadet der Umwelt. Verbietet Schulen! Weihnachten schadet der Umwelt. Verbietet Weihnachten! Arbeitsplätze schaden der Umwelt. Verbietet Arbeitsplätze! Foren schaden der Umwelt. Verbietet Foren!
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41243
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 2. Dez 2019, 19:17

jack000 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 18:11)

Was kann man tun, um den Fußball klimaneutral zu gestalten?

Verbieten! So was ist nicht zum Über-Leben notwendig und fördert nur die Klimakalypse.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30598
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon jack000 » Mo 2. Dez 2019, 19:20

Skull hat geschrieben:(02 Dec 2019, 18:39)

Es macht - aus meiner Sicht - wenig Sinn...
...jetzt jede (konstruierte) Gruppe herauszunehmen und als „Klimasünder“ zu thematisieren.

Da können wir ansonsten über jedes Volksfest, Kirmes, Schützenfest,
den Karneval, alle Sportveranstaltungen, WM’s, EM’s, die Olympischen Spiele,
den Eishockeyfan, genauso über jede Demonstration,
ebenso über alle Freizeitveranstaltungen jeglicher Art wie Theater, Konzerte oder what ever ... einzeln diskutieren.

ALLES hat einen Einfluss und verbraucht Ressourcen. ALLES ist Klima“schädlich“.

Meine Meinung zu solchen „Thematisierungen“.

mfg

Ich habe das ja auch erst für Satire gehalten, aber die meinen das ernst. Aus Sicht der Klimaschützer ist das auch nachvollziehbar. Die Frage ist nur, was dabei herauskommt, wenn man das mal konsequent zu Ende denkt ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4241
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Fliege » Mo 2. Dez 2019, 19:47

Ebiker hat geschrieben:(02 Dec 2019, 18:45)
In Amerika hat der Protest schon die Stadien erreicht https://www.foxnews.com/sports/climate-protesters-harvard-yale-football-halftime stoßen aber auf wenig Gegenliebe

Sie würden auch in Deutschland auf nur wenig Gegenliebe stoßen. Wer gegen Fußball, Bratwurst und Bier hetzt, darf sich warm anziehen! :D
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
naddy
Beiträge: 317
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon naddy » Mo 2. Dez 2019, 21:09

jack000 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 19:20)

Die Frage ist nur, was dabei herauskommt, wenn man das mal konsequent zu Ende denkt ...


Die Erkenntnis, dass das Leben insgesamt klimaschädlich ist. Auch aggressiv und zerstörerisch, weil es Assimilation voraussetzt. Dann müssten sich all jene entscheiden, die eigentlich nicht sein wollen und sich derzeit auf verschiedensten Schleichwegen ins Nichts befinden, ob sie zur letzten Konsequenz bereit sind. Für die empfiehlt es sich, das lieber nicht "konsequent zu Ende" zu denken. ;)
"Schont die Sockel wenn ihr die Denkmäler stürzt, sie werden noch gebraucht!" (Lec).
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19757
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Teeernte » Mo 2. Dez 2019, 23:19

naddy hat geschrieben:(02 Dec 2019, 21:09)

Die Erkenntnis, dass das Leben insgesamt klimaschädlich ist. Auch aggressiv und zerstörerisch, weil es Assimilation voraussetzt. Dann müssten sich all jene entscheiden, die eigentlich nicht sein wollen und sich derzeit auf verschiedensten Schleichwegen ins Nichts befinden, ob sie zur letzten Konsequenz bereit sind. Für die empfiehlt es sich, das lieber nicht "konsequent zu Ende" zu denken. ;)


:thumbup:

Das Leben ist tödlich ! Ich kenn keinen , der es "Überlebt" hat.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 813
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon streicher » Di 3. Dez 2019, 10:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Dec 2019, 19:17)

Verbieten! So was ist nicht zum Über-Leben notwendig und fördert nur die Klimakalypse.
Oder wieder quer über die Wiesen spielen. :)
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6529
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon jorikke » Mi 4. Dez 2019, 10:25

Das ist doch alles zu kurz gedacht.
Fußballfans im Stadium sind die reinsten Umweltschützer.
Ich geh da mal von mir aus.
Am freien Samstag ist mir meist langweilig. Meine umweltschädlichen Aktivitäten laufen dann zur Höchstform auf. Grillen, Rasen mähen, Bike fahren uvm. Eine Thüringer verputzen? Eine Flasche Bier reinziehen? Mann, da kennt ihr mich aber schlecht. In den knapp fünf Stunden, in dem ich und meine Kumpel durch einen Stadion Besuch aus dem Verkehr gezogen wären, verputzen wir zu Hause mehrere kg Gegrilltes und machen kistenweise Bier nieder. Stimmungsmäßig sind wir dann soweit mit der humorlosen Nachbarschaft Streit anzufangen und mit dem Umweltschäden geht es dann erst richtig los.
All das verhindert ein Stadion Besuch.
Stellt euch bloß mal vor die ganzen Bengalo Affen könnten sich ohne die Abgeschirmtheit eines Stadions austoben!
Tausende Polizisten, die zusammen gezogen werden müssen um die Besucher vor mißgünstigen Umweltaktivisten zu schützen, sind ebenfalls ruhig gestellt und für einige Stunden den nervigen, Sprit intensiven Verbrecherjagden entzogen.
Der Umwelt sei Dank.
Wenn man das und vieles mehr gegenrechnet, wird sich eins erweisen:
... Fußballfans sind Umweltengel.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37111
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Liegestuhl » Mi 4. Dez 2019, 13:40

Ich bin am letzten Wochenende wegen eines Fußballspiels 750 km nach Pfaffenhofen und wieder zurück gefahren.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9952
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Misterfritz » Mi 4. Dez 2019, 14:19

Skull hat geschrieben:(02 Dec 2019, 18:39)

Es macht - aus meiner Sicht - wenig Sinn...
...jetzt jede (konstruierte) Gruppe herauszunehmen und als „Klimasünder“ zu thematisieren.

Da können wir ansonsten über jedes Volksfest, Kirmes, Schützenfest,
den Karneval, alle Sportveranstaltungen, WM’s, EM’s, die Olympischen Spiele,
den Eishockeyfan, genauso über jede Demonstration,
ebenso über alle Freizeitveranstaltungen jeglicher Art wie Theater, Konzerte oder what ever ... einzeln diskutieren.

ALLES hat einen Einfluss und verbraucht Ressourcen. ALLES ist Klima“schädlich“.

Meine Meinung zu solchen „Thematisierungen“.

mfg
Du hast die Formel 1 vergessen, überhaut Motor-"Sport". ;)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15080
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Keoma » Mi 4. Dez 2019, 14:37

Misterfritz hat geschrieben:(04 Dec 2019, 14:19)

Du hast die Formel 1 vergessen, überhaut Motor-"Sport". ;)


Und E-Sport.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7573
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon firlefanz11 » Do 5. Dez 2019, 09:52

jack000 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 18:11)
- Anreise nur noch mit dem ÖPNV (Ich hätte gedacht, das ist weitestgehend schon so)

Wär bei dem Alk Level, dass Fußballfans normalerweise nach dem Spiel an den Tag legen auch besser... Es sei den man ist ein Fan von natürlicher Auslese...

Was können noch weitere Vorschläge sein?

- Furzverbot im Stadion - Methan ist x-mal schlimmer fürs Klima als CO2...
- Keine Flutlichtanlagen mehr - Der Strom dafür muss ja irgendwo her kommen (bestimmt in erster Linie aus der Kohle u. vom Atom)
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19757
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Klimasünder Fußballfan

Beitragvon Teeernte » Do 5. Dez 2019, 11:10

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Dec 2019, 09:52)

Wär bei dem Alk Level, dass Fußballfans normalerweise nach dem Spiel an den Tag legen auch besser... Es sei den man ist ein Fan von natürlicher Auslese...


- Furzverbot im Stadion - Methan ist x-mal schlimmer fürs Klima als CO2...
- Keine Flutlichtanlagen mehr - Der Strom dafür muss ja irgendwo her kommen (bestimmt in erster Linie aus der Kohle u. vom Atom)


Zwischennutzung des BEHEIZTEN Grüns, der Sitzflächen und der Toilettenanlagen in der Woche >> für Flüchtlinge, Arbeitsamt und Rentenantragstellen... :D :D :D

>> Soziales....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast