Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 9. Nov 2019, 10:52

unity in diversity hat geschrieben:(09 Nov 2019, 03:42)

Sieh trotzdem mal in das AfD-Parteiprogramm, damit du weißt, wie sie dir das Fell über die Ohren ziehen wollen.
Beispiel Arbeitslosenversicherung.
Wenn dein Arbeitsplatz mit einem hohen Abbaurisiko belastet ist, mußt du mehr in die Versicherung einzahlen, oder den Schleudersitz umgehend freiwillig verlassen und dich verändern.
Im Zeitalter von Industrie 4.0 wird das Risiko voll privatisiert. Na denn, viele Späße.



Wir haben ein relativ stark ausgebautes Sozialsystem. Einige möchten aber gerne, dass Deutschland ein Einwanderungsland wird,
was es im Westen faktisch schon ist.
Aber ein gut ausgebautes Sozialsystem und ein offenes Einwanderungsland, beides zusammen funktioniert nicht.

Alle klassischen Einwanderungsländer haben entweder eine hohe Zugangshürde bei der Einwanderung, oder sie
haben ein extrem geringes Sozialsystem.
Rate mal, warum das so ist.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 9. Nov 2019, 11:03

Julian hat geschrieben:(27 Oct 2019, 09:30)

Wenn die AfD allerdings in den nächsten fünf bis zehn Jahren weiterhin gute Ergebnisse einfährt, werden sich einige CDU-Leute irgendwann fragen: Warum koalieren wir nicht mit denen und erobern so die Macht zurück? Wenn Leute wie Mohring das nicht wollen: kein Problem, sie sind austauschbar; es gibt genügend ehrgeizige Leute in der CDU, die Ministerpräsident (oder Bundeskanzler) werden wollen.



Ich hoffe nicht, dass die AfD weiterhin so hoche Stimmergebnisse hat und viele AfD-ler wünschen sich das auch nicht (incl. Gauland).
Dass die AfD so stark ist, liegt ja nicht an der Stärke der AfD, sondern am Versagen der CDU und der anderen linken Parteien in der Migrationsfrage.

Ich hoffe, dass die AfD wieder verschwindet, weil die CDU erkennt, dass sie zu alter Stärke nur dadurch gelangen kann,
dass sie sich wieder um ihre Kernwählerschaft kümmert. Leider hat Merkel den politischen Kompass der CDU bereits
so weit nach Links verschoben (um mit den Grünen koalitionsfähig zu sein), dass kaum damit zu rechnen ist, dass
die CDU diesen Pfad verlässt.
Also wird die AfD wohl dauerhaft die alten Positionen der CDU besetzen und deren einstige Stammwählerschaft in sich aufsaugen.

Aktuell muss man sich fast fragen, ob die CDU von heute überhaupt Koalitionsgespräche mit der CDU von 1960 führen würde.
Es gibt doch kein Naturgesetz, dass besagt, dass man immer weiter nach Links rücken müsse.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 227
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon tarkomed » Sa 9. Nov 2019, 11:04

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 10:52)

Alle klassischen Einwanderungsländer haben entweder eine hohe Zugangshürde bei der Einwanderung, oder sie
haben ein extrem geringes Sozialsystem.
Rate mal, warum das so ist.

Exzellentes Beispiel für alternative Fakten... ;)
Zuletzt geändert von tarkomed am Sa 9. Nov 2019, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10045
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » Sa 9. Nov 2019, 11:10

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:03) Versagen der CDU und der anderen linken Parteien
Wow, die CDU ist neuerdings links? Bisher haben nur rechtsextreme die CDU da eingeordnet - das sagt ziemlich viel über Dich aus.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 9. Nov 2019, 11:15

Misterfritz hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:10)

Wow, die CDU ist neuerdings links? Bisher haben nur rechtsextreme die CDU da eingeordnet - das sagt ziemlich viel über Dich aus.



Ist Dir das noch nicht aufgefallen? Ja, das ist leider so. Traurig aber wahr. :(

Wie sonst erklärst Du Dir die massenhafte Einwanderung 2015/16, die Rente mit 63, den Mindestlohn ... demnächst gibt
es möglicherweise noch eine Börsenumsatzsteuer ...

Es war ein langer schleichender Prozess und dieser Prozess scheint noch längst nicht abgeschlossen zu sein.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 9. Nov 2019, 11:19

tarkomed hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:04)

Exzelentes Beispiel für alternative Fakten... ;)



Ich meine klassische Einwanderungsländer, also Länder, die schon seit über 100 Jahren Einwanderungsländer sind.

Die anderen machen noch Lernprozesse durch (wie Schweden und Deutschland), aber auch Deutschland hat inzwischen Hartz4,
um Fehlanreize bei der Freizügigkeit zu reduzieren.


... und es ist ja auch klar. Wenn ein Land ein sehr gut ausgebautes Sozialsystem hat (also Menschen, die nicht arbeiten
alimentiert) und wir eben ein hohes Wohlstandsgefälle haben, dann würde bei geringen Migrationsschwellen eine
Massenbewegung der wenig leistungsfähigen Bevölkerung von den Ländern mit niedrigem Sozialsystem hin zu
Ländern mit hohem sozialen Standard stattfinden.
Gleichzeitig würden aber die Steuern und Sozialabgaben der arbeitenden Bevölkerung stark ansteigen, so dass
die Leistungsträger das Land verlassen und in Regionen abwandern, in denen ihr Einkommen geringer belastet wird.

Das Land mit hohem Sozialsystem würde nach kurzer Zeit kollabieren und wäre gezwungen das Sozialsystem
auf Minimum einzustampfen und müsste Maßnahmen ergreifen, Kapital und Leistungsträger wieder abzulocken.
Zuletzt geändert von Frank_Stein am Sa 9. Nov 2019, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10045
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » Sa 9. Nov 2019, 11:23

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:15)

Ist Dir das noch nicht aufgefallen? Ja, das ist leider so. Traurig aber wahr. :(
Wer weit rechts steht, dem erscheint auch die Mitte links ...
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 9. Nov 2019, 11:28

Misterfritz hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:23)

Wer weit rechts steht, dem erscheint auch die Mitte links ...



Ich habe die Entwicklung der CDU der letzten 30 Jahre verfolgt.
Früher wäre es undenkbar gewesen, dass die CDU mit den Grünen koalieren würde.

Die CDU ist heute inzwischen linker als die SPD unter Schröder.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1276
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon conscience » Sa 9. Nov 2019, 11:45

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 10:48)
Da aber die CDU in dieser Frage eine 180°-Wende gemacht hat, wird sie genau deswegen nicht mehr von vielen
konservativen Wähler gewählt, sie wählen daher eine Alternative. Dazu haben sie das Recht und das ist auch nachvollziehbar.


Die AfD ist allerdings keine Alternative, sondern ein "ganz besonders gäriger Haufen",
sie nicht konservativ und sie ist nicht bürgerlich.

Die AfD ist m.M.n. organisierter Wählerbertrug.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 1698
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Bartleby » Sa 9. Nov 2019, 11:51

Misterfritz hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:23)

Wer weit rechts steht, dem erscheint auch die Mitte links ...


Dann würden aber einige User hier schon über den linken bzw. rechten Scheibenrand der Erde abgestürzt sein (denn Politik wird ja doch allzu häufig im Erde-ist-eine-Scheibe-Modus diskutiert).

Wie weiter oben schon einmal geschrieben: Es wäre nicht schlecht, sich einmal den Unterschied zwischen Kampf und Wettstreit vor Augen zu führen. Wer kämpft, will überwältigen, niederschlagen, dem anderen seine Moral aufzwingen, wer einen Wettstreit austrägt, gewinnt den durch die besseren Argumente. Aber dazu dürfte die Erde halt keine Scheibe sein ... :D
In der Einsamkeit frisst sich der Einsame selbst auf, in der Vielsamkeit fressen ihn die Vielen. Nun wähle.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11316
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ein Terraner » Sa 9. Nov 2019, 11:51

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:28)

Ich habe die Entwicklung der CDU der letzten 30 Jahre verfolgt.
Früher wäre es undenkbar gewesen, dass die CDU mit den Grünen koalieren würde.

Die CDU ist heute inzwischen linker als die SPD unter Schröder.

Nein ist sie nicht, höchstens etwas progressiver weil sie mit Zeit ging, und die Grünen sind wirtschaftspolitisch Rechter den je. Und nur weil die CDU nicht gleich auf alles einschlägt was nicht "Deutsch" ist, bedeutet das noch lange nicht das sie Links steht.
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 1698
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Bartleby » Sa 9. Nov 2019, 11:52

conscience hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:45)

Die AfD ist m.M.n. organisierter Wählerbertrug.


Dann wäre sie halt die siebte Systempartei (wie sie das nennt).
In der Einsamkeit frisst sich der Einsame selbst auf, in der Vielsamkeit fressen ihn die Vielen. Nun wähle.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 9. Nov 2019, 11:54

conscience hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:45)

Die AfD ist allerdings keine Alternative, sondern ein "ganz besonders gäriger Haufen",
sie nicht konservativ und sie ist nicht bürgerlich.

Die AfD ist m.M.n. organisierter Wählerbertrug.


Nein, sie ist ein demokratisches Korrektiv einer immer weiter nach Links wandernden CDU.
Für konservative Wähler ist die Merkel-CDU inzwischen eine Zumutung!
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 9. Nov 2019, 11:59

Ein Terraner hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:51)

Nein ist sie nicht, höchstens etwas progressiver weil sie mit Zeit ging, und die Grünen sind wirtschaftspolitisch Rechter den je. Und nur weil die CDU nicht gleich auf alles einschlägt was nicht "Deutsch" ist, bedeutet das noch lange nicht das sie Links steht.



Die CDU hat sich verändert, aber leider nicht verbessert.

Die CDU ging auch nicht mit der Zeit, sondern mit dem von linken Medien verkündeten Zeitgeist.
Wenn die Wähler diese Wanderung nach Links nicht mitgehen möchten, sondern noch immer
an der Position stehen, wie vor 30 Jahren, halten einige diese Entwicklung für einen Rechtsruck.
Den gibt es aber nicht, nur stimmt eben das Bild, dass die CDU eine Heimat für konservative Wähler
wäre, nicht mehr.
Früher war die CDU auf dem Land stark, heute bekommt sie dort Konkurrenz von der AfD.
Das Wahlverhalten zwischen Stadt und Land ist sehr unterschiedlich, da man auf dem
Land eine überwiegend deutsche Bevölkerung hat, während in den großen Städten der
Anteil von Menschen ohne Migrationshintergrund immer weiter schwindet.
Der Versuch der CDU, diese Wählergruppen zu erreichen führte letztlich zur Spaltung der alten
CDU in eine linke CDU und die AfD.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10045
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » Sa 9. Nov 2019, 12:00

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:28)

Ich habe die Entwicklung der CDU der letzten 30 Jahre verfolgt.
Früher wäre es undenkbar gewesen, dass die CDU mit den Grünen koalieren würde.

Die CDU ist heute inzwischen linker als die SPD unter Schröder.
Vor 30 Jahren hatten auch SPD-ler Probleme mit den Grünen, heute nicht mehr. Was auch daran liegen könnten, dass die Grünen auch nicht mehr die, die sie vor 30 Jahren waren, sind.
Und das ist auch gut so. Parteien müssen sich ändern, denn die Welt ändert sich.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12417
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Selina » Sa 9. Nov 2019, 12:06

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 10:48)

Weil man jemanden so nennen darf, heißt das nicht, dass er es auch ist.


Und wie soll man dann solche Worte einordnen?

man werde "nicht um eine Politik der wohltemperierten Grausamkeit herumkommen", "dass wir leider ein paar Volksteile verlieren werden, die zu schwach und nicht willens sind", mit "starkem Besen" sollten "eine feste Hand" und "ein Zuchtmeister" den "Saustall ausmisten".

Was soll uns dieser Sermon sagen? Was will "the new Hitler" mit Andersdenkenden machen? Was meint er mit den "zu schwachen Volksteilen", die man "verlieren" werde? Die "nicht willens" sind? Wo wird man die verlieren? Wie? Nee du, das sind ganz klar die Worte und das Denken eines Faschisten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11316
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ein Terraner » Sa 9. Nov 2019, 12:09

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:59)

Die CDU hat sich verändert, aber leider nicht verbessert.

Die CDU ging auch nicht mit der Zeit, sondern mit dem von linken Medien verkündeten Zeitgeist.
Wenn die Wähler diese Wanderung nach Links nicht mitgehen möchten, sondern noch immer
an der Position stehen, wie vor 30 Jahren, halten einige diese Entwicklung für einen Rechtsruck.
Den gibt es aber nicht, nur stimmt eben das Bild, dass die CDU eine Heimat für konservative Wähler
wäre, nicht mehr.
Früher war die CDU auf dem Land stark, heute bekommt sie dort Konkurrenz von der AfD.
Das Wahlverhalten zwischen Stadt und Land ist sehr unterschiedlich, da man auf dem
Land eine überwiegend deutsche Bevölkerung hat, während in den großen Städten der
Anteil von Menschen ohne Migrationshintergrund immer weiter schwindet.
Der Versuch der CDU, diese Wählergruppen zu erreichen führte letztlich zur Spaltung der alten
CDU in eine linke CDU und die AfD.


Aus deiner Sicht hat sie sich nicht verbessert weil du mit progressiven Veränderungen nicht klar kommst. Die Welt dreht sich aber trotzdem weiter.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 227
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon tarkomed » Sa 9. Nov 2019, 12:28

Noch mehr alternative Fakten gefällig? :p
Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:19)

Ich meine klassische Einwanderungsländer, also Länder, die schon seit über 100 Jahren Einwanderungsländer sind.

Die anderen machen noch Lernprozesse durch (wie Schweden und Deutschland), aber auch Deutschland hat inzwischen Hartz4,
um Fehlanreize bei der Freizügigkeit zu reduzieren.


... und es ist ja auch klar. Wenn ein Land ein sehr gut ausgebautes Sozialsystem hat (also Menschen, die nicht arbeiten
alimentiert) und wir eben ein hohes Wohlstandsgefälle haben, dann würde bei geringen Migrationsschwellen eine
Massenbewegung der wenig leistungsfähigen Bevölkerung von den Ländern mit niedrigem Sozialsystem hin zu
Ländern mit hohem sozialen Standard stattfinden.
Gleichzeitig würden aber die Steuern und Sozialabgaben der arbeitenden Bevölkerung stark ansteigen, so dass
die Leistungsträger das Land verlassen und in Regionen abwandern, in denen ihr Einkommen geringer belastet wird.

Das Land mit hohem Sozialsystem würde nach kurzer Zeit kollabieren und wäre gezwungen das Sozialsystem
auf Minimum einzustampfen und müsste Maßnahmen ergreifen, Kapital und Leistungsträger wieder abzulocken.

Es fällt mir immer wieder schwer, deine Beiträge zu kommentieren, weil du es mir nicht leicht machst.
Zunächst einmal, Europa hat eine Jahrhundertealte Erfahrung mit Zuwanderung, allein schon wegen der Kolonien.
Deutschland – die alte BRD – hat mittlerweile auch eine 60jährige Erfahrung mit Zuwanderung, weil die deutsche Wirtschaft Arbeitskräfte benötigte und diese in Südeuropa und in der Türkei angeworben hat. Das deutsche Sozialsystem ist deshalb nicht schlechter geworden und das Wohlstandsniveau in Deutschland immer höher. Wenn du die Nachrichten der "Mainstream Medien" verfolgen würdest, dann wüsstest du, dass heute immer noch Fachkräfte im Ausland angeworben werden, weil wir sie hier brauchen.
Wir lassen uns nicht von den Ostdeutschen belehren, wie wir wirtschaftlichen Erfolg zu bewerkstelligen haben. Wir haben hinlänglich bewiesen, dass wir es können.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 9. Nov 2019, 12:30

Ein Terraner hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:09)

Aus deiner Sicht hat sie sich nicht verbessert weil du mit progressiven Veränderungen nicht klar kommst. Die Welt dreht sich aber trotzdem weiter.


Wenn der Anteil an Moslems und Afrikanern mit deren jeweiliger Kultur und Weltanschauung in der Bevölkerung zunimmt, kann man wohl kaum ernsthaft von Progression im Sinne von Fortschritt reden. Eher ein weiterer Schritt in den Abgrund.

Das Schlimme daran ist, dass das Änderungen sind, die unumkehrbar sind und wohin ethnische und religiöse Vielfalt führen kann, sieht man in fast allen
Bürgerkriegsregionen dieser Welt.
Zuletzt geändert von Frank_Stein am Sa 9. Nov 2019, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9971
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Kritikaster » Sa 9. Nov 2019, 12:33

Frank_Stein hat geschrieben:(09 Nov 2019, 10:48)

Weil man jemanden so nennen darf, heißt das nicht, dass er es auch ist.

In dem Fall doch, weil, gerichtlich festgestellt:
... ihr Werturteil nicht aus der Luft gegriffen ist, sondern auf einer überprüfbaren Tatsachengrundlage beruht

Da wird sich, zu recht, nicht auf die Meinungsfreiheit zurückgezogen.

Aber gut, wer völkischem Wahnsinn zugeneigt ist, wird das selbstredend nicht erkennen und schon gar nicht zugeben wollen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste