Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Weltregierung » Mi 18. Sep 2019, 00:06

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Sep 2019, 23:46)

Faktisch ist die Religionsfreiheit in Ägypten sehr begrenzt.
Ein Gottesstaat ist es trotzdem nicht, aber mit Fundamentalisten geht man offenkundig nicht gerade zimperlich um.

Es dürfte bekannt sein, unter welchen Umständen Mursi verstarb.


Dass sich selbst eine Gleichsetzung mit der ägyptischen Militärdiktatur zum Whitewash des saudischen Regimes eignet, zeigt ja schon, wie prekär die Zustände in Saudi-Arabien sind.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40518
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 18. Sep 2019, 01:36

Weltregierung hat geschrieben:(18 Sep 2019, 00:06)

Dass sich selbst eine Gleichsetzung mit der ägyptischen Militärdiktatur zum Whitewash des saudischen Regimes eignet, zeigt ja schon, wie prekär die Zustände in Saudi-Arabien sind.

Ein Königreich ist halt kein Gottesstaat, das war die ganze These.

Zum Zwecke des Blackwash könnte man natürlich den Vatikan mit Saudi-Arabien vergleichen und sagen, der Gottesstaat ist in dem Fall humaner.

Ein Whitewash des Mullah-Gottesstaates Iran und seiner vier aktuellen Kriege lehne ich jedoch entschieden ab.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 08:11

Cobra9 hat geschrieben:(17 Sep 2019, 14:38)

Prinzipiell kann man mit vielen Waffen eine Drohne abschießen. Ich hab auch schon in Videos gesehen wie man mit einem MG eine Drohne runtergeholt hat. Oder Personenschützer mit einer MP5'

Aber da kommen dann schon einige günstige Faktoren zusammen das sowas klappt. Genauso gab es auch das in Afghanistan ne Hind runtergeholt wurde durch Feuer mit ne Ak47. Aber es ist ein relativ günstiger Fall wenn sowas klappt.

Es ist unter bestimmten günstigen Faktoren möglich auch mit einer Patriot möglich eine Drohne runterzuholen. Aber selbst in dem Statement ist davon die Sprache das die Patriot normalerweise für andere Luftziele verwendet wird.

The strike was made by a US ally, Gen David Perkins told a military symposium.

"That quadcopter that cost 200 bucks from Amazon.com did not stand a chance against a Patriot," he said.

Patriots are radar-targeted weapons more commonly used to shoot down enemy aircraft and ballistic missiles.


"Now, that worked, they got it, OK, and we love Patriot missiles," the general said.
https://www.bbc.com/news/technology-39277940


Er sagt lediglich das mal eine Drohne damit abgeschossen wurde. Toll hat geklappt. Ändert nichts daran das die Patriot niemals dafür geplant war Drohnen abzufangen und entsprechend nicht dafür ausgelegt ist.
Was auch erwähnt wurde.


In dem Orginal Statement ist außerdem der Zusatz gefallen außergewöhnliches Ereignis. Was nahelegt es ist nicht Alltäglich.

Aber auch dafür der Beleg

Der Vier-Sterne US-General David Perkins hat in einem Vortrag von einem außergewöhnlichen Vorgang berichtet

https://mobil.macwelt.de/a/3-mio-dollar ... ab,3426844


Möchtest Du immer noch behaupten das der General grundsätzlich davon sprach das mit Patriots gegen Drohnen vorgeht ?



Nochmal der Beleg das Patriot niemals gegen Drohben konzipiert wurde. Wie auch wenn ab 1970 entwickelt.
Mit einem Gefechtskopf vorgehen der mindestens 300 kg gegen Drohnen ist ja super clever :rolleyes:


Flugabwehrraketen-System zur Abwehr von Flugzeugen, Marschflugkörpern und taktischen ballistischen Mittelstreckenraketen.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/MIM-104_Patriot

Missile Body Length
520cm
Missile Body Diameter
40cm
Fins
Four delta-shaped fins
Fin Diameter
85cm
Expand

Patriot (MIM-104) is a long-range, all-altitude, all-weather air defence system to counter tactical ballistic missiles, cruise missiles and advanced aircraft. It is produced by Raytheon in Massachusetts and Lockheed Martin Missiles and Fire Control in Florida.
https://www.army-technology.com/projects/patriot/


In der modernsten verfügbaren Version ist die Patriot massiv modifiziert. Aber bis auf Us Streitkräfte hat die noch niemand.



Die S400 ist ebenfalls nicht konzipiert gegen Drohen.

Bekämpfung von Kampfflugzeugen und Marschflugkörpern in allen Flughöhen ist Pirmärziel.Ebenso ist es vorgesehen, angreifende ballistische Kurz- und Mittelstreckenraketen abzufangen.

Natürlich kann man solche Waffen gegen trotzdem gegen Drohnen abfeuern. Aber zur Bekämpfung der Drohnen ist es die falsche Waffe.

Was hat Saudi-Arabien falsch gemacht ?

Zu spät neue Abwehrsysteme und moderne dezentrale Ortungstechnik angeschafft. Behindert bei der Anschaffung wurde das Land von Obama der viele Exporte behindert hat bwz. verzögert. Außerdem das die Führung in Saudi-Arabien kompliziert arbeitet und langsam.

Russland wird das Nachsehen haben. Beispielsweise kaufte Saudi-Arabien das THAD


https://thedefensepost.com/2019/07/20/l ... 5-billion/

Außerdem noch einige andere Systeme zur Luftabwehr in Frankreich, Großbritannien und den USA nochmal :)


Weil die russischen Systeme haben auch mehrfach nicht dafür gesorgt das Angriffe abgefangen wurden. Syrien beispielsweise.


Der Angriff kam mit 90% nicht aus dem Jemen oder überwachten Ecken. Der wo den geplant hat muss man sagen hat das sauber getan.

Saudi-Arabien wurde kalt erwischt. Aber Ich bin mal gespannt wie lange die Huthi ohne Lieferungen auskommen. Saudi-Arabien will die Blockade dicht machen generell.



Schau dir das Statement des Generals ruhig genauer an. ;)
Ich habe dir das Entscheidende mal markiert.
"Laut Perkins hat ein "sehr enger Verbündeter" der USA mit einer Luftabwehrrakete des Typs Patriot mal einen Billig-Quadcopter abgeschossen. "Das hat funktioniert", sagte Perkins und fügte mit einen Grinsen hinzu: "Sie haben sie erwischt." Die Patriot-Rakete habe die Auseinandersetzung klar gewonnen. Aus ökonomischer Sicht hätte allerdings klar die Drohne gewonnen. Schließlich sei eine etwa 3 Millionen Dollar teure Patriot-Rakete dafür eingesetzt worden, um einen Quadcopter auszuschalten, der für zwischen 200 und 300 US-Dollar auf Ebay oder Amazon erhältlich ist. Aufgrund der ökonomischen Konsequenzen sei die in diesem Fall gewählte Strategie nicht gut. "Wenn ich der Feind wäre, würde ich denken: Hey, ich besorge mir auf Ebay so viele dieser 300-Dollar-Quadcopter wie möglich und vernichte damit alle Patriot-Raketen da draußen", sagte Perkins. "

Das bedeutet, dass man mit Drohnen Patriots dadurch überwindet, wenn man mehr Drohnen einsetzt, als es Patriots gibt, denn wenn die Bestände leergeschossen sind, kann man mit den Billigdrohnen ins Ziel kommen.
Und das stammt von einem US-General und nicht aus der russischen Propagandaecke.

In Saudiarabien ging es nicht um 200-300 Dollar Drohnen, sondern es stünde die Abwägung, ob man ein paar Mio teure Patriot opfert, um einen aktuell täglichen Schaden von mind. 300 Mio Dollar zu verhindern.
Ich bin mir sicher, dass jeder General der Welt die Patriot auch aus ökonomischen Erwägung eingesetzt hätte, wenn auch nur die Spur einer Chance bestanden hätte, dass sie den Schaden limitieren.
Wenn die also nicht eingesetzt wurden, dann entweder, weil irgendwer die Systeme blockiert hat oder weil sie die Bedrohung schlicht nicht bemerkt haben.
Beides keine guten Optionen für Saudi Arabien.

Wie lautetet das Wort, dass du benutzt hast? Ach ja.
Es ist schon süß, wie du hier das Versagen der aus westlichem Gerät bestehenden Luftabwehr weg reden möchtest.
Mach ruhig weiter.

Btw. was sagst du eigentlich zu den Vermutungen, dass auch Marschflugkörper eingesetzt wurden?
Die können Patriots angeblich nicht nur abschießen (so wie auch Drohnen), sondern sind dafür sogar auch bestimmt.
Oder?

Und in Syrien fragt Nethanjahu regelmäßig bei Putin nach und lässt seine Flieger die Angriffe sicherheitshalber außerhalb syrischer Gebiete starten, um nicht mit der vollen Kapazität der Luftabwehrmöglichkeiten konfrontiert zu werden. Und trotzdem schlagen nicht alle Raketen ein.
Mit der in Syrien aktiven Abwehr, wären ziemlich sicher nicht alle Drohnen/Marschflugkörper in den saudischen Ölanlagen eingeschlagen.
Zuletzt geändert von Moses am Fr 20. Sep 2019, 13:09, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Schriftfarbe geändert
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 08:20

Cobra9 hat geschrieben:(17 Sep 2019, 14:46)

Jup neue Systeme sind bestellt. Selbstverständlich nicht in Russland dessen Systeme auch mehrfach eine schlechte Performance gezeigt haben :)

Da Trump nun Präsident ist gibt's keine Probleme bei der Beschaffung mehr.

Die Angriffe sind wo gestartet wo es keine Absicherung gab. Klug gemacht und es ist relativ sicher das es der Iran war.


Naja, aber die westlichen haben jetzt für wirklich jeden offensichtlich nicht nur eine schlechte, sondern quasi eine Nichtperformance gezeigt.
Auch wenn dir das nicht gefällt. So ist es nun einmal.

Man muss schon ordendlich Allahvertrauen an den Tag legen, um den neuen Systemen derjenigen zu vertrauen, deren aktuelle Systeme eine 0-Reaktion geliefert haben.
Aber die Saudis können ihr Geld natürlich gerne weiter dafür ausgeben.
Die saudische Militärperformance ist die beste Werbung, die sich die nichtbeteiligten Waffenhersteller wünschen können.
Audi
Beiträge: 6494
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Audi » Mi 18. Sep 2019, 11:09

Everythingchanges hat geschrieben:(18 Sep 2019, 08:20)

Naja, aber die westlichen haben jetzt für wirklich jeden offensichtlich nicht nur eine schlechte, sondern quasi eine Nichtperformance gezeigt.
Auch wenn dir das nicht gefällt. So ist es nun einmal.

Man muss schon ordendlich Allahvertrauen an den Tag legen, um den neuen Systemen derjenigen zu vertrauen, deren aktuelle Systeme eine 0-Reaktion geliefert haben.
Aber die Saudis können ihr Geld natürlich gerne weiter dafür ausgeben.
Die saudische Militärperformance ist die beste Werbung, die sich die nichtbeteiligten Waffenhersteller wünschen können.

Die Araber haben auch nie wirklich mit russisch/sowjetischen Waffen geglänzt.
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 11:31

Audi hat geschrieben:(18 Sep 2019, 11:09)

Die Araber haben auch nie wirklich mit russisch/sowjetischen Waffen geglänzt.


Und wenn sie damit versagt haben, war das ganz bestimmt keine Werbung für den Kauf von russischen Waffen.

Es ist eigentlich absolut normal, dass man nicht bei dem Anbieter kauft, bei dem man mit den Ergebnissen bisheriger Produkte nicht zufrieden sein kann.
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Weltregierung » Mi 18. Sep 2019, 12:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Sep 2019, 01:36)

Ein Königreich ist halt kein Gottesstaat, das war die ganze These.

Zum Zwecke des Blackwash könnte man natürlich den Vatikan mit Saudi-Arabien vergleichen und sagen, der Gottesstaat ist in dem Fall humaner.

Ein Whitewash des Mullah-Gottesstaates Iran und seiner vier aktuellen Kriege lehne ich jedoch entschieden ab.


Dass Saudi-Arabien ein Gottesstaat sei, war aber überhaupt nicht Inhalt des von Dir zitierten Beitrags. Wie so oft lenkst Du also vom eigentlichen Thema ab. Fakt ist, die Menschenrechtsverletzungen in Saudi-Arabien sind sehr viel gravierender als in Ägypten oder gar Jordanien. Eine Gleichsetzung von Saudi-Aranien mit diesen Ländern ist eine üble Verharmlosung.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25759
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 12:10

Everythingchanges hat geschrieben:(18 Sep 2019, 08:11)

Schau dir das Statement des Generals ruhig genauer an. ;)
Ich habe dir das Entscheidende mal markiert.
"Laut Perkins hat ein "sehr enger Verbündeter" der USA mit einer Luftabwehrrakete des Typs Patriot mal einen Billig-Quadcopter abgeschossen. "Das hat funktioniert", sagte Perkins und fügte mit einen Grinsen hinzu: "Sie haben sie erwischt." Die Patriot-Rakete habe die Auseinandersetzung klar gewonnen. Aus ökonomischer Sicht hätte allerdings klar die Drohne gewonnen. Schließlich sei eine etwa 3 Millionen Dollar teure Patriot-Rakete dafür eingesetzt worden, um einen Quadcopter auszuschalten, der für zwischen 200 und 300 US-Dollar auf Ebay oder Amazon erhältlich ist. Aufgrund der ökonomischen Konsequenzen sei die in diesem Fall gewählte Strategie nicht gut. "Wenn ich der Feind wäre, würde ich denken: Hey, ich besorge mir auf Ebay so viele dieser 300-Dollar-Quadcopter wie möglich und vernichte damit alle Patriot-Raketen da draußen", sagte Perkins. "

Das bedeutet, dass man mit Drohnen Patriots dadurch überwindet, wenn man mehr Drohnen einsetzt, als es Patriots gibt, denn wenn die Bestände leergeschossen sind, kann man mit den Billigdrohnen ins Ziel kommen.
Und das stammt von einem US-General und nicht aus der russischen Propagandaecke.

In Saudiarabien ging es nicht um 200-300 Dollar Drohnen, sondern es stünde die Abwägung, ob man ein paar Mio teure Patriot opfert, um einen aktuell täglichen Schaden von mind. 300 Mio Dollar zu verhindern.
Ich bin mir sicher, dass jeder General der Welt die Patriot auch aus ökonomischen Erwägung eingesetzt hätte, wenn auch nur die Spur einer Chance bestanden hätte, dass sie den Schaden limitieren.
Wenn die also nicht eingesetzt wurden, dann entweder, weil irgendwer die Systeme blockiert hat oder weil sie die Bedrohung schlicht nicht bemerkt haben.
Beides keine guten Optionen für Saudi Arabien.

Wie lautetet das Wort, dass du benutzt hast? Ach ja.
Es ist schon süß, wie du hier das Versagen der aus westlichem Gerät bestehenden Luftabwehr weg reden möchtest.
Mach ruhig weiter.

Btw. was sagst du eigentlich zu den Vermutungen, dass auch Marschflugkörper eingesetzt wurden?
Die können Patriots angeblich nicht nur abschießen (so wie auch Drohnen), sondern sind dafür sogar auch bestimmt.
Oder?

Und in Syrien fragt Nethanjahu regelmäßig bei Putin nach und lässt seine Flieger die Angriffe sicherheitshalber außerhalb syrischer Gebiete starten, um nicht mit der vollen Kapazität der Luftabwehrmöglichkeiten konfrontiert zu werden. Und trotzdem schlagen nicht alle Raketen ein.
Mit der in Syrien aktiven Abwehr, wären ziemlich sicher nicht alle Drohnen/Marschflugkörper in den saudischen Ölanlagen eingeschlagen.



Wird es jetzt immer bekloppter mit Dir ?

Ohne Munition oder Raketen feuern Patriots nicht. Was für eine bahnbrechende Erkentnis :D :p Trifft auf russische Systeme ebenfalls zu falls es Dir nicht entgangen ist.
Die Erkentnis das ein System ohne Munition nicht ja bahnbrechend neu oder das man auch massiv zahlt für die Munition bzw. Raketen. Also ist dein Einwand wieder mal Schrott.

Das man eine Luftabwer auch mit einer gewissen Anzahl von Flugkörern übersättigen kann ist auch nicht neu :rolleyes: Das lernt jeder Soldat bei der Luftabwehr in 2 Wochen seit 60er Jahren.
Das in Saudi Arabien die Kosten der Rakete eine Rolle gespielt haben habe Ich auch nie behauptet. Das bringst Du jetzt lediglich wieder ein um wieder rumzudrucksen oder einen neuen Ansatz zu finden weil Du keine echten Argumente hast. Der General sagte im Statement orginal das ein Abschuss einer Drohne mit der Patriot nicht alltäglich ist. Habe Ich belegt via Quelle. Was das belegt was Ich seit einigen Beiträge schreibe.

Patriot oder S400 sind nicht dafür konzipiert gegen Drohnen eingesetzt zu werden. Erfolge mit diesen Systemen gegen kleinere Drohnen sind nicht die Regel sondern eher Ausnahmen.



Jetzt kommt natürlich noch die Story das Israel jeden Angriff vorher von Russland absegnen lässt was Bullshit ist. Israel informiert Russland über Angriffe wenn russische Truppen betroffen sein könnten oder sich im Zielgebiet aufhalten. Das ist eine Vereinbarung der beiden Staaten um Verluste zu vermeiden. Glaubst Du Russland hat Bock auf tote Soldaten ohne Sinn und Israel darauf seinen Verbündeten zu verlieren ? Es ist doch Russland scheiss egal wenn einige Syrer oder Iraner sterben böse gesagt. Russland möchte gute Beziehungen zu Israel, versucht ja auch den Iran davon abzuhalten an der Syrisch-Iranischen Grenze aktiv zu werden.


Putin and Netanyahu mark Iranian bases in Syria for removal to 80km from Israeli border

https://www.debka.com/putin-and-netanya ... li-border/


Aber das hat damit nichts zu tun das Israel vor Angriffen generell Russland fragen würde.Israel greift dann an wenn es muss und versucht natürlich das mit so wenig Risiko wie möglich zu tun. Du würdest ja auch keine Piloten in die Flugabwehr jagen ohne Sinn. Obwohl bei Dir weiss ich nicht :)


Russische Flugabwehr versagt ebenfalls aktiv in Konflikten und DAS ist nun mal Fakt. Saudi Arabien hat grundsätzlich seine Hausaufgaben nicht gemacht gehabt. Weder hatte man die richtige Ortswahl, die benötigten Systeme mal früher eingekauft noch die richtige Taktik. Man wurde mit runtergelassenen Hosen erwischt, den Preis zahlt man jetzt. Wie man nicht wenigstens die wichtigsten Bereiche zumindest minimal absichert erschliesst sich mir nicht.
Aber das WARUM kann nur Saudi Arabien beantworten insgesamt.


Man hat zu spät damit begonnen moderne Flugabbwehr zu beschaffen die auf die neuen Bedrohungen zugschnitten ist plus Ortungsysteme. Mit den neuen Systemen, moderner Ortung und richtig aufgestellt wird es möglich sein mehr Angriffe abzufangen. Im Verbund mit anderen Systemnen wird die S400 sicherlich dann eine gute Rolle spielen. Ich glaube die S400 zusammen mit THAAD, ASHORE, den upgedatenten Patritos plus einer Kombination aus Nahabwehr kann man das sehr vernüftig lösen für die Saudis.

Aber alle Technik und Waffen werden nichts nützen wenn die Saudis damit falsch umgehen,. Egal ob Russische oder US Waffen
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25759
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 12:24

Everythingchanges hat geschrieben:(18 Sep 2019, 08:20)

Naja, aber die westlichen haben jetzt für wirklich jeden offensichtlich nicht nur eine schlechte, sondern quasi eine Nichtperformance gezeigt.
Auch wenn dir das nicht gefällt. So ist es nun einmal.

Man muss schon ordendlich Allahvertrauen an den Tag legen, um den neuen Systemen derjenigen zu vertrauen, deren aktuelle Systeme eine 0-Reaktion geliefert haben.
Aber die Saudis können ihr Geld natürlich gerne weiter dafür ausgeben.
Die saudische Militärperformance ist die beste Werbung, die sich die nichtbeteiligten Waffenhersteller wünschen können.


Ja Genosse erzähl weiter deine Propaganda. Ändert nichts an den Hard Facts ;)

Du kannst die besten Waffensysteme haben wenn der Anwender sie falsch aufstellt oder die Ortung versaut. Auch S400 können relativ wenig gegen Drohnen ausrichten, genauso wie Patriots.
Dafür sind die Systeme nicht gedacht und wenn Du 1000mal deine Propaganda absondern tust :)

Falsche Ortswahl, schlampige Taktik und unzreichende Ortung sind Todsünden grundsätzlich bei der Flugabwehr unabhängig vom System. Dann noch Systeme die nicht zu Abwehr kleiner Drohnen gedacht sind machen es dann komplett.
Saudi Arabien hätte längt seine Taktik sowie Strategie anpassen müssen. Dazu früher moderne Systeme einkaufen plus Ortungstechnik die es ermöglicht eine gestaffelte Abwehr aufzubauen die vernetzt agieren kann. Hat man aber nicht. Die S$00 hätten ebenfalls keine Wirkung gehabt wenn man Sie so wie die Patriots verwendet hätte.

Nur in dem jetzt geplanten Kontext macht es Sinn und dann werden S400 plus Patriots mit Upgrade mit den sontigen Systemen zusammen es schwerer machen solche Angriffe zu wiederholen.

Eine sauber aufgestellte Luftabwehr mit Staffelung von Nahabwehr bis Fernabwehr plus gute Ortung im Verbund ist die Lösung. Nicht dummes Gessabel wie geil die russischen Systeme sind oder westlichen Systeme.
Das weder russische noch westliche Systeme eine 100% Abwehr bieten sollte mal ankommen im Kopf. Jedes System hat Schwächen. Ein kluger Gegener nutzt die aus. In den aktuellen Konflikten zeigt sich unabhänig vo Hersteller was Ich sage :D



Eventuell muss Ich es mal echt krass formulieren. Wenn Saudi Arabien zu blöde ist selbst mit neuen Waffen wie der S400, THAAD, modernen Patriots, Nahbereichsabwehr und was alle gekauft wird eine funktioniernde Flugabwehr aufzubauen ist das die Schuld der Saudis. Nicht die der Waffenhersteller. Wenn die Saudis zu blöde sind rechtzeitig diese Waffen zu kaufen und ihre vorhandenen Systeme richtig in Stellung zu bringen sind auch die Saudis die Deppen. Nicht das System. Auch hat jedes System seine Schwächen ganz unabhängig vom Hersteller. Ein System das nicht dazu gedacht ist Drohnen abzuschiessen wird da scheiss Leistungen bringen und komen dann noch die erwähnten Fakoren dazu bringt es null.

Du würdest doch ein Klavier auch nicht mit dem Fiesta transportieren :)



Kommt jetzt an was Ich sagen will ??
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 12:37

Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 12:10)

Wird es jetzt immer bekloppter mit Dir ?

Ohne Munition oder Raketen feuern Patriots nicht. Was für eine bahnbrechende Erkentnis :D :p Trifft auf russische Systeme ebenfalls zu falls es Dir nicht entgangen ist.
Die Erkentnis das ein System ohne Munition nicht ja bahnbrechend neu oder das man auch massiv zahlt für die Munition bzw. Raketen. Also ist dein Einwand wieder mal Schrott.

Das man eine Luftabwer auch mit einer gewissen Anzahl von Flugkörern übersättigen kann ist auch nicht neu :rolleyes: Das lernt jeder Soldat bei der Luftabwehr in 2 Wochen seit 60er Jahren.
Das in Saudi Arabien die Kosten der Rakete eine Rolle gespielt haben habe Ich auch nie behauptet. Das bringst Du jetzt lediglich wieder ein um wieder rumzudrucksen oder einen neuen Ansatz zu finden weil Du keine echten Argumente hast. Der General sagte im Statement orginal das ein Abschuss einer Drohne mit der Patriot nicht alltäglich ist. Habe Ich belegt via Quelle. Was das belegt was Ich seit einigen Beiträge schreibe.

Patriot oder S400 sind nicht dafür konzipiert gegen Drohnen eingesetzt zu werden. Erfolge mit diesen Systemen gegen kleinere Drohnen sind nicht die Regel sondern eher Ausnahmen.



Jetzt kommt natürlich noch die Story das Israel jeden Angriff vorher von Russland absegnen lässt was Bullshit ist. Israel informiert Russland über Angriffe wenn russische Truppen betroffen sein könnten oder sich im Zielgebiet aufhalten. Das ist eine Vereinbarung der beiden Staaten um Verluste zu vermeiden. Glaubst Du Russland hat Bock auf tote Soldaten ohne Sinn und Israel darauf seinen Verbündeten zu verlieren ? Es ist doch Russland scheiss egal wenn einige Syrer oder Iraner sterben böse gesagt. Russland möchte gute Beziehungen zu Israel, versucht ja auch den Iran davon abzuhalten an der Syrisch-Iranischen Grenze aktiv zu werden.


Putin and Netanyahu mark Iranian bases in Syria for removal to 80km from Israeli border

https://www.debka.com/putin-and-netanya ... li-border/


Aber das hat damit nichts zu tun das Israel vor Angriffen generell Russland fragen würde.Israel greift dann an wenn es muss und versucht natürlich das mit so wenig Risiko wie möglich zu tun. Du würdest ja auch keine Piloten in die Flugabwehr jagen ohne Sinn. Obwohl bei Dir weiss ich nicht :)


Russische Flugabwehr versagt ebenfalls aktiv in Konflikten und DAS ist nun mal Fakt. Saudi Arabien hat grundsätzlich seine Hausaufgaben nicht gemacht gehabt. Weder hatte man die richtige Ortswahl, die benötigten Systeme mal früher eingekauft noch die richtige Taktik. Man wurde mit runtergelassenen Hosen erwischt, den Preis zahlt man jetzt. Wie man nicht wenigstens die wichtigsten Bereiche zumindest minimal absichert erschliesst sich mir nicht.
Aber das WARUM kann nur Saudi Arabien beantworten insgesamt.


Man hat zu spät damit begonnen moderne Flugabbwehr zu beschaffen die auf die neuen Bedrohungen zugschnitten ist plus Ortungsysteme. Mit den neuen Systemen, moderner Ortung und richtig aufgestellt wird es möglich sein mehr Angriffe abzufangen. Im Verbund mit anderen Systemnen wird die S400 sicherlich dann eine gute Rolle spielen. Ich glaube die S400 zusammen mit THAAD, ASHORE, den upgedatenten Patritos plus einer Kombination aus Nahabwehr kann man das sehr vernüftig lösen für die Saudis.

Aber alle Technik und Waffen werden nichts nützen wenn die Saudis damit falsch umgehen,. Egal ob Russische oder US Waffen



Wenn ein System übersättigt werden kann, dann bedeutet es im Umkehrschluss, dass es vor der Übersättigung passabel abwehrt. Genau das hat der General da gesagt.
Nur ist eben keine Übersättigung eingetreten und es gab trotzdem keinerlei Abwehr sondern eine 0-Reaktion ;)
Ich halte dich für klug genug, zu erkennen, was das bedeutet, aber auch für verbohrt genug, dass nicht offen zuzugeben.

Und wenn die Saudis zu blöd sind, damit umzugehen.
Wer hat die eigentlich ausgebildet und was sagt das über die Qualität dieser Ausbildung aus?
Würdest du wirklich Waren von jemandem kaufen, der so schlecht ausbildet, dass die Produkte danach nicht für seinen Zweck genutzt werden können?
Zudem weiß jeder, dass Produkte sich den Kunden anpassen sollten und nicht umgedreht.

Ansonsten: Viel BlaBla um weiter vom Versagen abzulenken.

Warum stehst du eigentlich plötzlich auf Whataboutism ala "Russische Flugabwehr versagt ebenfalls .."?

Und Israel hast du ins Spiel gebracht. Und das als Moderator, wo du doch sonst so gerne auf Threadbezug achtest. :D
Ich bin nur darauf eingestiegen, weil ich kein Problem mit Threadbezugüberschreitung habe. ;)

Aber poste ruhig weiter.
Es amüsiert mich ungemein, dass sich wirklich jemand daran versucht eine diese Nichtleistung der US-Systeme umzudeuten.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25759
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 12:39

Everythingchanges hat geschrieben:(18 Sep 2019, 11:31)

Und wenn sie damit versagt haben, war das ganz bestimmt keine Werbung für den Kauf von russischen Waffen.

Es ist eigentlich absolut normal, dass man nicht bei dem Anbieter kauft, bei dem man mit den Ergebnissen bisheriger Produkte nicht zufrieden sein kann.


Saudi Arabien hat das gekauft was der Prinz im Amt jeweils für gut hilt. Nicht was die Armee wollte unbedingt. Die Berufssoldaten haben schon ewig und drei Tage angemahnt die Luftwabwehr up to Date zu bringen plus Ortung. Gekauft wurden Panzer :D

Saudi Arabien hat keine schlechten Streitkräfte. Die sind gut ausgebildet, bewaffnet und haben sogar eine ordentliche Moral. Aber Sie sind augebildet für einen richtigen Konflikt mit dem Iran. Nicht für kleine asymetrische Konflikte in der Breite.In einem richtigen Kontlikft mit dem Iran würden die Streitkräfte der Saudis sich gut schlagen. Aber nicht in einem Partisanenkrieg wo der Prinz nicht auf Berater oder eigene Offiziere hört. Der Prinz glaubt Krieg führt man mit dem Scheckbuch. Siehe Jemen. Man verfolgt nur das Ziel den Iran nicht zu übermächtig werden zu lassen. Dazu benutzt man Söldner.


Die Nationalgarde wäre auf solche Konflikte ironischerweise bestens trainiert. Dient aber dem Schutz des Königs und untersteht nicht den Streitkräften :p

Saudi Arabien wird natürlich Antworten geben. Mehr Gewalt im Jemen, die Huthi komplett isoilieren. Ist sogar möglich. Aber das wird das Problem nicht lösen und das heisst Iran.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 12:42

Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 12:24)

Ja Genosse erzähl weiter deine Propaganda. Ändert nichts an den Hard Facts ;)

Du kannst die besten Waffensysteme haben wenn der Anwender sie falsch aufstellt oder die Ortung versaut. Auch S400 können relativ wenig gegen Drohnen ausrichten, genauso wie Patriots.
Dafür sind die Systeme nicht gedacht und wenn Du 1000mal deine Propaganda absondern tust :)

Falsche Ortswahl, schlampige Taktik und unzreichende Ortung sind Todsünden grundsätzlich bei der Flugabwehr unabhängig vom System. Dann noch Systeme die nicht zu Abwehr kleiner Drohnen gedacht sind machen es dann komplett.
Saudi Arabien hätte längt seine Taktik sowie Strategie anpassen müssen. Dazu früher moderne Systeme einkaufen plus Ortungstechnik die es ermöglicht eine gestaffelte Abwehr aufzubauen die vernetzt agieren kann. Hat man aber nicht. Die S$00 hätten ebenfalls keine Wirkung gehabt wenn man Sie so wie die Patriots verwendet hätte.

Nur in dem jetzt geplanten Kontext macht es Sinn und dann werden S400 plus Patriots mit Upgrade mit den sontigen Systemen zusammen es schwerer machen solche Angriffe zu wiederholen.

Eine sauber aufgestellte Luftabwehr mit Staffelung von Nahabwehr bis Fernabwehr plus gute Ortung im Verbund ist die Lösung. Nicht dummes Gessabel wie geil die russischen Systeme sind oder westlichen Systeme.
Das weder russische noch westliche Systeme eine 100% Abwehr bieten sollte mal ankommen im Kopf. Jedes System hat Schwächen. Ein kluger Gegener nutzt die aus. In den aktuellen Konflikten zeigt sich unabhänig vo Hersteller was Ich sage :D



Eventuell muss Ich es mal echt krass formulieren. Wenn Saudi Arabien zu blöde ist selbst mit neuen Waffen wie der S400, THAAD, modernen Patriots, Nahbereichsabwehr und was alle gekauft wird eine funktioniernde Flugabwehr aufzubauen ist das die Schuld der Saudis. Nicht die der Waffenhersteller. Wenn die Saudis zu blöde sind rechtzeitig diese Waffen zu kaufen und ihre vorhandenen Systeme richtig in Stellung zu bringen sind auch die Saudis die Deppen. Nicht das System. Auch hat jedes System seine Schwächen ganz unabhängig vom Hersteller. Ein System das nicht dazu gedacht ist Drohnen abzuschiessen wird da scheiss Leistungen bringen und komen dann noch die erwähnten Fakoren dazu bringt es null.

Du würdest doch ein Klavier auch nicht mit dem Fiesta transportieren :)



Kommt jetzt an was Ich sagen will ??


Ach jetzt endlich das persönlich Beleidigen, weil die Argumente ausgehen. :thumbup:
Verrenn dich ruhig weiter und verschließe die Augen vor dem Offensichtlichen.

Wenn ich nur einen Fiesta habe und ein Klavier transportieren MUSS, dann versuche ich es auch mit dem Fiesta.
Das weiß intiutiv eigentlich jeder.
Es sei denn, man möchte das Versagen von US-Systemen irgendwie klein reden.

Aber lass uns weiter spielen.
Es lag also deiner Meinung nach an den schlecht ausgebildeten Saudis, die ja von US-Personal auf US-Systemen seit Jahrzehnten geschult wurden?
Spricht auch nicht für den Kauf von neueren und komplizierteren US-Systemen. Oder?
Audi
Beiträge: 6494
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Audi » Mi 18. Sep 2019, 12:43

Ich bleib dabei, die Araber sind schlechter krieger. Selbst wenn die ganze Nato, Russland und China ausbilden würde, wäre das Ergebnis bescheiden wie es die Geschichte in den letzten Konflikten zeigt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25759
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 13:00

Everythingchanges hat geschrieben:(18 Sep 2019, 12:37)

Wenn ein System übersättigt werden kann, dann bedeutet es im Umkehrschluss, dass es vor der Übersättigung passabel abwehrt. Genau das hat der General da gesagt.
Nur ist eben keine Übersättigung eingetreten und es gab trotzdem keinerlei Abwehr sondern eine 0-Reaktion ;)
Ich halte dich für klug genug, zu erkennen, was das bedeutet, aber auch für verbohrt genug, dass nicht offen zuzugeben.

Und wenn die Saudis zu blöd sind, damit umzugehen.
Wer hat die eigentlich ausgebildet und was sagt das über die Qualität dieser Ausbildung aus?
Würdest du wirklich Waren von jemandem kaufen, der so schlecht ausbildet, dass die Produkte danach nicht für seinen Zweck genutzt werden können?
Zudem weiß jeder, dass Produkte sich den Kunden anpassen sollten und nicht umgedreht.

Ansonsten: Viel BlaBla um weiter vom Versagen abzulenken.

Warum stehst du eigentlich plötzlich auf Whataboutism ala "Russische Flugabwehr versagt ebenfalls .."?

Und Israel hast du ins Spiel gebracht. Und das als Moderator, wo du doch sonst so gerne auf Threadbezug achtest. :D
Ich bin nur darauf eingestiegen, weil ich kein Problem mit Threadbezugüberschreitung habe. ;)

Aber poste ruhig weiter.
Es amüsiert mich ungemein, dass sich wirklich jemand daran versucht eine diese Nichtleistung der US-Systeme umzudeuten.




Es gab keine Übersättigung bei dem Abschuss den der General ansprach. Er sprach auch nicht davon eine Übersättigung herbeizuführen sondern immer wieder Drohnen zu schicken damit die Munition verschossen wird und das ganze richtig teuer zu machen. Es war auch keine Spur davon die Aussage das man mit Patriot normalerweise Drohnen abwehrt. Er sprach von einer außergewöhnlichen Situation und DAS hab Ich via Quelle belegt Nicht was Du wieder draus basteln willst. Soll Ich entsprechend nochmal die Zitate einbringen oder möchtest Du weiter deine Phantasien verbreiten.


Von einer Übersättigung spricht man dann wenn man viele Flugkörper gleichzeitig startet und damit die Übersättigung der begrenztenAbwehrfähigkeiten des Gegener erreichen will. Das macht man um möglichst viele Raketen ins Ziel zu kriegen. Es ist da aber nicht das Ziel das die Flugabwehr ihre Munition aufbraucht. Was der General ansprach war möglichst viele Drohnen NACHEINANDER zu schicken damit die Patroit sich leerschiesst.

Somit kann man dann bequem weitere Drohnen schicken und wenn das nicht passiert hat man immerin dem Gegener eine saftige Rechnung geschenkt. Aber das ist keine Übersättung Du Experte :rolleyes:
Wenn Du das mit einem Phalanx Mk-15 probierst lacht man sich tot. Da funktioniert das nicht. Da müsste man schon ein Dutzend Flugkörper ansetzten um das System zu übersättigen durch die Anzahl der Flugkörper.

Nur als Beispiel das Du wahrscheinlich eh nicht verstehen willst oder kannst. Es gab kein Versagen. Die Patriot waren nichtmal in Reichweite aufgestellt, es gab keine Ortung. Also was soll beim System Patriot versagt haben ?
Das wäre das gleiche zu sagen wenn Du nicht tankst ist das Auto schuld wenn es nicht fährt.

Ja die Saudis haben es vermasselt. Aber nicht die Patriots. Und wie westliche Systeme auch haben russische Waffen mehrfach versagt. Ich bin Moderator :?:

Bist Du jetzt völlig von der Rolle :p :D

Das mach Ich schon ewig nicht mehr. Aber Du kein Problem wenn Du die Moderation bemühen möchtest und weise dann bitte auf deine Unterstellungen hin :)

Edit:

13.16 die Mühe kannst Du gerne Dir sparen. Ich hab die Moderation informiert von Mir aus da Ich mit Dir so nicht mehr länger weiterschreibe.

PN liegt Dir ebenfalls vor. Soll sich damit die Moderation befassen
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25759
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 13:26

Everythingchanges hat geschrieben:(18 Sep 2019, 12:42)

Ach jetzt endlich das persönlich Beleidigen, weil die Argumente ausgehen. :thumbup:
Verrenn dich ruhig weiter und verschließe die Augen vor dem Offensichtlichen.

Wenn ich nur einen Fiesta habe und ein Klavier transportieren MUSS, dann versuche ich es auch mit dem Fiesta.
Das weiß intiutiv eigentlich jeder.
Es sei denn, man möchte das Versagen von US-Systemen irgendwie klein reden.

Aber lass uns weiter spielen.
Es lag also deiner Meinung nach an den schlecht ausgebildeten Saudis, die ja von US-Personal auf US-Systemen seit Jahrzehnten geschult wurden?
Spricht auch nicht für den Kauf von neueren und komplizierteren US-Systemen. Oder?



Was das mit Beleidigung, Spam und Moderation angeht ---> klärt die tatsächliche Moderation

Natürlich DU würdest ein Klavier mit einem Fiesta transportieren und keine Alternative suchen. Natürlich würdest Du nicht einen Miettransporter besorgen um keine Probleme zu haben.


Ich hab Dir alles geschrieben was eine Rolle spielt. Ortswahl, Wahl des Systems, Ortung usw. und Du kommst mit ner neuen Umdeutung an mit nem kleinen Auszug aus dem ganzen Kontext.
So ist eine Diskussion sinnlos. Saudi Arabien hat schwere Fehler gemacht was die Platzierung der Flugabwehr angeht gemacht. Dann zu spät reagiert bei der Beschaffung, Konzeption, Planung.
Das hat sich gerächt und liegt nicht an den Systemen. Natürlich kann man versuchen mit einer Patriot eine Drohne abzuschießen. Aber dafür muss das System in Reichweite aufgestellt sein ,überhaupt mal und eine Ortung erfolgt sein usw. usw.

Alles geschrieben, erwähnt. Wenn Du nicht auf das eingehen möchtest bitte. Aber weiter im Kreis drehen mit Dir ist nicht zielführend
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 13:28

Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 13:00)
1.
Es gab keine Übersättigung bei dem Abschuss den der General ansprach. Er sprach auch nicht davon eine Übersättigung herbeizuführen sondern immer wieder Drohnen zu schicken damit die Munition verschossen wird und das ganze richtig teuer zu machen. Es war auch keine Spur davon die Aussage das man mit Patriot normalerweise Drohnen abwehrt. Er sprach von einer außergewöhnlichen Situation und DAS hab Ich via Quelle belegt Nicht was Du wieder draus basteln willst. Soll Ich entsprechend nochmal die Zitate einbringen oder möchtest Du weiter deine Phantasien verbreiten.


Von einer Übersättigung spricht man dann wenn man viele Flugkörper gleichzeitig startet und damit die Übersättigung der begrenztenAbwehrfähigkeiten des Gegener erreichen will. Das macht man um möglichst viele Raketen ins Ziel zu kriegen. Es ist da aber nicht das Ziel das die Flugabwehr ihre Munition aufbraucht. Was der General ansprach war möglichst viele Drohnen NACHEINANDER zu schicken damit die Patroit sich leerschiesst.

Somit kann man dann bequem weitere Drohnen schicken und wenn das nicht passiert hat man immerin dem Gegener eine saftige Rechnung geschenkt. Aber das ist keine Übersättung Du Experte :rolleyes:
Wenn Du das mit einem Phalanx Mk-15 probierst lacht man sich tot. Da funktioniert das nicht. Da müsste man schon ein Dutzend Flugkörper ansetzten um das System zu übersättigen durch die Anzahl der Flugkörper.

2.
Nur als Beispiel das Du wahrscheinlich eh nicht verstehen willst oder kannst. Es gab kein Versagen. Die Patriot waren nichtmal in Reichweite aufgestellt, es gab keine Ortung. Also was soll beim System Patriot versagt haben ?
Das wäre das gleiche zu sagen wenn Du nicht tankst ist das Auto schuld wenn es nicht fährt.

Ja die Saudis haben es vermasselt. Aber nicht die Patriots. Und wie westliche Systeme auch haben russische Waffen mehrfach versagt. Ich bin Moderator :?:

Bist Du jetzt völlig von der Rolle :p :D

3.
Das mach Ich schon ewig nicht mehr. Aber Du kein Problem wenn Du die Moderation bemühen möchtest und weise dann bitte auf deine Unterstellungen hin :)

Edit:

13.16 die Mühe kannst Du gerne Dir sparen. Ich hab die Moderation informiert von Mir aus da Ich mit Dir so nicht mehr länger weiterschreibe.

PN liegt Dir ebenfalls vor. Soll sich damit die Moderation befassen


1.
Oh doch genau davon sprach er, wenn er meinte, das man ja nur genug Billigdrohnen losschicken muss.
Aber du bist ja der Experte...

Eine solche Übersättigung gab es aber in SaudiArabien nicht. Genau das habe ich auch geschrieben.
Ergo hätten die Patriot in der Notsituation auf die Drohnen angesetzt werden müssen, um Schäden in der Größenordnung von mehr als 300 Mio täglich abzuwehren.
Das solle eigentlich leicht verständlich sein.

2.
Dann lies nochmal nach.
Ich wähle sehr bewusst zw. Systeme oder Patriot.
Die Radarperformance war nämlich ähnlich "gut" ;)

Aber wenn du wirklich verkaufen willst, dass die Saudis ihre mit wichtigsten Assets nicht mit Luftabwehr geschützt haben, dann tu es ruhig.
Diese US-Berater müssen wirklich hundsmiserabel sein.
Und was die Reichweite angeht. Hätten sie ggf doch S400 kaufen sollen ;)

3.
Oh dann ist mir das mit der Nichtmehrmoderation wohl untergegangen.
Ich habe mich nur daran erinnert, dass du meinen Altnick ciesta mit einer bis dahin noch nicht dagewesenen Sonderbegründung gesperrt hast. :D

Insofern konnte ich mit deinen Nicklichkeiten schon damals und ich kann es auch heute ohne zur Moderation zu laufen. ;)

Btw.
Wusstest du, dass die Saudis gerade nach internationaler Hilfe rufen.
Kein besonders gutes Zeichen der Stärke :D
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 13:37

Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 13:26)

Was das mit Beleidigung, Spam und Moderation angeht ---> klärt die tatsächliche Moderation
1.
Natürlich DU würdest ein Klavier mit einem Fiesta transportieren und keine Alternative suchen. Natürlich würdest Du nicht einen Miettransporter besorgen um keine Probleme zu haben.

2
Ich hab Dir alles geschrieben was eine Rolle spielt. Ortswahl, Wahl des Systems, Ortung usw. und Du kommst mit ner neuen Umdeutung an mit nem kleinen Auszug aus dem ganzen Kontext.
So ist eine Diskussion sinnlos. Saudi Arabien hat schwere Fehler gemacht was die Platzierung der Flugabwehr angeht gemacht. Dann zu spät reagiert bei der Beschaffung, Konzeption, Planung.
Das hat sich gerächt und liegt nicht an den Systemen. Natürlich kann man versuchen mit einer Patriot eine Drohne abzuschießen. Aber dafür muss das System in Reichweite aufgestellt sein ,überhaupt mal und eine Ortung erfolgt sein usw. usw.

3.
Alles geschrieben, erwähnt. Wenn Du nicht auf das eingehen möchtest bitte. Aber weiter im Kreis drehen mit Dir ist nicht zielführend



1.
Die Diskussion ist sinnlos, weil du gerade versuchst zu erklären, dass man lieber eine längerfristige Alternative suchen und sonst nichts tun soll, wenn man nur einen Fiesta hat und Gefahr im Verzug ist, obwohl du selber zugestehst, dass der Fiesta das Problem ggf lösen kann. ;)

2.
Und an all dieses Parametern sind US-Kräfte/Systeme nicht ganz unbeteiligt.
allein schon, weil sie für die Schulung des Militärs ebenfalls seit Jahrzehnten Milliarden einstreichen.

3.
Oh ich gehe doch darauf ein.
ich habe die Qualität der Ausbildung in den Raum gestellt.
Überlesen?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25759
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 13:50

Everythingchanges hat geschrieben:(18 Sep 2019, 13:37)

1.
Die Diskussion ist sinnlos, weil du gerade versuchst zu erklären, dass man lieber eine längerfristige Alternative suchen und sonst nichts tun soll, wenn man nur einen Fiesta hat und Gefahr im Verzug ist, obwohl du selber zugestehst, dass der Fiesta das Problem ggf lösen kann. ;)


Nö. Wenn Ich etwas plane dann so das Ich nicht in die Situation komme ein Klavier mit einem Fiesta transportieren zu müssen. Saudi Arabien hätte durchaus bei richtiger Platzierung bessere Ergebnisse erzielen können. Auch wenn die Patriot dafür nicht konzzipiert ist. Den Luftschlag mit vorhanden Systemen abwehren erachte Ich nicht als möglich.

Dafür bräuchte es eine verbundeme, vernetzte gestaffelte Abwehr mit verschiedenen Systemen. Da wiederhole Ich mich zum 6 sten mal.
2.
Und an all dieses Parametern sind US-Kräfte/Systeme nicht ganz unbeteiligt.
allein schon, weil sie für die Schulung des Militärs ebenfalls seit Jahrzehnten Milliarden einstreichen.


Es gibt keine US Kräfte in Saudi Arabien zur Luftabwehr derzeit und die US befehligen nicht die Saudis. Das man so erwischt wurde ist dem Prinzen anzurechnen wenn man einen Schuldigen sucht.
Er trägt die Verantwortung für die Streitkräfte insgesamt.

Was erzählst Du jetzt wieder für einen Bullshit ? Die USA bekommen für die Schulung irendwelcher Saudis alleine keine Millarden seit Jahrzehnten.

Aber gut bitte bring Belege dafür das die USA oder die US Streitrkräfte seit Jahrzehnten in Millardenhöhe diverse Zahlungen erhalten haben alleine für die Schulung der Saudis.




3.
Oh ich gehe doch darauf ein.
ich habe die Qualität der Ausbildung in den Raum gestellt.
Überlesen


Welche Schulung den genauer. Belege mal
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 14:04

Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 13:50)
1.
Nö. Wenn Ich etwas plane dann so das Ich nicht in die Situation komme ein Klavier mit einem Fiesta transportieren zu müssen. Saudi Arabien hätte durchaus bei richtiger Platzierung bessere Ergebnisse erzielen können. Auch wenn die Patriot dafür nicht konzzipiert ist. Den Luftschlag mit vorhanden Systemen abwehren erachte Ich nicht als möglich.

Dafür bräuchte es eine verbundeme, vernetzte gestaffelte Abwehr mit verschiedenen Systemen. Da wiederhole Ich mich zum 6 sten mal.

2.
Es gibt keine US Kräfte in Saudi Arabien zur Luftabwehr derzeit und die US befehligen nicht die Saudis. Das man so erwischt wurde ist dem Prinzen anzurechnen wenn man einen Schuldigen sucht.
Er trägt die Verantwortung für die Streitkräfte insgesamt.

3.
Was erzählst Du jetzt wieder für einen Bullshit ? Die USA bekommen für die Schulung irendwelcher Saudis alleine keine Millarden seit Jahrzehnten.

Aber gut bitte bring Belege dafür das die USA oder die US Streitrkräfte seit Jahrzehnten in Millardenhöhe diverse Zahlungen erhalten haben alleine für die Schulung der Saudis.






Welche Schulung den genauer. Belege mal


1.
Das mag so sein, aber sie haben den Fiesta und er kann zur Not auch ein Klavier transportieren.
Aus welchen Gründen sollte man den also nicht nutzen, wenn man nichts anderes zur Verfügung hat?

2.
Aber die US-Kräfte haben die Saudis ausgebildet.
Oder?

3.
Und ich dachte, dass das zb. Teil von Waffenlieferung ist, die nun mal viel Geld kosten.
Aber wahrscheinlich liegt nur eine Gebrauchsanleitung dabei...

wenn ich morgen Zeit und Lust habe, dann suche ich mal, aber irgendwer wird die seit 1953 bestehende Ausbildungsmission für SaudiArabien schon finanzieren.
Die haben sogar eine Homepage gebastelt: http://www.usmtm.org/

Aber wenn ich nichts finde, nehme ich die Finanzierungsaussage gerne zurück.
Angesichts des Umfangs, der Ziele und der Zeitspann dieser Mission, halte ich aber daran fest, dass die USA einen Anteil einer evt. vorhandenen Unfähigkeit der saudischen Armee haben.
Everythingchanges
Beiträge: 515
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Sep 2019, 18:12

Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 13:50)

Aber gut bitte bring Belege dafür das die USA oder die US Streitrkräfte seit Jahrzehnten in Millardenhöhe diverse Zahlungen erhalten haben alleine für die Schulung der Saudis.


Ging einfacher als ich dachte
https://www.washingtoninstitute.org/pol ... pport-in-y
...
Although the U.S. military plays a very minor role in directly supporting operations in Yemen, the Saudi war effort draws indirectly on the large U.S. training missions and contractor support services that keep the kingdom’s armed forces operating. These programs, which are fully funded by the Saudi government, include:
- The U.S. Military Training Mission (Operating continuously since the 1950s...)
- OPM-SANG ...This mission has operated continuously since 1973 to organize, equip, and train SANG, a multi-brigade collection of armored infantry, helicopters, and artillery that has become the kingdom’s second-largest land force.
-MoI-MAG. In 2008, the U.S. Army set up a smaller Ministry of Interior-Military Assistance Group to help the Saudis develop critical infrastructure security capabilities and build out their Facilities Security Forces, Special Security Forces, Border Guards, and General Security Aviation Command. This training mission contributes to protecting the world’s largest energy installations, :D fighting terrorism, and developing the Border Guards, the force that has suffered the highest casualties in the Yemen war due to Houthi raids into Saudi Arabia.


Ich hoffe, dass dir die Quelle "Washington Institute for Near East Policy" nicht zu viel Russenpropaganda veröffentlicht ;)
Btw. ich ziehe meine Aussage zu den Milliarden durch diesen Beleg natürlich nicht zurück.
Vielmehr habe ich gelernt, dass die USA die Saudis sogar explizit darin trainiert haben die Energieinstallationen zu schützen.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste