Die Zukunft der SPD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Schlettow » Mi 11. Sep 2019, 17:47

Alexyessin hat geschrieben:(11 Sep 2019, 17:09)
Führe doch deine ad personam Kritik sachlich aus.


Als Ministerpäsident ein ganzes Land zu regieren geht natürlich mit viel größerer Verantwortung und Arbeit einher als Vorsitzender einer Partei zu sein.

Es dürfte eher so sein, daß sowohl Frau Dreyer wie auch Frau Schwesig den SPD-Vorsitz einfach nicht wollen, weil es eben unangenehm ist Vorsitzender einer zerstörten Ex-Volkspartei zu sein, der die Wähler in Scharen davonlaufen. Da geht es weniger darum den Vorsitz gesundheitlich nicht zu schaffen, sondern darum den Vorsitz nicht machen zu wollen, weil es keine angenehme Aufgabe ist.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5864
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Vongole » Mi 11. Sep 2019, 17:57

Schlettow hat geschrieben:(11 Sep 2019, 17:47)

Als Ministerpäsident ein ganzes Land zu regieren geht natürlich mit viel größerer Verantwortung und Arbeit einher als Vorsitzender einer Partei zu sein.

Es dürfte eher so sein, daß sowohl Frau Dreyer wie auch Frau Schwesig den SPD-Vorsitz einfach nicht wollen, weil es eben unangenehm ist Vorsitzender einer zerstörten Ex-Volkspartei zu sein, der die Wähler in Scharen davonlaufen. Da geht es weniger darum den Vorsitz gesundheitlich nicht zu schaffen, sondern darum den Vorsitz nicht machen zu wollen, weil es keine angenehme Aufgabe ist.


Sowohl Frau Dreyer wie Frau Schwesig sind bereits Ministerpräsidentinnen eines Bundeslandes. Es zeugt von Verantwortungsgefühl, dieser Aufgabe mit vollem Einsatz gerecht zu werden,
anstatt sich mit den vielfältigen zusätzlichen Aufgaben zu belasten, die ein Parteivorsitz mit sich bringt, egal welcher Partei.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78090
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alexyessin » Mi 11. Sep 2019, 21:45

Schlettow hat geschrieben:(11 Sep 2019, 17:47)

Als Ministerpäsident ein ganzes Land zu regieren geht natürlich mit viel größerer Verantwortung und Arbeit einher als Vorsitzender einer Partei zu sein.


Wie ist das zu verstehen? Für den Gedanken doch mal anständig aus.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12467
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Selina » Fr 20. Sep 2019, 09:20

Soll das etwa die Zukunft der SPD sein? Zusammen mit der AfD? In Sassnitz hat man damit offenbar keine Probleme.

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... d2394.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3973
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Unité 1 » Fr 20. Sep 2019, 09:35

Selina hat geschrieben:(20 Sep 2019, 09:20)

Soll das etwa die Zukunft der SPD sein? Zusammen mit der AfD? In Sassnitz hat man damit offenbar keine Probleme.

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... d2394.html

Und das für einen lumpigen Ausschussvorsitz. Kopfschüttel.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2195
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Bolero » Fr 20. Sep 2019, 10:01

Selina hat geschrieben:(20 Sep 2019, 09:20)

Soll das etwa die Zukunft der SPD sein? Zusammen mit der AfD?

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... d2394.html

Ja! :D
„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

„Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf“
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12467
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Selina » Fr 20. Sep 2019, 11:31

Unité 1 hat geschrieben:(20 Sep 2019, 09:35)

Und das für einen lumpigen Ausschussvorsitz. Kopfschüttel.


Ja, echt mal. Wer weiß, was da noch so bröckelt demnächst. Die nächsten Umfaller stehen bestimmt schon in den Startlöchern. Kotz.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4253
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » Fr 20. Sep 2019, 12:45

Selina hat geschrieben:(20 Sep 2019, 09:20)
Soll das etwa die Zukunft der SPD sein? Zusammen mit der AfD? In Sassnitz hat man damit offenbar keine Probleme.
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... d2394.html

Welche Probleme siehst du bei einer solchen Zusammenarbeit?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12467
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Selina » So 22. Sep 2019, 00:50

Fliege hat geschrieben:(20 Sep 2019, 12:45)

Welche Probleme siehst du bei einer solchen Zusammenarbeit?


Die AfD ist in meinen Augen eine undemokratische rechtsradikale Partei. Ein Unding, mit ihr zusammenzuarbeiten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40527
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » So 22. Sep 2019, 01:02

Selina hat geschrieben:(20 Sep 2019, 11:31)

Ja, echt mal. Wer weiß, was da noch so bröckelt demnächst. Die nächsten Umfaller stehen bestimmt schon in den Startlöchern. Kotz.

Die SPD duldet so etwas nicht. Das haben ja nun auch die drei Stadtvertreter in Sassnitz eingesehen - nach einem Gespräch mit der örtlichen Basis.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12467
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Selina » So 22. Sep 2019, 01:05

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Sep 2019, 01:02)

Die SPD duldet so etwas nicht. Das haben ja nun auch die drei Stadtvertreter in Sassnitz eingesehen - nach einem Gespräch mit der örtlichen Basis.


Deine Worte in Gottes Gehörgang ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40527
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon DarkLightbringer » So 22. Sep 2019, 01:37

Selina hat geschrieben:(22 Sep 2019, 01:05)

Deine Worte in Gottes Gehörgang ;)

Die drei Vertreter sind gewissermaßen belehrt worden, vielleicht hat auch ein Genosse aus übergeordneter Gliederung mal telefoniert, man weiß es nicht.

Dessen ungeachtet sei eine Richtlinie für alle Ebenen empfohlen, die in schriftlicher Form erläutert, was geht und was nicht. Möglichst im Detail, bis hin zur dorftypischen Frage, ob man sich noch grüßen soll.

Sodann sei eine Kommission empfohlen, die sich landauf, landab mit der Innenrevision beschäftigt. Denn, früh erkannt, Gefahr gebannt.

Nebenbei sei erwähnt, dem Mafia-Jäger Eliot Ness standen ursprünglich 50 Bundesbeamte zur Verfügung, von denen sich schließlich ganze 11 als völlig unbestechlich erwiesen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4253
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Fliege » So 22. Sep 2019, 12:38

Selina hat geschrieben:(22 Sep 2019, 00:50)
Die AfD ist in meinen Augen eine undemokratische rechtsradikale Partei. Ein Unding, mit ihr zusammenzuarbeiten.

In der Kommunalpolitik kennen sich die Akteure aus Arbeit, Freizeit und Verein. Von daher vertraue ich den Akteuren von SPD und AfD, sich wechselseitig zu schätzen und erquicklich auf Zeit zusammenarbeiten zu können.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12467
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Selina » Di 24. Sep 2019, 23:14

Interessantes Interview mit Ralf Stegner, wo er über die Chancen spricht, den SPD-Vorsitz zu übernehmen und später möglicherweise mit der Partei Die Linke zu fusionieren:

https://www.nordkurier.de/politik-und-w ... 41209.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2290
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Elser » Do 3. Okt 2019, 17:05

Fliege hat geschrieben:(22 Sep 2019, 12:38)

In der Kommunalpolitik kennen sich die Akteure aus Arbeit, Freizeit und Verein. Von daher vertraue ich den Akteuren von SPD und AfD, sich wechselseitig zu schätzen und erquicklich auf Zeit zusammenarbeiten zu können.



Die AFD-Akteure unterstützen, allen schon mit ihrer Parteizugehörigkeit, die undemokratische Ausrichtung ihrer Partei. Das sollte reichen um nicht mit ihnen zusammen zu arbeiten.

Elser
Alpha Centauri
Beiträge: 5596
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Alpha Centauri » Do 3. Okt 2019, 23:04

Selina hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:14)

Interessantes Interview mit Ralf Stegner, wo er über die Chancen spricht, den SPD-Vorsitz zu übernehmen und später möglicherweise mit der Partei Die Linke zu fusionieren:

https://www.nordkurier.de/politik-und-w ... 41209.html


Klar, bei so jemanden wie Stegner ,sind solche Gedankenspiele ja auch recht nahe liegend.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5405
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Orbiter1 » Di 8. Okt 2019, 16:04

Besonders zuversichtlich scheint der Forsa-Güllner bei der SPD nicht zu sein.

"Forsa-Chef Manfred Güllner prognostiziert die Auflösung der SPD. Seit 1998 habe die Partei 13 Millionen Wähler verloren, ohne in der Ursachenforschung weiter gekommen zu sein." / Quelle: https://news.guidants.com

Man darf die Hoffnung nicht aufgeben. Vielleicht geht man die Ursachenforschung ja doch noch an und kommt auch zu einem Ergebnis. Sicher bin ich mir da aber nicht.
Nightrain
Beiträge: 1097
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Nightrain » Di 8. Okt 2019, 16:39

Selina hat geschrieben:(24 Sep 2019, 23:14)

Interessantes Interview mit Ralf Stegner, wo er über die Chancen spricht, den SPD-Vorsitz zu übernehmen und später möglicherweise mit der Partei Die Linke zu fusionieren:
https://www.nordkurier.de/politik-und-w ... 41209.html


Der Stegner ist ein richtiger Schlaukopf. Was sind für den die Sorgen und Nöte der Leute, die im Osten massenweise die 1-Themen Partei AfD wählen: Rente, Miete, Mobilität :thumbup:

Da schaut sicher sogar die AfD verdutzt, wofür diese die besseren Lösungen anbieten soll, um so viele Wähler zu überzeugen.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Schlettow
Beiträge: 328
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Schlettow » Di 8. Okt 2019, 23:02

Nightrain hat geschrieben:(08 Oct 2019, 16:39)
Der Stegner ist ein richtiger Schlaukopf. Was sind für den die Sorgen und Nöte der Leute, die im Osten massenweise die 1-Themen Partei AfD wählen: Rente, Miete, Mobilität :thumbup:

Da schaut sicher sogar die AfD verdutzt, wofür diese die besseren Lösungen anbieten soll, um so viele Wähler zu überzeugen.


Naja, warum steigen die Mieten? Hoher Druck auf den Wohnungsmarkt durch Millionen illegaler Einwanderer, die hier nach Willen der SPD wohnen sollen. Außerdem treibt die Energiewende die Mietpreise hoch. Eigentümer sind zu energetischer Gebäudesanierung gezwungen, das verursacht enorme Kosten, die natürlich auf die Mieten umgelegt werden. Außerdem steigen die Mietnebenkosten durch höhere Strompreise (EEG-Umlage etc.).

Mobilität wird durch den Klimawahn auch immer teurer. Benzinpreise werden absichtlich in die Höhe geschraubt. Das betrifft insbesondere Arbeiter und Menschen im ländlichen Raum, die auf ein Auto angewiesen sind.

Oder die Arbeitsplätze der Kumpel im Kohlerevier, die nun dem Klimawahn geopfert werden sollen.
Wähler
Beiträge: 5108
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der SPD

Beitragvon Wähler » Mi 9. Okt 2019, 06:56

Nightrain hat geschrieben:(08 Oct 2019, 16:39)
Der Stegner ist ein richtiger Schlaukopf. Was sind für den die Sorgen und Nöte der Leute, die im Osten massenweise die 1-Themen Partei AfD wählen: Rente, Miete, Mobilität :thumbup:.

Die SPD schlägt Mindestrente, Mietpreisdeckelung und Erhöhung der Pendlerpauschale vor. Die AfD hat immer noch keine eigene Position in der Sozialpolitik entwickelt. ;)
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Politics und 0 Gäste