38 Grad und seit Monaten kein Regen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8118
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 9. Sep 2019, 00:48

Teeernte hat geschrieben:(09 Sep 2019, 00:32)

Ich nehm keine Kondome ....und kauf mit nem normalen Beutel //Korb ein. Die Riesensauerei im Auto - wenn so ein Beutel hart umfällt.... Korb ist besser.

Na du Knaller,
du hast noch nie Plastiktüten verwendet.
Dann ist ja alles gut!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18705
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mo 9. Sep 2019, 00:52

Bielefeld09 hat geschrieben:(09 Sep 2019, 00:48)

Na du Knaller,
du hast noch nie Plastiktüten verwendet.
Dann ist ja alles gut!


Nein ...mit Knallerei lass ichs - mit dem selbstlaborieren....und kaufen ist zu teuer.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8118
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 9. Sep 2019, 01:01

Teeernte hat geschrieben:(09 Sep 2019, 00:52)

Nein ...mit Knallerei lass ichs - mit dem selbstlaborieren....und kaufen ist zu teuer.

Dann ist es gut.
Brauchst du Unterstützung?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
rollins
Beiträge: 50
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rollins » Mi 11. Sep 2019, 01:13

Teeernte hat geschrieben:(08 Sep 2019, 23:58)

150 Jahre , wenn ab heute NULL CO2 von Menschen erzeugt würde..... Wenn Du das erlebst ?
Dürfen die Menschen wenigstens noch ausatmen?
Das Klima ist nach neuesten Erkenntnissen so wie immer. Der Klimaguru Mann scheint mit seinem Hockeyschläger nicht mehr glaubwürdig zu sein. Vor Gericht sah das nicht gut aus für ihn.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 09:28

rollins hat geschrieben:(11 Sep 2019, 01:13)

Dürfen die Menschen wenigstens noch ausatmen?
Das Klima ist nach neuesten Erkenntnissen so wie immer. Der Klimaguru Mann scheint mit seinem Hockeyschläger nicht mehr glaubwürdig zu sein. Vor Gericht sah das nicht gut aus für ihn.


Das Gericht hat entschieden, daß Herr Mann seine Daten herausrücken soll. Das Gericht hat nicht über den Hockeyschläger geurteilt. Das bleibt der Fachwelt vorbehalten. Von dort kommen aber bisher (und vorher auch schon nicht) kaum Einwendungen.
rollins
Beiträge: 50
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rollins » Mi 11. Sep 2019, 12:43

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 09:28)

Das Gericht hat entschieden, daß Herr Mann seine Daten herausrücken soll. Das Gericht hat nicht über den Hockeyschläger geurteilt. Das bleibt der Fachwelt vorbehalten. Von dort kommen aber bisher (und vorher auch schon nicht) kaum Einwendungen.
Ich habe nicht geschrieben, dass das Gericht direkt über den Hockeyschläger geurteilt hat, indirekt natürlich schon. Es wollte zur Beweisführung Daten. Wer aber lieber die immensen Kosten zahlt und die Daten verweigert, muss damit leben, dass sein Modell, welches auch durch ein Zusammenspiel mit dem Film von Al Gore in den klassischen Medien fast alternativlos vorkommt, noch mehr in Zweifel gezogen wird. Das Modell Professor Balls ist auch wesentlich glaubwürdiger. Im Unterschied dazu, sind diese Daten transparent.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3718
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Fliege » Mi 11. Sep 2019, 13:08

rollins hat geschrieben:(11 Sep 2019, 01:13)
Das Klima ist nach neuesten Erkenntnissen so wie immer. Der Klimaguru Mann scheint mit seinem Hockeyschläger nicht mehr glaubwürdig zu sein. Vor Gericht sah das nicht gut aus für ihn.

Vor Spitzbergen ist dieser Tage, also im Spätsommer/Frühherbst, das eisgängige Schiff MS Malmö aus Schweden im Packeis stecken geblieben; 16 Passagiere, darunter Klimawandel-Dokumentarfilmer und Klimawandel-Touristen wurden vom Schiff per Hubschrauber in Spitzbergens Hauptstadt evakuiert (siehe).
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 13:15

rollins hat geschrieben:(11 Sep 2019, 12:43)

Ich habe nicht geschrieben, dass das Gericht direkt über den Hockeyschläger geurteilt hat, indirekt natürlich schon. Es wollte zur Beweisführung Daten. Wer aber lieber die immensen Kosten zahlt und die Daten verweigert, muss damit leben, dass sein Modell, welches auch durch ein Zusammenspiel mit dem Film von Al Gore in den klassischen Medien fast alternativlos vorkommt, noch mehr in Zweifel gezogen wird. Das Modell Professor Balls ist auch wesentlich glaubwürdiger. Im Unterschied dazu, sind diese Daten transparent.


Nun ja, wir beiden können mit unserer fehlenden Sachkenntnis zum Thema Klimawandel ohnehin nur glauben, was die einschlägige Fachwelt als Tatsache vermittelt. Bisher glaube ich schon, daß wir einen Klimawandel mit hohem menschgemachtem Anteil erleben, und daß wir gut daran tun, unsere Lebensgrundlage Erde nicht immer weiter zu zerstören. Diese Erkenntnis ist inzwischen auch in der Regierungspolitik angekommen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16169
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Dark Angel » Mi 11. Sep 2019, 13:37

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 09:28)

Das Gericht hat entschieden, daß Herr Mann seine Daten herausrücken soll. Das Gericht hat nicht über den Hockeyschläger geurteilt. Das bleibt der Fachwelt vorbehalten. Von dort kommen aber bisher (und vorher auch schon nicht) kaum Einwendungen.

"Die Fachwelt" kann nichts beurteilen, wozu keine Daten und Methoden vorhanden bzw nicht zugänglich sind.
Genau das ist das Problem! Michael Mann weigert sich seine Daten und Methoden zugänglich zu machen.

Und was ist mit jemandem, der trotz gerichtlicher Aufforderung weigert, seine Daten und Methoden öffentlich zu machen?
Er hat etwas zu verbergen!
Wenn Michael Mann etwas zu verbergen hat, sich NICHT der scientific Community stellen will, dann hat das nichts (mehr) mit Wissenschaft zu tun.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
rain353
Beiträge: 1328
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rain353 » Mi 11. Sep 2019, 14:12

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 13:15)

Nun ja, wir beiden können mit unserer fehlenden Sachkenntnis zum Thema Klimawandel ohnehin nur glauben, was die einschlägige Fachwelt als Tatsache vermittelt. Bisher glaube ich schon, daß wir einen Klimawandel mit hohem menschgemachtem Anteil erleben, und daß wir gut daran tun, unsere Lebensgrundlage Erde nicht immer weiter zu zerstören. Diese Erkenntnis ist inzwischen auch in der Regierungspolitik angekommen



Lange vor der Entstehung des Menschen war in der Atmosphäre fast nur Kohlenstoffdioxid(auch wegen den vielen Vulkane, die sehr viel davon ausstießen), was eigentlich für die Entwicklung des Planeten notwendig war;
trotzdem veränderte sich das Klima nicht innerhalb von 10-20 Jahren(In der Anfangszeit der Erde vollzog sich alles schneller).
Man kann also sagen, dass wir damals einen "vulkangemachten" Klimawandel hatten, bevor das Kohlenstoffdioxid allmählich abnahm.
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 14:28

Dark Angel hat geschrieben:(11 Sep 2019, 13:37)

"Die Fachwelt" kann nichts beurteilen, wozu keine Daten und Methoden vorhanden bzw nicht zugänglich sind.
Genau das ist das Problem! Michael Mann weigert sich seine Daten und Methoden zugänglich zu machen.

Und was ist mit jemandem, der trotz gerichtlicher Aufforderung weigert, seine Daten und Methoden öffentlich zu machen?
Er hat etwas zu verbergen!
Wenn Michael Mann etwas zu verbergen hat, sich NICHT der scientific Community stellen will, dann hat das nichts (mehr) mit Wissenschaft zu tun.


Stimmt schon. Die Fachwelt wird aber sicher auch über eigene Daten und Methoden verfügen, die entweder die Schlußfolgerungen dieses kauzigen Wissenschaftlers bestätigen... oder deutliche Abweichungen davon ergeben. Darüber ist zu diskutieren. Der Kauz hat sich der Diskussion entzogen. Das geht natürlich nicht. Die Gemeinschaft der Wissenschaftler wird damit um zu gehen wissen. Den Gang vor Gericht halte ich für groben Unfug. Oder wollen die Leute alle nur voneinander abschreiben? Ich vertraue darauf, das die große Mehrheit der Wissenschaftler grundsolide und gewissenhaft eigene Erkenntnisse gewinnt und die Ergebnisse anderer Wissenschaftler bewerten kann.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 14:33

rain353 hat geschrieben:(11 Sep 2019, 14:12)

Lange vor der Entstehung des Menschen war in der Atmosphäre fast nur Kohlenstoffdioxid(auch wegen den vielen Vulkane, die sehr viel davon ausstießen), was eigentlich für die Entwicklung des Planeten notwendig war;
trotzdem veränderte sich das Klima nicht innerhalb von 10-20 Jahren(In der Anfangszeit der Erde vollzog sich alles schneller).
Man kann also sagen, dass wir damals einen "vulkangemachten" Klimawandel hatten, bevor das Kohlenstoffdioxid allmählich abnahm.


Wo haben Sie diese Erkenntnisse nachgelesen? Eine Quellenangabe hilft bei solchen Aussagen immer sehr.
rain353
Beiträge: 1328
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rain353 » Mi 11. Sep 2019, 15:05

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 14:33)

Wo haben Sie diese Erkenntnisse nachgelesen? Eine Quellenangabe hilft bei solchen Aussagen immer sehr.


Unsere einsame Erde von Ward-Brownlee

Diesen Vortrag: https://www.youtube.com/watch?v=UiRRrMUaSb8

Bin übrigens weder auf der Seite der typischen Klimaleugner, noch auf der anderen Seite.
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2167
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon BlueMonday » Mi 11. Sep 2019, 18:13

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 14:28)

Stimmt schon. Die Fachwelt wird aber sicher auch über eigene Daten und Methoden verfügen, die entweder die Schlußfolgerungen dieses kauzigen Wissenschaftlers bestätigen... oder deutliche Abweichungen davon ergeben. Darüber ist zu diskutieren. Der Kauz hat sich der Diskussion entzogen. Das geht natürlich nicht. Die Gemeinschaft der Wissenschaftler wird damit um zu gehen wissen. Den Gang vor Gericht halte ich für groben Unfug. Oder wollen die Leute alle nur voneinander abschreiben? Ich vertraue darauf, das die große Mehrheit der Wissenschaftler grundsolide und gewissenhaft eigene Erkenntnisse gewinnt und die Ergebnisse anderer Wissenschaftler bewerten kann.


Der Typ ist nicht irgendein unwichtiger "Kauz", sondern der Oberhäuplling des Klimaalarmismus. Er ist praktisch federführend für die momentane Hysterie verantwortlich. Und er war es, der T. Ball verklagt hat. Ball hält Mann für einen Schwindler, der ins Gefängnis und nicht an eine Universität gehöre ("Mann should not be at Penn State but in a State Pen[itentiary].") Das war der Stein des Anstoßes für die Klage. Und dort wurde Michael Mann aufgefordert, Belege für seinen "Hockeystick" vorzuweisen. Dem ist er aber nicht nachgekommen. Dabei wäre es doch eine perfekte Gelegenheit für ihn gewesen, alles auf den Tisch zu legen, die perfekte Bühne gewissermaßen, um noch mehr Einfluss zu nehmen auf die öffentliche Meinung. Stattdessen nur Rumgeeier, Zeitgeschinde, Ausweichmanöver...

Der aktuelle Stand ist jedenfalls nach wie vor die Kontroverse (und das zunehmend) und kein "Konsens". Darauf weise ich ja hier im Forum auch schon seit Längerem hin.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3718
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Fliege » Mi 11. Sep 2019, 19:06

BlueMonday hat geschrieben:(11 Sep 2019, 18:13)
Der Typ ist nicht irgendein unwichtiger "Kauz", sondern der Oberhäuplling des Klimaalarmismus. Er ist praktisch federführend für die momentane Hysterie verantwortlich. Und er war es, der T. Ball verklagt hat. Ball hält Mann für einen Schwindler, der ins Gefängnis und nicht an eine Universität gehöre ("Mann should not be at Penn State but in a State Pen[itentiary].") Das war der Stein des Anstoßes für die Klage. Und dort wurde Michael Mann aufgefordert, Belege für seinen "Hockeystick" vorzuweisen. Dem ist er aber nicht nachgekommen. Dabei wäre es doch eine perfekte Gelegenheit für ihn gewesen, alles auf den Tisch zu legen, die perfekte Bühne gewissermaßen, um noch mehr Einfluss zu nehmen auf die öffentliche Meinung. Stattdessen nur Rumgeeier, Zeitgeschinde, Ausweichmanöver...

Der aktuelle Stand ist jedenfalls nach wie vor die Kontroverse (und das zunehmend) und kein "Konsens". Darauf weise ich ja hier im Forum auch schon seit Längerem hin.

Und dieser von Michael Mann inaugurierte Klimaalarmismus, manche sprechen auch von Klimahysterie, fordert nun in Deutschland die zweite Kugel Eis: "Der Klimaschutz wird Geld kosten" (Angela Merkel in ihrer heutigen Regierungserklärung vor dem Bundestag; Welt online, 11. September 2019). Die erste Kugel Eis kostet bereits geschätzte 520 Milliarden Euro (für den Zeitraum von 2000 bis 2025; Welt online, 10. Oktober 2016).
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3995
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon X3Q » Mi 11. Sep 2019, 19:18

BlueMonday hat geschrieben:(11 Sep 2019, 18:13)
... Und dort wurde Michael Mann aufgefordert, Belege für seinen "Hockeystick" vorzuweisen. Dem ist er aber nicht nachgekommen. Dabei wäre es doch eine perfekte Gelegenheit für ihn gewesen, alles auf den Tisch zu legen, die perfekte Bühne gewissermaßen, um noch mehr Einfluss zu nehmen auf die öffentliche Meinung. Stattdessen nur Rumgeeier, Zeitgeschinde, Ausweichmanöver...

Der aktuelle Stand ist jedenfalls nach wie vor die Kontroverse (und das zunehmend) und kein "Konsens". Darauf weise ich ja hier im Forum auch schon seit Längerem hin.

Da kannst du gerne noch die nächsten 10 Jahre drauf hinweisen, es wird sich nichts ändern. Selbst wenn M. Mann geschummelt hat dass sich die Balken biegen und es würden all seine Publikationen entfernt werden, würde sich nichts ändern. Und warum nicht? Seit der ersten Publikation von Manns Hockeystick sind mindestens 30 weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen erschienen, die den Hockeystick bestätigen. Mit anderen statistischen Methoden, mit anderen Poxies. Selbst wenn man Mann aus den Geschichtsbüchern streicht, wird es am Ergebnis nichts ändern. Völlig egal wie sehr ihr euch auf M. Mann einschießt. Völlig egal welche Fakten ihr noch alle ignoriert. Völlig egal welch abstrusen Artikel oder Blog-Beiträge hier noch als äquidistant zu wissenschaftlichen Publikationen verkauft werden. Es wird an der Aussage von Manns Hockeystick nichts ändern. Face it ...

--X
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 21:02

rain353 hat geschrieben:(11 Sep 2019, 15:05)

Unsere einsame Erde von Ward-Brownlee

Diesen Vortrag: https://www.youtube.com/watch?v=UiRRrMUaSb8

Bin übrigens weder auf der Seite der typischen Klimaleugner, noch auf der anderen Seite.


Vielen Dank für die Quellenangabe. Ich werdde einmal dort hinein schnuppern. Was bleibt Ihnen anderes übrig als eine zwiespältige Haltung, wenn Sie den Forschungsergebnissen und ihren Vorhersagen nicht über den Weg trauen? Mein Standpunkt: Lieber das Schlimmste vermuten, nämlich eine verhaltensbedingte und daher abwendbare Verschlechterung unserer Lebensbedingungen. Damit schläft es sich besser.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 11. Sep 2019, 21:13

X3Q hat geschrieben:(11 Sep 2019, 19:18)

Da kannst du gerne noch die nächsten 10 Jahre drauf hinweisen, es wird sich nichts ändern. Selbst wenn M. Mann geschummelt hat dass sich die Balken biegen und es würden all seine Publikationen entfernt werden, würde sich nichts ändern. Und warum nicht? Seit der ersten Publikation von Manns Hockeystick sind mindestens 30 weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen erschienen, die den Hockeystick bestätigen. Mit anderen statistischen Methoden, mit anderen Poxies. Selbst wenn man Mann aus den Geschichtsbüchern streicht, wird es am Ergebnis nichts ändern. Völlig egal wie sehr ihr euch auf M. Mann einschießt. Völlig egal welche Fakten ihr noch alle ignoriert. Völlig egal welch abstrusen Artikel oder Blog-Beiträge hier noch als äquidistant zu wissenschaftlichen Publikationen verkauft werden. Es wird an der Aussage von Manns Hockeystick nichts ändern. Face it ...

--X


Ohne Ihren Einblick in das Thema komme ich einfach durch logische Schlüsse zum gleichen Ergebnis:

viewtopic.php?f=19&t=66487&p=4570368#p4570115

Ich weigere mich ganz einfach, die große Zahl ernsthafter Wissenschaftler als Trickser und Täuscher an zu klagen. Allerdings halte ich den Irrtum eines Forschers immer für möglich, aber doch nicht eine Vielzahl unterschiedlicher Näherungswege zum ungefähr gleichen Ergebnis. Das würde heißen, daß diese Wissenschafler gläubig von einander abschreiben ohne eigene Grundlagenarbeit. Das glaube ich ganz einfach nicht.
rain353
Beiträge: 1328
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rain353 » Mi 11. Sep 2019, 21:18

H2O hat geschrieben:(11 Sep 2019, 21:02)

Vielen Dank für die Quellenangabe. Ich werdde einmal dort hinein schnuppern. Was bleibt Ihnen anderes übrig als eine zwiespältige Haltung, wenn Sie den Forschungsergebnissen und ihren Vorhersagen nicht über den Weg trauen? Mein Standpunkt: Lieber das Schlimmste vermuten, nämlich eine verhaltensbedingte und daher abwendbare Verschlechterung unserer Lebensbedingungen. Damit schläft es sich besser.


In einer weiteren wissenschaftlichen Quelle stand, dass sich das Klima erst in ca. 100 Jahren ändern wird.
Zuletzt geändert von rain353 am Mi 11. Sep 2019, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16169
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Dark Angel » Mi 11. Sep 2019, 21:20

X3Q hat geschrieben:(11 Sep 2019, 19:18)

Da kannst du gerne noch die nächsten 10 Jahre drauf hinweisen, es wird sich nichts ändern. Selbst wenn M. Mann geschummelt hat dass sich die Balken biegen und es würden all seine Publikationen entfernt werden, würde sich nichts ändern. Und warum nicht? Seit der ersten Publikation von Manns Hockeystick sind mindestens 30 weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen erschienen, die den Hockeystick bestätigen. Mit anderen statistischen Methoden, mit anderen Poxies. Selbst wenn man Mann aus den Geschichtsbüchern streicht, wird es am Ergebnis nichts ändern. Völlig egal wie sehr ihr euch auf M. Mann einschießt. Völlig egal welche Fakten ihr noch alle ignoriert. Völlig egal welch abstrusen Artikel oder Blog-Beiträge hier noch als äquidistant zu wissenschaftlichen Publikationen verkauft werden. Es wird an der Aussage von Manns Hockeystick nichts ändern. Face it ...

--X

Wenn das Hockeystick-Diagramm wissenschaftlich bestätigt worden wäre, warum ist es dann nicht reproduzierbar?
Warum werden Daten und Methodik seit ca 2001 ununterbrochen - auch von anerkannten Klimatologen, die u.a. beim IPCC mitarbeiten kritisiert?
Wenn das Hockeystick-Diagramm angeblich (wie du behauptest) mehrfach bestätigt wurde, warum verweigert M. Mann dann die Herausgabe/Veröffentlichung seiner Daten und Methoden?
Egal welche Quelle ich heran ziehe - egal welchen Zeitraum (seit 2001) - immer wieder stoße ich darauf, dass M. Mann die Veröffentlichung seiner Daten und Methoden verweigert und damit die Rekonstruktion bzw Überprüfung seiner Aussagen verhindert.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast