Blick nach Russland Sammelstrang

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25638
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Mi 14. Aug 2019, 10:55

Rio hat geschrieben:(14 Aug 2019, 10:43)

Wenn man nicht auf Fakten eingeht,achtet,generell aus dem Weg geht,ist mit ihnen nicht zu diskutieren.
Und wenn sie glauben sie können eine europäische Demokratie,auf andere Länder,speziell Vielvölkerstaaten übertragen,wo die Leute überwiegen die nichtmal europäische Zivilisation entwickelt sondern erkauft haben,ist ihnen nicht zu helfen.
Schauen sie sich mal Europa mit 27 Ländern an,mit jeweils Umsetzung ihres Demokratieverständnises, und dann schauen sie sich die Europäische Union an wie die es bei sich selbst umsetzt. Weil es bei Vielvölkerstaaten einfach nicht geht.
Die Russen waren zusätzlich geprägt vom Kommunismus und haben mit dessen Fall und damit verbundene Demokratie der sie in die Moderne katapultiert hat, einen Kulturschock erlitten ohnes gleichen.
Wenn sie das nicht erkennen , ist ihnen nicht zu helfen.



Zu helfen ist eher Dir nicht wenn Du glaubst das die Bevölkerung in Russland nicht langsam dazu lernt. Es gehen Tausende auf die Straße.

Das Regime möchte auch nicht das mehr Menschen noch gegen die Regierung eventuell aufstehen. Alles unterdrücken wo möglich. Was in Zeiten von Internet schwer wird. Aber natürlich sind solche Demonstranten nur Ungehorsame. Möchtest Du nicht das Russland seine Nationalgarde richtig von der Leine lässt oder wäre Dir was anderes lieber ?

Früher hat man das doch so erledigt mit etwas mehr Gewalt und Einschüchterung

https://m.faz.net/aktuell/politik/ausla ... 28972.html
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mi 14. Aug 2019, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon zollagent » Mi 14. Aug 2019, 11:02

Rio hat geschrieben:(14 Aug 2019, 10:43)

Wenn man nicht auf Fakten eingeht,achtet,generell aus dem Weg geht,ist mit ihnen nicht zu diskutieren.
Und wenn sie glauben sie können eine europäische Demokratie,auf andere Länder,speziell Vielvölkerstaaten übertragen,wo die Leute überwiegen die nichtmal europäische Zivilisation entwickelt sondern erkauft haben,ist ihnen nicht zu helfen.
Schauen sie sich mal Europa mit 27 Ländern an,mit jeweils Umsetzung ihres Demokratieverständnises, und dann schauen sie sich die Europäische Union an wie die es bei sich selbst umsetzt. Weil es bei Vielvölkerstaaten einfach nicht geht.
Die Russen waren zusätzlich geprägt vom Kommunismus und haben mit dessen Fall und damit verbundene Demokratie der sie in die Moderne katapultiert hat, einen Kulturschock erlitten ohnes gleichen.
Wenn sie das nicht erkennen , ist ihnen nicht zu helfen.

Die Zahl der Ausreden, warum Menschen zu dumm sein sollen, ihr politisches Schicksal selbst zu bestimmen, ist Legion.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 14. Aug 2019, 11:09

Rio hat geschrieben:(14 Aug 2019, 02:37)
Bei den Demonstrationen haben wir viele Leute gesehen,die einen europäischen Lebensstandard haben,und auch durch das Internet, von einem europäischen Demokratieverständnis ausgehen und die momentane Situation als Diktatur ansehen.

In Moskau und St.Petersburg geht der Blick immer mehr nach Westen, weil sich einige Leute wirtschaftlich abgehängt fühlen, man selbst kann sich nicht mehr jedes Jahr ein neues iPhone leisten, und sucht die Schuld in einer "Putin-Diktatur".
Nur diese jungen Leute haben wohl vergessen,dass das schwarze Gold und damit viele schöne Geld nicht aus Moskau und St.Petersburg kommt,sondern dort nur verjubelt wird.
Das schwarze Gold und damit viele Geld kommt nach Moskau /St.Petersburg durch die WAHRE Diktatur Putins nämlich durch die Unterdrückung sämtlicher Seperations- und Unabhängigkeits-bestrebungen zwecks Ausbeutung der Regionen.

Deshalb liebe russische Demonstranten beantworten sie sich mal die Frage,wenn sie Putin stürtzen,eine Regierung stellen die Demokratie auch umsetzt , und folglich die nicht slawischen Russen in die Freiheit entlassen, von welchem Geld wollen Sie dann leben? Von der EU ?

Typische Beispiele für das Betroffensein von russischen Erdgas-, Erdöl- und Kohleförderungen wären die Völker der Nenzen in Westsibirien oder der Chanten und Mansen im nördlichen Ural. Das Problem ist nicht soviel anders als das, was in den heutigen Morgennachrichten berichtet wurde: Indigene Völker in Brasilien demonstrieren gegen die Abholzungspläne der neuen Regierung im Amazonasgebiet. Moskau vs. Rio de Janeiro?

Der Einfluss der (freilich sehr langen) kommunistischen Sowjet-Periode wird überschätzt. Die Renaissance der Religionen wird unterschätzt. EIne weitere Parallele zu Brasilien: Der wachsende Einfluss evangelikaler und pfingstkirchlicher Bewegungen. Besonders bei den Nenzen. Ganz allgemein natürlich der Wiederaufstieg der russisch-orthodoxen Kirche und der EInfluss des entsprechenden Klerus in Moskau.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Audi
Beiträge: 6418
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Audi » Mi 14. Aug 2019, 12:41

Cobra9 hat geschrieben:(14 Aug 2019, 10:55)

Zu helfen ist eher Dir nicht wenn Du glaubst das die Bevölkerung in Russland nicht langsam dazu lernt. Es gehen Tausende auf die Straße.

Das Regime möchte auch nicht das mehr Menschen noch gegen die Regierung eventuell aufstehen. Alles unterdrücken wo möglich. Was in Zeiten von Internet schwer wird. Aber natürlich sind solche Demonstranten nur Ungehorsame. Möchtest Du nicht das Russland seine Nationalgarde richtig von der Leine lässt oder wäre Dir was anderes lieber ?

Früher hat man das doch so erledigt mit etwas mehr Gewalt und Einschüchterung

https://m.faz.net/aktuell/politik/ausla ... 28972.html

Naja, tausende ist keine zahl. Wenn in Moskau 20 tausend Menschen demonstrieren ist es ein Furz in Russland. Da sind pegida Demos prozentual weit aus mit mehr Demonstranten vertreten. Ob in den russischen Nachrichten steht: Merkel Krise, ganz Deutschland in Aufruhr.... :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25638
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Mi 14. Aug 2019, 13:15

Audi hat geschrieben:(14 Aug 2019, 12:41)

Naja, tausende ist keine zahl. Wenn in Moskau 20 tausend Menschen demonstrieren ist es ein Furz in Russland. Da sind pegida Demos prozentual weit aus mit mehr Demonstranten vertreten. Ob in den russischen Nachrichten steht: Merkel Krise, ganz Deutschland in Aufruhr.... :D



Och warten Wir mal ab wie sich die Proteste entwickeln und wann das Regime die rote Linie überschritten sieht komplett. Viele Russen lassen sich nicht mehr für blöde verkaufen und nicht wenige die eine entsprechende Qualifikation haben hauen ab.

Das Russland versucht Google usw. unter Druck zu setzen zeigt das der Kreml nicht so amüsiert ist.

Der Kreml kann es ja einfach abwarten wenn alles so lachhaft ist.

https://m.augsburger-allgemeine.de/poli ... 64036.html
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Audi
Beiträge: 6418
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Audi » Mi 14. Aug 2019, 13:19

Zu Höchstzeiten haben 150 000 Menschen demonstriert. 20 Tsd sind halt nichts bewegendes
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3338
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Darkfire » Mi 14. Aug 2019, 17:18

Fans von starken Männern haben meist ein eigenartiges Verständnis von Fakten.
Daher hat es auch wenig Sinn mit denen zu diskutieren egal unter welchem Nick sie gerade schreiben, die haben meist ein recht gestörtes Verhältnis zur objektiven Wahrnehmung.

Man hat in der Geschichte sehr oft sehen können wohin der Weg so vieler Autokratien ging.
Aber hier sind manche Lernresistend.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon zollagent » Mi 14. Aug 2019, 18:16

Audi hat geschrieben:(14 Aug 2019, 12:41)

Naja, tausende ist keine zahl. Wenn in Moskau 20 tausend Menschen demonstrieren ist es ein Furz in Russland. Da sind pegida Demos prozentual weit aus mit mehr Demonstranten vertreten. Ob in den russischen Nachrichten steht: Merkel Krise, ganz Deutschland in Aufruhr.... :D

Hier muß man unterscheiden zwischen Demonstrationen in einem Rechtsstaat oder Demonstrationen in einer Diktatur. Letztere sind mit mit erheblich höherem persönlichen Risiko verbunden. Pegidisten wissen, daß ihnen wegen der Teilnahme an einer Demonstration nichts geschieht. In Russland ist das anders. Da setzt man die Existenz und die Freiheit aufs Spiel. Ganz abgesehen von dem Risiko, in Haft auch noch mißhandelt zu werden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25638
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Mi 14. Aug 2019, 18:17

Rio hat geschrieben:(14 Aug 2019, 13:49)

Du redest von vielen Russen,aber es sind wenige.
Tut mir leid dir das sagen zu müssen.
Aber diese Russen sind blöd , die haben ein erhebliches Misstrauen gegen die Medien und suchen im Internet nach Informationen die sie HÖREN & SEHEN wollen.

Genau wie die vielen AfD Anhänger die eine Bestätigung für die eigene Gedankenwelt brauchen,und dann sich nach "Alternativen Fakten" umsehen und dort kleben bleiben und im Kopf dermaßen kaputt gehen , das ihre Augen,die Realität sehr gestört wahrnehmen.



Träum weiter. Viele junge Menschen haben gelernt sich unabhängig zu informieren und ohne RT, Sputnik usw. allein zu vertrauen. Das Russland die Zahlen der Demonstranten, Kritiker gerne runterspielen tut ist nichts neues. Das jedes Jahr mehr Russen wegen Aktionen, Kritik am Regime verurteilt werden ist bestimmt eine falsche Behauptung von NGOS.

Das in diversen russischen Städten protestiert wurde auch gelogen. Deswegen macht sich der Kreml so arg Sorgen das man Google und diverse Medien erpressen will keine Videos oder Berichte zu posten.

Und klar jeder der das Internet nutzt um sich zu informieren ist latent blöde :D Junge erzählst Du einen Bullshit.

Der Kreml kriegt durchaus Respekt vor den Protesten. Und wie früher Schuldige frei Haus. Gott ist der Kreml armselig geworden.

https://www.abendblatt.de/politik/ausla ... g-vor.html


https://m.spiegel.de/netzwelt/netzpolit ... 81451.html



Ein guter Artikel der reale Ursachen nennt

https://m.tagesspiegel.de/politik/prote ... 92744.html



Bin gespannt wie dem Kreml das gefällt

https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... ndigt.html
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon zollagent » Mi 14. Aug 2019, 18:20

Rio hat geschrieben:(14 Aug 2019, 13:41)

Natürlich wird man auch hierzulande von den Medien bewusst auch blöd gehalten,in dem man nicht alles berichtet.
Man sieht nur Bilder von Demonstranten,Videos von "unschuldigen" Demonstranten die Gesetze berechen und zurecht auf russische Art erzogen werden.
Man sieht hierzulande Zehntausende in Moskau demonstrieren,die aber aus dem ganzen Land kamen aber man selbst das sieht und eigentlich keine Ahnung hat welche Dimensionen diese Stadt hat. Das selbe wie bei den Gazi Protesten in Istanbul.
Komisch das man hier nur Videos gesehen hat von "verprügelten" Demonstraten (eher Agent Provokateure der USA) gesehen hat diezurecht auf russische Art erzogen wurden.
Und der verblödete BILD Leser denkt das ganze Land steht Kopf. Aber das bei einer Demonstration rund herum das Leben ganz normal abgespielt hat und die Inhalte keinen Schwein interessiert haben sondern die Teile der Demonstration in der Stadt nur als Belästigung und Störung gesehen wurde im Alltag hat man niemanden gesagt.
Der gutgläubige Tagesschau Gucker hat keine Stimme,Bilder von anderen gehört geschweige gesehen,und der niveauvolle Zeitungsleser mitwird von vielen Details gar nichts erzählt.

Weil die Medien berichten was sie wollen , und berichten wie es ist.

Der Intellektuelle hirr saugt alles aus den Medien auf und glaubt ein Bild von allem zu haben was abläuft. Doch selber mal hingehen und gucken macht er nicht , er verlässt sich auf Journalisten,die selbst nicht hingehen und berichten wie das ist , sondern alle von ein paar abschreiben. Recherchearbeit ? Null.

"Die da oben verschweigen uns was". Mehr kommt bei den Fans von Rechten Bewegungen nicht zustande. Übrigens, zusammenknüppeln von Demonstranten kann man auch "auf russische Art erziehen" benennen. Und natürlich wissen die Befürworter des Regimes alles besser und sind vor allem besser informiert. Nun, wer's glaubt wird selig, wer's nicht glaubt, kommt auch in den Himmel. Du mußt nicht die Nachrichtenmethoden der Diktatur mit den Gepflogenheiten in einer freiheitlichen Gesellschaft gleichsetzen. Verschwiegen wird in Diktaturen. In Demokratien sind das Sensationsnachrichten, die Umsatz bringen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3338
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Darkfire » Mi 21. Aug 2019, 16:31

Rio hat geschrieben:(20 Aug 2019, 17:54)


Der deutlich größte Teil der Zivilgesellschaft Russlands ist ein rückständiger,ungebildeter,versoffener Haufen,die wenn Sie denn die Wahl hätten einen noch "radikaleren" Putin wählen würden,und keinen Politiker im europäischen Sinne.



Bei solchen Freunden braucht man echt keine Feinde mehr.

Das witzige daran ist, Ich der das so gar nicht sieht und daran glaubt daß der überwiegende Teil der Russen sehr liebenswerte Menschen sind und das Problem überwiegend die Desinformation ist, nennen manche Russlandhasser weil ich die Politik eines Putins verurteile.
Tankist
Beiträge: 1995
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:33

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Tankist » Do 22. Aug 2019, 21:35

Putin wird dieses Jahr 67. Er ist seit 20 Jahren an der Macht. Das ist länger als Breschnew!
Es war unvermeidbar, dass sich Widerstand gegen diese Stagnation bildet. Keine richtige Opposition im Parlament, ausserparlamentarische Bewegungen werden behindert und drangsaliert. Immer die gleichen Parolen und Propagandarufe. Die Russen stumpfen entweder ab oder haben langsam die Schnauze voll.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13148
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon imp » Do 22. Aug 2019, 22:35

Tankist hat geschrieben:(22 Aug 2019, 21:35)

Putin wird dieses Jahr 67. Er ist seit 20 Jahren an der Macht. Das ist länger als Breschnew!
Es war unvermeidbar, dass sich Widerstand gegen diese Stagnation bildet. Keine richtige Opposition im Parlament, ausserparlamentarische Bewegungen werden behindert und drangsaliert. Immer die gleichen Parolen und Propagandarufe. Die Russen stumpfen entweder ab oder haben langsam die Schnauze voll.

Und du denkst, da kommt jetzt so eine AfR und fordert, die DM in Moskau einzufuehren?
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25638
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Di 27. Aug 2019, 16:24

Russland hat mal wieder eine schallende Ohrfeige juristisch kassiert

https://www.tagesschau.de/ausland/magni ... r-101.html
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25638
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Fr 30. Aug 2019, 11:14

Was hab Ich immer geschrieben ?
Das Angaben aus Russland zu gewissen Zahlen nicht zu trauen ist.




Trotzdem aber will Russland bei Atomwaffen und Raketen mit Amerika gleichziehen. Wie kann es sein, dass Präsident Putin ständig neue Waffensysteme ankündigt, kolossale Manöver abhalten und Nukleartriebwerke testen lässt, wenn er auf dem Papier nur 61 Milliarden Dollar für die gesamte Armee ausgibt? Ganz einfach: durch kreative Buchführung. Die russische Regierung rechnet ihre Rüstungsausgaben systematisch klein.

Das Kleinrechnen der Rüstungsausgaben gehört indes zur hybriden Kriegführung. Denn für die Erzählung, dass Russland ja nur auf westliche Aufrüstung und Umzingelung reagiere, braucht Putin auf dem Papier einen Militärhaushalt im Bonsai-Format. Und wenn solche Zahlen auch von seriösen Instituten wie Sipri ohne Einschränkung übernommen werden, ist der Plan schon aufgegangen.

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... usa-europa



Sag ich schon immer. Aber Russland ist ja so aufrichtig
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Everythingchanges
Beiträge: 503
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Everythingchanges » Fr 30. Aug 2019, 12:07

Cobra9 hat geschrieben:(30 Aug 2019, 11:14)

Was hab Ich immer geschrieben ?
Das Angaben aus Russland zu gewissen Zahlen nicht zu trauen ist.




Trotzdem aber will Russland bei Atomwaffen und Raketen mit Amerika gleichziehen. Wie kann es sein, dass Präsident Putin ständig neue Waffensysteme ankündigt, kolossale Manöver abhalten und Nukleartriebwerke testen lässt, wenn er auf dem Papier nur 61 Milliarden Dollar für die gesamte Armee ausgibt? Ganz einfach: durch kreative Buchführung. Die russische Regierung rechnet ihre Rüstungsausgaben systematisch klein.

Das Kleinrechnen der Rüstungsausgaben gehört indes zur hybriden Kriegführung. Denn für die Erzählung, dass Russland ja nur auf westliche Aufrüstung und Umzingelung reagiere, braucht Putin auf dem Papier einen Militärhaushalt im Bonsai-Format. Und wenn solche Zahlen auch von seriösen Instituten wie Sipri ohne Einschränkung übernommen werden, ist der Plan schon aufgegangen.

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... usa-europa



Sag ich schon immer. Aber Russland ist ja so aufrichtig


Wer den Zahlen traut, ist selber Schuld.

Das entkräftigt aber keineswegs das Argument, dass die USA und erst Recht die NATO insgesamt trotzdem um Längen vor Russland liegen
Milit. Kosten klein- bzw. rausrechnen, können nicht nur Russen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25638
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Fr 30. Aug 2019, 12:14

Everythingchanges hat geschrieben:(30 Aug 2019, 12:07)

Wer den Zahlen traut, ist selber Schuld.

Das entkräftigt aber keineswegs das Argument, dass die USA und erst Recht die NATO insgesamt trotzdem um Längen vor Russland liegen
Milit. Kosten klein- bzw. rausrechnen, können nicht nur Russen.



Russland rechnet sich klein und erklärt einfach Zahlen notfalls zur Geheimsache. Was belegt das Russland sein Spiel treibt. Das belegt der Artikel deutlich.

Russland versucht Uns einzulullen. Zur NATO hatte Ich was geschrieben ?

Nope. Also diskutier Ich es nicht
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Everythingchanges
Beiträge: 503
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Everythingchanges » Fr 30. Aug 2019, 12:46

Cobra9 hat geschrieben:(30 Aug 2019, 12:14)

Russland rechnet sich klein und erklärt einfach Zahlen notfalls zur Geheimsache. Was belegt das Russland sein Spiel treibt. Das belegt der Artikel deutlich.

Russland versucht Uns einzulullen. Zur NATO hatte Ich was geschrieben ?

Nope. Also diskutier Ich es nicht


Der Artikel schreibt aber vom Argument "Natokosten vs Russlandskosten" und ich glaube, den hast du verlinkt.
Selbst in den von dir zitierten Textstellen ist die Rede von westlicher Aufrüstung und Umzingelung.
Insofern sollte es eigentlich eine Zwangsläufigkeit sein, sich auch damit auseinanderzusetzen. ;)

Zudem "lullt" Russland uns nur dann ein, wenn man hier diesen Zahlen als pures Faktum glauben würde und wenn just die Vergleichsstaaten keine Kleinrechnerei betreiben würden.
Beides sind gelinde gesagt keine sonderlich gehaltvollen Annahmen für die Realität.
Und das Russland nicht einlullt, sollte man auch daran erkennen, dass sie ihre Waffensysteme gerade nicht kleinreden, sondern als "Superwaffen" darstellen.
Das passt aber mal so gar nicht zu einer Macht, die sich militärisch gerne kleinmacht.
Audi
Beiträge: 6418
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Audi » Sa 31. Aug 2019, 11:44

Hat nicht Obama Russland als Regionalmacht bezeichnet? Ist der jetzt auch schon eingelullt?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25638
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Sa 31. Aug 2019, 18:31

Everythingchanges hat geschrieben:(30 Aug 2019, 12:46)

Der Artikel schreibt aber vom Argument "Natokosten vs Russlandskosten" und ich glaube, den hast du verlinkt.
Selbst in den von dir zitierten Textstellen ist die Rede von westlicher Aufrüstung und Umzingelung.
Insofern sollte es eigentlich eine Zwangsläufigkeit sein, sich auch damit auseinanderzusetzen. ;)

Zudem "lullt" Russland uns nur dann ein, wenn man hier diesen Zahlen als pures Faktum glauben würde und wenn just die Vergleichsstaaten keine Kleinrechnerei betreiben würden.
Beides sind gelinde gesagt keine sonderlich gehaltvollen Annahmen für die Realität.
Und das Russland nicht einlullt, sollte man auch daran erkennen, dass sie ihre Waffensysteme gerade nicht kleinreden, sondern als "Superwaffen" darstellen.
Das passt aber mal so gar nicht zu einer Macht, die sich militärisch gerne kleinmacht.



Russland gibt mehr aus als es offiziell zugibt. Was bestritten wurde. Das ist belegbar mittlerweile. Nur die Höhe ist umstritten. Aber natürlich alles Top Secret.

Dazu Kleinrechnen , Truppen aufsplitten.....Russland möchte ein Bild erzeugen das falsch ist. Wie der Artikel deutlich sagt passt das zur hybriden Kriegsführung.

Russland eben wie man es kennen tut.
Gut die NATO gibt insgesamt mehr aus als Russland. Was an diversen Gründen liegt die hier nicht Thema sind und daher gerne im passenden Strang diskutiert werden können. Wort zum Samstag.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast