Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Cat with a whip » Di 5. Mär 2019, 15:14

Nächstes Angriffsziel der US-Administration ist nun offiziell das Verbündete Land Indien. Indien profitiert derzeit noch von teilweise zollfreien Exporten in die USA, die die USA Entwicklungsländer zugestanden. Diese Sonderkonditionen des Generalized System of Preferences die 2017 für Indien 5,6 Mrd. USD umfassen könnten in 60 Tagen entfallen. Insgesamt importieren die USA 2017 jedoch die zehnfache Menge aus Indien, d.h. die duty-free-Waren spielen nur eine untergeordnete Rolle. Trump bemüht das Beispiel des 100% Einfuhrzolls den Indien auf Motorräder legt. Große Motorradhersteller wie Harley Davidson umgingen diese Schranke bereits mit Verlagerung ihrer Produktionsstätten nach Indien.

Indiens erste Reaktion ist gelassen, die Entscheidung der USA hätte keine signifikante Wirkung.

India’s response so far has been muted. Indian Commerce Secretary Anup Wadhawan said the decision would not have a “significant impact” on exports, according to news agency Asian News International. The “economic value of GSP benefits are very moderate,” he said.


It’s official: India is Trump’s next target in the trade wars
https://www.washingtonpost.com/world/as ... dc3ab2f2e8
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Iwan der Liebe » Di 30. Apr 2019, 22:11

Eine ganz erbärmliche Rolle spielt mal wieder die EU. Das ist mal wieder Wasser auf die Mühlen der Gegner.

Aufgrund von Trumps Handelskrieg gegen China gehen die US-Sojabauern am Stock. Und da springt die EU ein und will sich verpflichten, den genmanipulierten Scheißdreck massenhaft zu importieren. Da stellt sich die Frage, ob die Eurokraten wenigstens dieses Zeug selbst fressen, oder ob es einfach nicht richtig deklariert und den Bauern untergeschoben wird, damit sie ihre Tiere damit füttern.

Ähnlich sieht es mit dem Fracking-Gas aus, auch das will die EU zu überhöhten Preisen importieren. Da spielt man Umweltschützer Nr. 1, und dann das. Unglaubwürdiger kann man nicht handeln.

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... a-100.html
https://www.presseportal.de/pm/22521/4258359

Erstaunlich ist, dass North Stream 2 noch nicht vom Tisch ist. Wird denn diese Pipeline noch gebraucht, wenn sich die Vasallen der USA verpflichten, teures Fracking-Gas aus den USA zu kaufen?

Und wenn man sich dann noch das Gezerre um den BrExit anschaut, dann wird auch der einst größte EU-Fan zum Skeptiker. Wie kann man nur so extrem unfähig sein?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon zollagent » Mi 1. Mai 2019, 19:35

Iwan der Liebe hat geschrieben:(30 Apr 2019, 22:11)

Eine ganz erbärmliche Rolle spielt mal wieder die EU. Das ist mal wieder Wasser auf die Mühlen der Gegner.

Aufgrund von Trumps Handelskrieg gegen China gehen die US-Sojabauern am Stock. Und da springt die EU ein und will sich verpflichten, den genmanipulierten Scheißdreck massenhaft zu importieren. Da stellt sich die Frage, ob die Eurokraten wenigstens dieses Zeug selbst fressen, oder ob es einfach nicht richtig deklariert und den Bauern untergeschoben wird, damit sie ihre Tiere damit füttern.

Ähnlich sieht es mit dem Fracking-Gas aus, auch das will die EU zu überhöhten Preisen importieren. Da spielt man Umweltschützer Nr. 1, und dann das. Unglaubwürdiger kann man nicht handeln.

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... a-100.html
https://www.presseportal.de/pm/22521/4258359

Erstaunlich ist, dass North Stream 2 noch nicht vom Tisch ist. Wird denn diese Pipeline noch gebraucht, wenn sich die Vasallen der USA verpflichten, teures Fracking-Gas aus den USA zu kaufen?

Und wenn man sich dann noch das Gezerre um den BrExit anschaut, dann wird auch der einst größte EU-Fan zum Skeptiker. Wie kann man nur so extrem unfähig sein?

Mir scheint, du liest nicht mal deine eigenen Links. Weißt du denn, wofür die Sojabohnen verwendet werden? Ich glaube kaum "Selber fressen" dürfte nicht auf belastbares Wissen hindeuten. Eher schon auf Polemik. Und du hast auch gelesen, daß die EU keine Importe anordnen kann, sondern allenfalls "Importeure überzeugen muß, das zu tun". Deine Aussagen dürften ungefähr die gleiche Qualität haben, wie die Aussagen von AfD'lern auf Facebook.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5282
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Orbiter1 » So 5. Mai 2019, 18:14

Die Verhandlungen mit China scheinen doch nicht so gut zu laufen wie ständig behauptet. Jetzt schiebt Trump nochmal etwas an.

"For 10 months, China has been paying Tariffs to the USA of 25% on 50 Billion Dollars of High Tech, and 10% on 200 Billion Dollars of other goods. These payments are partially responsible for our great economic results. The 10% will go up to 25% on Friday. 325 Billions Dollars of additional goods sent to us by China remain untaxed, but will be shortly, at a rate of 25%. The Tariffs paid to the USA have had little impact on product cost, mostly borne by China. The Trade Deal with China continues, but too slowly, as they attempt to renegotiate. No!"
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5282
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Orbiter1 » Mo 6. Mai 2019, 18:04

Und deswegen musste Trump mit seinem Tweet nochmal anschieben, behaupten zumindest die Amis.

"US-Kreisen zufolge hat China in letzter Minute zuletzt geschlossene Vereinbarungen wieder zurückgenommen und angekündigt, dass man keine existierenden Gesetze für einen Deal mit den USA ändern werde." Quelle: Guidant News
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2734
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Eiskalt » Di 7. Mai 2019, 17:41

Orbiter1 hat geschrieben:(06 May 2019, 18:04)

Und deswegen musste Trump mit seinem Tweet nochmal anschieben, behaupten zumindest die Amis.

"US-Kreisen zufolge hat China in letzter Minute zuletzt geschlossene Vereinbarungen wieder zurückgenommen und angekündigt, dass man keine existierenden Gesetze für einen Deal mit den USA ändern werde." Quelle: Guidant News


Ähnlich ist es mit den Amis ja selber:

Vergangenes Jahr konnte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker höhere Zölle auf europäische Autos vorerst vermeiden, als er Trump bei einem Besuch in Washington versprach, mehr US-Flüssiggas und -Sojabohnen zu importieren. Dieser Deal hat Trumps Leuten Appetit auf mehr gemacht. Als Energieminister Rick Perry vergangene Woche in Brüssel gastierte, drohte er den Europäern durch die Blume mit den Autozöllen, sofern sie nicht noch mehr US-Flüssiggas kaufen.


https://m.spiegel.de/wirtschaft/handelsstreit-usa-china-donald-trump-droht-mit-neuen-zoellen-faq-a-1266051.html

Das ist das Problem wenn man einem Erpresser nachgibt
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Cat with a whip » Mo 13. Mai 2019, 22:38

Der Spinner Trump wird diese Woche wieder den einen oder anderen seiner Wähler unter den Farmern in den Suizid oder Sozialhilfe treiben.

https://www.bloomberg.com/news/articles ... fever-woes
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3203
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 15. Mai 2019, 02:03

Cat with a whip hat geschrieben:(13 May 2019, 22:38)

Der Spinner Trump wird diese Woche wieder den einen oder anderen seiner Wähler unter den Farmern in den Suizid oder Sozialhilfe treiben.

https://www.bloomberg.com/news/articles ... fever-woes


Trump twitterte bereits er will notfalls die Farmer finanziell entschaedigen. Woher soll das Geld kommen?

Inzwichen steuert Trump die USA und den Rest der Welt immer mehr in den Abgrund.

https://www.news.com.au/finance/economy ... 9051374a36

n a strongly worded editorial, published by both the Xinhua News Agency and the Communist Party’s mouthpiece People’s Daily, the US was savaged for its “greed and arrogance”.
“The trade war in the United States is the creation of one person and his administration who have swept along the entire population of the country. Whereas the entire country and all the people of China are being threatened. For us, this is a real ‘people’s war,’” the editorial stated.


As President Xi Jinping pointed out, the Chinese economy is a sea, not a small pond. A rainstorm can destroy a small pond, but it cannot harm the sea. After numerous storms, the sea is still there,” anchor Kang Hui said.
“China will fight to the finish,” said a foreign ministry spokesman, Geng Shuang.


Wenn der Irre im Weissen Haus glaubt er koenne die Chinese bully wie einen Subunternehmer auf einen seiner Baustellen, dann ist er an die Falschen geraden.

Dann noch die Zuspitzung im Konflikt mit dem Iran!

Wenn stoppt endlich jemand diesen Idioten?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon zollagent » Mi 15. Mai 2019, 11:06

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 May 2019, 02:03)

Trump twitterte bereits er will notfalls die Farmer finanziell entschaedigen. Woher soll das Geld kommen?

Inzwichen steuert Trump die USA und den Rest der Welt immer mehr in den Abgrund.

https://www.news.com.au/finance/economy ... 9051374a36





Wenn der Irre im Weissen Haus glaubt er koenne die Chinese bully wie einen Subunternehmer auf einen seiner Baustellen, dann ist er an die Falschen geraden.

Dann noch die Zuspitzung im Konflikt mit dem Iran!

Wenn stoppt endlich jemand diesen Idioten?

Mir kommt diese Eskalation auf allen möglichen Felder vor wie der Start eines Amoklaufs, weil er merkt, daß es eng für ihn wird. "Wenn ich sie nicht haben kann, dann soll sie keiner haben".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Cat with a whip » Fr 17. Mai 2019, 01:58

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 May 2019, 02:03)

Trump twitterte bereits er will notfalls die Farmer finanziell entschaedigen. Woher soll das Geld kommen?


Aus dem Steuerhaushalt, woher denn sonst. Es stehen finanzielle Soforthilfen an und die Ernte soll für die staatliche Armenspeisung und nationale Lebensmittelbanken aufgekauft werden. Farmer monieren dass das nicht reicht. Bauern jammern ja immer, wie auch immer, Geld spülen die Zölle ja in die Staatskasse, d.h. die US-Konsumenten finanzieren so den Schaden der Farmer den die Regierung anrichtet. Lohnt sich sogar für die Republikanischen Politiker, die können ihren konservativen Farmern dann sagen dass sie sie nicht im Stich lassen. Solange das Geld aus dem föderalen Haushalt in deren Richtung fliesst und die bösen Demokraten in den Nettozahler-Metropolen löhnen ist die rote Patrioten-Welt in Ordnung, umgekehrt geht gar nicht.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3203
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 17. Mai 2019, 06:47

Cat with a whip hat geschrieben:(17 May 2019, 01:58)

Aus dem Steuerhaushalt, woher denn sonst. Es stehen finanzielle Soforthilfen an und die Ernte soll für die staatliche Armenspeisung und nationale Lebensmittelbanken aufgekauft werden. Farmer monieren dass das nicht reicht. Bauern jammern ja immer, wie auch immer, Geld spülen die Zölle ja in die Staatskasse, d.h. die US-Konsumenten finanzieren so den Schaden der Farmer den die Regierung anrichtet. Lohnt sich sogar für die Republikanischen Politiker, die können ihren konservativen Farmern dann sagen dass sie sie nicht im Stich lassen. Solange das Geld aus dem föderalen Haushalt in deren Richtung fliesst und die bösen Demokraten in den Nettozahler-Metropolen löhnen ist die rote Patrioten-Welt in Ordnung, umgekehrt geht gar nicht.


Natuerlich aus dem Steuerhaushalt. Aber die Kasse ist nicht voll genug fuer all die Entschaedigungen. Deshalb meine Frage? Woher soll das Geld herkommen zumal der Trumpster weniger Steuern will (zumindest fuer Betuchte).
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5282
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Orbiter1 » Fr 17. Mai 2019, 08:00

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(17 May 2019, 06:47)

Aber die Kasse ist nicht voll genug fuer all die Entschaedigungen. Deshalb meine Frage? Woher soll das Geld herkommen zumal der Trumpster weniger Steuern will (zumindest fuer Betuchte).
Selbstverständlich aus den Zolleinnahmen. Und wenn es nicht reicht werden die Zölle weiter erhöht.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3203
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 17. Mai 2019, 08:18

Orbiter1 hat geschrieben:(17 May 2019, 08:00)

Selbstverständlich aus den Zolleinnahmen. Und wenn es nicht reicht werden die Zölle weiter erhöht.


So einfach geht das auch nicht.

Hoehere Zoelle bedeuten hoehere Preise und als Folge sind weniger Leute in der Lage zu kaufen. Fuer Hersteller, die Teile und Komponenten importieren, bedeuted es hohere Kosten und somit Gewinnschmaelerung und somit weniger Steuern. Im Extremfall Verlust von Wettbewerbsfaehigkeit und weniger Export, somit gehen Arbeitsplaetze floeten und die Arbeiter haben noch weniger Geld in der Tasche. You get my drift! Hoehere Zoelle sind eine Abstrafung an auslaendische Lieferanten und keine Geldbeschaffung fuer die Staatskasse. Der Schuss geht nach hinten los.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 497
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Enas Yorl » Fr 17. Mai 2019, 14:04

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(17 May 2019, 06:47)Woher soll das Geld herkommen zumal der Trumpster weniger Steuern will (zumindest fuer Betuchte).

Na einfach durch noch mehr Schulden. Beim dem schnell wachsenden Haushaltsdefizit der USA, kommt es jetzt auf ein paar Trostpflaster für US-Farmer auch nicht mehr an. Falls da jemand Zweifel hegt, wird Donald einfach erklären, das der zukünftige Deal mit China das alles wieder hereinholt. Ist doch easy oder, Handelskriege sind ja so leicht zu gewinnen. ;)
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Cat with a whip » Sa 18. Mai 2019, 09:29

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(17 May 2019, 06:47)

Natuerlich aus dem Steuerhaushalt. Aber die Kasse ist nicht voll genug fuer all die Entschaedigungen. Deshalb meine Frage? Woher soll das Geld herkommen zumal der Trumpster weniger Steuern will (zumindest fuer Betuchte).

Die Hilfen und Subventionen an die Farmer sind im Haushalt vergleichsweise Peanuts zu den Mehreinnahmen durch Importsteuern. 2018 hatte die Trump-Regierung die Wirtschaftsschäden, die heimischen Landwirten durch ihren provozierten Handelskrieg entstanden sind, mit 4,7 Milliarden zu lindern versucht.

Wie gesagt, nur die Konsumenten in den USA finanzieren den Handelskrieg Trumps und dessen Schäden. Die Importzölle wirken sich wie Mehrwertsteuer aus. Letztendlich erhöht Trump den US-Bürgern die Konsumsteuer (geschicktes propagandistisches Framing mit China als Gegner, damit die dümmsten Nationalisten in den USA nicht gleich merken dass sie gemolken werden), das trifft natürlich vor allem die Geringverdiener und untere Mittelsschicht die kaum etwas sparen können.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3203
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 18. Mai 2019, 11:40

Cat with a whip hat geschrieben:(18 May 2019, 09:29)

Die Hilfen und Subventionen an die Farmer sind im Haushalt vergleichsweise Peanuts zu den Mehreinnahmen durch Importsteuern. 2018 hatte die Trump-Regierung die Wirtschaftsschäden, die heimischen Landwirten durch ihren provozierten Handelskrieg entstanden sind, mit 4,7 Milliarden zu lindern versucht.

Wie gesagt, nur die Konsumenten in den USA finanzieren den Handelskrieg Trumps und dessen Schäden. Die Importzölle wirken sich wie Mehrwertsteuer aus. Letztendlich erhöht Trump den US-Bürgern die Konsumsteuer (geschicktes propagandistisches Framing mit China als Gegner, damit die dümmsten Nationalisten in den USA nicht gleich merken dass sie gemolken werden), das trifft natürlich vor allem die Geringverdiener und untere Mittelsschicht die kaum etwas sparen können.


Ja schon aber auf der anderen Seite, wie ich oben erwaehnte, Hoehere Zoelle bedeuten hoehere Preise und als Folge sind weniger Leute in der Lage zu kaufen. Fuer Hersteller, die Teile und Komponenten importieren, bedeuted es hohere Kosten und somit Gewinnschmaelerung und somit weniger Steuern. Im Extremfall Verlust von Wettbewerbsfaehigkeit und weniger Export, somit gehen Arbeitsplaetze floeten und die Arbeiter haben noch weniger Geld in der Tasche. Die Importe, die die Steuerkasse fuellen sollen werden geringer als angenommen, Indistrieunternehmen wanden ab, zB Mercedes, den Leuten geht es schlechter als je zuvor us usw. Natuerlich kann Trump das alles auf die Boesen auslaendischen Maechte schieben und als Retter der Massen auftreten, aber wie bloed kann der durchschnittliche Ami sein das er nicht merkt wo der Hase laueft?????
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon zollagent » So 19. Mai 2019, 10:45

Cat with a whip hat geschrieben:(18 May 2019, 09:29)

Die Hilfen und Subventionen an die Farmer sind im Haushalt vergleichsweise Peanuts zu den Mehreinnahmen durch Importsteuern. 2018 hatte die Trump-Regierung die Wirtschaftsschäden, die heimischen Landwirten durch ihren provozierten Handelskrieg entstanden sind, mit 4,7 Milliarden zu lindern versucht.

Wie gesagt, nur die Konsumenten in den USA finanzieren den Handelskrieg Trumps und dessen Schäden. Die Importzölle wirken sich wie Mehrwertsteuer aus. Letztendlich erhöht Trump den US-Bürgern die Konsumsteuer (geschicktes propagandistisches Framing mit China als Gegner, damit die dümmsten Nationalisten in den USA nicht gleich merken dass sie gemolken werden), das trifft natürlich vor allem die Geringverdiener und untere Mittelsschicht die kaum etwas sparen können.

Die ist schon klar, daß die "Mehreinnahmen durch Importsteuern" von den US-Bürgern gezahlt werden? Und nach den Steuergeschenken für die Reichen werden die Ausfälle durch diese Geschenke dann von den weniger Betuchten gezahlt. Mehreinnahmen im eigentlichen Sinn sind das nicht, weil diese Gelder ja dem normalen Konsummarkt fehlen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 497
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Enas Yorl » Fr 24. Mai 2019, 16:34

President Donald Trump said Thursday that China’s Huawei Technologies Co., which was put on a U.S. blacklist earlier this month, could be part of a trade pact with the country.

“It’s possible that Huawei even would be included in some kind of a trade deal,” Trump told reporters at the White House, without providing details. “Huawei is something that’s very dangerous. You look at what they’ve done from a security standpoint, from a military standpoint, it’s very dangerous.”

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-05-23/trump-says-huawei-could-be-part-of-trade-deal-with-china

Was nun Donald, eine mögliche Ausnahme für ein angeblich sehr gefährliches Unternehmen? Tja, was ist nun dran an den Vorwürfen gegen Huawei, für die man nie die Beweise geliefert hat?
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Cat with a whip » Di 28. Mai 2019, 14:46

Enas Yorl hat geschrieben:(24 May 2019, 16:34)

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-05-23/trump-says-huawei-could-be-part-of-trade-deal-with-china

Was nun Donald, eine mögliche Ausnahme für ein angeblich sehr gefährliches Unternehmen? Tja, was ist nun dran an den Vorwürfen gegen Huawei, für die man nie die Beweise geliefert hat?

Huawei gab ja bekannt sich seine Halbleitertechnik von Zulieferern ausserhalb der US zu besorgen. Das is nicht gut für Jobs in den USA.

Trump erzählt bekanntlich häufig sowas. Man begiebt sich jedoch auf den Holzweg wenn man das was Trump absondert als authentisch und relevant bewertet und konkrete Schlüsse daraus zieht. Man kann das meisste eher als an die Emotionen apellierende Täschung sehen, damit für die allerdümmsten seiner Basis er als scheinbar cleverer Pokerer dasteht (dabei steht er klar als der dümmste und schlechteste Pokerer da den man sich vorstellen kann, wenn er gleichzeitig seine Behauptungen widerlegt, aber wichtig für ihn ist es seine Gnädigkeit in Sarkasmus als eine gespielte Überlegenheit zu verpacken, darauf steht der Nationalist von Welt und Trump-Fan).

Achja, mittlerweile ist Trump bereits in der Phase der Durchhalteparolen und dem Fordern nach patriotischen Opfer für seinen Protektionismus angekommen. Kennt ja jede von Krieg gebeutelte Nation...Und den Endsiegverheissungen ("maybe the biggest benificiaries of what is happening now") für Farmer, auf die die Farmer mit Staatsknete aus den Zöllen vertröstet werden, also den Geldern der US-Konsumenten. Trump verschweigt bei diesen Gelder jedesmal wer die Zahler dieser Gelder sind, und sagt missverständlich wörtlich die Gelder würden an die United States gezahlt (wohl wahr, von den US-Bürgern), dafür dass bestimmte Länder mit den USA Handel treiben dürfen (wohl auch wahr, und wie herablassend gnädig und scheinbar uneigennützig auch noch er es verpackt).

https://www.nytimes.com/2019/05/26/opin ... -ios-share
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 497
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Trump erklärt der Welt den (Handels)krieg

Beitragvon Enas Yorl » Di 28. Mai 2019, 17:23

@Cat with a whip

Nun im Falle Huawei geht es ja nicht nur um Aussagen Trumps. Sondern um Handlungen der US-Regierung, die Technologie und Lizenzen von Unternehmen als Waffe in einem Handelskrieg benutzt. Da wird gerade sehr viel Vertrauen in die Verlässlichkeit von internationalen Handelsbeziehungen zerschlagen. Ich denke, das wird als Konsequenz nur dazu führen, das man auf chin. Seite die Anstrengungen intensivieren wird, sich hier technologisch weiter unabhängig zu machen. Das könnte gerade den US-Hightechkonzernen die ja am wirtschaftlichen Aufstieg Chinas sehr gut verdient haben, auch langfristig erheblich schaden.
Im übrigen sollte man sich im klaren sein, das die chin. Regierung die Technologie von Huawei nicht aufgeben wird. Selbst wenn Trump es schafft den Konzern zu ruinieren, würde dieser am Ende nur von einen anderen chin. Unternehmen übernommen. Könnte gut sein, das dieser dann wirklich von der Regierung kontrolliert wird. Und mit sehr viel Geld, in technologische Unabhängigkeit gepuscht wird.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste