Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
57
53%
nein
46
43%
weiß nicht/Enthaltung
5
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 108
Nero
Beiträge: 163
Registriert: So 18. Sep 2016, 17:40

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Nero » Do 9. Mai 2019, 10:56

relativ hat geschrieben:(07 May 2019, 15:34)

Wie das soll jetzt ein Argument sein dies nicht zu versuchen. Das es nachher ein paar Stimmen gibt. :?:


Ich finde fast ja. Schuld sind die Ideologen, die das unbedingte Beibehalten fordern werden, egal was das Ergebnis aussagt. Zur Not biegen sie selbst steigende Unfallzahlen in ihrem Sinne um.

Das ist genauso wie einmal probeweise Silvesterfeuerwerk verbieten, wegen Feinstaub und so. Einmal so ein Ding und du schießt nie wieder eine Rakete ab.

Du kannst sowas hier nicht machen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7459
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon firlefanz11 » Do 9. Mai 2019, 13:29

Teeernte hat geschrieben:(09 May 2019, 10:25)

....am Wochenende ...Nachts....junge Leute.

Kontrollen, Pappe weg, Auto weg, noch mal mit nem Auto unterm Arsch erwischt: 10.000 Euro Strafe ersatzweise Knast!
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18965
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Do 9. Mai 2019, 14:56

firlefanz11 hat geschrieben:(09 May 2019, 13:29)

Kontrollen, Pappe weg, Auto weg, noch mal mit nem Auto unterm Arsch erwischt: 10.000 Euro Strafe ersatzweise Knast!


Aber doch keine Ausländer...Miettautos.... und die H4er haben kein Geld für Strafe....

Alle haben ne schlechte Kindheit..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40213
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 9. Mai 2019, 17:14

:rolleyes: Das Thema lautet: "Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?"

Oder gibt es nichts mehr dazu zu schreiben? Dann machen wir hier Feierabend.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon relativ » Fr 10. Mai 2019, 10:54

Nero hat geschrieben:(09 May 2019, 10:56)

Ich finde fast ja. Schuld sind die Ideologen, die das unbedingte Beibehalten fordern werden, egal was das Ergebnis aussagt. Zur Not biegen sie selbst steigende Unfallzahlen in ihrem Sinne um.
Nunja wenn man auf der anderen Argumentationsseite steht redet es sich immer Leicht von Ideologie der anderen Argumente zu sprehen, nur bei den rgumenten der Tempolimitbefürworter geht es ganz sachlich um Werte und Fakten und nicht um etwas Ideologisches.

Das ist genauso wie einmal probeweise Silvesterfeuerwerk verbieten, wegen Feinstaub und so. Einmal so ein Ding und du schießt nie wieder eine Rakete ab.
Nunja man könnte sich jetzt darüber streiten ob dies jetzt so schlimm wäre, wenn durch eine gesetzliche/ordnungstechnische Änderung auch die Gewohnheiten der Bürger/Menschen geändert werden würden. Dies wäre für einige Dinge sogar sehr wünschenswert. Dann bräuchte man von staatlicher Seite auch nicht mehr so stark einzugreifen.


Du kannst sowas hier nicht machen.
Natürlich kann man dies. Wo ein Wille da auch ein Weg. Sowas ist doch nicht in Stein gemeißelt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18965
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Fr 10. Mai 2019, 15:38

relativ hat geschrieben:(10 May 2019, 10:54)

Nunja wenn man auf der anderen Argumentationsseite steht redet es sich immer Leicht von Ideologie der anderen Argumente zu sprehen, nur bei den rgumenten der Tempolimitbefürworter geht es ganz sachlich um Werte und Fakten und nicht um etwas Ideologisches.

Nunja man könnte sich jetzt darüber streiten ob dies jetzt so schlimm wäre, wenn durch eine gesetzliche/ordnungstechnische Änderung auch die Gewohnheiten der Bürger/Menschen geändert werden würden. Dies wäre für einige Dinge sogar sehr wünschenswert. Dann bräuchte man von staatlicher Seite auch nicht mehr so stark einzugreifen.


Natürlich kann man dies. Wo ein Wille da auch ein Weg. Sowas ist doch nicht in Stein gemeißelt.


Ja ...Tempolimit für Aufsitzrasenmäher ?? Führerscheinpflicht ung G21 Untersuchung ? ...auf Privatgrund ?

Ein 79 Jahre alter Mann ist in Hessen beim Rasenmähen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, fuhr er am Donnerstagabend mit seinem Sitzrasenmäher über sein Grundstück, als er zu dicht an eine Böschung geriet und zwei Meter tief hinabstürzte
https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... aehen.html

>>> bei den Argumenten der Tempolimitbefürworter geht es ganz sachlich um Werte und Fakten und nicht um etwas Ideologisches. :D :D :D
Reiche....Mehrspänner dürfen nur so schnell wie Arme Einspänner fahren. DAS ist Dein FAKT ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon relativ » Fr 10. Mai 2019, 21:18

Teeernte hat geschrieben:(10 May 2019, 15:38)

Ja ...Tempolimit für Aufsitzrasenmäher ?? Führerscheinpflicht ung G21 Untersuchung ? ...auf Privatgrund ?

https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... aehen.html

>>> bei den Argumenten der Tempolimitbefürworter geht es ganz sachlich um Werte und Fakten und nicht um etwas Ideologisches. :D :D :D
Reiche....Mehrspänner dürfen nur so schnell wie Arme Einspänner fahren. DAS ist Dein FAKT ?

Wie immer sind deine Beiträge es nicht Wert sich damit auseinander zu setzen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18965
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Fr 10. Mai 2019, 22:21

relativ hat geschrieben:(10 May 2019, 21:18)

Wie immer sind deine Beiträge es nicht Wert sich damit auseinander zu setzen.


Fakten...

Insgesamt galten 58,9 % aller unfallbeteiligten Fahrer eines Güterkraftfahrzeuges als Hauptverursacher eines Unfalls mit Personenschaden. Der Hauptverursacher ist der Beteiligte, der nach Einschätzung der Polizei die Hauptschuld am Zustandekommen des Unfalls trägt.


So ein Mist...die haben ein Tempolimit...

...unangepasste Geschwindigkeit ist bei LKW die vierthäufigste, bei jungen Kraftfahrern (LKW) die dritthäufigste Unfallursache. ....fehlender Abstand die häufigste.

So ein Mist...die haben aber ein Tempolimit...

Die Unfallfolgen sind aufgrund der Größe und Masse der Güterkraftfahrzeuge für die Unfallgegner meist deutlich schwerer als für die Güterkraftfahrzeugbenutzer selbst.Das Risiko, bei einem “Lkw-Unfall” getötet zu werden, ist damit für die anderen Unfallbeteiligten (einschließlich Mitfahrer) fast viermal so hoch wie für die Insassen eines Güterkraftfahrzeuges.

Häufigster Unfallgegner der Güterkraftfahrzeugfahrer bei Unfällen mit zwei Beteiligten war ein Pkw

Herausgeber: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Erscheinungsfolge: jährlich

....wir schauen mal das Durchschnittsalter der Zugmaschinen ? (technischer Stand .... 40 Jahre alt)

>> Zulassungsstatistik

Willst Du Tote vergleichen ? ....nicht -.... da Du verlierst.

So ein Mist...die haben aber ein Tempolimit...

Obwohl Busse als sicherstes Verkehrsmittel gelten sind sie annähernd fünf Mal so häufig an schweren Verkehrsunfällen auf deutschen Autobahnen beteiligt wie man anhand der Bestandszahlen annehmen sollte.
Güter-Kraftfahrzeuge sind sogar sechsmal öfter in schwere Autobahnunfälle verwickelt. Obwohl nicht einmal jedes 20. Fahrzeug in Deutschland ein Lkw ist, waren Lastwagen an mehr als jedem vierten Unfall beteiligt. Zu berücksichtigen ist, dass der Schwerverkehr hauptsächlich auf Autobahnen unterwegs ist.

Nicht einberechnet wurde an dieser Stelle die Unfallbeteiligung ausländischer Lkw, die bei 6,33 Prozent liegt.


Also die ausländischen LKW kommen EXTRA noch drauf...

So ein Mist...die haben aber ein Tempolimit...


Möchtegern-Raser...

Mehr als dreimal so oft wie der Bestand es vermuten lässt sind Fahrer von Wagen zwischen 76 und 82 PS (56-60 kW) an Unfällen beteiligt. Während sie nur drei Prozent des Bestandes ausmachen, verursachen sie 10,9 Prozent der Unfälle.


So ein Mist...die haben aber ein (technisches) Tempolimit...

Berechnet pro 1.000 Kilometer Streckenlänge ergibt sich, dass Autofahrer auf den Autobahnen von Berlin mit 3.597 schweren Unfällen pro 1.000 Kilometern am gefährlichsten leben. Gleich dahinter rangiert Hamburg mit einem Wert von 2.901 Unfällen auf 1.000 Kilometer.


So ein Mist...die haben aber (meist) ein Tempolimit...

Auffallend ist, dass außer Berlin alle ostdeutschen Bundesländer unterdurchschnittliche Unfallzahlen vorweisen können.

So ein Mist...die haben aber meist KEIN ein Tempolimit...

Deutlich über dem Mittel liegt mit 15,24 der Wert von Sachsen- Anhalt.


A2...

mit geregelter Geschwindigkeit nach Verkehrslage..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10777
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 15. Mai 2019, 20:00

frems hat geschrieben:(30 Apr 2019, 13:04)

So langsam kommst Du der Sache schon näher. Bloß vergisst Du etwas: es geht immer noch ums gesamte Netz. Und ist irgendwo der Ablauf aus Gründen eingeschränkt, erhöht man die Verkehrsmenge auch dadurch, dass man den Zulauf reduziert. Gibt genug Beispiele, wo das wunderbar funktioniert hat und es ist ja physikalisch auch leicht zu erklären.


Nein, du bist immer noch auf den Holzweg. Die Geschwindigkeit änder rein gar nichts an der Masse und wenn die Abläufe zu sind kannst du am Zulauf rum schrauben wie du willst, das wird nichts ändern. Und die Abläufe sind zu, da stehen Ampeln, Vorfahrskreuzungen und selbst Kreisverkehre lassen nur eine bestimmte Taktung zu. Da bringt dir ein Tempolimit an einer freien Strecken gar nichts!

Die vorhandene Masse bestimmt die Geschwindigkeit und nicht umgekehrt!
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44769
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon frems » Do 16. Mai 2019, 09:08

Ein Terraner hat geschrieben:(15 May 2019, 20:00)
Die Geschwindigkeit änder rein gar nichts an der Masse und wenn die Abläufe zu sind kannst du am Zulauf rum schrauben wie du willst, das wird nichts ändern.

Doch, schlichte Physik: https://de.wikipedia.org/wiki/Nagel-Sch ... erg-Modell

Mag den eigenen Wissensstand überfordern, aber das war es auch schon. Die ideale Leistungsfähigkeit zur Abwicklung einer Verkehrsmenge ist nicht unabhängig der gefahrenen Geschwindigkeit. Weiß eigentlich jeder. Naja. Manche also nicht. Aus Gründen.

Die vorhandene Masse bestimmt die Geschwindigkeit und nicht umgekehrt!

Und die erste ist eine Scheibe.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10777
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Do 16. Mai 2019, 09:42

frems hat geschrieben:(16 May 2019, 09:08)

Doch, schlichte Physik: https://de.wikipedia.org/wiki/Nagel-Sch ... erg-Modell

Mag den eigenen Wissensstand überfordern, aber das war es auch schon. Die ideale Leistungsfähigkeit zur Abwicklung einer Verkehrsmenge ist nicht unabhängig der gefahrenen Geschwindigkeit. Weiß eigentlich jeder. Naja. Manche also nicht. Aus Gründen.

Und ich dachte immer die Verkehrsmenge wird dadurch bestimmt wie viele Menschen sich in ein Fahrzeug setzen und damit losfahren. Aber nein, es liegt an der Geschwindigkeit.


Und die erste ist eine Scheibe.


Die erste, aber sicher. Die zweite vielleicht auch.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44769
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon frems » Do 16. Mai 2019, 23:38

Ein Terraner hat geschrieben:(16 May 2019, 09:42)

Und ich dachte immer die Verkehrsmenge wird dadurch bestimmt wie viele Menschen sich in ein Fahrzeug setzen und damit losfahren. Aber nein, es liegt an der Geschwindigkeit.

Ja, dann sollte man sich lieber informieren statt am Küchentisch zu "denken". Denn eine hohe Anzahl an Fahrzeugen mit Staus sorgt für eine geringere Abwicklung von Fahrzeugen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10777
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Do 16. Mai 2019, 23:46

frems hat geschrieben:(16 May 2019, 23:38)

Ja, dann sollte man sich lieber informieren statt am Küchentisch zu "denken". Denn eine hohe Anzahl an Fahrzeugen mit Staus sorgt für eine geringere Abwicklung von Fahrzeugen.

Du bekommst dieses Prinzip so nicht hin, da es von der Menge eh schon zu spät ist bevor das zum tragen kommt. Aber natürlich kannst du dich weiterhin darauf verbeißen, ich denke auch jedesmal an dich wenn ich in einen Phyntomstau gerate und von 220 auf 160 runter bremsen muss. :rolleyes: Aber du kannst gerne noch ein bisschen darauf rumdenken wie jetzt dein Tempolimit die Verkehrsdichte in Ballungsgebieten verringert. Da kannst du noch so lange auf dem Nagel-Schreckenberg-Modell pochen, weniger Autos und Ampeln werden das dadurch auch nicht, auch nicht wenn du 50 km davon entfernt nur noch 130 fährst. :rolleyes:
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30286
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon jack000 » Fr 17. Mai 2019, 07:47

frems hat geschrieben:(16 May 2019, 23:38)

Ja, dann sollte man sich lieber informieren statt am Küchentisch zu "denken". Denn eine hohe Anzahl an Fahrzeugen mit Staus sorgt für eine geringere Abwicklung von Fahrzeugen.

Als erstes brauchen wir ein generelles Überholverbot für LKWs, denn diese "Elefantenrennen" sorgen dafür, dass eine 6-spurige Autobahn nur noch 1-spurig benutzbar ist und somit natürlich Staueffekte entstehen. Da ich antizyklisch zur Rush-hour fahre beobachte ich das jeden Tag, dass in erster Linie die LKWs das Problem sind und in 2. Linie die Tempolimits wegen S21 Baustelle => Ansonsten könnte ich mit 160-200 km/h den Autobahnteil wohl durchgehend fahren Morgens und Abends.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3361
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon McKnee » Fr 17. Mai 2019, 08:29

Die Diskussion betoniert sich zunehmend.

Es geht nicht um die Forderung nach Autobahnen ohne jegliches Tempolimit. Natürlich müssen sie dort sein, wo sie Sinn machen, auch temporär, bestenfalls unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrssituation.

Unfallursache Geschwindkigkeit bedeutet nicht grundsätzlich, eine überhöhte Geschwindigkeit. Unfallursache ist grundsätzlich eine nicht angepasste Geschwindigkeit, die auch eine überhöhte Geschwindigkeit sein kann, aber eben auch eine innerhalb der vorgeschriebenen Limits.

Gerade auf der Autobahn entstehen viele Gefahrensituationen dadurch, dass Fahrer damit überfordert sind, den rückwärtigen Verkehr zu beobachten, während sie geradeaus fahren. Kommt es oft zu Gefahrensituationen, weil der Fahrer auf die Rücksicht und Reaktionsfähigkeit anderer Fahrer vertraut.

Ich bin viel auf Autobahnen unterwegs und in den seltensten Fällen ist es die Geschwindigkeit anderer (und auch nicht meine, denn ich fahre i.d.R. zwischen 140 und 170 km/h). Vielmehr sind es Handyakteure in PKW und LKW,
LKW, mit spontanem Überholmanövern
notorische Rechthaber und Verkehrserzieher

und

Dauerlinksfahrer, die auf der freien linken Spur eine Vollbremsung hinlegen, weil in 300m das Tempo limitiert wird

Das Hauptproblem liegt doch darin, dass die Fahrer sich von der Eintönigkeit des Fahrens einlullen lassen und vergessen, den Verkehr dauerhaft im Blick zu haben. Dann sind sie in der konkreten Situation überfordert und fahren trotzdem ihre beabsichtigten Manöver, ungeachtet der Verkehrssiutation.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44769
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon frems » Fr 17. Mai 2019, 08:53

Ein Terraner hat geschrieben:(16 May 2019, 23:46)
ich denke auch jedesmal an dich wenn ich in einen Phyntomstau gerate und von 220 auf 160 runter bremsen muss.

Ja, das ist wieder die beschränkte Sichtweise durch die eigene Windschutzscheibe, die ich mehrmals erwähnte. So als wenn man zum Horizont schaut, keine Erdkrümmung erkennt und daher meint, die Erde sei flach. Auf dem Niveau spielt sich das ab.

jack000 hat geschrieben:(17 May 2019, 07:47)
Als erstes brauchen wir ein generelles Überholverbot für LKWs, denn diese "Elefantenrennen" sorgen dafür, dass eine 6-spurige Autobahn nur noch 1-spurig benutzbar ist und somit natürlich Staueffekte entstehen.

Tempo 80 für alle und das Problem ist auch gelöst. Du hast ja richtig erkannt, dass Unterschiede in den Fahrgeschwindigkeiten Staus verursachen können.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3361
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon McKnee » Fr 17. Mai 2019, 09:21

frems hat geschrieben:(17 May 2019, 08:53)
Tempo 80 für alle und das Problem ist auch gelöst. Du hast ja richtig erkannt, dass Unterschiede in den Fahrgeschwindigkeiten Staus verursachen können.


Mindestgeschwindigkeit von 100 km/h auf Autobahnen und der Verkehr fließt. LKW auf die Schienen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10777
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 17. Mai 2019, 10:02

frems hat geschrieben:(17 May 2019, 08:53)

Tempo 80 für alle und das Problem ist auch gelöst. Du hast ja richtig erkannt, dass Unterschiede in den Fahrgeschwindigkeiten Staus verursachen können.

Nein ist es nicht, weil auch dadurch keine gleichmäßigere Verteilung statt findet. Die minimalste Geschwindigkeit in dem System ist und bleibt 0 km/h, bedingt durch die Abflüsse über Kreuzungen.
Und schon hast du wieder Differenzen zwischen den Geschwindigkeiten, da helfen deine 80 kein Stück weiter.

Die Tempolimit Diskussion ist nur für eines gut, zum Ablenken von den richtigen Problemen.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44769
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon frems » Fr 17. Mai 2019, 10:28

McKnee hat geschrieben:(17 May 2019, 09:21)

Mindestgeschwindigkeit von 100 km/h auf Autobahnen und der Verkehr fließt. LKW auf die Schienen.

Für Autoraser ist es beliebt einfach mit dem Finger auf andere zu zeigen und sie zu verdrängen, weil sie denken, dadurch könnten sie schneller rasen. Aber das scheitert auch an den Grundprinzipien der Physik. Die optimale Auslastung bzw. Kapazität haben Autobahnen mit Tempo 80. Muss man nicht verstehen, aber ist halt so. Da helfen keine Stammtischparolen.

Ein Terraner hat geschrieben:Nein ist es nicht

Übrigens: Das ideale Tempo, um die höchste Kapazität auf der Autobahn zu erzeugen, läge nicht bei Tempo 130. Sondern bei 80 km/h, erklärt Studienautor Wauer. Aber diese Diskussion wird wohl vorerst niemand anstoßen wollen.
https://www.t-online.de/auto/recht-und- ... paren.html

Tja, wem soll man Vertrauen schenken? Einem Verkehrsexperten, der entsprechend qualifiziert ist und sich seit etlichen Jahrzehnten tagtäglich mit dem Thema beschäftigt... oder Leuten, die ihren alten Mopedführerschein für eine Dissertation in Verkehrswissenschaften halten und noch nie in ihrem Leben mit Verkehrsplanung zu tun hatten? Die Antwort findet man sehr schnell.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3361
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon McKnee » Fr 17. Mai 2019, 10:35

frems hat geschrieben:(17 May 2019, 10:28)

Für Autoraser ist es beliebt einfach mit dem Finger auf andere zu zeigen und sie zu verdrängen, weil sie denken, dadurch könnten sie schneller rasen. Aber das scheitert auch an den Grundprinzipien der Physik. Die optimale Auslastung bzw. Kapazität haben Autobahnen mit Tempo 80. Muss man nicht verstehen, aber ist halt so. Da helfen keine Stammtischparolen.



Hattest du für die 80-km/h-Theorie hier schon eine Quelle geboten?

Interessant, dass du Argumenten ausweichst bzw sie ignorierst und das mit der Unterstellung, andere würden Stammtischparolen zur Hilfe nehmen. Großes Kino, das du hier ablieferst.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste