Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5338
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alter Stubentiger » So 5. Mai 2019, 16:09

Alster hat geschrieben:(05 May 2019, 10:23)

Genau so richtet sich das Staatsfernsehen ja auch aus (s. Traumschiff, Quizsendungen etc.) Dass das Populismus pur ist, stimmt natürlich.
Was Nationalismus damit zu tun haben soll, wäre allerdings erklärungsbedürftig.

Dumm stellen gilt nicht.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30178
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 7. Mai 2019, 18:53

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 May 2019, 16:59)

Ach weißt du. Medienschelte ist im Moment hip. Vielen ist nicht klar was ohne einen funktionierenden ÖR droht. Vielleicht mal nach Ungarn schauen wo Orban die ganzen böhsen Journalisten beim ÖR mit Informationen darüber versorgt was und wie über die Regierung zu senden ist. Da sind alle auf Linie. Friede, Freude, Eierkuchen. Keine Skandale der Regierung werden mehr publik. Nur noch Erfolgsmeldungen. So möchtest du es haben?

Und was hat das mit der Größe des ÖR zu tun? Entweder da hat einer was zu sagen oder nicht. Und was sich der ÖR an Nudging & Co herausnimmt geht auf keine Hutschnur. Und dann noch so ein Scheiß hier was sich "Qualitätsfernsehen" nennt:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5338
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 7. Mai 2019, 20:33

jack000 hat geschrieben:(07 May 2019, 18:53)

Und was hat das mit der Größe des ÖR zu tun? Entweder da hat einer was zu sagen oder nicht. Und was sich der ÖR an Nudging & Co herausnimmt geht auf keine Hutschnur. Und dann noch so ein Scheiß hier was sich "Qualitätsfernsehen" nennt:


Unterhaltung gehört dazu genau wie Frontal21 wo man ganz große Berichte macht wie aktuell mit den Karusellgeschäften in Europa. Und auch anprangert dass unsere Regierung nichts dagegen tut.
Solche Sendungen findet man wohl kaum in Ländern mit wirklichem Staatsfunk oder bei RTL.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30178
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 7. Mai 2019, 20:54

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 May 2019, 20:33)

Unterhaltung gehört dazu genau wie Frontal21 wo man ganz große Berichte macht wie aktuell mit den Karusellgeschäften in Europa. Und auch anprangert dass unsere Regierung nichts dagegen tut.
Solche Sendungen findet man wohl kaum in Ländern mit wirklichem Staatsfunk oder bei RTL.

Richtig, deswegen soll der ÖR auch Qualitätsfernsehen bieten und nicht den Schrott, den auch die Privaten gut können. Für Schrott brauche ich keinen ÖR und bin auch nicht bereit dafür zwangsweise abkassiert zu werden (Zwang: Nicht zahlen = Gefängnis).
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5338
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 7. Mai 2019, 21:35

jack000 hat geschrieben:(07 May 2019, 20:54)

Richtig, deswegen soll der ÖR auch Qualitätsfernsehen bieten und nicht den Schrott, den auch die Privaten gut können. Für Schrott brauche ich keinen ÖR und bin auch nicht bereit dafür zwangsweise abkassiert zu werden (Zwang: Nicht zahlen = Gefängnis).

Einen ÖR der es allen recht macht ist eine Utopie. Viele wollen eben auch Entertainment. Das zeigen ja die Quoten. Und ohne Zwang zahlen viele eben nicht obwohl sie das Programm eben doch nutzen. Die BBC hat da mal einen Test gemacht und Familien die der BBC skeptisch gegenüber standen für ein paar Wochen den ÖR ind England abgestellt. Da ist den Leuten dann doch aufgefallen was ihnen fehlt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30178
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 7. Mai 2019, 21:47

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 May 2019, 21:35)

Einen ÖR der es allen recht macht ist eine Utopie. Viele wollen eben auch Entertainment. Das zeigen ja die Quoten.

So einen Schrott haben die privaten Sender zu Hauf. Da besteht kein Bedarf beim ÖR.

Und ohne Zwang zahlen viele eben nicht obwohl sie das Programm eben doch nutzen. Die BBC hat da mal einen Test gemacht und Familien die der BBC skeptisch gegenüber standen für ein paar Wochen den ÖR ind England abgestellt. Da ist den Leuten dann doch aufgefallen was ihnen fehlt.

Ich selbst habe den ÖR immer verteidigt hier, aber seit dem die Programmqualität seltsame Ausmaße angenommen hat bin ich da eher skeptisch.
=> Von einer generellen Abschaffung des ÖR habe ich noch nie gesprochen und das ist auch nicht die einzige Alternative zu dem was derzeit da abläuft!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 676
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Di 7. Mai 2019, 23:03

Alter Stubentiger hat geschrieben:(05 May 2019, 16:09)

Dumm stellen gilt nicht.

Ich habe mir erlaubt das Wort "Populismus" in der Grundbedeutung zu interpretieren. Dass der in der ÖR Filterblase das dumm findet, bestätigt meinen Ansatz.


Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 May 2019, 21:35)... Viele wollen eben auch Entertainment. Das zeigen ja die Quoten.
...

quotengeilheit = Populismus, schöner kann man meine Einschätzung nicht bestätigen.


Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 May 2019, 21:35)Und ohne Zwang zahlen viele eben nicht obwohl sie das Programm eben doch nutzen.

Wieviel zahlen Stubentiger pro Jahr so im Schnitt für Wikipedia?
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Mi 8. Mai 2019, 01:20

jack000 hat geschrieben:(07 May 2019, 21:47)

So einen Schrott haben die privaten Sender zu Hauf. Da besteht kein Bedarf beim ÖR.


Der ÖR definiert sich nicht über das Privatfernsehen.
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6633
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Brainiac » Mi 8. Mai 2019, 08:18

[MOD] Themenfremden Unsinn entsorgt. Für persönliche Zuneigungsbekundungen steht die PN-Funktion zur Verfügung.
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13687
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 8. Mai 2019, 08:48

Sören74 hat geschrieben:(08 May 2019, 01:20)

Der ÖR definiert sich nicht über das Privatfernsehen.


Schön wärs ja, Es ist genau der entscheidende Punkt, dass das ÖR-TV mit den Privaten sich in Hinsicht auf Konkurrenz ganz wesentlich über den Kauf von Sportübertragungsrechten definiert. Es mag Zufall sein. Aber ich habe in den letzten Wochen mehrfach Eigenwerbungen des ÖR-TVs gesehen, die genau darauf abzielen. Nach dem Motto: Seid beruhigt, wir bieten mit und bei uns seid ihr immer live dabei. Genau dort gehen die großen Summen an Geld aus den Gebühren weg. Ich bin inzwischen nocheinmal ein Stück mehr ohne Hoffnung, dass das ÖR-TV zu seinem eigentlichen Zweck zurückfindet. Und stimme allen Forderungen zu, die für eine Abschaffung, sprich Privatisierung des ÖR-TVs plädieren. Das Riesenproblem dabei besteht nur darin, wie man den ÖR-Rundfunk von einer solchen Privatisierung ausschließen kann.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Mi 8. Mai 2019, 09:29

schokoschendrezki hat geschrieben:(08 May 2019, 08:48)
Ich bin inzwischen nocheinmal ein Stück mehr ohne Hoffnung, dass das ÖR-TV zu seinem eigentlichen Zweck zurückfindet.


Was ist denn der eigentliche Zweck des ÖR? Ich glaube in dem Punkt gibt es die größten Meinungsunterschiede.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5338
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 8. Mai 2019, 10:45

Alster hat geschrieben:(07 May 2019, 23:03)
Wieviel zahlen Stubentiger pro Jahr so im Schnitt für Wikipedia?

Der Stubentiger zahlt jedes Jahr. Über die Höhe kannst du spekulieren. Ist ja nicht nachweisbar und damit für alle Verschwörungstheoretiker ein gefundenes fressen. Und selber?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13687
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 8. Mai 2019, 11:03

Sören74 hat geschrieben:(08 May 2019, 09:29)

Was ist denn der eigentliche Zweck des ÖR? Ich glaube in dem Punkt gibt es die größten Meinungsunterschiede.

2014 hat das Bundesministerium für Finanzen ein Gutachten seines wissenschaftlichen Beirats über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks angefordert. Darin heißt es bereits in der Einleitung:
Erstens sollte ein zukunftsfähiges System des öffentlichen Rundfunks demSubsidiaritätsprinzip mehr Gewicht geben; die öffentlich-rechtlichen Anbieter sollten nur da auftreten, wo das privatwirtschaftliche Angebot klare Defizite aufweist.

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Broschueren_Bestellservice/2014-12-15-gutachten-medien.pdf?__blob=publicationFile&v=5
Klipp und klar heißt das für mich: Keine Vorabendserien und vor allem keine Sportereignisübertragungen, für die auch noch Gebühren an Organisationen gezahlt werden, die ohnehin schon nicht wissen, wohin mit dem Geld und für die Privat-TV-Anbieter Schlange stehen und liebend gern in die Bresche springen.

Klare Defizite hingegen weist das privatwirtschafltiche Angebot bei politischen Analysen und Reportagen auf, die das Format von Kurzmeldungen hinter sich lassen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2168
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Mi 8. Mai 2019, 11:51

schokoschendrezki hat geschrieben:(08 May 2019, 11:03)
Klipp und klar heißt das für mich: Keine Vorabendserien und vor allem keine Sportereignisübertragungen, für die auch noch Gebühren an Organisationen gezahlt werden, die ohnehin schon nicht wissen, wohin mit dem Geld und für die Privat-TV-Anbieter Schlange stehen und liebend gern in die Bresche springen.

Im Gegensatz zu Zeiten, als wir bestenfalls über drei Fernsehprogramme verfügten hat sich der Fernsehbedarf der Bürger, zeitlich gesehen, geändert. In vielen Bereichen wird heute rund um die Uhr in Schichten gearbeitet. Früh abends und draußen noch hell die Füße hochlegen war einmal. Von daher schalten heute bereits viele Leute ihren Fernseher schon wieder aus, wenn andere diesen zur Tagesschau um 20.00 Uhr gerade einschalten.
Da hat die Fernsehserie oder auch Spielfilm im Nachmittags- oder Vorabendprogramm heute durchaus seine Berechtigung.
Was den Sport betrifft: Ganz weg wäre nicht gut. Allerdings muss es nicht sein, dass das ÖRF Unsummen für Übertragungsrechte von z.B. Fußball-Länderspiele bezahlt und das zur Verfügung stehende Budget in anderen Bereichen fehlt. Dafür gibts doch die Spartensender.
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13687
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 8. Mai 2019, 13:22

Raskolnikof hat geschrieben:(08 May 2019, 11:51)

Im Gegensatz zu Zeiten, als wir bestenfalls über drei Fernsehprogramme verfügten hat sich der Fernsehbedarf der Bürger, zeitlich gesehen, geändert. In vielen Bereichen wird heute rund um die Uhr in Schichten gearbeitet. Früh abends und draußen noch hell die Füße hochlegen war einmal. Von daher schalten heute bereits viele Leute ihren Fernseher schon wieder aus, wenn andere diesen zur Tagesschau um 20.00 Uhr gerade einschalten.
Da hat die Fernsehserie oder auch Spielfilm im Nachmittags- oder Vorabendprogramm heute durchaus seine Berechtigung.

Die in schier unbegrenzter Menge von Privatanbietern angeboten wird. Und weshalb es genau deshalb bei den Öffentlichen dafür keine Notwendigkeit gibt. Die Situation ist heute - so wie du ja auch schreibst - eine völlig andere als zu den Zeiten als der ÖRR in Deutschland entstand. Und deshalb darf man ruhig auch mal ganz grundsätzlich über eine völlige Neuausrichtung nachdenken.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2168
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Mi 8. Mai 2019, 13:42

schokoschendrezki hat geschrieben:(08 May 2019, 13:22)

Die in schier unbegrenzter Menge von Privatanbietern angeboten wird.

Nur wollen eben viele kein Privatfernsehen.
Schade, dass es bei uns keine Volksabstimmungen gibt. Da ist uns Dänemark einen Schritt voraus.
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Mi 8. Mai 2019, 19:57

schokoschendrezki hat geschrieben:(08 May 2019, 11:03)

2014 hat das Bundesministerium für Finanzen ein Gutachten seines wissenschaftlichen Beirats über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks angefordert.


schokoschendrezki hat geschrieben:Klipp und klar heißt das für mich: Keine Vorabendserien und vor allem keine Sportereignisübertragungen, für die auch noch Gebühren an Organisationen gezahlt werden, die ohnehin schon nicht wissen, wohin mit dem Geld und für die Privat-TV-Anbieter Schlange stehen und liebend gern in die Bresche springen.


Ja, aber diese Ansicht muss man nicht teilen. ;) Lustigerweise überhört man die Vorschläge des wissenschaftlichen Beirates, wenn die Dinge vorschlagen, die nicht in das eigene politische Konzept passen.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Ammianus » Mi 8. Mai 2019, 22:14

Man muss doch einmal der Realität in die Augen sehen. Es gibt eine gewaltige Gruppe von Menschen in diesem Land, die wollen zusehen, wie leichtbekleidete Leute auf einer Wiese einer Kugel hinterherlaufen. Die wollen Volksjaulmusik und Schmalzserien mit und ohne Arztkittel und Schwesternhäubchen. "Bares für Rares" und "Wer weiß denn sowas?" Und die zahlen genau so ihre Gebühren und die sind ja nicht gering. Wie soll man das gerecht lösen.
Ich weiß es nicht ...
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 9. Mai 2019, 01:24

Ehrlich gesagt finde ich die Forderung, der ÖR solle nur das senden, was das Privatfernsehen nicht anbietet, ziemlich durchsichtig. Die privaten Anbieter wollen einen mächtigen Konkurrenten loswerden, und damit mehr Marktanteile für sich haben. Nur in den Programmsparten, wo sie selbst keinen Gewinn machen können, wollen sie "großzügig" dem ÖR das Feld überlassen. Machen wir uns doch nichts vor, es stecken harte Wirtschaftsinteressen hinter solchen Forderungen.
Gen_Y
Beiträge: 186
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:13
Benutzertitel: Liberalitas Bavariae
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Gen_Y » Do 9. Mai 2019, 01:47

Sören74 hat geschrieben:(08 May 2019, 09:29)

Was ist denn der eigentliche Zweck des ÖR? Ich glaube in dem Punkt gibt es die größten Meinungsunterschiede.


Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat den verfassungsrechtlich vorgegebenen Auftrag, einen Beitrag zur individuellen und öffentlichen Meinungsbildung zu leisten und so zu einem funktionierenden demokratischen Gemeinwesen beizutragen.

So steht es auf jeder ÖR-Webseite geschrieben.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste