EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2554
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Di 12. Feb 2019, 17:41

Es wird Zeit für den No-Deal Brexit.
:)
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 6943
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Di 12. Feb 2019, 18:07

Eiskalt hat geschrieben:(12 Feb 2019, 17:41)

Es wird Zeit für den No-Deal Brexit.
:)

Naja, meinetwegen kann May ja bis zum Schluss rumhexen, wenn dann in London für den deal gestimmt wird - in vorliegender Form ohne Änderungen. Wäre für beide Seiten besser, nur glaube ich nicht mehr an die Vernunft der Mehrheit der Parlamentarier in London.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 3929
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Di 12. Feb 2019, 18:15

Das britische Militär und der Verteidigungsminister Williamson sehen bereits eine großartige Zukunft für GB voraus. Nur noch 45 Tage und dann ...

"Unter dem Schlagwort "Global Britain" kündigte Williamson unter anderem auch die Entsendung des neuen Flugzeugträgers "HMS Queen Elizabeth" in den Pazifik an. Als militärisches Machtsymbol soll das rund 65.000 Tonnen verdrängende Flaggschiff dabei auch in umstrittenen Gewässern kreuzen. "Großbritannien ist eine Weltmacht mit durch und durch globalem Anspruch", betonte Williamson. "Wir müssen darauf vorbereitet sein, unsere Interessen durchzusetzen und für unsere Werte auch fern von zuhause einzutreten." Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Williamson- ... 54181.html

Endlich wieder Weltmacht! Vielleicht wird sogar das British Empire wiederauferstehen. :eek: Ist doch was ganz anderes als die Brüsseler Verordnung über die Qualitätsnormen für Bananen umsetzen zu müssen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4348
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Feb 2019, 18:26

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Feb 2019, 18:15)

Das britische Militär und der Verteidigungsminister Williamson sehen bereits eine großartige Zukunft für GB voraus. Nur noch 45 Tage und dann ...

"Unter dem Schlagwort "Global Britain" kündigte Williamson unter anderem auch die Entsendung des neuen Flugzeugträgers "HMS Queen Elizabeth" in den Pazifik an. Als militärisches Machtsymbol soll das rund 65.000 Tonnen verdrängende Flaggschiff dabei auch in umstrittenen Gewässern kreuzen. "Großbritannien ist eine Weltmacht mit durch und durch globalem Anspruch", betonte Williamson. "Wir müssen darauf vorbereitet sein, unsere Interessen durchzusetzen und für unsere Werte auch fern von zuhause einzutreten." Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Williamson- ... 54181.html

Endlich wieder Weltmacht! Vielleicht wird sogar das British Empire wiederauferstehen. :eek: Ist doch was ganz anderes als die Brüsseler Verordnung über die Qualitätsnormen für Bananen umsetzen zu müssen.


Da können die Chinesen dann mal richtig Rache für das 19. Jhd. nehmen und ein Scheibenschießen veranstalten.
Und Putin lässt seinen Flugzeugträger als Tribüne hinschleppen und verkauft VIP-Tickets.

Unfassbar ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2554
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Di 12. Feb 2019, 18:28

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Feb 2019, 18:15)

Das britische Militär und der Verteidigungsminister Williamson sehen bereits eine großartige Zukunft für GB voraus. Nur noch 45 Tage und dann ...

"Unter dem Schlagwort "Global Britain" kündigte Williamson unter anderem auch die Entsendung des neuen Flugzeugträgers "HMS Queen Elizabeth" in den Pazifik an. Als militärisches Machtsymbol soll das rund 65.000 Tonnen verdrängende Flaggschiff dabei auch in umstrittenen Gewässern kreuzen. "Großbritannien ist eine Weltmacht mit durch und durch globalem Anspruch", betonte Williamson. "Wir müssen darauf vorbereitet sein, unsere Interessen durchzusetzen und für unsere Werte auch fern von zuhause einzutreten." Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Williamson- ... 54181.html

Endlich wieder Weltmacht! Vielleicht wird sogar das British Empire wiederauferstehen. :eek: Ist doch was ganz anderes als die Brüsseler Verordnung über die Qualitätsnormen für Bananen umsetzen zu müssen.



"Großbritannien ist eine Weltmacht mit durch und durch globalem Anspruch", betonte Williamson.

Die leben wirklich in einer Fantasiewelt. Die sind nur eine Mittelmacht. Naja solange solcher Unsinn rumspukt wird es auch keine Vernunft geben.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Schnitter
Beiträge: 5392
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Schnitter » Di 12. Feb 2019, 18:31

Eiskalt hat geschrieben:(12 Feb 2019, 18:28)

"Großbritannien ist eine Weltmacht mit durch und durch globalem Anspruch", betonte Williamson.

Die leben wirklich in einer Fantasiewelt. Die sind nur eine Mittelmacht. Naja solange solcher Unsinn rumspukt wird es auch keine Vernunft geben.


Dachschaden. Mehr fällt einem dazu nicht mehr ein.

Monty Python live.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4348
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Feb 2019, 18:34

Schnitter hat geschrieben:(12 Feb 2019, 18:31)

Dachschaden. Mehr fällt einem dazu nicht mehr ein.

Monty Python live.


Und ich dachte fast 40 Jahre lang, Monthy Pyton ist saugute Satire. Das ist ja real :eek:
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 3960
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Vongole » Di 12. Feb 2019, 18:52

Europa2050 hat geschrieben:(12 Feb 2019, 18:34)

Und ich dachte fast 40 Jahre lang, Monthy Pyton ist saugute Satire. Das ist ja real :eek:


Eine Bande von upper-class villains führt eine Nation an den Rand des Abgrunds, das ist nicht zum Lachen. :mad:
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4348
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Feb 2019, 18:56

Vongole hat geschrieben:(12 Feb 2019, 18:52)

Eine Bande von upper-class villains führt eine Nation an den Rand des Abgrunds, das ist nicht zum Lachen. :mad:


Natürlich nicht, da bin ich ganz bei Dir. Wobei ich das britische Volk auch nicht ganz schuldfrei sprechen kann - immerhin hatten sie 2 1/2 Jahre, eine Wende herbeizuführen. Haben sie auch nicht getan ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2554
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mi 13. Feb 2019, 07:44

Noch immer ist keine Lösung im Brexit-Streit in Sicht. Die britische Premierministerin und das Londoner Parlament sind uneins, wie der EU-Austritt erfolgen soll. Immer mehr auf der Insel produzierenden Unternehmen reicht es nun: Ford setzt offenbar ein Zeichen.

Der Autobauer Ford trifft offenbar verstärkt Vorkehrungen für einen Produktionsabzug aus Großbritannien. Der US-Konzern habe Premierministerin Theresa May in einem Telefonat mit führenden Unternehmern informiert, dass er alternative Standorte im Ausland entsprechend vorbereite, berichtete "The Times".

Einem Teilnehmer zufolge hätten andere Unternehmensvertreter in dem Telefonat ebensolche Warnungen geäußert. "Es geht hier nicht mehr um Eventualitäten. Wir unternehmen Schritte wegen der Unsicherheit. Das ist real", wurde der Teilnehmer zitiert.

Ford war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar. Der Konzern betreibt in Großbritannien zwei Motorenwerke. Im Januar teilte er mit, dass er mit Kosten in Höhe von bis zu eine Milliarde Dollar rechnen müsse, wenn es zu einem ungeregelten Brexit kommen sollte. Ford ist die meist verkaufte Automarke in Großbritannien. Es ist der drittgrößte Markt der Amerikaner, die dort 13.000 Menschen beschäftigen. Etwa eines von drei Fahrzeugen, die Ford in seinem Kölner Werk produziert, werden nach Großbritannien geliefert.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Ford-spricht-mit-May-ueber-Umzugsplaene-article20854902.html

:)
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Tick|Trick|und Track

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Mi 13. Feb 2019, 17:31

Der Sozialwissenschaftler Stefan Sell am 11.02.2019 zum Thema:

Nur ein konjunktureller Dämpfer oder doch eine Welle von Jobverlusten? Der anstehende Brexit und der deutsche Arbeitsmarkt.


http://aktuelle-sozialpolitik.de/2019/0 ... eitsmarkt/

Achtung, langer Text.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2554
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mi 13. Feb 2019, 21:04

Für Zweifler hatte Liam Fox keine Geduld. "All die Feiglinge, die sagen, wir schaffen das nicht, erzählen absoluten Mist", tönte Großbritanniens Minister für internationalen Handel. Bis zum 29. März, dem Tag des Brexits, werde man die 40 Freihandelsverträge zwischen der EU und anderen Ländern kopiert haben. "Eine Sekunde nach Mitternacht" würden sie für Großbritannien in Kraft treten, rief Fox jubelnden Anhängern seiner Tory-Partei zu.

Das war Anfang Oktober 2017. Inzwischen ist längst klar, dass Fox sein Versprechen nicht ansatzweise wird einhalten können. Erst vergangene Woche musste er Wirtschaftsvertretern in einem vertraulichen Treffen beibringen lassen, dass sie mit dem Brexit wohl auch den Zugang zu den meisten internationalen EU-Handelsabkommen verlieren werden.

http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-nur-vier-eu-abkommen-fuer-grossbritannien-kopiert-a-1253095.html

Dicke Politikerfresse eben :)
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23628
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mi 13. Feb 2019, 21:10

Vongole hat geschrieben:(12 Feb 2019, 18:52)

Eine Bande von upper-class villains führt eine Nation an den Rand des Abgrunds, das ist nicht zum Lachen. :mad:


Im Augenblick bin ich davon überzeugt, daß diese eitle Bande in Frau PM May ihre Meisterin findet. Für den harten BREXIT wollen nur wenige Parlamentarier Verantwortung übernehmen. Deshalb "verhandelt" Frau May, wo es im Ernst nichts zu verhandeln gibt. Und knapp vor dem automatischen harten BREXIT wird sie das Parlament bitten, das einzig mögliche Verhandlungsergebnis zu zu lassen. Denn eine Mehrheit für REMAIN wird es auch nicht geben.

Im Hintergrund dräut Frau Sturgeon schon mit der schottischen Unabhängigkeit, wenn das Londoner Parlament alle Brücken zur EU abbrechen sollte. Dazu wird es aber nicht kommen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 6943
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mi 13. Feb 2019, 22:11

H2O hat geschrieben:(13 Feb 2019, 21:10)

Im Augenblick bin ich davon überzeugt, daß diese eitle Bande in Frau PM May ihre Meisterin findet. Für den harten BREXIT wollen nur wenige Parlamentarier Verantwortung übernehmen. Deshalb "verhandelt" Frau May, wo es im Ernst nichts zu verhandeln gibt. Und knapp vor dem automatischen harten BREXIT wird sie das Parlament bitten, das einzig mögliche Verhandlungsergebnis zu zu lassen. Denn eine Mehrheit für REMAIN wird es auch nicht geben.

Im Hintergrund dräut Frau Sturgeon schon mit der schottischen Unabhängigkeit, wenn das Londoner Parlament alle Brücken zur EU abbrechen sollte. Dazu wird es aber nicht kommen.
Ich vermute das ja auch als Mays Strategie - wahrscheinlich kann man mit diesem Parlament umgehen. Ob es klappt, werden wir sehen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 6943
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mi 13. Feb 2019, 22:27

Unter was soll man das jetzt verbuchen,
Good luck, GB?
sünnerklaas
Beiträge: 3108
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Feb 2019, 22:36

Eiskalt hat geschrieben:(13 Feb 2019, 21:04)

Für Zweifler hatte Liam Fox keine Geduld. "All die Feiglinge, die sagen, wir schaffen das nicht, erzählen absoluten Mist", tönte Großbritanniens Minister für internationalen Handel. Bis zum 29. März, dem Tag des Brexits, werde man die 40 Freihandelsverträge zwischen der EU und anderen Ländern kopiert haben. "Eine Sekunde nach Mitternacht" würden sie für Großbritannien in Kraft treten, rief Fox jubelnden Anhängern seiner Tory-Partei zu.

Das war Anfang Oktober 2017. Inzwischen ist längst klar, dass Fox sein Versprechen nicht ansatzweise wird einhalten können. Erst vergangene Woche musste er Wirtschaftsvertretern in einem vertraulichen Treffen beibringen lassen, dass sie mit dem Brexit wohl auch den Zugang zu den meisten internationalen EU-Handelsabkommen verlieren werden.

http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-nur-vier-eu-abkommen-fuer-grossbritannien-kopiert-a-1253095.html

Dicke Politikerfresse eben :)


Der indische Premier hatte ja schon vor längerer Zeit offiziell durchblicken lassen, dass man es nicht eilig habe mit einem Handelsabkommen mit dem einstigen Mutterland. Ähnlich werden es auch Kanadier, Australier und Neuseeländer sehen.
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 796
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eulenwoelfchen » Do 14. Feb 2019, 02:29

Misterfritz hat geschrieben:(13 Feb 2019, 22:27)

Unter was soll man das jetzt verbuchen,
Good luck, GB?


Das Beste daran ist, dass die Briten die EU-Verträge zu 100% klauen und chinafrech kopieren, um sie dann als eigene, "machtvolle" Verträge abzuschließen Man muss ja künftig volle Kontrolle haben, ohne die EU-Eisenkugel am freigeistigen Handelsfuß ("take back control"), wie die Brexiteers ja immer betonen. :D :D :D

Erbärmlicher und peinlicher geht's wirklich nicht mehr. Langsam habe ich Mitleid mit diesen no-deal-Brexiteers. Soviel Stroh im Hirn ist eine wirklich miese Tat des lieben Gottes.

"Django vergibt, Gott nie", liebe Brexiteres... :D

Bin gespannt, ob es im Falle eines "no-deal"-Austritts zu einem Referendum über die Wiedervereinigung von Nordirland und Irland kommt. Im Gegensatz zu Schottland kann das weder ein britisches Gericht, noch das Unterhaus oder die Regierung GBs Nordirland verbieten. Sofern die Mehrheit einer Wiedervereinigung Irlands zustimmen würde, wäre immerhin die "back-stop"-Frage gelöst. Und zudem die künftige EU-Aussengrenze mit einem zünftigen, natürlichen "Wassergraben" zwischen der irischen und der britischen Insel weitaus einfacher zu kontrollieren, als eine irisch-nordirische (grüne) Landesgrenze.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23628
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 14. Feb 2019, 09:27

Misterfritz hat geschrieben:(13 Feb 2019, 22:11)

Ich vermute das ja auch als Mays Strategie - wahrscheinlich kann man mit diesem Parlament umgehen. Ob es klappt, werden wir sehen.


Angeblich soll ein britischer Unterhändler (sogar de Name wurde genannt) in einer Brüsseler Bar einem Gesprächspartner genau diese Strategie erklärt haben. Könnte also sein, daß ein Körnchen Wahrheit daran ist! So heute, 14. Februar 2019 in den DLF Morgennachrichten.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 3929
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Do 14. Feb 2019, 12:38

Der niederländische Premierminister Rutte scheint mir für den diplomatischen Dienst auch nur bedingt geeignet zu sein.

"Britain is a “waning country” and too small to stand alone on the world stage, the Dutch prime minister, Mark Rutte, has claimed in a withering assessment of the UK’s exit from the EU." Quelle: https://www.theguardian.com/world/2019/ ... mark-rutte

Besonders hilfreich ist das nicht wenn es noch zu einer Einigung kommen soll. Irgendwie werden da schon Brücken abgebrochen obwohl ja noch Zeit ist.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2554
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Do 14. Feb 2019, 13:53

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Feb 2019, 12:38)

Der niederländische Premierminister Rutte scheint mir für den diplomatischen Dienst auch nur bedingt geeignet zu sein.

"Britain is a “waning country” and too small to stand alone on the world stage, the Dutch prime minister, Mark Rutte, has claimed in a withering assessment of the UK’s exit from the EU." Quelle: https://www.theguardian.com/world/2019/ ... mark-rutte

Besonders hilfreich ist das nicht wenn es noch zu einer Einigung kommen soll. Irgendwie werden da schon Brücken abgebrochen obwohl ja noch Zeit ist.


Ja zeigt aber ggf auch das menschliche an manchem Politikern.
Die haben vielleicht nun auch einfach die Faxen dicke und wissen das mit den Knallköpfen nicht zu verhandeln ist.....was ich ja schon seit Monaten predige aber nun ja!
Memento mori
-Römisches Sprichwort

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 4 Gäste