Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15350
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Mo 11. Feb 2019, 11:38

Alexyessin hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:32)

Und was bringt dir das? Macht das die Rechtsextremen bei der AfD jetzt besser?


Rechte sind durchschnittlich unter 5%. Die AfD liegt deutlich darüber - es scheint , dass mehr als nur Rechte dagegen sind//waren.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 74305
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mo 11. Feb 2019, 11:39

Teeernte hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:38)

Rechte sind durchschnittlich unter 5%. Die AfD liegt deutlich darüber - es scheint , dass mehr als nur Rechte dagegen sind//waren.


Es geht hier um die AfD. Verstehen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15350
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Mo 11. Feb 2019, 11:45

Alexyessin hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:39)

Es geht hier um die AfD. Verstehen?


Die AfD auf RECHTSextrem zu reduzieren, lassen die grösste Wählerschicht (80%) der Partei aussen vor - DIE Menge der Wähler die den Einzug der Partei in den Bundestag ermöglicht hat.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 8822
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Mo 11. Feb 2019, 11:56

Teeernte hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:45)

Die AfD auf RECHTSextrem zu reduzieren, lassen die grösste Wählerschicht (80%) der Partei aussen vor - DIE Menge der Wähler die den Einzug der Partei in den Bundestag ermöglicht hat.


Es geht einfach darum, dass der nicht rechtsradikale Teil der AfD-Anhängerschaft offenbar duldet oder hinnimmt, dass es in dieser Partei offenen Rassismus, offene Fremdenfeindlichkeit und offenen Nationalismus gibt. Es stört sie nicht besonders. Sie glauben, die AfD "einfach nur aus Protest" zu wählen, übersehen dabei aber (aus Versehen oder mit Absicht), dass es etliche Rechtsradikale und Rechtsextremisten in dieser Partei gibt. Somit machen sie quasi mit denen ganz rechts außen gemeinsame Sache. Ohne Not.
Zuletzt geändert von Selina am Mo 11. Feb 2019, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 8731
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Mo 11. Feb 2019, 11:56

Alexyessin hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:32)

Und was bringt dir das? Macht das die Rechtsextremen bei der AfD jetzt besser?


Nun, es gibt diesen Zusammenhang und der wird immer wieder aus bestimmten Kreisen negiert. Es ist aber nachweisbar, dass die AfD erst durch die Flüchtlingskrise in den BT kam. Nein, es macht die Rechtsextremen bei der AfD nicht besser. Das wollte ich damit auch nicht erreichen. Mir sind Rechtsextreme äußerst zuwider.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4102
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Mo 11. Feb 2019, 12:04

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:56)

Es geht einfach darum, dass der selbst nicht rechtsradikale Teil der AfD-Anhängerschaft offenbar duldet oder hinnimmt, dass es in dieser Partei offenen Rassismus, offene Fremdenfeindlichkeit und offenen Nationalismus gibt. Es stört sie nicht besonders. Sie glauben, die AfD "einfach nur aus Protest" zu wählen, übersehen dabei aber (aus Versehen oder mit Absicht), dass es etliche Rechtsradikale und Rechtsextremisten in dieser Partei gibt. Sie machen quasi mit denen ganz rechts außen gemeinsame Sache. Ohne Not.


Richtig:

Pessimisten verführt von Faschisten.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 8731
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Mo 11. Feb 2019, 12:12

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:56)

Es geht einfach darum, dass der nicht rechtsradikale Teil der AfD-Anhängerschaft offenbar duldet oder hinnimmt, dass es in dieser Partei offenen Rassismus, offene Fremdenfeindlichkeit und offenen Nationalismus gibt. Es stört sie nicht besonders. Sie glauben, die AfD "einfach nur aus Protest" zu wählen, übersehen dabei aber (aus Versehen oder mit Absicht), dass es etliche Rechtsradikale und Rechtsextremisten in dieser Partei gibt. Sie machen quasi mit denen ganz rechts außen gemeinsame Sache. Ohne Not.


Und wenn ich es noch tausend Mal schreiben muss. Das ist die Sache der AfD-Wähler oder deren Mitglieder. Es ist ihr gutes Recht. Und das sollten Leute wie Du endlich einmal kapieren. Es sind nicht unbedingt schlechtere Menschen. Du kannst sie ja kritisieren bis zum St. Nimmerleinstag aber solange sich die Mitglieder auf dem Boden der Verfassung bewegen haben sie alle Rechte von Parteien, die auch im BT vertreten sind.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 8822
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Mo 11. Feb 2019, 12:18

Europa2050 hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:04)

Richtig:

Pessimisten verführt von Faschisten.


Du sagst es. Zum einen handelt es sich wirklich um Verführte. Zum anderen aber auch um Leute, die nur vorgeben "besorgt" zu sein. Immerhin gibt es schon sehr lange (lange vor dem Auftauchen der AfD) einen 10 bis 15 Prozent starken Teil der Bevölkerung, der rechtsradikal denkt. In Ost und West. Das Erscheinen der AfD gab diesen latent rechtsradikal Denkenden eine gute Möglichkeit, unterm Deckmantel der "goßen Sorge wegen der Politik und der Flüchtlinge" als harmlose "besorgte Bürger" auftreten zu können, die das Beste für "Volk und Vaterland" wollen. Ich kenne viele von denen. Und wirklich besorgt im besten Wortsinne ist da keiner.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 8731
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Mo 11. Feb 2019, 12:23

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:18)

Du sagst es. Zum einen handelt es sich wirklich um Verführte. Zum anderen aber auch um Leute, die nur vorgeben "besorgt" zu sein. Immerhin gibt es schon sehr lange (lange vor dem Auftauchen der AfD) einen 10 bis 15 Prozent starken Teil der Bevölkerung, der rechtsradikal denkt. In Ost und West. Das Erscheinen der AfD gab diesen latent rechtsradikal Denkenden eine gute Möglichkeit, unterm Deckmantel der "goßen Sorge wegen der Politik und der Flüchtlinge" als harmlose "besorgte Bürger" auftreten zu können, die das Beste für "Volk und Vaterland" wollen. Ich kenne viele von denen. Und wirklich besorgt im besten Wortsinne ist da keiner.


Woher weißt Du eigentlich so exakt wer was denkt und wer warum die AfD wählt? Deine Aussagen sind mir ehrlich gesagt viel zu pauschal und wie erklärst Du dir den Rechtsruck in ganz Europa? Alles schlechte Menschen?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15350
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Mo 11. Feb 2019, 12:28

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:56)

Es geht einfach darum, dass der nicht rechtsradikale Teil der AfD-Anhängerschaft offenbar duldet oder hinnimmt, dass es in dieser Partei offenen Rassismus, offene Fremdenfeindlichkeit und offenen Nationalismus gibt. Es stört sie nicht besonders. Sie glauben, die AfD "einfach nur aus Protest" zu wählen, übersehen dabei aber (aus Versehen oder mit Absicht), dass es etliche Rechtsradikale und Rechtsextremisten in dieser Partei gibt. Somit machen sie quasi mit denen ganz rechts außen gemeinsame Sache. Ohne Not.


Bitte UNTERSTELLUNGEN ad Personam unterlassen >> Dass kann ich AUCH !

Sie Reden von Integration - auf der anderen Seite hier wieder um Ausschluss, Stigmatisierung und Vorverurteilung.

Konservativ - ist das in den Staaten.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 8822
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Mo 11. Feb 2019, 12:31

Wolverine hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:23)

Woher weißt Du eigentlich so exakt wer was denkt und wer warum die AfD wählt? Deine Aussagen sind mir ehrlich gesagt viel zu pauschal und wie erklärst Du dir den Rechtsruck in ganz Europa? Alles schlechte Menschen?


Nationalisten, Fremdenfeinde und Rassisten gibt es in ganz Europa. Ich achte nur ein wenig mehr auf Deutschland, weil ich Deutsche bin. Die Kategorie "schlechte Menschen" in diesem Zusammenhang stammt von dir selbst. Ich gebrauche sowas gar nicht. Wenn es hier nur um "gute" oder "schlechte" Menschen ginge, müsste man nicht über Menschenfeindlichkeit reden, die weit über das Psychisch-Individuelle hinausgeht. Geht sie aber eben. Leider.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34926
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 11. Feb 2019, 12:34

Europa2050 hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:04)

Richtig:

Pessimisten verführt von Faschisten.

Diese Formel fasst es sehr gut zusammen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 8822
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Mo 11. Feb 2019, 12:38

Teeernte hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:28)

Bitte UNTERSTELLUNGEN ad Personam unterlassen


Wo war in meinem Post was von "ad personam" zu finden? Da müsste ich dich ja direkt angegriffen haben. Habe ich aber nicht.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4102
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Mo 11. Feb 2019, 12:42

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:18)

Du sagst es. Zum einen handelt es sich wirklich um Verführte. Zum anderen aber auch um Leute, die nur vorgeben "besorgt" zu sein. Immerhin gibt es schon sehr lange (lange vor dem Auftauchen der AfD) einen 10 bis 15 Prozent starken Teil der Bevölkerung, der rechtsradikal denkt. In Ost und West. Das Erscheinen der AfD gab diesen latent rechtsradikal Denkenden eine gute Möglichkeit, unterm Deckmantel der "goßen Sorge wegen der Politik und der Flüchtlinge" als harmlose "besorgte Bürger" auftreten zu können, die das Beste für "Volk und Vaterland" wollen. Ich kenne viele von denen. Und wirklich besorgt im besten Wortsinne ist da keiner.


Mehr als ca. 5% waren es im Westen seit den späten 60ern nicht. Im Osten ist es schwieriger das zu definieren, da ja die Phase ungebremster politischer Meinungsäußerung noch nicht so lange andauert, da ist einfach mehr Varianz drin. Trotzdem würde ich den faschistischen oder nationalischen Kern auch dort nicht auf mehr als 10% einschätzen.
Da war es natürlich ein „Integrationswerk“ der AfD, diese aus diversen Splitterparteien abzusaugen, was natürlich auch keine Kunst ist, da in der Führung der Partei diese Richtung ja auch bestimmend ist und ein gewisser Erfolg dazu kam.

Für das „Phänomen AfD“, die erhebliche Wirkung über faschistische Kreise hinaus, bleibe ich bei dem Thema Pessimismus. Daher auch nicht primär ein Intelligenz - oder Schichtenproblem.

Mit dem massiven Auftreten fremder Menschen bekam dieser Pessimismus eine gewisse Greifbarkeit. Ohne diese Greifbarkeit bewegt sich der Mensch ja ungern aus der Komfortzone. Atomwaffen, Klimakatastrophe, Arbeitslosigkeit, waren zwar schon Jahrzehnte beängstigend, aber zu weit weg.
Die Flüchtlinge aber waren da, täglich erlebbar, durch die mediale Überhöhung zweifelsohne vorhandener Straftaten auch so richtig präsent. Da musste selbst der eingefleischteste Pessimist das tun, was er im Herzen verabscheut - Handeln. Nämlich andere beauftragen, den Vorzustand wieder herzustellen. Mit all den alten Problemen - aber weit genug weg.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15350
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Mo 11. Feb 2019, 12:42

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:38)

Wo war in meinem Post was von "ad personam" zu finden? Da müsste ich dich ja direkt angegriffen haben. Habe ich aber nicht.


Ok . SIE falsch gewertet , danke.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 8731
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Mo 11. Feb 2019, 12:45

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:31)

Nationalisten, Fremdenfeinde und Rassisten gibt es in ganz Europa. Ich achte nur ein wenig mehr auf Deutschland, weil ich Deutsche bin. Die Kategorie "schlechte Menschen" in diesem Zusammenhang stammt von dir selbst. Ich gebrauche sowas gar nicht. Wenn es hier nur um "gute" oder "schlechte" Menschen ginge, müsste man nicht über Menschenfeindlichkeit reden, die weit über das Psychisch-Individuelle hinausgeht. Geht sie aber eben. Leider.


Nun, wie würdest Du denn "Menschenfeinde bezeichnen? Etwa als gute Menschen?

Viel offensichtlicher ist jedoch, dass Du es nicht verwinden kannst, wenn andere Menschen eine eigenständige Entscheidung treffen und AfD wählen. Warum auch immer. Letztendlich ergibt sich diese Möglichkeit aus der Verfassung.

Anstatt die Wähler zu verunglimpfen sollte man vielleicht erst mal versuchen zu verstehen warum bestimmte Leute die AfD gewählt haben und nicht gleich alle AfD-Wähler als rechtsradikale Dumpfbacken brandmarken.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15350
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Mo 11. Feb 2019, 12:47

Europa2050 hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:42)

Mehr als ca. 5% waren es im Westen seit den späten 60ern nicht. Im Osten ist es schwieriger das zu definieren, da ja die Phase ungebremster politischer Meinungsäußerung noch nicht so lange andauert, da ist einfach mehr Varianz drin. Trotzdem würde ich den faschistischen oder nationalischen Kern auch dort nicht auf mehr als 10% einschätzen.
.


Der ist auch hier unter 5%. Viel "Tagesfreizeit" und preiswerter Alkohol (UND ein Wegschauen der Gesellschaft) macht es Grölern und Randalierern einfach zu einer "Wirkung" //Beachtung zu kommen.

Was soll mit ADHS`lern in der Zukunft passieren ? >> ... gut - die gibts auch bei den Linken..
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 7259
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Mo 11. Feb 2019, 12:49

Wolverine hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:56)

Nun, es gibt diesen Zusammenhang und der wird immer wieder aus bestimmten Kreisen negiert. Es ist aber nachweisbar, dass die AfD erst durch die Flüchtlingskrise in den BT kam.

Sie machte es ihr sicher leichter, aber dass die AfD erst durch die Flüchtlingskrise in den BT kam, scheint mir denn doch zu monokausal argumentiert. Bereits 2013 landete man nach nur 6 Monaten der Existenz bei 4,7% und scheiterte damit recht knapp am Einzug in den BT.
Ich gehe stark davon aus, dass die fehlenden Prozentpunkte für den Einzug in den BT auch ohne die Flüchtlingskrise zusammen gekommen wären. Die Europawahl im Mai 2014 sowie die Landtagswahlen desselben Jahres zeigten deutlich, dass es der Krise ab 2015 nicht bedurfte, um die 5%-Marke zu überspringen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15350
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Mo 11. Feb 2019, 12:50

Wolverine hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:45)

Anstatt die Wähler zu verunglimpfen sollte man vielleicht erst mal versuchen zu verstehen warum bestimmte Leute die AfD gewählt haben und nicht gleich alle AfD-Wähler als rechtsradikale Dumpfbacken brandmarken.


Das kann ich verstehen....die wollen ihre FEHLER nicht zugeben.

Hartz4 >> SPD nun ENDLICH nach laaangem KAPF hat die SPD einen SIEG errungen - die wollen Hartz4 ABSCHAFFEN - grade dann - wenn sie nichts zu sagen haben.

"Freibier" für ALLE .... zahlt ? Irgendwer anders.... SOZIALE Verantwortung - BEI NULL.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15350
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Mo 11. Feb 2019, 12:56

Kritikaster hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:49)

Sie machte es ihr sicher leichter, aber dass die AfD erst durch die Flüchtlingskrise in den BT kam, scheint mir denn doch zu monokausal argumentiert. Bereits 2013 landete man nach nur 6 Monaten der Existenz bei 4,7% und scheiterte damit recht knapp am Einzug in den BT.
Ich gehe stark davon aus, dass die fehlenden Prozentpunkte für den Einzug in den BT auch ohne die Flüchtlingskrise zusammen gekommen wären. Die Europawahl im Mai 2014 sowie die Landtagswahlen desselben Jahres zeigten deutlich, dass es der Krise ab 2015 nicht bedurfte, um die 5%-Marke zu überspringen.


Resümee ? - Es lag am (Bayrischen) Freibier und dem völkischen Brauchtum... ??

Hier - im Osten hat man die Leute (Zuwnderer) von einem Tag auf den anderen mit der Polizei reingedrückt . Demokratie ? Muss ja nicht sein.

Zusatz : Korruption - Einige wenige Parteigänger (Nicht AfD) haben sich den Beutel voll stopfen dürfen - auf KOSTEN der Allgemeinheit.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste