Wie weiter mit Armenien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Mo 10. Dez 2018, 18:27

bennyh hat geschrieben:(10 Dec 2018, 18:21)

Du willst also, dass Armenien eine Diktator nach russischdm Vorbild wird?

Es kann sein was es will. Diktatur, Demokratie. Man ist eben auf Russland angewiesen
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12842
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 10. Dez 2018, 22:08

bennyh hat geschrieben:(10 Dec 2018, 18:21)

Du willst also, dass Armenien eine Diktator nach russischdm Vorbild wird?

er sagt aber nicht was er mit »russophob« meint. sind das menschen die alle kontakt mit R ablehnen? die mitglied der NATO werden wollen? die alle wirtschaftliche bände mit R brechen wollen und EU-annäherung suchen? usw.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Mo 10. Dez 2018, 22:36

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 Dec 2018, 22:08)

er sagt aber nicht was er mit »russophob« meint. sind das menschen die alle kontakt mit R ablehnen? die mitglied der NATO werden wollen? die alle wirtschaftliche bände mit R brechen wollen und EU-annäherung suchen? usw.

Die Leute die an die Macht kommen und alles schlechte auf Russland schieben. eine Georgisierung, Ukranisierung durchführen. Hetzen usw.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75602
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Dez 2018, 08:19

Audi hat geschrieben:(10 Dec 2018, 22:36)

Die Leute die an die Macht kommen und alles schlechte auf Russland schieben. eine Georgisierung, Ukranisierung durchführen. Hetzen usw.


Weißt du, es würde schon mal viel erleichtern, was du darunter verstehen würdest mit "alles schlechte"?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Di 11. Dez 2018, 08:48

Alexyessin hat geschrieben:(11 Dec 2018, 08:19)

Weißt du, es würde schon mal viel erleichtern, was du darunter verstehen würdest mit "alles schlechte"?


Das ist bei den Westukrainer ausgeprägt.

Polizei Korrupt: Russland

Wirtschaft schlecht: Russland

Straßen Kaputt: Russland

Jetzt denkt man, Gehen wir EU da wird es Honig fließen.


Das habe ich jetzt schon öfter in Unterhaltungen erlebt.

Der Ukrainer in meiner Arbeit kommt aus den Karpaten. Er sieht es so:


Die waren alle Korrupt und werden es weiter sein. Man sollte bei sich anfangen zu suchen warum das so ist und nicht dem Finger richtung Moskau zeigen. Egal ob Kreml oder EU, das Problem kann man nur slebst lösen.

Das sieht man auch bestens an der jetzigen Poroshenko Regierung. Alle die früher an der Macht waren sind es immer noch. Keine nennenswerte Reformen wurden umgesetzt, verprechungen an den IWF und EU wurden nicht eingehalten usw.
Ich glaube auch nicht, dass es sich bei Tymoshenko sich ändern wird. Man kann es nur hoffen
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75602
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Dez 2018, 09:16

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2018, 08:48)

Das ist bei den Westukrainer ausgeprägt.



Wir sind bei Armenien. Bitte das da mal ausführen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Di 11. Dez 2018, 11:26

Alexyessin hat geschrieben:(11 Dec 2018, 09:16)

Wir sind bei Armenien. Bitte das da mal ausführen.

Das ist ein Beispiel wie es in Armenien nicht ist. Das soll auch so bleiben.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75602
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Dez 2018, 11:55

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2018, 11:26)

Das ist ein Beispiel wie es in Armenien nicht ist. Das soll auch so bleiben.


Naja, über irgendwas müssen sich ja die Armenier schon ärgern, oder? Das Wahlergebniss ist ja nicht wirklich harmlos.
Auch hier wird es alte Eliten geben, die sich unter dem kurzen Weg nach Moskau das Geld in die Taschen gesteckt haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Di 11. Dez 2018, 12:12

Alexyessin hat geschrieben:(11 Dec 2018, 11:55)

Naja, über irgendwas müssen sich ja die Armenier schon ärgern, oder? Das Wahlergebniss ist ja nicht wirklich harmlos.
Auch hier wird es alte Eliten geben, die sich unter dem kurzen Weg nach Moskau das Geld in die Taschen gesteckt haben.

Hat aber weniger mit Moskau zu tun sondern die Politiker selbst. Das ist der Fehler, man zeigt wieder auf Moskau. Die Opposition hat ja auch schon angekündigt weiter mit Moskau gute Beziehungen zu haben und Freunde zu sein.
bennyh
Beiträge: 4637
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon bennyh » Di 11. Dez 2018, 12:13

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2018, 11:26)

Das ist ein Beispiel wie es in Armenien nicht ist. Das soll auch so bleiben.

Das liegt halt daran, dass die Armenier extrem blauäugig sind und in Russland fälschlicherweise einen wohltätigen Bruderstaat sehen. In Wirklichkeit sieht es doch so aus: ohne Russland wäre in Armenien weder die Polizei korrupt, noch die Straßen kaputt oder die Wirtschaft schlecht.
Usertreffen 2019 FTW
Danke an die Moderation für die gute Arbeit all die vielen Jahre.
Haltet euch einfach an die Nutzungsbedingungen, Leute!
Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Di 11. Dez 2018, 12:16

bennyh hat geschrieben:(11 Dec 2018, 12:13)

Das liegt halt daran, dass die Armenier extrem blauäugig sind und in Russland fälschlicherweise einen wohltätigen Bruderstaat sehen. In Wirklichkeit sieht es doch so aus: ohne Russland wäre in Armenien weder die Polizei korrupt, noch die Straßen kaputt oder die Wirtschaft schlecht.

So wie die jetzige Ukraine?
Und Russland ist schuld wegen der Todesstrafe in den USA?
Russland ist schuld wegen dem Klimawandel?

Noch was? Schlechte Ernte? Auto kaputt?

Genau so eine Sichtweise ist fatal und dämlich. Latein Amerika soll auch reich und wohlhabend sein. Und Mexiko? Da gibt es kein russland
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75602
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Dez 2018, 12:36

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2018, 12:12)

Hat aber weniger mit Moskau zu tun sondern die Politiker selbst. Das ist der Fehler, man zeigt wieder auf Moskau. Die Opposition hat ja auch schon angekündigt weiter mit Moskau gute Beziehungen zu haben und Freunde zu sein.


Sicher hat das mit Moskau zu tun. Das sind die alten SU Seilschaften, die ja in den Neunzigern nicht aufgehört haben und halt weiterwuchern wie ein Krebs. DESWEGEN gibt es ja die ganzen Wechsel.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
bennyh
Beiträge: 4637
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon bennyh » Di 11. Dez 2018, 12:39

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2018, 12:16)
Latein Amerika soll auch reich und wohlhabend sein. Und Mexiko? Da gibt es kein russland

Eben. Daher gibt es in Lateinamerika auch etwas, das es dank Russland in Armenien nicht gibt: Freiheit.
Usertreffen 2019 FTW
Danke an die Moderation für die gute Arbeit all die vielen Jahre.
Haltet euch einfach an die Nutzungsbedingungen, Leute!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75602
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Dez 2018, 12:40

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2018, 12:16)

So wie die jetzige Ukraine?
Und Russland ist schuld wegen der Todesstrafe in den USA?
Russland ist schuld wegen dem Klimawandel?

Noch was? Schlechte Ernte? Auto kaputt?

Genau so eine Sichtweise ist fatal und dämlich. Latein Amerika soll auch reich und wohlhabend sein. Und Mexiko? Da gibt es kein russland


Es geht hier nicht um die Ukraine und erst Recht nicht um die USA oder Mexiko.
Bleib beim Thema und lass deinen "Aber die anderen" Mimimi mal stecken.
Schaffst du das irgendwann mal?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12842
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 11. Dez 2018, 16:46

Alexyessin hat geschrieben:(11 Dec 2018, 12:40)

Es geht hier nicht um die Ukraine und erst Recht nicht um die USA oder Mexiko.
Bleib beim Thema und lass deinen "Aber die anderen" Mimimi mal stecken.
Schaffst du das irgendwann mal?

ein NL widerstandskämpfer sagte in WK II »ich sterbe lieber frei als daß ich geknechtet leben muß«. das sollen solche figuren mal überdenken. er hat den krieg übrigens nicht überlebt, denn wurde erschossen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Di 11. Dez 2018, 18:27

Alexyessin hat geschrieben:(11 Dec 2018, 12:36)

Sicher hat das mit Moskau zu tun. Das sind die alten SU Seilschaften, die ja in den Neunzigern nicht aufgehört haben und halt weiterwuchern wie ein Krebs. DESWEGEN gibt es ja die ganzen Wechsel.

Wie in der pro europäischen Ukraine wo die Seilschaften weiter gehen? Hä
Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Di 11. Dez 2018, 18:28

Alexyessin hat geschrieben:(11 Dec 2018, 12:40)

Es geht hier nicht um die Ukraine und erst Recht nicht um die USA oder Mexiko.
Bleib beim Thema und lass deinen "Aber die anderen" Mimimi mal stecken.
Schaffst du das irgendwann mal?

Siehe oben der User. Ich hab und schwarze getroffen
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75602
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Dez 2018, 20:22

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2018, 18:27)

Wie in der pro europäischen Ukraine wo die Seilschaften weiter gehen? Hä


Thread Armenien.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5284
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Audi » Di 11. Dez 2018, 20:28

Alexyessin hat geschrieben:(11 Dec 2018, 20:22)

Thread Armenien.

Ukraine ist dich das beste Beispiel.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75602
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Dez 2018, 20:31

Audi hat geschrieben:(11 Dec 2018, 20:28)

Ukraine ist dich das beste Beispiel.


Spam nicht rum. Es geht hier um Armenien.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 2 Gäste