Sammelstrang Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36317
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jun 2018, 11:29

Die "crime rate" bei schweren Verbrechen sinkt: https://cdn.factcheck.org/UploadedFiles ... Chart1.png und https://cdn.factcheck.org/UploadedFiles ... -Chart.png auch Vergewaltigungen sind stark zurück gegangen, seit 2013 (Obama?) steigen sie wieder an: https://www.statista.com/statistics/191 ... ince-1990/
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2953
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Vongole » Mi 13. Jun 2018, 13:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jun 2018, 10:33)

Was denn sonst? Ich kann in Eulenwoelfchens Beitrag jedenfalls nichts finden, was darauf schließen lässt, wie wehrlose Bürger vor solchen Monstern geschützt werden könnten, man liest aber wohl sehr viel davon, wie schrecklich ( inkl. Bezug zur AfD) doch diejenigen sind, die sich für härtere Strafen für solche Täter aussprechen :x


Du scheinst seinen Beitrag komplett missverstanden zu haben, oder zu wollen.
Es ging ihm u.a. um die gesetzlichen Hürden bei Anwendung der sog. Sicherheitsverwahrung, die nicht umsonst mehrmals vor dem EGMR landete.
Nachdem die deutsche Rechtsprechung entsprechend den Vorgaben des EGMR geändert wurde, ist Sicherungsverwahrung, sorgfältige Prüfung vorausgesetzt,
auch wieder nachträglich möglich und kann u.U. auch verlängert werden.
https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ ... ckwirkung/

Das ändert aber nichts daran, dass es nicht möglich ist und sein darf, jeden Mörder, Totschläger oder Vergewaltiger unbegrenzt in Haft zu halten, nur weil
das sog. "gesunde Volksempfinden" das so wünscht, und sich und anderen damit vrgaukelt, unser Land würde damit sicherer.
Wird es nämlich nicht, wie gerade das Beispiel USA zeigt, wo selbst die Todesstrafe Mörder und Vergewaltiger nicht von ihrem Tun abhält.
Was hier, und nicht nur in diesem Forum, auffällt, ist eine bedenkliche Tendenz, unseren Rechtsstaat in die Tonne zu kloppen, und damit die Freiheit aller Bürger zu beschädigen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36317
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jun 2018, 13:59

Und auch hier wieder: es geht mir nicht darum, irgendetwas "vorzugaukeln" oder die Kriminalität durch Abschreckung zu senken, es geht darum, dass Mörder oder Kinderficker kein zweites oder drittes oder viertes Mal ihre Taten an unschuldigen und wehrlosen Menschen verüben.

Und es sollte auch nicht so getan werden, als wären Gesetze oder auch auch die EGMR irgendwelche gottgegebenen, unverrückbaren Naturgesetze, das ist alles von Menschen ausgedacht, sicherlich in guter Absicht und unter dem Eindruck der Gräuel der Nazis, aber gut gemeint ist eben auch nicht immer direkt gut gemacht. Und nein, es geht beileibe nicht darum, den "Rechtsstaat in die Tonne zu kloppen", das ist pure Verleumdung, um sich nicht mit den Argumenten auseinandersetzen zu müssen, ich brauche jedenfalls keine Menschenopfer auf dem Altar der Menschenrechte, um meine Moral und meinen Humanismus zu demonstrieren. Wer nicht lebenslänglich in den Knast will, der lässt die Finger von Mord und Totschlag und Kindern, eigentlich ist das ganz einfach zu verstehen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2953
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Vongole » Mi 13. Jun 2018, 14:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jun 2018, 14:59)

Und auch hier wieder: es geht mir nicht darum, irgendetwas "vorzugaukeln" oder die Kriminalität durch Abschreckung zu senken, es geht darum, dass Mörder oder Kinderficker kein zweites oder drittes oder viertes Mal ihre Taten an unschuldigen und wehrlosen Menschen verüben.

Und es sollte auch nicht so getan werden, als wären Gesetze oder auch auch die EGMR irgendwelche gottgegebenen, unverrückbaren Naturgesetze, das ist alles von Menschen ausgedacht, sicherlich in guter Absicht und unter dem Eindruck der Gräuel der Nazis, aber gut gemeint ist eben auch nicht immer direkt gut gemacht. Und nein, es geht beileibe nicht darum, den "Rechtsstaat in die Tonne zu kloppen", das ist pure Verleumdung, um sich nicht mit den Argumenten auseinandersetzen zu müssen, ich brauche jedenfalls keine Menschenopfer auf dem Altar der Menschenrechte, um meine Moral und meinen Humanismus zu demonstrieren. Wer nicht lebenslänglich in den Knast will, der lässt die Finger von Mord und Totschlag und Kindern, eigentlich ist das ganz einfach zu verstehen.


Anzunehmen, dass auch eine noch so drakonische Strafe Menschen davon abhält, Verbrechen zu begehen, ist einfach blauäugig, Tom, das erreicht nicht mal die Todesstrafe.
Nicht nur ich setze mich mit den Argumenten der "Strafverschärfer" auseinander, aber ich bin nicht bereit, die Menschenrechte auf dem Altar einer nicht haltbaren Annahme zu opfern.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36317
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jun 2018, 14:30

Vongole hat geschrieben:(13 Jun 2018, 15:13)

Anzunehmen, dass auch eine noch so drakonische Strafe Menschen davon abhält, Verbrechen zu begehen, ist einfach blauäugig, Tom, das erreicht nicht mal die Todesstrafe.

Vllt. liest du/ihr was ich schreibe, verstehen scheinst du/ihr es aber nicht. Nochmal: es geht nicht darum, Menschen davon abzuhalten, erstmalig Straftaten zu begehen, es geht darum, bereits verurteilte Schwerstkriminelle davon abzuhalten NOCHMAL solche Straftaten zu begehen. Und mir ist nunmal das tatsächliche Leben und die echte Psyche potentieller Opfer mehr wert als das von Menschen gemachte Konzept "Lebenslänglich ist mit den Menschenrechten der Straftäter nicht vereinbar".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 864
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon keinproblem » Mi 13. Jun 2018, 14:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jun 2018, 15:30)

Vllt. liest du/ihr was ich schreibe, verstehen scheinst du/ihr es aber nicht. Nochmal: es geht nicht darum, Menschen davon abzuhalten, erstmalig Straftaten zu begehen, es geht darum, bereits verurteilte Schwerstkriminelle davon abzuhalten NOCHMAL solche Straftaten zu begehen. Und mir ist nunmal das tatsächliche Leben und die echte Psyche potentieller Opfer mehr wert als das von Menschen gemachte Konzept "Lebenslänglich ist mit den Menschenrechten der Straftäter nicht vereinbar".


Ich denke der Denkfehler bei solchen Argumentationen ist häufig, dass die weichste Strafe die gesellschaftsfreundlichste ist bzw am besten mit den Menschenrechten kompatibel ist. Es ist jedoch auch ein Menschenrecht, nicht ermordet zu werden und darauf hat selbstredend jeder ein Recht. Wer sich nachweislich eines so schweren Verbrechens wie dem Mord oder der Vergewaltigung verschuldet hat, hat dadurch seine Rechte nicht verwirkt, aber den Rechten der Gemeinschaft erstmal Vorrang einzuräumen.
Den gleichen Argumentationsmechanismus den man bei "Lebenslänglich ist mit den Menschenrechten der Straftäter nicht vereinbar" findet, kann man tatsächlich nach belieben ausweiten, weil jene Personen die Rechte anderer Individuen dabei völlig ausklammern. Ein Pädophiler müsste mit selbiger Art der Schlussfolgerung keine Freiheitsstrafe für den Kindesmissbrauch erleiden, denn ihn wegen seiner persönliche Vorlieben und einmaligen nicht Beherrschens seiner Triebe einzusperren, verstößt gegen das Grundgesetz.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 864
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon keinproblem » Mi 13. Jun 2018, 14:51

Vongole hat geschrieben:(13 Jun 2018, 15:13)

Anzunehmen, dass auch eine noch so drakonische Strafe Menschen davon abhält, Verbrechen zu begehen, ist einfach blauäugig, Tom, das erreicht nicht mal die Todesstrafe.
Nicht nur ich setze mich mit den Argumenten der "Strafverschärfer" auseinander, aber ich bin nicht bereit, die Menschenrechte auf dem Altar einer nicht haltbaren Annahme zu opfern.


Ich denke durchaus, dass die schwere des Strafmaßes mit der Häufigkeit des jeweiligen Verbrechens korreliert. Ich glaube das es nicht nur um das Abhalten von Straftaten, aber eben vor allem um das Verhindern von Serienverbrechen geht. Resozialisierung ist in meinen Augen ein tolles Konzept, aber innerhalb eines Gefängnisses in dem du nur von Leuten umringt bist, die alle das Laster haben zu Kriminalität zu neigen (+ nicht wenige sich damit profilieren) hast du m.E. eines der kontraproduktivsten Umgebungen für eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft gefunden, dass es geben kann.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2953
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Vongole » Mi 13. Jun 2018, 15:20

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jun 2018, 15:30)

Vllt. liest du/ihr was ich schreibe, verstehen scheinst du/ihr es aber nicht. Nochmal: es geht nicht darum, Menschen davon abzuhalten, erstmalig Straftaten zu begehen, es geht darum, bereits verurteilte Schwerstkriminelle davon abzuhalten NOCHMAL solche Straftaten zu begehen. Und mir ist nunmal das tatsächliche Leben und die echte Psyche potentieller Opfer mehr wert als das von Menschen gemachte Konzept "Lebenslänglich ist mit den Menschenrechten der Straftäter nicht vereinbar".


Okay, dann haben wir uns wirklich missverstanden.
Ich habe nichts gegen Sicherungsverwahrung bei besonderer Schwere der Schuld, sofern sie von Zeit zu Zeit überprüft wird.
Denn auch verurteilte Täter haben Rechte, auch wenn uns das vielleicht nicht gefällt, das unterscheidet einen Rechts- von einem Unrechtsstaat.

Um das mit den Menschenrechten verständlicher zu erklären: Wenn wir Gesetze, die präventiv wirken sollen, verschärfen, dann müssen wir eben abwägen, inwieweit diese in unser aller Rechte eingreifen.
Vorratsdatenspeicherung, Abhörmaßnahmen etc.pp. können, wohlgemerkt müssen nicht, in den falschen Händen oder willkürlich durchgeführt, dazu führen, dass der Rechtsstaat in Gefahr gerät.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2953
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Vongole » Mi 13. Jun 2018, 15:27

keinproblem hat geschrieben:(13 Jun 2018, 15:51)

Ich denke durchaus, dass die schwere des Strafmaßes mit der Häufigkeit des jeweiligen Verbrechens korreliert. Ich glaube das es nicht nur um das Abhalten von Straftaten, aber eben vor allem um das Verhindern von Serienverbrechen geht. Resozialisierung ist in meinen Augen ein tolles Konzept, aber innerhalb eines Gefängnisses in dem du nur von Leuten umringt bist, die alle das Laster haben zu Kriminalität zu neigen (+ nicht wenige sich damit profilieren) hast du m.E. eines der kontraproduktivsten Umgebungen für eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft gefunden, dass es geben kann.


Natürlich sollen Gesetze abschreckend wirken, funktioniert ja auch in vielen Fällen.
Was das Resozialisierungskonzept angeht, gebe ich dir Recht, das gilt insbesondere in der Jugendhaft. Würde der Staat da mehr Geld in die Hand nehmen, um präventiv zu arbeiten,
blieben uns wahrscheinlich eine ganze Reihe Wiederholungstäter erspart.
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 641
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Eulenwoelfchen » Do 14. Jun 2018, 05:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jun 2018, 10:21)

Welches Extrembeispiel? Mir geht es hier die ganze Zeit darum, dass Schwerstkriminelle wie Mörder oder Vergewaltiger von Kindern ihre Taten nicht noch einmal verüben können, ich erwarte vom Staat, dass er seine wehrlosen Bürger vor solchen Subjekten beschützt. Und das macht er eben nicht, wie man in den letzten Wochen sehr oft beobachten konnte, Christian L. war ja auch schon einschlägig "polizeibekannt" und vorbestraft.


Der Staat Deutschland schützt seine Bürger sehr wohl vor sogenannten gemeingefährlichen Tätern mit dem Mittel der Sicherungsverwahrung.
Es gibt unzählige Fälle von Verwahrungen, die bei jeder Prüfung mit dem Ergebnis weiteren Weggeschlossenbleibens enden. Informieren Sie sich
bitte zu dem Thema etwas sorgfältiger, bevor sie hier etwas zu pauschal grundgesetzlich sehr bedenkliche, und etwas pauschale Falkengesänge
anstimmen. Emotional kann ich es ja verstehen, dass Sie Kindsmissbrauch, Vergewaltigung und Mord sehr aufwühlen. Mich auch, auch wenn Sie mir
das möglicherweise nicht glauben. Aber Sie sollten auch bedenken, dass die Rückfallquote bzw. die psychiatrische Behandlung, teils auch präventive,
auch bei pädophil veranlagten Tätern erheblich sinkt bzw. Rückfalltaten verhindert.

Unstrittig gibt es auch Fälle, zu denen vermutlich dieser Täter des vorliegenden Falles gehört, bei denen keine Chance auf Heilung bzw.
Eindämmung verbrecherischen und triebgesteuerten Handelns führt und Wiederholungsgefahr besteht.
Im übrigen beginnt der Prozess gerade und in bin fast sicher, dass die Gerichte in diesem Fall Sicherungsverwahrung in Betracht ziehen
bzw. diese anordnen.

Was den Schutz der Bürger angeht, hier explizit das Kind, das heute 9 Jahre alt ist, hätten sowohl Justiz als auch zuständige Behörden
wie das Jugendamt diesen Schutz ganz leicht sicherstellen können, ohne das dieser Täter in Sicherungsverwahrung gewesen wäre.
Es ist leider auch so, das bestehende Gesetzeslagen und rechtliche Rahmenbedingungen mitunter völlig ausreichend wären in unserem Land,
wenn sie denn nur richtig und besonders in dringenden Fällen auch konsequent angewandt würden.

Aber es gibt auch den menschlichen Faktor, sowohl auf Verbrechensseite als auch der Seite des Gesetzes.

Und noch was: Wenn Sie das Buch des Profilers Dr. Thomas Müller gelesen haben, werden Sie bestimmt nicht zu den Gegnern
lebenslanger Sicherungsverwahrung gehören, egal wie oft diese erneut geprüft werden muss, mit dem hoffentlichen Ergebnis,
das diese Menschen nie wieder in Freiheit gelangen können, weil sie unglaublich intelligent, gefährlich, teils anders als normale
Menschen absolut gefühlskalt gegenüber Leid und Schmerz anderer sind und einfach Lust und Verlangen haben, andere Leute
umzubringen. Um ihre Gewalt- und Allmachtsphantasien ohne jede Hemmschwelle ausleben zu können.

Und wie hier schon angeklungen ist, selbst wenn Ihr Wunsch erfüllt würde, und Ersttäter, die ein Verbrechen wie Kindsmissbrauch,
Vergewaltigung oder Mord begehen, automatisch nach Verbüßung ihrer Strafe für das Verbrechen automatisch und für immer
in Sicherungsverwahrung kämen, verhindern würde er diese Verbrechen nicht. Siehe hierzu auch die Hinweise zu der wenig
wirksamen - präventiven - Abschreckung, die z.B. Todesstrafe hat. Generell geht ein Gesetzesbrecher nämlich ersteinmal davon
aus, dass er nicht erwischt wird. Er denkt nämlich nicht so: "Ich mache das jetzt mal, weil ich im Falle des Erwischtwerdens keine
Sicherungsverwahrung bekomme…oder eine milde Strafe".
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12264
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon schokoschendrezki » Do 14. Jun 2018, 07:02

schokoschendrezki hat geschrieben:(12 Jun 2018, 08:13)

"Gefühlt" jedenfalls häufen sich Nachrichten wie die im Eingangsbeitrag geschilderten. Ich habe unlängst einen Bericht über die sogenannten MIKADO-Studien (Missbrauch von Kindern: Aetiologie, Dunkelfeld, Opfer) gehört, vom Bundesfamilienministerium beauftragt. (http://www.mikado-studie.de/index.php/home.htm). Sodann einen DLF-Hintergrund zum Thema "Rituelle und organisierte sexuelle Gewalt", der mich doch einigermaßen schockierte insofern, als dass ich Phänomene wie sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in "christlich-fundamentalistischen, rechtsextremen und satanistischen Gruppierungen" für eine wirklich sehr extreme und auf wenige Personen reduzierte Ausnahmeerscheinung hielt. Leider ein Irrtum.

Dabei hätte ich es wissen können. Ich habe nur die lange zurückliegenden Berichte über das deutsche Colonia-Dignidad-Sekten-Zentrum in Chile vergessen. Gestern wurde ich in den tagesthemen daran erinnert. Mit einem Bericht über den Kampf von Opfern um Entschädigung. Bei der (angeblich) "christlichen" Colonia Dignidad handelte es sich nicht um den Fall eines extremen und schockierenden Kindesmissbrauchs sondern um ein regelrechtes Kinderfolter- und missbrauchszentrum (und nebenbei ein Folterzentrum für chilenische Oppositionelle). In dem aber Oktoberfeste gefeiert wurden. Das bei CDU und CSU eine Lobby hatte. Wo in der Zentrale ein Franz-Josef-Strauß-Portrait hing. Und das selbiger Strauß auch persönlich besuchte. Das sollte man im Kopf haben, wenn man mal zufällig am Franz-Josef-Strauß-Airport abfliegt oder landet.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36317
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 10:27

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(14 Jun 2018, 06:01)

Und wie hier schon angeklungen ist, selbst wenn Ihr Wunsch erfüllt würde, und Ersttäter, die ein Verbrechen wie Kindsmissbrauch,
Vergewaltigung oder Mord begehen, automatisch nach Verbüßung ihrer Strafe für das Verbrechen automatisch und für immer
in Sicherungsverwahrung kämen, verhindern würde er diese Verbrechen nicht.

Schade, du hast anscheinend immer noch nicht verstanden, worum es mir in meinen postings geht, einfacher kann ich es leider nicht erklären, tut mir leid.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 641
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Eulenwoelfchen » Do 14. Jun 2018, 11:38

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:27)

Schade, du hast anscheinend immer noch nicht verstanden, worum es mir in meinen postings geht, einfacher kann ich es leider nicht erklären, tut mir leid.


Auf diese Art kann man sich natürlich auch um eine Diskussion und die Beantwortung von Fragen drücken.
Dann sei es eben so…

-------------------------
btw:

In Bremen gab es wohl aktuell gerade einen Überfall in Form von Lynchjustiz gegen einen vermeintlich pädophilen 50-jährigen Mann,
der aber keiner war. Es soll jetzt nicht mehr in Lebensgefahr sein. Nach den Täter wird gefahndet.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36317
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 11:41

Tja, hier gibt es keine Kuscheljustiz, im Gegenteil, da wird es dann schnell knallhart, Existenzen werden zerstört, sogar Haft droht: https://www.augsburger-allgemeine.de/au ... 16276.html

Derweil spazieren Mörder und Vergewaltiger mit Bewährungsstrafen aus dem Gerichtssaal.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36317
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 11:42

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(14 Jun 2018, 12:38)

Auf diese Art kann man sich natürlich auch um eine Diskussion und die Beantwortung von Fragen drücken.

Ich bin nicht der allwissende Fragenbeantworter, ich habe meinen Standpunkt klar gemacht, wenn du den nicht verstehen kannst oder willst, ist das nicht mein Problem.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24862
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 11:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 12:41)

Tja, hier gibt es keine Kuscheljustiz, im Gegenteil, da wird es dann schnell knallhart, Existenzen werden zerstört, sogar Haft droht: https://www.augsburger-allgemeine.de/au ... 16276.html

Derweil spazieren Mörder und Vergewaltiger mit Bewährungsstrafen aus dem Gerichtssaal.

Willst du damit etwa andeuten, daß diese Tat dieser deutschen Polizeibeamten nicht Verurteilungswürdig ist, bzw. die Strafe zu hart?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 74308
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 11:52

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 12:48)

Willst du damit etwa andeuten, daß diese Tat dieser deutschen Polizeibeamten nicht Verurteilungswürdig ist?


Suggestivfragen nützen niemanden. Tom hat hier ja eindeutig geschrieben, was er im Vergleich hält und da kann ich ihm nur zustimmen. Wenn die Justiz in solchen Fällen so hart reagiert - aus meinem Blickwinkel an der Grenze zu überhart - darf es aber nicht so weit kommen, das andere schwerere Verbrechen mit Bewährungsstrafen ausgehen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12264
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon schokoschendrezki » Do 14. Jun 2018, 12:00

Das Problem ist, dass Fragen wie die, ob strengere Gerichtsurteile präventiv auf Gewaltkrimininalität wirken, nicht verwissenschaftlicht sondern politisiert werden. Und damit zwangsläufig in "gewünschter" Art in Umlauf kommen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 74308
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 12:17

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:00)

Das Problem ist, dass Fragen wie die, ob strengere Gerichtsurteile präventiv auf Gewaltkrimininalität wirken, nicht verwissenschaftlicht sondern politisiert werden.


Naja, ein Mörder, der nicht mehr frei kommt, der kann einfach keinen Mord mehr begehen. Das ist doch Tom´s Grundaussage.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24862
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 12:21

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 12:52)

Suggestivfragen nützen niemanden. Tom hat hier ja eindeutig geschrieben, was er im Vergleich hält und da kann ich ihm nur zustimmen. Wenn die Justiz in solchen Fällen so hart reagiert - aus meinem Blickwinkel an der Grenze zu überhart - darf es aber nicht so weit kommen, das andere schwerere Verbrechen mit Bewährungsstrafen ausgehen.

Ich finde den Vergleich schon unwürdig.
Also ich kenne Toms Aussagen zu gewissen Themen und ich Frage da explizit weiter nach, wenn mir sowas komisch vorkommt.
Ok, die Suggestivfrage war schlecht gewählt, sorry dafür.

Bei hinkenden Vergleichen, wie mit den Strafen der deutschen Polizisten in diesem Fall , nach dem Motto die wahren zu hart, wobei andere Mord und Vergewaltigungsstrafen zu weich sind, stelle ich mir Grundsätzlich immer die Frage, wieso er dies so argumentiert wie er es argumentiert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste