Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76401
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Mi 13. Sep 2017, 20:34

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:05)

Natürlich :D

Der Artikel den Du verlinkt hattest, wurde am 1.4. aktualisiert. War bestimmt ein Aprilscherz.


Mit Sicherheit. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » Do 21. Sep 2017, 12:07

Edmund hat geschrieben:(29 Sep 2016, 01:00)

Die Opfer des 11. September können nun Saudi-Arabien vor US-Gerichten auf Schadenersatz verklagen. Möglich macht dies ein von Republikanern und Demokraten im Kongress verabschiedetes Gesetz. Obama hatte wegen außenpolitischer Bedenken sein Veto gegen das Gesetz eingelegt, wurde aber danach vom Kongress überstimmt. Es war zugleich das erste Mal überhaupt, daß der Kongress Obama überstimmte und gegen dessen Veto ein Gesetz verabschiedete.

http://www.tagesspiegel.de/politik/terr ... 17212.html

Wieso nur Saudi-Arabien? Der Anführer der Attentäter z.B. war Ägypter. Da könnte man doch auch Ägypten verklagen. Auch, wenn Saudi-Arabien in Bezug auf seine Einstellung zum internationalen Terror ein sehr dubioses Bild abgibt, glaube ich nicht, daß ohne Beweise der Mittäterschaft der saudischen Regierung eine Klage gegen das Land eine Chance hätte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12985
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Nomen Nescio » Do 21. Sep 2017, 13:09

zollagent hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:07)

Wieso nur Saudi-Arabien? Der Anführer der Attentäter z.B. war Ägypter. Da könnte man doch auch Ägypten verklagen. Auch, wenn Saudi-Arabien in Bezug auf seine Einstellung zum internationalen Terror ein sehr dubioses Bild abgibt, glaube ich nicht, daß ohne Beweise der Mittäterschaft der saudischen Regierung eine Klage gegen das Land eine Chance hätte.

ich teile deine meinung. denke aber auch an den amerikanischen duck test.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12121
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cat with a whip » Do 19. Apr 2018, 07:45

Den Kurden ist so ein deutsch-syrischer Islamist aus dem Attentäterkreis der Hamburger Gruppe in die Fänge geraten. Klasse gemacht.

http://www.fr.de/politik/syrien-deutsch ... -a-1489608
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Iwan der Liebe
Beiträge: 804
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

für 9/11

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 27. Mär 2019, 03:05

Sören74 hat geschrieben:(27 Mar 2019, 02:54)

Das wäre seltsam, denn auch Zeitungen haben die offizielle Version angezweifelt. Z.B. hier https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 67152.html

Es ist aber ein großer Unterschied, ob man sagt, dass nicht alles an der offiziellen Version stimmt, oder ob man sagt, dass die USA selbst die Flugzeuge ferngesteuert in die Hochhäuser flog und auf den Pentagon ein Flugzeug fiel.



1. Man fand nach einem Tag Ausweise in einem riesigen Trümmerberg. Da entstand eine Hitze, die die Stahlträger nachgeben ließ. Aber die qualitativ hochwertigen Ausweise -aus welchem Material waren die eigentlich- fand man sehr schnell. :rolleyes: Vielleicht sollte man künftig Wolkenkratzer nicht mehr aus Stahl, sondern aus Ausweisen bauen!

2. BBC berichtete vom Einsturz von WTC7, und das 20 Minuten bevor das geschah. :rolleyes: :rolleyes:

3. In den Hochhäusern entstand eine Hitze, die die Stahlträger GLEICHZEITIG so schwächte, dass die Gebäude wie bei einer perfekten Sprengung senkrecht absackten. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Punkt (3) ist die absolute Krönung.

Und dass Amateure, die noch nichtmal ein Kleinflugzeug steuern können, aus der Reiseflughöhe in ein vergleichbar kleines Gebäude wie das Pentagon fliegen können, kann man auch schlecht glauben.

Interessant ist übrigens auch, dass man, wenn ein Moslem einen Anschlag verübt, danach immer seinen Ausweis findet. Muslime nehmen die Ausweispflicht offensichtlich ganz besonders ernst, und ihre Papiere sind aus "unkaputtbarem" Material. :thumbup: Außerdem verfügen sie über ein Ortungssystem, damit sie auch unter Schuttbergen von unzähligen tausend Tonnen sofort gefunden werden können. :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 1238
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Mi 27. Mär 2019, 09:56

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2019, 03:05)

1. Man fand nach einem Tag Ausweise in einem riesigen Trümmerberg. Da entstand eine Hitze, die die Stahlträger nachgeben ließ. Aber die qualitativ hochwertigen Ausweise -aus welchem Material waren die eigentlich- fand man sehr schnell. :rolleyes: Vielleicht sollte man künftig Wolkenkratzer nicht mehr aus Stahl, sondern aus Ausweisen bauen!


Das Stahl bei Hausbränden an Stabilität verlieren, ist Grundwissen bei Bauingenieuren. Die Ausweise die man fand müssen ja nicht aus den Etagen stammen, wo es gebrannt hat.

Iwan der Liebe hat geschrieben:2. BBC berichtete vom Einsturz von WTC7, und das 20 Minuten bevor das geschah. :rolleyes: :rolleyes:


Das hat sich aufgeklärt:

Die Wahrheit ist wie in vielen Verschwörungstheorien allerdings viel simpler. Andrian Kreye, damals Korrespondent für die Süddeutsche Zeitung in New York sagt: "Dass das Gebäude einstürzen würde, war bereits wesentlich früher absehbar. Es war bereits geräumt worden, der Einsturz nur noch eine Frage der Zeit."

Zwischen der Meldung der BBC und dem tatsächlichen Zusammenbruch lagen nur etwa 20 Minuten. Im allgemeinen Chaos könnte die Nachricht "Gebäude stürzt demnächst ein" missverständlich als "Gebäude ist eingestürzt" interpretiert worden sein.
Wie Nachrichtenchef Porter in seinem Blog schreibt: "Wenn wir berichtet haben, dass das Gebäude eingestürzt ist, als es noch stand, war das ein Fehler - nicht mehr als das."


https://www.sueddeutsche.de/digital/-te ... g-1.910992

Iwan der Liebe hat geschrieben:3. In den Hochhäusern entstand eine Hitze, die die Stahlträger GLEICHZEITIG so schwächte, dass die Gebäude wie bei einer perfekten Sprengung senkrecht absackten. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Punkt (3) ist die absolute Krönung.


Das wurde doch schon tausende Male erklärt: https://www.welt.de/geschichte/article1 ... -9-11.html

Iwan der Liebe hat geschrieben:Und dass Amateure, die noch nichtmal ein Kleinflugzeug steuern können, aus der Reiseflughöhe in ein vergleichbar kleines Gebäude wie das Pentagon fliegen können, kann man auch schlecht glauben.


Du kannst das vielleicht schlecht glauben, aber schon damals gab es viele realistische Flugsimulatoren und wenn das Flugzeug mal in der Luft ist, ist es auch für Laien mit einer Grundausbildung leicht steuerbar.

Ansonsten möchte ich Dir empfehlen, Deine 9/11-Vermutungen in einen separaten Thread zu schreiben, weil es hier nicht darum gehen sollte, was Du glaubst, was am 11.9.2001 passiert ist. Das Thema hier lautet: Lügenpresse oder Realitätspresse.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4673
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 27. Mär 2019, 15:22

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2019, 03:05)

1. Man fand nach einem Tag Ausweise in einem riesigen Trümmerberg. Da entstand eine Hitze, die die Stahlträger nachgeben ließ. Aber die qualitativ hochwertigen Ausweise -aus welchem Material waren die eigentlich- fand man sehr schnell. :rolleyes: Vielleicht sollte man künftig Wolkenkratzer nicht mehr aus Stahl, sondern aus Ausweisen bauen!

2. BBC berichtete vom Einsturz von WTC7, und das 20 Minuten bevor das geschah. :rolleyes: :rolleyes:

3. In den Hochhäusern entstand eine Hitze, die die Stahlträger GLEICHZEITIG so schwächte, dass die Gebäude wie bei einer perfekten Sprengung senkrecht absackten. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Punkt (3) ist die absolute Krönung.

Und dass Amateure, die noch nichtmal ein Kleinflugzeug steuern können, aus der Reiseflughöhe in ein vergleichbar kleines Gebäude wie das Pentagon fliegen können, kann man auch schlecht glauben.

Interessant ist übrigens auch, dass man, wenn ein Moslem einen Anschlag verübt, danach immer seinen Ausweis findet. Muslime nehmen die Ausweispflicht offensichtlich ganz besonders ernst, und ihre Papiere sind aus "unkaputtbarem" Material. :thumbup: Außerdem verfügen sie über ein Ortungssystem, damit sie auch unter Schuttbergen von unzähligen tausend Tonnen sofort gefunden werden können. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


Alles Unfug. Wurde 1000mal widerlegt. Lass es einfach.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Iwan der Liebe
Beiträge: 804
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 27. Mär 2019, 22:30

Alter Stubentiger hat geschrieben:(27 Mar 2019, 15:22)

Alles Unfug. Wurde 1000mal widerlegt. Lass es einfach.



Gar nichts wurde widerlegt. Die BBC bat sogar offiziell um Entschuldigung dafür, dass sie FakeNews verbreitet haben, die sich dann allerdings auf wundersame Weise 20 Minuten später als richtig erwiesen.

Offiziell begründet man diesen Irrtum damit, dass man wohl Probleme mit den Zeitformen hatte. Man wusste schon vorher, dass das Hochhaus WTC 7 einstürzen würde und hat es halt falsch ausgedrückt. Mindestens ein Mensch glaubt diese Version, denn Pressemenschen haben bekanntlich immer äußerst große Probleme mit der Grammatik ihrer Muttersprache... Aber in Sachen Statik sind sie absolute Experten, sie wussten im Vorfeld, dass WTC 7 einstürzen würde, obwohl es etwas Vergleichbares -ein wegen eines Brandes einstürzendes Hochhaus- bis dahin weltweit gerade 2x (WTC1 und WTC2) gegeben hat.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 37707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 27. Mär 2019, 22:39

Der BBC hat also WTC7 gesprengt? Wozu haben sie das getan? Was hat der BBC zu verbergen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Schnitter
Beiträge: 5399
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » Mi 27. Mär 2019, 22:41

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2019, 22:30)

Gar nichts wurde widerlegt.


Dann glaub doch deine idiotische VT und alles ist gut. Die Gedanken sind frei.
Iwan der Liebe
Beiträge: 804
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 27. Mär 2019, 22:47

Schnitter hat geschrieben:(27 Mar 2019, 22:41)

Dann glaub doch deine idiotische VT und alles ist gut. Die Gedanken sind frei.



Ich habe überhaupt keine VT aufgestellt und nur nachgewiesene Fakten genannt. :rolleyes:
Iwan der Liebe
Beiträge: 804
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 27. Mär 2019, 22:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Mar 2019, 22:39)

Der BBC hat also WTC7 gesprengt? Wozu haben sie das getan? Was hat der BBC zu verbergen?



Kannste lesen?

Ich habe geschrieben, dass die BBC 20 Minuten zu früh über den Einsturz von WTC 7 berichtete. Und das bestreitet keiner. :rolleyes:

Ob es daran liegt, dass sie hochbegabte Hellseher mit erheblicher Grammatikschwäche oder die weltbesten Statiker mit extremer Grammatikschwäche beschäftigen, weiß ich auch nicht. Das wäre Spekulation.
Iwan der Liebe
Beiträge: 804
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 27. Mär 2019, 22:56

Hier die offizielle Version:
https://www.sueddeutsche.de/digital/-te ... g-1.910992

Es war also bekannt, dass das Gebäude einstürzen würde. Bis zu diesem Zeitpunkt ist weltweit genau 2x ein Hochhaus wegen eines Brandes eingestürzt, und zwar WTC1 und WTC2.

Die Hellseher wussten also schon vorab, dass WTC 7 einstürzen würde und haben sich dann in den Zeitformen geirrt. Das könnte mindestens jedem zweiten deutschen Hauptschüler ebenfalls passieren, ich finde diese Begründung fast so plausibel wie die Tatsache, dass man die Ausweise der Attentäter bereits nach einem Tag in dem gigantischen und extrem heißen Trümmerfeld gefunden hat. :thumbup: UND WER ETWAS ANDERES BEHAUPTET, DER IST EIN VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER, RECHTSEXTREMIST, NAZIFASCHIST, ANTIAMERIKANER, ANTIDEMOKRAT UND FREIHEITSFEIND!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 37707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 27. Mär 2019, 23:09

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2019, 22:51)

Ob es daran liegt, dass sie hochbegabte Hellseher mit erheblicher Grammatikschwäche oder die weltbesten Statiker mit extremer Grammatikschwäche beschäftigen, weiß ich auch nicht. Das wäre Spekulation.

Der BBC konnte das nur wissen, wenn er das Gebäude selber gesprengt hätte!11!!1!!! Also: cui bono, BBC?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Iwan der Liebe
Beiträge: 804
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 27. Mär 2019, 23:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Mar 2019, 23:09)

Der BBC konnte das nur wissen, wenn er das Gebäude selber gesprengt hätte!11!!1!!! Also: cui bono, BBC?



Fakt ist einfach, dass sie 20 Minuten zu früh den Einsturz verkündeten. Kann ja mal passieren...
Iwan der Liebe
Beiträge: 804
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 27. Mär 2019, 23:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Mar 2019, 23:09)

Der BBC konnte das nur wissen, wenn er das Gebäude selber gesprengt hätte!11!!1!!! Also: cui bono, BBC?



Wieso das denn? Man sollte niemals die Fähigkeiten von qualifizierten Hellsehern, Astrologen, Kaffesatzlesern und Kartenlegern unterschätzen!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8355
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Mi 27. Mär 2019, 23:25

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2019, 22:56)

Hier die offizielle Version:
https://www.sueddeutsche.de/digital/-te ... g-1.910992

Es war also bekannt, dass das Gebäude einstürzen würde. Bis zu diesem Zeitpunkt ist weltweit genau 2x ein Hochhaus wegen eines Brandes eingestürzt, und zwar WTC1 und WTC2.

Die Hellseher wussten also schon vorab, dass WTC 7 einstürzen würde und haben sich dann in den Zeitformen geirrt. Das könnte mindestens jedem zweiten deutschen Hauptschüler ebenfalls passieren, ich finde diese Begründung fast so plausibel wie die Tatsache, dass man die Ausweise der Attentäter bereits nach einem Tag in dem gigantischen und extrem heißen Trümmerfeld gefunden hat. :thumbup: UND WER ETWAS ANDERES BEHAUPTET, DER IST EIN VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER, RECHTSEXTREMIST, NAZIFASCHIST, ANTIAMERIKANER, ANTIDEMOKRAT UND FREIHEITSFEIND!!!

Ja, stimmt.

Wen tatsächlich interessiert, was an jenem Tag in Sachen WTC7 ablief, möge an die Quelle selbst gehen: http://www.bbc.co.uk/blogs/theeditors/2 ... acy_2.html
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Schnitter
Beiträge: 5399
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » Mi 27. Mär 2019, 23:35

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2019, 22:47)

Ich habe überhaupt keine VT aufgestellt und nur nachgewiesene Fakten genannt.


Ja wissen wir doch. :p
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 37707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 27. Mär 2019, 23:37

Iwan der Liebe hat geschrieben:(27 Mar 2019, 23:12)

Fakt ist einfach, dass sie 20 Minuten zu früh den Einsturz verkündeten. Kann ja mal passieren...

Genau, und das konnten sie nur wissen, weil sie selber das Gebäude gesprengt haben! Cui bono?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Iwan der Liebe
Beiträge: 804
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 27. Mär 2019, 23:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Mar 2019, 23:37)

Genau, und das konnten sie nur wissen, weil sie selber das Gebäude gesprengt haben! Cui bono?



Falsch, das ist purer Zufall.

Es ist, so behaupten böse Verschwörungstheoretiker, auch gar nicht möglich, dass Flugzeuge aus Aluminium in Türme aus massivem Stahl eindringen. Diese Antiamerikaner und Nazifaschisten vergessen einfach, dass bisher noch kein Mensch zweifelsfrei bewiesen hat, dass die physikalischen Gesetze auch in New York gelten. Außerdem muss man das nur quantenphysikalisch betrachten, und da ist alles möglich!

Wenn irgendjemand einen Flugzeugabsturz verkündet und dieser tatsächlich 20 Minuten später eintritt, so würde auch jeder normal denkende Mensch dem Verkünder hellseherische Fähigkeiten unterstellen, niemand, außer Verschwörungstheoretiker und Antiamerikaner, würde auf die Idee kommen, dass er vielleicht eine Mitschuld trägt oder zumindest Mitwisser ist...

Die USA stehen über der Logik und über der Physik. Basta!

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gutmensch1 und 2 Gäste