Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 16:26

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:22)

Trotzdem sind diese Karten doch keine Alternative zum Bargeld.


Fuer mich nicht, aber wenn ich durch diese Karte 20% bei Produkten einspare muss ich ueberlegen und lege Sie mir vielleicht gegen meinen Willen zu ;)
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2188
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 13. Sep 2017, 16:30

pikant hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:21)

ich kann nur von Luxembourg spechen und da haben es die Cactus Maerkte fast alle jetzt installiert und ein anderer grosser Markt mit zig Filialen im gesamten Land hat auf Selbstbedienung mit Bargeld umgestellt, wo man auch mit Karte wahlweise bezahlen kann.
Etwa 10 solche Kassen stehen noch 2 Kassen mit Bedienung gegenueber.

Die Zukunft unserer Supermärkte wird so aussehen, dass die Ware ohne jedes Zutun des Kunden beim Einlegen in den Einkaufswagen erkannt und datentechnisch erfasst wird. An der Kasse muss der Einkaufswagen nicht geleerrt werden. Man vergleicht nur noch mal den Einkaufsbetrag auf dem Display des Einkaufswagens mit dem am Bezahlterminal, steckt seine Giro- oder Kreditkarte in den Schlitz oder bezahlt per Instant Payment. in den USA, China und Südkore gibt es derartige Märkte bereits und es werden immer mehr. In Deutschland wird diese Technik vom Metro-Konzern vorangetrieben.
Die Zukunft wird interessant!
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 13. Sep 2017, 17:39

Raskolnikof hat geschrieben:(12 Sep 2017, 18:19)

PD, schön, dass du noch einmal deutlich machst, wie deine Bezahlgewohnheiten sind. Glaube mir, ich akzeptiere das. Da habe ich absolut nichts gegen. Ich zeige nur die Zukunft auf, nicht aus meiner Phantasie heraus sondern weil ich mit wachem Auge unterwegs bin und nicht blind bin. ;)


Wenn du mir damit unterstellen willst ich wäre blind ist das deine Sache . Wer wachsam durchs Leben geht wird an der Feststellung nicht vorbei kommen
dass die Menschen individuell entscheiden werden wie sie was bezahlen . Diese Freiheit lassen sich die Menschen nicht nehmen egal welche Möglichkeiten
es im bargeldlosen Zahlungsverkehr geben wird. Richtig ist eine Verlagerung von EC Karte zu andere Zahlungsweise mag es geben .Es mag auch sein
dass einige Menschen zusätzlich bargeldloses bezahlen nutzen .Die Mehrheit aller Menschen wird deshalb auf Bargeld nicht verzichten wollen weil
es in vielen Bereichen einfacher und übersichtlicher ist .Ganz nebenbei kannst du mir glauben dass meine Gewohnheiten von Millionen anderen Menschen
genau so gehandhabt werden .Dabei spielt es keine Rolle ob man 1 ,2 oder 10 x Bargeld abhebt .Es hat auch nichts mit mehr oder weniger Zeitaufwand zu tun .
Diese Zeit hat jeder ,zumal die meisten Menschen sicher klug genug sind und den Gang zum Bargeldautomaten oder dem Kontoauszug Terminal mit anderen
Wegen verbinden .
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am Fr 15. Sep 2017, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 13. Sep 2017, 17:42

Raskolnikof hat geschrieben:(12 Sep 2017, 18:23)

Auch in Deutschland beginnen erste Unternehmen damit, die Annahme von Bargeld zu verweigern. Die Frage, ob nämlich der Begriff „gesetzliches Zahlungsmittel“ gleichbedeutend mit Annahmezwang bei Begleichung einer Geldschuld ist ist rechtlich umstritten. Eine klare gerichtliche Entscheidung gibt es da bis jetzt noch nicht. Viele Juristen vertreten den Standpunkt, dass dieser Annahmezwang nur für staatliche Institutionen und für private Monopolisten gilt.

Und so läuft das Hamburger „Public Coffee Roasters“, ein bargeldloses Café ohne jede Behelligung der Justiz:

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/dig ... 54378.html

https://geheimtipphamburg.de/geheimtipp ... interhude/

Jeder hat die Wahl diesen Laden aufzusuchen oder nicht .Zig Millionen Menschen würden ihn meiden .
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 13. Sep 2017, 17:48

Positiv Denkender hat geschrieben:(13 Sep 2017, 17:42)

Jeder hat die Wahl diesen Laden aufzusuchen oder nicht .Zig Millionen Menschen würden ihn meiden .



Ich gehöre auch dazu, ich lasse mir nur ungern etwas aufzwingen und schon gar nicht von jemandem diktieren ! Wenn jemand mit meinem Bargeld Schwierigkeiten hat und es nicht nehmen will - es gibt noch genügend andere Läden, die es geradezu mit Kusshand nehmen! Ausserdem ist es mir nicht vermittelbar, dass sich mit iZettle dann schon wieder jemand zusätzlich zu meiner Bank meiner sauer verdienten Kröten bemächtigt, für Bezahlung mit EC Karte 0,95 % des Kaufpreises, bei anderen Karten gar 2,75 %. Sehe ich nicht ein, basta !
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 13. Sep 2017, 18:04

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:48)

.
Wenn du dein Geld auf dem Konto oder unter dem Kopfkissen hortest ebenfalls.

Ist schon komisch. Mehr als 3900 Beiträge bisher und niemand kann konkret sagen und vor allen Dingen beweisen, in welcher Form eine Überwachung des Kartenzahlers erfolgt oder erfolgen könnte. Welche [b]persönlichen[b] Daten werden bei Kartenzahlung konkret von wem an wem übermittelt?
Da du ja bei Kartenzahlung von der "perfekten Überwachung" sprichst danke ich dir schon mal über deine sicher aufschlussreichen Ausführungen.




Es reicht völlig aus, dass die perfekte Überwachung möglich gemacht wird. Inwiefern und insbesondere wann davon dann Gebrauch gemacht wird, ist dann nur eine Frage der Zeit und der Umstände.
Ich erinnere an die Mautbrücken an der Autobahn, sie wecken immer wieder die Wünsche der Fahnder und auch mancher Politiker und es ist garantiert ebenfalls nur eine Frage der Zeit. Und mit dem Mißbrauch von Daten haben doch nicht nur wir schon unsere Erfahrungen, denke da nur an NSA, oder wie es Toyota ausdrückt: "... nichts ist unmöglich...".
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2188
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 13. Sep 2017, 19:42

Orwellhatterecht hat geschrieben:(13 Sep 2017, 17:48)

Ausserdem ist es mir nicht vermittelbar, dass sich mit iZettle dann schon wieder jemand zusätzlich zu meiner Bank meiner sauer verdienten Kröten bemächtigt, für Bezahlung mit EC Karte 0,95 % des Kaufpreises, bei anderen Karten gar 2,75 %. Sehe ich nicht ein, basta !

Du kennst das Prinzip einer Solidargemeinschaft bei allen Formen der Versicherung? So musst du das auch hier sehen. Auch du als Barzahler finanzierst die Gebühren meiner Kartenzahlungen mit. Ich mit mit dieser Lösung zufrieden. :D
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2188
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Mi 13. Sep 2017, 19:52

Orwellhatterecht hat geschrieben:(13 Sep 2017, 18:04)

Es reicht völlig aus, dass die perfekte Überwachung möglich gemacht wird.

Eben nicht, einfach weil auf der Giro- oder kreditkarte keine persönlichen Daten abgespeichert sind, die Rückschlüsse auf den Kauf einer bestimmten Ware einer bestimmten Person zulassen.
Ich erinnere an die Mautbrücken an der Autobahn, sie wecken immer wieder die Wünsche der Fahnder...

Ach herrje, das ist doch nun kalter Kaffee! An welchen benachbarten Grenzübergängen werden denn heute noch keine KFZ-Kennzeichen gescannt? Vorreiter waren da ja die Niederlande. Da werden auch heute noch ausnahmslos an allen Grenzübergängen sämtliche KFZ-Kennzeichen gescannt und binnen Sekunden mit einer Fahndungsliste verglichen. Im Bedarfsfall wird ein verdächtigtes auto noch im nahen Grenzgebiet festgehalten. Dänemark hat mit dieser Technik jetz ebenfalls begonnen. Meines Wissens ist es in Frankreich genau so. Die Mautstellen braucht man für die Erfassung nicht (mehr).
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
Marty McFly
Beiträge: 242
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 04:32
Benutzertitel: NO MA'AM
Wohnort: Germany

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Marty McFly » Mi 13. Sep 2017, 22:48

Eine völlige Abschaffung von Bargeld wäre ein Grund auszuwandern. Ernsthaft.

//edit

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Sep 2017, 19:52)

Eben nicht, einfach weil auf der Giro- oder kreditkarte keine persönlichen Daten abgespeichert sind, die Rückschlüsse auf den Kauf einer bestimmten Ware einer bestimmten Person zulassen.


Gib mal deine Karte, ich geh damit in Holland etwas kaufen und danach noch schön in einen Club mit roter Beleuchtung. :D ;)
"It were not best that we should all think alike; it is difference of opinion that makes horse races."
Mark Twain
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Dampflok94 » Do 14. Sep 2017, 08:34

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Sep 2017, 15:09)

Und warum gibt es da keinen Kläger?

Wenn ein Geschäft mich als Kunden ablehnt, dann kann es das tun. Da kommt man doch nicht auf die Idee zu klagen. Dann geht man in einen anderen Laden. Warum sollte man klagen, mit allen Kostenrisiken die das mit sich bringt, um am Ende irgendwo eine Tasse Kaffee genießen zu dürfen? So aus Daffke? Im real existierenden Sozialismus mußten Kunden darum buhlen Waren zu erhalten. In einer Marktwirtschaft sollten es die Unternehmen sein, die darum buhlen ihre Waren an den Mann zu bringen.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » Do 14. Sep 2017, 09:37

Marty McFly hat geschrieben:(13 Sep 2017, 22:48)

Eine völlige Abschaffung von Bargeld wäre ein Grund auszuwandern. Ernsthaft.

Und in welches schöne Land soll es dann gehen? Treibt einen der Bargeldfetisch dann nach Tansania? Ach Mist, digitale Bezahlungen sind ja vor allem in afrikanischen Staaten auf dem Vormarsch. Vielleicht Indien? Hm, da hat die Regierung das ach so sichere Bargeld einfach für ungültig erklären wollen. In Venezuela das gleiche Spielchen. Es wird eng. Bliebe noch die Aktion August Engelhardt 2.0. :thumbup:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon pikant » Do 14. Sep 2017, 09:44

Dampflok94 hat geschrieben:(14 Sep 2017, 08:34)

Wenn ein Geschäft mich als Kunden ablehnt, dann kann es das tun. Da kommt man doch nicht auf die Idee zu klagen. Dann geht man in einen anderen Laden. Warum sollte man klagen, mit allen Kostenrisiken die das mit sich bringt, um am Ende irgendwo eine Tasse Kaffee genießen zu dürfen? So aus Daffke? Im real existierenden Sozialismus mußten Kunden darum buhlen Waren zu erhalten. In einer Marktwirtschaft sollten es die Unternehmen sein, die darum buhlen ihre Waren an den Mann zu bringen.


volle Zustimmung!
Flaschengeist
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 17:23

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Flaschengeist » Do 14. Sep 2017, 09:50

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:30)

Die Zukunft unserer Supermärkte wird so aussehen, dass die Ware ohne jedes Zutun des Kunden beim Einlegen in den Einkaufswagen erkannt und datentechnisch erfasst wird. An der Kasse muss der Einkaufswagen nicht geleerrt werden. Man vergleicht nur noch mal den Einkaufsbetrag auf dem Display des Einkaufswagens mit dem am Bezahlterminal, steckt seine Giro- oder Kreditkarte in den Schlitz oder bezahlt per Instant Payment. in den USA, China und Südkore gibt es derartige Märkte bereits und es werden immer mehr. In Deutschland wird diese Technik vom Metro-Konzern vorangetrieben.
Die Zukunft wird interessant!



Was ist daran interessant?

Wo kann ich solch einen Supermarkt besichtigen?
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Flaschengeist
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 17:23

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Flaschengeist » Do 14. Sep 2017, 10:03

unity in diversity hat geschrieben:(08 Sep 2017, 18:52)

Kartenzahlung dauert wegen der regional instabilen Onlineverbindungen durchschnittlich immer noch zu lange.
Meist wird abgewiegelt und verharmlost, indem die Wartezeit mit einem "Beratungsgespräch" verkürzt wird.
Zahlvorgang abgebrochen, ist dann eine finstere Ironie, mit der infrastrukturelle Mängel deutlich werden.



Ohne Bargeld können Sie dann garnicht mehr zahlen. Blöd wenn es ich um eine wichtige Sache handelt die Sie gerade bezahlen müssen.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14147
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon schokoschendrezki » Do 14. Sep 2017, 10:43

Flaschengeist hat geschrieben:(14 Sep 2017, 10:03)

Ohne Bargeld können Sie dann garnicht mehr zahlen. Blöd wenn es ich um eine wichtige Sache handelt die Sie gerade bezahlen müssen.

In einem Falle jedenfalls: Wenn man im Ausland getankt hat, kein Bargeld dabei hat, die Sprache nicht spricht und die Kartenzahlung nicht funktioniert.Ich hab' das einmal durch und wünsch' das niemandem sonst.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Flaschengeist
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 17:23

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Flaschengeist » Do 14. Sep 2017, 10:46

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Sep 2017, 10:43)

In einem Falle jedenfalls: Wenn man im Ausland getankt hat, kein Bargeld dabei hat, die Sprache nicht spricht und die Kartenzahlung nicht funktioniert.Ich hab' das einmal durch und wünsch' das niemandem sonst.



Ich wollte mal eine Fährüberfahrt bezahlen. Leider wollte der Automat meine Karte nicht.

Ich habe dann einen anderen Reisenden überredet für mich mit seiner Karte zu zahlen und habe ihm dann in Form von Bargeld bezahlt.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 3284
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trutznachtigall » Do 14. Sep 2017, 10:53

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:30)

Die Zukunft unserer Supermärkte wird so aussehen, dass die Ware ohne jedes Zutun des Kunden beim Einlegen in den Einkaufswagen erkannt und datentechnisch erfasst wird. An der Kasse muss der Einkaufswagen nicht geleerrt werden. Man vergleicht nur noch mal den Einkaufsbetrag auf dem Display des Einkaufswagens mit dem am Bezahlterminal, steckt seine Giro- oder Kreditkarte in den Schlitz oder bezahlt per Instant Payment. in den USA, China und Südkore gibt es derartige Märkte bereits und es werden immer mehr. In Deutschland wird diese Technik vom Metro-Konzern vorangetrieben.

Interessant! Doch wie funktioniert das, wenn ein Kunde einen Artikel aus seinem Einkaufswagen wieder ins Regal zurücklegt? Wird der Kaufbetrag dann automatisch vom Endbetrag abgezogen?
ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ
Die Natur ist ein unendlich geteilter Gott. (Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14147
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon schokoschendrezki » Do 14. Sep 2017, 11:11

Orwellhatterecht hat geschrieben:(13 Sep 2017, 18:04)
Es reicht völlig aus, dass die perfekte Überwachung möglich gemacht wird. Inwiefern und insbesondere wann davon dann Gebrauch gemacht wird, ist dann nur eine Frage der Zeit und der Umstände.

Ist keine Frage der Zeit mehr sondern in einigen Regionen Chinas bereits Wirklichkeit und 2020 zielmäßig dann komplett landesweit verwirklicht: Ein soziales Punktesystem ähnlich dem des Kreditwürdigkeits-Rankings für Staaten. Es beginnt für jeden mit einem fiktiven Startguthaben von 1000 Punkten. Und es werden gar nicht mal so sehr direkt politische Vergehen negativ oder positiv gewertet - konspirative oder auch staatstragend agitative Gespräche sind ja auch schlecht digital überwachbar. Sondern vor allem ganz alltägliche Verrichtungen. Typisches Beispiel: Bezahlen wegen Schwarzfahren oder auch übermäßig alkoholische Getränke kaufen. Selbst Dinge wie "Zahl der Elternbesuche pro Woche im Altersheim" sind letztendlich auswertbar. Im Ergebnis sind vor allem berufliche Aufstiegschancen sowie Vergabe von Privatkrediten und Versicherungen betroffen. Das Bemerkenswerte besteht darin, dass diese Entwicklungen in den Test-Regionen ganz überwiegend von der Bevölkerung äußerst positiv gesehen werden.

Wir alle haben diese Hollywood-vermittelten Big-Brother-Dystopien verinnerlicht. Aber Vorsicht: Die Realität könnte auch einen ganz anderen Verlauf nehmen. Sowohl in positiver wie in negativer Hinsicht.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 3284
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:51
Wohnort: HaHa
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trutznachtigall » Do 14. Sep 2017, 11:18


Kein Bargeld: deshalb macht es noch mehr Spaß, dort zu essen und zu trinken. :D :D

Hier wird kein Cash angenommen. Noch ein Grund mehr, die wunderschöne Terrasse im Innenhof bis zum Ladenschluss auszunutzen und sich durch die leckere Karte zu trinken und zu futtern.

OMG, für wie bekloppt hält man uns manchmal. *seufz*
ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ
Die Natur ist ein unendlich geteilter Gott. (Friedrich Schiller)
Flaschengeist
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 17:23

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Flaschengeist » Do 14. Sep 2017, 11:22

Trutznachtigall hat geschrieben:(14 Sep 2017, 11:18)

Kein Bargeld: deshalb macht es noch mehr Spaß, dort zu essen und zu trinken. :D :D


OMG, für wie bekloppt hält man uns manchmal. *seufz*



Vielleicht kann man ja mit leeren Bierflaschen zahlen. :)
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast