Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 2015

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8209
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 28. Aug 2015, 23:10

jack000 » Fr 28. Aug 2015, 22:34 hat geschrieben:Natürlich ändert sich was daran. Weniger Staatsausgaben bedeuten weniger Belastung der Steuerzahler oder Schuldenabbau ... oder wohin sonst wird das Geld fließen?

In die Tilgung der Altlasten, was hattest du denn gedacht?
Kennst du den Begriff des Giralgeldes?
Das wird verbrannt, wegen der Schulden von früher.
Aber Asylis haben damit nix zu tun.
Soviel dazu.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
NP-vollständig

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:17

John Galt » Fr 28. Aug 2015, 22:10 hat geschrieben:
Die Folgekosten darf man nicht vergessen. Kinder und Frauen ziehen nach. 30-50% werden dem Staat zur Last fallen, wenn man sich an den Zahlen der Landesgenossen orientiert.

Das bedeutet man zahlt 8 Milliarden Euro jährlich, dazu kommen dann sagen wir mal vorsichtig 4 Milliarden Euro pro Jahr.

1. 8 Millarden.
2. 8+4
3. 8+8
4. 8+12

Macht dann ganze 56 Milliarden Euro Kosten für 4 Jahre. Nicht gerade wenig, da besonders viel bei Kommunen und den Ländern hängen bleibt.

Dazu trägt Deutschland als Land das Risiko, dass die wirtschaftliche Entwicklung allgemein schwächer werden könnte. Der deutsche Arbeitsmarkt kann auch schnell wieder wie 2005 aussehen. Mit 10% Arbeitslosigkeitquote. Frankreich und Italien machen schlapp, China schwächelt.

Was die Leute mit geringeren Qualifikationen und Sprachkenntnissen dann erwartet ist offensichtlich.

Um das Bild zu vervollständigen muss man dann natürlich auch die Beiträge zum Steueraufkommen, Bruttosozialprodukt und zur Wertschöpfung einrechnen, die von denjenigen erbracht werden, die erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert werden...allerdings werden insbesondere in diversen Rechnungen von Grünen und Linkspartei diese Erwartungen meines Erachtens angesichts der durchschnittlichen (niedrigen) Qualifikation und (mangelnder) Sprachkenntnisse der Kandidaten zu hoch angesetzt.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17228
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 28. Aug 2015, 23:18

NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:17 hat geschrieben:Um das Bild zu vervollständigen muss man dann natürlich auch die Beiträge zum Steueraufkommen, Bruttosozialprodukt und zur Wertschöpfung einrechnen, die von denjenigen erbracht werden, die erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert werden...


Na dann mach mal .....
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 17:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Gregorius I » Fr 28. Aug 2015, 23:19

Texas41 » Fr 28. Aug 2015, 12:27 hat geschrieben:
Es ist und bleibt Heuchelei! Auf alle zeigen, die ein Flüchtlingsheim nicht in ihrer Umgebung haben wollen, aber sobald das eigene Viertel betroffen ist, läuft man dagegen Sturm - lediglich die gewählten Stilmittel unterscheiden sich. In Heidenau geht man auf die Straße, in Hamburg nimmt man sich Anwälte^^

Warum ich etwas gegen die rechte Brut unternehmen soll, ist mir auch schleierhaft! Ich bin nicht der Staat. Mir doch Wurscht, ob sich Rechte und Linke gegenseitig die Köpfe einschlagen. So lange das nicht vor meiner Haustür passiert, juckt mich das nicht. Und komm´ mir bitte nicht mit gesellschaftlicher Verantwortung. Mir wurde in dieser Gesellschaft nix geschenkt, warum soll ich mich also für diese Gesellschaft kostenlos engagieren?


Beiträge dieser Art geben einen Anhaltspunkt dafür, dass unsere Gesellschaft in Teilen den Weg der Entsolidarisierung eingeschlagen hat. Die Vorteile, die Staat und Gesellschaft geben, nutzen, aber Staat und Gesellschaft dafür nichts zurückgeben wollen, ist das traurige Bild einer unwürdigen, rein materialistischen Einstellung, das sich deutlich abzeichnet. Migranten, die sich in unsere Gesellschaft integrieren wollen, werden durch extremistische Einstellungen und Verhaltensweisen von Deutschen, die ihnen, bis zur Gewaltkriminalität sich steigernd, ablehnend gegenüberstehen, auf der einen Seite, durch gleichgültige, egoistische und unsolidarische Deutsche, die weder für Deutschland noch seine Gesellschaft eintreten, auf der anderen Seite leicht in Verwirrung geraten, selbst wenn sie aus anderen Teilen des deutschen Volkes auch Zustimmung und freundliche Aufnahme erfahren. Wie können sie aus diesen höchst widersprüchlichen Eindrücken erkennen, was deutsche Kultur ist?
Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 17:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon Gregorius I » Fr 28. Aug 2015, 23:21

yogi61 » Fr 28. Aug 2015, 12:47 hat geschrieben:
Nö, hier geht es um Flüchtlingspolitik und die EU hat nicht den Arsch in der Hose dies den fremdenfeindlichen Balten,Ungarn und Polen klarzumachen,stattdessen wurde diese Staaten während der Griechenlandkrise immer als Vorzeigkandidaten präsentiert und der Linksruck in Spanien und Griechenland hat natürlich mit der Ablehnung von neoliberaler Politik zu tun.


Abwarten. Das letzt Wort in dieser Angelegenheit ist noch lange nicht gesprochen.
Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15252
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon John Galt » Fr 28. Aug 2015, 23:22

3x schwarzer Kater » Fr 28. Aug 2015, 21:48 hat geschrieben:
Wir hatten ja schon in den Neunzigern mal so ein Flüchtlingsproblem. Da waren es zwar etwas weniger als heute, aber aus den Erfahrungen damals müssten sich doch irgendwie Ableitungen aus deiner Behauptung treffen lassen. Kannst du mir da mal weiterhelfen?


Anfang der 90er waren es ungefähr 2 Jahre mit jeweils 400.000 Flüchtlingen, hauptsächlich aus dem Balkan, ich weiß jetzt nicht auswendig wie das Verhältnis Christen/Muslime dort war. Da hat man eben ein paar Containerbuden hingestellt und gut war es. Da war die Wiedervereinigung das größere Problem. Der Rechtsruck u.a. in BW hat die Politik aufgeschreckt, die CDU war nicht so links wie heute, die Grokos und Merkel verwischen die Unterschiede. Man hat gehandelt und das Problem war schnell gelöst.

Heutzutage sind Containerbuden nicht mehr gut genug. Man will richtige Wohnungen anbieten, Willkommenskultur, die Leute sind traumatisierter. Der Balkankrieg ist nicht zu vergleichen mit dem ISIS-Gemetzel. Das politische Klima hat sich gewandelt. Die Willkommenskultur grüßt. Man lockt Leute aus der ganzen Welt an. Die Schlepperindustrie blüht, weil man nur illegal einwandern kann.
Der Rechtsruck wird aufs Nazi-Abstellgleis gestellt.

Man flüchtet nicht mehr nur vor dem Krieg, man will sich auch noch das Land aussuchen. Osteuropa ist scheiße, Frankreich ist scheiße, Italien ist scheiße, Griechenland ist scheiße, Österreich ist scheiße. Deutschland? Schweden? England? Klasse Sache.

Wenn man nicht gegensteuert und nicht mal das geltende Recht anwendet, dann hat man nächstes Jahr nicht noch mal 800.000 Leute die rein wollen, dann hat eben 1,2 Millionen. Wenn man eben mal vier solcher Jahre erlebt, dann bekommt man eben die Auswirkungen zu spüren. Ein Jahr macht den Hasen nicht fett.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30333
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon jack000 » Fr 28. Aug 2015, 23:23

Bielefeld09 » Fr 28. Aug 2015, 23:10 hat geschrieben:In die Tilgung der Altlasten, was hattest du denn gedacht?
Kennst du den Begriff des Giralgeldes?
Das wird verbrannt, wegen der Schulden von früher.
Aber Asylis haben damit nix zu tun.
Soviel dazu.

Dann könnte man ja einfach Geld drucken ohne das es irgendwelche Auswirkungen hätte ... Ich hätte gerne 5. Mio davon !
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
NP-vollständig

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:24

Bielefeld09 » Fr 28. Aug 2015, 22:20 hat geschrieben:Sei produktiv und erkläre deinen Weg im Umgang mit Flüchtlingen in Deutschland.

Auch wenn die Frage nicht direkt an mich ging: In erster Linie muss zunächst mal die schiere Zahl an Flüchtlingen in Deutschland eingedämmt werden...momentan nimmt Deutschland 47% aller Flüchtlinge in der EU entgegen (ein Unding), während sich Länder wie Ungarn, UK etc. fein heraus halten.

Um es mal sarkastisch auszudrücken: Deutschland ist von 9 Nachbarstaaten umgeben...Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien...allesamt sichere Drittstaaten...mit der frechen Attitüde der Briten beispielsweise könnten wir jeden einzelnen Asylbewerber abweisen.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15252
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon John Galt » Fr 28. Aug 2015, 23:27

NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 22:17 hat geschrieben:Um das Bild zu vervollständigen muss man dann natürlich auch die Beiträge zum Steueraufkommen, Bruttosozialprodukt und zur Wertschöpfung einrechnen, die von denjenigen erbracht werden, die erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert werden...allerdings werden insbesondere in diversen Rechnungen von Grünen und Linkspartei diese Erwartungen meines Erachtens angesichts der durchschnittlichen (niedrigen) Qualifikation und (mangelnder) Sprachkenntnisse der Kandidaten zu hoch angesetzt.


Die Rechnungen die im Umlauf waren, von wegen es lohnt sich waren teilweise sehr politisch motiviert. Dort hat man nur Steuereinnahmen und Transferausgaben berücksichtigt. Die Leute würden im dem Fall kostenlos zur Schule gehen, nichts für Straßen, Militär und Forschung, etc. zahlen.

Pro Nase bräuchte man zusätzlich zu den eigens erwirtschafteten Lebensunterhaltungskosten 8000€ an direkten und indirekten Steuern, dass man sagen könnte es lohnt sich.

In der Realität zahlt der eine eben nichts und der andere zahlt 16.000 Euro.

Aufgrund der bisherigen Integrationsproblemen selbst bei Leuten die in Deutschland seit Geburt aufgewachsen sind, kann man davon ausgehen, dass die Leute mehr kosten. Die Kosten fressen aber hauptsächlich zusätzliche Steuereinnahmen auf. Wenn man es jetzt nicht übertreibt, bleibt es bei 8 Milliarden Euro im 1. Jahr und dann eben 4 Milliarden in den Folgejahren, im 3. Jahr sind es vielleicht nur noch 3 Milliarden und so weiter.
Zuletzt geändert von John Galt am Fr 28. Aug 2015, 23:30, insgesamt 1-mal geändert.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
NP-vollständig

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:28

3x schwarzer Kater » Fr 28. Aug 2015, 23:18 hat geschrieben:
Na dann mach mal .....

Das ist weder mir noch sonst jemandem präzise möglich, da hier sehr viele Variablen eine Rolle spielen...je nach politischer Ausrichtung wird eine solche Prognose mal günstiger mal ungünstiger ausfallen...meine Auffassung: aufgrund des Ausbildungsstandes und der Sprachkenntnisse der Flüchtlinge (insbesondere aus Syrien, dem Irak und Nordafrika) werden die Kosten den "Nutzen" (in Ermangelung eines besseren Wortes) bei weitem übersteigen.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8209
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 28. Aug 2015, 23:31

jack000 » Fr 28. Aug 2015, 23:23 hat geschrieben:Dann könnte man ja einfach Geld drucken ohne das es irgendwelche Auswirkungen hätte ... Ich hätte gerne 5. Mio davon !

Kannst du eben nicht, weil die EZB nein sagen würde und der IWF.
Die verbrennen das Geld, nicht du und auch nicht die Asylis.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon think twice » Fr 28. Aug 2015, 23:34

NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:28 hat geschrieben:Das ist weder mir noch sonst jemandem präzise möglich, da hier sehr viele Variablen eine Rolle spielen...je nach politischer Ausrichtung wird eine solche Prognose mal günstiger mal ungünstiger ausfallen...meine Auffassung: aufgrund des Ausbildungsstandes und der Sprachkenntnisse der Flüchtlinge (insbesondere aus Syrien, dem Irak und Nordafrika) werden die Kosten den "Nutzen" (in Ermangelung eines besseren Wortes) bei weitem übersteigen.

Du meinst, Syrer, Iraker und Nordafrikaner sind nicht in der Lage, deutsch zu lernen und sich zu bilden, um "nützliche" Mitglieder der Gesellschaft zu werden? Sie werden zwingend dem gebeutelten, deutschen Steuerzahler den Rest ihres Lebens auf der Tasche liegen?
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8209
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 28. Aug 2015, 23:38

NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:24 hat geschrieben:Auch wenn die Frage nicht direkt an mich ging: In erster Linie muss zunächst mal die schiere Zahl an Flüchtlingen in Deutschland eingedämmt werden...momentan nimmt Deutschland 47% aller Flüchtlinge in der EU entgegen (ein Unding), während sich Länder wie Ungarn, UK etc. fein heraus halten.

Um es mal sarkastisch auszudrücken: Deutschland ist von 9 Nachbarstaaten umgeben...Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien...allesamt sichere Drittstaaten...mit der frechen Attitüde der Briten beispielsweise könnten wir jeden einzelnen Asylbewerber abweisen.

Na weiter, erzähl doch mal, bei all deinem Sarkasmus.
Nach deiner Logik sind ja keine mehr da.
Wie machst du weiter?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
NP-vollständig

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:48

think twice » Fr 28. Aug 2015, 23:34 hat geschrieben:Du meinst, Syrer, Iraker und Nordafrikaner sind nicht in der Lage, deutsch zu lernen und sich zu bilden, um "nützliche" Mitglieder der Gesellschaft zu werden? Sie werden zwingend dem gebeutelten, deutschen Steuerzahler den Rest ihres Lebens auf der Tasche liegen?

Nein, das habe ich nicht gesagt...ich habe aber meine Vermutung geäußert, dass in einer rein ökonomischen Kosten-Nutzen-Rechnung der Saldo negativ ausfallen würde.
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2008
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon Progressiver » Fr 28. Aug 2015, 23:50

John Galt » Fr 28. Aug 2015, 23:27 hat geschrieben:
Die Rechnungen die im Umlauf waren, von wegen es lohnt sich waren teilweise sehr politisch motiviert. Dort hat man nur Steuereinnahmen und Transferausgaben berücksichtigt. Die Leute würden im dem Fall kostenlos zur Schule gehen, nichts für Straßen, Militär und Forschung, etc. zahlen.

Pro Nase bräuchte man zusätzlich zu den eigens erwirtschafteten Lebensunterhaltungskosten 8000€ an direkten und indirekten Steuern, dass man sagen könnte es lohnt sich.

In der Realität zahlt der eine eben nichts und der andere zahlt 16.000 Euro.

Aufgrund der bisherigen Integrationsproblemen selbst bei Leuten die in Deutschland seit Geburt aufgewachsen sind, kann man davon ausgehen, dass die Leute mehr kosten. Die Kosten fressen aber hauptsächlich zusätzliche Steuereinnahmen auf. Wenn man es jetzt nicht übertreibt, bleibt es bei 8 Milliarden Euro im 1. Jahr und dann eben 4 Milliarden in den Folgejahren, im 3. Jahr sind es vielleicht nur noch 3 Milliarden und so weiter.


Die Bundesrepublik Deutschland als Staat war schon immer ein Zuwanderungsland. Zuerst kamen die Flüchtlinge aus den Ostgebieten, später andere. Ich bin sicher, auch die Flüchtlinge, die derzeit zu uns kommen, sind viel zu stolz, um sich aushalten zu lassen und werden lieber irgendetwas arbeiten wollen. Wenn die überalternde deutsche Gesellschaft es klug anstellt, wird sie alles tun, damit die Neuankömmlinge gut integriert werden. Natürlich müssen die Kinder auch zur Schule geschickt werden, damit sie, falls sie vielleicht doch nicht mehr zurück wollen oder können, mal deine Rente finanzieren können. Insgesamt betrachtet ist es immer ein Geben und Nehmen. Oder denkst du, Gewinne können aus dieser Geschichte gezogen werden, ohne dass man am Anfang in Menschen investiert?

Ebenso verhält es sich im Übrigen auch mit den hier geborenen Deutschen. Nur wenn man in die Menschen investiert, können sie sich später als nützlich für die Gesellschaft erweisen. Wenn man die Abgehängten dagegen mit der "Abwrackprämie" HartzIV abfindet, dann erwirtschaften diese nicht nur keinen Gewinn, sondern ziehen als rechtsradikale Hooligans durch die Gegend, weil sie Angst haben, dass die Neuankömmlinge ihnen das Wenige wegnehmen.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
NP-vollständig

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:50

Bielefeld09 » Fr 28. Aug 2015, 23:38 hat geschrieben:Na weiter, erzähl doch mal, bei all deinem Sarkasmus.
Nach deiner Logik sind ja keine mehr da.
Wie machst du weiter?

Wie Deutschland weiter macht?...so erfolgreich wie bisher.
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2836
Registriert: Di 17. Jun 2014, 17:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Fr 28. Aug 2015, 23:51

Gregorius I » Fr 28. Aug 2015, 23:19 hat geschrieben:
Beiträge dieser Art geben einen Anhaltspunkt dafür, dass unsere Gesellschaft in Teilen den Weg der Entsolidarisierung eingeschlagen hat. Die Vorteile, die Staat und Gesellschaft geben, nutzen, aber Staat und Gesellschaft dafür nichts zurückgeben wollen, ist das traurige Bild einer unwürdigen, rein materialistischen Einstellung, das sich deutlich abzeichnet. Migranten, die sich in unsere Gesellschaft integrieren wollen, werden durch extremistische Einstellungen und Verhaltensweisen von Deutschen, die ihnen, bis zur Gewaltkriminalität sich steigernd, ablehnend gegenüberstehen, auf der einen Seite, durch gleichgültige, egoistische und unsolidarische Deutsche, die weder für Deutschland noch seine Gesellschaft eintreten, auf der anderen Seite leicht in Verwirrung geraten, selbst wenn sie aus anderen Teilen des deutschen Volkes auch Zustimmung und freundliche Aufnahme erfahren. Wie können sie aus diesen höchst widersprüchlichen Eindrücken erkennen, was deutsche Kultur ist?


Staat und Gesellschaft etwas zurückgegeben gerne...dem deutschen Staat und der deutschen Gesellschaft und nicht hunderttausenden Wirtschaftsflüchtlingen!

Ich rege mich auf, dass kein Geld für ausreichend Kita Plätze vorhanden ist, der Staat ja nie Spielraum hat zum investieren... aber plötzlich sind Milliarden für Asylanten da...und wie schnell auf einmal alles geht.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon think twice » Fr 28. Aug 2015, 23:54

NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:48 hat geschrieben:Nein, das habe ich nicht gesagt...ich habe aber meine Vermutung geäußert, dass in einer rein ökonomischen Kosten-Nutzen-Rechnung der Saldo negativ ausfallen würde.

Abgesehen davon, dass es pervers ist, Menschen einer ökonomischen Kosten-Nutzen-Rechnung zu unterziehen, sind es lediglich Vermutungen und damit ökonomisch ziemlich wertlos. ;)
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
NP-vollständig

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:58

think twice » Fr 28. Aug 2015, 23:54 hat geschrieben:Abgesehen davon, dass es pervers ist, Menschen einer ökonomischen Kosten-Nutzen-Rechnung zu unterziehen, sind es lediglich Vermutungen und damit ökonomisch ziemlich wertlos. ;)

Auch eine rein sachliche Kosten-Nutzung-Rechnung hat eine Berechtigung...solange man sie nur als solche benutzt...anders kann man Staaten nicht betreiben...im Übrigen sind diese Projektionen meines Erachtens realistischer als die rosaroten Multikulti-Träume so manches Öko-Müslis in der Politik.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8209
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 29. Aug 2015, 00:00

NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 23:50 hat geschrieben:Wie Deutschland weiter macht?...so erfolgreich wie bisher.

Na denn, weiter so, das geht schon weiter.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste