Varoufakis 2.0

Moderator: Moderatoren Forum 3

Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Varoufakis 2.0

Beitragvon Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 07:38

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015 ... 5#comments

Gemessen an der Tatsache, dass Varoufaikis nur vergleichsweise kurz Minister eines Landes wie GR war,
bekommt er nach seiner Amtszeit erstaunlich viel mediale Plattform in den Siegerländern.

Wie lässt sich das erklären?
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1524
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon harry52 » Mo 24. Aug 2015, 08:19

Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 06:38 hat geschrieben:... Varoufakis... Wie lässt sich das erklären?

Michael Jackson hat auch millionen mit seinem Earth Song begeistert, indem er die Welt rettet.

Charisma, Auftreten, emotionale Reden, .... das wirkt nicht nur bei Musikern und Schauspielern, sondern das wirkt auch bei Politikern. Wenn jemand das wissen müsste, dass charismatische Reden und forsches Auftreten politischen Erfolg haben kann und millionen begeistern kann, dann sollten wir Deutschen es wissen.

Ich will Varoufakis und Tsipras nicht mit der Nazikeule (*) kommen,

oder ihr Engagement für Arme und Kinder mit dem des Michael Jackson gleichsetzen. Nein. Es geht mir wirklich nur darum, dass die Begeisterung von Millionen für eine Person, nichts aber auch rein gar nichts mit den Fähigkeiten zu tun haben muss. Es wird leider immer zu wenig auf den Inhalt und die Sache geachtet.

Ich habe übrigens im aktuellen Stern mit Begeisterung das Interview des Evolutionsbiologen Axel Meyer gelesen.

Er beklagt wie ich, dass bei politischen Talk Shows nahezu nie Wissenschaftler zu Wort kommen, selbst wenn es um wissenschaftliche Themen geht. Da treten oft nur Leute auf, die von der Sache (von richtig und falsch) keine Ahnung haben und was noch schlimmer ist, mit Falschem gepaart mit Emotioen, sich Beifall holen. Es ist traurig, dass man auch heute noch mit Charisma und Emotionen so viel erreicht.


PS:

(*)
Was viele nicht wissen, ist, dass Hitler Anfang 40 war, als er 1933 an die Macht kam. Göring die Nummer zwei war noch jünger. Goebbels die Nummer drei war Mitte 30, also richtig jung. Ribbentrop war auch noch keine 40 und Himmler war 33 Jahre jung ... Hitler hat einmal in einer Rede gesagt. Jetzt hätte die Jugend die Macht übernommen. Das waren keine alten Säcke. Die waren erstaunlich jung und millionen junge Frauen, Männer, Jungs und Mädchen haben diese Leute angehimmelt. Sie haben die Leute begeistert gefeiert, die sie später als Kanonfutter benutzt haben.

PS2:

Aber auch hier habe ich leider (wie vermutlich Meyer) nur eine schlechte Nachricht. Die Evolution wird uns Affen so schnell nicht ändern. Das dauert lange. Aber Richard Dawkins und Stephen Pinker haben auch gute Nachrichten. Unsere kulturelle Evolution (Meme?) geht viel schneller und ich hoffe, dass wir in Zukunft bei Politikern weniger aufs Charisma und mehr auf den Inhalt achten.
Zuletzt geändert von harry52 am Mo 24. Aug 2015, 08:27, insgesamt 2-mal geändert.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 08:24

harry52 » Mo 24. Aug 2015, 08:19 hat geschrieben:Ich habe übrigens im aktuellen Stern mit Begeisterung das Interview des Evolutionsbiologen Axel Meyer gelesen.

Er beklagt wie ich, dass bei politischen Talk Shows nahezu nie Wissenschaftler zu Wort kommen, selbst wenn es um wissenschaftliche Themen geht. Da treten oft nur Leute auf, die von der Sache (von richtig und falsch) keine Ahnung haben und was noch schlimmer ist, mit Falschem gepaart mit Emotioen, sich Beifall holen. Es ist traurig, dass man auch heute noch mit Charisma und Emotionen so viel erreicht.


Vielleicht ist das ja der Grund, weshalb man ihn so oft zum Interview einlädt,
denn Varoufakis scheint so ziemlich der Einzige vom Fach zu sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Yanis_Varoufakis
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1524
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon harry52 » Mo 24. Aug 2015, 08:32

Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 07:24 hat geschrieben:denn Varoufakis scheint so ziemlich der Einzige vom Fach zu sein.

Ja. Vom Fach ist er, aber er ist ein Exot in seinem Fach und Professor Sinn ist auch vom Fach und Professor Hickel ist auch vom Fach... Die ganzen Beschimpfungen, die Varoufakis losgelassen hat, waren nicht sachlich. Hast Du mal seine Reden Dir angeguckt und auch die Lügerei am Anfang mit dem Stinkefinger....

Oder nimm mal das Versprechen, dass das Ende des Sparens kommt. Wer sollte denn das bezahlen? Hat er vorher mal in Europa, China oder Russland gefragt, ob ihm das irgendjemand bezahlt? Nein. Hat er nicht. Das ist Märchen erzählen und die Troika rausschmeissen und wenige Tage später sie wieder reinholen und es dann "Institutionen" nennen, ist doch auch Verars..e

Und seine Homestorys...

usw. usw.
Zuletzt geändert von harry52 am Mo 24. Aug 2015, 08:44, insgesamt 3-mal geändert.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 08:36

Schäuble, sein Hauptkonkurrent, ist einerseits behindert und andererseits Jurist,
also weit entfernt vom Fach.
Er äußerte kürzlich einmal, dass er sich nicht als Popstar eigne,
womit er auf Varoufakis öffentliches Auftreten anspielte.
Da spielten persönliche Eitelkeiten bei Schäuble eine größere Rolle
als fachliche Notwendigkeiten, die er eh nicht durchdringen kann.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1524
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon harry52 » Mo 24. Aug 2015, 08:40

Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 07:36 hat geschrieben:Schäuble, sein Hauptkonkurrent, ist einerseits behindert und andererseits Jurist,
also weit entfernt vom Fach.

Wie gesagt. Was heißt das? Vom Fach sein, ist nicht das gleiche wie sachlich argumentieren. Das verwechselst Du schon mal. Das sind zwei ganz unterschiedliche Dinge. Man kann vom Fach sein, aber reden und sich verhalten wie ein pubertierender Teenager mit Liebeskummer.

Les auch nochmal mein vorhergehendes Posting.

Außerdem war Schäuble nicht alleine. Die Troika-Mitarbeiter inkl. unserer Mitarbeiter in unserem Finanzmisterium, die die Dinge ausrechnen, die die Vorschläge machen ... sind meist vom Fach.
Zuletzt geändert von harry52 am Mo 24. Aug 2015, 08:44, insgesamt 2-mal geändert.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 08:49

harry52 » Mo 24. Aug 2015, 08:40 hat geschrieben:Wie gesagt. Was heißt das? Vom Fach sein, ist nicht das gleiche wie sachlich argumentieren. Das verwechselst Du schon mal. Das sind zwei ganz unterschiedliche Dinge. .

Ja, eben.
Denn wenn man vom Fach keine Ahnung hat,
dann kann man fachliche Argumentation als solche auch gar nicht erkennen.
Wie im Fall Schäuble (und Dir?).
;)
HugoBettauer

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon HugoBettauer » Mo 24. Aug 2015, 10:16

Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 06:38 hat geschrieben:http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-08/wohlfahrtsstaat-varoufakis-schaeuble-frankreich?commentstart=185#comments

Gemessen an der Tatsache, dass Varoufaikis nur vergleichsweise kurz Minister eines Landes wie GR war,
bekommt er nach seiner Amtszeit erstaunlich viel mediale Plattform in den Siegerländern.

Wie lässt sich das erklären?

Sex sells.
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 11:13

SoleSurvivor » Mo 24. Aug 2015, 10:16 hat geschrieben:Sex sells.

Hm..
auf meine Hormone spricht er nicht an.
Sympathisch finde ich ihn aber.
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon happySchland » Mo 24. Aug 2015, 16:23

Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 07:24 hat geschrieben:Ich habe übrigens im aktuellen Stern mit Begeisterung das Interview des Evolutionsbiologen Axel Meyer gelesen.

Er beklagt wie ich, dass bei politischen Talk Shows nahezu nie Wissenschaftler zu Wort kommen, selbst wenn es um wissenschaftliche Themen geht.

Kleine Anmerkung dazu.
Es fehlt in Talk Shows ganz einfach die Zeit komplexe Zusammenhänge zu erklären und da wir von "Show" reden, ist das eigentliche Ziel zu unterhalten.
Nehmen wir nur die schwäbische Hausfrau. Es brauch mindestens 5 Min. um auch nur ansatzweise zu erklären warum die schäbische Hausfrau in der Makroökonomie absolut nichts verloren hat oder aus welchem Grund das doch so eingängige Sparkonzept der Austerität scheitern muss und empirisch belegt auch permanent scheitert.
Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 06:38 hat geschrieben:Gemessen an der Tatsache, dass Varoufaikis nur vergleichsweise kurz Minister eines Landes wie GR war,
bekommt er nach seiner Amtszeit erstaunlich viel mediale Plattform in den Siegerländern.

Siegerländer?
Wie ist das zu verstehen?

Na jedenfalls anders als in den deutschen Medien wird im Ausland Varoufakis nicht permanent falsch zitiert und diffarmiert.
Es ist nicht verwunderlich das weiterhin über ihn berichtet wird. Der Mann ist kompetent und was er von sich gibt, hat Hand und Fuß. Dummerweise reißt er das lächerliche Konstrukt der Austeritätspolitik ein daher musste ihm medial der Kampf angesagt werden (die Stinkefinger-Ente, die Deutschland-wird-am-Ende-zahlen-Ente, die Varoufakis-droht-Schäuble-Ente, die Hacker-Ente um nur mal die ganz großen und kackdreisten Manipulationen zu nennen)
Sagte ich schon das ihn ausländische Medien in der Regel nicht grundlos diffarmieren?
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1524
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon harry52 » Mo 24. Aug 2015, 16:43

happySchland » Mo 24. Aug 2015, 15:23 hat geschrieben:Nehmen wir nur die schwäbische Hausfrau. Es brauch mindestens 5 Min. um auch nur ansatzweise zu erklären warum die schäbische Hausfrau in der Makroökonomie absolut nichts verloren hat oder aus welchem Grund das doch so eingängige Sparkonzept der Austerität scheitern muss und empirisch belegt auch permanent scheitert.

Griechenland wurde 2007/2008 von den Rating Agenturen auf Ramsch gesetzt und in den 10 Jahren zuvor hatte Griechenland die höchsten Gehalts- und Rentensteigerungen in der ganzen EU. Das war das Gegenteil von der schwäbischen Hausfrau. Siehe: http://www.gapminder.com Health and Wealth of Nations anklicken und Greece und Germany mal vergleichen von 1998 bis 2015. Der Knick kommt 2007/2008. Da waren sie pleite, weil sie nicht sparsam waren.

Griechenland war also 2007/2008 pleite und natürlich ist es dann wie bei einem Privathaushalt.

Erst hat man sich den neuen BMW, die neue Küche, den Fernseher ... auf Pump gekauft. MediaMarkt und der BMW Händler freuen sich und dann, wenn man kein Geld mehr geliehen bekommt und nun zu Fuß gehen muss, ist die Party auch bei MediaMarkt und dem Autohändler erstmal vorbei. Das ist aber die Folge und nicht die Ursache, wie der Link beweist. Kapiert?

Die schwäbische Hausfrau hatten wir in diesen Jahren Deutschland.

Wir in Deutschland haben in diesen 10 Jahren Tarifabschlüsse oft unter 1% gehabt. Wir haben sogar Reallohnverluste hingenommen. Das hat die SPD-Linke völlig richtig über Jahre auch gesagt. Und scharf kritisiert. Schon vergessen? Aber heute sehen wir, wie stark uns das gemacht hat. Wir sind nicht mehr der kranke Mann Europas wie vor 15 Jahren. Wir sind wieder wettbewerbsfähig und dann darf man auch wieder bei den Löhnen zulegen.

Auch da wäre das Extrem falsch.

Man kann zu viel Sparen, aber man kann auch zu viel ausgeben. Beide Extreme sind falsch und das ist irgendwie auch logisch. Das ist in vielen Bereichen so. Man kann zu viel Essen, aber auch zu wenig. Beides führt vorzeitig ins Grab... Fast immer gibt es eine Maximum in der Mitte. Kannst Du Dich an Mathe 11. Klasse erinnern. 1. Ableitung etc. Warum lernt man das?

Noch was zu Varoufakis, der nicht nur mit Rechtsradikalen koaliert hat,

sondern auch Verständnis für Selbstmordattentate zeigt. Also für Mord an Unschuldigen, oft verübt von gehirngewaschenen Minderjährigen:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/a ... Leute.html

Und kommt noch was zu meinem vorletzten Posting. Zum zweifachen Wahlbetrug (Ende des Sparens) und der Verars... der Wähler bei der Umbenennung der Troika?
Zuletzt geändert von harry52 am Mo 24. Aug 2015, 17:16, insgesamt 3-mal geändert.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2016
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon Progressiver » Mo 24. Aug 2015, 19:25

Da hat sich die schwäbische Hausfrau aber ganz schön übernommen. Wie hoch war der Schuldenstand 2008 noch einmal? Ach ja: ca. 1,578 Billionen Euro. Und wie hoch waren die Schulden 2010? 2,012 Billionen Euro! Und woher kam das zustande? Ich kann es dir sagen: Die Regierungen der EU und der USA haben vorher die Finanzmärkte dereguliert, weil das angeblich so alternativlos war. Dann haben sich ein paar Banken gewaltig verhoben. Und da diese Bankster-Versager für ihr Scheitern eine Belohnung verdient hatten anstatt eine gewaltige Strafe, musste dann der arme Steuerzahler die Zeche zahlen.

Was Deutschland betrifft, haben sich seit dem Regierungsantritt des neoliberalen Gerhard Schröders die Schulden in einem Jahrzehnt auf einem hohen Niveau sogar verdoppelt. Aber das kommt halt davon, wenn man die Steuern für Spitzenverdiener und Konzerne senkt.

Quelle für meine Zahlen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsver ... utschlands
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Clematis
Beiträge: 94
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:56
Wohnort: Scheußlich-Holzbein

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon Clematis » Mo 24. Aug 2015, 19:46

Siegerland ist nur Griechenland und sonst niemand.
Deutschland führt die Deppenländer an.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8103
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon MoOderSo » Mo 24. Aug 2015, 19:52

Clematis » Mo 24. Aug 2015, 19:46 hat geschrieben:Siegerland ist nur Griechenland und sonst niemand.

Was genau hat Griechenland gewonnen?
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17393
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 24. Aug 2015, 19:57

Wenn die Griechen ihre Versprechen einhalten und endlich mit dem Eierschaukeln aufhören, dann haben letztendlich alle gewonnen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Clematis
Beiträge: 94
Registriert: So 19. Jul 2015, 11:56
Wohnort: Scheußlich-Holzbein

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon Clematis » Mo 24. Aug 2015, 20:31

MoOderSo » Mo 24. Aug 2015, 19:52 hat geschrieben:Was genau hat Griechenland gewonnen?


Den Euro behalten, obwohl die Wirtschaft dafür nicht ausreichend wettbewerbsfähig ist. Zudem lebt man mit dem Euro weiterhin über die Verhältnisse. Z. B. sind die Renten nicht durch die Wirtschaftskraft gedeckt.
http://www.focus.de/finanzen/news/staat ... 04541.html
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon zollagent » Mo 24. Aug 2015, 22:19

Brimborium » Mo 24. Aug 2015, 08:36 hat geschrieben:Schäuble, sein Hauptkonkurrent, ist einerseits behindert und andererseits Jurist,
also weit entfernt vom Fach.
Er äußerte kürzlich einmal, dass er sich nicht als Popstar eigne,
womit er auf Varoufakis öffentliches Auftreten anspielte.
Da spielten persönliche Eitelkeiten bei Schäuble eine größere Rolle
als fachliche Notwendigkeiten, die er eh nicht durchdringen kann.

Wie mir scheint, ist Schäuble bisher der einzige in dem Drama, der verhindert, daß die Sache den Bach hinunter geht. In Griechenland sehe ich hier niemanden, der eine konstruktive Rolle spielen würde und dies auch könnte. Alles nur Schauspieler, die den Griechen versprechen, daß ihre Probleme verschwinden werden, ohne daß der Lebensstandard und auch die Lebensweise aufgegeben werden müßten. Genau das aber wird notwendig werden, die sozialen Segnungen wie hohe Tarifgehälter, hoher Staatsanteil und frühe Verrentungen werden verschwinden müssen, denn sie sind es, wenn auch nicht ganz alleine, die den griechischen Geldbedarf in die Höhe treiben. Außerdem wird in der Wirtschaft und nicht mehr im Staatsdienst zu Konditionen ohne die vielen Sozialgeschenke gearbeitet werden müssen, der Staatsanteil wird - auch durch Privatisierungen - sinken, der Anteil der Wirtschaft steigen müssen. Und die Preise für griechische Produkte werden sinken müssen, weil sonst weder auf dem europäischen Binnenmarkt noch auf dem Weltmarkt eine Konkurrenzfähigkeit gegeben ist und Länder wie Bulgarien, Rumänien und selbst Albanien Griechenland hinter sich lassen werden. Nur sagt das niemand den griechischen Wählern, alle halten die Illusion aufrecht, daß die Verschuldung keine Auswirkungen mehr haben wird. Und alle glauben, daß die europäischen Partner Griechenland weiter in jeder beliebigen Höhe finanzieren werden. Und genau wegen dieser Erwartung wird in Griechenland auch nichts anders, denn, warum ändern, die Partner löhnen sowieso? Ich sehe aber die Bereitschaft dazu schwinden. Und das wird für die Märchenerzähler ein böses Erwachen geben. Und die Griechen werden aus einem Traum aufwachen, der auch im Wachzustand ein Albtraum sein wird.
Zuletzt geändert von zollagent am Mo 24. Aug 2015, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon zollagent » Mo 24. Aug 2015, 22:34

Progressiver » Mo 24. Aug 2015, 19:25 hat geschrieben:Da hat sich die schwäbische Hausfrau aber ganz schön übernommen. Wie hoch war der Schuldenstand 2008 noch einmal? Ach ja: ca. 1,578 Billionen Euro. Und wie hoch waren die Schulden 2010? 2,012 Billionen Euro! Und woher kam das zustande? Ich kann es dir sagen: Die Regierungen der EU und der USA haben vorher die Finanzmärkte dereguliert, weil das angeblich so alternativlos war. Dann haben sich ein paar Banken gewaltig verhoben. Und da diese Bankster-Versager für ihr Scheitern eine Belohnung verdient hatten anstatt eine gewaltige Strafe, musste dann der arme Steuerzahler die Zeche zahlen.

Was Deutschland betrifft, haben sich seit dem Regierungsantritt des neoliberalen Gerhard Schröders die Schulden in einem Jahrzehnt auf einem hohen Niveau sogar verdoppelt. Aber das kommt halt davon, wenn man die Steuern für Spitzenverdiener und Konzerne senkt.

Quelle für meine Zahlen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsver ... utschlands

Auch hier gilt, Sozialanteile nur dort, wo sie durch Einnahmen gegenfinanziert sind! Sprich, runter von der Couch und auch zu Bedingungen arbeiten, die so gar nicht gefallen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40867
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 24. Aug 2015, 22:46

MoOderSo » Mo 24. Aug 2015, 19:52 hat geschrieben:Was genau hat Griechenland gewonnen?

Den Jackpot iHv. 86 Mrd. €!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Varoufakis 2.0

Beitragvon prime-pippo » Di 25. Aug 2015, 04:17

harry52 » Mo 24. Aug 2015, 08:40 hat geschrieben:Wie gesagt. Was heißt das? Vom Fach sein, ist nicht das gleiche wie sachlich argumentieren. Das verwechselst Du schon mal. Das sind zwei ganz unterschiedliche Dinge. Man kann vom Fach sein, aber reden und sich verhalten wie ein pubertierender Teenager mit Liebeskummer.

Les auch nochmal mein vorhergehendes Posting.

Außerdem war Schäuble nicht alleine. Die Troika-Mitarbeiter inkl. unserer Mitarbeiter in unserem Finanzmisterium, die die Dinge ausrechnen, die die Vorschläge machen ... sind meist vom Fach.


Als wenn Varoufakis alleine wäre. Er hat Fehler gemacht, er ist gescheitert........aber fachlich gibt es keinen Zweifel, dass Schäuble und Troika völlig jenseits sind.....

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kohlhaas und 2 Gäste