Alexander der Slawe

Moderator: Moderatoren Forum 7

Irek
Beiträge: 24
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 20:09

Alexander der Slawe

Beitragvon Irek » Do 4. Jun 2015, 09:10

Alexander der Große ist ein antiker Herrscher von dem wir glauben genaue Kenntnisse zu haben.
Kaum einer hat so eine Faszination auf die Menschen ausgeübt, wie er und trotz vielen Berichten und Zeugnissen, eine Tatsache wurde bis heute nicht ausreichend beachtet, diese nämlich, dass das Volk, aus dem Alexander abstammte, eigentlich mit dem Griechen nicht viel zu tun gehabt hat.

Generationen von Historikern versuchten den Menschen einzureden, dass Alexander ein Grieche war. Zwar wurde da und dort beiläufig erwähnt, dass er ein makedonischer Herrscher war, aber die westliche Geschichtsschreibung hat ihm und sein Volk, als Teil eines griechischen Kulturkreises schon immer betrachtet.

Das ist natürlich nicht war. Zwar verbindet die antiken Makedoner und Griechen die gemeinsame Vergangenheit, aber zu Zeiten des Alexanders, waren die Unterschiede schon gravierend. In erster Linie, trotz gemeinsamer Wurzel, hat sich die Sprache der beiden Volker völlig in andere Richtungen entwickelt.
weiter hier:


http://universumskristall.blogspot.de/2015/06/alexander-der-slawe.html
Zuletzt geändert von Irek am Do 4. Jun 2015, 09:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 918
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 12:24
Benutzertitel: Zusammenschließen!

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Agesilaos Megas » Fr 5. Jun 2015, 16:03

Slawen um 300 v. Chr. in Makedonien... :?


Stolz macht blind...
gentibus solidaritas, una fit humanitas.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12184
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Cat with a whip » Fr 5. Jun 2015, 22:06

Mork vom Ork war auch Slawe.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79579
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Alexyessin » Mi 10. Jun 2015, 08:05

Die damaligen Makedonen haben mit den heutigen Mazedonen nichts am Hut. Was aber der Threadsteller wohl weis, gell.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Irek
Beiträge: 24
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 20:09

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Irek » Mi 10. Jun 2015, 22:13

Alexyessin » Mi 10. Jun 2015, 07:05 hat geschrieben:Die damaligen Makedonen haben mit den heutigen Mazedonen nichts am Hut. Was aber der Threadsteller wohl weis, gell.


Natürlich sind die heutigen slawischen Makedonen die direkten Nachfahren der antiken.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79579
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Alexyessin » Do 11. Jun 2015, 14:55

Irek » Mi 10. Jun 2015, 22:13 hat geschrieben:
Natürlich sind die heutigen slawischen Makedonen die direkten Nachfahren der antiken.


Natürlich nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 918
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 12:24
Benutzertitel: Zusammenschließen!

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Agesilaos Megas » Do 11. Jun 2015, 20:18

Irek » Mi 10. Jun 2015, 22:13 hat geschrieben:
Natürlich sind die heutigen slawischen Makedonen die direkten Nachfahren der antiken.



Es gibt heutige Makedonen? :s
gentibus solidaritas, una fit humanitas.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Platon » Do 11. Jun 2015, 20:51

Also so weit ich weiß gibt es doch nur Griechen und dann komme direkt die Albaner, von Makedonen hat man ja noch nie was gehört.
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Katenberg » Do 11. Jun 2015, 21:04

Agesilaos Megas » Do 11. Jun 2015, 20:18 hat geschrieben:

Es gibt heutige Makedonen? :s


Ja, eine Region in Griechenland und einen Staat der sich so nennt und deswegen "Former Yugoslawian Republik" im Namen hat ^^
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12777
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon odiug » Do 11. Jun 2015, 21:43

Irek » Mi 10. Jun 2015, 21:13 hat geschrieben:
Natürlich sind die heutigen slawischen Makedonen die direkten Nachfahren der antiken.

Nur das halt zwischendurch die Besiedlung durch die Roemer, der Einfall der Hunnen und die Voelkerwanderung und gut 400 Jahre osmanische Besatzung zwischen den antiken Griechen in Makedonien und den heutigen Slawen in Mazedonien ... aber egal ... Alexander macht sich halt gut auf den Touristenprospekten ... vor allem in den USA :D
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79579
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Alexyessin » Fr 12. Jun 2015, 08:12

Agesilaos Megas » Do 11. Jun 2015, 20:18 hat geschrieben:

Es gibt heutige Makedonen? :s


Ja, südslawisches Volk in diesen Landstrich gezogen. Mit den antiken Makedoniern nicht verwandt oder ethnogenisiert.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 918
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 12:24
Benutzertitel: Zusammenschließen!

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Agesilaos Megas » Fr 12. Jun 2015, 15:29

Alexyessin » Fr 12. Jun 2015, 08:12 hat geschrieben:
Ja, südslawisches Volk in diesen Landstrich gezogen. Mit den antiken Makedoniern nicht verwandt oder ethnogenisiert.


Katenberg » Do 11. Jun 2015, 21:04 hat geschrieben:
Ja, eine Region in Griechenland und einen Staat der sich so nennt und deswegen "Former Yugoslawian Republik" im Namen hat ^^



Ja, aber im Deutschen trennen wir penibel zwischen Mazedonen und Makedonen, wie auch German and Germanic getrennt werden...

http://www.duden.de/rechtschreibung/Makedonien

http://www.duden.de/rechtschreibung/Mazedonien_Staat

Methodologisch:

Natürlich sind die heutigen slawischen Makedonen die direkten Nachfahren der antiken.
heißt richtiger:

Natürlich sind die heutigen slawischen Mazedonen die direkten Nachfahren der antiken Makedonen.


1. Wenn wir ein althistorisches Thema haben, soll jede Sprachideologie mit gesuchter Gleichsetzung fernbleiben... und in keiner deutschsprachigen Publikation ist Alexander, um den es geht, Mazedone.

2. Die Bewohner der Region Makedonien erstrecken sich auf 2 Staaten; Strangersteller behauptet, Alexander sei ein Slawe gewesen und die Mazedonen Nachfahren desselben; er schließt damit per se die Griechen aus. Mit der Übernahme der Sprache des Strangerstellers wird auch die suspectio übernommen, mit "Makedonien" einen legitimen Namen für die gesamte Region erhalten zu haben, auch wenn deren anderer Teil nicht-mazedonisch, d.h. nicht-slawisch ist. Daher muss exakt von Mazedonen geredet werden, dem heutigen slawischen Teil, aus welchem die These hervorgeht, Ursprung der gesamten Region zu sein.
Zuletzt geändert von Agesilaos Megas am Fr 12. Jun 2015, 16:14, insgesamt 3-mal geändert.
gentibus solidaritas, una fit humanitas.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79579
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Alexyessin » Fr 12. Jun 2015, 21:21

Agesilaos Megas » Fr 12. Jun 2015, 15:29 hat geschrieben:



Ja, aber im Deutschen trennen wir penibel zwischen Mazedonen und Makedonen, wie auch German and Germanic getrennt werden...

http://www.duden.de/rechtschreibung/Makedonien

http://www.duden.de/rechtschreibung/Mazedonien_Staat

Methodologisch:

heißt richtiger:



1. Wenn wir ein althistorisches Thema haben, soll jede Sprachideologie mit gesuchter Gleichsetzung fernbleiben... und in keiner deutschsprachigen Publikation ist Alexander, um den es geht, Mazedone.

2. Die Bewohner der Region Makedonien erstrecken sich auf 2 Staaten; Strangersteller behauptet, Alexander sei ein Slawe gewesen und die Mazedonen Nachfahren desselben; er schließt damit per se die Griechen aus. Mit der Übernahme der Sprache des Strangerstellers wird auch die suspectio übernommen, mit "Makedonien" einen legitimen Namen für die gesamte Region erhalten zu haben, auch wenn deren anderer Teil nicht-mazedonisch, d.h. nicht-slawisch ist. Daher muss exakt von Mazedonen geredet werden, dem heutigen slawischen Teil, aus welchem die These hervorgeht, Ursprung der gesamten Region zu sein.


Die Sprachforschung unterscheidet genau aus diesem Grunde zwischen Makedonisch ( antiken Sprache ) und dem Mazedonisch ( Südslawische Sprache )

Aber denk dir nichts, der Threadsteller hat auch schon geschrieben, die Indoeuropäer seien alle slawischen Ursprungs.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Atheist

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Atheist » Sa 13. Jun 2015, 11:03

DNA-Snalyse schafft Klarheit. :rolleyes:
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 17520
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Dark Angel » Do 18. Jun 2015, 11:55

Leute, der Typ ist ein Crank der übelsten Sorte. Das zeigt sich schon daran, dass er nicht bereit ist, von seiner Meinung abzurücken oder auch nur zu diskutieren.
Er hat Recht und alle Wissenschaftler sind doof. Ist doch nicht der erste Thread in dieser Richtung. :D
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8830
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon aleph » Fr 19. Jun 2015, 12:33

Arminius der Cherusker oder Karl der Große waren doch auch Deutsche, der Vorgänger von Karl, der Chlodwig, der aber war Franzose :D :D

Die heutigen Griechen haben einen großen Anteil slawischen Blutes, die Griechen vor 1500 Jahren waren nicht sehr zahlreich und waren keine Mönche ;)

Die heutigen Makedonen könnte man doch als Griechen betrachten, die sich ebenfalls mit Slawen vermischt haben, aber auch deren Sprache übernommen haben. In Deutschland ist das ja ähnlich.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 17520
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Dark Angel » Fr 19. Jun 2015, 12:54

Harmoniebeauftragter » Fr 19. Jun 2015, 11:33 hat geschrieben:Arminius der Cherusker oder Karl der Große waren doch auch Deutsche, der Vorgänger von Karl, der Chlodwig, der aber war Franzose :D :D

Nee - Arminius war kein Deutscher - die gabs zu dieser Zeit so wenig wie es Franzosen gab.
Arminius war Cherusker und Chlodwig war Franke.

Harmoniebeauftragter » Fr 19. Jun 2015, 11:33 hat geschrieben:Die heutigen Griechen haben einen großen Anteil slawischen Blutes, die Griechen vor 1500 Jahren waren nicht sehr zahlreich und waren keine Mönche ;)

"Slawisches Blut" - was soll das sein?
"Slawe" ist genauso eine Fremdbezeichnung für die unterschiedlichsten Stämme und Stammesverbände, wie es "Germane" oder "Kelte" ist. "Die" Slawen" hat es so eigentlich nie gegeben. Und genauso wie Griechen seit der Dark Ages bis in die Spätantike/frühe Mittelalter hinein rund um das Mittelmeer bis ins heutige Aphganistan siedelten, so siedelten sich auch slawische Stämme ab der Spätantike im gesamten Europa an.
Diese jeweiligen Stammesgruppen wurden von der einheimischen Bevölkerung assimiliert und assimilierten selbst.

Harmoniebeauftragter » Fr 19. Jun 2015, 11:33 hat geschrieben:Die heutigen Makedonen könnte man doch als Griechen betrachten, die sich ebenfalls mit Slawen vermischt haben, aber auch deren Sprache übernommen haben. In Deutschland ist das ja ähnlich.

Und genauso könnte man große Teile der (heutigen) türkischen Bevölkerung als Griechen betrachten. ;)
Was der Typ so zusammenschwurbelt, ist einfach nur Unsinn.
2010/2011 startete die National Geographic Society ein Großprojekt, bei dem Migrationsbewegungen anahnd bestimmter genetischer Marker rekonstruiert werden (sollen).
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Irek
Beiträge: 24
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 20:09

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Irek » So 21. Jun 2015, 08:52

Dark Angel » Do 18. Jun 2015, 10:55 hat geschrieben: oder auch nur zu diskutieren.


Diskutieren mit dir !!!. Leider geht es nicht. Deine Person verursacht bei mir sofort Brechreflex.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4270
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Ammianus » Mo 22. Jun 2015, 13:13

Irek » So 21. Jun 2015, 07:52 hat geschrieben:
Diskutieren mit dir !!!. Leider geht es nicht. Deine Person verursacht bei mir sofort Brechreflex.


Falls die Größe deines Magens annähernd der deines Hirns entspricht, besteht weder für dich noch für deine unmittelbare Umgebung eine nennenswerte Gefahr.
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 08:58

Re: Alexander der Slawe

Beitragvon Córdoba » Di 23. Jun 2015, 08:37



Ist schon interessant, mit was sich Leute so beschäftigen.
Ist zwar nicht mein Hobby, aber warum nicht.....

Sicher ist, daß es einen Gentest, der Slawen und Germanen voneinander unterscheiden könnte, auch in Zukunft nicht geben wird und kann.

Das Moskauer Rus, aus dem Russland hervorgegangen ist, hat seinen Namen von den Wikingern.
Jenseits der Elbe wurden hauptsächlich Slawen sprachlich germanisiert.
Die Preussen haben ihren Namen von slawischen Prussen.
Die Goten haben auch auf der Krim gesiedelt.
Und die Germanen kamen lange der Völkerwanderung wie die Slawen im Grunde aus den Tiefen Asiens.
Alles jenseits des Rheins hat sich da muter getummelt und gemischt.
Und die Makedonier waren im Grunde keine Griechen, stimmt schon, sondern haben diese Kultur in sich aufgenommen.

Auch nach der Völkerwanderung wurde in Frankreich, Italien und Spanien überwiegend Latein gesprochen, nur die Oberschicht sprach germanische Sprachen.
Das Rumänische ist dem Lateinischen ebenso ähnlich wie das Italienisch etc.
Die normanische Oberschicht Britanniens waren eigentlich Wikinger, die Vulgär-Latein gesprochen haben.

Eurasien ist eben ein Mischmasch...................

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast