Grundsatzdiskussion Islam

Moderator: Moderatoren Forum 8

Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 16:45

PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 15:42 hat geschrieben:Wer zweifelt denn die Existenzberechtigung des Islam an?
Oder ist bereits das Wagnis den Islam zu thematesieren haram?
Es gibt genug Antimuslimiten hier.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 16:46

Antonius » Sa 30. Aug 2014, 11:06 hat geschrieben:Ich muß sagen: Alexyessin hat Recht.
So viele Mohammedaner gibt es in Deutschland (und auf der Welt) wirklich nicht. :cool:

Das ist wohl wahr, aber bereits eine radikale Minderheit kann zu heftigen Problem führen, wie wir an verschiedenen Orten in der Welt ersehen können.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 16:48

Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 15:45 hat geschrieben:Es gibt genug Antimuslimiten hier.

"Antimuslimiten", was ist denn das für eine Spezies?

Und weil es solche gibt, heisst das automatisch, dass es keine Grundsatzdiskussion zum Islam geben darf?

Das kommt mir doch sehr nach Radikalinskiansichten vor.
Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 16:52

Das heißt, wenn ich Existenzberechtigungsfragen zum Islam nicht zulasse, sei ich radikal.

Wenn ihr aber Existenzberechtigungsfragen zu einem gewissen palästinenserfeindlichen Staat im Morgenlande ablehnt, seid ihr nicht radikal, sondern oberdemokratisch und vernünftig.

Das ist zweierlei Maß.
Philipo Neri
Beiträge: 551
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:46

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Philipo Neri » Sa 30. Aug 2014, 17:00

Gretel,wesentlich ist,dass es im muslimischen Andalusien verschiedene muslimische Herrscher gab und damals - je nachdem,welche Dynastie herrschte - es den Juden und Christen unterschiedlich gut ging.
Und was das Argument,das hier hervorgebracht wurde,der Islam habe nichts selber hervorgebracht sondern nur weiterentwickelt,sage ich nur:
Teilweise ist es richtig,aber die Muslime haben eben auf vielen Bereichen Erkenntnisse weiterentwickelt.
Ich möchte keinen "Wie toll doch damals alles war!"-Beitrag schreiben,aber ich gebe mal eines zu bedenken,und das ist nur ein (!) Teilaspekt:
Warum haben im 14.-17. Jahrhundert die Malteserritter ihre Ärzte nach Lehrbüchern ausgebildet,die in früheren Zeiten von muslimischen Ärzten verfasst wurden?
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 17:22

Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 15:52 hat geschrieben:Das heißt, wenn ich Existenzberechtigungsfragen zum Islam nicht zulasse, sei ich radikal.

Kann sein, aber dazu habe ich zu wenig Anhaltspunkte, um das beurteilen zu können.

Auf der anderen Seite ist es ein islamsicher Grundsatz und Gepflogenheit, keine Kritik am Islam zuzulassen.
Kannst Du sagen, warum?






Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 15:52 hat geschrieben:Wenn ihr aber Existenzberechtigungsfragen zu einem gewissen palästinenserfeindlichen Staat im Morgenlande ablehnt, seid ihr nicht radikal, sondern oberdemokratisch und vernünftig.

Das ist zweierlei Maß.

Nein, das ist islamisch geprägte Sichtweise und Argumentation.
Und dieses gewisse Land ist nicht palästinenserfeindlich, sondern diese islamische Menschengruppe ist feindlich gegenüber diesem nichtmuslimischen Land.
So sieht es aus. ;)
Philipo Neri
Beiträge: 551
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:46

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Philipo Neri » Sa 30. Aug 2014, 17:33

Hm,da liegt ein kleiner,weitverbreiteter Irrtum vor,denn ein nicht mal kleiner Teil der palästinensischen Bevölkerung besteht aus Christen,die seitens der extremistischen palästin. Muslime nicht als Ihresgleichen anerkannt wird,weil sie sich für einen Frieden mit Israel einsetzen und von den israelisch-jüdischen Extremisten nicht anerkannt werden,weil sie keine Israelis sind.

PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 15:22 hat geschrieben:Kann sein, aber dazu habe ich zu wenig Anhaltspunkte, um das beurteilen zu können.

Auf der anderen Seite ist es ein islamsicher Grundsatz und Gepflogenheit, keine Kritik am Islam zuzulassen.
Kannst Du sagen, warum?







Nein, das ist islamisch geprägte Sichtweise und Argumentation.
Und dieses gewisse Land ist nicht palästinenserfeindlich, sondern diese islamische Menschengruppe ist feindlich gegenüber diesem nichtmuslimischen Land.
So sieht es aus. ;)
Marie-Luise

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Marie-Luise » Sa 30. Aug 2014, 17:44

PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 16:42

Man könnte auch fragen, wieso in diesem Forum ein Nick wie "Deutschistani" ohne gesperrt und entfernt zu werden, geduldet wird? ;)


Hat Aggromigrant sich hierher verirrt?

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=deu ... htendienst
Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 18:19

PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 16:22 hat geschrieben:Nein, das ist islamisch geprägte Sichtweise und Argumentation.
Und dieses gewisse Land ist nicht palästinenserfeindlich, sondern diese islamische Menschengruppe ist feindlich gegenüber diesem nichtmuslimischen Land.
Gewiss habe ich eine islamisch geprägte Sichtweise. Ich bin ja Moslem. Wieso du allerdings eine jüdisch geprägte Sichtweise hast, kann nur an deutschen Schuldkomplexen liegen.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 18:27

Philipo Neri » Sa 30. Aug 2014, 16:33 hat geschrieben:Hm,da liegt ein kleiner,weitverbreiteter Irrtum vor,denn ein nicht mal kleiner Teil der palästinensischen Bevölkerung besteht aus Christen,die seitens der extremistischen palästin. Muslime nicht als Ihresgleichen anerkannt wird,weil sie sich für einen Frieden mit Israel einsetzen und von den israelisch-jüdischen Extremisten nicht anerkannt werden,weil sie keine Israelis sind.

Ich schrieb ja "...diese islamische Menschengruppe..." und nicht pauschal "Palästinenser".
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 18:29

Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 17:19 hat geschrieben:Gewiss habe ich eine islamisch geprägte Sichtweise. Ich bin ja Moslem. Wieso du allerdings eine jüdisch geprägte Sichtweise hast, kann nur an deutschen Schuldkomplexen liegen.

Du scheinst mich ja genau zu kennen... :cool:

Aber ich bin hier nicht Gegenstand der Diskussion.
Lass uns mal lieber über den Grundsatz im Islam diskutieren, dass der Islam nicht kritisiert werden darf.
Warum?
Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 18:33

Der Islam wird doch eh dauernd kritisiert. Wo findest du, dass es eine Einschränkung gibt? Im Gegensatze zum Themenkomplex jüdisches Israel kann ich hier keine Beschränkungen erkennen.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 18:38

Philipo Neri » Sa 30. Aug 2014, 16:00 hat geschrieben:Warum haben im 14.-17. Jahrhundert die Malteserritter ihre Ärzte nach Lehrbüchern ausgebildet,die in früheren Zeiten von muslimischen Ärzten verfasst wurden?

Es handelt sich nicht um "islamisches Wissen"..., denn darüber lehrt der Islam nichts. :cool:
Marie-Luise

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Marie-Luise » Sa 30. Aug 2014, 18:42

Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 18:33

Wo findest du, dass es eine Einschränkung gibt? Im Gegensatze zum Themenkomplex jüdisches Israel kann ich hier keine Beschränkungen erkennen.


Wenn die islamische Welt doch nur könnte, wie sie wollte, dann dürfte niemand den Islam kritisieren.

Die OIC ist fleißig am Sammeln und Publizieren:

http://www.oic-oci.org/oicv2/page/?p_id ... =61&lan=en
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 18:46

Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 17:33 hat geschrieben:Der Islam wird doch eh dauernd kritisiert.

Es gibt also kritikwürdige Punkte im Islam?

Obwohl ich weiss, dass Du als Mohammedaner mit Deiner Antwort sehr aufpassen musst, sie interessiert mich trotzdem, wenn sie ehrlich ist.



Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 17:33 hat geschrieben:Wo findest du, dass es eine Einschränkung gibt?

In Deinen Beiträge seit heute Nachmittag 12:35.

In der Tatsache, dass viele Mohammedaner sofort ziemlich buschig werden, wenn jemand sich kritisch zum Islam äussert.
Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 18:48

Danke für die Seite, ich kannte sie gar nicht.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 19:02

Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 17:48 hat geschrieben:Danke für die Seite, ich kannte sie gar nicht.

Weisst Du dafür, dass im Irak momentan ca. 100.000 Christen vor Mohammedanern auf der Flucht sind?
Oder dass Frauen von Mohammedanern aneinandergekettet und als Sexsklaven verkauft werden?
Männer sich in Massengräber legen müssen, bevor sie erschossen werden, blos weil sie nicht Mohammedaner sein wollen?
Gezielt Christen verfolgt und auf übleste Art und Weise drangsalisiert werden?
Lies: http://www.israelnetz.com/arabische-wel ... ums-89158/

Angesichts solcher Tatsachen noch von Islamophobie zu sprechen, ist schon überaus welt- und realitätsfremd.

Weisst Du eine gute Antwort auf die Frage, warum der Islam grundsätzlich so radikal und intolerant gegenüber von Andersgläubigen ist?
Benutzeravatar
Jekyll&Hyde
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 09:20
Benutzertitel: Härter! Lauter! Besser!

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Jekyll&Hyde » So 31. Aug 2014, 03:10

PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 18:02 hat geschrieben:Weisst Du eine gute Antwort auf die Frage, warum der Islam grundsätzlich so radikal und intolerant gegenüber von Andersgläubigen ist?

Die Fratze in die du da blickst, ist dieselbe, wie sie in deiner Kirche zuhause ist. Das hat auch nichts mit Religion oder Glaube zu tun. Das ist die böse Fratze des Menschen. Wenn sie die Freiheit besitzen, dann tun Menschen das. Dafür braucht es nur einen Vorwand. Und den bietet euch euer Glaube. Er ist es auch, der euch den Verstand raubt. Ihr folgt den Lügen der Priester, redet mit einer Einbildung und heuchelt Vergebung und Liebe. Sowas macht krank.

Du kannst ihnen ihre Taten nicht vergeben, was?! Ethik, Moral und Glaube sind flüchtig, nicht wahr?! Und wer hat die Waffen produziert, mit denen die IS jetzt mordend durch die Welt zieht?
Zuletzt geändert von Jekyll&Hyde am So 31. Aug 2014, 03:12, insgesamt 1-mal geändert.
If God needs your help, he's not God! [Dusty Smith]
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4447
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Antonius » Mo 1. Sep 2014, 14:18

PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 16:46 hat geschrieben:Das ist wohl wahr, aber bereits eine radikale Minderheit kann zu heftigen Problem führen, wie wir an verschiedenen Orten in der Welt ersehen können.
Ja, das ist - leider - wahr.
Es zeigt sich, daß der Mohammedanismus wenig mit Theologie zu tun hat; es ist eine vormoderne, totalitäre Herrschaftsideologie. :(
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Zweiundvierzig

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Zweiundvierzig » Mo 1. Sep 2014, 14:27

Antonius » Mo 1. Sep 2014, 14:18 hat geschrieben:]Ja, das ist - leider - wahr.
Es zeigt sich, daß der Mohammedanismus wenig mit Theologie zu tun hat; es ist eine vormoderne, totalitäre Herrschaftsideologie. :(



Wo genau siehst du da den Unterschied?

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste