Grundsatzdiskussion Islam

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon IndianRunner » Mo 25. Aug 2014, 22:36

think twice » Mo 25. Aug 2014, 20:51 hat geschrieben:
Ich glaube, ich habe schon oft genug erklärt, dass ich mit Religion nichts am Hut habe. Ich habe etwas gegen Gehetze gegen Minderheiten. Egal, ob es Muslime, Hartzer, Behinderte oder Schwule sind.
Kapierst du das?


Das sind aber ganz unterschiedliche Gruppen, abgesehen davon würde ich Muslime wirklich nicht als Minderheit bezeichnen. Kritik muss möglich sein. Kapierst du das?
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon IndianRunner » Mo 25. Aug 2014, 22:39

Wasteland » Mo 25. Aug 2014, 21:22 hat geschrieben:
Vermutlich nicht. Da siehst du mal wie Intoleranz den Geist vernebeln kann.

Bekomme ich eigentlich noch eine klare Antwort auf meine Fragen von vorhin?


Ich würde sagen du schreibst dir eine Antwort nach deinem Geschmack auf, und ich sage dir dann ob du richtig liegst.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Wasteland » Mo 25. Aug 2014, 22:45

IndianRunner » Mo 25. Aug 2014, 22:39 hat geschrieben:
Ich würde sagen du schreibst dir eine Antwort nach deinem Geschmack auf, und ich sage dir dann ob du richtig liegst.


Das ist das zweite Ausweichen deinerseits. Kapitulation zur Kenntnis genommen.
Zuletzt geändert von Wasteland am Mo 25. Aug 2014, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Zero Credibility
Beiträge: 191
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:27

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Zero Credibility » Mo 25. Aug 2014, 22:55

Wo ist sie denn hin?
Die Grundsatzdiskussion Islam.

Ich hatte mir wenigstens sowas vorgestellt wie:

- Islam ist total supi weil...
- Islam ist total scheisse weil...

Aber bislang ist das Ganze nicht über " Du bist doof", "Nein, du" hinausgekommen.
At dawn we attack!
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77891
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Alexyessin » Mo 25. Aug 2014, 22:59

IndianRunner » Mo 25. Aug 2014, 22:36 hat geschrieben:
Das sind aber ganz unterschiedliche Gruppen, abgesehen davon würde ich Muslime wirklich nicht als Minderheit bezeichnen. Kritik muss möglich sein. Kapierst du das?


Wieviele Muslime gibt es in Deutschland in Relevanz zur nicht muslimischen Bevölkerung? Und die ganze Rechnung noch Weltweit. Und jetzt überleg mal das Wort Minderheit und du hast deine Antwort.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Philipo Neri
Beiträge: 551
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:46

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Philipo Neri » Mo 25. Aug 2014, 23:00

Nun,kommt man derzeit bei dem Thema mit Fakten,zu denen Deine beiden Thesen nicht gehören ;) ,denn weiter?

[quote="Zero Credibility » Mo 25. Aug 2014, 20:55

- Islam ist total supi weil...
- Islam ist total scheisse weil...

[/quote]
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4446
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Antonius » Di 26. Aug 2014, 10:58

Zero Credibility » Mo 25. Aug 2014, 22:55 hat geschrieben:Wo ist sie denn hin? Die Grundsatzdiskussion Islam.

Ich hatte mir wenigstens sowas vorgestellt wie:
(...)
Aber bislang ist das Ganze nicht über " Du bist doof", "Nein, du" hinausgekommen.
Offenbar ist es schwer, beim Thema zu bleiben.

Aber lies mal die Beiträge auf etwa den ersten 5 Seiten dieses Stranges, also die aus dem Jahre 2012,
und dann noch die ersten dieses Jahres, dann wirst Du - vielleicht - eines Besseren belehrt. :)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Marie-Luise

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Marie-Luise » Di 26. Aug 2014, 12:51

Billie Holiday » Mo 25. Aug 2014, 22:00

Wer unterstellt ausnahmslos jedem Moslem, ein Islamist zu sein? Also ich nicht.


Ich weiß auch nicht, wo diese Leute, die das jedesmal behaupten, gedrillt werden.

Da muss doch irgendwo ein Nest sein;)
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Fr 29. Aug 2014, 21:19

Dass es den Menschen unter der islamischen Besatzung in Andalusien gut gegangen sein soll, ist ein Märchen aus 1001 Nacht.

891 geschah in Sevilla und Umgebung brutale Massaker an Tausenden von Spaniern, Christen und auch Konvertiten, in Granada wurde 1066 die gesamte jüdische Bevölkerung, ca. 3000 Menschen augelöscht.

Unter den Mohammedanern waren alle Nichtmohammedaner Menschen zweiter Klasse, die verschiedenen Beschränkungen unterworfen waren.
In dieser Zeit wurde wohl auch der gelbe "Judenstern" von den Mohammedanern eingeführt, Juden durften keine Pferde reiten und alle mussten den islamischen Besatzern aus dem Weg gehen.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Gretel » Fr 29. Aug 2014, 21:49

PublicEye » Fr 29. Aug 2014, 20:19 hat geschrieben:Dass es den Menschen unter der islamischen Besatzung in Andalusien gut gegangen sein soll, ist ein Märchen aus 1001 Nacht.

891 geschah in Sevilla und Umgebung brutale Massaker an Tausenden von Spaniern, Christen und auch Konvertiten, in Granada wurde 1066 die gesamte jüdische Bevölkerung, ca. 3000 Menschen augelöscht.

Unter den Mohammedanern waren alle Nichtmohammedaner Menschen zweiter Klasse, die verschiedenen Beschränkungen unterworfen waren.
In dieser Zeit wurde wohl auch der gelbe "Judenstern" von den Mohammedanern eingeführt, Juden durften keine Pferde reiten und alle mussten den islamischen Besatzern aus dem Weg gehen.


"Besatzung" :D

Es ging den Menschen in Andalusien inclusive den Juden und Christen während der Regentschaft dieser beiden Herren sehr gut:

http://de.wikipedia.org/wiki/Abd_ar-Rahman_III.
http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Hakam_II.

Im übrigen kehre mal vor Deiner eigenen Türe, die unglaublichen Hetzschriften deines Martin Luther haben noch ganz andere Folgen in Deutschland gehabt.

Und was "wohl" den gelben Judenstern betrifft:

Besondere Kleiderordnungen für andersgläubige Minderheiten, nämlich Juden und Christen, waren 634 erstmals im Kalifat des arabischen Großreichs gefordert und eingeführt worden. In einzelnen Regionen Europas mussten Juden zur Unterscheidung von Christen ab dem 11. Jahrhundert besondere, meist gelbe, Kleidungskennzeichen tragen (1067 Prag, 1097 Regensburg). 1215 beschloss das Vierte Laterankonzil, dass Juden und „Sarazenen“ (Muslime, Araber) künftig überall in Europa ein besonderes, von der Tracht der Christen abweichendes Gewand zu tragen hätten, um Mischehen zu verhindern. In vielen Regionen und Städten Europas wurden in den folgenden Jahrzehnten und Jahrhunderten verschiedene Kennzeichen für Juden eingeführt, etwa gelbe, blaue oder rote „Judenhüte“ und weiße, gelbe oder rote Stoffaufnäher auf Obergewändern. In Portugal sollte dieser Aufnäher seit 1492 die Form eines sechseckigen Sterns haben. Der seit dem 13. Jahrhundert in einigen deutschsprachigen Städten eingeführte gelbe Ring wurde ab 1530 für jüdische Männer, Frauen und Kinder aller deutschsprachigen Länder gefordert und in vielen eingeführt. 1690 schaffte Österreich, 1790 schaffte Preußen diese Judenkennzeichen wieder ab.

http://de.wikipedia.org/wiki/Judenstern ... intergrund
Zuletzt geändert von Gretel am Fr 29. Aug 2014, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Blasphemist » Fr 29. Aug 2014, 21:58

Ohne den Antisemiten Luther wären wir heute noch auf der selben zivilisatorischen Stufe wie die Mohammedaner. Er hat das Christentum reformiert.
Wo ist der Luther der Mohammedaner?
Achja, stimmt, das sind alles kleine Luther, alles kleine Antisemiten. :D
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4446
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Antonius » Sa 30. Aug 2014, 11:50

Blasphemist » Fr 29. Aug 2014, 21:58 hat geschrieben:Ohne den Antisemiten Luther wären wir heute noch auf der selben zivilisatorischen Stufe wie die Mohammedaner. Er hat das Christentum reformiert.
Wo ist der Luther der Mohammedaner?
Achja, stimmt, das sind alles kleine Luther, alles kleine Antisemiten. :D

Ein sehr feiner Sarkasmus. Respekt.
Zuletzt geändert von Antonius am Sa 30. Aug 2014, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
krokodol

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon krokodol » Sa 30. Aug 2014, 11:59

Alexyessin » Mo 25. Aug 2014, 21:59 hat geschrieben:
Wieviele Muslime gibt es in Deutschland in Relevanz zur nicht muslimischen Bevölkerung? Und die ganze Rechnung noch Weltweit. Und jetzt überleg mal das Wort Minderheit und du hast deine Antwort.

Mit 1,6 Milliarden Anhängern ist Islam nach dem Christentum (ca. 2,2 Milliarden Anhänger) heute die zweitgrößte Weltreligion. Minderheit? Auf Wiedersehen, Alexyessin ...
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4446
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Antonius » Sa 30. Aug 2014, 12:06

krokodol » Sa 30. Aug 2014, 11:59 hat geschrieben:Mit 1,6 Milliarden Anhängern ist Islam nach dem Christentum (ca. 2,2 Milliarden Anhänger) heute die zweitgrößte Weltreligion. Minderheit? Auf Wiedersehen, Alexyessin ...
Ich muß sagen: Alexyessin hat Recht.
So viele Mohammedaner gibt es in Deutschland (und auf der Welt) wirklich nicht. :cool:
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 13:35

Blasphemist » Fr 29. Aug 2014, 20:58 hat geschrieben:Ohne den Antisemiten Luther wären wir heute noch auf der selben zivilisatorischen Stufe wie die Mohammedaner. Er hat das Christentum reformiert.
Wo ist der Luther der Mohammedaner?
Achja, stimmt, das sind alles kleine Luther, alles kleine Antisemiten. :D


Mich deucht, du schreibst auch nur des Schreibens willen und nicht, weil du Inhalt zu einer Diskussion beitragen möchtest.

Aber so ist halt eine "Grundsatzdiskussion", in der nur Nichtmuslime über den Islam irgendetwas ritzen wollen.

Außerdem frage ich mich, wieso es hier eine Grundsatzdiskussion gibt. Was ist deren Ziel? Grundsatz? Heißt also, ihr wollt über eine Existenzberechtigung des Islam diskutieren? Dafür reicht wohl die Kenntnis der Antimuslimiten hier aus. Tiefergehende Debatten sind hier leider eh nicht möglich.
Philipo Neri
Beiträge: 551
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:46

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Philipo Neri » Sa 30. Aug 2014, 13:55

Diese Aussage
"Ohne... Luther wären wir... noch auf der selben zivilisatorischen Stufe wie die Mohammedaner."
ist in doppelter Hinsicht unsinnig,denn erstens war die islamische Kultur zu einer Zeit als Luther noch längst nicht lebte,wesentlich weiter als es mancher Zeitgenosse heute wahrhaben möchte,zweitens ging gerade in der Zeit nach Beginn der Reformation allein in Deutschland manches Wissen verloren.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 16:32

Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 12:35 hat geschrieben:Aber so ist halt eine "Grundsatzdiskussion", in der nur Nichtmuslime über den Islam irgendetwas ritzen wollen.

Du meinst, sowas gefällt Mohammedanern nicht und ist auch nicht legitim?






Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 12:35 hat geschrieben:Außerdem frage ich mich, wieso es hier eine Grundsatzdiskussion gibt. Was ist deren Ziel? Grundsatz? Heißt also, ihr wollt über eine Existenzberechtigung des Islam diskutieren?

Darüber könnte man sicherlich auch diskutieren.
Es geht in diesem Strang um Grundsätze im Islam, um islamische Grundsätze, also z.B. über den Umgang mit Lüge im Islam, oder die Sichtweise und religiösen Vorschriften gegenüber von Andersgläubigen wie Juden, Christen und auch Atheisten, oder über den abgrundtiefen Hass gegenüber von Israel, kurz, da gibt es viele islamische Grundsätze, über die gesprochen werden kann.







Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 12:35 hat geschrieben:Dafür reicht wohl die Kenntnis der Antimuslimiten hier aus. Tiefergehende Debatten sind hier leider eh nicht möglich.

Es gibt hier im Forum durchaus Leute, die genügend Hintergrundwissen haben, um über den Islam zu debattieren.
Und bei denen, die sich mit dem Islam nicht so auskennen, dienen solche Diskussionen zur Bildung.
Deutschistani
Beiträge: 174
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:16
Benutzertitel: Muslimisch-Nationalkonservativ
Wohnort: Bundesdschumhurei Deutschistan

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 16:36

Wieso darf man eigentlich die Existenzberechtigung einer Weltreligion anzweifeln, ohne hier gesperrt oder zensiert zu werden, aber nicht die eines bestimmtes Staates, der barbarisch Andersgläubige dahinmetzelt? Liegt das an der "deutschen Geschichte" oder irgendwelchen anderen Schuldkomplexen?
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 16:38

Philipo Neri » Sa 30. Aug 2014, 12:55 hat geschrieben:[...] denn erstens war die islamische Kultur zu einer Zeit als Luther noch längst nicht lebte,wesentlich weiter als es mancher Zeitgenosse heute wahrhaben möchte,zweitens ging gerade in der Zeit nach Beginn der Reformation allein in Deutschland manches Wissen verloren.

Das stimmt so nicht, ist eine ungenaue Aussage und führt in die Irre.

Es war nicht der islam, der die damaligen Menschen weiterbrachte, im Gegenteil, man sieht ja, wie der Islam in den islamsichen Ländern die Menschen in der Entwicklung behindert hat und immer noch behindert.

Zweitens, das Wissen, was damals in der Gegend vorhanden war, hat überhaupt nichts mit dem Islam zu tun, das war Wissen, welches bereits vorher von alten Kulturen, z.B. babylonische, ägyptische, griechische, etc., vorhanden war.

Der Islam hat das nicht hervorgebracht, Menschen, die den Islam annahmen haben damit weiter gearbeitet.
Das sollte man schon klar sehen und aufhören, solche Halbwahrheiten zu verbreiten.

Tatsache ist, dass der Islam die islamischen Länder ins Hintertreffen gebracht hat, denn das ist der Lauf der Geschichte und das beobachten wir auch so.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon PublicEye » Sa 30. Aug 2014, 16:42

Deutschistani » Sa 30. Aug 2014, 15:36 hat geschrieben:Wieso darf man eigentlich die Existenzberechtigung einer Weltreligion anzweifeln, ohne hier gesperrt oder zensiert zu werden, aber nicht die eines bestimmtes Staates, der barbarisch Andersgläubige dahinmetzelt? Liegt das an der "deutschen Geschichte" oder irgendwelchen anderen Schuldkomplexen?

Wer zweifelt denn die Existenzberechtigung des Islam an?
Oder ist bereits das Wagnis den Islam zu thematesieren haram?

Das wäre z.B. auch ein Grund für eine Grundsatzdiskussion, wieso der Islam nicht kritisiert werden darf.

Man könnte auch fragen, wieso in diesem Forum ein Nick wie "Deutschistani" ohne gesperrt und entfernt zu werden, geduldet wird? ;)

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste