Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Macc » Di 4. Mär 2014, 20:39

Lustig war, als Lena Meyer - Landrut 2010 den Eurovision Song - Contest gewonnen hatte, und ganz wichtig von Wulff, damals noch Bundespräsident, empfangen werden sollte - Sie hatte den Wulff überhaupt nicht beachtet obwohl er direkt bei ihr stand :D :D :D
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
SIRENE

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon SIRENE » Mi 5. Mär 2014, 18:11

Macc » Di 4. Mär 2014, 21:17 hat geschrieben:Das ist doch lächerlich, daß sich hier einige für diesen dubiosen und peinlichen ex - Bundespräsidenten in`s Zeug legen.

Ich hab den mal in einer kleinen TV - Reportage gesehen, als er Studenten empfing. Das ist ein ganz arroganter Typ. Der würde euch noch nicht mal mit dem Arsch angucken
Hast Du Erfahrung damit, wie man andere mit dem Arsch anguckt? Ich weiß nur, daß Leute so gucken können ...

Leuten aus der Öffentlichkeit, die sich für Christian Wulff einsetzen, kennen den Herrn in der Regel nicht. Es geht ihnen um die medienprofitträchtige Vorverurteilung mit einem nicht zu unterschätzenden Image-Schaden für Deutschland. Wenn die Verantwortlichen einen arroganten Schnösel zu ihrem Präsidenten gemacht haben, sollten wir uns die vorknöpfen.

Niemand hat was dagegen, wenn bei begründetem Verdacht korrekt ermittelt wird. Doch mit dieser Aufgabe scheint sich nicht nur die Staatsanwaltschaft schwer zu tun, die im Fall Harry Wörz alles versuchte, um einen Unschuldigen hinter Gitter zu bringen. Den Anwälten des Staates mangelt es oft an der erforderlichen Sachkenntnis, und dieser bedauerliche Umstand wird auch von dem Unding unterstützt, daß Juristen die Menschheit ihrem Regelwerk unterordnen. Gesetze müssen so gestaltet sein, daß sie eine akzeptable und verläßliche Grundlage für menschliches Handeln bieten. Um Recht zu behalten, haben Juristen sich auf den Kopf gestellt und genießen es, wenn das Volk sich bücken muß, um zu hören, was sie sagen ... :D

Macc » Di 4. Mär 2014, 21:39 hat geschrieben:Lustig war, als Lena Meyer - Landrut 2010 den Eurovision Song - Contest gewonnen hatte, und ganz wichtig von Wulff, damals noch Bundespräsident, empfangen werden sollte - Sie hatte den Wulff überhaupt nicht beachtet obwohl er direkt bei ihr stand :D :D :D
Unsere Welt ist voll gegenseitiger Gehässigkeiten. Und wundert sich dann über den vielen Schei§dreck, der das Gefühl vermittelt, der Mensch sei einfach so und könne nicht anders. Folglich tun Juristen ihr Bestes ... Gottseidank, dann muß man sich nicht mit ihnen anlegen ...

"Dummokratie" ist auch ein schönes Wort.
Sal Paradise
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 06:47

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Sal Paradise » Mi 5. Mär 2014, 19:31

Sal Paradise » Mo 3. Mär 2014, 19:10 hat geschrieben:
Daylight » Mo 3. Mär 2014, 17:27 hat geschrieben:Im Übrigen ist der Fall Geschichte.


Das legst ganz sicher nicht Du fest.


So ist es:

Keine Woche ist seit dem Freispruch von Christian Wulff vergangen. Am Mittwoch legte die Staatsanwaltschaft Hannover Revision gegen das Urteil ein. Ob der Fall neu aufgerollt wird, soll nun der Bundesgerichtshof entscheiden.


Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 32297.html
Daylight

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Daylight » Mi 5. Mär 2014, 19:54

Sal Paradise » Mi 5. Mär 2014, 19:31 hat geschrieben:
Sal Paradise » Mo 3. Mär 2014, 19:10 hat geschrieben:
Das legst ganz sicher nicht Du fest.


So ist es:

Keine Woche ist seit dem Freispruch von Christian Wulff vergangen. Am Mittwoch legte die Staatsanwaltschaft Hannover Revision gegen das Urteil ein. Ob der Fall neu aufgerollt wird, soll nun der Bundesgerichtshof entscheiden.


Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 32297.html

Daylight » Mo 3. Mär 2014, 19:44 hat geschrieben:Und die Causa Wulff ist mit dem Urteil auch Geschichte, geschlossene Akte. Es sei denn, die Staatsanwalt beantragt Revision. Das ist das einzige Fragezeichen, das noch offen steht.

viewtopic.php?p=2426596#p2426596

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 15:38

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Pachuchel » Mi 5. Mär 2014, 20:49

SIRENE » Mi 5. Mär 2014, 19:11 hat geschrieben:
Macc » Di 4. Mär 2014, 21:17 hat geschrieben:Das ist doch lächerlich, daß sich hier einige für diesen dubiosen und peinlichen ex - Bundespräsidenten in`s Zeug legen.

Ich hab den mal in einer kleinen TV - Reportage gesehen, als er Studenten empfing. Das ist ein ganz arroganter Typ. Der würde euch noch nicht mal mit dem Arsch angucken
Hast Du Erfahrung damit, wie man andere mit dem Arsch anguckt? Ich weiß nur, daß Leute so gucken können ...

Leuten aus der Öffentlichkeit, die sich für Christian Wulff einsetzen, kennen den Herrn in der Regel nicht. Es geht ihnen um die medienprofitträchtige Vorverurteilung mit einem nicht zu unterschätzenden Image-Schaden für Deutschland. Wenn die Verantwortlichen einen arroganten Schnösel zu ihrem Präsidenten gemacht haben, sollten wir uns die vorknöpfen.

Niemand hat was dagegen, wenn bei begründetem Verdacht korrekt ermittelt wird. Doch mit dieser Aufgabe scheint sich nicht nur die Staatsanwaltschaft schwer zu tun, die im Fall Harry Wörz alles versuchte, um einen Unschuldigen hinter Gitter zu bringen. Den Anwälten des Staates mangelt es oft an der erforderlichen Sachkenntnis, und dieser bedauerliche Umstand wird auch von dem Unding unterstützt, daß Juristen die Menschheit ihrem Regelwerk unterordnen. Gesetze müssen so gestaltet sein, daß sie eine akzeptable und verläßliche Grundlage für menschliches Handeln bieten. Um Recht zu behalten, haben Juristen sich auf den Kopf gestellt und genießen es, wenn das Volk sich bücken muß, um zu hören, was sie sagen ... :D

Macc » Di 4. Mär 2014, 21:39 hat geschrieben:Lustig war, als Lena Meyer - Landrut 2010 den Eurovision Song - Contest gewonnen hatte, und ganz wichtig von Wulff, damals noch Bundespräsident, empfangen werden sollte - Sie hatte den Wulff überhaupt nicht beachtet obwohl er direkt bei ihr stand :D :D :D
Unsere Welt ist voll gegenseitiger Gehässigkeiten. Und wundert sich dann über den vielen Schei§dreck, der das Gefühl vermittelt, der Mensch sei einfach so und könne nicht anders. Folglich tun Juristen ihr Bestes ... Gottseidank, dann muß man sich nicht mit ihnen anlegen ...

"Dummokratie" ist auch ein schönes Wort.


" Ignoranz " ebenfalls. :D
Da Du nicht auf meinen Beitrag geantwortet hast, zeigt, das kein Wind mehr in deinen Backen vorhanden ist.
" Unsere Welt ist voll gegenseitiger Gehässigkeiten ".

Ja. Willkommen auf unserem Planeten.
Auf einem Planeten , auf dem nur Opfer existieren.
So lebt es sich auch einfacher. ;)
Wulff ist ein Opfer.
So eine, böse, böse Welt.
Da wird man schon angepisst, nur weil man als BP mal Fakten verheimlicht.
Obwohl man das Amt noch ausüben könnte, wenn man ( Wulff ) von Anfang an , einfach gesagt hätte, das man einen Kredit
von einem Freund erhalten hat. ;)

Und die Presse nicht bedroht hätte.

Eine Abfolge von " Kausalitäten " die nicht eingetreten wären, hätte Wullf von Anfang an einfach nur die Wahrheit gesagt.

Ein überschaubarer Vorgang.
Diejenigen, die solche, eher einfachen Abläufe nicht nach vollziehen können, tja...was ist mit denen ? :D

Eine gute Frage .

Mein Opa hat immer gesagt : Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen. :D

Ruhe in Frieden, Opa. ( 6. Armee, wo Du jetzt auch immer bist :thumbup: )
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 58056
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon zollagent » Mi 5. Mär 2014, 21:05

Pachuchel » So 2. Mär 2014, 17:39 hat geschrieben:
SIRENE » Fr 28. Feb 2014, 22:19 hat geschrieben:spezies8472, absurd ist für mich was anderes. Nicht der Lobbyismus schadet der Demokratie. Einflußnahmen kann man nicht unterbinden (wie deutlich erkennbar). Politiker, die sich in widerrechtlicher Weise beeinflussen lassen, schaden der Demokratie! Alles ist mit Macht und Geld verbunden, ausnahmslos! Wollten wir das ändern, müßten wir gegen die Mechanik arbeiten und zerstören, was uns ermöglicht hat. Was wir tun können ist, ma§voll mit der Macht und der Verteilung des Geldes umzugehen! Wo bitte ist es gelungen, Geld von Macht zu trennen? Anzunehmen, man könne eine solche Trennung steuern in demokratischen Systemen, ist für mich absurd.

Unternehmer leben davon, Dinge zu tun, die was bewegen. Daß Petitionen mehr zur Beruhigung der Petenten dienen, kann man erkennen, wenn man sich mit der Effizienz von Petitionen und den Möglichkeiten der Einflußnahme der Bittsteller auf das Petitionsverfahren beschäftigt.

Sorry, aber was Du über das angeblich fundamentale Grundprinzip von Demokratien geschrieben hast, ist daneben. Wo kämen wir hin, wenn demokratische Rechtsstaaten sich das Recht herausnähmen, die Art der Beeinflussung zu steuern und für jeden gleichzurichten? Die einzige zulässige Justierung von Einflußnahmen darf über unser Regelwerk geschehen, und das könnte man selbstverständlich auch so detaillieren und damit überregeln, daß sich niemand mehr was trauen würde. Damit würden wir einen Großteil unserer Aktivitäten lahm legen. Unsere Gesellschaft ist schon lahmarschig genug.

Demokratisch ist, allen möglichst viel Freiraum zu ermöglichen!

Mafiöse Strukturen gibt es überall, wo zu viel Korruption herrscht, und korrumptive Mechanismen leben von der Unfähigkeit der Menschen, sich gerecht zu verhalten. Diese Unfähigkeit entsteht mit der Gleichsetzung von "gerecht" mit "angemessen, fair". Und diesen Quatsch leisten wir uns, weil wir davon ausgehen, daß nur andere Denkfehler machen und wir nie schuld sind, wenn was schief gelaufen ist. Und so weiter und so fort bis in alle Ewigkeit.

Wir könnten ohne weiteres aufhören mit diesem erbärmlichen Schei§. Entschuldigung. Aber ich denke, es braucht was Prägnantes an dieser Stelle, weil das allzugerne ins rechte Auge geht und aus dem linken wieder herausfällt.

Da hast Du mich nicht richtig verstanden. Von Drecksarbeit kann keine Rede sein. Ich meine nämlich die Arbeit der Juristen. Doch was kann schon dabei herauskommen, wenn so viel Orientierungslosigkeit herrscht, daß ein Jurist so meint und ein anderer anders, letztlich zwei Juristen drei Meinungen haben und sich darüber einig sind, daß das Volk auch das frißt. Hauptsache, es hat was zu kauen.

Daß wir uns Volksvertreter leisten, bedeutet doch nicht, daß die Vorbildfunktion haben müssen. Wo hast Du denn das her? Die haben die Interessen des Volkes zu vertreten. Im besten Fall sind sie kompetent und in der Lage, die Interessen ihrer Wähler wahr zu nehmen! Schon das allein ist eine hohe Kunst, die wenige drauf haben. Die meisten wissen so gut wie nichts über grundsätzliche und deshalb weit verbreitete Kommunikationsbehinderungen in unseren Denkbeulen. Es ist, als würden wir Fleisch kaufen von einem, der als Schuster ausgebildet ist, weil Schuhsohlen Ähnlichkeit haben können mit Schnitzeln. (Ein wenig übertrieben, gewiß.)

Was Du unter Herdentrieb verstehst, ist für mich die Grundlage von Gruppenmacht. Was sich dafür abspielt findet sich überall. Auch dagegen sind wir machtlos, könnten das aber beherrschen, wenn wir nicht zu doof wären und zu faul.

Dein Beispiel, in dem Du Rechtsstaaten mit Unternehmen vergleichst, ist sicher nicht falsch, denn alles funktioniert nach gewissen Strukturen und fügt sich zu allem möglichen, das Einfluß aufeinander nimmt und Dinge anstrebt aus ganz bestimmten Gründen. Doch schaust Du offensichtlich -wie die meisten übrigens- zu sehr nach oben und vermutest bei Mächtigen oben zu viel Macht. Kein Spitzenmanager, kein Diktator, kann machen was er will, könnte gegen den Willen vieler anderer agieren. Tut er das, ist er schneller weg vom Fenster, als es brauchte, um hinauswinken zu können. Mächtige bekommen ihre Einflußgewalt ausschließlich von anderen, die bei zu viel Dummheit im Augenblick der Machtübergabe ohnmächtig werden. Beschäftigt ein Spitzenunternehmen mit fantastischen Bilanzen und Zukunftschancen Arbeitnehmer unter dem Mindestlohn, haben viele, die unter dem Hund arbeiten dafür gesorgt, daß ein entsprechendes Ausbeutungsniveau entsteht mit vielen Ohnmächtigen, die ihr Maul halten und malochen.

Was Du über die Notwendigkeit eines korrekten Informationsmanagement schreibst, kann ich nur gut und richtig finden. Die "7 Worte des Friedens" sind übrigens von mir und bringen das auf den Punkt: VERMUTE NICHTS BÖSES UND INFORMIERE DEINE PARTNER. (Hinter der Lieblingsbeschäftigung vieler, Böses bei anderen zu vermuten, steckt unsere Schwerfälligkeit, sich in andere zu versetzen, die für uns wichtig sind. Und selbst wenn jemand Böses im Schilde führt, kann man leichter was aus ihm herauskitzeln, wenn man ihm wohlgesonnen entgegen tritt als negativ. Grundsätzlich steckt in den meisten ja auch ein guter Kern. Nur das, was wir in der Überforderung durch so viele Beziehungen hinkriegen, ist gerne nicht das Gelbe vom Ei und oft nicht mal Schale.

Ich halte übrigens nichts davon, sich mit Utopien zu frustrieren. Vielleicht möchtest Du mal lesen, was ich hier geschrieben habe (nur das, was im Bild einen Berg aus Worten bildet): Wahrheit ist, was sich ereignet, Gerechtigkeit, was uns verbindet. Mehr Kybernetik statt "Kübelnetik" würde das Führen von Unternehmen einfacher machen ...

Mag sein, daß man Beamte mit einem Kugelschreiber bestechen kann. Doch warum deckt unsere Justiz dann z. B. Bußgeldeintreiber, die Vorschriften rechtswidrig anwenden? Nach Informationen des NDR sollen annähernd 80% aller Bußgeldbescheide fehlerhaft sein. Ich glaube nicht, daß so viele Beamte scharf auf Kugelschreiber sind.

Danke für die Pizza, die Du für mich gebacken hast, doch hatte ich keine bestellt. Ich weiß nicht, was da schief gelaufen ist. Selbstverständlich würde ich mich dagegen wehren, wenn mir mein Pizzalieferant ans Hemd ginge, es sei denn, ich würde ihn in Naturalien bezahlen. Dann würde ich allerdings ein altes Hemd anziehen, bevor er klingelt.

Ich hoffe, es ärgert dich nicht, wenn mir ein Bundespräsident lieber wäre, der in seinem Amt aufgeht und sich nicht vom Amt beugen läßt. Da ich mich bisher wenig um Leute gekümmert habe, die repräsentieren, ist mir der Zirkus um Wulff auch nur deshalb wichtig, weil hier gut sichtbar wird, daß nicht mal unsere gewaltbefugte Macht die rechte Orientierung hat, um so einen Fall angemessen, demokratisch und rechtsstaatlich korrekt abzuwickeln.

Wenn die Reaktionen von Wulff auf öffentliche Angriffe alles sind, was man ihm vorzuwerfen hat, halte ich Deutschland um so mehr für einen Schrotthaufen. Nicht nur weil wir schon oft Weltmeister im Saufen waren und zu blöde sind, mit Juristen souverän umzugehen. Die meisten leben am Leben vorbei und brauchen andere, um sie für Fehler verantwortlich zu machen und sie über den Tisch zu ziehen. Ein großer Teil der Menschen, die mir im Alltag begegnen, sind alles andere aus als zufrieden.

Ist das was ganz falsch bei mir angekommen? Ich dachte, Wulff ist freigesprochen worden ...
UND: Alle werden doch ihrer Funktion "gerecht"! Nichts leichter als das, wo jeder selbst entscheiden darf, was er für gerecht hält ...

Zur Fähigkeit, Dinge vorauszusehen, ging es mir nur um die Feststellung, daß man nicht alles vorhersehen kann. Daß Menschen sich zu viel zutrauen, war mir auch als Führungskraft hinlänglich bekannt.

Ich habe ja Daylight schon geschrieben, daß die Kritiken an Christian Wulff erst mit Verdächtigungen auftauchten, die sich durch überaus gründliche Ermittlungen zerstreut haben. Über die vielen herumliegenden Fetzen wird Deutschland allerdings noch lange stolpern ...


Wulff wurde nicht falsch verdächtigt.
Er hat einen Chefredakteur angerufen, ihn auf seiner Mailbox bedroht, um einen kritischen Beitrag gegen Ihn zu verhindern.
Er hat den niedersächsischen Landtag getäuscht, in dem er nicht die Wahrheit sagte.
In deinem Rechtsbewusstsein, mag das legitim sein.
Das Problem liegt aber dann in deiner moralischen Integrität.
" Führungskraft " ?
Na dann bin ich aber froh, das Ich unter kompetenten Führungskräften arbeiten darf. ;)

Das, was du da aufzählst, war es aber nicht, was Wulff vorgeworfen wurde. Wir sind nicht mehr in der Zeit der Hexenjagden, in denen der Vorwurf gleichbedeutend mit der Verurteilung war. Vorwürfe haben bewiesen zu werden und dieser Nachweis ist nicht gelungen. Der Vorwurf, der hier im Thread aufrechterhalten wird, ist eigentlich nur der, daß Wulff nicht zur genehmen Schicht gehört und deshalb schuldig sein muß, wessen auch immer, aber schuldig. Das übliche Gequake der benachteiligten Frösche.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 58056
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon zollagent » Mi 5. Mär 2014, 21:10

Pachuchel » So 2. Mär 2014, 18:50 hat geschrieben:
The_Gunslinger » So 2. Mär 2014, 19:34 hat geschrieben:
Ich sage nicht dass er unschuldig ist, sondern mich nervt der mediale Druck mit dem Einzelpersonen für relativ kleine Vergehen gnadenlos fertigt gemacht werden. Es sei denn sie haben eine Fanbase, so wie Uli Hoeneß. Dann bekommen sie noch Applaus, obwohl ihr Vergehen in Zahlen ausgerückt, das von Wulff um ein zigfaches übersteigt.


Der mediale Druck hat dafür gesorgt, das diese, narzistisch, fern von Moral und Glaubwürdikkeit, geprägten Menschen, sich in der Öffentlichkeit verantworten müssen.
Wulff hat einen Arschtritt bekommen, mit dem er den Rest seines Lebens, klar kommen muss.
Hoeneß wird , außer im ständig Bier saufenden Bayern, im Rest der Republik als das gelten was er ist.
Ein arrogantes, betrügendes Arschloch, das heulend, in der Vorstandsversammlung des FC Bayern, die eigentliche Schuld in der bösen, bösen Welt sieht.
Ich bezahle seid 30 Jahren brav meine Steuern.
Ich habe nie fragwürdige Kredite genommen.
Ich war nie korrupt oder habe gelogen, um meine berufliche Position zu erhalten.
Ich stehe also über Typen wie Wulff und Hoeneß.
Meilenweit. ;)

Ja, Figuren wie du sind schon in der Bibel erwähnt. Triefend vor Selbstgerechtigkeit, letztlich aber erfolglos und deshalb abgrundtief böse auf jeden, der es dahin gebracht hat, wo du niemals hinkommen wirst. Kennst du diese Spezies, fragt dich der Zöllner? ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 58056
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon zollagent » Mi 5. Mär 2014, 21:21

Alexander Zwo » Mo 3. Mär 2014, 20:24 hat geschrieben:Wulff wurde abgesägt um diesen Gauck zu installieren - den schlimmsten aller bisherigen Präsidenten! :mad:

...das fleischgewordene schlechte Gewissen für alle, die der Diktatur im Osten nachtrauern.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 58056
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon zollagent » Mi 5. Mär 2014, 21:26

Macc » Di 4. Mär 2014, 20:17 hat geschrieben:Das ist doch lächerlich, daß sich hier einige für diesen dubiosen und peinlichen ex - Bundespräsidenten in`s Zeug legen.

Ich hab den mal in einer kleinen TV - Reportage gesehen, als er Studenten empfing. Das ist ein ganz arroganter Typ. Der würde euch noch nicht mal mit dem Arsch angucken

...was aber nun nicht wirklich was mit einem "schuldig" zu tun hat, oder? Auch wenn dir sein von dir angenommenes Verhalten nicht gefällt, das doch wohl eher ein in deinem Kopf entstandenes Verhalten ist, kann ich dir sagen, daß aufgrund deines Verhaltens hier auch nicht wirklich Veranlassung besteht, dich "mit dem Arsch anzugucken".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 15:38

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Pachuchel » Mi 5. Mär 2014, 22:06

zollagent » Mi 5. Mär 2014, 22:10 hat geschrieben:
Pachuchel » So 2. Mär 2014, 18:50 hat geschrieben:
Der mediale Druck hat dafür gesorgt, das diese, narzistisch, fern von Moral und Glaubwürdikkeit, geprägten Menschen, sich in der Öffentlichkeit verantworten müssen.
Wulff hat einen Arschtritt bekommen, mit dem er den Rest seines Lebens, klar kommen muss.
Hoeneß wird , außer im ständig Bier saufenden Bayern, im Rest der Republik als das gelten was er ist.
Ein arrogantes, betrügendes Arschloch, das heulend, in der Vorstandsversammlung des FC Bayern, die eigentliche Schuld in der bösen, bösen Welt sieht.
Ich bezahle seid 30 Jahren brav meine Steuern.
Ich habe nie fragwürdige Kredite genommen.
Ich war nie korrupt oder habe gelogen, um meine berufliche Position zu erhalten.
Ich stehe also über Typen wie Wulff und Hoeneß.
Meilenweit. ;)

Ja, Figuren wie du sind schon in der Bibel erwähnt. Triefend vor Selbstgerechtigkeit, letztlich aber erfolglos und deshalb abgrundtief böse auf jeden, der es dahin gebracht hat, wo du niemals hinkommen wirst. Kennst du diese Spezies, fragt dich der Zöllner? ;)


Stimmt.
Ich wollte immer wie Wulff werden. :D
Interessant, wie Du mich so schnell durchschauen konntest.

Es stimmt auch , das mich Zöllner früher öfters anhielten und Fragen stellten ( vor dem Schengener Abkommen ).

Das lag aber eher daran, das ich schon mit 19 Jahren einen Porsche fuhr und für niederländische Zöllner natürlich einem vor definiertem Raster entsprach. :D

Deinem Bibelmüll kannst Du natürlich blind folgen.
Das entspricht wohl deinem Intellekt. ;)

Ich bin vielleicht auch nur eine Figur.

Aber eine Figur, die nicht so dämlich wie Wulff ist.

Ich weis nämlich, wann die Zeit gekommen ist, die Wahrheit zu sagen.

Um seine Position zu erhalten.
Wulff ist/war einfach zu dämlich, sich zielorientiert zu verhalten.

Fazit : Amt weg, Alte weg, Glaubwürdigkeit futsch. :D

Diese Situation ist erstrebenswert. :D

Steht ja auch so in der Bibel.

Jesus sprach : Werdet wie Wullf. Seid dämlich , bis der Arzt kommt. Verliert alles, was euch lieb ist und Schuld ist immer der Andere.

Und am Ende wird alles gut. :D

Das würde selbst Jesus nicht unterschreiben. :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31224
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon jack000 » Mi 5. Mär 2014, 22:10

SIRENE » Fr 28. Feb 2014, 10:53 hat geschrieben:New Model Army, vermutlich ist dir nicht bekannt, wie sehr der Larifarijourmalismus den Mainstream kanalisiert. Vielleicht bist Du ja ein korrekt arbeitender Journalist, der auch verANTWORTungsvoll mit seiner Pflicht umgeht, nichtjuristische Kontrollinstanz unserer Gesellschaft zu sein und gehst damit beim Einschätzen anderer zu sehr von dir aus?

Gibt es irgendwo eine wahrheitsgemäße Info über diese Drohung von Wulff gegen die BILD-Zeitung?

Daylight, mit Transparenz und Aufrichtigkeit bastelt man unter Leuten, die Transparenz und Aufrichtigkeit zu schätzen wissen vielleicht durch die notwendige Informationsstraffung Probleme, aber keine Konflikte, für die man dann andere benötigt, die mit zu vieleen Täuschungen und Nebeln in sich und um sich herum nicht mehr wissen, was die Wahrheit ist. Irgendwie verstehe ich dich hier nicht recht. Oder stehe ich gerade auf einem Ironieschlauch?

Postnix, mir ist noch nie ein Fall bekannt geworden, wo irgendetwas einem Beamten den Kopf kostete. Dir? Nichts wie her mit Informationen? Oder schwätzt Du einfach nur gerne was nach, um deinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen?

Was genau ist dein Problem daran zu verstehen, das ein deutscher Bundespräsi sein eigenes Grab schaufelt wenn er von einem Unternehmer sich einen Hotelaufenthalt bezahlen lässt und später behauptet, er hätte das in Bar (=Die Währung der Kriminellen) wieder zurückgezahlt hat?
Zuletzt geändert von jack000 am Mi 5. Mär 2014, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31224
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon jack000 » Mi 5. Mär 2014, 22:12

Daylight » Fr 28. Feb 2014, 10:54 hat geschrieben:
Postnix » Fr 28. Feb 2014, 10:45 hat geschrieben:Einen kleinen Beamten kann schon die Annahme eines Weihnachtsgeschenks in Form eienr Flasche Wein den Kopf kosten. Was für niedere Chargen gilt, muss auch für höhere gelten.

Das Problem ist hier etwas anderes: Ein MP ist eigentlich immer im Dienst. So konnte man den Oktoberfestbesuch durchaus als dienstliche Obliegenheit werten.

Das droht auch einer Führungskraft in manch großen Unternehmen, das sag ich Dir. Schon eine Flasche Wein (Fusel unter 10,-- Euro) ist nicht gestattet.

Es wurde schon eine Kassiererin wegen eines 1,x € Pfandbons rechtmäßig gefeuert.
Daher steht nicht in Frage, das ein BuPräs mit >200.000€ Jahreseinkommen auch nur einen Zahnstocher kostenlos annehmen darf.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 58056
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon zollagent » Mi 5. Mär 2014, 22:26

Pachuchel » Mi 5. Mär 2014, 22:06 hat geschrieben:
zollagent » Mi 5. Mär 2014, 22:10 hat geschrieben:Ja, Figuren wie du sind schon in der Bibel erwähnt. Triefend vor Selbstgerechtigkeit, letztlich aber erfolglos und deshalb abgrundtief böse auf jeden, der es dahin gebracht hat, wo du niemals hinkommen wirst. Kennst du diese Spezies, fragt dich der Zöllner? ;)


Stimmt.
Ich wollte immer wie Wulff werden. :D
Interessant, wie Du mich so schnell durchschauen konntest.

Es stimmt auch , das mich Zöllner früher öfters anhielten und Fragen stellten ( vor dem Schengener Abkommen ).

Das lag aber eher daran, das ich schon mit 19 Jahren einen Porsche fuhr und für niederländische Zöllner natürlich einem vor definiertem Raster entsprach. :D

Deinem Bibelmüll kannst Du natürlich blind folgen.
Das entspricht wohl deinem Intellekt. ;)

Ich bin vielleicht auch nur eine Figur.

Aber eine Figur, die nicht so dämlich wie Wulff ist.

Ich weis nämlich, wann die Zeit gekommen ist, die Wahrheit zu sagen.

Um seine Position zu erhalten.
Wulff ist/war einfach zu dämlich, sich zielorientiert zu verhalten.

Fazit : Amt weg, Alte weg, Glaubwürdigkeit futsch. :D

Diese Situation ist erstrebenswert. :D

Steht ja auch so in der Bibel.

Jesus sprach : Werdet wie Wullf. Seid dämlich , bis der Arzt kommt. Verliert alles, was euch lieb ist und Schuld ist immer der Andere.

Und am Ende wird alles gut. :D

Das würde selbst Jesus nicht unterschreiben. :D

Solchen Unfug würdest wohl eher du unterschreiben. War dein Porsche deinem Ruf oder deiner Bank geschuldet? Deine Ausdrucksweise jedenfalls ist nicht die eines Erfolgsmenschen. Ein Solcher ruht in sich selbst und hat es nicht notwendig, über andere herzuziehen. Daß Wulff durch seine Ungeschicklichkeit Einiges verspielt hat, ist keine Frage. Nur ist das, was ihm vorgeworfen wurde, schlicht nicht beweisbar, ergo nicht existent. Und damit zeigt das permanente Nachkarten nichts als eine Kleingeistigkeit. Und solche geht selten einher mit Erfolg.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Herr Bert
Beiträge: 2413
Registriert: Do 14. Jul 2011, 20:30

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Herr Bert » Mi 5. Mär 2014, 22:28

Postnix » Freitag 28. Februar 2014, 10:45 hat geschrieben:Einen kleinen Beamten kann schon die Annahme eines Weihnachtsgeschenks in Form eienr Flasche Wein den Kopf kosten. Was für niedere Chargen gilt, muss auch für höhere gelten.

Ein BKA Beamter wurde auf Steuerzahlerkosten in vorzeitige Rente geschickt,
weil er sich verbotene Pornos reinpfiff.
Das, was er jetzt als Strafe fürs Nixtun bekommt, würde ein Normalbürger
sogar gern mit Arbeit verdienen und das nicht als Strafe empfinden.

So weit ist es mit dem Bestrafen bei Staatsdienern nicht her, wie Du denkst.

Eine Krähe hakt...

;)
Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 15:38

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Pachuchel » Mi 5. Mär 2014, 22:32

zollagent » Mi 5. Mär 2014, 23:26 hat geschrieben:
Pachuchel » Mi 5. Mär 2014, 22:06 hat geschrieben:
Stimmt.
Ich wollte immer wie Wulff werden. :D
Interessant, wie Du mich so schnell durchschauen konntest.

Es stimmt auch , das mich Zöllner früher öfters anhielten und Fragen stellten ( vor dem Schengener Abkommen ).

Das lag aber eher daran, das ich schon mit 19 Jahren einen Porsche fuhr und für niederländische Zöllner natürlich einem vor definiertem Raster entsprach. :D

Deinem Bibelmüll kannst Du natürlich blind folgen.
Das entspricht wohl deinem Intellekt. ;)

Ich bin vielleicht auch nur eine Figur.

Aber eine Figur, die nicht so dämlich wie Wulff ist.

Ich weis nämlich, wann die Zeit gekommen ist, die Wahrheit zu sagen.

Um seine Position zu erhalten.
Wulff ist/war einfach zu dämlich, sich zielorientiert zu verhalten.

Fazit : Amt weg, Alte weg, Glaubwürdigkeit futsch. :D

Diese Situation ist erstrebenswert. :D

Steht ja auch so in der Bibel.

Jesus sprach : Werdet wie Wullf. Seid dämlich , bis der Arzt kommt. Verliert alles, was euch lieb ist und Schuld ist immer der Andere.

Und am Ende wird alles gut. :D

Das würde selbst Jesus nicht unterschreiben. :D

Solchen Unfug würdest wohl eher du unterschreiben. War dein Porsche deinem Ruf oder deiner Bank geschuldet? Deine Ausdrucksweise jedenfalls ist nicht die eines Erfolgsmenschen. Ein Solcher ruht in sich selbst und hat es nicht notwendig, über andere herzuziehen. Daß Wulff durch seine Ungeschicklichkeit Einiges verspielt hat, ist keine Frage. Nur ist das, was ihm vorgeworfen wurde, schlicht nicht beweisbar, ergo nicht existent. Und damit zeigt das permanente Nachkarten nichts als eine Kleingeistigkeit. Und solche geht selten einher mit Erfolg.


:D :D :D :
Sal Paradise
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 06:47

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Sal Paradise » Mi 5. Mär 2014, 22:38

zollagent » Mi 5. Mär 2014, 21:05 hat geschrieben:
Pachuchel » So 2. Mär 2014, 17:39 hat geschrieben:
Wulff wurde nicht falsch verdächtigt.
Er hat einen Chefredakteur angerufen, ihn auf seiner Mailbox bedroht, um einen kritischen Beitrag gegen Ihn zu verhindern.
Er hat den niedersächsischen Landtag getäuscht, in dem er nicht die Wahrheit sagte.
In deinem Rechtsbewusstsein, mag das legitim sein.
Das Problem liegt aber dann in deiner moralischen Integrität.
" Führungskraft " ?
Na dann bin ich aber froh, das Ich unter kompetenten Führungskräften arbeiten darf. ;)

Das, was du da aufzählst, war es aber nicht, was Wulff vorgeworfen wurde. Wir sind nicht mehr in der Zeit der Hexenjagden, in denen der Vorwurf gleichbedeutend mit der Verurteilung war. Vorwürfe haben bewiesen zu werden und dieser Nachweis ist nicht gelungen. Der Vorwurf, der hier im Thread aufrechterhalten wird, ist eigentlich nur der, daß Wulff nicht zur genehmen Schicht gehört und deshalb schuldig sein muß, wessen auch immer, aber schuldig. Das übliche Gequake der benachteiligten Frösche.


Danke, sehr richtig.
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon freigeist » Mi 5. Mär 2014, 22:40



Dabei gibt es soviele legale Möglichkeiten, geschickt Steuern zu sparen.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 15:38

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Pachuchel » Mi 5. Mär 2014, 22:41

Und Jesus sprach:
Nehme Dir einen Kredit von einem Freund, leugne aber die Freundschaft.
Nehme Dir eine Frau, die nicht Dich liebt, sondern nur deinen Erfolg.
Bedrohe die, die Wahrheit suchen.
Und stürze ab, weil Du zu dämlich bist.

Vollpfosten 3 : Kalkhofe Vers 4.

MFG, der fette Hund
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31224
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon jack000 » Mi 5. Mär 2014, 22:44

zollagent » Mi 5. Mär 2014, 22:26 hat geschrieben:
Pachuchel » Mi 5. Mär 2014, 22:06 hat geschrieben:
Stimmt.
Ich wollte immer wie Wulff werden. :D
Interessant, wie Du mich so schnell durchschauen konntest.

Es stimmt auch , das mich Zöllner früher öfters anhielten und Fragen stellten ( vor dem Schengener Abkommen ).

Das lag aber eher daran, das ich schon mit 19 Jahren einen Porsche fuhr und für niederländische Zöllner natürlich einem vor definiertem Raster entsprach. :D

Deinem Bibelmüll kannst Du natürlich blind folgen.
Das entspricht wohl deinem Intellekt. ;)

Ich bin vielleicht auch nur eine Figur.

Aber eine Figur, die nicht so dämlich wie Wulff ist.

Ich weis nämlich, wann die Zeit gekommen ist, die Wahrheit zu sagen.

Um seine Position zu erhalten.
Wulff ist/war einfach zu dämlich, sich zielorientiert zu verhalten.

Fazit : Amt weg, Alte weg, Glaubwürdigkeit futsch. :D

Diese Situation ist erstrebenswert. :D

Steht ja auch so in der Bibel.

Jesus sprach : Werdet wie Wullf. Seid dämlich , bis der Arzt kommt. Verliert alles, was euch lieb ist und Schuld ist immer der Andere.

Und am Ende wird alles gut. :D

Das würde selbst Jesus nicht unterschreiben. :D

Daß Wulff durch seine Ungeschicklichkeit Einiges verspielt hat, ist keine Frage.

Von einem BuPräs erwarte ich etwas Geschicklichkeit, ansonsten sollte er sich einen anderen Job suchen.
Sowohl du als auch ich müssen unseren jeweiligen Job geschickt machen, ansonsten haben wir den auch nicht mehr lange.

Nur ist das, was ihm vorgeworfen wurde, schlicht nicht beweisbar, ergo nicht existent.

Das Wulff sich von einem Unternehmer hat eine Unterkunft bezahlen lassen ist bewiesen, nur nicht das er es dem Unternehmer in Bar nicht zurückgezahlt hat.

Wenn du als Zollagent "Scheiße baust" dann bist du auch die längste Zeit Zollagent gewesen. Warum sollte ausgerechnet ein BuPräs da mehr Gnade erwarten?

Und damit zeigt das permanente Nachkarten nichts als eine Kleingeistigkeit. Und solche geht selten einher mit Erfolg.

Die Staatsanwaltschaft hat Revision eingelegt.
Zuletzt geändert von jack000 am Mi 5. Mär 2014, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon freigeist » Mi 5. Mär 2014, 22:44

Pachuchel » Mi 5. Mär 2014, 22:41 hat geschrieben:Und Jesus sprach:
Nehme Dir einen Kredit von einem Freund, leugne aber die Freundschaft.
Nehme Dir eine Frau, die nicht Dich liebt, sondern nur deinen Erfolg.
Bedrohe die, die Wahrheit suchen.
Und stürze ab, weil Du zu dämlich bist.

Vollpfosten 3 : Kalkhofe Vers 4.

MFG, der fette Hund


Tja, deswegen wird aus mir kein Moralapostel mehr... :D
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast