Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4939
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:12
Benutzertitel: Stadtkaninchen
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon HerrSchmidt » Do 27. Feb 2014, 21:20

Satori » Do 27. Feb 2014, 21:00 hat geschrieben:
Gutmensch » Do 27. Feb 2014, 12:06 hat geschrieben:Gut, dass er sich gewehrt hat und endgültig rechtskräftig als unschuldig gilt. Diese gespielte Massenempörung wegen angeblich 700 Euro war höchst peinlich. Offenbar braucht die Gesellschaft immer Schuldige, die man öffentlich hängen darf. Die Medien manipulieren nicht nur den Mainstream, selbst die Staatsanwaltschaft kam in Mitleidenschaft. Anders ist es nicht zu erklären, dass sie bis heute nicht locker ließ, obwohl es keine Beweise für die Beschuldigungen gab.


Es waren lächerliche Vorwürfe. Der eine Vorwurf klappte nicht, dann fanden sie noch einen, dann noch einen.

Wulff war beliebt und fortschrittlich, er sagte 'Auch der Islam gehört zu Deutschland' und das war ein grosses Wort für den Religionsfrieden.
...


Diese Worte von ihm fand ich richtig und wichtig. Trotzdem möchte ich keinen Präsidenten, der sich jede Kleinigkeit von seinen Kumpels aus der Wirtschaft bezahlen lässt. Jeder führende Politiker in Deutschland verdient genug, um sich z.B. eine Teilnahme am "Oktoberfest" selber leisten zu können. Wer sich stattdessen lieber von geförderten Firmenchefs durchfüttern lässt ist als Landes- bzw.Staatschef ungeeignet.

Der hochbezahlte Richter gab als Begründung für seinen Freispruch an, daß Wulff sich wohl kaum für so einen geringen Betrag kaufen ließ.
Da hat er Recht! Dann wäre Wulff ja wirklich dumm und geizig. Unmöglich! Freispruch!
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Satori » Do 27. Feb 2014, 21:40

HerrSchmidt » Do 27. Feb 2014, 21:20 hat geschrieben:Diese Worte von ihm fand ich richtig und wichtig. Trotzdem möchte ich keinen Präsidenten, der sich jede Kleinigkeit von seinen Kumpels aus der Wirtschaft bezahlen lässt. Jeder führende Politiker in Deutschland verdient genug, um sich z.B. eine Teilnahme am "Oktoberfest" selber leisten zu können. Wer sich stattdessen lieber von geförderten Firmenchefs durchfüttern lässt ist als Landes- bzw.Staatschef ungeeignet.

Der hochbezahlte Richter gab als Begründung für seinen Freispruch an, daß Wulff sich wohl kaum für so einen geringen Betrag kaufen ließ.
Da hat er Recht! Dann wäre Wulff ja wirklich dumm und geizig. Unmöglich! Freispruch!


Ich NEHME AN, wirklich jeder Politiker vom Bürgermeister angefangen, der für Aufträge sorgt wurde irgendwann von Geschäftsleuten honoriert oder bevorzugt, um 3 Ecken beschenkt.
Man revanchiert sich, das ist genauso Ehrensache unter kleinen Leuten.


Spitzenpolitiker wissen dass man sie belohnt. Schröder ging zu Gasprom, Fischer ging zu Albright Consulting.
Beide sind jetzt als Redner buchbar bei einer amerikanischen Agentur.
Stundenlohn 29.000 Dollar Fischer, 50.000 Dollar Schröder, Clinton so 100.000 oder 200.000 Dollar.
Merkel wird später vermutlich höher gehandelt, höher als Schröder.

Eine geschenkte Hotelnacht ist ein Witz. Wulff wurde aus anderen Gründen abgeschossen.

.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Macc » Do 27. Feb 2014, 21:43

Praia61 » Do 27. Feb 2014, 21:19 hat geschrieben:
Pachuchel » Do 27. Feb 2014, 21:07 hat geschrieben:
Kadavergehorsam verhindert aber oft Ziel und Fakten orientiertes Denken. :D

Hast noch alle ?
Wer einen Freispruch akzeptiert ist kadavergehorsam :eek:



Wenn der Freispruch moralisch keiner sein kann, weil er faktisch ungerecht ist
hat es was davon, ja

Es hätte nichts von kadavergehorsam, wenn man nicht kritiklos irgendwelche Freisprüche als gerecht annehmen würde, sondern sich stattdessen selbst mal
intensiv mit der entsprechenden Angelegenheit befassen, und sich dann sein eigenes Urteil bilden würde

Es ist schon etwas albern, daß man sich (speziell in Deutschland) immer das denken von irgendwelchen Richtern oder Medien abnehmen läßt ...

(" Das sind studierte Leute. Die werden schon recht haben" :rolleyes: )

Ich will jetzt wirklich keinem zu nahe treten, aber ist das eigentlich eher Dummheit oder eher Faulheit :?:
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 15:38

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Pachuchel » Do 27. Feb 2014, 21:46

Praia61 » Do 27. Feb 2014, 22:19 hat geschrieben:
Pachuchel » Do 27. Feb 2014, 21:07 hat geschrieben:
Kadavergehorsam verhindert aber oft Ziel und Fakten orientiertes Denken. :D

Hast noch alle ?
Wer einen Freispruch akzeptiert ist kadavergehorsam :eek:
Mach deine eigene Gesetze und deine Rechtsprechung für den armen fetten Hund, aber nicht für die Bürger.



" Wer einen Freispruch akzeptiert ist kadavergehorsam :eek: ".

:D :D :D

Ja, man isst Kadavergehorsam.
Mit Salat und Oliven. :D
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Macc » Do 27. Feb 2014, 21:47

HerrSchmidt » Do 27. Feb 2014, 21:20 hat geschrieben:


[color=#404000]Diese Worte von ihm fand ich richtig und wichtig. Trotzdem möchte ich keinen Präsidenten, der sich jede Kleinigkeit von seinen Kumpels aus der Wirtschaft bezahlen lässt. Jeder führende Politiker in Deutschland verdient genug, um sich z.B. eine Teilnahme am "Oktoberfest" selber leisten zu können. Wer sich stattdessen lieber von geförderten Firmenchefs durchfüttern lässt ist als Landes- bzw.Staatschef ungeeignet[/color].



EXAKT DAS ist des Pudels eigentlicher Kern !!!
Zuletzt geändert von Macc am Do 27. Feb 2014, 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Macc » Do 27. Feb 2014, 21:54

Satori » Do 27. Feb 2014, 21:40 hat geschrieben:
HerrSchmidt » Do 27. Feb 2014, 21:20 hat geschrieben:Diese Worte von ihm fand ich richtig und wichtig. Trotzdem möchte ich keinen Präsidenten, der sich jede Kleinigkeit von seinen Kumpels aus der Wirtschaft bezahlen lässt. Jeder führende Politiker in Deutschland verdient genug, um sich z.B. eine Teilnahme am "Oktoberfest" selber leisten zu können. Wer sich stattdessen lieber von geförderten Firmenchefs durchfüttern lässt ist als Landes- bzw.Staatschef ungeeignet.

Der hochbezahlte Richter gab als Begründung für seinen Freispruch an, daß Wulff sich wohl kaum für so einen geringen Betrag kaufen ließ.
Da hat er Recht! Dann wäre Wulff ja wirklich dumm und geizig. Unmöglich! Freispruch!



Man revanchiert sich, das ist genauso Ehrensache unter kleinen Leuten.

Eine geschenkte Hotelnacht ist ein Witz. Wulff wurde aus anderen Gründen abgeschossen.




Ach Herrjeh, wieder eine von diesen albernen Verschwörungstheorien :?


Ein Bundespräsident ist nun mal kein kleiner Leut.

Man will doch keinen Bundespräsidenten, der sich aushalten läßt,
und dann auch noch auf diesem niedrigen Niveau :D
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Daylight

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Daylight » Do 27. Feb 2014, 22:06

jorikke » Do 27. Feb 2014, 19:52 hat geschrieben:
Daylight » Do 27. Feb 2014, 19:15 hat geschrieben:Hier wird mir dabei allzu sehr herum spekuliert und hinein interpretiert. Die bösen Medien, die bösen Richter und Staatsanwälte usw. usw., alles gut geeignet für die nächste pauschale Verschwörungstheorie.
Wulff musste als BP zurücktreten, als er für das Amt nicht mehr tragbar war. Das wusste er selbst und so tat er es auch - ob nun dazu gedrängt von A. Merkel und N. Lammert - oder aus eigener Erkenntnis. Sicher hatte er seinerzeit auch mit dem Antrag der Staatsanwaltschaft um Aufhebung seiner Immunität zu rechnen und so gab es keinen anderen Ausweg.
Seine Intermezzo mit dem Drohanruf bei Diekmann, seine Eskapaden um das Privathaus und fragile Großkredite aus Privathand, ob Urlaube oder was auch immer. Sein Krisenmanagement allerdings war für dieses Amt unter aller Sau.

Der Staatsanwaltschaft ist es nun lt. dieser Kammer nicht gelungen, diese Vorhalte derart zu aufzubereiten und zu beweisen, dass es für eine Verurteilung reichte. Ok, so ist nun das vorläufige Ergebnis der Causa Wulff..

Wir, das Wählervolk, werden wohl niemals wirklich erfahren, was sich da wirklich im Verborgenen möglicherweise abgespielt hat.



Wulff ist freigesprochen worden weil sich seine Unschuld heraus gestellt hat.
Die blödesten Hetzer schweigen, glücklicherweise, verschämt.
Die hinterfotzigen, vermeintlich Intellektuellen, versuchen mit verwinkelten Rechtfertigungen sich reinzuwaschen.
Mit einem Kerl wie dir, ein Bier trinken zu müssen, das wäre die Höchststrafe.

Was Sie wiederum in meine Worte hinein interpretieren, scheint mir einem zutiefst emotionalen Charakter entsprungen zu sein, so auch unreif, eine neutrale Position in dieser Hinsicht und auf diesen Gegenstand bezogen erfassen zu können. Korruption unter den inthronisierten Menschen unseres Landes ist nicht eben derart gravierend geringer als in den uns umgebenden Nachbarländern. Wir sind nicht dazu aufgerufen, die Augen zu schließen und unkritisch wegzuschauen, selbst wenn ein einzelner Richter warum auch immer ein Urteil - in diesem Falle durchaus auch nachvollziehbar, aber auch unvollständig in den Sachverhalten und Fragen offen lassend – gefällt hat.

Was mir aber kaum einfallen könnte – obschon das keine Rolle spielt – wäre eine solche Ankündigung, niemals mit einem Diskussionsgegner dennoch auch einmal ein Bier trinken zu gehen. Wer solches ankündigt, hat die Demokratie ad acta gelegt und keinerlei Interesse an Diskussion. Er sollte einen eigenen Blog eröffnen, wo nur er seine Monologe ablegt.
Zuletzt geändert von Daylight am Do 27. Feb 2014, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 15:38

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Pachuchel » Do 27. Feb 2014, 22:11

Christian Wulff hatte 2010 im niedersächsischen Landtag als damaliger Ministerpräsident die Frage verneint, ob er geschäftliche Beziehungen zu dem Unternehmer Egon Geerkens pflege. Einen 500 000-Euro-Kredit von dessen Ehefrau ließ er dabei unerwähnt. Mit dem Privatdarlehen finanzierte er ab Oktober 2008 sein Eigenheim in Burgwedel, bevor er im März 2010 zunächst ein rollierendes Geldmarkt-Darlehen in Anspruch nahm und dann zu einem festen Bank-Darlehen wechselte.

Ein echtes Vorbild. :D
Solche Politiker sind doch mittlerweile Mainstream. :D
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon ToughDaddy » Do 27. Feb 2014, 22:15

Interessant ist auch, wenn man sich mal die Historie mancher User hier reinzieht, wie deren Verhalten sich bzgl. Wulff geändert hat.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31225
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon jack000 » Do 27. Feb 2014, 22:15

pikant » Do 27. Feb 2014, 13:32 hat geschrieben:
jack000 » Do 27. Feb 2014, 13:17 hat geschrieben:Er hat halt seine Sachen in bar geregelt, so kann man auch nichts mehr nachweisen. Die Bargeldfreunde wissen schon warum sie Bargeldfreunde sind.


ich bin ein Bargeldfreund

Das ist deine Entscheidung.

man kann sich uebrigens bei jedem Bargeldgeschaeft eine Quittung ausstellen lassen - das ist nicht verboten

Tja, kann man in der Tat. Aber Wulff hatte das leider "vergessen" ... :rolleyes:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Daylight

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Daylight » Do 27. Feb 2014, 22:18

JJazzGold » Do 27. Feb 2014, 20:10 hat geschrieben:
Moses » Do 27. Feb 2014, 19:41 hat geschrieben:Sehr guter Satz in dem Zusammenhang:

Der Absturz Wulffs zeigt, dass ein Bundespräsident von einer breiten Mehrheit getragen werden muss - und nicht aus taktischen Gründen nominiert werden sollte.
http://www.sueddeutsche.de/politik/proz ... -1.1900332



In Zusammenhang mit der Demontage Wulffs durch viele, auch als bis dato als seriös eingestufte Medien zeigt, dass ein Bundespräsident von den Medien getragen werden muss, nicht von einer breiten Mehrheit der Bevölkerung. Die breite Mehrheit der Bevölkerung hätte die eingeleitete Medienkampagne gegen Wulff nicht mehr ändern können, selbst wenn sie mehrheitlich gewollt hätte. Die hat doch dem Debakel nur völlig hilflos bis sensationsgeil zugesehen.

Nein, ganz falsch. Sie verkehren die Wahrheit ins Gegenteil. Umgekehrt wird ein Schuh daraus.
Tatsächlich ist es ganz und gar zuerst das Wahlvolk, und zwar die jeweils erkennbare „Masse Mehrheit“ hierzulande, die die großen Medien am nachhaltigsten beeinflusst. Nicht umgekehrt. Das entspricht bereits der Logik reinen existentiellen Überlebenskampfes dieser Medien, wie wir alle wissen (wissen könnten).
Dann, in der zweiten Reihe folgen unmittelbar die "Mächtigen", d. h. Wirtschaftsgrößen und Politikgrößen, die enormen Einfluss auf Massenmedien nehmen.

So erst entsteht ein Schwarm, denn ohne Leser/Zuschauer/Wähler entsteht gar nichts. Überlebt das beste Medium nicht, der beste Politiker, das beste Unternehmen nicht. Und die mögen allesamt Fehler machen, dass aber allesamt unterdurchschnittlich intelligent wären, ist schlichtweg auszuschließen.
Sal Paradise
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 06:47

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Sal Paradise » Do 27. Feb 2014, 22:19

Macc » Do 27. Feb 2014, 21:43 hat geschrieben:Wenn der Freispruch moralisch keiner sein kann, weil er faktisch ungerecht ist
hat es was davon, ja


Satz des Tages. :rolleyes:

Herr Wulff wurde in einem rechtsstaatlichen Verfahren freigesprochen und ist somit unschuldig. Basta.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31225
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon jack000 » Do 27. Feb 2014, 22:20

pikant » Do 27. Feb 2014, 14:02 hat geschrieben:
Sal Paradise » Do 27. Feb 2014, 13:59 hat geschrieben:
So sieht es aus. Wulff wurde freigesprochen und der geifernde, vorverurteilende Mob steht mit heruntergelassenen Hosen als das da, was er ist.


ich bin ja kein Freund von Wulff, aber der Prozess wegen ein paar Hundert Euros war schon eine Farce und nun kommen User und stellen unser ganzes System in Frage und spielen gross mit BKA auf und sehen ueberall Verschwoerungen und Vetternwirtschaft

Hast du dich mal wenigstens ansatzweise damit beschäftigt, warum Wulff vor Gericht landete?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Daylight

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Daylight » Do 27. Feb 2014, 22:21

Pachuchel » Do 27. Feb 2014, 20:16 hat geschrieben:
pikant » Do 27. Feb 2014, 18:45 hat geschrieben:
so ist es!
spaetestens nach seinem Ruecktritt haette man ihn in Ruhe lassen muessen
alle Anschuldigungen sind ja vor Gericht wie ein Kartenhaus zusammengefallen oder konnten nicht bewiesen werden
ich goenne Wulff den heutigen Tag :)


Den wird er auch genießen müssen.
Schließlich wird das sein größtes und letztes Erfolgserlebnis in seinem Leben sein. ;)
Und er wird in der deutschen Geschichte den Platz einnehmen, den er verdient.
Der erste BP, der zurück treten musste, weil er der Presse per Telefon bedrohte, um eine Veröffentlichung bezüglich eines Privatkredites zu verhindern.

Zitat: ...Ich bin in vier Golfstaaten unterwegs und parallel plant einer Ihrer Journalisten seit Monaten eine unglaubliche Geschichte, die morgen veröffentlicht werden soll und die zum endgültigen Bruch mit dem Springer-Verlag führen würde...
...Ich habe alles offen gelegt, Informationen gegeben, gegen die Zusicherung, dass die nicht verwandt werden. Die werden jetzt indirekt verwandt, das heißt, ich werde auch Strafantrag stellen gegenüber Journalisten morgen und die Anwälte sind beauftragt. Zitat Ende

Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland ... 43266.html

Gewiss, Wulff hat nicht direkt gelogen, eben nur nie die ganze Wahrheit gesagt. :D

Und dieser Freispruch basiert auf 3 Fakten.
1. Eine inkompetente Staatsanwaltschaft
2. Ein Richter , der offenkundige Sympatien für Wullf pflegte
und einen Zeugenstatus, der aus dem unmittelbaren Freundeskreis von Wullf stammt.

Juristisch lupenrein , bedeutet noch lange nicht " moralisch einwandfrei ". ;)

Letztendlich hat Wullf alles verloren, was ein Machtmensch wie er, verlieren kann.
Ein hohes Amt, seine Frau und seine Glaubwürdigkeit.

Weil er dienstliche Zusammenhänge nicht klar von privaten Beziehungen trennte.
Eigentlich ganz einfach. ;)

Sein - Wulffs - größter Fehler war, sich stets weit zu überschätzen. Ein Rechthaber par excellence. Dies hat ihn eingeholt.
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Praia61 » Do 27. Feb 2014, 22:24

Macc » Do 27. Feb 2014, 21:43 hat geschrieben:
Praia61 » Do 27. Feb 2014, 21:19 hat geschrieben:Hast noch alle ?
Wer einen Freispruch akzeptiert ist kadavergehorsam :eek:



Wenn der Freispruch moralisch keiner sein kann, weil er faktisch ungerecht ist
hat es was davon, ja

Es hätte nichts von kadavergehorsam, wenn man nicht kritiklos irgendwelche Freisprüche als gerecht annehmen würde, sondern sich stattdessen selbst mal
intensiv mit der entsprechenden Angelegenheit befassen, und sich dann sein eigenes Urteil bilden würde

Es ist schon etwas albern, daß man sich (speziell in Deutschland) immer das denken von irgendwelchen Richtern oder Medien abnehmen läßt ...

(" Das sind studierte Leute. Die werden schon recht haben" :rolleyes: )

Ich will jetzt wirklich keinem zu nahe treten, aber ist das eigentlich eher Dummheit oder eher Faulheit :?:

In diesem Land sprechen nur Richter Recht.
Das Empfinden gestörter fetter Hundesbesitzer ist Privatsache und ohne Belang.
Deine moralische Anspielung kannste stecken lassen, da nicht relevant.
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Praia61 » Do 27. Feb 2014, 22:26

Sal Paradise » Do 27. Feb 2014, 22:19 hat geschrieben:
Macc » Do 27. Feb 2014, 21:43 hat geschrieben:Wenn der Freispruch moralisch keiner sein kann, weil er faktisch ungerecht ist
hat es was davon, ja


Satz des Tages. :rolleyes:

Herr Wulff wurde in einem rechtsstaatlichen Verfahren freigesprochen und ist somit unschuldig. Basta.

Das juckt doch irgendwelche Möchtegernebesserwisser nicht.
Die haben eigene Moralvorstellungen und meinen damit über den Gesetzen zu stehen.
Was diese Moralapostel hier betreiben ist Willkür auf der Basis eines persönlichen Gefühls ( eigene Moralvorstellung).
Zuletzt geändert von Praia61 am Do 27. Feb 2014, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.
Daylight

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Daylight » Do 27. Feb 2014, 22:26

Sal Paradise » Do 27. Feb 2014, 22:19 hat geschrieben:
Macc » Do 27. Feb 2014, 21:43 hat geschrieben:Wenn der Freispruch moralisch keiner sein kann, weil er faktisch ungerecht ist
hat es was davon, ja


Satz des Tages. :rolleyes:

Herr Wulff wurde in einem rechtsstaatlichen Verfahren freigesprochen und ist somit unschuldig. Basta.

Juristisch bis auf Weiteres unschuldig.
Bis auf Weiteres.
Moralisch-ethische Betrachtungen bleiben nun jedem einzelnen Bürger überlassen. Das ist eine reine Glaubensfrage.
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Praia61 » Do 27. Feb 2014, 22:33

Daylight » Do 27. Feb 2014, 22:26 hat geschrieben:
Sal Paradise » Do 27. Feb 2014, 22:19 hat geschrieben:
Satz des Tages. :rolleyes:

Herr Wulff wurde in einem rechtsstaatlichen Verfahren freigesprochen und ist somit unschuldig. Basta.

Juristisch bis auf Weiteres unschuldig.
Bis auf Weiteres.
Moralisch-ethische Betrachtungen bleiben nun jedem einzelnen Bürger überlassen. Das ist eine reine Glaubensfrage.

Glauben hat in der Rechtssprechung nichts zu suchen.
Eure moralische Ansichten ebenso nichts.
Hast du Material oder schießt du nur ins Blaue :?:
Zuletzt geändert von Praia61 am Do 27. Feb 2014, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Daylight

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Daylight » Do 27. Feb 2014, 22:37

Praia61 » Do 27. Feb 2014, 22:33 hat geschrieben:
Daylight » Do 27. Feb 2014, 22:26 hat geschrieben:Juristisch bis auf Weiteres unschuldig.
Bis auf Weiteres.
Moralisch-ethische Betrachtungen bleiben nun jedem einzelnen Bürger überlassen. Das ist eine reine Glaubensfrage.

Glauben hat in der Rechtssprechung nichts zu suchen.
Eure moralische Ansichten ebenso nichts.
Hast du Material oder schießt du nur ins Blaue :?:

Offenbar hast Du nicht verstanden, was ich da schrieb?
Nochmals in Kurzform,..und ich hoffe das hellt auf:
Juristische Sicht --> A.
Ehtisch-moralische Sicht --> B
Ist das so schwer auseinanderzuhalten?
Zuletzt geändert von Daylight am Do 27. Feb 2014, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.
Sal Paradise
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 06:47

Re: Christian Wulff - lupenreiner Freispruch

Beitragvon Sal Paradise » Do 27. Feb 2014, 22:39

Praia61 » Do 27. Feb 2014, 22:33 hat geschrieben:
Daylight » Do 27. Feb 2014, 22:26 hat geschrieben:Juristisch bis auf Weiteres unschuldig.
Bis auf Weiteres.
Moralisch-ethische Betrachtungen bleiben nun jedem einzelnen Bürger überlassen. Das ist eine reine Glaubensfrage.

Glauben hat in der Rechtssprechung nichts zu suchen.
Eure moralische Ansichten ebenso nichts.


So ist es.

Den geifernden Vorverurteilern geht es gegen den Strich, dass die Fakten sich letztendlich gegen ihre Hetzkampagnen durchgesetzt haben. Es macht sie schier wahnsinnig vor Wut, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Hier entlarven sich wieder einmal die wahren Antidemokraten, denen der Rechtsstaat nur dann in den Kram passt, wenn er nach ihrem Gusto verfährt. Tut er das nicht, wälzt man sich argumentativ wie ein kleines Kind, welches kein Eis bekommt, auf dem Boden und schreit "Verschwörung!".

Es ist aber wie es ist: Wulff wurde freigesprochen und Revision bisher nicht beantragt. Er ist somit unschuldig. Wer das anders sieht, ist kein Demokrat.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast