Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Morgenröte

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 18:25

[...]
Zuletzt geändert von Kopernikus am Sa 29. Okt 2011, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Volksverhetzung [MOD]
pittbull

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon pittbull » Sa 29. Okt 2011, 18:39


Er sagte auch, dass Jesus kein Jude war. Log Ben Freedman absichtlich, oder war er bloß ein Spinner? :?:
Zuletzt geändert von Kopernikus am Sa 29. Okt 2011, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:18
Benutzertitel: Macho

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Dampflok » Sa 29. Okt 2011, 18:47

Daylight » Sa 29. Okt 2011, 17:19 hat geschrieben:In der Regel nicht, aber diesen Beitrag habe ich soeben gemeldet. Ihre unverschämten Andeutungen und Unterstellungen sind nicht mehr zu tolerieren.


Und? Sie haben mich einen einen phobischen frauenfeindlichen und antisemitischen Rassisten genannt.


.
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon frems » Sa 29. Okt 2011, 18:49

pittbull » Sa 29. Okt 2011, 18:39 hat geschrieben:Er sagte auch, dass Jesus kein Jude war. Log Ben Freedman absichtlich, oder war er bloß ein Spinner? :?:

Ich fürchte, er war reptiloid.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Morgenröte

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 18:57

Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 18:25 hat geschrieben:[...]Volksverhetzung [MOD]

@ Kopernikus,

Es ist UNGEHEUERLICH! So einfach geht das nicht: Erschlagsparole: Volksverhetzung!
Was wäre mit Volksverhetzung denn gemeint, das hättest Du dazu schreiben MÜSSEN.
Sollte damit Benjamin Freedmann gemeint sein?
Zuletzt geändert von Morgenröte am Sa 29. Okt 2011, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Kopernikus » Sa 29. Okt 2011, 19:05

Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 18:57 hat geschrieben:Sollte damit Benjamin Freedmann gemeint sein?

Richtig, und darüber werde ich auch nicht mit dir diskutieren. Formen von Hetze sind hier auf dem Board verständlicherweise verboten. Das gilt für das geschriebene Wort wie auch für Videos.

Desweiteren gibt es für Kritik an Moderationsmaßnahmen einen entsprechenden Thread in jedem Subforum. Dein Beitrag gehört hier gar nicht rein. Weitere Beiträge dieser Art werden aus diesem Thread entfernt.

Kopernikus [MOD]
Zuletzt geändert von Kopernikus am Sa 29. Okt 2011, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Kopernikus » Sa 29. Okt 2011, 19:20

Ich habe einen Beitrag in den Thread "Diskussionsstrang zur Moderation des offenen Forums" verschoben.

Kopernikus [MOD]
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Daylight

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Daylight » Sa 29. Okt 2011, 19:28

Dampflok » Sa 29. Okt 2011, 18:47 hat geschrieben:
Und? Sie haben mich einen einen phobischen frauenfeindlichen und antisemitischen Rassisten genannt.
.

Antisemtische Assoziationen erweckten Sie höchstselbst. Also klagen Sie nicht im Nachhinein, wenn man entsprechend darauf reagiert. Überdenken Sie eben Ihre Ansätze und Theses...

Und über Ihre Frauenphobie im Allgemeinen bedürfe es wohl kaum noch einer tieferen Erläuterung.
Morgenröte

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 19:38

Kopernikus » Sa 29. Okt 2011, 19:05 hat geschrieben:Richtig, und darüber werde ich auch nicht mit dir diskutieren. Formen von Hetze sind hier auf dem Board verständlicherweise verboten. Das gilt für das geschriebene Wort wie auch für Videos.

Desweiteren gibt es für Kritik an Moderationsmaßnahmen einen entsprechenden Thread in jedem Subforum. Dein Beitrag gehört hier gar nicht rein. Weitere Beiträge dieser Art werden aus diesem Thread entfernt.

Kopernikus [MOD]

Richtig, und darüber werde ich auch nicht mit dir diskutieren. Formen von Hetze sind hier auf dem Board verständlicherweise verboten. Das gilt für das geschriebene Wort wie auch für Videos.

Benjamin Freedman war aber selbst Jude. Wie ebenso Norman Finkelstein, David Korn, Ian Pappe, Schlomo Sand, die Menuhins, Uri Milstein und viele andere mehr, dies einmal zu Erläuterung. Alsdann wie ungeliebte Zeitgenossen?

Im Übrigen, was User Daylight manchmal so von sich gibt, welche Rexflexe andere wohl hätten, sollte er genauer auf seine eigenen achten. Sein Clip übrigens, wieso hast seinen nicht gelöscht? Dafür hätte er besser reinsetzen sollen: Und täglich grüßt das Murmeltier.
Daylight

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Daylight » Sa 29. Okt 2011, 19:45

Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 19:38 hat geschrieben:
Benjamin Freedman war aber selbst Jude. Wie ebenso Norman Finkelstein, David Korn, Ian Pappe, Schlomo Sand, die Menuhins, Uri Milstein und viele andere mehr, dies einmal zu Erläuterung. Alsdann wie ungeliebte Zeitgenossen?

Im Übrigen, was User Daylight manchmal so von sich gibt, welche Rexflexe andere wohl hätten, sollte er genauer auf seine eigenen achten. Sein Clip übrigens, wieso hast seinen nicht gelöscht? Dafür hätte er besser reinsetzen sollen: Und täglich grüßt das Murmeltier.

Wissens, Sie Neunmal-Kluger, den clip hab ich nun selbst gelöscht, das war ein "Scherz" zur Auflockerung mehr, wie ein jeder - auch Sie - inhaltlich hätte erkennen können, nicht wahr? :rolleyes:
Sie sollten nicht so sehr über jene "Reflexe" sinnieren, die der User @frems ins Gehege schleppte, denn darauf zu reagieren war denn allemale angebracht.

Im Übrigen, mein Lieber: Ihren Eingangsbeitrag würde ich an Ihrer Stelle ebenso selbst entfernen. Das wäre gut und richtig.
Zuletzt geändert von Daylight am Sa 29. Okt 2011, 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon frems » Sa 29. Okt 2011, 19:52

Das war's dann wohl.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Morgenröte

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 20:01

Daylight » Sa 29. Okt 2011, 19:45 hat geschrieben:Wissens, Sie Neunmal-Kluger, den clip hab ich nun selbst gelöscht, dass war ein "Scherz" zur Auflockerung mehr, wie ein jeder - auch Sie - inhaltlich hätte erkennen können, nicht wahr? :rolleyes:
Sie sollten nicht so sehr über jene "Reflexe" sinnieren, die der User @frems ins Gehege schleppte, denn darauf zu reagieren war denn allemale angebracht.

Im Übrigen, mein Lieber: Ihren Eingangsbeitrag würde ich an Ihrer Stelle ebenso selbst entfernen. Das wäre gut und richtig.

Weshalb sollte ich? Schon wieder Vorschriften, was zu tun oder jeweils zu lassen wäre? Joch? Dies nur am Rande.
Aber Neunmal-Kluger? Nein, ich versuche nur Mensch zu sein, den allen die gleichen Rechte ihrer Meinung zustehen. Anders wäre es Diktatur. Geschichte, so scheint es, nur dem diskustieren zu sollen, wie jeweils es genehm?

Welch nett, wie fast solidarische Geste, dass Sie Ihren Clip ernfernt. Deshalb auch meine - ebenso gemeint scherzhafte Geste drauf, ich mir eingebildet, wie Bill Murrays Gesicht darauf erkannt zu haben, in diesem Zusammenhang mein Hinweis: Und täglich grüßt das Murmeltier.
pittbull

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon pittbull » Sa 29. Okt 2011, 20:37

Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 19:38 hat geschrieben:Benjamin Freedman war aber selbst Jude.

Nein; Ben Freedman wurde als Jude geboren, trat aber zum Christentum über und fiel durch antisemitische Äußerungen auf.
Zudem: dein "Insider-Argument" ist ein beliebter Fehlschluss. Guckst du: Argument from authority
Morgenröte

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 21:05

pittbull » Sa 29. Okt 2011, 20:37 hat geschrieben:Nein; Ben Freedman wurde als Jude geboren, trat aber zum Christentum über und fiel durch antisemitische Äußerungen auf.
Zudem: dein "Insider-Argument" ist ein beliebter Fehlschluss. Guckst du: Argument from authority

So so, er fiel auf, weil es dann wiederum anderen nicht gefiel? Und hör auf derart Diskussion,
wie dem: "dein Insider-Argument", das liest sich wie etwas latent Hinterfürziges.
Gut, er konvertierte nicht zum Christentum, Norman Finkelstein und seinem Buch:
Antisemitismus als politische Waffe
Israel, Amerika und der Mißbrauch der Geschichte.


Vielleicht sollten wir beim Alten Testament beginnen.
Aber das würde Dir dann vielleicht noch weniger gefallen.
Zuletzt geändert von Morgenröte am Sa 29. Okt 2011, 21:07, insgesamt 1-mal geändert.
pittbull

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon pittbull » Sa 29. Okt 2011, 22:00

Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 21:05 hat geschrieben:
So so, er fiel auf, weil es dann wiederum anderen nicht gefiel?

Nein, sondern weil Antisemitismus eine Verschwörungstheorie ist, die jeder rationalen Grundlage entbehrt. Jemand, der mit antisemitischen "Argumenten" ankommt, macht sich automatisch zum Deppen.

Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 21:05 hat geschrieben:Und hör auf derart Diskussion, wie dem: "dein Insider-Argument", das liest sich wie etwas latent Hinterfürziges.

Klick auf den Link. Daran ist nichts "hinterfürzig". :)

Morgenröte » Sa 29. Okt 2011, 21:05 hat geschrieben:Vielleicht sollten wir beim Alten Testament beginnen.
Aber das würde Dir dann vielleicht noch weniger gefallen.

Es würde mich in der Tat sehr langweilen, das AT aus dem Blickwinkel eines Neonazis oder Antisemiten (was immer du sein magst), völlig kontextfrei, ohne Berücksichtigung historischer und religionsphilosophischer Aspekte, zu betrachten. Mit solchem Bullshit mögest du mich bitte verschonen.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11293
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon NMA » Sa 29. Okt 2011, 22:54

eieiei, was für ein Gedöns, Gepolter und Gemodde um ein Thema, was uns eigentlich zum Hals heraushängen sollte.
Daylight

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Daylight » Sa 29. Okt 2011, 23:06

Graf Besuchow » Sa 29. Okt 2011, 22:54 hat geschrieben:eieiei, was für ein Gedöns, Gepolter und Gemodde um ein Thema, was uns eigentlich zum Hals heraushängen sollte.

Es wäre andererseits aber falsch, nicht mehr darüber nachzudenken und aufrecht in Bewußtsein zu halten, was uns die Geschichte bitter gelehrt hat. Und wenn uns das zuweilen auch "zum Hals heraus hängen" mag.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11293
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon NMA » Sa 29. Okt 2011, 23:28

Wem sagst du das, ich bin Historiker. Hier in so einem Forum sich aber darüber anzustänkern ist ermüdend. Dresden mit dem Holocaust gleichzusetzen ist bullshit, dazu brauchts nicht erst diesen Krampf hier. Liegt vielleicht auch an mir selbst, ich habe im Forum nur sehr wenig und wenn dann in anderen Themen Lust auf Geschichte.
Daylight

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Daylight » So 30. Okt 2011, 00:11

Graf Besuchow » Sa 29. Okt 2011, 23:28 hat geschrieben:Wem sagst du das, ich bin Historiker. Hier in so einem Forum sich aber darüber anzustänkern ist ermüdend. Dresden mit dem Holocaust gleichzusetzen ist bullshit, dazu brauchts nicht erst diesen Krampf hier. Liegt vielleicht auch an mir selbst, ich habe im Forum nur sehr wenig und wenn dann in anderen Themen Lust auf Geschichte.
So gesehen kann ich das sehr gut nachvollziehen. Wenn aber die Frage so gestellt, müsse die nächste folgerichtig lauten: weshalb überhaupt hier aktiv bleiben?
Morgenröte

Re: Geschichte - ein Buch mit sieben Siegeln?

Beitragvon Morgenröte » So 30. Okt 2011, 01:58

Graf Besuchow » Sa 29. Okt 2011, 23:28 hat geschrieben:Wem sagst du das, ich bin Historiker. Hier in so einem Forum sich aber darüber anzustänkern ist ermüdend. Dresden mit dem Holocaust gleichzusetzen ist bullshit, dazu brauchts nicht erst diesen Krampf hier. Liegt vielleicht auch an mir selbst, ich habe im Forum nur sehr wenig und wenn dann in anderen Themen Lust auf Geschichte.

Mit Verlaub, auch Historiker können irren. Und ganz sicher nicht in allem, die allumfassende Wahrheit,
als dass dies andere dann ebenso zu übernehmen hätten.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste