Militaer Putsch in Myanmar

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5385
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 1. Feb 2021, 10:44

Die Verbrecher in Uniform haben die demokratisch gewaehlte Regierung gestuerzt!

https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 75273.html

Es ist widerlich mitzuerleben wie der hart erkaempfte Weg zur Demokratie in Myanmar von den habgierigen Gangstern in Uniform sprich den Generaelen zu Nichte gemacht wurde! Der Vorwand " Wahlbetrug" weil die Partei von Aung San Suu Kyi mit ueberwiegender Mehrheit die letzten Wahlen gewann. Vorwand: Wahlbetrug! Trump muss die Generaele in Myanmar bewundern, er haette gerne geanuso gehandelt! Mit einem erfunden Vorwand eine demokratisch gewaehlte Regierung zu stuerzen.

Aber ohne Segen von Peking haetten es die Generale nicht gewagt. Eine demokratisch gewaehlte Regierung, die Bindung zum Westen sucht ist Peking ein Dorn im Auge. Die gierigen, korrupten Verbrecher der Junta sind ein gefundenes Fressen fuer die machthaber in Peking.

Wir duerfen dazu nicht schweigen! Die Militaer Junta in Myanmar bedeuted das die PRC ungehinderten "Access" zur Straits of Bengal hat! Das ist ein strategischer Gewinn fuer Xi!

Unsere Regierung hat die Geschehnisse in Myanmar auf das schaerfte und unmissverstaendlich verurteilt! So die USA. Abzuwarten was die EU meint, die es ueber Jahre versauemt hat diesem Land die Aufmerksamkeit zuteilen zu lassen, die es menschlich aber vor allem geo strategisch verdient!

Ich empfehle den Artikel in der FAZ zu lesen. Auszugsweise

China profitiert

Gewinner des Umsturzes wird hingegen einmal mehr Peking sein. Der riesige Nachbar bestimmt schon seit Jahrzehnten mit dem Militär den nördlichen Teil Burmas. Offiziere erhalten keine Pension, wohl aber Schürfrechte an Minen, deren Aushub sie dann nach China verschachern. Die aufständischen Gruppen mit ihren eigenen, oft gut ausgerüsteten Kräften, mit denen Suun Kyi nie ein Ausgleich gelang, werden von den Chinesen gefördert – auch um den Handel mit Waffen, Drogen und Frauen am Leben zu erhalten.

Unter dem Siegel der Infrastrukturinitiative der Neuen Seidenstraße entstehen entlang der burmesischen Grenze weitere Zocker- und Prostitutionsstädte für Chinesen. Mit den Generälen an der Macht gerät Burma in sofortige Abhängigkeit seines „natürlichen“ Partners China, das keinerlei Berührungsängste zeigt, sondern von einem strikt geführten Regime im rohstoffreichen Nachbarland mit strategisch wichtigem Zugang zur Bucht von Bengalen und damit Indiens Vorhof profitiert und es entsprechend schnell fördern wird.




https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 75303.html
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2684
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon streicher » Mo 1. Feb 2021, 22:16

Die VR wird keinen demokratischen Nachbarn wirklich befürworten oder unterstützen, eher an Regimestürzen arbeiten. Zudem nennt der FAZ-Artikel ganz dreckige Praktiken des übergroßen Nachbarn.
Wiederhole ich nochmal:
Die aufständischen Gruppen mit ihren eigenen, oft gut ausgerüsteten Kräften, mit denen Suun Kyi nie ein Ausgleich gelang, werden von den Chinesen gefördert – auch um den Handel mit Waffen, Drogen und Frauen am Leben zu erhalten.

Unter dem Siegel der Infrastrukturinitiative der Neuen Seidenstraße entstehen entlang der burmesischen Grenze weitere Zocker- und Prostitutionsstädte für Chinesen.
Das sind schon Nummern. Wird anderswo auch darüber berichtet?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 32983
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon Adam Smith » Mo 1. Feb 2021, 22:24

In Bezug auf den Putsch fordert China dieses:

Alle Parteien in Myanmar sollten ihre Differenzen innerhalb des verfassungsmäßigen und gesetzlichen Rahmens handhaben und die politische und soziale Stabilität des Landes aufrechterhalten. Dies erklärte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Wang Wenbin am Montag in Beijing unter Verweis auf die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Nachbarstaaten China und Myanmar.


http://german.cri.cn/aktuell/alle/3250/ ... 14970.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5385
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Feb 2021, 01:14

Adam Smith hat geschrieben:(01 Feb 2021, 22:24)

In Bezug auf den Putsch fordert China dieses:



http://german.cri.cn/aktuell/alle/3250/ ... 14970.html


Was China's Propaganda Ministerium fordert ist was anderes als sie tun.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29827
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon Cobra9 » Di 2. Feb 2021, 08:47

streicher hat geschrieben:(01 Feb 2021, 22:16)

Die VR wird keinen demokratischen Nachbarn wirklich befürworten oder unterstützen, eher an Regimestürzen arbeiten. Zudem nennt der FAZ-Artikel ganz dreckige Praktiken des übergroßen Nachbarn.
Wiederhole ich nochmal:
Das sind schon Nummern. Wird anderswo auch darüber berichtet?



Teilweise, aber unzureichend. Aber überraschend kam es eigentlich nicht und ich geh soweit zu sagen China is es egal wer da die Macht hat, solange China seine Interessen bekommt
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2684
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon streicher » Di 2. Feb 2021, 09:15

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Feb 2021, 01:14)

Was China's Propaganda Ministerium fordert ist was anderes als sie tun.

Das ist halt das, was man als Nachbarstaat formell macht... Zur Besonnenheit aufrufen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49088
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon Tom Bombadil » Di 2. Feb 2021, 10:27

Das sollte allen Nachbarn Rotchinas eine Warnung sein. Braucht es eine Art NATO für Asien?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54123
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon yogi61 » Di 2. Feb 2021, 10:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Feb 2021, 10:27)

Das sollte allen Nachbarn Rotchinas eine Warnung sein. Braucht es eine Art NATO für Asien?


Da möchte sich wohl kaum ein Staat eine blutige Nase holen. China hat in Myanmar nicht geputscht, es war das Militär und das ja nicht zum ersten Mal. Natürlich hat China dort seine Interessen, genau wie Japan.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5385
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Feb 2021, 10:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Feb 2021, 10:27)

Das sollte allen Nachbarn Rotchinas eine Warnung sein. Braucht es eine Art NATO für Asien?


Informell gibt es das schon.

India, Japan, Australia, and the US: The Return of Asia’s ‘Quad’

https://thediplomat.com/2017/04/india-j ... sias-quad/

GB ist daran interessiert mitzumachen.

Ausralien hat biliterale militaerische Zusammenarbeit ausserdem mit Indonesien, Singapore, Malaysia und Thailand.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5385
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Feb 2021, 10:57

yogi61 hat geschrieben:(02 Feb 2021, 10:52)

Da möchte sich wohl kaum ein Staat eine blutige Nase holen. China hat in Myanmar nicht geputscht, es war das Militär und das ja nicht zum ersten Mal. Natürlich hat China dort seine Interessen, genau wie Japan.


Japan hat keine Interessen in Myanmar und selbst wenn wuerde es nicht einen Militaerputsch gutheissen. Die Gangster in Uniform haetten ohne ihre Goenner's ok aus Peking nicht geputscht.
Support the Australian Republican Movement
Senexx

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon Senexx » Di 2. Feb 2021, 11:05

Myanmar wurde seit der Unabhängigkeit fast durchgängig vom Militär regiert. Demokratie-Versuche waren nur kurze Episoden.

Das Land ist voller ethnischer Gegensätze, die Voraussetzungen für Demokratie westlichen Musters sind dort nicht gegeben.

Und Myanmar steht hier nicht allein.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54123
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon yogi61 » Di 2. Feb 2021, 11:10

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Feb 2021, 10:57)

Japan hat keine Interessen in Myanmar und selbst wenn wuerde es nicht einen Militaerputsch gutheissen. Die Gangster in Uniform haetten ohne ihre Goenner's ok aus Peking nicht geputscht.


Japan hat wirtschaftliche Interessen, sie gehören neben Thailand, Indien, Singapur, Malaysia, Indonesien und Südkorea zu den wichtiogsten Handelspartnern und das werden sie wohl auch in Zukunft sein, egal ob da das Militär regiert.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5385
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Feb 2021, 11:22

yogi61 hat geschrieben:(02 Feb 2021, 11:10)

Japan hat wirtschaftliche Interessen, sie gehören neben Thailand, Indien, Singapur, Malaysia, Indonesien und Südkorea zu den wichtiogsten Handelspartnern und das werden sie wohl auch in Zukunft sein, egal ob da das Militär regiert.


Myanmar ist ein zu kleiner Fisch! Nicht fuer die CCP! Myanmar ermoeglicht der PRC Zugang zum Golf von Bengalen und das ist strategisch gegen die Interessen aller Staaten die du erwaehnt hast, insbesondere Indien und auch gegen die Interessen von Australien, New Zealand und den USA. Es tangiert auch die EU, nur bekommen die das noch nicht mit.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54123
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon yogi61 » Di 2. Feb 2021, 11:26

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Feb 2021, 11:22)

Myanmar ist ein zu kleiner Fisch! Nicht fuer die CCP! Myanmar ermoeglicht der PRC Zugang zum Golf von Bengalen und das ist strategisch gegen die Interessen aller Staaten die du erwaehnt hast, insbesondere Indien und auch gegen die Interessen von Australien, New Zealand und den USA. Es tangiert auch die EU, nur bekommen die das noch nicht mit.


Es hat uns Jahrzehnte nicht tangiert, ob in Myanmar das Militär herrscht, auch nicht ob Rogina getötet und vertrieben werden.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5385
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Feb 2021, 11:29

Senexx hat geschrieben:(02 Feb 2021, 11:05)

Myanmar wurde seit der Unabhängigkeit fast durchgängig vom Militär regiert. Demokratie-Versuche waren nur kurze Episoden.

Das Land ist voller ethnischer Gegensätze, die Voraussetzungen für Demokratie westlichen Musters sind dort nicht gegeben.

Und Myanmar steht hier nicht allein.


Du behauptest also das ein Land mit ethnischer Viefalt Demokratieunfaehig ist. Dann duerfte auch Australien demokratieunfaehig sein.

Abgesehen davon! 70% der Burmese gehoeren der Bamar an! Buddhism ist die Hauptreligion des Landes cirka 88% aller egal von welcher ethnischer Gruppe. Das verbindet.

Die Miltaers dort sind nichts weniger als Kriminelle in Uniform, total korrupt und sehen das land als Selbstbedienungsladen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5385
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Feb 2021, 11:31

yogi61 hat geschrieben:(02 Feb 2021, 11:26)

Es hat uns Jahrzehnte nicht tangiert, ob in Myanmar das Militär herrscht, auch nicht ob Rogina getötet und vertrieben werden.


Eben! Es geht euch vieles am A ... vorbei was euch mal irgendwann indenselben beissen koennte (bzw wird) :D Hauptsache der Euro rollt und ihr werdet mich nichts konfrontiert
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54123
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon yogi61 » Di 2. Feb 2021, 11:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Feb 2021, 11:31)

Eben! Es geht euch vieles am A ... vorbei was euch mal irgendwann indenselben beissen koennte (bzw wird) :D Hauptsache der Euro rollt und ihr werdet mich nichts konfrontiert


Wieso uns? Der gesamten Welt geht Myanmar am A.. vorbei und man muss auch nicht so tun, als wenn man jedes Land der Welt zur Demokratie zwingen könnte.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5385
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 2. Feb 2021, 11:42

yogi61 hat geschrieben:(02 Feb 2021, 11:34)

Wieso uns? Der gesamten Welt geht Myanmar am A.. vorbei und man muss auch nicht so tun, als wenn man jedes Land der Welt zur Demokratie zwingen könnte.


Eben nicht! Es ist ein Land mit 54 Millionen Menschen! Praesident Biden hat heute den Coup unmissverstaendlich verurteilt und den Gangstern in Uniform mit Sanktionen gedroht. Es geht nicht an danebenzustehen wenn Menschen ihrer Grundrechte beraubt werden und das China seinen Einfluss auf die Region durch Proxys wie die korrupten Generaele in Mynmar ausweitet.

Wenn es dir egal ist was in Suedostasien passiert, wenn du globale Zusammenhaenge nicht erkennst oder sie dir Wurscht sind dann ignoriere diesen Strang
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54123
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon yogi61 » Di 2. Feb 2021, 11:44

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(02 Feb 2021, 11:42)

Eben nicht! Es ist ein Land mit 54 Millionen Menschen! Praesident Biden hat heute den Coup unmissverstaendlich verurteilt und den Gangstern in Uniform mit Sanktionen gedroht. Es geht nicht an danebenzustehen wenn Menschen ihrer Grundrechte beraubt werden und das China seinen Einfluss auf die Region durch Proxys wie die korrupten Generaele in Mynmar ausweitet.

Wenn es dir egal ist was in Suedostasien passiert, wenn du globale Zusammenhaenge nicht erkennst oder sie dir Wurscht sind dann ignoriere diesen Strang


Sei doch bitte nicht so blauäugig, der Ex-Weltpolizist wird mit seinen Sanktionsdrohungen auch nichts
ändern können.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Senexx

Re: Militaer Putsch in Myanmar

Beitragvon Senexx » Di 2. Feb 2021, 11:45

yogi61 hat geschrieben:(02 Feb 2021, 11:34)

Wieso uns? Der gesamten Welt geht Myanmar am A.. vorbei und man muss auch nicht so tun, als wenn man jedes Land der Welt zur Demokratie zwingen könnte.

Ich verstehe bereits nicht, weshalb man meint, anderen Ländern überhaupt Demokratie westlichen Maßstabes meint vorschreiben zu können.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste