China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5411
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 6. Jan 2021, 08:07

Wa hat Helmsman Xi zu verbergen????

Coronavirus: China bans WHO investigators from Wuhan

https://www.news.com.au/world/coronavir ... 366b40da1a

Und neuer Corona Ausbruch in der Provinz Hebei.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 435
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon DevilsNeverCry » Mi 6. Jan 2021, 21:36

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Jan 2021, 15:48)

Es reicht nicht nur ein Besuch nicht aus. Auch einem Laien auf dem Gebiet der Statistik müsste klar sein, dass negative "Vibes" beim Wahrnehmen des Sozialverhaltens in der Regel einen extremen Bias aufweisen. Wie sich etwa Rumänen in Deutschland verhalten ... das wissen die meisten Menschen gar nicht. Weil ein rumänischer Chirurg oder eine rumänische Krankenschwester, ein Student, ein IT-Fachmensch in der Öffentlichkeit ohne Nachfragen gar nicht sichtbar sind. Der Wahrnehmung eines auffälligen Verhaltens steht nicht gleichermaßen die Wahrnehmung eines unauffälligen Verhaltens gegenüber. Selbst die Methoden bei statistischen Befragungen oder sonstwie erhobenen Daten müssen erstmal sehr skeptisch gesehen werden.

Die Evolution fährt vermutlich klar einen Kurs der Minimierung des maximalen Risikos und weniger einen der Maximierung des minimalen Gewinns. Warnsignale sind überdeutlich hervorgehoben. Gewinnanzeichen eher unauffällig. "Bitterer Geschmack" z.B. ist klar als "potenziell giftig" gekennzeichnet. Darauf, dass verschiedene bittere Kräuter als Arzneien verwendbar sind, muss man erst mal kommen.


Auch wenn ich "glaube" das Du die Intention meines Posts verstanden hast und das für die Allgemeinheit schreibst, schreibe ich das hier für Dich dennoch -> mir ist schon klar das das Verhalten einer einzigen Person einer gewissen Volksgruppe dazu führen kann das die Wahrnehmung über "jene" Volksgruppe anschließend biased bzw. verzerrt ist. Ich werde wohl kaum der Ansicht sein das alle Chinesen rumgrölen, nur weil ein paar von denen während meiner Anwesenheit auf den Samet Inseln Party durch die Nacht gemacht haben. Das geht aus meinem vorigen Post mit diesen Smileys deutlich hervor.
Zuletzt geändert von DevilsNeverCry am Mi 6. Jan 2021, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 435
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon DevilsNeverCry » Mi 6. Jan 2021, 21:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Jan 2021, 13:16)

Hier kannst du dir einen Eindruck verschaffen, wie das abläuft: https://projekte.sueddeutsche.de/artike ... s-e185468/


Der User TheManFromDownUnder hat mir dazu in diesem Strang einen BBC report gepostet. Das Ansammeln von Millionen Menschen in solche Einrichtungen, der Sprachunterricht, der Verbot den Islam zu praktizieren, Zwangssterilisation von Frauen etc. -> das alles ist mir bekannt. Menschen werden dadurch aber nicht von heute auf morgen ihre Kultur ablegen. Zumal schon im BBC report durchging das viele der Uiguren die interviewed wurden eher ein Geständnis vor den Kameras ablegten das ihr damaliges Verhalten falsch war. Überzeugung sieht anders aus.

Zumal nicht alle Uiguren in solchen Einrichtungen leben. Je mehr Licht BBC, FAZ und co. auf diese Schandtaten werfen, desto schwerer wird es für China auch Geschäfte mit anderen Ländern zu machen. Frankreich z. B. hat sich ja schon vorgenommen die Frage der Menschenrechte in China nochmal in den Raum zu werfen bevor das Investitionsabkommen mit China ratifiziert wird. Und wenn es um Menschenrechte geht, dann wird es bestimmt auch um die Uiguren in Xinjiang gehen.
Zuletzt geändert von DevilsNeverCry am Mi 6. Jan 2021, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 435
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon DevilsNeverCry » Mi 6. Jan 2021, 21:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Jan 2021, 13:24)

Dem könnte man mit Nutzung der Sundastrasse entgehen.


Richtig. Nur wird das für China zu steigenden Transaktionskosten führen -> höherer Zeitaufwand bei dieser Route, mehr Treibstoffverbrauch etc. Außerdem hat China viel in die Nutzung von Hafeninfrastruktur in Myanmar, Bangladesch und co. investiert. Das wird man so nicht mehr nutzen können im Falle einer militärischen Auseinandersetzung mit Indien zur See.
Klar, Indien kann China die Handelsrouten nicht komplett versperren, aber zumindest das Leben schwer machen.
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 435
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon DevilsNeverCry » Mi 6. Jan 2021, 22:29

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(03 Jan 2021, 01:47)

Nein ein Besuch reicht mit Sicherheit nicht aus.

Die Russen fallen bereits am Suvarnabhumi Airport auf. Laut und pushing in der Reihe fuer Passkontrolle! Moegen die Thais gar nicht. Chinesen hingegen benehmen sich dizipliniert. In Bangkok und Pattaya sind ueberwiegend alleinreisende Russen. Saufen sobald die Bars aufmachen, draenen sich ueber all vor usw. Ballermaenner Suedostasiens koennte man das nennen. In anderen suedostasiatischen Laendern findet man weniger Russen. Malaysia bietet die Unterhaltungsmoeglichkeiten nicht, ingapore zu teuer, Loas, Myanmar etc zu arm und zu schlechte Infrastruktur.

Ich tendiere zu glauben, das China trotz Abhaengigkeit von Middle East Oel, die Malacca Straits sabotieren wuerde, falls es zu einem Konflikt kommt


Pattaya ist nicht repräsentativ. Das einzig sehenswerte ist der Außenbereich. Vor allem der Tempel der Weisheit bzw. Heiligtum der Weisheit empfehle ich jedem der noch nicht dort war. https://de.wikipedia.org/wiki/Heiligtum_der_Wahrheit

Die Innenstadt Pattayas kann man komplett vergessen und ich glaube Du weißt warum. Wenn deine Thai Bekannten sich eine Meinung von ein paar schupsenden Touristen am Airport und Pattaya Touristen bilden, dann sagt das leider viel über deine Jungs aus.

Die Russen die ich dort bei meinem 2 wöchigen Aufenthalt getroffen habe (darunter auch einen der in Thailand lebt) sind meistens in Pärchen unterwegs. Die Touristen von denen deine Thais sprechen dürften jene sein die zu Spottpreisen in großen Gruppen ins Ausland fahren. Da können natürlich ein paar Sonderfälle dabei sein die dann Rabauke machen. Viele Russen in Thailand (das erkennt man schon am Aussehen) kommen aus Sibirien.



Tibet ist schon lange assimiliert. Dort sieht man soviele Han Chinesen wie Tibetaner. Polizei, Behoerden etc alles Han Chinesen. Was wir sehen sind "Vorzeige Tibetaner". Die intellektuelle Elite hat das Land schon lange verlassen.


Eine Assimilation setzt voraus das die Tibeter als Volksgruppe ihre Identität zu Gunsten der chinesischen ablegen, oder sie wurden dazu gezwungen. Laut chinesischer Volkszählung aus dem Jahre 2000 ist die Mehrheit der Bevölkerung tibetisch. Allerdings haben wir ja 2021, wenn es neue Zahlen gibt, von denen ich ehrlich gesagt nichts weiß, dann ja, kann sein das jetzt eine Mehrheit sich als Han Chinesen verstehen.



Australien hat keinerlei Interesse an einer Blockade der Malacca Straits. 100% unseres Benzin, Kerosin etc kommt aus Singaporian Refineries. Aus strategischen Gruenden hat auch die USA kein Interesse daran, noch die Anreiner Staaten und Thailand. Indien hat erst kuerzlich die ersten Seemanoever mit der Australischen Navy abgehalten. Indien braucht den Westen fuer den Absatz seiner Produkte und fuer den Aufstieg zur Wirtschaftsmacht und als Allierte in einem potentiellen Konflikt mit China. Australien insbesondere braucht Indien als alternativen Markt fuer Rohstoffe und Agrarprodukte.


Ihr und evtl. die USA haben daran kein Interesse ;) aber bei Indien würde ich das nicht ausschließen. Wenn Indien diese Einrichtungen baut, dann genau zu diesen Zweck. Das ist nicht nur zur Abschreckung gedacht. Die Inder haben schon von den Chinesen zu Mao Zeiten eines über den Deckel bekommen. In Zukunft wollen Sie besser gewappnet sein. Außerdem gab es in jüngster Vergangenheit Reibungen im Himalaya.

Ein anderer Grund für diesen Bau: Indien versteht sich als Subjekt und nicht als Objekt. Ich denke es strebt auch danach langfristig eine Großmacht zu werden.

Ein weiterer Grund: Siehe ganz unten als Antwort zu dem Artikel den Du gepostet hast -> Unterwasserdrohnen.


Ich tendiere zu glauben, das China trotz Abhaengigkeit von Middle East Oel, die Malacca Straits sabotieren wuerde, falls es zu einem Konflikt kommt


Die Möglichkeit besteht auch, ja. Aber wenn wollen sie den damit außer Japan und Südkorea schaden? Die USA können mittlerweile einen großen Teil ihres Bedarfs an Öl und Gas selbst decken. Außerdem haben die USA (und EU) ihre Handelsrouten ziemlich gut diversifiziert. Indien ist davon auch nicht so abhängig, sie liegen ja westlich der Malakka strait. Mit so einer Aktion schadet China primär Japan, Südkorea und sich selbst.

Aber ja, ausschließen will ich das nicht.


Lies mal hier!Sinister catch exposes China’s underwater spies on Australia’s doorstep

https://www.news.com.au/technology/inno ... 7bbf443514

Three undersea spy drones have been caught in Indonesian waters. They appear to be a Chinese design, and they were in shipping lanes crucial for Australia’s security.

One was found in the world’s busiest shipping “highway” – the Strait of Malacca between Indonesia and Singapore. Now two have been found near the Sunda and Lombok Straits to Australia’s north.

All are vital – but vulnerable – gateways through which Middle Eastern oil flows to China.

And all are vital – but vulnerable – gateways through which Singaporean refined fuels flow to Australia.


Und genau deswegen baut Indien diese Einrichtung bei der Ein- bzw. Ausfahrt zur Malakka Straße. Damit zukünftig unter anderem Unterwasser U Boote oder (wie in diesem Artikel beschrieben) Unterwasserdrohnen made by China nicht so einfach durch kommen kommen und walten lassen wie sie wollen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5411
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 7. Jan 2021, 01:10

DevilsNeverCry hat geschrieben:(06 Jan 2021, 22:29)

Pattaya ist nicht repräsentativ. Das einzig sehenswerte ist der Außenbereich. Vor allem der Tempel der Weisheit bzw. Heiligtum der Weisheit empfehle ich jedem der noch nicht dort war. https://de.wikipedia.org/wiki/Heiligtum_der_Wahrheit

Die Innenstadt Pattayas kann man komplett vergessen und ich glaube Du weißt warum. Wenn deine Thai Bekannten sich eine Meinung von ein paar schupsenden Touristen am Airport und Pattaya Touristen bilden, dann sagt das leider viel über deine Jungs aus.

Die Russen die ich dort bei meinem 2 wöchigen Aufenthalt getroffen habe (darunter auch einen der in Thailand lebt) sind meistens in Pärchen unterwegs. Die Touristen von denen deine Thais sprechen dürften jene sein die zu Spottpreisen in großen Gruppen ins Ausland fahren. Da können natürlich ein paar Sonderfälle dabei sein die dann Rabauke machen. Viele Russen in Thailand (das erkennt man schon am Aussehen) kommen aus Sibirien.





.




Ihr und evtl. die USA haben daran kein Interesse ;) aber bei Indien würde ich das nicht ausschließen. Wenn Indien diese Einrichtungen baut, dann genau zu diesen Zweck. Das ist nicht nur zur Abschreckung gedacht. Die Inder haben schon von den Chinesen zu Mao Zeiten eines über den Deckel bekommen. In Zukunft wollen Sie besser gewappnet sein. Außerdem gab es in jüngster Vergangenheit Reibungen im Himalaya.


Ein weiterer Grund: Siehe ganz unten als Antwort zu dem Artikel den Du gepostet hast -> Unterwasserdrohnen.




Die Möglichkeit besteht auch, ja. Aber wenn wollen sie den damit außer Japan und Südkorea schaden? Die USA können mittlerweile einen großen Teil ihres Bedarfs an Öl und Gas selbst decken. Außerdem haben die USA (und EU) ihre Handelsrouten ziemlich gut diversifiziert. Indien ist davon auch nicht so abhängig, sie liegen ja westlich der Malakka strait. Mit so einer Aktion schadet China primär Japan, Südkorea und sich selbst.

Aber ja, ausschließen will ich das nicht.




Und genau deswegen baut Indien diese Einrichtung bei der Ein- bzw. Ausfahrt zur Malakka Straße. Damit zukünftig unter anderem Unterwasser U Boote oder (wie in diesem Artikel beschrieben) Unterwasserdrohnen made by China nicht so einfach durch kommen kommen und walten lassen wie sie wollen.


Pattaya ist nicht nur Pattaya City sondern eine ganze Provinz. Es gibt sogar einen russischen Radiosender. Richtig viele Russen dort kommen aus Sibirien. Lustig ist Russen am Strand zu beobachten. Sie stehen gerne stundenlang im Wasser, erst schnee weiss und nach ein paar Stunden rot wie Hummer :D . Die Frauen tragen fast alle Gummibadehauben und viele sind in der Unterwaesche am Strand. Muss ein russisches Ding sein.

Eine Assimilation setzt voraus das die Tibeter als Volksgruppe ihre Identität zu Gunsten der chinesischen ablegen, oder sie wurden dazu gezwungen. Laut chinesischer Volkszählung aus dem Jahre 2000 ist die Mehrheit der Bevölkerung tibetisch. Allerdings haben wir ja 2021, wenn es neue Zahlen gibt, von denen ich ehrlich gesagt nichts weiß, dann ja, kann sein das jetzt eine Mehrheit sich als Han Chinesen verstehen


Einer chinesischen Volkszaehlung ist sehr wenig Glaubn zu schenken. Das ist lediglich meine persoenliche Meinung.

Ein anderer Grund für diesen Bau: Indien versteht sich als Subjekt und nicht als Objekt. Ich denke es strebt auch danach langfristig eine Großmacht zu werden.


Das ohne Zweifel. Ich habe bereits geschrieben, das Australien eine Defence Cooperation mit Indien unterzeichnet hat. Insbesondere fuer die Seestreitkraefte beider Laender. Indien ist auf Allierte angewiesen (noch). China nicht. Indien braucht auch die USA und vice versa. Indien wird nichts tun um sich von den Interessen der 'westlichen Welt" zu stemmen oder die Anreiner Staaten der Malacca Straits zu veraergern.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Do 7. Jan 2021, 10:09

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(06 Jan 2021, 08:07)

Wa hat Helmsman Xi zu verbergen????

Coronavirus: China bans WHO investigators from Wuhan

https://www.news.com.au/world/coronavir ... 366b40da1a

Und neuer Corona Ausbruch in der Provinz Hebei.

Es könnte ja noch mehr ans Licht kommen als das Wie und das Wo des Ausbruchs.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49147
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Jan 2021, 14:39

Doch ein Designervirus? Und die Mutation war auch geplant, um das Ende der Pandemie hinauszuzögern?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Do 7. Jan 2021, 21:03

Eher würde ich sagen, dass die Zahlen unterdrückt worden sind. Und diejenigen, die anfangs laut über das Virus reden wollten, wurden runtergedrosselt.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49147
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Jan 2021, 21:07

streicher hat geschrieben:(07 Jan 2021, 21:03)

Eher würde ich sagen, dass die Zahlen unterdrückt worden sind. Und diejenigen, die anfangs laut über das Virus reden wollten, wurden runtergedrosselt.

Das ist doch mittlerweile erwiesen, oder?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Do 7. Jan 2021, 21:14

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Jan 2021, 21:07)

Das ist doch mittlerweile erwiesen, oder?
China will das im eigenen Land nicht als bestätigt wissen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5411
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 8. Jan 2021, 02:43

streicher hat geschrieben:(07 Jan 2021, 21:03)

Eher würde ich sagen, dass die Zahlen unterdrückt worden sind. Und diejenigen, die anfangs laut über das Virus reden wollten, wurden runtergedrosselt.


Das ist hinlaenglich bekannt und bewiesen

China will das im eigenen Land nicht als bestätigt wissen.


Das chinessiche Volk weiss es. Sie sind nicht so dumm oder ideologisch verblendet es nicht zu wissen.

Da steckt mehr dahinter als nur Face Saving
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Fr 8. Jan 2021, 15:21

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Jan 2021, 02:43)

Das ist hinlaenglich bekannt und bewiesen



Das chinessiche Volk weiss es. Sie sind nicht so dumm oder ideologisch verblendet es nicht zu wissen.

Da steckt mehr dahinter als nur Face Saving
Das verneine ich nicht. Aber alles, was die offizielle Version unterminieren könnte, wird unterdrückt. Und die WHO könnte offiziell einiges an der offiziellen Version der VR ankratzen - und das Volk bekommt das mit.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 435
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon DevilsNeverCry » Sa 9. Jan 2021, 12:29

Wurde hier im Asia subforum bestimmt schon mal gepostet. Dennoch, hier eine kurze Zusammenfassung über Chinas größtes Problem in den kommenden Jahrzehnten. Das ist nicht die Eindämmungspolitik der USA, sondern eine demografische Wachstumskrise:



Und dieses Problem tritt deutlich stärker hervor als in den westlichen Zivilisationen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49147
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 9. Jan 2021, 12:33

Das ist einzig für die KPCh ein Problem, weil sie dann weniger Menschen hat, die sie als politisches "Menschenmaterial" gegen Minderheiten und zur Kolonialisierung Afrikas einsetzen kann.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Sa 9. Jan 2021, 20:57

DevilsNeverCry hat geschrieben:(09 Jan 2021, 12:29)

Wurde hier im Asia subforum bestimmt schon mal gepostet. Dennoch, hier eine kurze Zusammenfassung über Chinas größtes Problem in den kommenden Jahrzehnten. Das ist nicht die Eindämmungspolitik der USA, sondern eine demografische Wachstumskrise:



Und dieses Problem tritt deutlich stärker hervor als in den westlichen Zivilisationen.

Deswegen gibt es nun die Zweikindpolitik, vielleicht wird die auch noch 'geöffnet'. Aber die Geburtenrate liegt bei etwa 1,7. Das ist ein großes Problem für die VR. Steigende Einkommen werden wohl den Trend nicht umkehren.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5411
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 11. Jan 2021, 04:46

streicher hat geschrieben:(09 Jan 2021, 20:57)

Deswegen gibt es nun die Zweikindpolitik, vielleicht wird die auch noch 'geöffnet'. Aber die Geburtenrate liegt bei etwa 1,7. Das ist ein großes Problem für die VR. Steigende Einkommen werden wohl den Trend nicht umkehren.


Vielleicht bald eine 3-4 Kind Verordnung fuer Han Chinesen. KFC - Kids For China! (nix fritierte Huehnerteile)
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Mo 11. Jan 2021, 09:59

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Jan 2021, 04:46)

Vielleicht bald eine 3-4 Kind Verordnung fuer Han Chinesen. KFC - Kids For China! (nix fritierte Huehnerteile)

Familienpolitik werden sie dort schon längst mit dem Punktesystem kombinieren.
China muss sich allerdings vorsehen: der Wohlstand wächst zwar, aber um sozial aufzufangen, hat die VR nicht Wohlstand genug.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49147
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Jan 2021, 10:09

Rotchina hat immer noch hunderte Millionen bitterarmer Menschen, namentlich Wanderarbeiter und Bauern, bei denen vom wirtschaftlichen Erfolg nicht wirklich etwas ankommt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5411
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 11. Jan 2021, 10:25

streicher hat geschrieben:(11 Jan 2021, 09:59)

Familienpolitik werden sie dort schon längst mit dem Punktesystem kombinieren.
China muss sich allerdings vorsehen: der Wohlstand wächst zwar, aber um sozial aufzufangen, hat die VR nicht Wohlstand genug.


Ja, nur die mit genug social credits duerfen sich vermehren!
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste